G

Gast

  • #1

7jährige Tochter findet Fotos meines Mannes und seiner Ex

Ich bin stocksauer und total angewidert!

Unsere 7jährige Tochter hat in den Schränken herumgewühlt und dabei eine Kiste mit persönlichen Dingen und uralten Fotos meines Mannes und seiner Ex-Freundin ausgekramt. Die harmlosen Fotos zeigen sie als Paar, wie sie sich küssen und umarmen. Aber es sind auch einige Nackt- und Sexfotos dabei.

Ich wusste bisher nichts davon, weil ich nicht in den persönlichen Dingen meines Mannes herumschnüffele und ihn für so intelligent gehalten habe, dass er solche Dinge nach so langer Zeit wegwirft oder so sicher aufbewahrt, dass die Kinder damit nicht zu tun haben.

Mein Mann hat zu meiner Tochter gesagt, das seien Erwachsenensachen, die sie nichts angehen. Und sie hat nichts mehr gefragt und zieht sich zurück. Ich weiß nicht, wie sich diese Bilder auf sie auswirken könnten. Was soll ich denn nur tun?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Meine Güte, wie soll es sich denn auswirken. Nur wenn du jetzt die große Welle machst, wird sie Angst bekommen, weil sie denkt, es ist etwas falsches und etwas, was man nicht darf.

Sagt ihr einfach, dass es alte Fotos sind, die den Papa mit der damaligen Freundin zeigen. Fertig.
-und ich denke doch, dass sie weiß, dass der Papa vorher auch schon eine Freundin hatte -

Vergangenheit hat doch jeder - DU übrigens auch.

Ich vermute eher, DU hast ein Problem damit, dass er diese Fotos aufbewahrt hat. Du hast ein Problem mit seiner Exfreundin. Lerne, zu akzeptieren, dass er ein Leben vor dir hatte und es sein gute Recht ist, alte Fotos aufzubewahren.
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS,
Deine Tochter ist beschäftigt mit dem, was sie gesehen hat und auch der harten Zurechtweisung Deines Mannes. Ich weiß ja nicht, wie die Sexbilder aussahen und ob ein Kind davon Schaden nehmen kann. Das müsstest Du besser beurteilen können und wenn Du es nicht kannst, dann mach ein Gespräch mit einem Kinderpsychologen und zeig ihm die Fotos.

Deinen Mann würde ich auffordern, solche Dinge in einen verschlossenen Schrank zu tun und wenn Gras über die Sache gewachsen ist, solltest Du Deiner Tochter beibringen, dass auch Eltern ein Recht auf Intimsphäre haben und Kinder nicht das Recht überall in den Schränken rumzuwuehlen. Dein Mann wird diese Dinge ja nicht in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt haben sondern eher bei seinen persönlichen Sachen. Du kanntest die Bilder ja auch nicht, d.h. sie lagen nicht offen rum.
Warum soll Dein Mann solche persönlichen Sachen wegwerfen? Die Ex gehört zu seiner Lebensgeschichte. Soll er sein ganzes Leben was vor Dir stattfand wegwerfen?
 
  • #4
Kein Drama draus machen! Ist halt passiert.
So wie ihr scheinbar damit umgeht, bleibt bei eurer Tochter das Gefühl zurück, etwas Verbotenes, Schmutziges gefunden zu haben. Es wird an ihr nagen.

Wie wäre es mit Humor? Ein leichtes Schmunzeln über etwas, das vor eurer Zeit war, ein Augenzwinkern. Irgend so etwas.
So eben, dass eure Tochter wohl mitbekommt, dass es Erwachsenenkram ist, aber nichts Bedrohliches.
 
  • #5
1. Vor der Tochter Solidarität zum Vater zeigen: erklär ihr, dass diese Bilder weit vor Eurer Zeit entstanden sind, dass ihr Vater Dich nicht hintergangen hat, dass er Dich liebt und Du ihn.

2. Fordere sie außerdem auf, die Privatsphäre von anderen Leuten besser zu achten. Du verstehst ihre Neugierde und sie kann sich gern auch private Sachen von Euch ansehen, aber nur, wenn sie vorher fragt. Wirklich nur dann, weil jeder Mensch auch Geheimnisse, ganz eigene Erinnerungen haben darf!

3. Und dann lies in ihrer sicheren Abwesenheit Deinem Mann die Leviten, meine Güte, das täte ich auch!

4. Ist Deine Tochter eigentlich aufgeklärt? Wenn nicht, würde ich es jetzt nicht unmittelbar anschließen, warte ab und suche einen entspannteren Kontext. In welcher Jahrgangsstufe findet in Deinem Bundesland der erste Sexualkundeunterricht statt?
 
