• #31
Nicht vorstellen können trifft es nicht ganz. Rein optisch hat er mir sehr gefallen, die Größe und Figur perfekt. Aber ist ein lustiger Typ, einfach "nur" nett. Sehr grosse Sympathie von Anfang an, aber keine sexuelle Anziehungskraft.

Das kam dann ganz überraschend eines Abends, wir haben zusammen einen Film angesehen und irgendwie war ich plötzlich scharf auf ihn. Und dann hat es gefunkt.

Aber es war keine Achterbahn der Gefühle, sondern eher wie ein sicherer Hafen. Das Gefühl angekommen zu sein.
So oder ähnlich kann es auch gehen.

Meine Freunden (über 4 Jahre) sortierte damals auch Männer in eine Kumpels- und eine Partnerschaftskiste. Aufgrund großer Übereinstimmungen bezüglich Freizeit und bestimmter Werte kam ich in die Kumpelskiste.

Für die andere wich mein Muster zu sehr von dem aller meiner Vorgänger ab.

Eigentlich war mir das zu blöd aber sie ließ was gemeinsame Freizeit betrifft nicht locker und meine anderen Dates waren mit Frauen die Fernbeziehungen wollten, welche die ähnlich wie sie tickten, Schulden oder andere Probleme hatten.

Da ich zu dem Zeitpunkt ohne größeren Bekanntenkreis da stand haben wir uns halt immer häufiger freundschaftlich getroffen. Sie hat tatsächlich dafür auch ihren Freundinnenkreis etwas vernachlässigt.

Andere Punkte waren, dass ich sie tatsächlich bei verschiedenen praktischen Themen unterstützt habe und sie neu kennenlernte, dass körperliche Nähe zwischen Erwachsenen auch asexuell möglich ist.

Relativ schnell hat sie das asexuelle Näheprogramm dann ihrerseits erweitert und nach einigen hin und her war ihr dann klar, dass sie jetzt einmal einen Partner abseits von ihrem bisherigen Muster hat.

Interessant ist auch, dass sie zeitgleich das Thema distanzierter Vater erkundet hat, mit dem ich im Unterschied zu anderen Herren keine Ähnlichkeit habe. Entscheidend dafür war, dass krankheitsbedingt (zunächst der Mutter, dann des Vaters) sich die Distanz zwischen beiden veringerte.

Ich denke 10 Jahre jünger wären wir nicht zusammen gekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #32
Und der FS hatte eine Date, zumindest scheint er nicht Quasimodo zu sein und ich gehe davon, dass seine Angaben gestimmt haben und die Frau sich nicht mit jedem trifft, sondern wählerisch ist.
Er hatte eben KEIN Date mit ihr, da sie davor bereits klargemacht hat, dass es für sie keins ist. Hatte er damals geschrieben. Dann hat sie also nicht mal gedacht, mal schauen, wie das Treffen wird, sondern fühlte sich bereits vorher verpflichtet, ihm zu bedeuten, dass er sich keine Hoffnungen machen soll. Das ist doch eine völlig andere Situation als bei dir? Du fandest ihn vom Aussehen attraktiv, du hast es laufen lassen.
Ich kann es nicht leiden, anderen Leuten immer solche Hoffnungen zu machen bei wirklich absolut minimalen Erfolgschancen. Das ist grausam, denn der andere schafft es dann nie, sich endlich zu lösen. Ich kenne das von mir damals und ich verfluche da Leute wie dich, die immer wieder gesagt haben "er erkennt bestimmt noch, dass er doch verliebt ist", "so wie er dich ansieht", "er meldet sich doch immer" usw. Das hat meine Qual ein Jahr verlängert, statt dass mir einer klipp und klar gesagt hätte "er steht einfach nicht auf dich", denn so ist es in 99% der Fälle nun mal. Jemand, der unglücklich verliebt ist, sollte nicht noch ermutigt werden, auf der Freundschaftsschiene zu versuchen, in der Umgebung des anderen zu bleiben. Dann leidet der einfach ewig und kann nie die Gefühle ad acta legen. Ich fand es damals auch extrem lästig, wenn ich gemerkt habe, jemand will auf die Freundschaftstour an mehr kommen, obwohl ich da mal was klares zu gesagt hatte vorher. Ich brauche Freunde, keine Männer, die nur auf eine Gelegenheit auf was anderes warten. Das ist dann eben keine Freundschaft.
 
  • #33
Bei mir ist es so. Wenn ich eine Beziehung suche dann möchte ich eine Beziehung und keine Freundschaft. Ich würde in diesem Fall auch den Kontakt abbrechen. Selbst wenn von beiden Seiten von Anfang an klar ist, dass man nur Freundschaft will sollte man dennoch vorsichtig sein. Oft ist es doch so, dass einer mehr möchte.
 
