• #1

Abhängigkeit vom Zeitplan des Partners

Ich bin seit einigen Monaten mit einem Mann zusammen, der bereits zwei Kinder hat. Daher hat er schon feste Termine, an denen seine Kinder bei ihm sind. Da er mir die Kinder noch nicht vorgestellt hat, ist das völlig in Ordnung für mich.
Wenn wir sonst miteinander Zeit verbringen, ist es ab und zu so, dass ich mir wünschen würde, dass wir bespielsweise einen ganzen Tag miteinander verbringen. Er möchte zwischendurch noch zum Sport. Soll ich das ansprechen oder ihm seine Freiheit lassen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass er mich mag und gerne mit mir zusammen ist.
Was meint ihr?
 
  • #2
Der Mann hat zwei Kinder. Das war Dir sicher vorher bekannt. Natürlich hat er da Termine. Als Ausgleich zu seinem Alltag geht er zum Sport. Was möchtest Du da ansprechen? Das er diese Zeit lieber mit Dir verbringen soll? Das würde ich lassen. Es ist sein Hobby und seine Freizeit und Freiheit. Geh mit zum Sport oder lass ihn sein Hobby ohne Dich ausüben. Such Dir selbst ein Hobby. Schränke ihn nicht ein.
 
  • #3
Er hat zwei Kinder, mit denen er Zeit verbringt, das muß ja wohl in Ordung sein.
Auch ein Hobby und eigenen Freiraum (in Maßen) braucht ein Mensch in einer Partnerschaft.
Wieso musst Du "abhängig" sein von seinem Zeitplan ?
Hast Du denn keine eigenen Interessen, Hobbies, Freunde, mit denen Du Deine freie Zeit verbringst ?
Den Partner einzuschränken und zu verlangen dass ausschliesslich gemeinsame Zeit verbracht wird ist Gift für eine Beziehung.
 
  • #4
Das klingt so, als würde er erwarten, dass Sie sich seinem Terminplan anpassen. Eine männliche Anmaßung mit der Frau leider immer noch konfrontiert wird. Machen Sie das auf keinen Fall mit.
Wenn er an einer gleichberechtigten Beziehung interessiert wäre, würde er Kinder und Sport um die Beziehungszeit herum organisieren. Im Momen ist aber wohl das Gegenteil der Fall. Hier sind Sie der Lückenfüller zwischen Kindern und Sport.

Da ein Papi froh sein muss, wenn eine kinderfreie Frau sich überhaupt mit ihm einlässt, ist es auch an ihm, hier Kompromisse zu machen. Andernfalls kann er sich ja eine AE suchen und schaun, ob die Ihn ab und an zwischen Kindern und Fintnessstudio platzieren mag.

Im übrigen sind Papis was für Muttis, aber nichts für richtige Frauen!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wieviel gemeinsame Zeit möchtest Du mit ihm verbringen? Wie oft seht Ihr Euch überhaupt? Wenn es Dich sehr stört, musst Du das ohne Vorwürfe ansprechen. Wenn er nicht will oder nicht kann, musst Du Dir überlegen, ob Du damit in Zukunft zurecht kommst, wenn nicht, musst du einen Partner suchen, der mehr Zeit für Dich hat.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #6
Lass ihm seine Freiheit, das ist das a und o in einer guten Beziehung und das soll sie ja mal werden. Ich würde auch nicht drängen, seine Kinder mal kennen zu lernen, das entscheidet er, wenn es soweit ist.
Sport ist doch prima, er hält sich fit und kümmert sich um seine Kinder, das ist eine gute Eigenschaft.
Wenn Du sonst keine Zweifel an seinen Gefühlen zu Dir hast, ist doch alles gut! :)
 
  • #7
Wer Sport liebt, für den ist das einfach ein Teil des Tages, und ebenso selbstverständlich wie Nahrung und Schlafen. Warum willst Du jetzt schon, dass er für Dich auf etwas verzichtet? Mal abgesehen davon, dass er nur unzufrieden und dicker würde. Wäre das eine gute Idee?
Wenn Du fühlst, dass Du ihm wichtig bist, ist doch alles wunderbar. Geborgenheit und Liebe sind (außerhalb von Extremen) doch eine Sache der Qualität der gemeinsam verbrachten Zeit, nicht der maximalen Dauer.
Und nichts wird schneller öde, als ständig zusammenzukleben. Genieße die Zeit mit Deinem Freund :)
 
  • #8
Der Mann hat zwei Kinder. Das war Dir sicher vorher bekannt. Natürlich hat er da Termine. Als Ausgleich zu seinem Alltag geht er zum Sport. Was möchtest Du da ansprechen? Das er diese Zeit lieber mit Dir verbringen soll? Das würde ich lassen. Es ist sein Hobby und seine Freizeit und Freiheit. Geh mit zum Sport oder lass ihn sein Hobby ohne Dich ausüben. Such Dir selbst ein Hobby. Schränke ihn nicht ein.

