• #1

Ab wann sollte man weitergehen?

Ich habe schon paar Beiträge verfasst.
Ich bin in einer zweijährigen Fernbeziehung und wir sehen uns 1-2x. Ich leide darunter sehr. Er weniger.
Bei uns gibt es immer Mal wieder das Thema, dass ich z.B gerne eine Vision haben will, wie unsere Beziehung weitergeht und er einfach so in den Tag lebt.
Jetzt Frage ich mich, wieviel Zeit gibt man den anderen?
Er sagt zu allem "Ja", was ich in der Beziehung will "nur nicht jetzt". Nur, Wan JETZT ist, ist ihm selbst nicht klar.
Mein Baby ist in den vierten Monat gestorben. Bis dahin war das "Nein, ich will nicht Vater sein". Als es gestorben ist, war er am trauern, kurz. Nun will er irgendwann, wie davor, mal Kinder. Er sei mit 35 ja auch noch jung. Ich bin es mit 27 auch aber Frage mich, ob er mich nicht nur hin und her schiebt. Wie kann man so viel Angst haben und überhaupt keine Stärke aufweisen, für die Freundin. Wie habt ihr in der Beziehung gehandelt, als unterschiedlich Wünsche entstanden sind, wie Kinderwunsch, Zusammenziehen, heiraten, große Reise etc. Wie lange würdet Ihr noch daran glauben, dass es der richtige Partner ist ? Was denkt ihr, wenn Ihr immer weiter von den Wünschen seit und euer Partner immer auf der Stelle stehen bleibt -oder Umgekehrt. Ihr habt einen Partner der immer wieder mehr wünscht als ihr. Macht euch das nicht Unglücklich ?
 
  • #2
Er sagt zu allem "Ja", was ich in der Beziehung will "nur nicht jetzt". Nur, Wan JETZT ist, ist ihm selbst nicht klar.

Dann ist das ein reines Lippenbekenntnis, um Dich ruhig zu halten. Wie oft seht Ihr Euch? 1-2 mal in der Woche oder im Monat?

Letzten Endes kann Dir die Entscheidung keiner abnehmen, ob und wie lange Du warten sollst. Suche das offene Gespräch mit ihm und mache ihm klar, wie sehr Du unter der jetzigen Situation leidest. Wenn er dann nicht bereit ist, etwas dafür zu tun damit es Dir besser geht, liegt es nur noch an Dir zu überlegen, wie lange Du Dir das noch antun willst.
 
  • #3
Eine Fernbeziehung - es gibt Foristen, die so leben und damit bestens klarkommen. Ich könnte es mir nicht vorstellen. Du hättest gern ein Kind bzw. warst du schon mal schwanger (tut mir leid, was da passiert ist) - wärt ihr im Falle der Geburt zusammengezogen? Gerade bei Familienzuwachs sollte man konkret planen.
Dieses "Wir haben noch Zeit" deutet immer darauf hin, dass ein Baby für denjenigen, der das ausspricht, gegenwärtig als Belastung, als Einschränkung empfunden wird. Wirklich sicher kann man aber nie sein, ob derjenige, der so denkt und spricht, das in späteren Jahren einmal anders sieht. Da haben sich schon viele Frauen vertrösten lassen, bis sie es irgendwann bereut haben.

Du bist offenbar nicht glücklich in deiner Beziehung. Überlege, ob du so die nächsten Jahre weitermachen kannst/willst.
 
  • #4
Ein Partner, der eine Fernbeziehung bequem findet und daran auch nichts ändern will, will meiner Meinung nach auch keine Beziehung. Mit meinem damaligen Freund musste ich 2x längere Fernbeziehungen auf Grund von Jobs aushalten. Ich hatte auch immer das Gefühl er geniesst es mich nur am Wochenende sehen zu müssen. Ich habe ihm dann vor die Entscheidung gestellt, und siehe da, er setzte alle Hebel in Bewegung zu mir zu ziehen.
Was findest du denn so grossartig an deiner Beziehung? Was würde dir fehlen wenn du sie nicht mehr hast? Wenn du 27 bist, bist du in einem hervorragendem Alter für jüngere und ältere Männer, verschwende es nicht an jemanden für den du so unwichtig bist, und der dich in einer schweren zeit einfach so häbgen lässt.
 
  • #5
Fernbeziehung macht nur Sinn,wenn es absehbare Veränderungen geben kann. Alle andere Menschen versuchen auf diese Art die Nähe zu vermeiden. Dann ist das eine Art Affäre oder F +. Nach zwei Jahren muss mann wissen,wohin die Reise geht. Dass für deinen Freund alles passt, bedeutet nur,er hatte nie vor mit dir zusammen zu leben. Seine kurze Trauer nach der Fehlgeburt war vielleicht auch nur ehe Anstand als wirklicher Verlust.
 
  • #6
Fernbeziehung macht nur Sinn,wenn es absehbare Veränderungen geben kann. Alle andere Menschen versuchen auf diese Art die Nähe zu vermeiden. Dann ist das eine Art Affäre oder F +. Nach zwei Jahren muss mann wissen,wohin die Reise geht. Dass für deinen Freund alles passt, bedeutet nur,er hatte nie vor mit dir zusammen zu leben. Seine kurze Trauer nach der Fehlgeburt war vielleicht auch nur ehe Anstand als wirklicher Verlust.
Das sehe ich ganz genauso!
Es sollten konkrete Pläne geschmiedet werden und diese dann auch nach spätestens 3 Jahren umgesetzt werden, sonst kann man das vergessen.
Auch ich habe das hinter mir. Nur Lippenbekenntnisse und das bis zum letzten Tag. Das Thema Zukunft war bald kein Gesprächsthema mehr.
In Deinem Fall ist das sehr tragisch. Das ist kein Mann, der Dich wirklich will, der dazu steht, mit Dir zu leben und mit einem Kind. Alles Liebe!
 
  • #7
Ich glaube nicht, dass dein Freund Angst hat vor einer Beziehung. Nur hat er nicht die Vision, mit Dir Kinder zu bekommen und du bist nicht die Frau seines Lebens. er mag Dich und er genießt seine Freiheiten und Eure Beziehung.
Du willst ihn dazu zwingen, dass er sich ganz für dich entscheidet, mit Dir zusammenlebt und eine Familie mit Dir gründet. Vielleicht ist er nicht der Typ dafür oder du bist nicht die Frau, die er sich dafür vorstellt.
Das weiß ich nicht.
Fakt ist: du kannst ihn weder durch Szenen, Dramen, einen Schwangerschaft oder durch Schlussmachen dazu bewegen, dass er das tut, was Du willst.
Beende es und such dir einen Mann, der dasselbe will.
Erwachsene Menschen kann man nicht ändern. Entweder liebst du es so wie es ist oder du musst es beenden.
Sag ihm von mir aus noch einmal, dass du einen Mann suchst, der mit Dir eine Familie gründet und mit Dir zusammenlebt - und zwar nicht in 5 Jahren, sondern jetzt.
Und dann geh. Das wird nix mehr. Auch nicht, wenn du nochmal schwanger wirst.
 
  • #8
Mich machen Deine Zeilen auch traurig.
Dieses "irgendwann" kann alles und nichts bedeuten. Ich denke, dass es meist heißt "nicht mit dir". Begründen kann ich es schlecht. Ich glaube, es liegt daran, weil wenn einer was will und man seine Haltung dagegen entwickelt hat, die Änderung der Haltung dann ja bedeutet, dass man macht, was der andere schon die ganze Zeit will. Dagegen haben viele Menschen irgendwie was.

Ich glaube nicht, dass Du mit diesem Mann das haben wirst, was Du Dir wünschst. Allerdings wäre interessant zu wissen, warum die FB bei euch stattfindet. Wenn es um eine Ausbildung geht oder um einen Arbeitsvertrag, ist das ja was anderes, als wenn er wegen seiner Freunde nicht wegziehen will. DAS würde ewig ein Grund sein, beim Abschluss einer Ausbildung wäre es ja anders.

Wer soll denn zu wem ziehen?
Falls Du zu ihm ziehen würdest, wenn er "ja" dazu sagte, und er das bislang aber nicht will, denke ich, dass er nie mit Dir zusammenziehen wollen wird oder wenn, dann macht es Dir auch keinen Spaß mehr, weil das Thema so mit Frust überlagert ist. Ich finde zwei Jahre jetzt nicht zu wenig, um mal auszutesten, ob man auch im Alltag miteinander klarkommt.
 
  • #9

Dann solltest Du diesen Zustand schnellstmöglichst beenden. Und in Deinem Fall geht das über die Trennung, denn die Beziehung hat keine Perspektive.


Ja, das bist Du. Noch. Und diese Karte solltest Du auch jetzt ausspielen. Wenn Du Dich noch länger herhalten lässt, verplemperst Du Deine Zeit, die Du mit einem künftigen passenden Partner verbringen kannst.

m, 39
 
  • #10
Worte sind nichts, alleine das Handeln zählt!
Das stimmt schon mal nicht. Was nützt denn ein Mann, der total lieb und fürsorglich ist, aber einem ins Gesicht sagt, das er nicht verliebt ist oder nicht auf einen steht? Nix, würde ich mal sagen.

Ich habe ihm dann vor die Entscheidung gestellt, und siehe da, er setzte alle Hebel in Bewegung zu mir zu ziehen.
Kann man machen. Allerdings wählt der Mann dann, in so einem Fall, nicht freiwillig. Er tut etwas, was er eigentlich nicht will und wählt somit das "kleinere" Übel.
Typische Stichworte: Dominanz, Druck... Ganz nach dem Motto, besser eine mittelmäßige Beziehung, als keine Beziehung.

Liebes Fräulein, du musst selber entscheiden, wie lange du warten willst und wann dein persönlicher Leidensdruck nicht mehr erträglich ist.
Du kannst ihn vor die Wahl stellen, wie @Apfelmus es getan hat... nur musst du auch damit leben können, wenn er Fortschritte und eine Zukunft ablehnt. Falls er sich dann aber für dich entscheiden sollte, musst du dich entscheiden, ob du das so willst... Siehe den parallelen Thread mit der Kratzbürste.
Wenn er sich nämlich für dich entscheidet, obwohl er es nicht wirklich (freiwillig) will, kann es sein, das er mal ausbricht und dir Vorwürfe machen wird.
 
  • #11
Es gibt so viele Threads mit ähnlichem Inhalt. Unverbindliche Männer, die alles offen lassen und keine Perspektiven für die Zukunft bieten. Selbst alles erlebt. Natürlich kannst du weiter suchen, bis du auf eins der wenigen Exemplare stößt, die einen konkreten Kinderwunsch haben. Leider erkennt man dies nicht sofort. Auch wenn du die Karten offen auf den Tisch legst, ist das keine Garantie. Wie ich nun durch dieses Forum gelernt habe, sind aber auch Frauen mit vielen Beziehungen für Männer unattraktiv. Also sollte es auf der Suche nach dem bindungsfähigen Mann auch nicht zu viele Beziehungsversuche geben.

Mittlerweile und aufgrund meiner Lebenserfahrung bin ich geneigt zu sagen: lasst die Männer in Ruhe, versucht sie nicht zu ändern, arbeitet euch nicht ab, focusiert euch auf euch selbst, genießt euren Freundeskreis, geht euren Hobbies und Interessen nach, findet einen erfüllenden Job, der euch versorgt. Werdet finanziell und emotional unabhängig. Wenn der passende Partner kommt, ist es eine schöne Ergänzung. Wenn nicht, werdet trotzdem glücklich. Mit oder ohne Kind.
 
  • #12
Ein guter Freund von mir ist auch so einer, der in einer Beziehung nur herumeiert. Ich glaube es gibt kein Richtig oder Falsch für bestimmte Schritte im Leben. Sie wünscht es sich nach 1,5 Jahren mit ihm zusammen zu ziehen und ihm reicht es so wie bisher. Obwohl er sie sehr liebt. Ich glaube es geht um die Verbindlichkeit. Man hat Angst davor. Vielleicht braucht dein Freund einfach noch Zeit. Du musst dich entscheiden, ob du sie ihm geben kannst oder ob du zu sehr leiden würdest.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Liebe FS,
Du bist doch lange genug im Forum, um zu wissen: wenn es in Deinem Alter binnen 2 Jahren keine weitergehenden gemeinsamen Planungen gibt, dann wird das nie was, zumal der Mann ja noch deutlich älter ist als Du.

Ich habe jetzt meine 4. Fernbeziehung (die erste hatte ich als Schülerin). Bei allen Fernbeziehungen war binnen eines Jahres klar, dass die Perspektive ist, ein gemeinsames Leben zu führen und dass die nächste Gelegenheit genutzt wird, genau das zu tun.
Konkret hieß das:
1. Beide 18, Entfernung 100 km, fast jedes WE treffen, trotz Samstagunterricht: Abi machen. Die Wahl des Studienortes abstimmen, sodass man nah beieinander sein konnte. Geplant, gemacht.
2. Er 28, ich 25, Entfernung 350 km, er beruflich etabliert, ich im ersten befristeten Job nach dem Studium, fast jedes WE zusammen verbracht: nach Ablauf des Arbeitsvertrags habe ich das Verlaengerungsangebot nicht angenommen sondern bin zu ihm gezogen, hatte dort bessere berufliche Aussichten. Wir waren dann über 20 Jahre verheiratet.
3. Ich 50, er 47, Entfernung 800 km, fast jedes WE zusammen verbracht. Nach 2 Jahren getrennt, weil klar war, dass ich bei ihm keine beruflichen Chancen habe und er nicht weg wollte aus seiner Heimat.
4. (gleicher Mann wie 3, nur 6 Jahre später), fast jedes WE zusammen: ich kann beruflich früher aus dem Berufsleben aussteigen und ziehe zum Jahresende zu ihm. Im nächsten Sommer wird geheiratet.

Glaubst Du im Ernst, dass jemand, der mit 35 nicht weiss, wann er was will, dass der in 10 Jahren geringfügig weitergekommen ist? Nein, ist er nicht. Du bist nur 10 Jahre älter geworden und die Chance auf Familie ist altersbedingt im Freien Fall nach unten.

Er wird weiter vor sich hin ambivalentieren und das Einzige, was ihn in Bewegung bringt ist eine Frau, die Fakten schafft.
Fakten schaffen heißt in Deinem Fall: Beziehung beenden, weil es keine gemeinsame Planung gibt. Damit bist Du frei für einen anderen Mann.

Wenn ihm dann auffällt, dass das mit der Trennung doch nicht in seinem Sinn ist, lass' ihn machen. Er muss sich erklären (seine Lebensplanung mit Dir auf den Tisch legen) und in die Umsetzung gehen, das Zusammenziehen organisieren etc.
Bevor er nichts auf die Beine gestellt hat, betrachte Dich als ungebundene Frau und kommuniziere ihm das.

Männer wie er sind auch mit 45 keinen Schritt weiter und die kannst Du wenn Du selber 40 bist als Amusement ins Auge fassen.
Es ist Zeit, dass junge Frauen in Deinem Alter das begreifen und nicht zu lange an solchen Typen kleben bleiben und ihre Lebenschancen vertun.
 
  • #14
Mann sollte nach meiner Überzeugung weitergehen, wenn man merkt, dass man seine Ziele in der Partnerschaft nicht umsetzen kann. Seine Entschlusslosigkeit und Teilnahmslosigkeit angesichts einer Schwangerschaft zeigt: es ist schon längst so weit.
 
  • #15
Wir sehen uns 1-2 die Woche.
Vielen Dank für eure Antworten. Ich denke auch, dass nur die Taten noch was Wert sind. Nur fällt es mir unglaublich schwer, den endgültigen Schlußstrich zu ziehen...weil die Hoffnung stirbt zuletzt und ist doch ein mieser Verräter.
Mir fällt es schwer, weil er meine erste große Liebe ist. Ich noch nie eine so ernsthafte Beziehung geführt habe.
Es passt vieles nicht bei uns zusammen aber es passt auch einiges perfekt und ich liebe ihn aufrichtig...auch hier, wenn ich das schreibe, merke ich, dass das zu wenig ist und wie alle Liebkosungen, die mir noch einfallen, mir immer schwerer fallen auszusprechen, denn leider ist immer mehr gerade am schwinden.
Ich denke, ich gehe langsam aus der Bez. weil ich nicht Verletzt werden will aber was, wenn er einfach wirklich noch nicht so weit ist, mit mir zusammen zu ziehen und ich einfach voreilig die Verbindung kappe.
Dann denke ich wieder :
-von unserem Kind hat er seinen Eltern nichts erzählt.
-er hat günstige Versicherungen noch über seine Ex laufen, die er heiraten wollte und mit der er zusammen lebte.
-er hält keine Verbindlichkeiten zu mir ein.
-er lässt es zu, dass seine Ex noch Hoffnung hatte, bis ich das rausgefunden habe, und er die Verbindung komplett gekappt hat.

Ich weiß leider nicht weiter, ich suche richtig nach Dingen wo er mir wehgetan hat um endlich ein ganzes Bild zu bekommen. Damit ich mich trennen kann. Damit der Schmerz endlich aufhört.
Deswegen weiß ich nicht, ob ich über kompensiere, weil ich Dinge gegeneinander aufrechne, um damit endlich aus der Beziehung zu kommen und aus meinem Leid.
WEIL ich mehr will und ich das Gefühl habe, dass er das alles schon einmal mit jemanden wollte aber bei mir nicht.
Er wollte schon einmal ein Kind. Nur war ich nicht die Frau. Bevor ich Schwanger war, konnte er sich das vorstellen und ich nicht. Am Ende war ich allein und er schwach.
 
  • #16
Das ist bereits dein 3. Thread zu diesem Mann. Der vorige ging darum, dass er gerne feiern geht bis zum Exzess, am nächsten Tag mit ihm nichts anzufangen ist wegen Alkoholkonsum, dann viel mit Handy/Fernseher, Reparaturen und sonstigem beschäftigt ist. Du bist in seinem Leben Priorität #58 oder so. Bitte schreib hier, was dir an diesem Mann überhaupt gefällt. Er ist weder aufmerksam, der Sex mit ihm ist glaub ich auch nicht so toll, er tut nichts für die Beziehung .... was hält dich bei ihm?
 
  • #18
... focusiert euch auf euch selbst, genießt euren Freundeskreis, geht euren Hobbies und Interessen nach, findet einen erfüllenden Job, der euch versorgt. Werdet finanziell und emotional unabhängig. Wenn der passende Partner kommt, ist es eine schöne Ergänzung. Wenn nicht, werdet trotzdem glücklich. Mit oder ohne Kind.

Weise Worte, die ich voll unterstreiche.

Ich will nicht sagen, "besser dran ohne Mann", aber das Leben kann auch sehr schön sein, wenn man seinen eigenen Interessen nachgeht, ohne Kompromisse machen zu müssen, wenn man Spaß an seiner Arbeit hat und finanziell unabhängig ist.

Deshalb finde ich es vorrangig, sich zuerst auf sich selbst zu konzentrieren und wenn man ein zufriedenes und ausgefülltes Leben führt, erst nach einem Partner Ausschau zu halten. Damit meine ich speziell die Suche nach einem Mann. Wenn er einem vorher zufällig über den Weg laufen sollte, dann ist es eben so.