G

Gast

  • #6
Mal ehrlich, ich finde das nicht schlimm. Ich lese bei dir nur weibliche Eifersucht heraus, aber keine groben Schäden für die Kinder.

Erstens werfe ich selber keine Vergangenheitsdinge weg, selbst wenn es gemeinsame Nacktbilder wären.

Zweitens sind sie im seperaten Karton, wo wohl jeder Mensch noch seine letzten privaten Dinge haben darf! Auch seine Geheimnisse! Soviel sollte man einem Menschen zugestehen. Ein Recht auf Wegschmeißen hast du wohl nicht!

Drittens frage ich mich, warum eure Kinder an alle Sachen gehen dürfen von Mami und Daddy? [Mod] Vielleicht würde ich allgemein mal einen Tresor für solche "Erwachsenensachen" einrichten, wenn man kleine Kinder daheim hat. Kinder sollten auch damit aufwachsen, dass es Bereiche gibt, wo sie nicht rangehen dürfen. Schließlich wollen sie später in der Pubertät auch nicht, dass man ihre Sachen durchwühlt.

Viertens finde ich es nicht schlimm, wenn Kinder sehen, dass Mama oder Papa vorher einen anderen Freund hatten. [Mod]

Es ist doch ganz selbstverständlich, dass ein 7 jähriges Kind nicht mehr nachfragt, wenn man es in seine Schranken verweist mit : "das sind Erwachsenensachen". Ist doch völlig ok und damit abgehackt. Genauso wie ein Kind weis, dass Filma ab 18 eben nichts fürs sie sind. Das man hat uns früher auch so gesagt und gut wars.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #7
Na, da würde ich mich aber bedanken, wenn mein Mann Intimphotos mit Verflossenen in
unserem gemeinsamen Haushalt aufbewahren würde. Das Resultat ist jetzt da. Die Tochter
trifft 0 Schuld.

Macht nicht den Fehler meiner Eltern - im Erwachsenenbücherschrank fand ich ein anatomisches
Lexikon !!!!! Da war die Hölle los inclusive Drohung, alles meinem hochverehrten Klassenlehrer
zu erzählen. Das war vor Generation Sexualkundeunterricht und dass das alles baba war, haben mir
die Eltern erst durch ihre Reaktion klargemacht. Jedes Kind schnüffelt gern, freut sich aber sicher
mehr über versteckte Weihnachtsgeschenke als über so doofe Bilder, die da auch garnicht hingehören.
Nochmal: was haben diese Bilder nackiger, fremder Frauen, womöglich im Clinch mit Deinem Mann, im Zuhause des Kindes zu suchen?
w
 
G

Gast

  • #8
Mein Mann hat zu meiner Tochter gesagt, das seien Erwachsenensachen, die sie nichts angehen. Und sie hat nichts mehr gefragt und zieht sich zurück.
Dein Mann hat absolut richtig reagiert! Klar und deutlich seine Grenze gezogen. Und eure Tochter (ist es nun DEINE, oder EURE?) hat gespürt, dass sie eine Grenze überschritten hat. Das ist normal und auch Eltern sind nicht verpflichtet, dem Kind immer alles lang und breit zu erklären. Man muss da kein Drama draus machen und schon gar nicht dem Kind jetzt einen Schaden, den es davon getragen habe, versuchen einzureden.

Das einzige, was ich seltsam finde: Dein Mann hat Sexbilder von sich? Bilder, auf denen er mit seiner Ex-Partnerin gerade beim Sex ist? Wer hat denn die Bilder aufgenommen? Er selbst? Oder gar jemand Drittes? Das Bedürfnis zu haben, sich beim eigenen Sex zu filmen oder zu fotografieren, finde ich persönlich völlig befremdlich!

w49
 
G

Gast

  • #9
Ich denke du hast das Problem damit und nicht deine Tochter.
 
G

Gast

  • #10
Nochmal: was haben diese Bilder nackiger, fremder Frauen, womöglich im Clinch mit Deinem Mann, im Zuhause des Kindes zu suchen?
w
Weil es auch sein Zuhause ist, ganz einfach.
Wie kommst du auf die absurde Idee, dass die FS ihrem Kind die Schuld dafür geben könnte? Schließe doch nicht von deiner altertümlichen Erziehung auf Andere. Die FS ist sauer auf ihren Mann, nicht auf ihr Kind.

