G

Gast

Gast
  • #1

Abwarten und hoffen oder loslassen?

Hallo.

Ich war die jenige, für die er seine Partnerin, mit der er über 10 Jahre zusammen war, verlassen hat.
Jetzt weiß er nicht weiter, er weiß nicht was er fühlt, was er will, wen er will. Stellt alles in Frage, weil sie ihm nicht aus dem Kopf geht. Sagt, wenn sie so präsent ist, muss er sie wohl noch lieben. Er sucht den Kontakt zu ihr. 10Jahre, eine ziemlich lange Zeit.
Er weint. Entschuldigt sich. Letztens hat er sich bedankt und gesagt, er wolle es mir nicht länger antuen, er wolle nur mich lieben und will durch Abstand herausfinden, was er fühlt und will und falls wir es nicht ohne einander aushalten können.. ach lächerlich eigentlich. Seit dem haben wir keinen Kontakt mehr. Alles jetzt mehrere Wochen her.

Hat jemand Erfahrung damit? Dass ein Mann sich von der Partnerin trennt, für eine "Neue" und nach kurzer Zeit, auf einmal zweifelt? Ist das Angst vor dem Neuen? Gewohnheit was er vermisst? Oder doch Liebe zu seiner Ex Partnerin? Alldas kann er nicht beantworten, und trotz der Hoffnung und der Liebe, bin ich realistisch und mir selbst zu schade, in dieser Ratlosigkeit weiter zu leben.
Lohnt es sich zu warten? Soll man weiter kämpfen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Viele Männer merken erst, was sie hatten, wenn es weg ist... Dummer Satz, ich weiß, und doch ist er wahr. 10 Jahre sind eine sehr lange Zeit, man erlebt viel gemeinsam, Vieles verbindet. Nun ist es sicher auch so, dass er in der alten Beziehung "angekommen" war. Nun ist mit dir wieder alles neu. Männer hassen grundsätzlich alles Neue, es macht ihnen Angst. Also flüchten sie. Das ist ein ganz natürlicher Instinkt bei Männern.
Ich kann dir nur raten, dass du ihm Zeit gibst, damit er mit sich selbst klar kommen kann, bevor er mit der neuen Situation klarkommen kann, muss er erst mit sich selbst im Reinen sein.
Ich wünsche dir viel Kraft.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Dass Männer alles Neue hassen, kommt mir schon wie eine große Pauschalisierung vor... ich bin Mann und habe diesen "Instinkt" überhaupt nicht!

Eine Beziehung nach über 10 Jahren beenden ist nicht einfach, der Mann wird sehr viel Schmerz und Zweifel spüren, das ist völlig normal. Ich war in einer gleichen Situation und war mehrere Monate lang völlig verwirrt. Eh man seine Gefühle mal irgendwie sortiert hat... puhhh, das dauert und es ist sehr, sehr schwer. Ich finde seine Entscheidung, erstmal Abstand zu halten, völlig richtig.

Liebe FS, ich kann dir also nur raten: schreibe ihm mal, dass du ihm die Zeit gibst und abwarten wirst, aber dass er sich ab und zu bei dir melden soll, damit du wenigstens weißt, wie es bei ihm läuft.

Lass dich aber nicht hinhalten. Zwei Monate "Auszeit" reichen locker um sich zu sortieren. Wenn er es nach zwei Monaten immer noch nicht weiß, solltest du dir überlegen, ihn doch loszulassen.
 
  • #4
hallo, ja, ich glaube auch das oft zu viel gute Erinnerungen und Momente an den Jahren hängen, egal wieviel negatives sich eingeschlichen hat. Man gehört durch die Jahre einfach zum Leben des anderen dazu und es ist oft verdammt schwer das Alles endgültig loszulassen und einfach neu anzufangen. Ist aber auch sehr individuell vom Menschen abhängig und dessen Exbeziehung...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hier nochmal #2

Ja, das ist es. Auch hier ist Kommunikation wieder wichtig: frag ihn einfach, was in ihm vorgeht, und mache klar, dass du keinen Druck ausüben möchtest und warten kannst (wie gesagt, nicht ewig, aber das muß er ja nicht wissen).

Seh's auch von der anderen Seite: würdest du einen Mann haben wollen, der so knallhart nach 10 Jahre eine Beziehung beenden kann, ohne irgendwas dabei zu empfinden? Dass er so kämpft mit seinen Emotionen, macht ihn nur menschlich.

Es sei natürlich, er hat dir immer gesagt, wie sch...e seine ex-Beziehung doch ist, und ändert jetzt plötzlich seine Meinung. Aber auch da soll man drüber reden.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Danke Gast 1-2 und hexxx.

Ich zweifle aber, dass er doch zu seiner Ex Partnerin zurück geht. Er meinte auch, er wolle vielleicht mit ihr sprechen, doch hat Angst davor, dass es dann mit uns aus wäre. Ich glaube, er denkt nicht wirklich nach was er sagt. Er ist sehr emotional. Weint viel.
Ich habe ihm kein einziges Mal Vorwürfe gemacht. Wo er aus Ungewissheit weinte, hielt ich ihn in den Armen und habe ihn getröstet. Irgendwann weinte ich mit. Aber kein Vorwurf. Nichts. Ich finde, man kann soetwas nicht erzwingen und sollte er seine Ex noch lieben, bin ich ihm auch nicht böse. Habe ihm alldas auch schon gesagt.
Nur diese Ungewissheit. Was passiert.. was er macht...ob er zu ihr geht...Wie sie reagiert...Und 1000 andere Fragen.
Die FS
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn seine Ex-Partnerin Charakter hat, wird sie ihn eh nicht wieder haben wollen, und er wird dann unfreiwillig wieder zu dir zurückkehren... oder aber er nimmt dann eine andere Frau zur Partnerin, da du ihn anscheinend nicht für eine Beziehung mit dir überzeugen konntest!

Kommt Zeit, kommt Rat :)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo !

Ich möchte dir aus meiner Sicht schildern wie es mir ging als ich nach 19 Jahren Beziehung und
1 Jahr Pause wieder eine neue Frau kennengelernt habe:

Die ersten 3 Monate waren toll,danach habe ich festgestellt das ich mich "unverstanden" und nicht
"geborgen" fühle bei ihr.Meiner Frau konnte ich blind vertrauen,bei "ihr" hatte ich ständig das
Gefühl der "falsche" zu sein.Nach 6 Monaten habe ich es beendet,weil das Gefühl immer stärker wurde...

Gruss m,42
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mir ging es ähnlich.
Ich habe dann aber gesagt, dass ich mir wert bin als mit einem Mann zusammen zu sein der mich nicht 100 % will und das er dann doch bitte da bleiben soll wo er ist und dankbar sein soll für das was er hat.

Es ist immer Schei... mit einem Partner der noch keine Vergangenheitsbewältigung vollzogen hat in eine neue Partnerschaft zu starten. Da musst du hart im Nehmen sein und darfst nichts auf dich persönlich beziehen. Es hat rein gar nichts mit dir zu tun. Wer dort selber schwach ist in der Persönlichkeit und im Swlbstwert bezieht alles auf sich und wird leiden.

Sag ihm, dass du ihn egal wie er sich entscheidest liebst und dies akzeptieren wirst. Du aber nur mit einem Mann zusammen sein möchtest der dich auch 100% will.

Und dann versuche loszulassen.
Nach einer gewissen Zeit kommt der Punkt wo es dir egal wird ob er zurück kommt. Wenn er es dann tut- kannst du aus einer ebenbürtigen Position heraus entscheiden ob du ihn überhaupt noch haben möchtest.

Viel Glück

w44
 
G

Gast

Gast
  • #10
Eine Trennung ist meiner Ansicht nach nie innerhalb 3-4 Jahren abgeschlossen... wenn man dazu noch bedenkt, dass viele dauerhaft Kontakt zum Ex-Partner aufrecht erhalten. Es gibt immer wieder Rückfälle, z.B. an Geburtstagen, Muttertag, Weihnachten, Ostern, Neujahr, ect, wo man Kontakt hält, einen Gruß dalässt und dann wieder in die Vergangenheit befördert wird und in Erinnerungen schwelgt.

Dieser Mann ist emotional noch abhängig und es wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis er weiß, was er will und sich zu 100% lösen kann.

Auch lebt man mit dem aktuellen Partner einfach ein anderes Leben und vermisst das eine oder andere von früher, die Routine, das Vertraute. Vielleicht fehlt bei euch auch etwas. Das muss nichts zu bedeuten haben und kann übermorgen auch schon wieder vergessen sein. Bei mir was es ähnlich nach meiner Trennung. Ich habe mich selbst getrennt, habe den Partner auch nicht mehr geliebt, aber hin und wieder trotzdem gedacht: Mensch, wäre schon nochmal schön gewesen, mit meinem Ex ins Kino zu gehen, Essen gehen, etwas ganz normales eben erleben. Bin aber nie wirklich rückfällig geworden. Habe es mir verkniffen den Kontakt aufzubauen. War auch besser so. Es vergeht!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Denk doch mal nur an dich und schaue, wie es dir geht. Er sagt dir, er ist gefühlsmäßig unsicher und weiß nicht mehr, ob er dich genug liebt. Das reicht doch für dich, mehr musst du nicht wissen. Wenn er unsicher ist, muss er von dir gehen, vor allem auch räumlich und eine Auszeit nehmen. Sollte er es sich anders überlegen, was hier ja nicht so aussieht, so weiß er ja, wo du bist. Auf ihn warten ist für dich absolut verschwendete Lebenszeit, Wunschdenken und Festklammern an einem Mann, der dich längst verlassen hat. Reisende soll man nicht aufhalten. Klingt zwar hart, aber es schützt dich vor weiterer Enttäuschung, wenn du dich konsequent zurückziehst und es ihm überlässt, ob er sich noch meldet oder nicht. Nicht nachlaufen, Hände weg vom Telefon, lenk dich ab und mach was anderes, zwing dich dazu, dir selbst zuliebe.
 
G

Gast

Gast
  • #12
hallo, ja, ich glaube auch das oft zu viel gute Erinnerungen und Momente an den Jahren hängen, egal wieviel negatives sich eingeschlichen hat. Man gehört durch die Jahre einfach zum Leben des anderen dazu und es ist oft verdammt schwer das Alles endgültig loszulassen und einfach neu anzufangen. Ist aber auch sehr individuell vom Menschen abhängig und dessen Exbeziehung...
 
Top