Sehe ich genau so.

Allerdings finde ich es etwas merkwürdig, dass du seit einigen Monaten mit ihm zusammen bist und seine Kinder noch nicht kennst. Du musst ja seine Termine nicht mit den Kindern zusammen wahrnehmen. Wie alt sind denn die Kinder? Wie lange will er damit warten euch bekannt zu machen? Ist es vielleicht eher das, was dich stört?
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die Frage wäre doch: wo soll er die Zeit einsparen, die er mit dir dann verbringen soll?

Es ist gut und richtig, dass er für seine Kinder da ist. Sport als Ausgleich ist wichtig für die Gesundheit, in einem Leben, in dem die meisten von uns sich eh zu wenig bewegen.

Da bleibt nur eins: findet Ihr eine Möglichkeit, miteinander Sport zu machen?

Wenn du dem nichts abgewinnen kannst, wird es so bleiben, wie bisher.

Ich meine, das sind Dinge, die man auch vorher mit offenen Augen schon hätte sehen können!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Das ist doch das klassische Thema mit AE Partnern. Je mehr Kinder, desto weniger gemeinsame Zeit solltest du erwarten.

Bitte überlege dir rechtzeitig, ob du das willst, denn die Zeit, die ein Single ohne Kinder mit dir verbringen könnte, wirst du wahrscheinlich mit einem AE nicht haben können, Zeit ist das eine und Energie das andere, wer Kinder versorgen muss, ist eben auch gestresster als jemand, der ansonsten frei hat!
 
  • #11
ich mir wünschen würde, dass wir bespielsweise einen ganzen Tag miteinander verbringen. Er möchte zwischendurch noch zum Sport. Soll ich das ansprechen oder ihm seine Freiheit lassen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass er mich mag und gerne mit mir zusammen ist.

Liebe FS,
Du solltest Dein Nähebedürfnis mitteilen, ohne ihn unter Druck zu setzen, seine Zeitfenster zu ändern.
Er muss mindestens eine Chance haben, Deine Wünsche zu kennen und sich zu überlegen, ob er seinen Sport zeitlich anders legen kann, damit beides möglich ist.

Such Dir selbst ein Hobby. Schränke ihn nicht ein.
Dieses aggressive "ich mach mein Ding, beschäftige Dich gefälligst selbst" ist komplett falsch und daran scheitern viele Beziehungen, dass nicht miteinander kommuniziert wird, Bedürfnisse nicht mitgeteilt werden.
Man versteht sich nicht, geht nicht in den Dialog miteinander, versteht sich nicht. M.E. ist das der Grund, warum viele Beziehungen eine Halbwertzeit von 2 Jahren haben und sich der Aufwand für die Partnersuche garnicht lohnt - die Beziehungsqualität ist mit der Einstellung zu schlecht.

Unterschiedliches Nähebedürfnis ist etwas, was geklärt werden muss, wenn es nicht zu dauerhaftem einseitigen Frust und somit zur Gefährdung der Beziehung führen soll. Es bedeutet nicht, dass er was ändern muss, sondern nur, dass man sich verständigt, wie es zusammen laufen soll und beide dazu "ja" sagen.
 
  • #12
Ich finde es schon wichtig, dass man seinen Hobbys weiter nachgehen kann. Sport ist für mich auch sehr wichtig.

Da er zu bestimmten Zeiten die Kinder hat, ich denke mal, an den Wochenenden, sind die auch verplant. Zumal Du bislang nicht dabei bist, fällt diese Zeit auch weg. Es wundert mich, dass er Dich den Kindern noch nicht vorgestellt hat, allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass es Probleme geben könnte bzgl. Eifersucht oder wegen der Ex, die die Kinder dann aufwiegeln und sie ihm entfremden könnte.

Wie alt seid ihr alle?

