• #1

33 Jahre, weiblich, Akademikerin, Singlefrust und Perspektive - Was kann ich tun?

Ich weiß nicht, wie ich meinen Thread deklarieren soll. Ich habe in den letzten Wochen viel im Forum gelesen und konnte mir einige Antworten holen. Jetzt brauche ich mal eure Meinung.

Nachdem ich jetzt gerade einen Mann "absäbeln" musste, der mir von Anfang an das Goldene versprach und am Ende zumindest eher doch was unverbindliches fürs Bett wollte, bin ich natürlich einmal mehr frsutriert.
Ich habe den Eindruck, die Zeit rennt, ich habe den Zug verpasst. Wenn ich auf die letzten 3 Jahre zurückblicke, bin ich älter geworden. Hatte einige Dates (ca. 5 Männer), habe 3 davon auch öfters getroffen.
Hatte einige "Pflaumen" dabei (nicht bös gemeint), mit denen ich mich im nachhinein viel zu lange aufgehalten habe, weil ich dem "2.Blick" eine Chance geben wollte, weil ich dachte, "na vielleicht wird es was".
Im Nachhinein verschwendete Zeit. 33 war immer so meine "persönliche" Grenze, ich war mir sicher,dass ich bis dahin meinen Mann gefunden habe. Ich mag öfters falsch abgebogen sein, verhaarte in Mustern (hätte zb Sportverein anschließen sollen) Aber das ist jetzt egal.
Fakt ist, dass ich traurig bin, ja, fast hoffnungslos was die Männersuche und den Wunsch nach Familie, Bindung und "Häuschen" betrifft. Mittlerweile sind alle um einen herum in der Kinderplanung, heiraten, selbst die Singles sind vergeben und ich - als attraktive Frau- hänge in den Seilen. Ohne theatralisch zu werden, aber mein Herz ist aktuell zerbrochen. Ich fühle mich hoffnungslos verloren, male mir aus, wie ich mein Leben ohne Partner stemme, ohne eine Familie mit mehreren Kindern, die ich mir sehr wünsche.
Ich habe ein kleines Kind und das ist mein ein und alles. Viele mit Kind gründen Patchworkfamilien. Ich bleibe Single.
Wie schaffe ich es neuen Mut zu kriegen? Wie würdet ihr handeln? Es anpacken?
Und wieso wirkt eine Frau, die einen Mann sucht oder Familie will, "needy", verzweifelt? Mich ärgert das. Es kommt oft hier und steht in jedem "Ratgeber". Ich "reiße" mich in der Öffentlichkeit und bei Dates zusammen, aber ich will mich nicht verstellen.
Es ist mein Herzenswunsch. Und wie ich finde, noch nicht mal ein komischer ;)
Was kann ich tun, um meine negative Energie umzuwandeln, aber v.a. wo kann er herkommen? Beruflich nix in Aussicht, privat auch nicht.

Bin für alles dankbar.
 
  • #2
Es ist mein Herzenswunsch. Und wie ich finde, noch nicht mal ein komischer ;)
Was kann ich tun, um meine negative Energie umzuwandeln, aber v.a. wo kann er herkommen? Beruflich nix in Aussicht, privat auch nicht.
Hallo Lena,
aus Sicht eines alten Mannes:
Dein Herzenswunsch ist weder komisch noch needy.
Aber - es wirkt auf die Männerwelt nicht anziehend, mit Frust im Bauch den Traumpartner finden zu wollen. Durch deine eigene Deadline machst du dich selbst zum leichten "Opfer" der Männer, die genau solche Frauen als schnellen Aufriss suchen. Und - was für dich eher schlimmer zu sein scheint, du vergraulst und vertreibst dir die Männer, die sich für die Entscheidung "Ist Lena die richtige Frau, mit der ich ein Kind haben mag" etwas Zeit lassen wollen, weil sie diese Entscheidung als sehr wichtig ansehen.....
So verstärkst du unbewusst deinen Frust immer weiter.

Was du tun kannst?
Ganz schnell deine Deadline vergessen - ganz wichtig.
Männer kennen lernen, die eben nicht kurz vor der Hochzeit stehen. Denn die sind vergeben.
Männer als Menschen kennen lernen - dann kanns auch funken. Auf den 2. Blick. Die Soliden wirken nämlich oftmals eher etwas ruhiger, machen keine Versprechungen, die sie niemals halten wollen. Aber die Jungs brauchen Zeit, sind langsamer und bedächtiger.
Bau deinen Frust ab - denn Frust wirkt wirklich niemals begehrenswert.
Good luck
Tom
 
  • #3
Hallo TE
Es ist mein Herzenswunsch. Und wie ich finde, noch nicht mal ein komischer ;)
Was kann ich tun, um meine negative Energie umzuwandeln, aber v.a. wo kann er herkommen? Beruflich nix in Aussicht, privat auch nicht.
Manche Wünsche gehen nie in Erfüllung, manche spät, das weiß keiner.

Du fühlst Dich ungerecht behandelt, von wem eigentlich? Du schreibst, ausgerechnet Du als attraktiver Single gehst leer aus. Dabei hast Du doch ein kleines Kind, hat das der Storch gebracht?

Das klingt wirklich alles sehr bedürftig, lass Dein Kind nicht in so einer Atmosphäre aufwachsen.

Ich bin ein Jahr älter und war ewig lange Single, nicht immer glücklich, aber meist zufrieden. Der Unterschied zu Dir, ich habe regelmäßig ONS gehabt, was für mein Wohlbefinden sehr wichtig war. Purer Zufall, dass mir mein Freund über den Weg gelaufen ist, er fragte mich nach dem Weg.

Also immer Augen offen halten, vielleicht ist es der der Dich zugeparkt hat, Dir die Sicht im Kino versperrt oder im Supermarkt fragt, wo der Büffelmozarella ist.
 
  • #4
Liebe FS,

Dein Wunsch nach einem Partner scheint für Dich ja schon fast existentiell zu sein. Woran liegt das?

Natürlich ist es schön, einen Partner an seiner Seite zu haben und ja, die meisten wünschen sich das, doch das ist doch nicht alles im Leben!