Was du tun könntest, liebe FS. Wenn deine Tochter sich tatsächlich zurückzieht, fände ich es angebracht, wenn dein Mann (!) sich zunächst mal für seine harsche Reaktion bei seiner Tochter entschuldigt und ihr beide in diesem Zusammenhang auch erklärt, was Michaela71 vorschlug.
 
G

Gast

  • #11
Ich hab mit 9 bei meinem Vater ähnliches entdeckt, auch eindeutige Bilder mit seiner neuen Frau und Nacktbilder, sowie Kondome und Spielzeug.
Ich redete nie mir irgendjemand darüber!
Schäden Hab ich davon nicht, rumschnüffeln tue ich aber seit dem auch nicht mehr..
Nunja, sie ist 7 da ist Sex noch weiter weg. Sie sah eine andere als dich .. Sie würde ertappt .. Beide Eltern sind unentspannt und ärgerlich.
Sicher arbeitet dies in ihr.
Ihr solltet mit ihr reden!
Auch du. Sag ihr, das die Bilder eben zu Papas Vergangenheit gehören. Du sie auch nicht kanntest und eben erschrocken bist.
Und sag ihr das jeder ein recht auf Geheimnisse hat.
Dein Mann sollte auch mit ihr reden.
 
G

Gast

  • #12
Das Bedürfnis zu haben, sich beim eigenen Sex zu filmen oder zu fotografieren, finde ich persönlich völlig befremdlich!

w49
Du magst dies befremdlich finden, andere finden es ganz normal, ich zum Beispiel. Nacktheit und Spaß am Sex gehören eben in den meisten - nicht allen, klar - Beziehungen dazu. Ich käme nie auf die Idee, diese Bilder zu vernichten, weil es eine richtig tolle Zeit mit einem richtig tollen Mann war, die ich nicht gern vergessen möchte.
 
G

Gast

  • #13
Was machst Du denn da so ein Drama draus?
Wenn mein 8jähriger sowas sehen würde, würde ich eben mit ihm darüber lachen und er würde sagen, dass er es lustig findet, dass Papa da nackt war und dass er "sexen" eklig findet und das niemals machen wird... meine Güte... wir würden uns nen Spaß draus machen, Papa ein wenig aufziehen, dass er da nackt mit ner Frau drauf war und gut ist es.

Einen Schaden nehmen Kinder nur dann, wenn sie etwas nicht einordnen können, nicht verstehen.
Es war ja nicht mit 10 Nutten im Puff zu sehen. Und mit 7 weiß man eigentlich schon, dass Erwachsene auch mal zusammen nackt sind.
In der Schule spätestens wissen Kinder auch, was Sex ist. Das ist eben so!
Schaden nimmt sie eher, weil ihr so verkrampft damit umgeht.
Lacht doch drüber!

w,41
 
G

Gast

  • #14
Vielleicht erklärst du erst einmal deinem Kind dass es nicht in fremden Sachen suchen soll. Das versteht sie sicherlich schon mit 7 Jahren.

Wenn der Vater ihr diesbezüglich eine klare Ansage macht ist das seine Sache. Dass sie davon Schaden genommen hat halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Wenn du mit ihr durch einen Supermarkt gehst an der Zeitschriftenabteilung vorbei sieht sie genug nackte Haut. Also mach kein Drama daraus. Man kann auch Probleme heraufbeschwören.

Wenn dein Mann die Bilder aufhebt ist das sein gutes Recht. Ich hebe auch noch alte Bilder und Briefe auf. Das sind Erinnerungen, mehr nicht. Und wenn da ein Paar nackt drauf zu sehen ist geht die Welt nicht unter.

Aber vielleicht erziehst du dein Kind mal in Richtung Privatsphäre.

w45
 
G

Gast

  • #15
Meine liebe Güte, alles bemüht sich darum, dass Kinder angeblich keinen Schaden durch dies und jenes bekommen dabei hat es noch nie so viele gestörte Kinder gegeben wie heute. Weil die vor allem und jedem pseudo-geschützt werden sollen. Die Art, wie Eltern mit Dingen umgehen hat entsprechenden Einfluss darauf, wie Kinder damit umgehen. Je normaler Du Dich benimmst desto entspannter wird Deine Tochter. Meine Oma hat mit mir mit 3 Jahren über den Tod gesprochen und noch vor der Schule hat sie mich aufgeklärt. Deshalb konnte ich schon immer mit beiden Themen normal umgehen und eben nicht gestört.
Dass dein Mann ihr Grenzen gezeigt hat ist allerdings absolut richtig. Sie muss lernen, die Privatsphäre anderer zu respektieren.
 
