G

Gast

Gast
  • #1

7 Monate Beziehung...kurze Auszeit...Wiederbeginn...seitdem zieht er sich zurück...was ist passiert?

er sagt und schreibt, dass wir uns treffen, doch aus irgendwelchen Gründen kommt es dazu nicht... er hätte so viel zu tun... muß das und jenes noch fertig machen... ich verstehe die Welt nicht mehr... auf meine Frage, was los sei - keine Antwort auf meine Bitte, mit mir zu sprechen - seine Antwort "er meldet sich, wann es ihm paßt" er fühlt sich vermutlich unter Druck gesetzt? Ich verstehe nicht, wie man nach 7 Monaten plötzlich so unverbindlich und unzuverlässig reagiert....und dieses Abwarten macht mich krank...das kann ich nicht mehr länger...das Vertrauen geht flöten...keine Klärung möglich... Das kann doch keine Liebe sein? Steht Trennung an und er traut sich nicht? Will er, dass ich das Ganze beende - deshalb dieses respektlose Verhalten? Wie seht ihr das Ganze und wie würdet Ihr handeln? w (41)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS;
wer braucht denn nach 7 Monaten Beziehung schon eine Auszeit? Vor allem - eine Auszeit wovon? Ich gehe mal davon aus, dass ihr eh nicht zusammen gelebt habt, euch also auch nicht unbedingt jeden Tag gesehen habt.

Mit diesem Gerede von Auszeit kann ich persönlich gar nichts anfangen.

Keiner hier kann Dir sagen, was Du tun sollst. Das kannst nur Du selbst entscheiden.
Hör auf Dein Herz, es spricht ja schon zu Dir! ( "dieses Abwarten macht mich krank .....")

Lass Dich nicht krank machen!
Was möchtest Du - Beziehung oder Liebe?

Was würde ich machen?
Auf Abstand gehen. Mich auf mein Leben konzentrieren, mir nicht die Energie rauben lassen!

Alles liebe für Dich!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Anscheinend möchte er diese Beziehung nicht mehr, aber warum denkst Du, dass er sich unter Druck gesetzt fühlt?
 
G

Gast

Gast
  • #4
wie #1 sehe ich das auch

Lass dich nicht (weiter) krank machen und kränken. Das ist ja wohl ein tolles Spiel. Mit Liebe hat das nichts zu tun.

Je eher du handelst, desto besser für dich.

Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ja, er läßt Dich am langen Arm verhungern, damit Du endlich eine Entscheidung triffst und er den Schwarzen Peter nicht hat.

Es ist zu befürchten, dass Du mit jedem Tag, den Du wartest und hoffst in seinen Augen mehr an Achtung verlierst.

Worauf wartest Du noch?

(w)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich kann mich #1 nur anschließen. Wenn du merkst, dass dich das Warten und die Unsicherheit zu sehr belastet, es dich gewissermaßen krank macht, dann musst du etwas für dich ändern!

Mir ging es vor zwei Monaten ähnlich. Er konnte nach 6 Monaten eigentlich schöner Fernbeziehung nicht sagen, was er eigentlich wollte, hatte niemandem in seinem Umfeld von mir erzählt, sich hier nicht abgemeldet etc. also habe ich die Entscheidung getroffen und mich schweren Herzens von ihm getrennt, obwohl ich ihn (auch heute noch) liebe. Es ist zwar hart, aber die einzige Alternative ist eben das Aushalten der Unsicherheit. Und das hält davon ab, das Leben zu genießen.

Vielleicht hat er aber wirklich viel zu tun und du interpretierst etwas hinein oder klammerst für sein Gefühl zu sehr? Ob er aber wirkliches Interesse hat, spürt man doch aber. Kennst du seine Familie/Freunde? Schreibt er dir Nachrichten? Meldet er sich von sich aus?

Was du jetzt tun könntest: Ruf ihn Mitte der Woche an und frag ganz normal, ob ihr euch am Wochenende treffen könntet z.B. um auf dem Weihnachtsmarkt nen Glühwein zu trinken. Hat er eine Ausrede, dann beende das Ganze.