Es sollte der eigene Wunsch sein, nie von einem Mann abhängig zu werden, weder emotional noch wirtschaftlich. Das ist gar nicht so schwer, wenn man seinen Verstand nicht komplett ausschaltet.
Zu viele Frauen lassen sich auf eine "besser-als-nichts-Beziehung" ein, in der sie sich völlig aufgeben und überwiegend unglücklich sind.

Ein Partner sollte das Sahnehäubchen auf der heißen Schokolade sein, der einen liebt und willig ist eine Beziehung einzugehen. Nach 1-2 Jahren sollte man schon wissen, ob man zusammen passt oder nicht. Siehe Harry und Meghan.

Ein Mann, der sich danach immer noch nicht festlegen will/ kann, ist nicht Mr. Right.
 
  • #19
Mir fällt es schwer, weil er meine erste große Liebe ist. Ich noch nie eine so ernsthafte Beziehung geführt habe.

Liebe FS,
verständlich, weil du ja auch eine noch größere emotionale Verbindung zu ihm durch das Kind, was du verloren hattest, hast.

Passt deine Liebe in diese Form, die dein Freund mit dir lebt, ist das dein Ideal von Liebe, Beziehung, Zweisamkeit, was du leben möchtest. Er hat deine, die er aber aufschiebt. Das muss reichen, um für dich andere Wege zu gehen. Es ist eine klare Antwort, die Hintertür steht für ihm nicht nur fingerbreit, sondern sperrangelweit auf und er lässt dich am langen Arm verhungern.
Es spielt auch keine Rolle, welche Beweggründe er hat, es ist nicht fair.
Ich kann dir einen kleinen Tipp geben, wie du dich vorerst mental aus der Beziehung rausziehen kannst. Ziehe Vergleiche, schau dich um, schau dir verliebte Paare an, wie sie miteinander umgehen und lege deine Ideale ganz fest, in diesem Fall, wirklich einbetoniert.
Wenn es keine Vergleiche gibt, du keine siehst, oder erkennen kannst, schau dir Liebesfilme an und wenn es die kitschigsten sind, die es gibt, es spielt keine Rolle. Aber dein Unterbewusstsein nimmt deine Ideale so besser auf und du wirst spüren, es kommt der Zeitpunkt, wo du leichtens deinen Freund seines Weges ziehen lassen kannst. Man muss sich Liebe nicht verdienen, aber in diesem Fall hat er deine nicht mehr verdient.

Auch wenn es abgedroschen klingt, es passt, *Liebe ist nicht hoffen, bangen und warten* und daran habe ich mich gehalten.

Hab Mut und schreibe dein Leben neu, Daumendrücks und viel Glück, packe ich noch obendrauf.
 
  • #20
Es gibt so viele Threads mit ähnlichem Inhalt. Unverbindliche Männer, die alles offen lassen und keine Perspektiven für die Zukunft bieten.

Ach, das gibt es bei Frauen genauso, erlebe ich gerade selbst.

Das ist keine Frage des Geschlechts, sondern der Grundzüge des Charakters. Wenn man dann mitbekommt, dass die letzte Beziehung der Betreffenden, die auch wirklich lange gehalten hat, sowas von distant war, dass man selbst emotional darin verhungert wäre, während ihr das offensichtlich gutgetan hat, dann fällt irgendwann der Groschen.

Die Bedürfnisse unterscheiden sich eben, kann man nichts machen. Entweder, beide können sich in gewissem Maße aufeinander zu bewegen und so einen Zustand herstellen, mit dem beide glücklich sind, oder der Verbindlichkeit und Nähe Suchende dreht irgendwann durch, weil er keine Chance hat, dass seine Bedürfnisse in so einer Beziehung befriedigt werden.
 
  • #21
Hallo FS,

ich meine schon ein paar mal gelesen zu haben, dass er auch viel trinkt und feiert. Zudem ist er unverbindlich und möchte gar keine feste Beziehung...dein zweiter Post hier klingt für mich auch nicht nach einem Mann, der dich aufrichtig liebt.

Soso mit einer anderen konnte er zusammenleben und wollte ein Kind? Also kann er das auch, verbindlich sein-wenn er will

Generell kann ich zu FB nix positives sagen. Ich habe Erfahrung damit und kann meinen Vorschreibern hier zustimmen. Bei @Vikky läuft es gut. Es gab nach einer gewissen Zeit eine Klärung. Wer zieht zu wem? Damals trennte sie sich, weil es keine Lösung gab. Wie du siehst muss es irgendwann geklärt werden und er sollte einen Schritt auf dich zu machen. Du willst doch zusammenziehen oder? Er tut es aber nicht. Und seine Aussagen sind vorgeschoben, damit du Ruhe gibst. Ich habe eines gelernt, auch dank dieses Forums. FB kommt nur noch in Frage, wenn man direkt klärt, dass es vorübergehend ist. Ich verschwende keine Zeit mehr mit einem bindungsunfähigen Mann, der nie vor hat zusammen zu ziehen. Wenn man irgendwann Familie will, muss der Schritt folgen. Ansonsten bleibt es eine "Schönwetterbeziehung".
 
  • #22
Wenn es einem als Frau nicht passt, dann sollte man als Frau sofort weiterziehen. Warum? Weil Männer fast immer deine heilige Zeit verschwenden, die du nie wieder zurückbekommst. Und dann? Was machst du, wenn du mal alt bist und ein Typ es immer noch nicht geschafft hat, mit dir eine Familie zu gründen? Dann bist du dem Tribe der Allgemeinheit verfallen, weil du dumm genug warst, bei einem Loser zu bleiben. JETZT ist deine wichtigste Zeit als Frau, nicht erst in 5 Jahren!

Er wird dir nicht mehr Aufmerksamkeit, Zeit oder Verbindlichkeit schenken. Du quälst dich. Handele also schnell!

Nein, er ist mit 35 Jahren nicht zu jung und du mit 27 auch nicht. So ein dummer Blödsinn! Sag mal, sind alle Deutsche mittlerweile so hirnverbrannt dämlich geworden oder was? Andere haben da ihr zweites Kind oder mit der Familiengründung abgeschlossen. Mag sein, dass die Beziehung nicht für immer hebt, aber das ist doch völlig egal. Die Kinder sind dann wenigstens in die Welt gesetzt. Darum geht es. Alles andere ist Empfindlichkeit. Wenn ein Mann dir sowas sagt, liebt er dich nicht, sondern will noch 10 Jahre auf eine bessere Frau warten. Du sollst es nicht sein.

Der Bub hat dir mehr als deutlich gemacht, woran du bei ihm bist. Er ist kein Held, kein Mann, kein Traumpartner, sondern ein Feigling, der dich unter sich begräbt.
 
  • #23
Ich weiß leider nicht weiter, ich suche richtig nach Dingen wo er mir wehgetan hat um endlich ein ganzes Bild zu bekommen. Damit ich mich trennen kann. Damit der Schmerz endlich aufhört.
Mensch… Dann trenne dich doch endlich…
Ich kann es kaum nachvollziehen. Lies doch mal deine letzten Threads durch. Selbst wenn dein Freund mit dir zusammenziehen würde, würde er dir doch alsbald auf die Nerven gehen.
So wie er ist, stehst du nicht zu ihm, findest ihn beschränkt und langweilig. Warum um Himmels willen willst du dann, dass es da verbindlicher wird?
Eher könnte ich nachvollziehen, warum dein Freund nicht verbindlich werden möchte. Wenn er nicht vollständig auf den Kopf gefallen ist, müsste er doch merken, dass er dir nicht genügt. In einem Parallelthread meintest du, er liesse auch sexuell zu wünschen übrig, kuschle aber gerne und mache Liebe… Liebes Fräuleinxy, ich denke, darum würde dich so manche Frau beneiden. Allein doch schon, wenn man sich hier im Forum durchliest, bekommt man doch den Eindruck, Sex sei für so mancher Mann eine Art Sport, bei dem die Frau mit der sie ihn ausüben, eigentlich nebensächlich, oder Mittel zum Zweck ist. So wie ein Tennisracket oder Baseballschläger, die austauschbar sind, sobald sie Abnutzungserscheinungen aufweisen.
Nun, wenn ich alles so lese, was du so schreibst, denke ich, ist es Zeit "weiterzugehen". Du bist nicht glücklich und er, du lässt es in deiner Frage durchblicken, auch nicht.
Es tut mir leid, dass du dein Kind verloren hast. Diesen Schmerz kann ich nachvollziehen. Vielleicht würde dir, auch bei deiner Vorgeschichte, ein Gespräch bei einem Therapeuten helfen.
Dir alles Gute.
 
  • #24
Der Tod deines Kindes tut mir leid. Kindstot ist das schlimmste was Eltern passieren kann. Allerdings gibt es Erzeuger die fühlen sich nicht als Vater und empfinden überhaupt nichts in einer solchen Situation. Um das Umfeld zu befriedigen simulieren sie Trauer.

Wer wirklich trauert versucht seinen Verlust zu teilen, insbesondere mit seinen Eltern. Ich weiß was ich schreibe und was ich selbst gefühlt habe als mein Sohn ging. Es hat mich zerissen. Ich wollte selbst gehen. Ich denke jene

Denk, dass er nichts empfindet und nur seine Ruhe haben will. Anderenfalls würde ihr dir jetzt Nähe bieten, damit ihr euch gegenseitig beistehen könnt.

Du darfst darüber wütend sein. Deine Wut hilft dir dich abzuwenden. Denk daran. Ihm ist der Tod des Kindes egal.
 
  • #25
Meine Mutter hat mir bei meinem ersten Liebeskummer im jungen Alter von gerade einmal 16 Jahren den weisen Rat gegeben, niemals an Menschen festzuhalten die nicht 100 % zu mir stehen. Daran halte ich mich seit über 40 Jahren und bin bis heute ausnahmslos gut damit gefahren. Geschichten wie sie hier tagtäglich niedergeschrieben werden habe ich mir allein deshalb erspart. Im Laufe der Zeit und der Jahre entwickelt man so regelrechte Antennen und ein Gespür für Dummschwätzer, Fremdgeher, etc. Die konnten bei mir noch nie landen, wurden von jetzt auf gleich aussortiert.

Du hast auch einen Schwätzer an der Seite. Er redet sich rein und raus, bietet keine Sicherheit. Weder verbal noch in der Praxis. Beende diese Fernbeziehung die dich nicht weiterbringt. Sonst schaust du irgendwann als alte Frau auf dein Leben zurück und bedauerst die Chance auf einen zuverlässigen Partner mit Kindern nicht genutzt zu haben. Die kommt aber nur wenn du Altes loslässt und Neues anpeilst. Geht eine Tür zu geht eine andere auf! So ist und bleibt es im Leben...
 
  • #26
Hallo FräuleinXY,

säuft dein Freund noch? Habe gerade einen früheren Beitrag gelesen.

Da schreibst du, dass er am Wochenende saufen geht mit Kumpels und dir nix davon erzählt. Dann zum Abchillen Sonntag abends auftaucht. Da wirkt übrigens noch meist der Restalkohol, da sind die Burschis noch ein bisschen bedrobbelt und wachsweich. Da schreibst du noch, du liebst ihn bis zur Hutschnur, oder so ähnlich.
Also wenn er soviel säuft mit Kumpels am Wochenende dann würde mich das auch stören. Kann dich da voll verstehen.
Du willst ja noch Kinder mit ihm.

Habt ihr schon darüber geredet, dass er dann seinen Alkoholkonsum drosseln sollte, und auch aufs Kind aufpassen muss? Ich kenne einige Alkoholiker. Ich sag dir eins, mit denen ist nicht zu spaßen. Da könnte ich dir jetzt ein ganzes Buch darüber schreiben. Da gibst Geschichten, da schnallst du ab. Die können nämlich ganz schön unangenehm werden, wenn du ihnen die Pulle wegnimmst...nur mal so am Rande.

Mein Rat an dich wäre jetzt folgender: Wieso packst du nicht mal deinen Koffer und fährst so 1 Woche zu deiner Fernliebe und ihr lebt mal ne Zeitlang zusammen. Bitte erzähl aber jetzt nicht, dass er das nicht will. Das sage ich nur, weil dann kannst du auch sehen, ob er unter der Woche auch zur Pulle greift.

Dann lernst du auch seine Saufkumpanen kennen, und auch sonst wie er nach der Arbeit drauf ist, wenn er ausgenüchtert ist. Da sinkt die Stimmung nämlich ganz schnell in den Keller. Da hast du nix mehr zu lachen. Wenn da noch ein Kind dabei ist, dann geht die Post ab. Willst du das deinem Kind antun? Das ist jetzt nicht dein Ernst oder?

Mein Nachbar ist auch so ein Typ. Oft hängt er abends mit der Pulle über dem Balkon und grölt so allerlei freches Zeug runter. Er geht arbeiten, was auf einen funktionierenden Alkoholiker hindeutet, aber abends hängt er an der Pulle. Er trinkt mit Kumpels (Vereinsgaststätte) und daheim. Seine Frau sieht auch schon so fertig aus (vermute sie trinkt mit, um ihn besser zu ertragen).

Also überleg dir das mit deiner Fernliebe nochmal.
Das mit der fehlende Vision ist dein geringstes Problem. Mach die Realitätsprüfung und fahr mal für ein paar Tage hin, statt in Liebesblödigkeit zu verfallen. Das wäre so mein Rat. Wenn du meine Tochter wärst, würde ich dich nach dem "Zusammenleben" auch wieder abholen. Dann kannst dich bei mir ausheulen.
Du kannst deinem Freund nicht helfen!
w 45
 
  • #27
Liebes Fräulein XY,
es tut mir leid, das so direkt und unverblümt sagen zu müssen, aber: Beende diese Beziehung.
Er will etwas anderes als du und du scheinst nur Lückenfüller zu sein, bis die kommt, auf die er sich einlassen kann, mit der er zusammensein und eine Familie gründen will.
Die Basis einer gemeinsamen Beziehung kann niemals nur die Hoffnung des Einen sein, der andere möge sich ändern.
Du kannst davon ausgehen, dass die Persönlichkeitsstrukturen, die er in den letzten zwei Jahren zeigte, sich nicht groß verändern werden. Es ist an dir zu entscheiden, ob du das willst, oder nicht. Und zwar ob du das willst, wie es jetzt ist. Es geht hier nicht um eine mögliche gemeinsame Zukunft, in der er sich wandelt – das ist nur bei dir, nicht bei ihm.
Ich wünsche dir, dass du eine für dich gute Entscheidung triffst und natürlich weiterhin alles Gute.
lg,
lelah
 
  • #28
Du brauchst eine innere Grenze, die bisher wohl nicht erreicht war.
Ich möchte mich nicht auf die wirklich traurigen Punkte eingehen...denn das verwischt die Gründe, wegen denen Du hier zum dritten Mal mit dem selben Mann aufschlägst.

Warum deine Leidensfähigkeit nicht erreicht ist, weisst nur Du...wir lesen ja nur wie er sich " daneben benimmt".

Also entweder ist er sonst ein super Kerl und Du ungerecht, weil Du nur hier meckerst wenn er einmal was falsch gemacht hat.?!
Er wechselt seine Art wie mein Ex, nach teilweise 18 Monaten schönen Umgang, wo Du nicht verstehst, warum alles sich plötzlich ändert?!
Du kotzt Dich hier ab und zu aus um neue Energie zu bekommen, die Beziehung wieder für einen Zeitraum x zu ertragen?!

Wie wäre es mit: bräuchte ich Tread nr 4, ist die Grenze erreicht um zu gehen?!
 
  • #29
Aus der Sicht eines Mannes:
Warum sollte man weiterziehen, wenn es einem dort gefällt, wo man ist?
Übertragen - will ich als Mann eine solche Fernbeziehung, dann will ich den Zustand erhalten. Und nicht verändern.
Deinem Freund gefällt es so, wie es ist. Er will und wird erhalten ....
Gefällt dir das nicht, wirst du wieder suchen müssen - ganz einfach.
 
  • #30
Nur fällt es mir unglaublich schwer, den endgültigen Schlußstrich zu ziehen...weil die Hoffnung stirbt zuletzt und ist doch ein mieser Verräter.
Mir fällt es schwer, weil er meine erste große Liebe ist. Ich noch nie eine so ernsthafte Beziehung geführt habe.

Ich denke, ich gehe langsam aus der Bez. weil ich nicht Verletzt werden will aber was, wenn er einfach wirklich noch nicht so weit ist, mit mir zusammen zu ziehen und ich einfach voreilig die Verbindung kappe.
Bitte guck es Dir genau an: Du fühlst Dich längst verletzt. Er sagt Dir vielleicht nichts beleidigendes, aber Du wirst ja auf Abstand gehalten, Deine Pläne sind nicht seine. Du weißt, dass er das, was Du willst, mit ner anderen wollte. Das alles ist doch verletzend, auch wenn er es vielleicht nicht mal will. Aber es passiert noch.

Man muss auch loslassen können. Junge Menschen denken immer, wenn sie sich bemühen, können sie erreichen, was sie wollen. Das funktioniert insbesondere nicht, wenn andere Menschen im Spiel sind, die mitspielen müssten.

aber was, wenn er einfach wirklich noch nicht so weit ist, mit mir zusammen zu ziehen und ich einfach voreilig die Verbindung kappe.
Sieh Dir doch mal sein restliches Verhalten an. Es sieht für mich so aus "wenn du da bist, ist es okay, wenn nicht, auch gut".
Du hättest gern einen stichhaltigen Beweis, dass er NIE mit Dir zusammenzieht, um Schluss zu machen. Leider bekommt man den nicht oder man biegt ihn sich schön. Bei Dir seh ich den Beweis darin, dass er der Ex noch Hoffnungen machte. Ich hab den Eindruck, Du bist nur das Trostpflaster, nachdem die Exbez. zu Ende ging und er nicht allein sein wollte. Auch, dass er mit der Ex all das wollte und mit Dir nicht, ist für mich ein eindeutiges Zeichen, dass es mit Dir nicht so eng sein soll, wie Du es willst. Er ist Deine (erste) große Liebe, Du bist nicht seine.

Ich weiß leider nicht weiter, ich suche richtig nach Dingen wo er mir wehgetan hat um endlich ein ganzes Bild zu bekommen. Damit ich mich trennen kann. Damit der Schmerz endlich aufhört.
Wenn es nicht so ein spitzer plötzlicher tiefer Schmerz ist, sondern so ein gewachsener dumpfer Dauerschmerz, ist das meist schwer zu erkennen, dass es unerträglich geworden ist. Aber die Spitzen hattest Du doch auch wegen des Kontaktes mit der Ex. Das macht doch kein Mann, der sich voll auf seine Freundin und seine Bez. konzentriert.
Seine Reaktion auf Deine Schwangerschaft finde ich auch kalt.

Deswegen weiß ich nicht, ob ich über kompensiere, weil ich Dinge gegeneinander aufrechne, um damit endlich aus der Beziehung zu kommen und aus meinem Leid.
Das LEID ist der Grund. Mehr brauchst Du nicht. Du nimmst Dein Leid nicht ernst.
 
Top