Du wirkst auf mich total verzweifelt. Das spüren auch die Männer. Ich bin zwar eine Frau, aber auf mich würde das sehr abschreckend wirken. Ich hätte als Mann dann die Angst der Lebensmittelpunkt der Frau oder der dringend benötigte Ernährer zu werden, auch wenn es tatsächlich gar nicht so ist. Ich würde als Mann meine Beine in die Hand nehmen und Laufen!

33 war immer so meine "persönliche" Grenze, ich war mir sicher,dass ich bis dahin meinen Mann gefunden habe.
Dass mit den persönlichen Grenzen ist ja ganz nett und schön, du solltest aber mittlerweile schon festgestellt haben, dass das Leben sich nun mal nicht an persönliche Grenzsetzungen hält. Du bist erst 33 Jahre alt! Wo um Himmels Willen ist das Problem? Entspanne Dich doch endlich mal und freue Dich über Dein Kind! Du hast damit doch schon viel mehr als so manch andere Frau, die 40 Jahre, kinderlos und Single ist!

Du bist so verbissen auf Partnersuche, dass du alle potentiellen Partner damit verschreckst. Entspanne Dich mal und genieße das Leben mit Deinen Kind. Du kannst nebenher natürlich auf Partnersuche gehen, aber lass es endlich, dir irgendwelche Deadlines zu setzen. Der richtige Partner kommt nun halt mal nicht dann ums Eck, wenn man es so verbissen will sondern dann, wenn man es am wenigsten erwartet. Und 33 Jahre ist doch wirklich noch kein Alter!
 
  • #5
Fakt ist, dass ich traurig bin, ja, fast hoffnungslos was die Männersuche und den Wunsch nach Familie, Bindung und "Häuschen" betrifft. Mittlerweile sind alle um einen herum in der Kinderplanung, heiraten, selbst die Singles sind vergeben und ich - als attraktive Frau- hänge in den Seilen. Ohne theatralisch zu werden, aber mein Herz ist aktuell zerbrochen. Ich fühle mich hoffnungslos verloren, male mir aus, wie ich mein Leben ohne Partner stemme, ohne eine Familie mit mehreren Kindern, die ich mir sehr wünsche.
Ehrlich gesagt ist meine Stimmung in Keller gefahren als ich deine Zeilen las, du kannst noch so attraktiv sein, mit dieser Einstellung und mit diesem Druck, den du dir selbst machst, hätte ich auch keine Lust mitzumachen!
 
  • #6
Liebe @Lena222, du solltest dringend deine eigene Deadline streichen. Den Druck, unbedingt einen Mann finden zu müssen und das bitte sofort!, von dir nehmen. Das merkt jeder ... und es schreckt ab.
Mit 33 Jahren bist du nicht aus dem Rennen und wenn du es schaffst, etwas lockerer zu sein und an dich zu glauben, wieder fröhlich in deine Tage gehst, verändert sich deine Ausstrahlung - und irgendwann nimmt das auch ein Mann wahr, der dir gefällt und der sich (in seinem eigenen Tempo!) um dich bemüht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Ich weiß nicht, wie ich meinen Thread deklarieren soll. Ich habe in den letzten Wochen viel im Forum gelesen und konnte mir einige Antworten holen. Jetzt brauche ich mal eure Meinung.

Nachdem ich jetzt gerade einen Mann "absäbeln" musste, der mir von Anfang an das Goldene versprach und am Ende zumindest eher doch was unverbindliches fürs Bett wollte, bin ich natürlich einmal mehr frsutriert.


Bin für alles dankbar.
fokussiere dich nicht weiter auf den Titel "Beziehung", sondern darauf, Emotionen in dem mann zu wecken.
Ziel ist, dass er Hals über Kopf in dich verknallt ist, dann kommt der Titel "Beziehung" von allein.
Erstmal müssen du und er will verliebt sein- dann will man eine Beziehung, nicht umgekehrt. Du zäumst das Pferd von hinten auf.

Zudem ist es unattraktiv, wenn jemand sich auf Beziehung fokussiert und dies unbedingt will.
Weitere Tipps die bei mir gewirkt haben:
-sprech ihn auf keinen Fall an, ob ihr in einer beziehung seid, das macht dich schnell bedürftig in seinen Augen.
-zeige nicht zuviel aber auch nicht zu wenig Interesse in der Kennlernphase. ein mann der dich mit interesse überschüttet wird auch schnell langweilig für dich. sei daher kühler, desinteressierter, sag als erste ciao, beende gespräche als erste, und dabei noch weiblich gekleidet, lange haare und dünn? Der Mann ist hinter dir her, versprochen
-Auf keinen Fall mit einem Mann ins Bett bevor ihr fest zusammen seid, er rennt entweder nach dem sex weg oder behält dich als affäre.
-lass dich nicht auf Freundschaft Plus ein,daraus wird zu 95 Prozent keine Beziehung
-sei dünn, lange Haare, Augen geschminkt, ansonsten kein makeup, trage weibliche Kleidung wie Rock, Kleid. Alle werden mich jetzt steinigen aber darauf stehen sie. Hübesches Gesicht ist nicht so wichtig, sei einfach DÜNN, darauf reagieren sie.
 
  • #8
Hallo Lena,

hast du es mal mit Singlebörsen oder Singleveranstaltungen probiert?
Ich fand es als Single immer schwer im Alltag jemanden anzuflirten, da ja niemand auf der Stirn stehen hat ob er vergeben ist oder nicht.
Dann hab ich mich irgendwann auf einer SB angemeldet. Nicht hier und auch kostenlos, da ich erstmal gucken wollte, wie das so läuft.
Der Vorteil ist man weiß, diejenigen die da angemeldet sind, sind ebenfalls Single und auf der Suche.
Natürlich muss das nicht klappen, aber es kann. Ich hab es einfach als zusätzliche Möglichkeit neben dem realen Leben gesehen. Nach einigen Dates bin ich fündig geworden und habe meinen jetzigen Partner kennengelernt. Es kann also funktionieren.

Ich würde allerdings die Altersgrenze aus deinem Kopf streichen. Suche nicht verzweifelt, sondern lasse es auf dich zukommem. Mit diesem entspannteren Blick bessert sich auch deine Ausstrahlung und du wirkst attraktiver (weniger needy) auf Männer.

