G

Gast

Gast
  • #1

Ab wann ist man eigentlich Single ?

Hallo Leute,

in Partnerportalen sollte man ja seinen korrekten Beziehungsstatus angeben.
Auch wird verständlicher Weise gerne direkt danach gefragt welchen Staus man hat.

Doch wann verdient man den Status Single sich selbst und der Umwelt gegenüber ?


001, wenn man verheiratet ist, mit seinem Partner/in zusammen wohnt, und täglich zusammen kuschelt/xx macht
002, wenn man verheiratet ist, mit seinem Piartner/in zusammen wohnt, und einmal pro Woche zusammen kuschelt/xx
003, wenn man verheiratet ist, Kind/er hat, mit seinem Partner/in zusammen wohnt, und einmal pro Monat zusammen kuschelt/xx macht
004, wenn man verheiratet ist, Kind/er hat, mit seinem Partner/in zusammen wohnt, und einmal alle 6 Monate zusammen kuschelt/xx macht

005, wenn man verheiratet ist, Kind/er hat, mit seinem Partner/in zusammen wohnt, sich tagsüber aus dem Weg geht, in unterschiedlichen Zimmern schläft, nur nicht vermeidbare Gespräche zusammen führt, seit drei Monaten sich nicht mehr berührt, nicht mehr zusammen kuschelt/xx macht

006, wenn man verheiratet ist, Kind/er hat, mit seinem Partner/in zusammen wohnt, sich tagsüber aus dem Weg geht, in unterschiedlichen Zimmern schläft, nur nicht vermeidbare Gespräche zusammen führt, seit drei Monaten sich nicht mehr berührt, nicht mehr zusammen kuschelt/xx macht, getrennt in den Jahresurlaub fährt

007, wie 006, jedoch getrennte Wohnungen

008, wie 007, jedoch Scheidung beantragt

009, wie 008, jedoch geschieden

010, wie 009, jedoch Scheidung bereits länger als ein Jahr her

011, wie 010, jedoch Scheidung bereits länger als drei Jahre her


Ausgangspunkt für die Frage ist meine eigene Unsicherheit zu obigem Thema.
Ich habe zu meinem eigenen Status durchaus eine eigene Meinung die meinen moralischen Vorstellungen entspricht.
Da ich allerdings schon einige Jährchen nicht mehr selbst mit solch einem Thema konfrontiert war interessiert mich mal wie hierzu die aktuelle moralische Wertvorstellung ist.

Gruß
m46
 
G

Gast

Gast
  • #2
Getrennte Wohnungen und Scheidung beantragt wäre in meinen Augen genug Abstand, um sich nicht sagen lassen zu müssen, man sei ja in Wirklichkeit noch gebunden. Immer vorausgesetzt, dieser Status wird von Anfang an offengelegt. Man kann ja nicht die 008er und die 005er (oder darunter) alle über einen Kamm scheren, das wäre unfair gegenüber denen, die wirklich nur noch juristisch eine Weile verbunden sein müssen. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #3
SIngle ist man dann, wenn einer oder beide die Trennung ausgesprochen haben...
Dieses Gespräch liegt wahrscheinlich irgendwo zwischen 005 und 0006. Seltsame Frage, warum bist du dir deines aktuellen Status unsicher?
 
G

Gast

Gast
  • #4
ledig
verheiratet
Lebenspartnerschaft
verwitwet
geschieden

Geschieden ist in all deinen Fällen der korrekte Famillienstand.
Wenn jemand geschieden ist, sollte er dazu stehen und sich nicht als Single bezeichnen, da es oft als Synonym für noch nie verheiratet genutzt wird.

Ein Mann oder eine Frau, die sich als Single bezeichnen, in Wahrheit aber geschieden sind, kann ich persönlich nicht mehr ernst nehmen. Denn das hat was von Täuschung, um den Familienstand zu verschleiern.
Der Familienstand hat natürlich eine enorm hohe Bedeutung.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Single ist jemand, der nicht verheiratet ist und keine Partnerschaft führt.

Alles andere was du hier beschreibst, hat mit dem Status Single überhaupt nichts zu tun, völlig egal ob du XX hast, Kuscheleinheiten eine getrennte Wohnung etc. Verheiratet ist verheiratet und eben kein Single.

Wenn man geschieden ist und keinen Partner hat mit dem man XX hat, ist man Single aber mit dem Status : geschieden.