G

Gast

  • #16
Vielleicht etwas dumm gelaufen, dass das Kind die Fotos finden konnte, aber ich würde nun auch kein Drama daraus machen. Er hat eine Vergangenheit - wie fast alle - und es ist keine Schande, sich Erinnerungen zu bewahren. Das geht nicht mal gegen dich, obwohl du anscheinend so denkst.
 
G

Gast

  • #17
Natürlich trifft das Kind keine Schuld! Kinder schnüffeln nun mal gern. Unabhängig davon solltet ihr sie dazu erziehen, dass sie die Privatsphäre anderer Menschn zu respektieren hat.
Aber was da passiert ist, geht auf das Konto deines Mannes. Ich finde das auch unmöglich!
Es ist seine PRIVATsphäre, Betonung auf privat. Er sollte das Zeug also so aufbewahren, dass es NIEMAND findet.
Ich habe auch intime Erinnerungen an alte Beziehungen aufbewahrt, aber die sind passowrtgesichtert in einem Ordner abgespeichert. Da kommt sicher niemand ran.
Sexfotos mit anderen Partnern in potentieller Reichweite der eigenen Familie aufzubewahren finde ich respektlos!
 
G

Gast

  • #18
Gast 14, hat etwas geschrieben, was absolut stimmt! Kinder werden immer mehr in Watte gepackt und bei jedem kleinem Bißchen machen die Eltern ein riesengroßes Fass auf und das traumatisiert die Kinder und nicht die Situation selber.

FS was machst Du, wenn Dein Kind nachts aufwacht, den Fernseher an macht und da eine 0190 Werbung läuft, wo eine Frau mit der Peitschte knallt und sagt; ruf mich an!

Dein Mann hat es schon richtig gemacht - es ist eine Sache für Erwachsene und sie möchte doch auch nicht, dass er ihre Puppen ohne zu fragen nimmt, sie umzieht und sie neu im Puppenhaus arrangiert.

Frag sie - was mit ihr los ist und ob sie über das reden möchte was sie auf den Bildern gesehen hat oder wie der Papa mit ihr geredet hat.

Die meisten Kinder haben mit 7 schon die ersten kleinen Doktor -Spiele gespielt. Die Kinder wissen: Es gibt Mädchen und Jungen und sie schauen zwischen den Beinen nicht gleich aus.

Es ist passiert! Sie hat keinen Mord oder eine Vergewaltigung beobachtet, die ihr Vater begangen hat. Es waren ein paar Bilder für Erwachsene.
 
G

Gast

  • #19
Meine liebe Güte, alles bemüht sich darum, dass Kinder angeblich keinen Schaden durch dies und jenes bekommen dabei hat es noch nie so viele gestörte Kinder gegeben wie heute. Weil die vor allem und jedem pseudo-geschützt werden sollen. Die Art, wie Eltern mit Dingen umgehen hat entsprechenden Einfluss darauf, wie Kinder damit umgehen. Je normaler Du Dich benimmst desto entspannter wird Deine Tochter. Meine Oma hat mit mir mit 3 Jahren über den Tod gesprochen und noch vor der Schule hat sie mich aufgeklärt. Deshalb konnte ich schon immer mit beiden Themen normal umgehen und eben nicht gestört.
Dass dein Mann ihr Grenzen gezeigt hat ist allerdings absolut richtig. Sie muss lernen, die Privatsphäre anderer zu respektieren.
Ich sehe es genauso. Früher haben Kinder und Eltern in einem Zimmer übernachtet und trotzdem sind neue Kinder hinzugekommen. Wie wohl ?
Ich, m46, habe mit 10 Jahren Gänse gerupft und war auch bei Schlachtungen dabei.
Geschadet hat es nicht. Man wußte halt woher das Essen auf dem Teller kam....
 
G

Gast

  • #20
...Indem Du jetzt keine grosse Welle machst und die Angelegenheit nicht weiter thematisierst. Ich denke eher, dass Du damit ein Problem hast, weil Dein Mann alte Bilder von sich aufgehoben hat, die ihn mit einer anderen Frau zeigen.