W32
 
  • #9
fokussiere dich nicht weiter auf den Titel "Beziehung", sondern darauf, Emotionen in dem mann zu wecken.
Ziel ist, dass er Hals über Kopf in dich verknallt ist, dann kommt der Titel "Beziehung" von allein.
Erstmal müssen du und er will verliebt sein- dann will man eine Beziehung, nicht umgekehrt. Du zäumst das Pferd von hinten auf.

Zudem ist es unattraktiv, wenn jemand sich auf Beziehung fokussiert und dies unbedingt will.
Weitere Tipps die bei mir gewirkt haben:
-sprech ihn auf keinen Fall an, ob ihr in einer beziehung seid, das macht dich schnell bedürftig in seinen Augen.
-zeige nicht zuviel aber auch nicht zu wenig Interesse in der Kennlernphase. ein mann der dich mit interesse überschüttet wird auch schnell langweilig für dich. sei daher kühler, desinteressierter, sag als erste ciao, beende gespräche als erste, und dabei noch weiblich gekleidet, lange haare und dünn? Der Mann ist hinter dir her, versprochen
-Auf keinen Fall mit einem Mann ins Bett bevor ihr fest zusammen seid, er rennt entweder nach dem sex weg oder behält dich als affäre.
-lass dich nicht auf Freundschaft Plus ein,daraus wird zu 95 Prozent keine Beziehung
-sei dünn, lange Haare, Augen geschminkt, ansonsten kein makeup, trage weibliche Kleidung wie Rock, Kleid. Alle werden mich jetzt steinigen aber darauf stehen sie. Hübesches Gesicht ist nicht so wichtig, sei einfach DÜNN, darauf reagieren sie.
Also melinamelina, wenn das so einfach wäre, dann müsstest du doch hier keinen thread eröffnen, in dem du fragst, was eine 'Top-Frau' ausmacht?

Liebe FS,
erstmal musst du einen Schritt zurücktreten aus dieser apokalyptischen Stimmung. Weniger an die Zukunft denken, sondern die Gegenwart genießen. Es wird Frühling, gehe raus mit deinem Kind, erfreue dich an der aufblühenden Natur, zieh dir nette schicke Sachen an, mach jeden Tag das Beste aus Dir und genieße deinen Körper bei Sport und Bewegung an der frischen Luft...und schaue mal -aber nur aus dem Augenwinkel- ob es in deinem Umfeld nette Männer gibt. Ein kleiner Flirt, als Trockenübung, hebt die Stimmung.
Wenn das was für dich ist, schau mal in der Bibliothek oder Buchhandlung vorbei und such nach Büchern, die dein Interesse wecken, zur Horizonterweiterung...was ich sagen will: entwickele dich weiter, für dich selbst, finde Zufriedenheit im Hier und Jetzt.
Kannst du damit etwas anfangen?
 
  • #10
Eins verstehe ich nicht. Überall wimmelt es vor Singles aber keiner findet einen Partner. Warum eigentlich? Vielleicht gibt es Bilder im Kopf wie eine Partnerschaft auszusehen hat? Warum hechelt man nur MännerN nach, die sich gut vermarkten können? Ich denke auch, dass du den 2. Blick riskieren solltest. Es gibt auch Männer, die sehr schüchtern sind und würden zwar eine Beziehung sich wünschen, schaffen es aber nicht aktiv diesen Wunsch zu artikulieren.
 
  • #11
der mir von Anfang an das Goldene versprach und am Ende zumindest eher doch was unverbindliches fürs Bett wollte,
Was denkst Du denn, welche Sorte Männer mit Mitte 30 typischer weise Single ist?

Von Dir, aus einem anderen Thread:
Aber wenn ich jetzt einen 40 plus Mann als Partner nehmen würde, würden die Chancen auf Familie und sich etwas "gemeinsam aufbauen" drastisch reduzieren. Daher kann ich mir denken, dass viele Frauen gerne in der eigenen AK "fischen".
aber:
Ich habe ein kleines Kind und das ist mein ein und alles. Viele mit Kind gründen Patchworkfamilien. Ich bleibe Single.
Wenn ich eine statistisch normale Altersdistanz zu Dir hätte (also +4 = 37), oder gar gleichalt wäre (meine Normalfrau wären dann 29), dann würde ich keine Frau nehmen, die bereits ein Kind hat! Warum? Weil Frauen heutzutage erst mit 30 ihr erstes Kind bekommen und Akademikerinnen sogar noch etwas später. Dadurch gibt es, in Deiner Altersklasse, noch genügend Frauen ohne Kind(er). Ein Mann in der von dir gewünschten Altersklasse hat also die Wahl! Die, die Dich (eine Frau mit Kind) wollen, sind die, wie Du gerade einen "abgesäbelt" hast!

Erst mit Anfang 40 tritt die Sättigung ein, dass inzwischen 80% aller Frauen bereits Kinder haben. Ein normal altersdistanter Mann für diese kindergesättigte Altersklasse (um die 40) ist ca. 45 (auch wieder im Schnitt 4 Jahre und 3 Monate älter) und akzeptiert auch Frauen mit Kindern, weil sonst vom Partnermarkt kaum mehr etwas übrig bleibt. (das ist z.B. bei mir der Fall)

Mein Tip: Überdenke, ob Du wirklich mit den noch häufig in Deiner Altersklasse vorkommenden kinderlosen Frauen konkurrieren möchtest (und kannst)! Es wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einfacher, wenn Du Dich unter die Frauen begibst, in deren Altersklasse fast alle schon Kinder haben. Dort kannst Du dann Dein junges Alter und die damit verbundene Möglichkeit noch eine Familie mit weiteren Kindern zu gründen, ausspielen!