Das gleiche wenn man verwitwet ist.

Scheidung beantragt bedeutet noch nicht geschieden, also Status verheiratet evtl. mit dem Zusatz getrennt lebend, wenn es zutrifft. Aber niemals Single.

Wenn ich merke, dass mich ein Mann mit seinen ganz eigenen Moralvorstellungen belügen will, dann hat er bei mir verloren. Ich möchte die korrekte Angabe seines Status erfahren und nicht seine
eigene zurechtgezimmerte Auslegung.
 
G

Gast

Gast
  • #6
FS, in Deiner Aufstellung ist weit und breit kein Single zu sehen:
001-008: Verheiratet!
009-011: Geschieden!
m44.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Single ist für mich jemand, der in keiner Beziehung lebt. Also keinen Partner an seiner Seite hat (können auch getrennte Wohnungen sein).
 
  • #8
ledig
verheiratet
Lebenspartnerschaft
verwitwet
geschieden

Geschieden ist in all deinen Fällen der korrekte Famillienstand.
Wenn jemand geschieden ist, sollte er dazu stehen und sich nicht als Single bezeichnen, da es oft als Synonym für noch nie verheiratet genutzt wird.

Ein Mann oder eine Frau, die sich als Single bezeichnen, in Wahrheit aber geschieden sind, kann ich persönlich nicht mehr ernst nehmen. Denn das hat was von Täuschung, um den Familienstand zu verschleiern.
Der Familienstand hat natürlich eine enorm hohe Bedeutung.

Sorry, aber das stimmt nicht so! Single bedeutet doch einfach: in keiner Liebesbeziehung.Es hat überhaupt nichts mit dem Familienstand zu tun. Den gibst du bei der Steuererklärung an, aber nicht in einer "Single-Börse"(dann dürften sich dort keine Geschiedene und Getrennte tummeln). Single ist kein rechtlicher Begriff. Ich kann geschieden, getrennt und trotzdem Single sein. Wenn ich nie verheiratet war, dann bin ich ledig und Single, wenn ich in keiner Beziehung bin.
Also bitte, zuerst die Wortbedeutung verstehen und sich dann erst echauffieren...

Hannah
 
G

Gast

Gast
  • #9
Au weh ... ich hab im Studium immer Strafrecht gehaßt, weil dort alle möglichen Theorien vertreten werden ....

Ich denk folgendes:

1) Entweder man ist single oder in einer Beziehung.

2) Was eine Beziehung ist, hängt von der konkreten Abrede zwischen den beteiligten Parteien ab: Manche leben eine Beziehung ohne Sex, für manche ist Sex wichtig, bei manchen ist Fremdgehen ok wenn der andere Partner das weiß / genehmigt, bei wieder andern steht sie drauf, daß er die Männer aussucht, mit denen sie Sex hat. Sex ist irgendwie kein taugliches Kriterium, denn wenn man in einer Beziehung ist und wenn eine sexuelle Flaute da ist, ist es dann vorbei mit der Beziehung, selbst wenn das Paar die Probleme lösen konnte ? Laß sie mal 50 Jahre zusammen sein - waren sie dazwischen 2 Jahre single nur weil sie keinen Sex hatten ?

3) Eine Beziehung ... hmm ... ist das Ausleben eines willentlichen und wissentlichen Zusammenseins auf Basis wechselseitiger Loyalität und Liebe zur Verwirklichung von gemeinsamen Träumen und Zielen.
Ist das gegeben, ist eine Beziehung da, bricht einer aus - weil er z. B. abredewidrig mit jemand anders Sex hat - dann ist die Beziehung höchst gefährdet. Liebt einer den andern nicht mehr, ist es vorbei.

Andere Definitionen ?
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich war verheiratet, bin im Moment in Trennung (das finde ich als Status-Information wichtig, weil es doch mit einigem Ärger verbunden ist), ab meiner Scheidung bin ich wieder Single. Den Status "geschieden" finde ich unwichtig, weil heutzutage die meisten Menschen in meinem Alter Beziehungen hinter sich haben und damit auch Trennungen.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #11
als Single würde ich mich bezeichnen, wenn ich alleine leben würde und ggf. eine Scheidung zumindest im Gange wäre. Getrennt lebend oder Josephsehe ist nicht genau dasselbe wie Single.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Sobald es auf dem Papier steht. Single ist man nur, wenn man nicht mehr verheiratet ist und die Scheidung vollständig durchlaufen ist. Andernfalls gibst du den Status "getrennt lebend" oder "in Scheidung lebend" an.