  • #34
Er hatte eben KEIN Date mit ihr, da sie davor bereits klargemacht hat, dass es für sie keins ist. Hatte er damals geschrieben. Dann hat sie also nicht mal gedacht, mal schauen, wie das Treffen wird, sondern fühlte sich bereits vorher verpflichtet, ihm zu bedeuten, dass er sich keine Hoffnungen machen soll. Das ist doch eine völlig andere Situation als bei dir? Du fandest ihn vom Aussehen attraktiv, du hast es laufen lassen.
Ich kann es nicht leiden, anderen Leuten immer solche Hoffnungen zu machen bei wirklich absolut minimalen Erfolgschancen. Das ist grausam, denn der andere schafft es dann nie, sich endlich zu lösen. Ich kenne das von mir damals und ich verfluche da Leute wie dich, die immer wieder gesagt haben "er erkennt bestimmt noch, dass er doch verliebt ist", "so wie er dich ansieht", "er meldet sich doch immer" usw. Das hat meine Qual ein Jahr verlängert, statt dass mir einer klipp und klar gesagt hätte "er steht einfach nicht auf dich", denn so ist es in 99% der Fälle nun mal. Jemand, der unglücklich verliebt ist, sollte nicht noch ermutigt werden, auf der Freundschaftsschiene zu versuchen, in der Umgebung des anderen zu bleiben. Dann leidet der einfach ewig und kann nie die Gefühle ad acta legen. Ich fand es damals auch extrem lästig, wenn ich gemerkt habe, jemand will auf die Freundschaftstour an mehr kommen, obwohl ich da mal was klares zu gesagt hatte vorher. Ich brauche Freunde, keine Männer, die nur auf eine Gelegenheit auf was anderes warten. Das ist dann eben keine Freundschaft.
Ich kann alles nur uneingeschränkt unterschreiben - ich verstehe dieses Hoffnung machen, wo kaum oder keine ist, ebenso wenig und dieses Hineininterpretieren, das war doch nur oder es ist doch sicher... versuch es doch - ist schon schlimm genug, wenn man das selbst tut, aber wenigstens Außenstehende sollten doch einen klareren Blick haben.

Auch wenn es die oder den einen oder anderen verwundern mag, auch Frauen zeigen durchaus deutlich, wenn ihnen was am Gegenüber liegt bezüglich potentieller Findung. Und das hier ist deutlich, nur genau in die andere Richtung, wollte sie mehr, würde auch sie schreiben, das tut sie aber nicht, sondern antwortet nur.
 
  • #35
Ich hatte mit Ihr ein schönes erstes Date, nachdem wir uns erst ca. 14 Tage kannten. Nach dem Date versuchte ich eine Fortsetzung zu bekommen, worauf Sie mir mitteilte, dass es besser wäre, wenn wir Freunde bleiben, Sie möchte ehrlich zu mir sein und mir nichts vormachen, gerne könnten wir aber wieder mal auf einen Drink gehen…

Er hatte eben KEIN Date mit ihr, da sie davor bereits klargemacht hat, dass es für sie keins ist
Siehe oben. Sie hatten ein Date. Zumindest erzählt er es so. Wir waren nicht dabei und können das nicht verifizieren.

Ich würde nie jemandem raten, dranzubleiben, wenn es so wäre, wie von Dir verstanden, das würde mich auch nerven.

Er kann ja auch gar nicht mehr schreiben und abwarten, ob sie sich von sich aus meldet. Das ist dann nicht so aufdringlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #36
Siehe oben. Sie hatten ein Date. Zumindest erzählt er es so. Wir waren nicht dabei und können das nicht verifizieren.
Ah; stimmt, das habe ich mit dem anderen Thema verwechselt, wo es quasi um das gleiche ging. :D Bei unserem Tobi...
Aber Grundtenor bleibt gleich: Wenn sie nach einem Date so klare Worte findet, ist sie sich nicht mal unsicher oder will mal schauen, sondern das ist ein klares Nein. Sie meldet sich nie von sich aus, das ist schon ein weiteres klares Zeichen, mehr muss man eigentlich nicht wissen.
Ich hatte auch schon Dates, aber wusste danach dann 100%, dass ich den anderen nicht in Betracht ziehen kann aus diversen Gründen. Geändert hat sich das nie. Wenn man mit jemanden einfach befreundet ist, besteht nicht dieser Entscheidungszwang für sich selbst, aber nach einem Date stellt man sich selbst eben ganz ehrlich die Frage, lass ich es noch laufen (auch wenn ich nicht total begeistert bin) oder ist es schon sicher, dass ich nicht mal ein zweites Date will. Und das ist dann schon eine sehr eindeutige negative Entscheidung.
 
  • #37
Wie seht Ihr das, werde ich ausschließlich als „ein Freund“ wahrgenommen, oder kann ich doch noch „der Freund“ werden?
Intuitiv: Weder noch. Jemanden den ich seit ein paar Wochen kenne würde ich niemals als Freund oder Freundin bezeichnen. Du bist eine flüchtige Bekanntschaft und einer Freundschaft steht der Umstand im Weg, dass einer von beiden mehr will. Einer romantischen Beziehung der, dass einer von beiden bereits am Anfang skeptisch war. Egal welche Art von Beziehung man hier eingehen will: Es wird nichts Halbes und nichts Ganzes. Tu ihr und vor allem dir den Gefallen und brich den Kontakt sofort ab. Verabschiede dich höflich aber bestimmt und damit soll es dann gut sein. Tu dir so ein Geeier nicht an, denn du lebst nicht ewig. Soweit meine Sicht.
 