V.m48
 
  • #12
33 ist in der Tat ein statistisch schwieriges Alter. Die meisten Männer und Frauen sind gerade in einer Beziehung, planen Kinder usw.
Bei denjenigen, bei denen es bis zu diesem Alter nicht geklappt hat, weiß man nach einigen Dates auch, warum. Aber das ist nur die Statistik.
fast hoffnungslos was die Männersuche und den Wunsch nach Familie, Bindung und "Häuschen" betrifft.
Das finde ich etwas strange.
Du hast Familie - ein Kind.
Gut, du möchtest noch weitere Kinder haben.
Sich Bindung zu wünschen, ist ein ganz normales Bedürfnis.
Okay, du hast einen Lebensplan im Kopf, und dazu gehört ein Häuschen.
Offenbar meinst du, dafür zwingend einen Mann haben zu müssen.
Warum erfüllst du dir diesen Traum nicht selbst?
Die naheliegendste Erklärung ist: du verdienst allein nicht genug Geld, um dir eines leisten zu können.
Das ist sicher keine Schande.

Nur stelle ich mir die Situation umgekehrt vor: da käme ein Mann auf mich zu, dessen Traum es ist, eine Frau zu finden, die ihm Kinder austrägt und den finanziellen Background mitbringt, damit er sich seinen lang ersehnten Wunsch von einem Eigenheim leisten kann. Noch dazu scheint er mit seinem Leben unzufrieden zu sein und projiziert sein Lebensglück auf mich.
Ich käme mir instrumentalisiert vor.

Menschen, auch Männer, möchten doch um ihrer Selbst Willen geliebt werden. Kein Mittel zum Zweck sein.
Kann es sein, dass du dies unwillkürlich transportierst und die guten, eigentlich bindungsfähigen und -willigen Männer dadurch in die Flucht schlägst?
Hatten die "Pflaumen" zu wenig Geld für deinen Traum, oder hatten andere Lebenspläne?
Oder hast du ein Händchen für die falschen, bindungsunwilligen Männer?
An irgend etwas wird es ja liegen, wenn du als attraktive Frau noch Single bist.
An diesen Fragen würde ich mal ansetzen. Das ist besser und bringt dich weiter, als Frust zu schieben.
 
  • #13
Du könntest auch einen jüngeren Mann nehmen. Mit 33 ist Frau noch knackig und du könntest einen Mann nehmen, der Mitte 20 ist und erstmal 10 Jahre mit ihm zusammen sein, bis das Kind groß ist, dann suchst du dir einen Mann der Mitte/Ende 40 ist. Es geht. Mit einem kleinen Kind ist es sehr schwierig, es sei denn man hatte sich verliebt und ähnliches. Das ist aber auch selten und klappt nicht immer.
 
  • #14
Vom Alter her musst du dir doch keinen Stress machen. Die meisten wünschen sich eine feste Bindung mit spätestens Anfang 30 aufgrund der Familienplanung, damit noch genug Zeit ist zum Beschnuppern, Heiraten und dann kann's losgehen. Du bist hier schon versorgt, wunderbar. Das ist eigentlich genau der Trumpf, den du ausspielen kannst. Es gibt jede Menge Männer in deinem Alter, die nicht so scharf auf Familie sind, aber eine feste Beziehung wünschen. Die freuen sich auf eine Frau, die ihnen keinen Druck macht.
Entspann dich. Dich hetzt doch nichts. Komm mal runter. Du hast ein Kind. Deine biologische Uhr kann dir egal sein. Und auch ob da noch ein Traumprinz kommt oder nicht.
Menschen (Männer) fühlen sich wie magisch angezogen von denjenigen, die Glück und Zufriedenheit ausstrahlen. Da hängt sich jeder gerne dran. Arbeite an dir und du wirst Erfolg haben.
 
  • #15
Liebe FS

Ach, ich kann dich so gut verstehen. Manchmal wünscht man sich etwas so sehr, so sehr... dass es fast schon wehtut. Aber eben.... es nützt nichts, leider. Schau, vieles kann man sich „erarbeiten“ im Leben, mit Fleiss, Kontinuität. Aber Liebe, Kinder, schöne Beziehungen .... das nicht. Meine Erfahrung ist die, und eigentlich ist es egal was der Riesenherzenswunsch ist, je mehr man darauf fokussiert desto „verbissener“ und unzufriedener wird man, desto mehr schweift der fokussierende Blick auf die, die haben, was man selber will und in der Konsequenz, verliert man den realistischen Blick auf die Welt. Eine Beziehung ist auch „nur“ eine Beziehung..... es ist eines von vielen Teilen deines Lebens.
Mir ging es ähnlich wie dir, ich habe jahrelang mich von meiner „Suche“ treiben lassen.
Ich habe losgelassen, es kostet mich Kraft, es ist nicht einfach. Aber wenn ich es nicht tue, verliere ich die wichtigste Person in meinem Leben: mich.

Nimm dir Zeit für dich.
 
  • #16
Ich weiß nicht, wie ich meinen Thread deklarieren soll. Ich habe in den letzten Wochen viel im Forum gelesen und konnte mir einige Antworten holen. Jetzt brauche ich mal eure Meinung.

Nachdem ich jetzt gerade einen Mann "absäbeln" musste, der mir von Anfang an das Goldene versprach und am Ende zumindest eher doch was unverbindliches fürs Bett wollte, bin ich natürlich einmal mehr frsutriert.
Ich habe den Eindruck, die Zeit rennt, ich habe den Zug verpasst. Wenn ich auf die letzten 3 Jahre zurückblicke, bin ich älter geworden. Hatte einige Dates (ca. 5 Männer), habe 3 davon auch öfters getroffen.
Hatte einige "Pflaumen" dabei (nicht bös gemeint), mit denen ich mich im nachhinein viel zu lange aufgehalten habe, weil ich dem "2.Blick" eine Chance geben wollte, weil ich dachte, "na vielleicht wird es was".
Im Nachhinein verschwendete Zeit. 33 war immer so meine "persönliche" Grenze, ich war mir sicher,dass ich bis dahin meinen Mann gefunden habe. Ich mag öfters falsch abgebogen sein, verhaarte in Mustern (hätte zb Sportverein anschließen sollen) Aber das ist jetzt egal.
Fakt ist, dass ich traurig bin, ja, fast hoffnungslos was die Männersuche und den Wunsch nach Familie, Bindung und "Häuschen" betrifft. Mittlerweile sind alle um einen herum in der Kinderplanung, heiraten, selbst die Singles sind vergeben und ich - als attraktive Frau- hänge in den Seilen. Ohne theatralisch zu werden, aber mein Herz ist aktuell zerbrochen. Ich fühle mich hoffnungslos verloren, male mir aus, wie ich mein Leben ohne Partner stemme, ohne eine Familie mit mehreren Kindern, die ich mir sehr wünsche.
Ich habe ein kleines Kind und das ist mein ein und alles. Viele mit Kind gründen Patchworkfamilien. Ich bleibe Single.
Wie schaffe ich es neuen Mut zu kriegen? Wie würdet ihr handeln? Es anpacken?
Und wieso wirkt eine Frau, die einen Mann sucht oder Familie will, "needy", verzweifelt? Mich ärgert das. Es kommt oft hier und steht in jedem "Ratgeber". Ich "reiße" mich in der Öffentlichkeit und bei Dates zusammen, aber ich will mich nicht verstellen.
Es ist mein Herzenswunsch. Und wie ich finde, noch nicht mal ein komischer ;)
Was kann ich tun, um meine negative Energie umzuwandeln, aber v.a. wo kann er herkommen? Beruflich nix in Aussicht, privat auch nicht.

