G

Gast

  • #1

40 Jahre, Beziehung seit 22 Jahren- Sex am Ende

Ich bin mit meinen Mann seit 22 Jahren zusammen er war mein erster und einziger Mann im Bett.
Er ist schon immer ziemlich schnell gekommen.
Meinen ersten Orgasmus hatte ich als ich mich selbst befriedigte, nach 8 Jahren Beziehung.
Ab diesen Zeitpunkt haben wir auch zusammen einen Höhepunkt gehabt.
Es hatte sich auf`s Wochenende mittags eingespielt, ich fand das gut.
In den letzten 9 Jahren hat sich aber viel geändert.
2.sehr sehr anstrengendes Kind.
Ich habe meine Arbeit gewechselt mit viel Aufwand.
Computer gelernt, wir haben erst seit 5 Jahren einen bin jetzt aber recht fit, mein Mann weiß nicht mal wie er an geht.
Jede Änderung war mit Diskussionen, Überzeugungskraft von meiner Seite her verbunden.
Im Nachhinein hat sich aber das meiste als gut herausgestellt, da hat er dann gesagt wir haben ja.
Je mehr Änderungen umso schlechter der Sex. Er bekommt keine Erektion mehr oder kommt sofort.
Wenn ich am Wochenende mal frei hatte und wir mittags Sex hätten haben können, es aber Sport kam, hat er lieber Sport geschaut. Das nächste Wochenende musste ich schaffen, dann hab ich mal meine Periode wieder 2 Wochen rum. Dann endlich schlechter Sex. Mein Mann: ,,ist ja kein Wunder bei den Abständen``.
Übrigens hat er nie oder sagen wir selten geübt dass er den Orgasmus länger herauszögert.
Letztes Jahr waren wir bei einem Paartherapeut 3x, mein Mann sein Kommentar,, das hat er nicht nötig´´.
Abgehakt.
Er kritisiert mich auch sehr viel, wenn die Kinder was machen fängt er jedes Mal mit mir an.
Wenn ich etwas Neues mache oder etwas was mir gefällt kommt keinerlei Anerkennung.
Nun frage ich mich kann man überhaupt noch für einen Partner an dem man soviel kritisiert, den man keinerlei Anerkennung entgegen bringt Lust empfinden?
Seit ich diesen Gedanken habe, habe ich keine Lust mehr auf Ihn aber auf andere!!!
Er merkt das was nicht in Ordnung ist, ich aber irgendwie kein Lust und Energie mehr habe mit Ihm darüber zu reden.


w 40
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,
Du bist geistig und engagementmäßig deutlich an ihm vorbeigezogen. Er erkennt das nicht an, versucht sogar nich Dich zu behindern. ES gibt keinen Bereich in dem Du was positives an ihm siehst. Er versucht jede Weiterentwicklung zu behindern. Das findest Du zu Recht nicht gut. Du hast den Respekt für ihn verloren. Das macht ihn für Dich unsexy.
Das kommt vor, wenn ganz junge Menschen eine Beziehung eingehen und sie sich dann serh unterschiedlich entwickeln - der eine lethargisch und ewig gestrig ist, ein Blockierer vor dem Herrn und der andere vorwärts strebt.
Du siehst schon richtig hin, wenn Du andere Männer attraktiv findest und Dir mit ihnen Sex vorstellst. Klär' einfach ab, ob Du Eurer Gemeinsamkeit noch eine Zukunft gibst und dann Handel danach, denn man lebt nur einmal. Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht an eine gemeinsame Zukunft glaube.
Es hat bei mir die gleiche Entwicklung genommen, seien Abwehr meiner Aktivitäten würde immer übler, auch Abwertungen vor anderen. Nach 20 Jahren wollte ich dann nicht mehr und habe mich getrennt - es keinen Tag bereut, nur die mit ihm verschwendeten Jahre. Du hast berist die Spitze der Veränderung ausprobiert - Paarberatung, er hat's geschmissen, weil er geistig nicht dynamisch genug ist.
 
G

Gast

  • #3
Heiliges Blechle, okay ganz kurz und knapp. Such Dir einen Liebhaber, eine Affäre. Lerne Dich auch erstmal von einer ganz anderen Seite kennen. Attraktivität, Leidenschaft, Aufmerksamkeit. Ich denke, das Du Ihn dann verlassen wirst.
 
G

Gast

  • #4
Zuerst habe ich Deinen Text mit einem Lächeln gelesen. Tschuldige für diese Überheblichkeit, aber von aussen erscheint das einfach ein wenig.....

Aber ich denke auch, wie meine Vorposter, Du bist das relative Alphatier und er scheint zu der Sorte "bin wie ich bin und gut so, uff uff" zu gehören. Null Weiterentwicklung, einfach Stillstand und inzwischen vermutlich Angst vor Dir.

Eurer Problem ist nicht der Sex - das wäre vermutlich zu verkraften. Du hast Dich jahrelang von ihm klein machen lassen. Scheinbar ist da etwas in Dir, was deutlich stärker ist. Ich vermute sogar, wenn Du das raus lassen würdest, wärest Du über Dich selber erstaunt.

Auch wenn es sich gemein anliest, er ist einfach ein Trottel, vielleicht liebst Du ihn deswegen oder trotzdem. Falls nicht, mach was. Konfrontiere ihn, lass ihn nicht diesen Weg gehen. Du bist noch jung! Willst Du neben diesem "Deppen" wirklich alt werden?