Wenn ihm doch etwas an dir liegt, würde er etwas unternehmen. Wenn nicht, weißt du was los ist. Das musst du dann akzeptieren und dich wieder ganz auf dich, dein Leben und dein Glück konzentrieren!
 
  • #7
"Das Abwarten macht mich krank ..."
Worauf wartest du?
Warum 'lässt du dich krank machen'?
Wenn dir die Situation so nicht gut tut, dann bespielsweise ...
- ihn unmissverständlich und direkt ansprechen und die Angelegenheit für dich klären,
- die Konsequenz ziehen, die nötig ist, damit du dich gut und nicht 'krank' fühlst
...
Was nicht gut tut, soll man abwählen/beenden/lassen/nicht im Leben behalten ...

Das erste Gebot in deinem Leben sollte heißen: Es SOLL MIR gut gehen!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS,
ich glaube du bekommst keine Antworten auf deine Fragen, weil er selbst nicht weiß was er will. Dieser Prozess kann bei Männern oft Wochen oder Monate dauern und je mehr man bohrt, desto enttäuschter wird man, weil man eben nie Antworten bekommt. Wie schon zuvor erwähnt, konzentriere dich momentan auf dich, lass ihn in Ruhe, und du wirst sehen, in einiger Zeit wird er auf dich zukommen und wird dir klar sagen, wie er sich entschieden hat.
w/41
 
  • #9
Auszeit ist das Ende. Es hat noch NIE genützt und IMMER geschadet. Partnerschaft beruht auf Liebe, Kompatibilität und Gemeinsamkeiten, nicht auf Abwarten, Nachdenken und Auszeiten. Alles vollkommener Blödsinn -- sieht der Tatsache in die Augen: Es ist vorbei.

Brich den Kontakt ab, schaue in die Zukunft und vergiss endgültig sämtliche Typen, die auszeiten wollen.

Was heißt denn Auszeit? Vögelt er mit anderen Frauen und scleppt dann noch ein paar Krankheiten ein? Liebt er Dich oder nicht? Wozu braucht man da Auszeiten? Ohbe Liebe ist es Quatsch, mit Liebe will es niemand.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Die Antwort wirst Du von ihm nicht mehr bekommen.Sein respektloses Verhalten Dir gegenüber zeigt deutlich, wie wichtig ihm das Ganze ist- Nämlich gar nicht.
Bittere Pille für Dich, ich kann Dich gut nachvollziehen.Ich habe 9 Monate auf eine Antwort gewartet und nicht bekommen.
Vergeudete Zeit im Leben für die nicht vorhandene Wertschätzung eines Mannes, der die gesamte Wertschätzung einer Frau genießt.........
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wieder so ein Herumeierer, der nicht weiß, was er will. Ich kenne das auch und meine Meinung ist: Zieh Dich zurück bzw. einen Schlussstrich. Sonst kannst Du ewig warten, bis er endlich weiß was er will. Inzwischen leidest Du, kannst innerlich nicht loslassen und Dich nicht auf Dein Leben und neue Freundschaften konzentrieren.

Warmhalten ist sehr unfair einem Partner gegenüber. Er steht ganz offensichtlich nicht zu der Beziehung. Das bedeutet: eigentlich habt Ihr keine Beziehung.

Eine gesunde Kennenlernphase sollte "fließen" und sich immer mehr in Richtung Beziehung vertiefen. Das Vertrauen wächst, und der Druck nimmt mit der Vertrautheit ab.
Du schreibst, dass bei Dir genau das Gegenteil der Fall ist.

Damit ist für mich eigentlich alles gesagt. Ich kenne nicht alle Fakten und kann nur aus Deinen wenigen Sätzen Schlussfolgerungen ziehen, aber ich würde Dir zum Kontaktabbruch raten.

Sei sanft zu Dir selbst.

w45
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,

ich kann mich den vorangegangenen Beiträgen nur anschließen. Du wirst keine Antwort bekommen. Er hat schon längst abgeschlossen, wenn er sich denn je auf Dich eingelassen hat.
Vor genau einem Jahr war ich in einer ganz ähnlichen Situation. Es hat lange gedauert, bis ich ihn loslassen konnte, gerade weil er so unfair war. Wenn ich heute daran zurückdenke, erschrickt es mich eher, dass ich mir das selbst angetan habe. Was erduldet man nicht alles für vermeintliche Liebe? Eines habe ich daraus gelernt, nämlich sehr genau auf mich zu hören und hinzufühlen, wie sich bestimmte Dinge "anfühlen".

