A

ak18

  • #1

Ändert sich der "Frauengeschmack" bei Männern mit zunehmendem Alter?

Hallo

Diese Frage richtet sich vornehmlich an Männer mit mehr "Lebenserfahrung".
Wobei natürlich alle anderen auch gern ihren Beitrag bringen können. Vielleicht gibt es ja auch Infos aus dritter Hand.

Zu meiner Situation: Bin Mitte 50 und bisher waren die Frauen, die mich erotisch optisch angesprochen haben eher klein und zierlich. Das hat erst mal gar nichts damit zu tun, ob daraus eine wie auch immer geartete "Beziehung" wurde. Ich habe einfach genossen, sie anzuschauen.

In den letzten Jahen erlebe ich allerdings immer wieder, wie mich die optisch erotische Ausstrahlung von sogenannten "Vollweibern" anspricht.

Allen gemeinsam ist allerdings, dass mich nur Damen ansprechen, die in einem ähnlichen Altersfenster sind, wie ich es bin.

Gibt es hier mit zunehmendem Alter einen Wandel im ästhetischen Empfinden? Ich habe mal Google strapaziert, aber nicht gefunden.

Jetzt hoffe ich, dass mir hier einige "Kollegen" mit mehr Lebenserfahrung etwas mit auf den Weg geben können.

Viele Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Ich bin 40 und stehe zwar nicht auf "Vollweiber" (wie auch immer die genau definiert sind, heißt das dick oder nur etwas mehr?), aber ich kann bestätigen und es ist ja auch irgendwie klar, dass nur hübsch und schön rausgeputzt mich nicht mehr wirklich anmacht, denn ich sehe natürlich, dass da noch nicht viel dahinter ist bei den jungen Dingern, ich habe welche im Freundeskreis und mir wurden die Abende in solchen Runden meist sehr schnell langweilig, da fehlt bei den Gesprächen einfach die Substanz, letztendlich finde ich solche Frauen dann eben auch weniger anziehend.

Ich mag Frauen, denen man durchaus auch schon ansieht, dass sie nicht mehr zwanzig sind, die aber auch wissen, was sie wollen und vor allem, sie müssen nicht ohne ende gestylt sein, schöne Frauen finde ich gerade weniger rausgeputzt irgendwie toll ;-)
 
  • #3
Guten Morgen,

ich glaube nicht, dass das was mit ästhetischem Empfinden zu tun hat. Auch ein *Vollweib* (ich bin sehr schlank), kann überaus ästhetisch und anziehend sein.
Vielmehr glaube ich, dass du dich verändert hast und daher eine andere innere Codierung trägst. Wir verändern uns ständig in sämtlichen Lebensbereichen und was vor ein paar Jahren noch aktuell, ist heute nicht mehr erwähnenswert.
Herzlichst Pia
 
  • #4
W45J

Ich habe die Erfahrung gemacht in meinem Bekanntenkreis, von Wünschen in jungen Jahren " dünn, Modeltyp" bis älter werden "weiblich ( Rundungen an den richtigen Stellen )."

Ich höre Sachen wie, " was soll ich mit ner Hundehütte, ich will was zu packen haben".
Diese Herren standen früher auf Frauen mit deutlicher "Knochenhervorhebung" ;)
 
P

peter49

  • #5
Die Auswahl dürfte dann ja groß sein. ;-)

Viele Frauen Mitte 50 sind doch quasi „Vollweiber“, um bei deiner Beschreibung zu bleiben. Mir begegnen in der Altersklasse nur Frauen die etwas rundlicher sind, mit entsprechender Oberweite.


Ja, mein Beuteschema hat sich auch geändert. Aber es hat sich auch die Einstellung zu Frauen generell über die Jahre und den Erfahrungen geändert. Auch die erotischen Empfindungen sind andere als früher. Ich habe früher Frauen anders wahrgenommen als heute. Meine Ansprüche sind stark gestiegen und ich bin somit wählerischer geworden.


Die Frau muss in sich komplett stimmig sein. Heute eher groß, schlank, wenig Po, Oberweite entsprechend. Die erotische Ausstrahlung wird dann aber auch durch Eigenschaften geprägt. Ich mag eher ruhige und souveräne Frauen mit einer gewissen Gelassenheit.



peter49
 
  • #6
Ich hoffe als Frau wird mein Beitrag erwähnt.