Bin für alles dankbar.
wie oft gesagt, die deadline ist kontraproduktiv, aber kaum ist sie vorbei, wirst du wieder etwas lockerer werden und dann kann es klappen; habe Derartiges oft beobachtet

Und 33 ist wirklich harmlos, ich bin älter, will auch, noch Familie, hab mir aber keine deadline gegeben; doch langsam werd auch ich nervös, kann mich daher reinversetzen; was hilft? Z.B. zu wissen es gibt viele, wo es unerwartet plötzlich klappt ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Ich habe den Eindruck, die Zeit rennt, ich habe den Zug verpasst. Wenn ich auf die letzten 3 Jahre zurückblicke, bin ich älter geworden. Hatte einige Dates (ca. 5 Männer), habe 3 davon auch öfters getroffen.
Du hast in 3 Jahren etwa 5 Männer näher kennen gelernt. Finde den Fehler, @Lena222!
Um es mit einer Analogie zu sagen: Wenn ich in 3 Jahren etwa 5 Bewerbungen verschicke, wundere ich mich dann, wenn ich keinen Traumjob gelandet habe bis jetzt?
Wenn man so wenige Kandidaten kennen lernt, wäre es eher erstaunlich, dass es klappt.
Die Bachelorette hat ja nicht umsonst zu Beginn 25 Kandidaten am Start :)
Was kann ich tun, um meine negative Energie umzuwandeln, aber v.a. wo kann er herkommen? Beruflich nix in Aussicht, privat auch nicht.
Ich glaube, du gibst zu schnell auf, legst dich zu früh im Datingprozess fest, klammerst dann zu schnell andere Männer aus und denkst zu lange über Fehlschläge nach. Vielleicht ist es auch im Beruf gerade so. Dann würde ich dir eine "initiativere" Strategie empfehlen. Sieh dich aktiv nach Chancen um.
33 war immer so meine "persönliche" Grenze, ich war mir sicher,dass ich bis dahin meinen Mann gefunden habe. Ich mag öfters falsch abgebogen sein, verhaarte in Mustern (hätte zb Sportverein anschließen sollen) Aber das ist jetzt egal.
Ach, früher dachten wir doch alle, dass wir in unseren 30ern schon ganz woanders stehen. So ist das Leben.
Geh die Suche vielleicht etwas lockerer und unverbindlicher an? Nicht sofort festnageln wollen. Plane parallel mehrere erste Dates und dann gibt es nur für den interessanteren Mann ein zweites Treffen. Als Beispiel.
 
  • #18
Du hast doch bereits eine Familie mit einem Kind?!

Es klingt eher nach "ich suche noch einen, der mir ein Häuschen baut". Und da scheinst du bei den Männern keine offenen Türen einzurennen. Verständlich.
 
  • #19
Hi!

Dein Wunsch ist NORMAL.
Es liegt in unserer NATUR zu lieben und Familien zu gründen.

Wichtig sind zwei Dinge:
1) Frauen fühlen mehr und sind sich dadurch sehr schnell, sehr sicher, ob sie den Mann wollen oder nicht.

2) Männer fühlen tendenziell weniger, sind verkopft. Sie brauchen LANGE bis sie wissen (!) ob sie eine Frau lieben.


So. Eine Lösung dafür kann ich Dir nicht präsentieren. Mich macht die Bräsigkeit, diese dumpfe, Ungefühlige, das daraus resultierende Tamtam und die "Komm-her-geh-weg"-Spielchen IRRE.

Ich sortiere Zauderer aus. Rigoros. Ich finds unsexy, wenn ein Mann (sich) nicht richtig spürt und dadurch zickig und irrational reagiert. Riesen Turn Off.

Ergebnis: Ich bin Single

Wenn Du kannst, spiele diese Push-Pull Spielchen mit. "Gib" ihnen die Zeit, die sie brauchen. ICH kanns nicht.


Eine befreundete Heilpraktikerin hat mir das mit der Bräsigkeit der Männer mal so erklärt:"Energetisch gesehen, auf Seelenebene ist ein Singlemann ungefähr so beweglich und risikobereit wie eine hochschwangere Frau - nämlich Null.
Da muss schon extreeeeem viel passieren bis so ein - seelisch - hochschwangerer Kerl sich endlich mal in Bewegung setzt."

Zumindest macht mich das schmunzeln. Dich vielleicht auch.

Ach ja und zu dem "ich muss verstecken, dass ich Familie will, weil sonst will mich der Mann nicht"-Gedöns:

Nö!

Es ist WICHTIG, dass Du ihm das KLAR zeigst. Weil: Du willst ja einen, der selber auch Familie will!

Wenn Du diesen (absolut gerechtfertigten und absolut normalen Herzenswunsch) versteckst oder abschwächst vor dem Mann, dann werden sich Männer, die ebenfalls einen starken Wunsch nach Familie haben, verunsichert abwenden, weil Du in ihren Augen ein Wackelkandidat bist, der unklare Signale sendet. Bleiben oder sich angezogen fühlen werden Männer die ihrerseits Wackelkandidaten bis Hallodris sind. Und so einen willst Du ja nicht.