Verwöhn Dich jetzt selber, sei gut zu Dir.

w/41
 
G

Gast

Gast
  • #13
Es ist vorbei.
Ich habe so was 2x erlebt, und das war das Ende.

Beende DU es offiziell; wenn du gehst und nicht er dich abserviert (denn das wird er bald tun) fühlst du dich besser.

Es tut mir Leid, aber ich habe das nicht nur selbst erlebt, sondern oft genug gehört und gelesen.
Er hat einfach nicht den Mut, einen Schlussstrich zu ziehen. Hab du ihn und geh.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Was ist denn kurze Auszeit, seit wann wartest Du denn? Habt ihr schon ausgemacht, wie lange die Auszeit dauern sollte. Wie war denn die 7 Monate Beziehung. Vielleicht hat er tatsächlich keine Zeit.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo, die Entwicklungen sind erst nach eurer Auszeit eingetreten, nehme ich mal an. Ich denke, es ist wirklich vorbei. Er kämpft zwar noch etwas mit sich, hat die Entscheidung aber bereits getroffen. Das ist natürlich für dich bitter, da Du das Ganze nicht beenden möchtest.

Wenn Du es nicht tust, wird er es über kurz oder lang machen. Ich denke nicht, dass er dich nicht mehr schätzt, sondern er wahrt Abstand, weil er es benötigt. Das mit der Auszeit ist auch so eine Sache, die einer Beziehung, egal in welchem Stadium, nicht gut tut. Das hat ihn wohl zu denken gegeben und deshalb jetzt der Abstand.

So einfach weitermachen wie bisher geht nicht, dass siehst Du ja an seinen Reaktionen. Das einzige, was ich an deiner Stelle machen würde, ist sich mit ihm zusammen zu setzen und darüber zu reden. Was Du dir erwartest, was er möchte und zur Not ist es halt danach vorbei. Die Chance ist nicht gerade gering, aber es ist immer noch eine bessere Variante als wenn Du dich die ganze Zeit zurück gesetzt fühlst.

Viele Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #16
Habe dasselbe auch gerade hinter mir. - In meinem Fall hatte der Mann lange Skrupel, die "Sache" zwischen uns richtig zu beenden. Er verhielt sich widersprücklich, machte dreimal halbherzig Schluss (er sei bindungsunfähig, nur an Sex interessiert, könne mir nichts bieten ...). Als ich ihn direkt persönlich fragte, ob für eine Frau/mich in seinem Leben überhaupt Platz sei, antwortete er: "Gute Frage!" (Klingt doch wohl wie ein Nein, oder?)

Meine Tipps für alle Gleichbetroffenen: Scheut Euch nicht, nach einer bestimmten Zeit die obige Frage zu stellen. Bereitet Euch auf enttäuschende, ausweichende Antworten vor und stellt Euch auch (frühzeitig trotz großer Verliebtheit) einmal vor, die Beziehung könnte zu Ende gehen.

Wenn der Mann nicht den Mut hat, einen klaren Schlussstrich zu ziehen, weil er der Frau nicht wehtun möchte, ist das nicht wirklich "gentlemanlike", sondern eine Form von Feigheit. In diesem Fall solltet Ihr selbst handeln. Fragt Euch, wodurch er Euch wehgetan, gekränkt oder ob er Euch und Eure Bedürfnisse ignoriert hat oder ob er wirkliches Interesse an Euch, Eurer Person, Eurem Leben und Job, Euren Interessen, Freunden und Freundinnen, Eurer Familie etc. gezeigt hat.