Männer sind eh "typmäßig" wohl nicht festgelegt, ich glaube das zwar nicht, aber lese es von Männern hier häufig.

Da sie im Alter einen anderen Frauentyp bevorzugen hängt damit zusammen, dass sie bei jung, knackig und superfrisch nicht mehr landen können - sie wissen das - und orientieren sich um.

Ein Mann, der immer noch bei jung, knackig und superfrisch landen könnte wird es auch weiter tun - so einfach ist das - so einfach wie Männer gestrickt sind.
 
  • #7
Geschmäcker und Vorlieben können sich ändern. Nicht nur beim Essen.
 
P

peter49

  • #8
Ein Mann, der immer noch bei jung, knackig und superfrisch landen könnte wird es auch weiter tun - so einfach ist das - so einfach wie Männer gestrickt sind.

Ich lande noch bei jung und knackig!

Gerade weil ich Single, kinderlos und nicht verheiratet bin/war. Zudem bin ich wohlhabend!

Ich persönlich bevorzuge aber Frauen in meiner Altersklasse und habe da deutlich weniger Erfolg oder Möglichkeiten. Aber ich bleibe dabei. Weil mich diese Frauen mehr reizen und ich sie als Herausforderung ansehe. Also bitte diese Verallgemeinerung lassen. Die (erfolgreichen) Partnerschaften in meinem Freundeskreis sind immer die wo es gleichaltrige Partner sind.

Ja ich bin einfach gestrickt. Denn es muß eben mit einer Frau passen, in allen Lagen. Eine junge Frau mit wenig Lebenserfahrung kann mir (langfristig) nichts bieten.

Auch zum eigentlichen Thema Erotik. Ich kann eine Frau Ende 40 genauso erotisch finden wie eine junge Frau … aber eben nur solange bis die junge ihren Mund aufmacht. ;-))


peter49
 
G

Gast

  • #9
Ich (w) freue mich über diese Frage, ich möchte nämlich nicht ewig Diät halten müssen, ich freue mich auf eine Zeit ab 50, wo ich essen kann was ich will (natürlich noch immer im Rahmen, aber dann mit Rundungen :)

Daher super, dass es dann Männer gibt, die das auch mögen.
 
  • #10
Also ich bin 51 und kein Vollweib, mit 1,78 trage ich weiterhin Gr. 38, quasi wie Mitte 20. Mit 30 hatte ich mal zugenommen aufgrund einer Krise, danach nahm ich ab und wurde nie wieder "fülliger".
Ich blieb diszipliniert und dies zahlte sich auch aus.

Dass eine Dame in den sogenannten reifen Jahren auch immer mit Miss Molly oder Speckrolle assoziiert wird, finde ich daneben und es entspricht auch nicht der Realität.

Ich stehe immernoch auf große Männer über 1,90, sportlich und maskulin, somit habe ich mit 51 mein Männerbild nicht nach unten revidiert und muss dies auch garnicht.

So wird es auch Männern gehen, die sich eben nicht jenseits der 40 oder 50 haben gehen lassen, sondern körperlich und geistig fit geblieben sind, diese Männer haben auch Ansprüche an Frauen, zu recht, allein die inneren Werte in unscheinbarer Hülle reicht diesen Männern nicht.
 
G

Gast

  • #11
Ich hoffe als Frau wird mein Beitrag erwähnt.

Männer sind eh "typmäßig" wohl nicht festgelegt, ich glaube das zwar nicht, aber lese es von Männern hier häufig.

Da sie im Alter einen anderen Frauentyp bevorzugen hängt damit zusammen, dass sie bei jung, knackig und superfrisch nicht mehr landen können - sie wissen das - und orientieren sich um.

Ein Mann, der immer noch bei jung, knackig und superfrisch landen könnte wird es auch weiter tun - so einfach ist das - so einfach wie Männer gestrickt sind.

...Schreibt Herakles, [Mod].

Ich bekomme Frauen 20+ noch locker, weiß nur nichts mit ihnen anzufangen. Frauen ab 30 reizen mich da deutlich mehr, die haben schon ein Bisschen was erlebt, wissen, dass sie sich auch etwas anstrengen müssen, nur gut aussehen reicht leider nicht aus...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Da sie im Alter einen anderen Frauentyp bevorzugen hängt damit zusammen, dass sie bei jung, knackig und superfrisch nicht mehr landen können - sie wissen das - und orientieren sich um.
Immer wieder erfrischend, wie einfach es dir fällt, dich mit deinen Beiträgen ins Abseits zu stellen.
Lies doch einfach das folgende vom FS nochmal und reflektiere. Du kannst es. Ich hab da vollstes Vertrauen. Willst du es auch?
Allen gemeinsam ist allerdings, dass mich nur Damen ansprechen, die in einem ähnlichen Altersfenster sind, wie ich es bin.
 