Diese ganze "Gesetz der Resonanz"-Geschichte betreffend ist es so:

Das, was evtl. als "Neediness" ankommt beim Mann ist, wenn Du Fich selbst nicht voll akzeptierst. Wenn Teile von Dir gegen den Teil in Dir kämpfen, der Familie will. Das wird als Inkongruenz spürbar. Die Lösung ist radikale Erlaubnis, die Du Dir selbst gibst. Es kann auch hikfreich sein, mit einer Freundin, die Dir wahrhaft gut will, zu reden und Dir von ihr bestätigen lassen, dass es NORMAL, GUT und MENSCHLICH ist Familie zu wollen.

Mich hat das sehr erleichtert, aufzuhören mir einzureden, das sei falsch oder unsexy.

Also meinen Segen hast Du. Du bist eine, schöne, gebildete Frau. BESTES Genmaterial, ums mal.platt zu sagen, da wärvja wohl ganz gewaltig was verkehrt, wenn jemand wie Du nicht den Wunsch hätte diese Gene weiterzugeben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Nun ja, du könntest schneller daten. 5 Männer in 3 Jahren ist nicht besonders viel, sondern eher dein eigenes Pech, wenn du so verschwenderisch mit deiner Zeit umgehst. Für jeden Mann einen Jahr verschwendet in der beste Zeit als Frau. Das ist echt definitiv zu lang in der Menge aus heutigen unverbindlichen Männern und Beziehungsunwilligen, die weder Heirat, noch Kinder noch zusammenwohnen wollen und später dann die Frauen auslachen, wenn sie mit über 30 immer noch nichts aufgebaut haben.

Die meisten Männer stellen doch aber sofort klar, dass das alles für sie nie in Frage kommt. Also weiter ziehen und dem keine Träne nachweisen. Das geht alles von deiner Zeit ab!

Also kannst du die Dates verkürzen und vielleicht intensiver in den Kern deines Wunsches gehen. Selektiere besser, lass dich nicht mehr aufhalten, suche Männer, die dir mehr bieten und dir und deinen Wünschen gleich sind. Es gibt sie, aber man muss halt die Augen wirklich öffnen. Du solltest halt nicht verzweifelt auf die Männer zugehen, aber schon überzeugt von deinen Bedürfnissen und dass für dich eine Partnerschaft nur mit Kind und Heirat in frage kommt und du diese Ziele in 5 Jahren verwirklicht haben möchtest. Und wenn es nicht so läuft wie du möchtest, musst du eben konsequent genug sein, um das wieder abzubrechen. Ohne wenn und aber.

Ich kann dir z.B. definitiv sagen, dass du in Bars nichts an Lebenspartnern finden wirst. Auch im Sport und Fitness nicht, weil der Lifestyle auf Körper, Gesundheit, Optik gepolt ist. Auch auf Facebook nichts. Suche dir ein neues Hobby und neue Interessen, wo man stabilere Lebensansichten hat, wo man nicht jedem Trend hinterher hechtet.

Mit 33 ist nichts verpasst, eher im Gegenteil. Das ist doch das Alter, um so langsam zu wissen, was man will und man hat etwas Lebenserfahrung mit dem andere Geschlecht gewonnen und darunter zum Glück auch negative Erfahrungen. Hättest du früher Kinder bekommen, hättest du den Mann wieder abschieben müssen, weil er eben auch nur eine "Pflaume" ist. Heute kannst du vernünftig und weise wählen. Wähle bitte richtig!
Es schadet nicht, sich mehrere Männer anzusehen und für alles offen zu bleiben. Aber wie gesagt, bleibe deinen Vorstellungen treu - sehr treu!
 
  • #21
Hm, ich denke du hast mit deinen 33 Jahren einen Vorteil: du hast schon ein Kind. Das ist schon mal viel wert. Und der Mann wird schon noch kommen. Diese Deadline - vor allem, wenn man sich schon fortgepflanzt hat - ist doch absurd. Das ist ja, wie als würde man es erzwingen wollen. Also vergiss die Deadline. Die ist grober Unfug.

Und dann bin ich selbst in solchen Sachen eher fatalistisch eingestellt. Ich glaube nämlich, dass man sich viel wünschen kann, dem Leben ist es aber völlig schnurz, was du mit 33 sein wolltest und erreicht haben wolltest. Es passieren einfach Dinge im Leben, deren Konsequenzen sich mit unseren Wünschen eben nicht decken. Das musst du doch schon bei der Trennung vom Kindsvater gerafft haben, dass es eben nicht immer so läuft, wie man es gerne hätte.

Insofern, lass doch einfach das Leben ein bisschen auf dich zukommen. Sei du selbst, habe Ansprüche und sei dir was wert. Triff mehr Typen, ohne die Erwartung zu haben, dass gleich die mega- Beziehung draus werden muss. Du wirst reich an Erfahrung und dein Leben wird nie langweilig, weil immer neue Leute/ Erlebnisse es bereichern werden. 5 Typen in 3 Jahren, das ist doch gar nix.

Wenn du einen an der Angel hast, häng dich nicht gleich emotional so rein, dann wird dir auch nicht das Herz gleich gebrochen.
 
  • #22
Eins verstehe ich nicht. Überall wimmelt es vor Singles aber keiner findet einen Partner. Warum eigentlich? Vielleicht gibt es Bilder im Kopf wie eine Partnerschaft auszusehen hat?
Ja, mit der Zeit hat Frau schon soviele Tiefschläge erlebt, dass der Nächste perfekt sein muss. Und ich erlebe sehr häufig, dass sich zwar auf der einen Seite ein Partner innigst gewünscht wird. Auf der anderen Seite wird sich mit Händen und Füßen gewehrt, wenn man mal vorschlägt mit ihr auf ein Date zu gehen. ( Gut könnte ich verstehen wenn ich nicht ihr Fall bin )

Aber Frau wehrt sich ebenso stark wenn man vorschlägt sie doch mal seinen Singlefreunden vorzustellen? Bei verschiedenen Plattformen ist es ähnlich. Frau meldet sich an und hat scheinbar Interesse allgemein einen Partner zu suchen, aber wenn sie dann Feedback und Interesse zurückbekommt, zieht sie den Schwanz ein.