Ich bin auch dafür, es mal einfach anzusprechen, ohne Druck zu machen. Frag ihn, wie er sich das vorstellt und dann sag ihm, was Du Dir wünschen würdest. Wenn er Dir begründet, dass er den Sport wichtig für sich findet, kann ich das 100% verstehen, das würde mir genauso gehen. Aber irgendeine Lösung müsst ihr finden, sonst entfernst Du Dich ja emotional aus der Verbindung.
Wenn er Deinen Wunsch kennt, kann er ja mal überlegen, wie er es hinkriegen kann, dass ihr mehr Zeit verbringt. Da ist ja nun noch was offen an den Wochenenden.

Wenn einer allerdings seinen Plan so vollgepackt hat, dass da gar kein Platz ist für jemand Neues, würde ich auch sagen, dass Du "zu viel Zeit" für eine Beziehung hast. Dh. wenn er eine Frau hätte, die auch Kinder hätte oder sich um ihre Eltern kümmert oder ihre Karriere, dann wäre bei ihr nicht so viel Freiraum und Wunsch nach Zusammensein, weil sie ihre Ambitionen noch in was anderes als eine Partnerschaft steckt.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #13
Eine männliche Anmaßung mit der Frau leider immer noch konfrontiert wird.
Wenn er an einer gleichberechtigten Beziehung interessiert wäre, würde er Kinder und Sport um die Beziehungszeit herum organisieren.

Ich habe die gleiche Situation momentan mit einer AE-Mutter. "Unsere" Zeit beschränkt sich auf den einen Tag/Nacht pro Woche, an dem das Kind bei den Großeltern ist, die Zeiten, in denen es kurzfristig z. B. bei Freunden übernachtet und die Wochenenden, an denen es (meist ebenfalls sehr kurzfristig und unregelmäßig) der Vater mal nimmt. Für mich ist das keine "Anmaßung", sondern selbstverständlich, wenn ich mich auf eine AE einlasse. Für mich ist genauso selbstverständlich, dass sie auch Zeit für sich braucht, so wie ich ja auch jede Menge Zeit für mich habe. Aus meiner Sicht ist es völlig weltfremd, Kinder "um eine Beziehung herum" organisieren zu wollen.
 
  • #14
Dieses aggressive "ich mach mein Ding, beschäftige Dich gefälligst selbst" ist komplett falsch und daran scheitern viele Beziehungen, dass nicht miteinander kommuniziert wird, Bedürfnisse nicht mitgeteilt werden.
Man versteht sich nicht, geht nicht in den Dialog miteinander, versteht sich nicht. M.E. ist das der Grund, warum viele Beziehungen eine Halbwertzeit von 2 Jahren haben und sich der Aufwand für die Partnersuche garnicht lohnt - die Beziehungsqualität ist mit der Einstellung zu schlecht.


Unsinn. Was ist daran aggressiv, ihr zu raten, sich ein Hobby zu suchen und ihn nicht so einzuschränken? Sie hat offenbar ja keines, da sie sich vom Zeitplan des Mannes abhängig macht.
Beziehung scheitern am Gegenteil. Klammern und keine eigenen Interessen und Hobbys. Meist von seiten der Frau. Wenn jeder seinem eigenen Hobby, unabhängig voneinander nachgeht, hat das noch keiner Beziehung geschadet. "Interessant ist, wer sich interessiert". Natürlich kann man sich über seine Hobbys austauschen aber diese Dauerkommunikation über jeden Fu..., die manche Frauen einfordern hat sicher schon manchen Mann in die Flucht geschlagen. Kann ich verstehen. Es ist gut, auch soziale Kontakte und Interessen außerhalb der Beziehung zu führen. Das hat überhaupt nichts mit "schlechter Beziehungsqualität" zu tun. Im Gegenteil. Ich kenne keine gut funktionierende Beziehung, in der man ständig aufeinander gluckt.
 
  • #15
Wenn Du eine gleichberechtigte Partnerschaft willst, wo beide mehr aufeinander eingehen, sucht Dir keinen Vati sondern einen kinderlosen Mann.

Die können mehr genießen und teilen auch gerne mehr ihre Freizeit mit der Frau die sie begehren - sie haben weniger Familystress und die EX hockt da auch nicht im Nacken.

Wenn Frauen sich Vatis als Partner suchen und sich dann beschweren sind sie selbst Schuld und wenn ein Mann lieber seine Freizeit anderweitig als mit der neuen Bekanntschaft verbringt spricht dies wohl Bände.

Also liebe FS sei hellhörig.
 