Es ist sehr, sehr schwer, sich von einem Mann, in den man sich verliebt hat, zu trennen, aber frau sollte unbedingt die "Zeichen" richtig deuten, die darauf hinweisen, dass das Ganze keine Zunkunft hat.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich steh jetzt auch gerade vor dieser Entscheidung! Die vorstehenden Antworten helfen. Ich glaube zwar nicht, dass ihm wirklich etwas passiert ist, weil er sich aprupt nicht mehr meldet. Habe ihm auch schon geschrieben, er möge doch sagen, was los ist. Null, niente. Jetzt werde ich wohl die Zügel in die Hand nehmen. Denn auch ich leide seit Tagen. Ich verstehe einfach auch nicht wie man nach einer wunderschönen Zeit sich so respektlos verhalten kann.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich klaube diese Art von "Mann" versteht sich selber nicht!!!!!!. Habe es selbst erlebt,unfassbar ,
völlig gespalten. Habe in der Beziehung gelernt über,über vorsichtig mit mir selbst zu sein.

w 45
 
G

Gast

Gast
  • #19
Nichts ist mehr, wie es einmal war und wirds auch nimmer sein...

Es war schon einmal Schluss aus einem ganz bestimmten Grund und jetzt merkt Mann eben, dass das immer noch dazwischen steht und sich wohl auch nicht ändern lässt.

Du solltest nicht mehr fragen, was los ist, denn das weiß er wohl selbst nicht. Demzufolge den Kontakt auf Null herunterfahren und dich um deine Dinge kümmern!
 
G

Gast

Gast
  • #20
wenn ich das so lese, könnte man fast meinen, wir kennen alle den selben typen. es ist frustrierend und in meinem fall, denke ich sogar, ich werde nie wieder so wunderschönen sex bekommen. er hat sich mir mittlerweile fast vollständig körperlich entzogen. manchmal lebt es noch auf, aber davon habe ich nichts. ich weiß, er wird irgendwann wieder eine frau finden, mit der er seine sucht nach verliebtheit auslebt. er wird niemals eine tiefere bindung eingehen, vielleicht maximal zu einem kind, das er ganz sicherlich haben wird.
ich für meinen teil muss zugeben, dass ich bedürftig bin und habe angst davor, nie wieder eine erfüllende beziehung zu finden. leider lassen geeigeneten kandidaten auf sich warte und ich habe es immer wieder versucht. aber die meisten männer wollen keine verbindlichen beziehungen mehr. es ist auch nicht so, dass ich uneinholbare ansprüche an einen mann habe. das lässt mich schon verzweifeln und vom internet-dating halte ich persönlich garnichts mehr.
ich weiß auch nicht, wie ich von ihm loskomme, habe es versucht, aber er fehlt mir, da er eigentlich kein arsch ist.
ich denke, ich werde mich erst von ihm lösen, wenn ich tatsächlich wieder mit jemand anderem zusammen bin. es ist ein lernprozess, alle hoffnung aufzugeben, auch da, wo es schon lange keine mehr gibt. woran liegt es, dass es keine verbindlichkeit mehr gibt, kein ich lasse mich auf dich ein. sind wir das nicht alle wert?
 
G

Gast

Gast
  • #21
... nun mir ist was ganz Ähnliches passiert. Hatte 7 Monate eine wunderschöne Fernbeziehung, wir haben uns auch jedes Wochenende gesehen und dann wollte er Zeit für sich um sich darüber klar zu werden, wie sehr er mich vermisst, wenn er mich nicht jedes WE sieht oder wir jeden Tag telefonieren. Mein Gefühl sagt mir schon, dass wir uns gegenseitig viel bedeuten, doch er meinte, dass es ihm, wenn er von mir weg geht drei Tage lang schlecht geht, er den Kopf nicht bei der Sache hat und wie im Augenblick keine Kraft und Energie hat zum fahren wieder wegfahren, halt den ganzen Stress, den eine Fernbeziehung mit sich bringt. Doch sagte er auch, dass er mich liebt, aber Liebe sei nicht Alles. Auch weiss ich, dass er im Augenblick grosse Sorgen mit seiner Firma hat. Nun habe ich seit 9 Tagen gar nichts gehört und habe mich auch nicht gemeldet. Wie würdet Ihr Euch in einer solchen Situation verhalten, bin um jeden Rat dankbar.

Viele Grüsse an Alle
 
Top