G

Gast

Gast
  • #31
hallo, # 17 bzw. 29,
ja, ich hab deine mail gelesen - und ich hatte dir auch schon an dein profil geschrieben, habe aber nicht die von dir hier erwähnte chiffrenummer, meine endet auf B6...
ich schreib dir einfach nochmal...
 
G

Gast

Gast
  • #32
ihr lieben,
hier mal wieder die fragestellerin...

oha, so mancher hier hat mich ja richtig böse im visier, allen anderen danke ich für die lieben tipps :)
ich schätze mal, die fragerei bringt in meinem fall nicht viel, denn keiner von euch kennt mich und aus ein paar geschriebenen zeilen die persönlichkeit, reife etc. zu beurteilen, halte ich für unrealistisch.
ich mache hier jetzt einfach munter weiter und warte ab, was so passiert.
und ich verstelle mich nicht!

uns allen toi, toi, toi, dass sich hier für jeden der richtige "deckel" findet!
 
G

Gast

Gast
  • #33
Liebe Fragestellerin,

sicher ist es nicht ganz unproblematisch, eine so spezifische Frage über das Forum bei EP zu stellen. Und im Grunde ist es beschämend, was an Antworten hier zum Teil zu lesen ist.
Du kannst definitiv nicht erwarten, dass Du nach Lektüre aller Beiträge zu einem eindeutigen Schluss kommen wirst, weil es in aller Konsequenz allein Dein Thema ist und bleibt. Du bringst andere Erfahrungen und Motive in diese Debatte ein, als jeder Antwortende.

Um aber eine weiteres persönliches Statement diesbezüglich abzugeben, denke ich, Du solltest offen und ehrlich zu Deinen Wünschen stehen, gleichzeitig aber im Profil oder in der Kommunikation anbringen, dass Du einer kommenden Partnerschaft Zeit für die gemeinsame Entscheidungsfindung geben möchtest.

Ich hoffe nicht, dass es Dir in erster Linie um ein Kind geht. Und sollte es so sein, dann sind die Ratschläge, Dich zu bestimmten, biologisch günstigen Zeiten in das Nachtleben zu werfen oder einen Mann dafür zu täuschen sicher auch keine gute Lösung!

Sicher wird es auch für Dich einen Partner geben, der Deinen Kinderwunsch teilt. Versteh´ aber bitte auch die Zurückhaltung des männlichen Geschlechts in dieser Frage, da eine (ungewollte) Vaterschaft die Existenz eines Mannes in der heutigen Zeit schnell ruinieren kann.

Wenn Du der Sache genügend Zeit einräumst, kann das Vertrauen erwachsen, das mann eben nicht einfach nur ausgenutzt wird. Klar, eine Sicherheit gibt es nirgendwo. Doch sollte die vertrauensvolle Zuneigung eines Paares schon Grundlage für die Zeugung sein.

Dass die Zeit natürlich gegen Deine Natur läuft, macht die Sache nicht einfacher. Das ist mir klar.
Wenn Du aber eines Tages ein Kind im Arm hältst, dessen Vater weder Dich noch den heranwachsenden Menschen unterstützen kann/mag/darf, so wird Dir schnell klar, dass dieser Weg auch nicht glücklich gewählt ist.

Am Ende entscheidet das Schicksal. Und diese Entscheidung anzunehmen ist Deine einzig wahre Aufgabe in dieser Angelegenheit.

Alles Gute !
 
G

Gast

Gast
  • #34
ich finde es gut was du machst, du verfolgst ein ziel. lass dich nicht beirren von manchen seltsamen kommentaren hier, ich habe auch einige sehr nette beim überfliegen gelesen.

such dir einen netten mann, keinen angeber oder wichtigtuer. es gibt genug davon, manchmal werden sie übersehen

viel erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #35
Wenn eine Frau auf ihre Gesundheit geachtet und viel Sport getrieben hat (ist sehr selten), so kann sie auch mit 40 oder 41 noch ein Kind bekommen. Aber das Risiko steigt.