Selbst wenn man sich einvernehmlich getrennt hat, in Streit getrennt hat und getrennt lebt oder nichts mehr miteinander zu tun hat, ist man trotzdem noch so lange "vergeben" (bzw. "verheiratet") bis man auf dem Papier getrennt ist.

Das ist auch eine wichtige Information für eine potenzielle Partnerin, damit sie weiß, woran sie bei dir ist und in welchem Stadium deiner Ehe du dich befindest. Single trifft absolut nicht so. Die Frau denkt ja, du bist frei und nicht verheiratet und träumt vermutlich schon von Heirats - und Familienpläne mit dir.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn ich merke, dass mich ein Mann mit seinen ganz eigenen Moralvorstellungen belügen will, dann hat er bei mir verloren. Ich möchte die korrekte Angabe seines Status erfahren und nicht seine
eigene zurechtgezimmerte Auslegung.

In meinem Fall ist es so, dass ich in einer Partnerbörse angegeben habe das ich "verheiratet" bin aber es "schwierig" ist.

Darauf hat eine Frau, deren Bild mir nicht aus dem Kopf geht, mir wie es sich gehört geschrieben das ich mir keine Parallelwelt aufbauen soll und zu meiner Frau und meinem Kind stehen soll.

Die Frau hat sich nach meinen moralischen Vorstellungen genau so verhalten wie ich es richtig finde. Sie hat den Kontakt zu einem Mann der (angegeben hat) verheiratet zu sein, dankend abgelehnt. An einer Frau die anders handelt hätte ich auch kein Interesse.

Nun ist es aber so, dass ich in Wirklichkeit getrennt lebend bin. ( das ist hier ein anonymes Forum, warum sollte ich euch hier etwas falsches schreiben)

Mal ganz davon abgesehen das die Frau mich, wie es sich gehörrt gesperrt hat. Ist es so, dass selbst wenn ich ihr weiterhin schreiben könnte, die zarte Pflanze des Vertrauens wohl für immer verdorrt ist.

Da bleibt wohl nur zu hoffen, dass sich irgend wann einmal zufällig in der Stadt die Wege kreuzen. Da sie mein Bild bisher nicht kennt dürfte sie bei einem zufälligen Zusammentreffen ja eigentlich nicht mehr als sonst vorsichtig sien gegenüber Männer die ihr das blaue vom Himmel erzählen.

Soweit die Träume und der Herzschmerz.
Ich bin verschossen in ein Bild. Der Frühling treibt halt bei manchen seltsame Früchte.

FS
m46
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ab 007, wenn man noch zusammen wohnt hängt man noch im Beziehungsstress fest. Ohne räumliche Distanz muss man sich zwangsläufig mit dem "Expartner" auseinandersetzen. Mit räumlicher Distanz hat man sich endgültig gelöst, ist vielleicht noch am Verarbeiten, aber setzt klare Signale.

w37
 
G

Gast

Gast
  • #15
FS, in Deiner Aufstellung ist weit und breit kein Single zu sehen:
001-008: Verheiratet!
009-011: Geschieden!
m44.

Absolute Zustimmung.

Sorry, aber das stimmt nicht so! Single bedeutet doch einfach: in keiner Liebesbeziehung.Es hat überhaupt nichts mit dem Familienstand zu tun. Den gibst du bei der Steuererklärung an, aber nicht in einer "Single-Börse"(dann dürften sich dort keine Geschiedene und Getrennte tummeln).

Hier bei EP gibt man an: ledig, verheiratet, getrennt lebend, geschieden, verwitwet.
Und wer sich als Geschiedener als ledig ausgibt, der lügt. Hat für mich die gleiche Tragweite wie Kinder zu verschweigen.
Und warum das so ist, das kann sich jeder denken. Ein wirklich lediger Mensch hat eben keine Scheidung hinter sich, also der rechtliche Rahmen ist ein ganz anderer!

Ich war verheiratet, bin im Moment in Trennung (das finde ich als Status-Information wichtig, weil es doch mit einigem Ärger verbunden ist), ab meiner Scheidung bin ich wieder Single. Den Status "geschieden" finde ich unwichtig, weil heutzutage die meisten Menschen in meinem Alter Beziehungen hinter sich haben und damit auch Trennungen.

m, 46

Es mag für dich unwichtig sein, für andere ist es dies nicht.
Ich verstehe den Wunsch von Menschen wie dir, ihr wollt mit der Vergangenheit abschließen und euch wieder so frei wie vor der Ehe fühlen, als echte ledige Singles. Das werdet ihr aber nie wieder. Beziehungen hat jeder geführt, nur andere Männer haben eben nicht das Erstbeste geheiratet und diese Männer sind jetzt klar im Vorteil.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Lieber M

bin weiblich, ledig und Singlefrau.
Für mich ist ein Mann der noch mit seiner Frau "Tisch und Bett" teilt oder aus finanziellen Sachzwängen teilen muss nicht wirklich "frei".
Ein Mann der noch mit seiner Frau "kuschelt" , sorry, der ist ein Warmwechsler wann er dann mit mir was anfangen will.

Nach einer Trennung kommt erstmal eine Unterbrechung der Beziehung.
Diese dient der beidseitigen Neurordnung der Verhältnisse. Auch die Beziehung zur Ex muss bei dir
geregelt sein. Es muss eine persönliche Entflechtung und Entpflichtung stattgefunden haben: z.B. auch eigene Wohnung
oder abgeschlossene Wohneinheit in einem Haus. Die Ex steht nicht mehr im Testament
und nicht mehr in der Lebensversicherung, sie ist nicht die Erste die im Notfall
der Notarzt anrufen wird. Weil sie eben ex ist.

Ist das nicht der Fall ziehe ich mich ganz schnell zurück.Die Gefahr ist nämlich dass
der Mann ganz schnell zurück springt in sein gewohntes Leben und mich im Regen stehen lässt.
Ich bin nicht dran interessiert angewurmte Beziehungen anderer zu reanimieren. dafür suchtst du dir eine gelangweilte gut verheiratete Ehefrau der anderen Männer. Mit der hast du Spass ohne weitere Erwartungen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Sorry, aber das stimmt nicht so! Single bedeutet doch einfach: in keiner Liebesbeziehung.Es hat überhaupt nichts mit dem Familienstand zu tun. Den gibst du bei der Steuererklärung an, aber nicht in einer "Single-Börse"(dann dürften sich dort keine Geschiedene und Getrennte tummeln). Single ist kein rechtlicher Begriff. Ich kann geschieden, getrennt und trotzdem Single sein. Wenn ich nie verheiratet war, dann bin ich ledig und Single, wenn ich in keiner Beziehung bin.
Also bitte, zuerst die Wortbedeutung verstehen und sich dann erst echauffieren...

Hannah

Liebe Hannah,

vielleicht doch erstmal genau lesen. Synonym für Single: Alleinstehende(r), Junggeselle(in), ledig, ehelos ... u.s.w. Nachzulesen im Duden.
Ob jemand 6x verheiratet war, 5 Kinder von 5 verschiedenen Partnern hat und sich dann als Single bezeichnet, weil er mal wieder in Trennung lebt, also auch noch nicht geschieden ist, findest du nicht relevant?
Natürlich können sie sich in den Singlebörsen tummeln,die die xte Ehe in den Sand gesetzt haben, weil sie aktuell keinen Partner haben. Deshalb finde ich den Begriff Single irrelevant, nicht aber den Familienstand, da er schon einiges über die Person und ihr Leben aussagt. In einer Single-Börse gehe ich davon aus, dass die dort Suchenden partnerlos sind. Dann erübrigt sich der Begriff Single, aber nicht der Familienstand.
Jemand der mit korrekten und zweifelsfrei zugeordneten Begrifflichkeiten kein Problem hat, ist mit sich und seiner Vergangenheit im Reinen. Alle anderen versuchen zu täuschen und ihre Vergangenheit im Nebel zu lassen. Das ist aber auch nur meine Meinung.
 
  • #18
Single ist man, wenn man sich in keiner Beziehung mehr befindet. Dabei ist es egal ob man noch verheiratet ist oder noch zusammen wohnt. Auch als getrennt lebend ist man Single. w52
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ob man als Status "Single" auswählen sollte, hängt auch von den Alternativen ab. Wenn es ansonsten nur "Verheiratet" gibt und man aber bereits getrennt lebt, würde man bei wahrheitsgemäßer Angabe als Affärensucher und Treuebrecher wahrgenommen werden, was ja nicht zutrifft. Hier ist die jeweilige Singlebörse gefragt, all die oben genannten Zwischenzustände differenziert anwählbar zu machen.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Wie kommt ihr eigentlich drauf, die Fragestellung nach dem "Single" in Konjuktion mit dem "Familienstand" zu sehen?

Familienstände ist alles das, was ein Standesamt rechtswirksam beurkunden kann.

Nicht mehr!

Portale, die den Begriff "Single" in die Auswahlbox unter die "Familienstände" mischen, oder die die "Familienstände" in der Auswahlbox als "Beziehungsstatus" bezeichnen um das Wort "Single" (scheinbar legitimer) in die Auswahlliste mischen zu können, tun das in erster Linie um Geld zu verdienen! Es wird einfach das umgesetzt, was das (zweifelhafte) Sozialverhalten der Nutzer abbildet.

Wer's nicht glaubt:

Versucht einfach mal beim nächsten relevanten Behördenkontakt (z.B. Steuererklärung, der 30.5 ist ja bald) das Wort Single einzutragen und durchzusetzen.

m44
 
  • #21
Wer (noch) verheiratet ist, ist in meinen Augen kein Single - schließlich ist diese Person immer noch mit dem Ehepartner verbunden, selbst wenn es nur auf dem Papier ist.

Single ist, wer ledig, verwitwet, oder geschieden, und dabei in keiner Liebesbeziehung ist.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Wie kommt ihr eigentlich drauf, die Fragestellung nach dem "Single" in Konjuktion mit dem "Familienstand" zu sehen?
m44

In dem Eingangspost war die Frage nach der Angabe des korrekten Beziehungsstatus in Partnerportalen.
Was hat ein Nicht-Single in einer Singlebörse verloren? Sollten da nicht alle Singles sein? Was habe ich dann von der Angabe Single in einer Partnerbörse??
Hier geht es wohl eher darum, den Stand geschieden oder getrennt lebend zu vermeiden. Single klingt dann einfach besser. Dann wird Beziehungsstatus gewählt, anstatt Familienstand. Für mich völliger Unsinn.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich unterscheide zwischen Familienstand und Beziehungsstatus. Meinen Familienstand gebe ich gegenüber Behörden korrekt an als geschieden, bei allen anderen bin ich ledig. Das ist für mich die korrekte Angabe, weil es i.d.R. um die Abfrage von Aspekten des Lebensstils geht und da entspricht mein Leben dem einer gutsituierten Ledigen. Ich habe keine Kinder, keine sonstigen Altlasten, kein gesplittetes Rentenkonto, keine nachwirkenden Verpflichtungen. Ich bekomme keine Unterhaltszahlungen, sondern lebe von meiner Erwerbstätigkeit. Innerlich hatte ich schon vor dem Scheidungstermin abgeschlossen und nach der Scheidung meinen Exmann nicht mehr getroffen und auch seine Anrufe nicht angenommen.

Mein Beziehungsstatus ist "in Partnerschaft lebend". Solange ich allein war, war mein Beziehungsstatus "Single". Ersteres heißt, dass ich in SB nichts zu suchen habe, letzteres würde ich dort zu 100% erwarten. Die Realität belehrte mich eines Besseren. Als ich aktiv war, habe ich mehr gebundene Männer getroffen, als Single - in der Altersrange 45+.
w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #24
Falls es darum geht, ob getrennt Lebende Singles sind:
nein, sind sie nicht. Sie sind ganz klar (noch) verheiratet.
Ich weiss auch nicht, was sie in Single-Börsen zu suchen haben, mir ist komplett schleierhaft, warum eine seriöse Börse wie EP das zulässt.

Ein Single ist jemand, der ledig, verwitwet, geschieden ist und in keiner Partnerschaft lebt, richtig.
Ich hab ein bisschen Schwierigkeiten, die ganze Diskussion hier zu verstehen.
Soll da vielleicht die Wahrheit zurechtgebogen werden, so, wie es gerade bessr passt?
 
G

Gast

Gast
  • #25
Auch ich stimme zu :
Single ist, wer sich in keiner sexuellen, Beziehung i
Wenn Verheiratete getrennt leben, fühlen befinden sie sich in der Trennungsphase.
Single ist man wieder wenn die Scheidung durch ist/. Gleichzeitig auch geschieden ( was für mich keinen Makel darstellt)

Es ist ärgerlich, dass viele " Singles" noch bis über beide Ohren in Scheidungen , Trennungen, oder Affairen stecken!
Sie sind keine echten Singles! Sie sind auch im Herzen und Kopf fast nie! Schon 100%frei.
Viele wollen das weder hören noch glauben, wenn sie selbst betroffen sind!
Auch Freundinnen und Freunde von mir versuchten sich oft schon fast krampfhaft um den Trennungsschmerz und die Verarbeitungsphase zu drücken!
Auch wenn es nicht gerne gehört wird:
Es belastet die Liebe zweier neuer Partner , wenn min. einer noch mitten in der Ablösung oder Verarbeitung ist.
Die Schmetterlinge beim Betroffenen Fliegen nicht ungestört, dieser vergleicht auch bewusst oder unbewusst : alt = zu neu
Und setzt vieles in direkter Beziehung zu einander.
Ich hab selbst einmal aus einer totgeglaubten Beziehung heraus warm gewechselt...
Leider muss ich sagen: der neue hatte Angst ebenso ausgetauscht zu werden, hasste es wenn ich den Ex wegen dem Auszug treffen musste, war sauer wenn mich das alles traurig machte( Trennung, Umzug)
Alles im allen: wenn ich " frei" in eine Beziehung ging, waren diese schöner und befreiter.
Lieber fs:
Lass doch einfach soviel Zeit verstreichen, bis alles geklärt ist mit deiner Exfrau und dein Kopf sich nicht mit der Thematik beschäftigen muss.
Glaub mir, es können viele Gefühle hoch wenn geschieden, getrennt wird.
Selbstreflektion und Verarbeitung tut dir jetzt gut und deiner zukünftigen Beziehung auch.
Die genannte Frau kannst du getrost vergessen:
Es ist ein fiktives Bild was du von ihr hast. Die Person selbst kanntest du doch noch gar nicht.
Alles Gute
 
  • #26
Auch Geschiedene die alleine sind, sind für mich Singles.
(Aber nicht mehr den Familienstand -ledig-)

Trennungsphase - Scheidung beantragt - fester Willen, sich scheiden zu lassen.
Sind für mich keine Singles.
Aber warum bei der Partnerwahl solche Kandidaten ablehnen ?
Wo sie gerade in dieser Phase menschliche Zuwendung gebrauchen könnten.
Und nicht so lange warten wollen, bis sie endlich geschieden sind.

Vielleicht aus moralischen/religiösen Gründen. Solange nicht geschieden = verheiratet.
Aber man will keinen Ehebruch begehen.

Ab 40+ Familienstand -ledig- = nie vh. = erzeugt bei Manchen Verwunderung und Mißtrauen ?
Vorurteil: Beziehungsunfähig.
Dabei gibt es auch gute Gründe, nicht zu heiraten.

In Singlebörsen suchen auch Gebundene nach neuen Kontakten.
z.B. für einen Seitensprung oder gar Affäre.
Aber meistens stellen sich Diese dar, als ob sie Single wären.

Der Begriff -Singles- wird ggf. verwendet für: Bin zu haben.

(m,53 - wirklich alleine)
 
  • #27
@ '22: bernd50
Aber warum bei der Partnerwahl solche Kandidaten ablehnen ?
Wo sie gerade in dieser Phase menschliche Zuwendung gebrauchen könnten.
Und nicht so lange warten wollen, bis sie endlich geschieden sind.

=> Warum solche Kandidaten ablehnen?
klar brauchen sie menschliche Zuwendung, wahrscheinlich gerade in einer solchen Zeit, kommt aber auch auf die Zeit und Umstände an, in welchem Abschnitt bis zur endgültigen Scheidung sie gerade sind.
Und es ist für eine gerade frisch beginnende Liebe eine extreme Belastung zusätzlich zu den gerade am Anfang bestehendenn Unsicherheiten. Erfordert viel Verständnis, Gelassenheit und Selbstsicherheit bei dem, der sich das zumutet.

Ich denke nicht, das es moralische/religiöse Gründe sind, sondern eher die von mir und anderen Frauen hier genannten Gründe, des "Nicht-frei, des noch "nicht-bereit"-seins.

Der Begriff des Singles ist schon dehnbar, wie die Diskussion hier zeigt,
ich bspw. bin verwitwet für die Einkommensteuererklärung, Unverheiratet= Steuerklasse 1= ledig
in den Personalstammdaten meines Unternehmens "ledig", bei meinen Kollegen "AE-Mutter und Witwe" und bei allen anderen "Single".., so hat wohl jeder seine Sicht der Dinge auf mich.
Ich selbst sehe das so, im Rahmen der Partnersuche, so ich mir dies gelegentlich 'mal antue,
bin ich Single, weil ich mit keinem erwachsenen Mann in einer (sex.) Partnerschaft lebe und somit frei bin eine Partnerschaft einzugehen. Diese Definition wende ich allerdings auch auf den Interessenten an.

zu
Ab 40+ Familienstand -ledig- = nie vh. = erzeugt bei Manchen Verwunderung und Mißtrauen ?
Vorurteil: Beziehungsunfähig.

sorgt zumindest für Nachfragen, wenn überhaupt interessant.
Aber mach dir keine Sorgen, ich war auch so eine Spätzzünderin, habe erst mit 39 geheiratet,
und du schaffst das sicherlich auch noch, bist ja beziehungserfahren genug, mein Eindruck, wie du hier so schreibst
 
G

Gast

Gast
  • #28
Single ist man für mich im dem Moment wo sich mindestens einer getrennt hat. Wenn einer nicht mehr will ist die Beziehung beendet. Auch "Mingle" und getrennt leben zählt für mich zu Single. w47
 
G

Gast

Gast
  • #29
Sorry, aber das stimmt nicht so! Single bedeutet doch einfach: in keiner Liebesbeziehung.Es hat überhaupt nichts mit dem Familienstand zu tun. Den gibst du bei der Steuererklärung an, aber nicht in einer "Single-Börse"(dann dürften sich dort keine Geschiedene und Getrennte tummeln). Single ist kein rechtlicher Begriff. Ich kann geschieden, getrennt und trotzdem Single sein. Wenn ich nie verheiratet war, dann bin ich ledig und Single, wenn ich in keiner Beziehung bin.
Also bitte, zuerst die Wortbedeutung verstehen und sich dann erst echauffieren...

Hannah

Diese Aussage finde ich heftig. Aber viele Männer glauben in der Tat, sie seien Single, wenn sie keine Liebe mehr zu ihrer Frau empfinden - die meisten verwechseln es mit Sex. Sie spielen auf glückliche Familie, habe am Wochennede keine Zeit, müssen Abends zu Hause sein, Familienfeiern sind gemeinsame Termine...ja, und dann ist die ehrliche Singlefrau mit einem Mann in einer Beziehung, der auch Single ist, weil er in keiner Liebesbeziehuung mit seiner Frau ist. Und er hat nie Zeit für sie....
 
  • #30
Diese Aussage finde ich heftig. Aber viele Männer glauben in der Tat, sie seien Single, wenn sie keine Liebe mehr zu ihrer Frau empfinden - die meisten verwechseln es mit Sex. Sie spielen auf glückliche Familie, habe am Wochennede keine Zeit, müssen Abends zu Hause sein, Familienfeiern sind gemeinsame Termine...ja, und dann ist die ehrliche Singlefrau mit einem Mann in einer Beziehung, der auch Single ist, weil er in keiner Liebesbeziehuung mit seiner Frau ist. Und er hat nie Zeit für sie....

Ich bitte dich! Es gibt freundschaftliche Beziehungen, familiäre Beziehungen, geschäftliche Beziehungen, usw. Ich meine doch eine Partnerschaft (und meinte auch, dass dies klar ist).
Es geht doch darum, den sachlichen Unterschied zwischen "single" und "ledig" zu verdeutlichen. Ich muss doch nicht jedem wildfremden Menschen an die Nase binden, ob ich geschieden bin und wie viele Beziehungen ich hinter mir habe. Sollte sich eine Bekanntschaft vertiefen, soll natürlich auch mit offenen Karten gespielt werden.
Es ging mir nur um folgendes: ein geschiedener Mensch ist eben nicht ledig, kann aber trotzdem Single sein!

Hannah
 
Top