Das ist übrigens identisch bei Plattformen wo es keine Bilder gibt, wenn es da anders wäre, hätte man sagen können deine Optik passt ihr halt nicht. Aber das fällt ja raus da unbekannt... .

Und ich habe auch eine Bekannte die so agiert, Anfang 30, sehr sportlich, recht groß, modellmaße und wenn sie wollte könnte sie mit den Fingern schnippen und hätte 10 Männer an einer Hand. Aber anstelle zu schnippen hat sie sich vor Jahren Vögel angeschafft gegen ihre Einsamkeit und reagiert grantig wenn man ihr helfen will Gelegenheiten zu schaffen.

Warum hechelt man nur MännerN nach, die sich gut vermarkten können?
Ich denke das ist einprogrammiert, sich den stärksten Poser herauszusuchen. Bei manchen klappt es auch später nachdem sie beim Poser immer auf die Nase gefallen sind, aber leider nicht bei allen.
 
  • #23
Du hast doch bereits eine Familie mit einem Kind?!

Es klingt eher nach "ich suche noch einen, der mir ein Häuschen baut". Und da scheinst du bei den Männern keine offenen Türen einzurennen. Verständlich.
Ich verstehe die Fragestellerin eher so, dass sie schon immer den klassischen Traum 'Haus+Familie' hegte. Hier geht es nicht um die Finanzierung dessen, sondern um das Idyll an sich. So sucht sie einen Mann, mit dem es so passt, dass sich dieser Traum gemeinsam mit 'IHM' erfüllt. Mit 'Pflaumen', wie sie schreibt, möchte sie natürlich keinen Hauskredit aufnehmen.
Offensichtlich, weil alleinerziehend, hat die Erfüllung des Traumes beim ersten Anlauf nicht geklappt. Nun hat sie Schwierigkeiten, diesen Hakenschlag des Lebens in ihr Selbstbild zu integrieren und zu akzeptieren, dass ihr Leben etwas zickzackiger (vielleicht auch interessanter!) verlaufen
wird, als erträumt. Wer weiß, vielleicht trifft sie den Mann ihres Lebens erst in fünfzehn Jahren,( wenn andere evtl schon wieder geschieden sind) und es gestaltet sich für die FS ein erfüllter, langer Lebensabschnitt.
Wie gesagt, berechnend und nur aufs Geld eines Mannes aus kam die FS bei mir nicht daher. Mehr so auf der Suche nach dem ganzheitlichen Glück.
 
  • #24
Vielleicht versuchst du zu sehr das Bild aus deiner Vorstellung wahr werden zu lassen und übersieht dabei die Männer als Individuen. Einerseits verleitet dies zu Fehleinschätzungen und andererseits instrumentalisierst du die Männer damit, statt sie um ihrer Person Willen anzuerkennen. Und wer passen würde, ist ev. sensibel genug das zu spüren, und kratzt die Kurve. - Die Tatsache, dass du ohne Kindsvater lebst, bestätigt dies unter Einbeziehung deiner Wünsche in gewisser Weise.
 
  • #25
Nachdem ich jetzt gerade einen Mann "absäbeln" musste, der mir von Anfang an das Goldene versprach und am Ende zumindest eher doch was unverbindliches fürs Bett wollte, bin ich natürlich einmal mehr frsutriert.
Konsequent und richtig von Dir.

Ich habe den Eindruck, die Zeit rennt, ich habe den Zug verpasst.
Du bist 33 und nicht 43. Insofern ist Kennenlernen & Familienplanung noch ohne Probleme drin.

weil ich dem "2.Blick" eine Chance geben wollte, weil ich dachte, "na vielleicht wird es was". Im Nachhinein verschwendete Zeit.
In den ersten Sekunden eines Dates entscheidet sich, ob Du Deinen Gegenüber wirklich attraktiv findest. Wenn Du diese Frage nicht zu 100% mit JA beantworten kannst, sind Folgedates tatsächlich reine Zeitverschwendung.

Fakt ist, dass ich traurig bin, ja, fast hoffnungslos was die Männersuche und den Wunsch nach Familie, Bindung und "Häuschen" betrifft. Mittlerweile sind alle um einen herum in der Kinderplanung, heiraten, selbst die Singles sind vergeben und ich - als attraktive Frau- hänge in den Seilen. Ohne theatralisch zu werden, aber mein Herz ist aktuell zerbrochen.
Die stärkste Waffe eines Menschen - Mann wie Frau - ist das authentische Lächeln als Bestandteil der Ausstrahlung. Jetzt rumjammern macht Dich unattraktiv, selbst wenn der Rest noch passt.
Zudem ist es nicht hilfreich, nach links und rechts zu schauen was die anderen machen. Da kommen einige auch wieder zum Scheidungsrichter und Psychologen, weil sie eine desolate Ehe leben. Das kommt aber meist erst hinterher raus, denn nach außen hin wird der Schein gewahrt.
Denk nicht so sehr über ein Häuschen nach. Viele nehmen einen Kredit auf den sie sich eigentlich nicht leisten können (sie wollen ja mithalten), verzcihten auf Urlaube etc pp und arbeiten zum Burnout. Hinterfrage Dich, ob das denn erstrebenswert ist.