Ich bevorzuge Frauen, die noch Kinder bekommen möchten. Da darf auch eine 40-jährige im Profil einen Kinderwunsch äußern. Warum lügen?

Frauen und Energie? Oder Frauenpower? Meist ein laues Lüftchen.
Als starke und dominante Persönlichkeit stehe ich auf starke Frauen. Bei Meinungsverschiedenheiten einfach miteinander reden. Langweilige und träge Frauen gibt es genug. Mainstream einfach. Nur nicht auffallen. Ich stehe mehr auf den Typ laut und frech. Oder auch mal vorlaut. Bin selbst nicht ruhig und leise. Und habe das Selbstwertgefühl, dazu zu stehen.

Ein schlecht ausgefülltes Profil bringt es aber wirklich nicht. Ein Profil, das nichts aussagt und nicht Stellung bezieht, schreibe ich nicht an.
Ich dachte, im Internet hätte man die Möglichkeit, auch mal eine ungewöhnliche Frau kennenzulernen. Ich bin auch ein Individualist. Doch es scheitert an leeren Profilen und an der Kontakscheue und übertriebenen Erwartungen der Frauen.

Selbstverständlich wäre ich bereit, mich innerhalb von Monaten für eine Frau zu entscheiden. Ich war schon immer entscheidungsfreudig und stand dann auch dazu. Ich glaube nicht an die große Liebe auf den ersten Blick. Viel wichtiger sind gemeinsame Interessen, Ehrlichkeit und gegenseitiges Vertrauen. Und eine nüchterne Herangehensweise von beiden Seiten.
Aber vorher Heiraten. Ein uneheliches Kind kommt bei der heutigen Rechtslage schon mal gar nicht in Frage. Wenn mir ein Kind untergeschoben werden würde, würde ich das Arbeiten aufhören oder mich gleich ins Ausland absetzen. Das gilt sicherlich auch für manch anderen Mann.

Und warum soll es nicht erlaubt sein, auch bei einer bereits gefallenen Entscheidung auch mal andere nach ihrer Meinung zu fragen?

Ulrich (45)
 
G

Gast

Gast
  • #36
Es ist schon vieles gesagt bzw. geschrieben worden, deshalb nur ganz kurz meine persönliche Erfahrung:
Meine Eltern waren auch schon etwas älter - ich bin das jüngste von 4 Kindern, ein Nachkömmling. Meine großen Geschwister (bis 12 Jahre älter) meinen immer, dass unsere Eltern bei mir wesentlich entspannter waren. Sagen sie auch selbst (die Eltern). Weil sie eben ihren Hausstand schon zusammen hatten, ihre Erfahrungen im Leben gesammelt hatten usw.
Mir hat es nicht geschadet. Sie haben sich gut gekümmert in Form von Förderung (bin die einzige der 4 mit Abitur/Studium) und ich kann sehr wohl meinem Partner sein Wunschessen kochen *schmunzel* Denn sie haben sich nie Großeltern-mäßig benommen. Das Privileg hatten allein meine Großeltern *schmunzel*


Ich habe auch im Bekanntenkreis die Erfahrung gemacht, das "ältere" Eltern viel ruhiger mit ihren Kindern umgehen als man es mit 20 kann. Abgesehen von der Gruppe "60" - bitte nicht bös sein, wer dieser Altersgruppe angehört - aber da kenn ich Beispiele, die mich gruseln lassen, weil wirklich Welten zwischen den Generationen liegen, die nicht wirklich überbrückbar sind, so sehr man sich vielleicht auch bemüht.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Hallo # 34

Lieber Ulrich,

bist Du sicher, dass Du Kinder haben willst?

