G

Gast

Gast
  • #1

AE-Mutter oder kinderlose Frau als Freundin?

Hallo Forum!
Angeregt durch die Beitrage zu Thema „alleinerziehende Mütter“ möchte ich ganz neutral mal meine Frage loswerden. Welche Vorteile bietet eine AE-Mutter? Welche Vorteile bietet eine kinderlose Frau? Für welche würdet ihr euch entscheiden, wenn ihr wählen könntet und warum?
w36
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo

ich suchte eigentlich eine AE mit Kind, ca. 7-13 Jahre alt.
Weil ich auch eine Tochter habe.
Aber dann traf ich zufällig meine jetzige Freundin, die kinderlos
aber kinderlieb ist.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn die AE ihre Situation sowohl real wie mental gut organisiert hat, dann ist AE bei einem Kind in passendem Alter ein kleiner Bonus für Männer, die das selbst nicht rechtzeitig gebacken bekommen haben, aber dann spät doch noch Familie suchen.
In den üblichen anderen Fällen ist AE nur eine Quelle von jede Menge Stress und Problemen.

Anschauen würde ich mir beide, AE oder nicht. Die Reihenfolge läge eher an der Frau selber als am AE-Zustand.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich bin selbst alleinerziehend. Und in einer stabilen, für beide erfüllenden Beziehung (aus dem Real Life). Mit Kind und ohne finanzielle Abhänigkeit. Ach ja, und man sieht mir mein Kind auch nicht an (für alle, die behaupte, Mütter wären immer dick mit schlaffen Brüsten und krüppeligem Po - diese Vorurteile erschrecken mich immer wieder!).

Nachteile AE:
Weniger Spontanität
Weniger Zweisamkeit
Bei Alpträumen auch mal ein Kind zusätzlich im Bett
Zeitmanagement zuweilen schwierig (aber möglich!)
Urlaubsgestaltung muss meist an das Kind angepasst werden (eine gute Möglichkeit aber für Männer auch mal mit Freunden in Urlaub zu fahren)

Vorteile AE:
Frau fordert deutlich weniger Zeit vom Mann ein (ist zumindest bei uns so)
Familienfeeling ohne Zahlungspflicht (getrennte Wohnungen sinnvoll, bis die Gewöhnung an Kind und Situation abgeschlossen!)
Stabiles ruhiges Umfeld (wer es mag findets super - soll ja auch andere geben)
Man kann die potentielle Mutter seiner Kinder schon mal "in Action" sehen und abschätzen, ob man mit ihr wirklich Kinder möchte
Die Frau ist meist bereits geseatted und weiß was sie will, ist finanziell wie zeitlich gut organisiert (faule Eier erkennt ihr hier daran, dass sie ihren Lebensunterhalt durch Unterhaltszahlungen vom Ex finanzieren - hier: Finger Weg!) und macht sich nicht abhängig von einem Mann - der neue Partner wird in diesem Rahmen als Bereicherung gesehen, nicht als Notwendigkeit. Ergo: Weniger Druck!
Auch der dringende Kinderwunsch, den viele kinderlose Frauen verspüren, ist weg.
Das Bedürfnis zu heiraten hält sich in Grenzen, weil sie zumeist schon schlechte Erfahrungen damit gemacht haben und da gut und gerne drauf verzichten können.

Was für den einen Vorteile sind, können für den anderen aber auch Nachteile sein und umgekehrt. So ist das nunmal.

Abschließend zusammengefasst: Natürlich gibt es Nachteile, aber ich habe dennoch gute Erfahrungen damit gemacht. Sowohl mit der Beziehungsbereitschaft von Männern gegenüber alleinerziehender Mütter (viel höher als gedacht! Es kommt eben doch auf die Frau an und nicht auf AE oder nicht), als auch mit der Beziehungsgestaltung. Die habe ich meinem Sohn allerdings bisher nur mit einem Mann "angetan", mit dem ich immer noch glücklich bin. Weniger ernsthafte Tändeleien davor habe ich von ihm ferngehalten. Und jetzt warten wir auf bigger, den Forumstroll, der uns erzählt, dass alle alleinerziehenden Frauen seelenlose Bestien sind, von denen Männer sich unbedingt fernhalten müssen! ;)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Solange ich selbst keine Kinder habe und eine AE Mutter als Partnerin dann eine Art gerechter Deal wäre, überwiegen die Nach - die Vorteile aus meiner Sicht ganz klar. Um genau zu sein. Ich sehe überhaupt keinen Vorteil daran, eine AE-Mutter als Partnerin zu haben. Und wenn überhaupt AE, dann müsste das Kind ein Mindestalter von ca. 8 Jahren haben. Am besten älter.
Und eine der großen Ungewissheiten bei AE ist meiner Erfahrung nach auch immer die Frage, ob der Kindsvater irgendwann ausgemustert wurde oder von Beginn an nur als Zahlvater "geplant" war, weil die Dame entsprechend ihrem Lebensplan gerade ein Kind wollte, wobei ihr der Mann ungefragt gerade passend dafür schien. Denn eine Frau, die so was macht, brauche ich echt nicht als Partnerin. Da bleibe ich lieber ewigst Single.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ganz einfach: "Diejenige die sich für mich interessiert und das auch zeigt!"
Zappeln lassen oder auf Warteliste setzen ist nicht! Entweder hopp oder topp - 10 oder gehn!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ein Kind zu haben bedeutet auch Lebenserfahrung.
Deshalb passen oft diejenigen besser zusammen, die entweder beide diese Erfahrung gemacht haben oder eben beide nicht.
Darauf reduzieren würde ich die Suche allerdings nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hat eine Frau sich von dem Vater ihres Kindes getrennt, hatte sie normal gute Gründe dafür - schließlich will man dem Kind nach Möglichkeit eine intakte Beziehung bieten.

War die Beziehung so schlimm, dass sie sich trotzdem getrennt hat, wird sie es mit Sicherheit zu schätzen wissen, wenn ein Mann sich ihr gegenüber fair und partnerschaftlich verhält und ihn angemessen mit Liebe und Aufmerksamkeit dafür "belohnen".

Aber es soll auch Ausnahmen geben, siehe http://www.elitepartner.de/forum/beziehungsprobleme-mit-freundin-wegen-5-1-2-jaehrigem-sohn-49092.html ...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Genauso gut könnte ich jetzt hier die Frage stellen:

WE-Vater oder kinderloser Mann als Freund


Jedes Thema kann von zwei Seiten aus betrachtet werden. Du wirst hier keine Antwort darauf finden, wie hoch nun DEIN Marktwert ist.

Einfach im Leben glücklich sein, lebensfroh durch die Welt gehen und offen sein dafür, was noch auf Dich zukommt.

Alles Gute

W46
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich sehe keinen Vorteil bei einer AE. Eine solche Frau kommt deshalb für mich auch nie in Frage.

m/47
 
  • #11
Verstehe die Frage nicht so ganz...
Für einen kinderlosen Mann hat eine AE-Frau gegenüber einer kinderlosen überhaupt keine Vorteile. Mir fällt keiner ein.
Für AE-Männer vielleicht.
 
G

Gast

Gast
  • #12
[Mod]
Zur Frage: Für mich kommen NUR kinderlose Frauen für eine feste Partnerschaft in Frage.
Warum: Weil ich die totale Zweisamkeit will. Und ein reges Sexualleben mit der Selbigen bevorzuge. ;)
M47
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #13
Ich glaube nicht, dass es um Vor- oder Nachteile geht, sondern darum, wie sehr man sich für die Person begeistert, die einem gegenübersteht.

Ich habe den Mann meines Herzens hier bei EP angeschrieben, der schriftliche Kontakt war sehr angenehm, Date ausgemacht, bei uns hat der Blitz eingeschlagen, auch die nächsten 2 Dates waren wunderbar, auf meine Frage, ab wann ihm klar war, dass es mehr für ihn ist, kam die Antwort, ab dem ersten Treffen. Mir auch...
Meine Kinder kennengelernt, zusammengezogen, Wunschkind unterwegs...
Nach ein paar Wochen nach unserem Zusammenkommen hat er mir erzählt, dass er Frauen mit Kindern immer ausgeschlossen hat. Aber als er meine Kontaktaufnahme gelesen hatte, konnte er es nicht, er wollte mich kennenlernen...

Ob mit oder ohne Kind(ern): Man sollte keine ungeklärten Themen aus der Vergangenheit im Nacken haben, offen auf den Anderen zugehen, es ernst meinen und gemeinsame Zukunftsziele entwickeln, dann wird es.

Paarzeit haben wir genug, wenn die Kids im Bett oder bei ihrem Vater sind. Wir haben ein sehr aktives Sexleben und leben unsere Lust aufeinander aus, die Kinder hindern uns nicht daran.
Hinderungsgrund für gemeinsame Zeit und Sex ist bei uns eher sein Jobpensum, Dienstreisen etc., nicht die Kinder ;-)
 
Top