Freue Dich auf den Frühling, der kommt bald, und nutze die tolle Jahreszeit!

m, 39
 
  • #26
Weil Frauen heutzutage erst mit 30 ihr erstes Kind bekommen und Akademikerinnen sogar noch etwas später. Dadurch gibt es, in Deiner Altersklasse, noch genügend Frauen ohne Kind(er).
Das ist sicher einer der Hauptgründe. Du erwähnst dein Kind in einem Nebensatz, als ob diese Tatsache nicht wichtig wäre. Du bist nicht einfach nur Single, sondern alleinerziehende Mutter mit Kleinkind. Darauf haben viele Single-Männer keine Lust. Allerdings gibt es ja auch Männer mit Kindern, darauf würde ich mich konzentrieren.

sei dünn, lange Haare, Augen geschminkt, ansonsten kein makeup, trage weibliche Kleidung wie Rock, Kleid. Alle werden mich jetzt steinigen aber darauf stehen sie. Hübesches Gesicht ist nicht so wichtig, sei einfach DÜNN, darauf reagieren sie.
Vermutlich ist es den Vorschreibern zu blöd, darauf zu antworten. Steinigen hin oder her, so einen Unfug habe ich lange nicht gelesen. Schau dir die Paare auf der Straße doch mal an, nicht nur dünne Frauen haben einen Partner. Viele Männer stehen auf Kurven, und nicht jeder hat die Veranlagung, dünn zu sein. Und sich ständig zu verstellen, sogar zu hungern, um irgendjemandem zu gefallen, kann wohl kaum ein guter Start in eine Partnerschaft sein. Aber seit Ewigkeiten versuchst du hier, uns klarzumachen, dass man nur gut genug auszusehen hat, um jemanden zu finden. Ich kenne auch ziemlich unattraktive dünne Frauen. Bei dir @MelinaMelina frage ich mich wirklich, warum du trotz deiner grandiosen Tips hier immer noch Single bist. Siehst du selbst etwa nicht aus wie ein Topmodel?
 
  • #27
Die Männer die du triffst fühlen, dass du was er erzwingen willst! Gehe ohne Erwartungshaltung in den Treff rein und sage nach einer Weile, dass Du ein liebes Kind hast! Springt er darauf an, sich für das Kind zu interessieren, dann wäre das super! Wenn nicht, dann ist er nicht der Richtige für Dich! Halte Dich nicht mehr so lange mit dem Mann auf, denn die Zeit ist zu schade!
 
  • #28
und sage nach einer Weile, dass Du ein liebes Kind hast
Ich hoffe, dass du, wenn du online suchst, das direkt in deinem Profil klar machst. Ansonsten finde ich das quasi ein Unterschlagen von Tatsachen und erzwungene Zeitverschwendung für jemanden, der niemanden mit Kindern daten möchte. Kinder sind nicht nebenbei vorhanden, sie sind ständig da und jede Planung dreht sich um sie und hängt von ihnen ab. Kinder sind auch nicht „lieb“, (sicher gibt es da Unterschiede,) sondern zeitintensiv und anstrengend, vor allem in dem Alter ab 3. Dazu kommt noch die Rolle des Ex und seiner Familie, die ja auch präsent ist. Deswegen scheinen Männer mit Kindern hier sicher die erfolgversprechendste Wahl oder solche, die zeitnah eigene Kinder wollen. Ein idyllisches Vater-Mutter-Kind wird es doch eh nicht mehr, oder zumindest nicht so, wie es mal geplant war. Dazu gibt es ja schon einige Threads hier, zuletzt hat doch jemand eine ganz ähnliche Frage gestellt, irgendwas mit „unsere Familie komplettieren“...
 
  • #29
Kein Kopp machen, auf Krampf geht eh nichts, so etwas regelt immer der Zufall. Man muss nur wissen, was man will, bzw. nicht will....
 
  • #30
Hallo liebes Forum, danke für eure Antworten. Ich konnte mich und mein Verhalten reflektieren und aus jeder etwas rausziehen. Ihr seid besser als jeder Beziehungsratgeber.
Da doch viele den gleichen Tenor treffen, antworte ich gebündelt, ich hoffe, ich werde jedem gerecht.

1) Natürlich will ich mein Leben mit dem Richtigen teilen. Mein Wunsch war schon immer eine Familie mit mehreren Kindern, daher wollte ich nie allein ein Haus kaufen. Ihr könnt lachen, da es für mich mit der Partnersuche so aussichtslos wirkt und ich nicht weiß wo ich "noch wen herkriegen soll", habe ich mich schon allein mit dem Gedanken beschäftigt. Aber das macht mich traurig, irgendwie finde ich auch, dass , je mehr ich mich "niederlasse", desto uninteressanter mache ich mich. Am Schönsten ist es doch, man baut sich zusammen was auf. Im wahrsten Sinne.

2) Ja, ich bin dankbar und glücklich. Aber ich kann nichts dafür, dieser Kinderwunsch nagt an mir, zerfrisst mich. Macht mich traurig. Ich wünsche mir Mann und Familie. Ich kann es mir nicht ausreden oder zerreden. Es ist mein Wunsch.

3) Ich hatte mehr als 5 Dates in 3 Jahren, diese 5 Dates wurden Beziehungsanbahnungen. Aus verschiedenen Gründen war das nichts. Was mich immer viel Zeit und Nerven gekostet hat. Vielleicht hätte ich hier und da das früher lassen sollen und habe mich zu lange damit aufgehalten, "2.Blick" Versuch. Ich will betonen, da waren Männer bei, die das Gleiche wie ich wollten. Es funkte nicht oder es hatte andere Gründe, dass ich diese Männer TROTZDEM nicht "genommen" habe.

4) Ich bin Akademikerin, ja, aber nicht "besser" als ein Nicht Akademiker und auch für einen solchen offen. Es muss nur passen.

5) Ja, ich gebe euch allen recht. Frust wirkt nicht anziehend. Aber 1. ich habe keine Männer im Umkreis auf die ich überhaupt anziehen wirken könnte, weil es gar keine Singlemänner gibt. Im Job lern ich nichts kennen, nachmittags bin ich von Paaren und Müttern umgeben. Wenn ich abends ausgehe (moderat), dann passiert da auch nichts. Alle vergeben. Also wo kann ich fischen?
Oder anders selbst wenn ich an mir arbeite, eröffnen sich keine neuen Türen. Auf "Käsetheke" will und kann ich nicht mehr warten.

6) Das "needy" würde ich gerne erklärt bekommen. Ich verstehe es nicht. Weil, wenn ich mich umgucke, haben alle Familie und sind fest vergeben. Warum wirke ich, als im Leben stehende Frau, bedürftig, nur weil ich Ehe und Familie will, wie alle anderen auch?
Ich sitze da in der Zwickmühle. Sage ich nichts, gerate und verplemper ich meine Zeit mit einem Mann, der nicht will. Tue ichs anders, wirke ich needy. Ja, was denn nun?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: