G

Gast

Gast
  • #1

Ab wann spricht man denn von einer guten Matchingpunktezahl? Ich habe das hier nirgendwo gefunden...

 
  • #2
Die punkte sind nur eine Zahl und keinenfalls über zu bewerten, lieber mit einer MP30 glücklich als eine MP99 die nicht oder langweilig antwortet.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Leider fließen hier nur wenige Kriterien in die MP-Zahl ein. So werden z.B. Hobbies, Interessen etc. überhaupt nicht berücksichtigt, was aber sehr wichtig ist in einer Partnerschaft. Außerdem ist das System etwas fragwürdig mit 115 als Maximum.
Bei einer anderen Partnerbörse wird das in % ausgedrückt mit einem theoretischen Maximum 100, da kann man sich was drunter vorstellen. Außerdem sind dort auch Hobbies und Interessen mitbewertet. Ich will nicht vorgreifen, kritisieren etc. aber meiner Meinung nach sollte EP dieses System übernehmen bzw. adaptieren.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ist doch völlig egal, ob das Maximum nun bei 100, 115 oder 200 oder 50 liegt - Hauptsache man weiss, wo das Maximum ist.

Ich würde auch widersprechen, dass bspw. Hobbies in die MP-Zahl einfließen sollten. Hobby hat nix mit grundlegenden Persönlichkeitsstrukturen in Bezug auf partnerschaftliches Liebesleben zu tun..
 
Top