• #1

9 Jahre Altersunterschied - hat das überhaupt eine Zukunft?

Ich bin seit einem Jahr mit einem Mann zusammen, der 9 Jahre jünger ist als ich. Er ist 24, ich bin 33. Ich liebe ihn so sehr, wie ich noch nie zuvor jemanden geliebt habe. Umgekehrt gibt auch er mir das Gefühl, dass ich seine grosse Liebe bin. Wir haben in dieser kurzen Zeit schon eine Menge miteinander durchgemacht. Hatten es von Anfang an schwer, weil er einige Probleme hat und mir der Altersunterschied von Anfang an so grosse Angst gemacht hat. Er hat gekämpft um mich, um mit mir zusammen zu kommen und kämpft nach wie vor, damit wir auch zusammen bleiben. Ich habe so grosse Angst, dass er mich irgendwann wegen einer Jüngeren verlässt, dass ich beinahe daran zu Grunde gehe. Er liebt mich im Moment so sehr, daran habe ich überhaupt keinen Zweifel, aber in meinem Kopf dreht sich alles nur um diese Angst. Ich halte es einfach für sehr unwahrscheinlich, dass er in seinem Alter sich schon auf eine Frau festlegen will, selbst wenn er es mir jeden Tag beteuert. Gerade heute erst ist er aufgewacht und hat gesagt, er hätte einen schrecklichen Traum gehabt, indem er mich verloren hatte und er weiss einfach mit jedem Tag der vergeht mehr, dass er sein Leben mit mir verbringen will. Er sagt mir, dass er mich jeden Tag mehr liebt. Er ist wirklich so liebevoll, er gibt mir nie das Gefühl, dass er etwas anderes will, es sind im Moment nur meine eigenen Ängste, die mich so krank machen.

Ich bin mit 33 an einem Punkt in meinem Leben, wo ich wirklich meinen "Partner fürs Leben" suche. Ich möchte bald Kinder, eine Familie, mir etwas aufbauen mit meinem Mann. Er sagt, dass er das auch alles will. Und ich glaube es ihm auch, aber ist er nicht zu jung, um das wirklich sagen zu können?

Ist man mit 24 als Mann nicht zu jung, um sagen zu können, dass man den Rest seines Lebens mit dieser einen Frau verbringen will?

Ich bin wirklich am Überlegen, mich aus lauter Angst zu trennen. Obwohl ich ihn so sehr liebe.

Ich weiss im Moment nicht mehr weiter.
 
  • #2
Es gibt nicht die "allgemein" gültige Regel. Wenn er Dich liebt und Du ihn, Ihr die gleichen Vorstellungen von Leben, Familie, Partnerschaft habt, versuch es. Aber Du musst Deine negativen Gedanken dann begraben, die nur belasten. Eine Garantie gibt es nie!
 
  • #3
Mit 24 ist man(n) alt genug, für eine feste Partnerschaft und Kinder. (Wobei viele hier im Forum denken, dass man frühestens mit Anfang 40 an Familie denken sollte)

An seiner Stelle würde ich aber nicht mit dir eine Familie gründen. Welche Sicherheit bietest du ihm denn? Du gefährdest mit deinen eingebildeten Ängsten eure Beziehung.
Ich bin wirklich am Überlegen, mich aus lauter Angst zu trennen. Obwohl ich ihn so sehr liebe.
 
  • #4
In unserer Gesellschaft ist noch ungewöhnlich, dass die Frau älter als der Mann ist. Umgekehrt würde sich kaum jemand wirklich Gedanken darüber machen.
Vertraue. Eine Freundin von mir war in erster Ehe mit einem 16 Jahre älteren Mann verheiratet und in zweiter Ehe mit einem 8 Jahre jüngeren. Sie haben zwei erwachsene Töchter und die Ehe hält seit 20 Jahren. Beide lieben sich, wie am ersten Tag! Alles Gute für Dich.
 
  • #5
Warum sollte es nicht gut gehen?

Ob etwas in heutiger Zeit für immer ist, kann man sowieso nicht sagen. Gleichaltrige Partner bleiben auch nur 2-10 Jahre zusammen.

Das Alter sagt nichts aus, sondern was derjenige im Kopf hat, wie seine Lebenseinstellung ist.

Eventuell hast du ein paar schöne Jahre und dann ist schluß. Ja und? Das ist auch was wert.

Ich sehe die Gefahr darin, dass du so derart verschossen und damit anhänglich bist. Du kannst keinen Menschen halten. Auch ein älterer Mann kann dir abhauen.
 
  • #6
Ich bin wirklich am Überlegen, mich aus lauter Angst zu trennen.
Mein Gott, bleib mal locker. Warum machst du dir das Leben schwer statt es einfach drauf ankommen zu lasen? Natürlich weil der Gedanke im Kopf ist, eine Familie gründen zu wollen bzw. zu müssen. Die innere Uhr tickt. Mit 33, ich muss lachen! Auch den Gedanken lass los, denn es kommt alles sowieso so wie es kommen muss. Wirklich planen oder beeinflussen lässt sich im Leben kaum etwas. Und das ist auch gut so!

Nur zu Info: Eine Tante war 12 Jahre älter als mein Onkel. Die Ehe war gut, bestand mehr als 50 Jahre. Glücklich waren sie bis zum Ende. Somit, was genau ist dein Problem?
 
  • #7
@Martina111 , du musst entspannter werden, sonst sehe ich wirklich schwarz für euch (und nicht wegen des Alters!) .Hattest du das Problem der Verlustangst in früheren Beziehungen auch? Kannst du mit jemandem in deinem Umfeld darüber reden? Hast du schon mal an psychologische Beratung gedacht?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Martina,
mach Dir keinen Kopf. Er liebt Dich, Du liebst ihn.
Nimm das mit!
Und eine Garantie, dass man immer beisammenbleibt, die gibt es nie. Hier im Forum gibt es genug Geschichten, in denen der ältere Partner geht, weil er nicht mehr liebt. Die Wahrscheinlichkeit ist also auch bei "üblichen" Altersunterschieden da.

Freu Dich an der Liebe!
 
  • #9
Wenn
- Du ihm nicht vertraust,
- Ihm immer wieder unterstellst, dass er sich sowieso trennen wird
- Regelmäßig misstraut und unterstellst , dass er sich irgendwann eine Jüngere suchen wird - Eifersucht/ Verlustängste?
- Ihn aufgrund seines Alters nicht ernst nimmst, das tust Du hier mit Deiner Frage
- für Dich der Altersunterschied ein Problem ist
(...)
Dann lass es, Dir und ihm zuliebe.

Für eine Beziehung mit einem jüngeren Mann benötigst Du ausreichend Selbstwert und Selbstbewusstsein.

Beziehungen scheitern aus vielerlei Gründen, man kann es wagen oder lassen.

Ich kenne ein Paar, die waren 60Jahre verheiratet. - Er ist jetzt mit 85 gestorben, sie wird in ein paar Tagen 100, und ist fit.
 
  • #10
Doch, mit 24 kann ein Mann/ Mensch schon genau wissen, was er will und was nicht. Wäre es umgekehrt, du 24 und er 33, dann würdet ihr es wohl beide nicht als so ein Problem ansehen, diese 9 Jahre! Denk mal drüber nach. Das Einzige was eventuell problematisch sein könnte wäre, wenn er vor dir noch nie eine Beziehung gehabt hätte. Dann könnte es gut sein, dass er später das Gefühl bekommt, er hätte etwas verpasst. Aber wenn er z.B. vor dir schon eine oder mehrere Freundinnen gehabt hätte, dann würde das auch dafür sprechen, dass er genau weiß, was er will und dass das mit euch beiden auch langfristig gut gehen wird. Es ist halt leider immer noch etwas ungewöhnlich in unserer Gesellschaft, wenn der Mann mal der Jüngere ist. Warum eigentlich. Schließlich haben Männer im Durchschnitt die kürzere Lebenserwartung. Ich denke, du steigerst dich unnötig in diese Angst hinein. Nur deshalb Schluss zu machen, wäre ja Wahnsinn, tu das nicht.
 
  • #11
Hallo FS

Das einzige Problem ist das Zeitfenster für den Kinderwunsch. Wenn er mitzieht, wo ist das Problem?

Und ob eine Ehe hält ist sowieso ein coin flip. Und auch wenn Du jünger wärst, eine Garantie hast Du auch dann nicht.

Dh Kinderfrage klären. Wenn das io ist, so what.
 
  • #12
Vielleicht macht dir das ja etwas Mut... Meine Freundin ist 51 und ihr Mann gerade 42 geworden. Sie sind seit 17 Jahren zusammen, du kannst dir also ausrechnen, dass er noch recht jung war. Sie hat sich zu Beginn mit denselben Sorgen herumgeschlagen, wie du das tust und ihm immer vorgehalten, dass sie zu alt für ihn wäre, er sich sowieso eine Jüngere suchen würde, er in dem Alter doch noch keine Verantwortung übernehmen kann (auch nicht für ihr damals schon vorhandenes Kind) etc. Irgendwann war es im zu bunt und er hat sich tatsächlich getrennt - nach drei Monaten kamen sie wieder zusammen, sie wollten einfach nicht ohne einander. Sie hat in der Trennungszeit eine Therapie begonnen, weil sie so fertig war und mit der Trennung nicht klar kam. Dabei kam auch zum Vorschein, dass sie allgemein unter Verlust- und Trennungsängsten litt. Das mit dem Alter war irgendwie nur der Aufhänger. Die beiden sind verheiratet, haben sogar ein Kind miteinander und er findet sie nach wie vor attraktiv und liebt sie. Umgekehrt genauso. Problematisch wäre es aus meiner Sicht nur, wenn dein Freund noch sehr sprunghaft wäre, noch viel erleben will, noch keine Lust auf ein Familienleben hätte - aber so, ist doch alles gut.
 
  • #13
Mein Exmann und ich waren in dem Alter deines Freundes, Unterschied zwischen uns 2 Jahre.
Erstens wussten wir was wir taten und über Kinder haben wir auch gesprochen. Das es dann länger gedauert hat, bis Kinder kamen, lag daran das es vorher nicht klappte.
Getrennt haben wir uns 15 Jahre später.
Trotz des fast gleichen Alters.
Meine Mutter ist seit fast 30 Jahren mit einem 8 Jahre jüngeren verheiratet.
Also wer kann in die Zukunft blicken.
Seit ihr geistig etc nicht weit auseinander ist doch alles gut.
Garantieschein gibt es nicht.
Unsicherheit versaut euch nur die guten Zeiten
 
  • #14
Zum Altersunterschied als solches- das kann wunderbar funktionieren, mein Partner ist 11 Jahre jünger (ich bin 48, er 37) und wir sind jetzt seit gut einem Jahr zusammen und es läuft bestens.
Wieso hast du solche Angst, eine weitere Zukunft mit diesem Mann zu planen, wenn die Beziehung klappt und ihr euch dazu auch austauschen könnt. Du willst bald Kinder- er auch. Du liebst ihn- er dich. Du bist in eurer Beziehung glücklich- er auch.
Ob das ein (restliches) Leben lang halten wird kann dir niemand garantieren. Genausowenig: Das Du eventuell nochmal einen anderen Mann kennenlernen wirst, der dich so glücklich macht. Der mit Dir eine Familie gründen will. Bei dem das alles "passt"-auch das anerkannte Mindestalter für Beziehungen und Vaterwerden. Das gibt es aber doch gar nicht! Du musst dich mal entspannen und diese Beziehung einfach so sehen und genießen,wie sie ist- glücklich und anscheinend auf Augenhöhe, mit gleichen Wünschen und Vorstellungen....Liebe ist immer ein Risiko- aber wie schade ist es , Liebe aufgrund von Unsicherheiten und "was wäre wenn/aber" zu verpassen.
 
  • #15
Ich wohne unweit von einer " Schule ", da gehen ausschliesslich behinderte Kinder hin, körperlich oder geistig. Eltern meist so ab Anfang 40. Mehr will ich gar nicht sagen. Das Thema ist ja tabu.
Ich breche mal das Tabu.
Die behinderten Kinder gehen in eine Schule, ganz ohne Anführungszeichen.
Ich nehme an, du stellst einen Zusammenhang zwischen dem von dir beobachteten höheren Alter der Eltern und der Behinderung der Kinder her.
Da kann ich dich beruhigen. Falls es wirklich so ist, wie du beobachtest, besteht dieser Zusammenhang ohnehin nur bei einem Anteil der Kinder von unter 10%, deren Behinderung genetisch bedingt ist.
Seit es die Pränataldiagnostik gibt, bekommen das alle Mütter über 35 Jahren angeboten und die meisten nehmen es in Anspruch.
Von denen entscheiden sich fast alle bei positivem Befund für einen Abbruch. D.h., dass diese Kinder meist gar nicht auf die Welt kommen.
Die allermeisten Behinderungen entstehen durch Probleme rund um die Geburt.
Gefolgt von denen, die auf Unfälle und Krankheiten zurückzuführen sind.

Ich bin etwas angespannt, dein Post gefällt mir nicht und daher mag meine Antwort etwas unfreundlich sein.

Aber nun zur Sache der FS, das ist leichter:
Bitte genieße dein Glück und mache es nicht mit deinen Ängsten kaputt.

w 49
 
  • #16
Man kann sich sein Glück und seine Liebe auch zerdenken und zerreden. Immer und in jedem Alter kann eine Beziehung schief gehen. Und wenn Du weiter davon ausgehst, dann wird sie auf alle Fälle schief gehen. leider kann dein Partner nichts machen um dich von seiner Liebe zu überzeugen, du hast dich in diese Idee ja wirklich so verrannt. Da du ja scheinbar von dem Gedanken nicht lassen kannst, such dir Hilfe. jedenfalls wenn du deine Beziehung behalten und leben willst, versuche mit professioneller Hilfe raus zu finden, wo deine Ängste her kommen. Jedenfalls mit dem Alter deines Partners hat es sicher nichts zu tun. Wenn er dein Alter hätte, dann würdest du dich sicherlich auf ein anderes Detail bestbeißen, warum die Beziehung nicht dauerhaft klappen kann.
 
  • #17
In meinem Bekanntenkreis gibt es ebenfalls 2 glückliche Ehen mit einem Altersunterschied zu Lasten der Frau. Allerdings sind die Frauen dort sehr selbstbewusst.

Es scheint, als ob du denkst, dass eine Jüngere automatisch hübscher und interessanter wäre als du. Wieso eigentlich? Oder hast du Angst, dass er irgendwann wieder etwas Neues braucht? Das gibt es jedoch in "normalen" Beziehungen ohne Altersunterschied auch. Und selbst Models werden für ihre Partner irgendwann selbstverständlich und nicht mehr so "attraktiv", weil nicht neu. Es liegt also an dir und deinem Charakter den Reiz zu erhalten.

Die Gedanken, die du schilderst, lassen mich an ROCD denken. Und das ist nicht gut, denn mit so einem Verhalten beschwört man seine Angst zum Leben. Quasi eine Self fulfilling prophecy.

Du musst dringend wieder die entspannte und selbstbewusste Frau werden, in die er sich verliebt hat.
 
  • #18
Hallo,
Also ich (w 38) habe mich gerade von meinem 7 Jahre jüngeren Freund getrennt. Wir waren 4 Jahre ein Paar.
Ich kann ja mal aus meiner Erfahrung berichten:
1.Ihn auf Partys oder Geburtstage zu begleiten fand ich immer schlimm. Weil ich die älteste war.
2. Mein freund war nicht nur 7 Jahre jünger auch noch sehr attraktiv. Zig Frauen stellen ihm nach und waren im Schnitt 10 Jahre jünger als ich. Da sollte man schon ziemlich selbstbewusst sein - ich meine wenn Du jetzt schon Ängste hast - mein Freund war mir immer treu. Aber ich fand das sehr anstrengend.
3. Erfahrungen: wirst Du wahrscheinlich mehr im Leben gesammelt haben. Mich hat es zum Schluss gestört, dass ich meinem Freund das Leben erklären musste.
4. Im Streit: warf mein Freund mir vor, seine Freunde haben ein Problem mit meinem Alter. Er empfinde es anstrengend immer zu mir zu stehen - das war zum Schluss zu verletzend, dass ich mich getrennt habe.

Ich wünsche Dir viel Glück!
Für mich in Zukunft ein no go!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Ist man mit 24 als Mann nicht zu jung, um sagen zu können, dass man den Rest seines Lebens mit dieser einen Frau verbringen will?
Bestimmt ist man das. Bist du mit deinen 33 nicht eigentlich auch noch viel zu jung und unerfahren, zumal selbst ohne Kinder? Wäre besser, wenn du selbst schon Kinder hättest, dann könntest du die Familientauglichkeit besser einschätzen.
Kannst es ja einfach so machen, dass du mit der derzeit großen Liebe ein Kind bekommst und dann schaust du wie es klappt und im Zweifel nimmst dann einen älteren und bekommst mit dem dann noch mehr Kinder.
Im Ernst: Sprecht noch mehr miteinander und vertieft eure Liebe.
 
  • #20
Das einzige Problem, das ich sehe, ist deine Angst.
Und die dreht sich um Sachen, die gar nicht real sind, nämlich um irgendwas eventuell Mögliches in irgendeiner Zukunft.
Wenn du mit einem Gleichaltrigen zusammen wärst, denkst du, dann hättest du eine Garantie?
Es gibt keine Garantien.
Nur, dass deine Ängste dir die Gegenwart verleiden, das ist garantiert.
 
  • #21
Liebe FS, löse dich von dem Gedanken, dass er bestimmt irgendwann eine jüngere Frau will. Es stimmt nicht, dass alle Männer auf jüngere Frauen stehen. Es gibt auch diejenigen, die ältere Frauen lieben, auch dann wenn sie älter sind und solche Präferenzen ändern sich kaum. Ausserdem kommt es wirklich auf die Liebe an. Er liebt dich, es passt, dann wird er dich auch nicht verlassen. Wozu sollte er sich eine andere Frau suchen, wenn er dich liebt und mit die alt werden will? Vertraue auf die Liebe und mache nicht durch Ängste etwas kaputt, wofür es keinerlei Anlass gibt. Schau nur mal wieviel ältere Männer ihre jüngere Frau verlassen, das hat nichts mit dem Alter zu tun. Die beste "Garantie" ist immer noch, wenn es gut zwischen euch passt und ihr euch liebt, das sind doch die bestmöglichen Voraussetzungen und Aussichten! Geniesse dieses Glück! Und noch etwas: eine meiner Freundinnen, etwa in deinem Alter, verliess einen 11 Jahre jüngeren Mann auch nur wegen solcher Ängste, der kämpfte auch sehr um sie und liebte sie! Jetzt bereut sie es sehr und leidet unter ihrer sinnlosen Trennung.
 
  • #22
Ich kenne glückliche Paare mit einem viel größeren Altersunterschied. Natürlich kann das klappen. 9 Jahre sind doch nicht die Welt.

Das Problem ist Deine Angst, und Du muss loslassen lernen. Lies mal das Buch von David Richo "Vertrauen wagen" bzw. auf Englisch "Daring to Trust". Es ist in meinen Augen fast eine Bibel für Paarbeziehungen, in denen (zumindest) einer von beiden unsicher ist. Es zeigt Dir auf, worin Liebe wirklich besteht (die meisten Menschen gehen da völlig fehl, weil sie Liebe mit Erfüllung von Erwartungen verwechseln), wie man Vertrauen fasst und wie man loslässt. Der Autor ist Buddhist, doch das Buch verlangt nicht, dass man seine Religion oder Weltanschauung ändert, sondern zeigt nur praktische Wege in der Liebe auf. Ich hatte selbst gerade eine kleine Vertrauenskrise und habe mir deshalb das Buch zur Auffrischung geschnappt.

Man hat in der Liebe NIE eine Garantie! Denk mal an all die Paare, die unter allerbesten Bedingungen heiraten, wo alles äußerlich stimmt, die glauben, die Ehe gibt ihnen Sicherheit. Dann geht es aber doch auseinander, der Mann oder die Frau brennen mit einem anderen durch usw. Die einzige Lösung ist, dass man Vertrauen in sich selbst fasst und mit der entsprechenden Einstellung durchs Leben geht. Das ist Arbeit, aber möglich. Und nehmen wir mal an, Ihr trennt Euch wirklich mal (wer sagt eigentlich, dass er sich trennt und nicht Du?) - dann ist das nicht das Ende des Lebens. Dann gibt es einen neuen Lebensabschnitt, einen neuen Partner usw. Auch kein Weltuntergang. Fazit: Fixiere Dich nicht auf das von Dir gesehene, wirklich vermeintliche (!) Problem, sondern konzentriere Dich auf Deine gute Zeit mit diesem Mann.

Man kann übrigens auch mit einem 24-Jährigen Kinder haben. Es gibt viele Paare, die fangen mit 20 oder sogar noch jünger damit an!
 
  • #23
Meine Großmutter ist auch 9 Jahre älter als mein Großvater. Sie wird heuer 80, ihr ältester Sohn ist Ca 50 Jahre alt. Ich wusste als Kind nicht einmal wer da älter ist, jetzt im Alter fällt mir gleich gar kein Unterschied mehr auf. Und die beiden mögen sich noch immer sehr!
 
  • #24
Liebe FS!

Mit 24 ist man durchaus in der Lage - unabhängig davon, ob man ein Mann oder eine Frau ist - zu wissen, was man im Leben möchte und mit wem man es verbringen will. Ich traue das deinem Freund sehr wohl zu. Meiner Meinung nach ist das nicht zwingend eine Frage des Alters, sondern eher eine Frage des Charakters, der Lebenseinstellung und der Ziele, die man sich selbst gesetzt hat.

Ob eure Beziehung haltet oder nicht - würdest du dir diese Frage auch stellen, wenn ihr alterstechnisch näher beieinander liegen würdet? Abgesehen davon, dass ich diese neun Jahre nicht drastisch finde, weiß man doch nie, ob eine Beziehung funktioniert!
Ich denke, die Zeit wird es euch weisen. Und momentan sehe ich keinen Grund zur Besorgnis - es scheint doch alles wunderbar zu laufen.

Was eher besorgniserregend ist, sind deine Ängste und Selbstzweifel. Und dass du mit dem Gedanken spielst, die Beziehung zu beenden, bevor sie erst richtig begonnen hat. Ich würde dir raten, schleunigst an diesen Ängsten zu arbeiten, denn sie können eure Beziehung schwer belasten.
Die Angst ist in meinen Augen gefährlicher für eure Beziehung - nicht der Altersunterschied.


Ansonsten genieße die Beziehung und lass dich auf dieses Abenteuer ein. Alles Gute!
 
  • #25
Dein Freund ist 24 und nicht 16! Ich glaube in so einem Alter wissen (zumindest die meisten Männer, die ich kenne) was sie wollen. Manchmal sagt das Alter nichts über die Beziehung aus. Es kommt auch immer wieder vor, dass eine Beziehung in die Brüche geht, wo beide Partner gleich alt sind. Ich sehe das Alter immer relativ. Wichtig ist, dass Ihr Euch liebt, egal wie viel Altersunterschied es gibt. Wenn´s passt, dann passt´s .
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Ich m war 19 als ich geheiratet habe. Nicht dieser Altersunterschied. Aber auch sie war meine große Liebe. Es hat inkl. der Jahre vor der Ehe, fast 28 Jahre gehalten. Ich war 19! Vertrau ihm das er das auch so meint. Und hör auf ihn mit deiner Angst selbst Angst vor dir zu machen.
M45
 
  • #27
Also wenn man es von der gesellschaftlichen Akzeptanz sieht, dann geht es gerade noch.
Lt. einer Diskussionsrunde von drei Psychologen auf Phönix im TV zu diesen Thema hieß es, dass 50% des eigenen Alter + 8 Jahren akzeptabel ist.

Nach dieser Rechnung wäre dann für mich auch eine Frau mit 34 noch ok, aber ich persönlich hätte da ganz andere Probleme. Alles was ich Live erlebt habe, hat die Frau nur aus Büchern gelernt und wenn Sie dann im Wohnzimmer meine Schallplattensammlung sieht, dann sagt sie nur: Ach ja über so etwas habe ich auch in der Schule in Geschichte gelesen.:)
 
  • #28
Liebe FS
Ich glaube, der Altersunterschied könnte schon Probleme geben, aber nicht aus dem Grund, den du dir ausmalst. Du fürchtest das mit den jungen Frauen, ich fürchte eher, dass du geistig reifer bist und es dich irgendwann stören wird, dass die Beziehung nicht auf Augenhöhe ist. Das kann man aber nicht an einer Zahl bestimmen. Du musst also schauen, wie dein Freund sonst so im Leben steht. Trifft er allgemein vernünftige Entscheidungen oder sagt und tut er impulsiv Dinge, die er nachher bereut? Hat er seine Finanzen, seinen Haushalt etc. im Griff oder ist er mental noch im Teenageralter? Angenommen, ihr hättet Kinder, traust du ihm zu, nachts aufzustehen oder mal Windeln zu wechseln?
Übrigens ein Trugschluss: Dass ältere Männer besser wüssten, was sie für den Rest des Lebens wollen. Ich glaube eben nicht, dass diese Gleichung so aufgeht. Unentschlossene bleiben unentschlossen und können auch mit 42 noch nicht sagen, ob sie überhaupt mal Kinder wollen oder sich nach 8 Jahren Beziehung verheiraten etc. Ich sehe durchaus den Vorteil, einen Partner zu haben ohne eine lange Liste an Ex-Freundinnen, Ex-Frauen und Kindern aus erster Ehe. Du hast einen Freund, der vollen Enthusiasmus zeigt für dich.
 
Top