  • #38
Überleg Dir bitte, welchen Wert sie für Dich hat. Wenn sie für Dich irgendetwas Positives hat, wie zB gute Tennispartnerin, beruflich-fachliche Qualifikationen, positiv für Deine Stimmung etc. würde ich den Kontakt aufrecht lassen. Es schadet nicht, Kontakte zu haben.

Wenn sie Dir mehr Aufwand als Nutzen bringt, dich die Nicht-Beziehung emotionell belastet oder sonstige Nachteile vorliegen, würde ich den Kontakt abbrechen.
 
  • #39
Wie seht Ihr das, werde ich ausschließlich als „ein Freund“ wahrgenommen, oder kann ich doch noch „der Freund“ werden? Sie ist ein echt toller Mensch, möchte nichts unversucht lassen.
Weißt du:
Es ist einfach absurd, dass das Forum aufgrund deiner spärlichen, oberflächlichen, ungenauen und unvollständigen Angaben und Schilderungen wild herumspekulieren soll.
„Anderswo“ hätte man dir deswegen gewaltig den Kopf gewaschen und dich erstmal liefern lassen.

Schon der erste Satz: „Schönes Date“ - WTF soll das bedeuten? Hast du sie berührt, geküsst, wie lange ging es etc?
Wie alt seid ihr, was macht sie, was ist ihr Background, wie sind eure Beziehungserfahrungen etc pp.? Wo sind die Originalauszüge aus eurer WA-Kommunikation?

Mit ordentlichen Angaben bekommst du auch eine gute Einschätzung deiner Situation und deiner Optionen. Ohne die bekommst du nur eine trübe Suppe aus Meinungen, Geschichtchen und - vor allem - Projektionen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #40
Du kannst dich ja erstmal auf die Freundschaft einlassen. Du hast sie schon einmal gesehen. Das ist eine gute Basis. Ich würde ihr nicht öfter schreiben als sie dir. Wenn das dann auf keine Kommunikation hinausläuft, ist das auch okay. Eure Freundschaft hält das aus.
 
  • #42
Ich sage nicht, dass er sie stalken soll, sondern nur präsent sein und es immer eine Chance geben kann. Er kann genausogut in der Friendzone verbleiben, aber sie weiß, dass er aktiv weiterdatet.
Funktioniert nicht. Die "Friendzone" ist ja keine Wartezone für abgelehnte Partner, die dann immer wieder ankommen, sondern da geht es eben um Freundschaften, bei denen klar ist, dass es "mehr" nicht gibt. Da nerven diejenigen nur, die meinen, "präsent" auf eine Meinungsänderung warten zu müssen.
Und sollte eine Basis da sein, kann sich etwas entwickeln.
Es gibt doch hier eine sehr klare und ehrliche Aussage der Frau. Ich finde, die sollte man respektieren.
 
  • #43
Es gibt doch hier eine sehr klare und ehrliche Aussage der Frau.
worauf Sie mir mitteilte, dass es besser wäre, wenn wir Freunde bleiben, Sie möchte ehrlich zu mir sein und mir nichts vormachen, gerne könnten wir aber wieder mal auf einen Drink gehen
Wieder einmal große Klarheit und Ehrlichkeit nach einem Halbsatz des TS.
Mir ginge es darum auszuloten, was da mitschwingt, warum sie das so sagt, ob es eine temporäre Begründung gibt…
 
  • #44
Nach dem Date versuchte ich eine Fortsetzung zu bekommen, worauf Sie mir mitteilte, dass es besser wäre, wenn wir Freunde bleiben, Sie möchte ehrlich zu mir sein und mir nichts vormachen, gerne könnten wir aber wieder mal auf einen Drink gehen…
@Verwirrt1111 Das ist doch so eindeutig, wie es kaum anders geht?
Wieder einmal große Klarheit und Ehrlichkeit nach einem Halbsatz des TS.
Mir ginge es darum auszuloten, was da mitschwingt, warum sie das so sagt, ob es eine temporäre Begründung gibt…
Was bitte wäre denn "wasserfest" in deinen Augen? Es reicht nicht aus, dass jemand
- kein zweites Date will
- klar sagt, Freunde können wir bleiben (wahrscheinlich reine Höflichkeit)
- klar sagt, er möchte ehrlich sein
und dazu noch, dass er sich bei ihr immer meldet, sie sich aber nicht zuerst bei ihm??
Was soll denn da "mitschwingen"? Sie hat nicht mal die Aussage gebracht "momentan kann ich mir keine Beziehung vorstellen"/"habe zu viel Stress" etc (was auch so gut wie immer eben nur ein verschleierter Korb ist, wie eigentlich allen bekannt ist). Sie hat gesagt, sie möchte kein weiteres Date.
Was genau hätte sie alternativ sagen sollen, damit du das wirklich akzeptierst? Jetzt bin ich echt gespannt.
Männer, die kein Nein akzeptieren können, sind echt Nervensägen (Frauen auch, aber hab ich bisher kaum je gehört; scheint eine Männerspezialität zu sein, die Aussagen von Frauen nicht für voll zu nehmen.) Ich schließe mich da absolut @Lebens_Lust an.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #45
Wieder einmal große Klarheit und Ehrlichkeit nach einem Halbsatz des TS.
Mir ginge es darum auszuloten, was da mitschwingt, warum sie das so sagt, ob es eine temporäre Begründung gibt…
Ich lese nichts temporäres. Die Aussage ist doch glasklar und völlig unmissverständlich. Ab und an mal ein netter Abend beim Bier geht (wenn auch das nicht nur pure Höflichkeit ist), mehr nicht. Ich sehe keinerlei Anlass, da weiter zu quengeln.
 
  • #46
„dass es besser wäre, wenn wir Freunde bleiben, Sie möchte ehrlich zu mir sein und mir nichts vormachen“

- „besser wäre“: inwiefern besser? Weil sie irgendeine Inkompatibilität sieht? Weil sie jünger/älter/vergeben/kompliziert ist? Weil sie schlechte Erfahrungen gemacht hat? Im Moment besser?

- “was vormachen”: dass sie eine/keine feste Beziehung will? Nur mit dem TS oder generell nicht?

Ich finde es eben unbefriedigend, sich aus solcher teilweise wiedergegebener indirekter Rede irgendein Bild zu machen. Was hat sie wirklich gesagt?

Und es geht dem TS um das Ausloten von Optionen - wie soll das so gehen?
 
  • #47
„dass es besser wäre, wenn wir Freunde bleiben, Sie möchte ehrlich zu mir sein und mir nichts vormachen“

- „besser wäre“: inwiefern besser? Weil sie irgendeine Inkompatibilität sieht? Weil sie jünger/älter/vergeben/kompliziert ist? Weil sie schlechte Erfahrungen gemacht hat? Im Moment besser?

- “was vormachen”: dass sie eine/keine feste Beziehung will? Nur mit dem TS oder generell nicht?

Ich finde es eben unbefriedigend, sich aus solcher teilweise wiedergegebener indirekter Rede irgendein Bild zu machen. Was hat sie wirklich gesagt?

Und es geht dem TS um das Ausloten von Optionen - wie soll das so gehen?
Das ist doch total Haarspalterei! Niemand sagt doch dem anderen "Ich kann mich unmöglich in dich verlieben, NIEMALS, und wenn die Hölle zufriert, hörst du?? Das hier ist ein KORB; bitte bestätige, dass du das verstanden hast!!" und dazu vielleicht noch "weil du unangenehm riechst, dumm bist, blöd lachst", was auch immer. Jeder versucht doch, einen Korb so nett wie möglich zu verpacken, da kann man sich doch nicht an Worten aufhängen. Vergeben ist sie mit Sicherheit nicht, sonst hätte der FS das sicher erwähnt, und alle anderen Gründe sind doch total wurscht, weil es ihr als Grund ausreicht und es offensichtlich kein Grund ist, den er mal eben ändern könnte: "du trägst einen roten Pullover, den ertrage ich nicht". Es ist doch so, dass man merkt, ich kann mir mit demjenigen nichts vorstellen, und es ist völlig egal, warum! Es ist kein Funke da, man fühlt sich nicht angezogen von dem anderen, was solls? Wenn noch irgendwas möglich wäre, würde man doch ein zweites Date zulassen, man muss sich also wirklich total sicher sein. Dass sie ihm nichts vormachen will, ist doch logisch darauf bezogen, dass er sie um ein zweites Date gebeten hat und sie nicht so tun will, als ob sie Interesse hätte - denn das hat sie eben nicht mehr.
Man kann es auch wirklich bis ins Unendliche verkomplizieren.
Die Optionen, die der FS hier ausloten will, sind doch nur folgende:
- Kontakt abbrechen
- Freundschaft
Das wars. Nicht: Freundschaft, damit sich dann noch was entwickelt hintenrum. Dazu war die Aussage wirklich absolut eindeutig! Ganz besonders, wenn SIE sich von sich aus gar nicht meldet, immer nur er!!
Dem letzten, den ich nach ein paar Dates einen Korb gegeben habe, habe ich gesagt: Du bist wirklich toll, ich mag dich sehr und kann es mir auch nicht erklären, aber ich habe mich einfach nicht verliebt. Ich bin heilfroh, dass der das als das verstanden hat, was es war, ein Korb, und nicht reininterpretiert hat: Ah, sie sagt aber, ich bin toll, vielleicht kommt ja doch noch was, wenn ich am Ball bleibe... Ne. Ich war mir wirklich sicher, denn sonst hätte ich das ja nicht von mir aus angesprochen, als er nach einem nächsten Date fragte.
 
  • #48
Die Optionen, die der FS hier ausloten will, sind doch nur folgende:
- Kontakt abbrechen
- Freundschaft
Das wars. Nicht: Freundschaft, damit sich dann noch was entwickelt hintenrum.
Das ist deine Interpretation von:
Denke deshalb, dass ich es schon wegstecken kann, wenn ich beim zweiten Anlauf auch nicht durchringe. Würde wahrscheinlich eher an mir nagen, wenn ich mich ständig fragen würde, ob ich nicht konsequent genug war.
Wirklich?

Dein “auf Freundschaft machen und dann hintenrum” hatte der TS eindeutig nicht vorgeschlagen. Halte ich auch gar nichts von; Zeitverschwendung.

Eher noch eine Charmoffensive oder ein Überraschungsangriff - um „konsequent genug“ zu sein. Aber, wie gesagt - dazu fehlen sämtliche Angaben.
 
  • #49
Wie seht Ihr das, werde ich ausschließlich als „ein Freund“ wahrgenommen, oder kann ich doch noch „der Freund“ werden?
Nein, er kann nicht noch "der Freund" werden. Aber im Prinzip ist es genau das:
Dein “auf Freundschaft machen und dann hintenrum” hatte der TS eindeutig nicht vorgeschlagen.
denn sie hat gesagt
dass es besser wäre, wenn wir Freunde bleiben, Sie möchte ehrlich zu mir sein und mir nichts vormachen,
Sie hat gesagt, mehr als Freundschaft ist nicht, er denkt, es könnte doch noch mehr werden. Dating ist nicht drin, hat sie gesagt. Er schreibt mit ihr ja Mails, sie denkt also, ah, Freundschaft ist für ihn okay, aber er denkt, freundschaftlich jetzt, um dann mehr zu erreichen.
Eher noch eine Charmoffensive oder ein Überraschungsangriff - um „konsequent genug“ zu sein. Aber, wie gesagt - dazu fehlen sämtliche Angaben.
Ich habe noch NIE erlebt, dass nach einem echten deutlichen Korb eine "Charmeoffensive" irgendwas hilft. Der andere hat sich bereits dagegen entschieden. Warum ist das so schwer zu verstehen?
 
  • #50
Nach dem Date versuchte ich eine Fortsetzung zu bekommen, worauf Sie mir mitteilte, dass es besser wäre, wenn wir Freunde bleiben, Sie möchte ehrlich zu mir sein und mir nichts vormachen

"Wir können Freunde bleiben" wird gerne mal so daher gesagt. Meistens läuft dann doch der Kontakt aus, da ja kein Interesse für mehr vorhanden ist. Da wird dann nicht groß weiter Zeit investiert.

Wie seht Ihr das, werde ich ausschließlich als „ein Freund“ wahrgenommen, oder kann ich doch noch „der Freund“ werden? Sie ist ein echt toller Mensch, möchte nichts unversucht lassen.

Ich vermute sie hat zur Zeit keinen anderen interessanten Kontakt und genießt es gerade, deine Aufmerksamkeit zu bekommen. Das wird sich leider wieder ändern, wenn sie jemanden neuen kennenlernt.

Wie ist es denn überhaupt zu ihrer Aussage gekommen, dass sie nur befreundet bleiben möchte? Kam das von ihr selber direkt oder hast du ihr gesagt, dass du sie toll findest und das war ihre Antwort darauf?

An ihrer Stelle hätte ich dir keine Freundschaft angeboten und den Kontakt abgebrochen. Du machst dir jetzt Hoffnungen, da könnte sich doch noch was entwickeln. Sie müsste das auch eigentlich wissen, dass das nicht gerade fair dir gegenüber ist. Sie sollte dir eigentlich die Gelegenheit geben sich wieder frei zu machen und offen für einen neuen Kontakt zu sein.

Wenn kein Interesse vorhanden ist und man das schon so klar nach einem Date definieren kann, ohne noch weitere Dates abzuwarten, dann wird es auch wirklich so sein.
 
  • #51
Ich kenne das von mir damals und ich verfluche da Leute wie dich, die immer wieder gesagt haben "er erkennt bestimmt noch, dass er doch verliebt ist", "so wie er dich ansieht", "er meldet sich doch immer" usw. Das hat meine Qual ein Jahr verlängert, statt dass mir einer klipp und klar gesagt hätte "er steht einfach nicht auf dich", denn so ist es in 99% der Fälle nun mal.
Ja, so ging es mir auch vor vielen Jahren. Er war mein erster „Freund“, hat ziemlich klar gesagt, dass es ihm erst einmal um Sex geht und er sich eine Beziehung „derzeit“ nicht vorstellen kann weil er sehr enttäuscht wurde… das übliche Blabla eben, um mein Rettersyndrom zu aktivieren. Hat sich aber immer wieder sporadisch gemeldet (ratet mal, warum). Ich fühlte mich schäbig und jämmerlich und wollte es beenden doch meine damals beste Freundin hat immer zu mir gesagt, ich soll doch geduldig sein, „der Arme“ hätte eine schlimme Beziehung hinter sich und muss erst Vertrauen fassen… 🙄 Ich dachte, ich wäre der schlechteste Mensch auf der Welt, wenn ich ihn „fallen lasse“.
Drei Jahre war ich geduldig, während „der Arme“ mich wie Dreck behandelt hat, auf die Einzelheiten möchte ich nicht eingehen. Selbst schuld wenn ich das mit mir habe machen lassen.
Bis er mir dann an einem Abend (natürlich nach dem Sex) eröffnet hat, dass er eine Freundin hat und ich soll mir - Zitat: „groß an die Wand schreiben, wir beide werden niemals zusammen sein.“ Ehrlich gesagt war ich sogar erleichtert, dass es endlich vorbei war. Er hat sich dann trotz Freundin noch ein paar Mal gemeldet und abgecheckt, ob noch was geht. Zum Glück war ich dann wieder der Herr meiner Sinne und er war für mich für alle Zeiten tot.
Ich möchte einen Partner haben, der für mich brennt und ich für ihn. Was soll dieser Unsinn mit „Freunde bleiben“ überhaupt? Das ist sowieso eine Verlegenheitsfloskel wenn man zu feige ist, sich unbeliebt zu machen wenn man ehrlich ist.
Höchstens kommt der „Freund“ in Frage wenn sich nichts Besseres findet und kann als bequemer Depp benutzt werden weil er immer springt in der Hoffnung, doch noch zum Zuge zu kommen.
Erspare es dir, lieber Fragesteller. Je länger du dran bleibst desto mehr bist du emotional verhaftet. Später wird es schwerer für dich. Und du blockierst dich selbst, so dass keine andere Frau eine Chance hat.
Aber es ist dein Leben und deine Entscheidung. Wir müssen alle unseren eigenen Weg gehen.
 
  • #52
Ich habe noch NIE erlebt, dass nach einem echten deutlichen Korb eine "Charmeoffensive" irgendwas hilft.
Doch ja, auch ein 100pro echter ganz doll deutlicher und völlig sicherer Korb gibt nur eine Augenblicksstimmung wieder.
Nimm lediglich den Fall, dass sie gerade schon mit einem aussichtsreicheren (oder schlichtweg früheren) Kandidaten Sex hat. Oder dass sie gerade zu viel mit sich selbst zu tun hat (was mir bei dem „erstaunlich viel zu erzählen“ durchzuklingen schien).

Eine Ausnahme wäre zunächst das berühmte „ich weiß, dass ich nie mit dir intim werden könnte“. Aber selbst das ist wacklig: auch der Mann kann sich vom mickrigen, unattraktiven Couchpotato in ein paar Monaten zum durchtrainierten Erfolgstypen wandeln.

Leider werden wir aber in diesem Fall wohl nichts Weiteres erfahren.
 
  • #53
„dass es besser wäre, wenn wir Freunde bleiben, Sie möchte ehrlich zu mir sein und mir nichts vormachen“

- „besser wäre“: inwiefern besser? Weil sie irgendeine Inkompatibilität sieht? Weil sie jünger/älter/vergeben/kompliziert ist? Weil sie schlechte Erfahrungen gemacht hat? Im Moment besser?
Sie ist keine Erklärung schuldig.
- “was vormachen”: dass sie eine/keine feste Beziehung will? Nur mit dem TS oder generell nicht?
Mit dem TS sicher, der Rest der Welt ist irrelevant.
Ich finde es eben unbefriedigend, sich aus solcher teilweise wiedergegebener indirekter Rede irgendein Bild zu machen. Was hat sie wirklich gesagt?
Sie hat höflich, aber völlig verständlich ausgedrückt, dass sie mit ihm keine Beziehung möchte. An Deinem Beispiel wird klar, dass manche Menschen das nicht verstehen. Die brauchen anscheinend eine klare Ansage und sofortige Blockade auf allen Kanälen. Und jammern dann auch wieder herum.
Und es geht dem TS um das Ausloten von Optionen - wie soll das so gehen?
Es gibt keine Option auf eine Beziehung. Vielleicht eine auf ab und an mal treffen. Vielleicht.
 
  • #54
Doch ja, auch ein 100pro echter ganz doll deutlicher und völlig sicherer Korb gibt nur eine Augenblicksstimmung wieder.
Nimm lediglich den Fall, dass sie gerade schon mit einem aussichtsreicheren (oder schlichtweg früheren) Kandidaten Sex hat. Oder dass sie gerade zu viel mit sich selbst zu tun hat (was mir bei dem „erstaunlich viel zu erzählen“ durchzuklingen schien).
Mit einer solchen Wortklauberei würdest du mir sowas auf den Geist gehen und mich richtig sauer machen. Das meine ich jetzt nicht böse dir gegenüber, ich will nur rüberbringen, was deine Betrachtungen oder Ratschläge beim anderen (in dem Fall Frauen) auslösen können. So hat es ja @mokuyobi auch schon formuliert. Wenn jemand mein "Nein" nicht akzeptiert und dann gerne auch noch mehrmals, kann ich echt fies werden und ich denke, damit bin ich nicht ganz alleine.
Eine Ausnahme wäre zunächst das berühmte „ich weiß, dass ich nie mit dir intim werden könnte“. Aber selbst das ist wacklig: auch der Mann kann sich vom mickrigen, unattraktiven Couchpotato in ein paar Monaten zum durchtrainierten Erfolgstypen wandeln.
Ich glaube, du siehst doch zuviel Hollywood-Kram.
Leider werden wir aber in diesem Fall wohl nichts Weiteres erfahren.
Interessant wäre es schon, ich wünsche nur dem TE nicht noch eine Breitseite, nur um meine Neugier zu befriedigen ..
 
  • #55


werde ich ausschließlich als „ein Freund“
Wohl eher als Bekannter - "ein Freund" wäre schon zu viel gesagt.
wir schreiben seither immer wieder Mal miteinander, wobei der Kontakt immer von mir ausgeht,
Du rennst ihr hinterher - trotz Korb. Damit machst du dich nicht gerade attraktiver. Meinst du nicht, dass ihr deine Intention hinter deinem Kontaktversuchen durchaus bewusst ist? Sie nimmt lediglich die Bestätigung mit, die du ihr damit gibst. Wird dich aber weiterhin konstant auf Abstand halten.

Es ist m. M. n. nicht aussichtslos, da sie Kontakt hält.
Sie hält keinen Kontakt, sondern er. Wenn er mal aufhören würde ihr ständig zu texten, dann wäre da wahrscheinlich nicht mehr viel.
Ich gehe einfach mal davon aus, dass sie das nicht mit jedem macht.
Davon würde ich erstmal nicht ausgehen.
zumal ich total überrascht war, was Sie mir alles zu erzählen hatte.
Wenn sie ein hohes Mitteilungsbedürfnis besitzt, dann erklärt es sich doch von selbst, wieso sie auf deine Kommunikationsversuche überhaupt einsteigt. Ist vielleicht einfach ihre Art. Ich würde es nicht überbewerten.
Ich habe tendenziell keine Probleme mit meinem Selbstwertgefühl, eigentlich funktioniert alles was ich in die Hand nehme ganz gut 😉 Denke deshalb, dass ich es schon wegstecken kann, wenn ich beim zweiten Anlauf auch nicht durchringe. Würde wahrscheinlich eher an mir nagen, wenn ich mich ständig fragen würde, ob ich nicht konsequent genug war. 😉
Ganz ehrlich, das klingt eher nach einer Ego Nummer bei dir. Traumfrau Qualitäten hat sie in deinen Augen nicht gerade, oder ? Sonst wärst du um einiges unsicherer und würdest den Korb nicht einfach so wegstecken und sogar noch einen weiteren forcieren...sowas tut Mann doch nur, wenn es ihm relativ egal ist. ;)
Wir sind uns beruflich alle 1-2 Monate begegnet, dies über mehrere Monate hinweg, war ganz easy, keine Gefühle etc.. Dann hat Sie, bei einer Begegnung explizit den Kontakt zu mir gesucht, ich bin darauf eingestiegen, und ja verdammt, habe mich „ein Bisschen“ in Sie verschaut
Das würde ich schlichtweg als Jagdtrieb ansehen und nicht mit "Gefühlen" verwechseln. ;)
 
  • #56
Sie hat höflich, aber völlig verständlich ausgedrückt, dass sie mit ihm keine Beziehung möchte. An Deinem Beispiel wird klar, dass manche Menschen das nicht verstehen. Die brauchen anscheinend eine klare Ansage und sofortige Blockade auf allen Kanälen
Sehr viel scheint dir ja an diesem Beispiel nicht klar zu werden (außer, wo die Likes locker sitzen).
Weißt du, hier geht es nicht um meine Art, Kontakte beim Dating zu verfolgen (die passt schon, offenbar). Auch nicht um irgendwelche Projektionen a‘la
mir sowas auf den Geist gehen und mich richtig sauer machen
(Übrigens: so what)

Es geht dem FS - soweit ich diese und ähnlich gelagerte Anfragen verstehe und von mir auf andere schließen kann - um eine kühle Einschätzung von Handlungsoptionen.

Die möglichen Ziele sind:
- der Dame als netter Junge in guter Erinnerung bleiben und sie bloß nicht verärgern (2/10 - aber wirklich nur, wenn man sich auch weiterhin über den Weg läuft)
- einen schmerzhaften Korb vermeiden (0/10 - besser würde man dann nämlich überhaupt nicht daten, das gibt keine Punkte)
- Gewissheit, dass man alles einigermaßen Sinnvolle versucht, nicht vorzeitig aufgegeben und noch was dazugelernt hat (7/10)
- mit der Anbahnung weiterkommen (10/10).

Damit kann man mal darüber nachdenken, was man beim Dating überhaupt will. Alte Weisheiten: „Frechheit siegt“ &. „Wer aufgibt, hat schon verloren“.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #58
Sehr viel scheint dir ja an diesem Beispiel nicht klar zu werden (außer, wo die Likes locker sitzen).
Weißt du, hier geht es nicht um meine Art, Kontakte beim Dating zu verfolgen (die passt schon, offenbar). Auch nicht um irgendwelche Projektionen a‘la

(Übrigens: so what)
Du scheinst dich leicht angegriffen zu fühlen, wenn man dir nicht folgt und wirfst schon wieder mit deinen "Likes" u.ä. um dich. Warum? Was genau ist denn nicht zu verstehen an meiner Antwort an dich? Und dein so what? zeigt schon irgendwie, dass dir so ein Gegenüber völlig egal ist, Hauptsache, deine Neugier oder dein Verfolgungsdrang wird befriedigt? Anders kann ich mir deine Reaktion nicht erklären.

Es ging nicht darum, dass ICH auf DICH sauer bin (ich hatte dies noch explizit dazu geschrieben, damit es KEIN Missverständnis gibt), es ging darum aufzuzeigen, was dem TE blühen könnte, wenn er deine vorgeschlagene Strategie verfolgt. Aber das so what sagt ja bereits alles und ich dachte, wir könnten wirklich mal einen Austausch ohne persönliche Befindlichkeiten führen - leider falsch gedacht.
 
  • #59
Ja, so ging es mir auch vor vielen Jahren. Er war mein erster „Freund“, hat ziemlich klar gesagt, dass es ihm erst einmal um Sex geht und er sich eine Beziehung „derzeit“ nicht vorstellen kann weil er sehr enttäuscht wurde… das übliche Blabla eben, um mein Rettersyndrom zu aktivieren. Hat sich aber immer wieder sporadisch gemeldet (ratet mal, warum). Ich fühlte mich schäbig und jämmerlich und wollte es beenden doch meine damals beste Freundin hat immer zu mir gesagt, ich soll doch geduldig sein, „der Arme“ hätte eine schlimme Beziehung hinter sich und muss erst Vertrauen fassen… 🙄 Ich dachte, ich wäre der schlechteste Mensch auf der Welt, wenn ich ihn „fallen lasse“.
Drei Jahre war ich geduldig, während „der Arme“ mich wie Dreck behandelt hat, auf die Einzelheiten möchte ich nicht eingehen. Selbst schuld wenn ich das mit mir habe machen lassen.
Bis er mir dann an einem Abend (natürlich nach dem Sex) eröffnet hat, dass er eine Freundin hat und ich soll mir - Zitat: „groß an die Wand schreiben, wir beide werden niemals zusammen sein.“ Ehrlich gesagt war ich sogar erleichtert, dass es endlich vorbei war. Er hat sich dann trotz Freundin noch ein paar Mal gemeldet und abgecheckt, ob noch was geht. Zum Glück war ich dann wieder der Herr meiner Sinne und er war für mich für alle Zeiten tot.
Ich möchte einen Partner haben, der für mich brennt und ich für ihn. Was soll dieser Unsinn mit „Freunde bleiben“ überhaupt? Das ist sowieso eine Verlegenheitsfloskel wenn man zu feige ist, sich unbeliebt zu machen wenn man ehrlich ist.
Höchstens kommt der „Freund“ in Frage wenn sich nichts Besseres findet und kann als bequemer Depp benutzt werden weil er immer springt in der Hoffnung, doch noch zum Zuge zu kommen.
Erspare es dir, lieber Fragesteller. Je länger du dran bleibst desto mehr bist du emotional verhaftet. Später wird es schwerer für dich. Und du blockierst dich selbst, so dass keine andere Frau eine Chance hat.
Aber es ist dein Leben und deine Entscheidung. Wir müssen alle unseren eigenen Weg gehen.
Das ist eine sehr traurige Geschichte. Danke, dass du diese mit uns teilst.
 
  • #60
Du scheinst dich leicht angegriffen zu fühlen
ICH versuche nicht, alle Themen partout ins Persönliche zu ziehen. Falls es dir wirklich nicht klar ist - DAS hier ist ein unnötiger persönlicher (wenn auch unbeholfen formulierter) Schwenk:
An Deinem Beispiel wird klar, dass manche Menschen das nicht verstehen. Die brauchen anscheinend eine klare Ansage und sofortige Blockade auf allen Kanälen. Und jammern dann auch wieder herum.
Mir geht es ausschließlich um die Art und den Inhalt der Diskussion.

Und die zu wählende Perspektive ist nun einmal immer die des FS (wenn er kein per se verwerfliches Anliegen verfolgt natürlich).

Wenn die Dame, um die es hier geht, nach einer weiteren Aktion des FS so reagiert
ist das zumindest relativ eindeutig (7/10 - wieder was gelernt und next).
 
Top