Wer sich wegen lächerlicher 300 Euro Alimente im Monat lieber ins Ausland absetzt oder Hartz 4 beantragt, sollte bitteschön eine ganz sichere Verhütungsform wählen.
[Beleidigungen gegen Einzelpersonen können nicht veröffentlicht werden_Mod]


Die meisten Männer mit Kindern sind froh und dankbar, dass sie Nachwuchs haben. Auch wenn das Kind aus Versehen gezeugt wurde und auch, wenn sie mit der Mutter nicht zusammengeblieben sind.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Mit 40 hast Du unter Umständen nicht mehr sooo viel Zeit, obwohl Du jünger aussiehst. Prüfe Deinen Wunsch und wenn Du bereit bist zur Not auch alleinerziehend durch das Leben zu gehen, dann würde ich nichts sagen und mich halt schwängern lassen. Wieso solltest Du darauf verzichten nur weil der richtige Partner fehlt. Viele Frauen die angeblich den richtigen Partner hatten und eine Familie gegründet haben, stehen nach ein paar Jahren auch allein mit Kind/ern. Schlußendlich kommen und gehen Männer, doch eine Familie (gottseidank können wir in diesem Pkt. selbstbestimmt handeln) können wir auch selbst gründen. Dieses egoistische Verhalten sollte man sich von den Männer ruhig abschauen! :-D
Im besten Fall triffst Du jemanden der den gleichen Wunsch hat. Doch würde ich nicht darauf bauen. Mit Kennenlernphase usw. bist Du dann doch wieder 2 Jahre weiter und wenn es nicht gut läuft, ist der Mann weg oder es klappt nicht mit einer Schwangerschaft.
Viele Grüße
Ich (37) mit Tochter = Zweierfamilie bzw. Mädelshaushalt
P.S. Viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #39
@ 24
Lache mich gerade kaputt. Wirst ihr vor, dass sie aufgrund ihrer "jugendlichen" Art die Männer verschreckt und Du freust Dich über Reste. Die erwachsene, altbackene Art scheint es auch nicht zu sein, wenn Du noch am Markt bist.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Berlinerin, 41 J

Liebe Fragestellerin,

statt nach Mr Perfect für Vaterschaft und Beziehung zu suchen, würde ich an Deiner Stelle gezielt nach einem Mann für Vaterschaft suchen...

Kriegst Du noch regelmässig Deinen Eisprung? Manche Frauen sind schon mit 39 J in den Wechseljahren auch wenn sie noch soooo jung aussehen....


Folgende Geschichte zum Nachdenken:
Eine Bekannte hatte mit 36 J. den Wunsch nach einem zweiten Kind. Sie hatte ein 10jähriges Kind und war seit etwa 5 Jahren single und berufstätig.

Ein Ex aus der Zeit vor dem ersten Kind war auch single und die beiden waren noch gut befreundet. Sie besprach ihren Kinderwunsch mit dem Ex und einigte sich mit ihm über die Bedingungen was wäre wenn...Sie errechnete die fruchtbaren Tage und die beiden schritten zur Tat.
Sie bekam einen Sohn und wollte alles alleine machen, obwohl der Mann gerne mit ihr zsammengeblieben wäre.

Meine Bekannte ist immernoch Single, nun mit zwei Kindern. Sie arbeitet seit Ablauf der Erziehungszeit wieder in ihrem alten Beruf.
Es ist nicht leicht, aber etwa die Hälfte aller Mütter erzieht früher oder später alleine, ob verheiratet oder nicht. Mit Mann hat man teilweise nur ein weiteres Kind zuhause.

Nein, sie ist nicht reich, arbeitet in einem Frauenberuf und hat ca. 2000 Euro pro Monat für alle Drei.

Das zweite Kind hat regelmässig Kontakt zum Vater und seiner neuen Familie. Er hat eine Lebenspartnerin und mit ihr ein weiteres Kind.

Wäre das für Dich ne Option?