G

Gast

  • #13
Lieber FS,

kleine und zierliche Frauen sind natürlich optisch eine Augenweide... es wirkt graziös und elegant.

Kann ich verstehen, dass du da einfach hinsehen musst...

Jetzt hast du deinen Geschmack erweiterst und du kannst auch "Vollweibern" jenseits von Gr. 36 etwas Schönes abgewinnen.

Genieße einfach die vergrößerte Auswahl ;-))
 
G

Gast

  • #14
Nein, der Geschmack ändert sich nicht, aber man gibt sich mit weniger hübschen Frauen zufrieden. In jungen Jahren hat man meist die schönsten und begehrtesten Frauen ins Bett bekommen. Demzufolge hat man nichts verpasst.
 
G

Gast

  • #15
Ich bekomme Frauen 20+ noch locker, weiß nur nichts mit ihnen anzufangen. Frauen ab 30 reizen mich da deutlich mehr, die haben schon ein Bisschen was erlebt, wissen, dass sie sich auch etwas anstrengen müssen, nur gut aussehen reicht leider nicht aus...
Sehe ich ähnlich. Es gibt immer junge Frauen zwischen 18 und 29, die sich an einen Mann dran hängen (egal wie er aussieht) - im Job oder privat, weil man irgendwas tolles macht, das sie begeistert oder man irgendwo auf einem Gebiet Ahnung hat und eben der "Chef" ist. Das begeistert solche Frauen. Auch wenn du das als Frau nicht glauben magst.
Die Problematik ist nur, mit diesen kann man nicht normal reden bzw. sie sind zu ungehalten, impulsiv und haben noch kindliche Verlustängste. Sie wollen fast bemuttert werden und brauchen noch viel Beachtung. Ab 30 werden einige Frauen dann gelassener, typmäßig interessanter, haben mehr zu erzählen, mehr Erfahrung. Sie sind nicht mehr so "verwaschen" im Charakter.
 
A

ak18

  • #16
Hallo Allerseits und Danke für die Antworten.

Nein - es geht nicht um... ich bekommen keinen Stich mehr in meinem bisherigen Beuteschema.

Klar ist, dass es mehr braucht als nur eine "geile" Optik.

Und ich habe auch Mühe mit Damen, die schon nur 10 Jahre jünger sind. Wir habe einfach nicht mehr die gleiche Vergangenheit. Die soziologische und kulturelle Prägung ist eine andere. Das fängt schon bei der Musik an....

Und klar auch. Der Optische Reiz hat sich nicht gewandelt oder verschoben - sondern erweitert!

Viele Grüße und einen guten Start in die neue Woche
 
G

Gast

  • #17
Ich habe festgestellt, dass sich das Beuteschema der Männer mit dem Alter definitiv verändert. In jungen Jahren suchten sie die sexuell offenen und gutaussehenden Frauen zur Befriedigung ihrer Beduerfnisse. Später werden sie pragmatischer, manchmal sogar klug und wollen nun Frauen auf geistiger Augenhöhe, die zum Status des Mannes und seinem Umfeld passt.

Wer mich seit der Jugend kennt, sagt dass ich mich sehr wenig verändert habe in den letzten 30 Jahren:
- kein Kilo zugenommen (klein, zierlich)
- immer noch die ruhige introvertiert/schüchterne Art mit gutem Selbstbewusstsein
- trockener, nordischer Humor...
- belesen, vielseitig interessiert
Ich habe in jungen Jahren wenig Resonanz bei Männern gefunden, hatte wenige Beziehungen.

Nach der Scheidung mit Mitte 40 hat sich das erheblich geändert. Nun war ich gut nachgefragt, aber ich bezweifel, dass ein Mann, der immer eher geistig schlichte Frauen hatte, mit einer klugen Frau eine Partnerschaft leben kann und will.
Mein Eindruck: die Männer haben kostspielige Scheidungen, berufliches Scheitern und/oder Firmenpleiten mit langfristigen wirtschaftlichen Folgen hinter sich und suchen eine Frau für ein problemloses Leben. Dementsprechend vorsichtig bin ich und so ist mir in 10 Jahren noch keiner begegnet, beim dem ich den Eindruck hatte, dass er wirklich an mir als Mensch interessiert ist.
 
  • #18
aber ich bezweifel, dass ein Mann, der immer eher geistig schlichte Frauen hatte, mit einer klugen Frau eine Partnerschaft leben kann und will.
Ich denke, da täuschen sie sich. Es spielt eine große Rolle, wie die Frau mit ihren geistigen Fähigkeiten umzugehen weiss. Einen Mann können viele Eigenschaften faszinieren aber es kommt doch immer auf das Gesamtpaket an und wer kein spezielles Beuteschema hat, das wird sicher die Mehrheit sein, der ist, was den Frauengeschmack betrifft auch sehr offen.
Wer gern eine offene, tolerante und Lebensfohe Frau an seiner Seite hat, der wird diese mit entsprechend Hirn bevorzugen (sofern sie nicht der Typ ist, der ihm ständig über den Mund fährt oder alles besser zu wissen meint) aber ab einem bestimmten Alter wohl kaum bekommen, da diese Frauen dann kaum mehr als Single unterwegs sind, irgendwelche charakterlichen Macken haben, auf einem sehr hohen Ross sitzen, mit einem Katalogdenken, dem kein Mann gerecht werden kann oder schlicht Single bleiben wollen.
M44
 
  • #19
Was das Aussehen betrifft, hat sich meine Vorliebe nicht geändert, brünett, rehäugig, nicht zu groß, nicht knochig oder sehnig, nicht "schwabbelig". Was meine Vorliebe für das Alter der Frauen betrifft, ist diese Vorliebe mit meinem Alter zusammen gereift - und zwar nicht, weil ich keine jungen Frauen "haben" könnte, sondern weil ich für die Sorte jüngerer Frauen, die sich für Männer 50 + interessieren, meinerseits zu anspruchsvoll bin.
 
G

Gast

  • #20
Die Auswahl dürfte dann ja groß sein. ;-)

Viele Frauen Mitte 50 sind doch quasi „Vollweiber“, um bei deiner Beschreibung zu bleiben. Mir begegnen in der Altersklasse nur Frauen die etwas rundlicher sind, mit entsprechender Oberweite.
peter49
Auch Frau Neubauer macht immer mal wieder Diat.

Schom klar, klapperdürre Gestelle will keiner;
aber die typischen mitfünfziger Frauen mit breiter Hüfte und Reithosen a la Angela M eben auch nicht.

M 41
 
  • #21
Ja ich bin einfach gestrickt. Denn es muß eben mit einer Frau passen, in allen Lagen. Eine junge Frau mit wenig Lebenserfahrung kann mir (langfristig) nichts bieten.
Da muß ich meinem Vorschreiber recht geben: ich habe keine Lust, mein ganzes Leben lang in einer Murmeltier-Schleife zu hängen, immer wieder eine zwar äußerlich nett anzusehende, in ihrem Wesen aber viel zu kindliche Frau durch meine Welt zu schleppen, wenn ich auch eine haben kann, die mir ebenbürtig ist. Damals war ich selber noch jung und unerfahren, da ging das, aber heute?!
 
G

Gast

  • #22
Ich hoffe als Frau wird mein Beitrag erwähnt.

Männer sind eh "typmäßig" wohl nicht festgelegt, ich glaube das zwar nicht, aber lese es von Männern hier häufig.

Da sie im Alter einen anderen Frauentyp bevorzugen hängt damit zusammen, dass sie bei jung, knackig und superfrisch nicht mehr landen können - sie wissen das - und orientieren sich um.

Ein Mann, der immer noch bei jung, knackig und superfrisch landen könnte wird es auch weiter tun - so einfach ist das - so einfach wie Männer gestrickt sind.
Haha, gemein aber sehr sehr wahr. Wer es kriegt, wird immer das Beste nehmen, nur wer als Mann nichts mehr zu bieten hat oder selber wie eine Tonne aussieht- leider sind die meisten Männer Ü40 nackig derart unästhetisch und aus der Form, dass sie schon ab der Größe 46 Frau froh sein müssen- wird sich mit "mehr zum Anpacken" zufrieden geben. Und viele Herren in dem Alter sind finanziell arme Würstchen und kriegen ihr Leben nicht mehr richtig auf die Reihe? Da wird dann gerne von "Augenhöhe" und "Schöne Frauen erreichen einfach nicht meinen geistigen Horizont" gefaselt.
 
  • #23
Wer es kriegt, wird immer das Beste nehmen, nur wer als Mann nichts mehr zu bieten hat oder selber wie eine Tonne aussieht...
Natürlich, nur haben Menschen hinsichtlich „das Beste” eben sehr unterschiedliche Kriterien. Diejenigen, für die das jugendliche Erscheinungsbild an erster Stelle steht, tun mir offengestanden leid, denn erstens hat das Leben noch ganz andere Facetten, für die ganz andere Eigenschaften zählen, und zum zweiten geht die Schere zwischen Anspruch und Möglichkeiten im Laufe des Lebens ja immer weiter auf, wodurch diese Menschen immer unzufriedener werden. Für mich selbst war „das Beste” nie vom Aussehen abhängig, ich habe mich einst sogar von einer ausgesprochenen Schönheit getrennt, weil ich einen Teil meiner Wesensart mit ihr nicht hätte ausleben können. Wäre es anders gewesen, würde ich mich auch an ihrem heute „tonnenförmigen” Erscheinungsbild keineswegs stören.
 
G

Gast

  • #24
Ich (w) freue mich über diese Frage, ich möchte nämlich nicht ewig Diät halten müssen, ich freue mich auf eine Zeit ab 50, wo ich essen kann was ich will (natürlich noch immer im Rahmen, aber dann mit Rundungen :)

Daher super, dass es dann Männer gibt, die das auch mögen.
Ewig Diät? Wie schrecklich. Ich bin 51, klein, zierlich, bewege mich sehr viel, esse richtig gesund, wenig Kohlenhydrate, kaum Zucker, schlemme trotzdem zwischen durch, esse dazu relativ viel, wie meine Kolleginnen sich immer wundern, aber fahre halt nicht mit dem Auto die 100 m zum Bäcker, sondern erledige sehr viel mit dem Rad und treibe 3 x die Woche Sport aus Spass und nicht aus Pflicht.

Unangenehm ist mir, ständig den Männern mit Bauch und dicken Babyface einen Korb geben zu müssen, dabei gibt es genug rundliche Frauen, die ähnlich aussehen wie sie.

w
 
  • #25
Ein anderer Aspekt ist da auch nicht zu verachten. In etwas reiferem Alter wirken Frauen mit etwas mehr Rundungen (ich meine nicht übergewichtig) durchaus attraktiver als ihre sehr schlanken Mitbürgerinnen. Unterhaut-Fett kaschiert halt Falten und wirkt dadurch jünger/gesünder. Sehr schlank passt besser zu junger, straffer Haut.
 
A

ak18

  • #26
Ein anderer Aspekt ist da auch nicht zu verachten. In etwas reiferem Alter wirken Frauen mit etwas mehr Rundungen (ich meine nicht übergewichtig) durchaus attraktiver als ihre sehr schlanken Mitbürgerinnen. Unterhaut-Fett kaschiert halt Falten und wirkt dadurch jünger/gesünder. Sehr schlank passt besser zu junger, straffer Haut.
Vielleicht ist es das.

Ich habe schon immer zu den sporticheren Typen (u.a. bis 4x Judo die Woche) gezählt. War zwar nie wirklich schlank, habe aber einen äußerst geringen Körperfettanteil.
Meine Partnerinnen waren immer sportlich mit dabei. Die Fitness für die gemeinsame Freizeitgestaltung war da wohl auch synonym für gemeinsame Jugendlichkeit. (Zumindest körperlich - meistens hatte ich mehr Faxen im Kopf) . Und obwohl die Damen dieser Liga eine nach wie vor blendende Figur haben, lässt ihre Ausstrahlung nach.
Mir ist erst neulich bei einer Bekannten (Größe 36) aufgefallen, wie faltig ihr Gesicht, Hals und ihre Hände geworden sind. Eine andere (Größe 42) strahlt dagegen faltenfrei. Beide sind übrigens ü 50, gleich fit und sportlich!
Nur hat mich letztere bisher optisch nie angesprochen.
 
G

Gast

  • #27
Das ist ja wohl ein alter Hut, dass fülligere Frauen weniger Falten, einen schöneren Hals und Dekoltee haben. Der Unterschied zu Superschlanken wird immer extremer, je weiter das Alter fortschreitet. Das ist nun echt keine neue Erkenntnis.

Deshalb muß ich auch immer schmunzeln, wenn Frauen um 50 sich stolz als "klein und zierlich und gertenschlank" bezeichnen.
Bei einer jungen Frau sieht das mädchenhaft, süß u.ä. aus, in späteren Jahren sieht das gerade, wenn eine Frau klein ist, absolut nicht mehr attraktiv, sondern eher wie ein kleines, faltiges Hutzelweibchen aus.
Eine große schlanke Frau kann dann noch den Blick von Hals und Gesicht ablenken auf ihre langen Beine durch enge Hosen o.ä., aber das fällt bei kleinen, zierlichen Frauen ja auch flach.
Das weiß der Volksmund seit Jahrhunderten, darüber gibt es ja genug Sprüche:

Ab einem gewissen Alter muß man sich für seinen Hintern oder sein Gesicht entscheiden;

Von hinten Lyzeum, von vorne Museum;


Ich kenne einen Mann, der nach vielen enttäuschenden dates, wo er eine schlankere Frau als seine Exfrau finden wollte, derart frustriert über deren Falten war, dass er ein date nach dem Ausweis gefragt hat. Er hatte nämlich gedacht, er könne eine Frau finden, die so jugendlich im Gesicht aussieht wie seine Ex, aber wesentlich schlanker. Dass so etwas nur bei jungen Frauen funktioniert und er entweder die faltigen Hälse und Gesichter akzeptieren muß oder die zusätzlichen Kilos, das hatte der Gute bis dahin nicht auf dem Schirm :)
 
G

Gast

  • #28
Deshalb muß ich auch immer schmunzeln, wenn Frauen um 50 sich stolz als "klein und zierlich und gertenschlank" bezeichnen.
Bei einer jungen Frau sieht das mädchenhaft, süß u.ä. aus, in späteren Jahren sieht das gerade, wenn eine Frau klein ist, absolut nicht mehr attraktiv, sondern eher wie ein kleines, faltiges Hutzelweibchen aus.
Das ist ziemlich gemein und abwertend geschrieben und nein, bei mir ist es halt nicht so, dass ich wie ein faltiges Hutzelweibchen aussehe. Ich kenne und sehe immer wieder einige noch ältere Frauen, die mit Ü60 erstaunlich gute Haut, ohne Botox&Co. haben. Hat was mit wenigem Sonnenbaden, guter Ernährung, Nichtraucher, kaum Alkohol und Genen zu tun.

Wenn ich wirklich wie ein Hutzelweibchen aussehe, dann scheinen viele Männer gerade solche Weibchen gerne anzuschauen und versuchen zu flirten ,-):

w Ü50
 
  • #29
Mit 51 und gertenschlank habe ich keine Falten, auch ist mein Hals glatt, ich gebe zu, dass ich kein Nivea-Fan bin, sondern Lancome-Typ. Ansonsten tut meine gesunde Ernährung und reichlich Wasser trinken ihres dazu. Rauchen und Alk war nie mein Ding, schon als Jugendliche nicht.

Wenn es nicht so wäre, wäre ich dennoch lieber eine bewegliche und fitte Ziege im Alter, als eine übergewichtige Kuh mit Gelenksproblemen, Diabetes und Herzrasen.

Dann lieber Falten als Gesundheitsprobleme jeglicher Art inkl. dickem Hinterteil - never.

Übrigens gilt gleiches auch für Männer, der dicke Mann hat ein glatteres Gesicht als der gertenschlanke Raucher z.B., ich würde beide nicht nehmen.
 
G

Gast

  • #30
Kaum schreiben ein paar Männer mal wohlwollend über Frau Ü50 und schon kommen da ein paar Frauen und machen alles nieder.
Schade, sehr schade. Fühlte mich grad wohl in diesem Thread, bis die beiden Frauen geschrieben haben. Das liegt nicht dran, dass ich dick bin und mich hier wiederfinde, im Gegenteil. Sondern weil die Männer hier sehr liebevoll die Realität beschrieben haben. Solche Männer würde ich gerne kennenlernen, egal ob gertenschlank und Raucher oder dicker Mann.
W51