  • #16
Wenn du keine Zweifel daran hegst, dass er dich mag und gerne mit dir zusammen ist und das auch bleiben möchte: wo ist das Problem mit den 1, 2, 3 Stunden Sport? Früher oder später wirst du vermutlich auch etwas integriert werden, in die Zeit mit seinen Kindern. Gemeinsames Essen gehen oder Spieleabende vielleicht.. Dann hast du die Stunden die er beim Sport verbrachte doch wieder raus. :)
Bei deiner Fragestellung kommt es so rüber, als hättest du ohnehin kein wirkliches Problem mit der Situation und seinem Sport. Daher: verwirf den Gedanken momentan irgendwas in Frage zu stellen und genieß einfach die Zeit mit ihm.
 
  • #17
Die FS -Sommerfrau- hat auch eigene Zeiten/Termine, an der sie keine Zeit für die Beziehung hat ? (außer z.B. dem Job)

Wenn der Mann schlank und sportlich ist, dann muß man ihm auch die Zeit für seinen Sport zugestehen - damit er schlank und sportlich bleiben kann. Von nichts, kommt nichts.

Besuchszeiten für seine Kinder sind da ggf. schon ein größerer Umstand. Das kann z.B. ein ganzer Tag am Wochenende sein - alle 14 Tage. Aber das sind sehr wichtige Umgangszeiten. Sowohl für den Mann, als auch für diese Kinder. Aber schwer verständlich und vermittelbar für Leute, die keine Kinder haben.
Wenn wir sonst miteinander Zeit verbringen, ist es ab und zu so, dass ich mir wünschen würde, dass wir bespielsweise einen ganzen Tag miteinander verbringen.
Diesen Wunsch kann ich verstehen und akzeptieren. Und das sollte man einrichten können.
Denn den Sport kann man evtl. auf andere Tage verlegen, um z.B. einen ganzen Tag oder gar Wochenende Zeit für die Zweisamkeit zu haben. Und dabei entspannen und genießen kann, weil keine Termine an diesem Tag. Sowas sollte die FS diesem Mann vorschlagen.

Viele Männer brauchen klare Ansagen - sonst merken sie es nicht.
Wenn der Mann auch in der freien Zeit von "Termin zu Termin" hetzt, ist er damit beschäftigt und abgelenkt. Er merkt nicht, dass er seine Partnerin einsam und enttäuscht zurück lässt. Also: Miteinander reden !
 
  • #18
Du solltest dir im Klaren darüber sein, dass die Kinder immer an erster Stelle kommen.
Falls ein Vater das anders handhabt, kommt er wegen fehlendem Verantwortungsbewusstsein nicht in Frage.

So oder so, beides ist blöd für eine neue Beziehung. Deswegen kommen Männer mit ( kleinen ) Kindern für mich nicht in Frage. Ich habe das zwei- oder dreimal kurz ausprobiert, aber das ist nichts für mich.

w 48
 
  • #19
Natürlich soll der Mann auch sein Hobby ausüben können. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass es sehr irritierend ist, wenn man den Tag gemeinsam verbringen möchte und sich einer ständig mittendrin verabschiedet. Es wird doch wohl Tage geben, an denen er weder Sport noch Kinder hat?! Wenn nicht, oder wenn er das nicht einrichten möchte oder kann, braucht er wohl tatsächlich keine Partnerin, dann ist er zu sehr mit sich selbst beschäftigt und sich selbst wahrscheinlich auch genug. Genau aus diesem Grund war ich selbst lange allein, als mein Kind klein war. Ich wusste, dass meine Zeit rar ist und ich mich nicht zerreißen möchte um jedem gerecht zu werden. Ich denke, einmal in der Woche sollte das wohl möglich sein. Versuche es doch einfach mal anders...sage ihm, dass du dir für die Tage, an denen er Sport macht, gern auch etwas vornehmen würdest, weil du ihm nicht zumuten möchtest, dich und den Sport unter einen Hut bringen zu müssen. Dann triff dich an einem Tag mit ihm, an dem er Zeit hat. Oder rede ganz einfach mit ihm und sage ihm, dass du Verständnis für seine Vaterrolle hast und es toll findest, wie er sich kümmert. Auch, dass es dir gefällt, dass er Sport treibt. Aber dass du dich als Lückenfüller verstehst und dich so nicht wohl fühlst. Mache eine Liste, was DU für Termine haben KÖNNTEST (Montags und Mittwochs Gymnastik, Dienstags Mädelsabend, Donnerstag Ehrenamt, Freitag Kochkurs, Samstag und Sonntag die Eltern besuchen, oder so) und frage ihn, wie er sich fühlen würde, wenn du ihn nur irgendwie dazwischenquetschen würdest.
 
  • #20
Es ist schon mal grundsätzlich gut, dass er etwas für seine Gesundheit tut - Du gönnst ihm seine Sportlichkeit sicher auch. Allerdings kann ich auch verstehen, dass Du mehr Zeit mit ihm verbringen willst (dazu muss man keine Klette sein!!!) zumal er auch noch zeitlich eingeschränkt ist, durch die Kinder. Kann er sein sportliches Pensum auch mal reduzieren, um etwas mehr Zeit zusammen zu verbringen? Wenn er so gar keine Zeit hat, weshalb hat er dann eine Partnerin?

Oder Du machst es komplett anders und machst dich völlig unabhängig von seinem Zeitplan und suchst Dir ebenso Hobbies und Interessen. Fragt sich nur, ob er es ebenso gut findet, wenn Du bald kaum noch Zeit hast für ihn, er ist es ja gewohnt, dass Du die Passive und Wartende bist und er der Aktive, der kaum Zeit hat.
 
  • #21
ist es ab und zu so, dass ich mir wünschen würde, dass wir bespielsweise einen ganzen Tag miteinander verbringen. Er möchte zwischendurch noch zum Sport.

Setz’ Dich durch, und Du wirst erleben, daß er über kurz oder lang ausbricht, um wieder er selbst zu sein. Es gibt Männer, die kein Problem damit haben, von der Frau rund um die Uhr vereinnahmt zu werden. Ob das der Beziehung auf Dauer gut tut, ist eine andere Frage. Und es gibt Männer, die ihre Freizeit – oder zumindest einen Teil davon – gerne eigenständig gestalten und unglücklich wären, wenn sie das nicht mehr könnten.

Du kannst aber nicht den einen Typ Mann in den anderen Typ umwandeln. Arrangiere Dich damit, oder laß ihn sausen und such’ Dir einen, der zur totalen Symbiose geboren ist.
 
  • #22
Arrangiere Dich damit, oder laß ihn sausen und such’ Dir einen, der zur totalen Symbiose geboren ist.

Was ist denn bitte an "mal einen ganzen Tag miteinander verbringen" gleich totale Symbiose? o_O
Ich bin wahrhaftig keine Klette und kann mich sehr gut allein beschäftigen (und tu das auch die meiste Zeit, da mein Mann 500 Kilometer entfernt lebt), aber trotzdem kann ich die FS verstehen. Sie will ihn ja nicht in jeder freien Minute vereinnahmen.
 
  • #23
Was hier noch gar nicht beachtet wurde ist, dass die Aktivitäten die der FS 'den ganzen Tag' unternehmen möchte vielleicht für ihn nicht wirklich spannend sind.
Viele Frauen verstehen unter 'den ganzen Tag':
- lange Ausschlafen - ist nichts für mich, wenn ich wach bin stehe ich auf.
- ausgiebiges langes Frühstück mit seichter Konversation - auch nicht jedermanns Sache, ich kann darauf verzichten.
- ausgiebiges Shopping in der Innenstadt oder in einem Einkaufstempel am Stadtrand - nun wird es für mich hart und mega langweilig. Aber es ist noch zu toppen:
- Kaffee trinken bei Einkauf und dabei Bekannte treffen - für mich der Horror.
- dann zusammenkochen und essen - endlich mal ein bißchen aktion.
- aufs Sofa legen und einen Film gucken - und ich frage mich was ich den ganzen Tag gemacht habe und ob ich mich erholt habe - eher wenig.
Oder vielleicht zählt die FS auch zu den von mir besonders geschätzten Frauen die gerne unterhalten werden. "Schatz wir haben den ganzen Tag für uns, los mach Programm!"
FS was passiert wenn du ihm ein ganztägigen Programm (Ausflug nach *) vorschlägst ? Lehnt er dann ab weil er zum Sport will ?
FS du musst ihm auch was bieten wenn er den ganzen Tag mit dir verbringen soll.
Bedenke FS, es ist ein Unterschied ob du sagst: "Lass uns heute xy machen (welches den ganzen Tag beinhaltet)" oder du sagst: "ich möchte heute den ganzen Tag mit dir zusammen sein."
 
  • #25
Die FS hat in einem anderen Chat nur einen Monat vorher geschrieben, dass Sie Single ist, gerade einen Mann kennen gelernt hat und fragte nach dem weiteren Vorgehen.

Und jetzt ist die FS seit einigen Monaten mit einem Mann zusammen, der 2 Kinder hat....koooomisch.....
 
Top