Der ganze romantische Quatsch mit Mann fürs Leben etc und Hochzeit in Weiss läuft Dir ja nicht weg. Ich kenne zwei Damen, die mit über 50 ihre zweite grosse Liebe geheiratet haben und sehr glücklich sind. Beide haben Kinder vom ersten Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Ich finde 40ok. bin nun 33 und habe auch noch keine Kinder. Als mich nun meine Frau verlassen hat kam das sehr plötzlich, jetzt bin ich froh das ich mit ihr keine Kinder habe. Wenn man so überlegt man ist selber 60 dann ist das Kind 20 das is doch kein Problem oder. Lass dich nicht einschüchter mach einfach weiter !
 
G

Gast

Gast
  • #42
Ich bin 40, meine Tochter 20, wenn ich lese, dass ein Mann zwischen 45 und 55 noch einen Kinderwunsch hat, ist der für mich als Partner ausgeschlossen, ich bin dazu mittlerweile zu egoistisch, denn wer hockt im Endeffekt am meisten beim Kind zu Haus? Wer sorgt dafür, dass beim Weggehen alles in der Babytasche ist? Wer geht dann früher mit Kind nach Hause? Wer hat dann nur den Teilzeitjob und organisiert das mit Tagesmutter, Kindergarten und Babysitten?
Und weil man dann ja weniger verdient, schluckt man manches runter, denn da ist ja dann doch eine gewisse Abhängigkeit, die man durch das Berufsleben vorher gar nicht kannte.

Bedaure, wenn ich hier DEM MANN bei dem das anders wäre, unrecht tue, ABER in meinem ganzen großen Bekanntenkreis, kenne ich es nur so.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Liebe Frauen in diesem Forum hier

Versetzt Euch doch mal in die Lage eines Mannes, so um die 40 - 50, der ja als Partner für eine 40-jährige Frau mit Kinderwunsch in Frage kommt. Ich schreibe das jetzt wahrscheinlich provokativ, aber ich glaube, ich ticke nicht so abnormal, dass nicht andere Männer so ähnliches denken würden.

Als Mann so um die 45 hat man im Leben im Allgemeinen sich beruflich etwas aufgebaut. Jedenfalls die Männer, die Frau in diesem Forum sucht. Mann ist mit Geld verdienen beschäftigt und das meist mehr als acht Stunden pro Tag. Und nun soll auch noch eine Vaterrolle übernommen werden, die den gewohnten Berufsalltag total über den Haufen schmeissen würde? Nichts mehr mit morgens um acht die erste Besprechung und abends um vier die letzte, weil Sohnemann oder Töchterchen in den Kindergarten gebracht bzw. abgeholt werden muss. Weil ja Frau in diesem Forum auch wieder weiterarbeiten will, wozu hat sie denn sonst studiert? Nein, liebe Mädels, darauf hat kein Mann mehr in diesem Alter Lust, glaubt's mir einfach.

Und überhaupt, warum soll ein Mann beruflich und privat in diesem Alter sich sein Leben auf den Kopf stellen lassen, nur weil Frau mit 40 sich bisher gnadenlos selbstverwirklicht hat? Ist doch kein Geheimnis, dass 45 die Schallmauer ist und biologisch gesehen nur Frau ein Kind gebären kann, Alice Schwarzer hin oder her. Meiner Meinung nach tappen Frauen mit 40 und Kinderwunsch hier in eine ganz egoistische Emanzipationsfalle, weder Frau noch Mann und schon gar nicht Kind wird glücklich dabei. Mit 15 wird Mami dann 55 und Papi kann schon in Rente gehen. Hoffentlich erlebt er wenigstens noch die Volljährigkeit.. Man kann eben nicht alles haben im Leben.

Ralf
 
G

Gast

Gast
  • #44
Ich bin schockiert über gewisse Aussagen hier!

Ich zitiere z.B. aus #37, zweiter Satz: "Prüfe Deinen Wunsch und wenn Du bereit bist zur Not auch alleinerziehend durch das Leben zu gehen, dann würde ich nichts sagen und mich halt schwängern lassen. Wieso solltest Du darauf verzichten nur weil der richtige Partner fehlt."

Was ist das denn für eine Einstellung?
 
Top