Übrigens hat Dein Mann vollkommen richtig reagiert. Einen Schaden wird Deine Tochter nicht genommen haben.

w
 
G

Gast

  • #21
Ihr solltet unbedingt ein entspanntes, nicht hysterisches, aber ganz klares, erklärendes Wort, mit eurer Tochter sprechen. Damit sie und alle Beteiligten ihren Frieden damit machen können. Sonst muss sie sich diese Eindrücke möglicherweise ganz allein mit sich ausmachen, und beginnt sinnlos zu grüblen.

Ganz wichtig ist, das Ganze positiv verpacken, OHNE zu lügen: Sagt ihr z.B., dass Papa damals eine Freundin kennenlernte, aber sie darauf gekommen sind, dass sie doch nicht gut zu einander passten. Mama und Papa lernten sich dann später kennen, und da erst fand Papa die Liebe - die Liebe, die zu eurem Kind, eurer Tochter, führte.

w, sensibler Natur
 
G

Gast

  • #22
Du magst dies befremdlich finden, andere finden es ganz normal, ich zum Beispiel. Nacktheit und Spaß am Sex gehören eben in den meisten - nicht allen, klar - Beziehungen dazu. Ich käme nie auf die Idee, diese Bilder zu vernichten, weil es eine richtig tolle Zeit mit einem richtig tollen Mann war, die ich nicht gern vergessen möchte.
Wenn man schon Nacktfotos zu Hause haben will, warum um Gottes Willen vom Ex-Freund und nicht vom aktuellen Partner? Muss ich genau bis ins Detail wissen, wie der Penis meines Ex ausgesehen hat und welche Bedeutung haben solche Fotos, wenn die Beziehung und Sinn ohnehin zerbrochen ist, weil man zusammen nicht mehr glücklich war? Ich würde nur die Alltagsfotos aufbewahren aber auch die schaue ich mir überhaupt nicht an. Wozu gerade Nacktfotos vom Ex? Wenn ich nicht mal an ihn sondern nur an den Aktuellen denke!
Und überhaupt: schaut man sich Fotos jemals wieder an?

Als Kind fand ich im Schlafzimmer unter der Bettdecke zusammen mit meiner Schwester pornographische Hefte und wir beide blätterten und schauten sie uns an und wussten beide, dass wir etwas "Verbotenes" taten. Ich kann sagen, dass ich mich wunderte, was das genau war, da wir als Kinder unsere Eltern nie nackt gesehen hatten. Später suchten wir die Hefte aufgeregt wieder aber haben sie nie wieder gefunden. Die Grossmutter hatte uns dabei erwischt und entweder hat sie die Hefte selber weggeworfen, sie selber angeschaut ;-) oder unseren Eltern Bescheid gesagt. Darüber wurde nie gesprochen und ich weiss bis heute nicht, wo die Hefte landeten. Aber neugierig und aufgeregt waren wir beide und waren enttäuscht, dass wir sie nicht mehr gefunden hatten.

Es sind die Eltern, die sich dabei ertappt fühlen und offenbar für ihre Sexualität schämen. Die Kinder sind einfach neugierig und wollen am liebsten alles wissen. Auch der Mann der FS fühlt sich ertappt aber ich wundere mich auch, warum er gerade solche Fotos der Ex aufbewahrt. Im Grunde genommen müsste er neue mit seiner jetzigen Frau haben - wenn schon.
 
G

Gast

  • #23
An den Beiträgen hier sieht man, wie durchpornografisiert unsere Gesellschaft ist.

Es ist eine Straftat nach dem deutschen Strafgesetzbuch pornografische Bilder Minderjährigen zugänglich zu machen.

Nicht dass ich jetzt denke, der Mann soll bestraft werden.

Aber es ist tatsächlich nichts, Kinder Pornobilder sehen zu lassen.
 
G

Gast

  • #24
Ein 7-jähriges Kind entdeckt die Welt wie sie eben ist. Irgendwann muss das wohl sein:
Ja, die Eltern hatten auch ein Leben, bevor sie zusammengekommen sind. Ja, es gibt Sex. Ja, man hebt sich Sachen von früher auf. Ja, wer schnüffelt, könnte verwirrende Dinge finden.
Ich sehe kein Problem, nur Erklärungsnotstand und eine Frau die mit dem Vorleben des Partners nicht gut zurechtkommt.
 
G

Gast

  • #25
Und du krönst dich selber mit intelligenter sein, indem du es für richtig hälst, dass ein Partner seine komplette Vergangenheit in den Müll wirft? Unfassbar, was heutzutage alles liest!

Ich finde es richtig, wie dein Partner sich verhalten hat. Das Mädchen weiss nun, wo ihre Grenzen sind - nämlich dass Erwachsenendinge tabu sind. Sie trollt sich, quängelt nicht, fragt nicht. Sie kennt nun ihr Maß.
Du dagegen lebst dem Kind die Welt vor, wie sie nicht ist, in einer rosaroten Wolke. Und später denkt das Kind womöglich, Mutti und Pappi hatten nur einmal in ihrem Leben Sex, nämlich bei ihrer Zeugung.
 
G

Gast

  • #26
Nicht eure Tochter hat das Problem, sondern Du. Du kannst es nicht ertragen, das Dein Mann noch immer diese Fotos hat. Es klingt einfach nur nach rasender Eifersucht - gerade der Ausdruck: angewidert sagt alles aus.

Solange Du Dich seltsam verhältst und übervorsichtig eure Tochter beäugst, wird sich euer Kind immer schuldig fühlen. Vor allem wenn Du Dich Deinem Mann gegenüber distanziert verhältst. Kinder haben von Natur aus ein feines Gespühr.

w, 50
 
  • #27
Kinder sind nunmal neugierig. Aus der Erwachsenenperspektive frage ich mich manchmal, ob das eine oder andere nicht sogar gezielt in die Schränke gelegt wurde, um dem Kind eine erste Ahnung von dem zu verschaffen, was die Erwachsenen noch so alles im Bett tun außer sich ausruhen. Ob das allerdings eine 7-jährige anhand der Bilder schon nachvollziehen kann, wage ich zu bezweifeln, für sie ist das halt nur eine ihr unbekannte Tante, die den Papa umarmt und wohl vorher gerade im Badezimmer war, weil noch nackt.

Das Kind wird zurechtgewiesen, daß es nicht in den alten Sachen vom Papa rumwühlen darf, und damit ist die Sache für es erledigt und vergessen.

Im Augenblick ist es darüber hinaus allerdings eine Projektionsfläche für den Ehekonflikt, den die Existenz der Bilder ausgelöst hat. Zum Glück ist die 7-jährige zu jung, um zu begreifen, daß ihr Fund an diesem Zwist der Eltern schuld ist. Sonst würde sie in der Tat Schaden nehmen, denn Kindern geht es sehr ans Gemüt, wenn ihre Eltern leiden, weil das Kind etwas Böses getan hat.
 
G

Gast

  • #28
Wieso bewahrt dein Ehemann Nacktfotos von sich und seiner Ex in deiner und der Reichweite eures Kindes auf?! Du solltest wirklich ein ernstes Gespräch mit ihm führen und natürlich darauf bestehen, dass er die Bilder wegwirft- ich glaube, es hakt!
Die männlichen Kommentare, die versuchen dich aggressiv und mit zum Teil schon leicht zweideutigen Sprüchen in die Ecke zu treiben sind wie das Verhalten deines Mannes peinlich und arm. Würdest du Nackt und Sexbilder! von dir und deinem Ex aufbewahren, die das Kind deines jetzigen Ehemannes und dir dann findet- was wären diese Männer dann bloss am Heulen! Dein Mann kann Sexbilder von sich und seiner Ex aufhaben, wobei das schon etwas verzweifelt, narzisstisches hat, nur werden private Dinge eben gesichert, denn schließlich sind sie wie der Name schon sagt-privat!
 
  • #29
und natürlich darauf bestehen, dass er die Bilder wegwirft
Natürlich, aber das ist hier nicht das Thema. Die FS fragt nach möglichen Folgen für ihr Kind. Und hier richtet der Zank der Eltern weit mehr Schaden in der kindlichen Seele an als das eigentliche Corpus delicti, denn das Kind wird glauben, die Eltern streiten sich, weil es etwas getan hat, was es nicht hätte tun dürfen. Obwohl es ihm eigentlich nicht ausdrücklich verboten war. Armes Kind.
 
  • #30
Für Kinder in dem Alter sind nackte Menschen normalerweise weniger interessant als als Autos oder Plastikdinosaurier. Wenn Du kein großes Theater drum machst, ist die Sache schnell vergessen.

Was ich mich aber frage ist, wie ihr wohnt (Wohnung, Haus, etc..). Wenn ihr zusammen sehr wenig Platz habt, kann ich schon verstehen, dass auch private Erinnerungen irgendwo im gemeinsamen Wohnraum gelagert werden wollen, vielleicht solltet ihr da mal eine sinnvolle Regelung treffen.

m
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: