G

Gast

  • #1

Äußerlich nicht anziehend, aber trotzdem hat es gefunkt

Hallo zusammen,
ich habe einen mann kennengelernt. Äußerlich überhaupt gar nicht mein Fall. Aber es hat trotzdem gefunkt. Wir haben uns super unterhalten und haben viel gelacht. ich hatte Schmetterlinge im Bauch :)
Mein Ex war auch nicht äußerlich mein Fall, aber ich habe ihn geliebt. Er hatte was anderes.
Aber sollte man seinen Partner nicht auch atraktiv finden? Ich bin echt unsicher was ich machen soll.
 
G

Gast

  • #2
Nun, auch wenn er äußerlich vielleicht nicht direkt deinen Geschmack getroffen hat, so schein er ja zumindest eine gewisse Attraktivität ausgestrahlt zu haben, sonst hätte er dir nicht gefallen. Es gibt hier schon Unterschiede. Es gibt wunderschöne Männer, die leider auch oftmals wissen, dass sie gut aussehen und die man deshalb oft auch nicht alleine hat. Für mich sind diese Männer größtenteils uninteressant. Und dann gibt es diese Art von Männer, die zwar nicht unbedingt die Schönsten sind, aber durch verschieden Attribute, wie ihr Wesen/ihre Austrahlung/ihren Humor attraktiv wirken. Meiner Meinung nach sind diese Männer die bessere Wahl, Schönheit ist vergänglich :)
 
  • #3
Attraktivität ist nicht alles. Ich (m/24) hatte gestern ein ähnliches Problem. Zuvor hatte ich mich eine Woche lang super mit einer Frau unterhalten (via Skype und so) und dann eben gestern mit ihr getroffen. Sie sagte auch sie hatte sich vorher noch nie so gut mit einem Mann unterhalten und war ein wenig verliebt.
Gestern dann die Ernüchterung: Sie findet mich nicht anziehend. Sie sagte ich solle trainieren (hätte ja sooooo viel Potenzial) und meine kleinen Zahnverfärbungen entfernen lassen und dann würde sie es noch mal versuchen wollen ... da bin ich dann gegangen. Wir hatten uns aber beide ein bisschen verliebt und ich fand das echt hart. Das heißt also: Es kommt wohl schon (aus Frauensicht) drauf an dass man seinen Partner direkt attraktiv findet.
 
G

Gast

  • #4
Schöhnheit ist vergänglich, hässlichkeit allerdings wird mit den jahren nur noch extremer wahrgenommen
 
G

Gast

  • #5
Hallo!
Du sagst, es hat gefunkt.Und dein Ex hatte was anderes.Ich glaube, das Liebe nicht immer unbedingt etwas mit Äußerlichkeiten zu tun hat, sondern im Gegenteil viel mit Verstehen, gemeinsam lachen können, einer Wellenlänge und Sympathie.
Man verliebt sich aber zuerst in die äußere Hülle, das ist ja auch, was es uns so schwer werden lässt, hinter die Fassade zu blicken.Denn nicht jeder Mensch, der Äußerlich schön ist,besitzt auch einen guten oder passenden Charakter.Und nicht jeder nicht attaktive Mensch ist darum uninteressant oder nicht liebenswert.
Meistens brauchen wir nur etwas länger, um diese Vorzüge beim nicht so attaktiven Menschen zu erkennen.Und dann ist es so, wie ein berühmter Mann einmal gesagt hat:Was man mit den Augen der Liebe betrachtet,ist schön.
Du hast eine besondere Gabe,denn du siehst nicht nur auf das Äußere, sondern erkennst den schönen Menschen an seinem Wesen.Ob dir das für eine lange Beziehung ausreichend ist, vermag ich nicht zu beurteilen.Aber wenn du dich wohl fühlst in seiner Nähe, du Schmetterlinge im Bauch hast, dich freust, wenn ihr zusammenseid und das nächste Treffen kaum erwarten kannst...

Dir alles Gute!!!!! W/48
 
G

Gast

  • #6
Wenn eine Frau mich äußerlich nicht attraktiv findet, Gesicht, Körpergröße-> gesamtes Erscheinungsbild, aber sonst sehr mag und sich auch vorstellen kann, mit mir diverses zu unternehmen, fühle ich mich nicht gut. Das reicht mir einfach nicht. Umgekehrt natürlich ebensowenig, also, wenn ich eine Frau nur äußerlich oder nur mental attraktiv finde. Die Mischung aus innerer und äußerer Anziehungskraft muss bei mir gegeben sein, um sich WIRKLICH interessant zu finden.

Also : JA, man sollte seinen Freund / Partner attraktiv finden, innen wie außen.

m,28
 
G

Gast

  • #7
Du solltest unterscheiden, ob du diesen Mann einfach bloß nicht anziehend findest oder regelrecht unattraktiv. Dazwischen liegt ein großer Unterschied. Meistens sind wir von den photoshop-bearbeiteten Medienfotos dermaßen verwöhnt, dass wir schon normal aussehende Menschen als hässlich / unattraktiv empfinden. Schönheit hat zwei Ebenen. Einmal die eben erwähnte Hochglanzebene, also Menschen mit hübscher Fassade, und zum anderen die innere Schönheit, also die Ausstrahlung, die Stimme, die Art sich zu bewegen, Witz, Humor, Intellekt, Reaktionsvermögen, Geruch, Aura... Regelrecht hässliche Menschen können eine unglaubliche Anziehungskraft verströmen. Überlege, was dir wichtiger ist. Sollte der von dir beschriebene Mann allerdings in deinen Augen absolut unattraktiv sein, dann lass es lieber mit ihm. Schließlich will man seinen Partner ja doch gerne anschauen.
w
 
G

Gast

  • #8
Attraktivität ist nicht alles. Ich (m/24) hatte gestern ein ähnliches Problem. Zuvor hatte ich mich eine Woche lang super mit einer Frau unterhalten (via Skype und so) und dann eben gestern mit ihr getroffen. Sie sagte auch sie hatte sich vorher noch nie so gut mit einem Mann unterhalten und war ein wenig verliebt.
Gestern dann die Ernüchterung: Sie findet mich nicht anziehend. Sie sagte ich solle trainieren (hätte ja sooooo viel Potenzial) und meine kleinen Zahnverfärbungen entfernen lassen und dann würde sie es noch mal versuchen wollen ... da bin ich dann gegangen. Wir hatten uns aber beide ein bisschen verliebt und ich fand das echt hart. Das heißt also: Es kommt wohl schon (aus Frauensicht) drauf an dass man seinen Partner direkt attraktiv findet.

Tja, Attraktivität setzt halt ein bisschen Körperpflege voraus;-), obwohl die Dame m. e, zu direkt war, sie wird wohl immer was finden, eas ihr grade nicht passt.



zurüc zur FS:
Wenn ein Mann gepflegt und nicht unsympathisch ist, ist er doch in irgendeiner Weise attraktiv gewesen, ich kann mir gut vorstellen, dass er Dir immer mehr gefällt, je besser Du ihn kennenlernst. Ich finde Männer immer dann interessant, wenn man einfach merkt, dass es keine Mogelpackung ist, also das "drinnen ist, was außen drauf steht".
Der Vergleich mit dem Ex hinkt m. E. immer, wäre er so toll gewesen, wäre er nicht der Ex:)
 
  • #9
Vor ca. 120 Jahren. Eine Frau lernte einen Mann kennen, in einer Gesellschaft.
Und beschrieb ihn danach mit übelsten Worten: Er sei sehr hässlich, ordinär, unhöflich, ungebildet, usw.

Fünf Monate später heirateten sie trotzdem, bekamen zwei Kinder, und blieben ihr Leben lang zusammen.
Obwohl sie später im Laufe ihrer Ehe selber berühmt und wirtschaftlich erfolgreich und unabhängig wurde.

Die meisten Paare mochten sich anfangs überhaupt nicht. Aber kamen doch irgendwie zusammen.
Weil sie dafür andere Seiten am Gegenüber entdeckten, die ihnen gefielen.

Eine Frau war anfangs mit ihrem neuen Freund unzufrieden, auch mit seinem Aussehen.
Aber als sie sich in ihn verliebte, war er für sie der attraktivste Mann der Welt. Auch viele Jahre danach.
 
G

Gast

  • #10
Wenn du ihn nicht liebst, wird schon eines Tages eine andere kommen, die ihn liebt. Mit anderen Worten, Aussehen ist nicht alles.

Allerdings würde ich mal langsam machen, du befindest dich gerade in einer oberflächlichen Schwärmerei, weil er so nett ist, dich zum lachen bringt, da ist noch alles offen, ob du wirklich was für ihn empfindest, zeigt sich dann erst, wenn ihr wieder auseinander seid und du ihn vermisst.
 
G

Gast

  • #11
Ich habe neulich wieder so eine Doku über Singles gesehen.
Da treffen sich 2 wirklich gutaussehende Menschen, die auch beruflich erfolgreich sind und trotzdem....es funkt nicht!
Man wundert sich nur warum die Liebe manchmal dahin fällt, wo man es nicht vermutet und z.B. die "Hässlichen" die glücklichen Beziehungen haben.
Schönheit ist nicht alles!
 
G

Gast

  • #12
Wäre für mich nicht machbar. Charakter hin oder her aber wenn meine Partnerin z.B. 20 Kilo zuviel hat oder 15 cm zu klein ist möchte ich nicht tolerant sein bzw kann da nicht drüber hinweg sehen.
 
G

Gast

  • #13
Mein Partner muss - für mich - der schönste Mensch der Welt sein, d.h. nicht, dass er das tatsächlich ist. Aber wenn ich ihn zumindest attraktiv finde, kann er durch Augen, die mit Liebe sehen, zum wunderschönsten Mann werden. Ich könnte auch keinen (guten) Sex mit einem "hässlichen" Mann haben. Ich möchte meinen Partner ansehen, überall berühren usw. Das kann ich nicht, wenn er mir nicht gefällt. Ebenso möchte ich gern die wunderschönste Frau für ihn sein. Das gilt innerlich wie äußerlich.
 
G

Gast

  • #14
Abgedroschen aber in diesem Fall absolut zutreffend: man sieht nur mit dem Herzen gut.

Sei aber bitte in einem Aspekt vorsichtig: Menschen wissen um ihre äußere Attraktivität und reagieren irritiert, wenn das Gegenüber sie anders wahrnimmt als sie es gewohnt sind. Da kommen ganz schnell Vermutungen und Zweifel über das "wahre" Motiv hoch.
 
G

Gast

  • #15
FS

Mmh, mein Ex war auch einer der optisch nicht mein Fall war. Zu dick z.b.. Ich fand ihn körperlich nicht anziehend, war aber trotzdem 4,5 Jahre mit ihm zusammen. Die trennung hatte dann andere Gründe. Ich tat mich immer schwer auf die Frage zu antworten, was ich dennkörperlich anziehend an ihm finde. Er hatte, zumindest die ersten 2 jahre einfach eine liebevolle Art, ich konnte mich immer auf ihn verlassen. Da ich aber weiß wie es ist wenn man nicht mehr attraktiv für den anderen ist, tu ich mich eben schwer damit, ob das eine Beziehung ist! Wenn man jemanden optisch nicht ansprechend findet.
Er ist immerhin der erste nach meiner Trennung, bei dem es gefunkt hat.
 
  • #16
Das kann nicht sein.Sexuelle Anziehung ist doch schon vorhanden.Ist so.Bleibt so.
Nicht ablenken lassen.
 
G

Gast

  • #17
Ich stand immer auf denselben Männertyp: Groß (mindestens 1,90 m), breitschultrig, blond, blaue Augen. Als ich mich vor zweieinhalb Jahren wieder verliebt habe, entsprach er überhaupt nicht diesem Typ Mann. Ok, breite Schultern hat er, aber ansonsten rötliche Haare, diese sehr kurz, und Narben am Kopf. Äußerlich absolut nicht anziehend. Aber sein Lächeln, in welches ich mich verliebt habe, ist einfach nur umwerfend, seine Augen sind tiefgründig und wunderschön.
Mittlerweile liebe ich alles an ihm, sein Aussehen gehört zu ihm, es passt zu ihm.
Gerade dieses "Unperfekte" ist perfekt an ihm.
Besonders zu Beginn habe ich mich oft gefragt "was findest du eigentlich an dem?" Jetzt schäme ich mich für diese Gedanken. Er ist attraktiv - so, wie er ist. Für mich der begehrenswerteste Mann der Welt.
Halte dich nicht an Äußerlichkeiten auf. Willst du auch darauf reduziert werden, abgelehnt werden, nur weil deine Nase vielleicht einen Tick zu groß ist oder du eben nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprichst? Gib ihm eine Chance, und vielleicht siehst du seine angeblichen Makel dann nicht mehr.
Was anderes ist es natürlich, wenn der Partner ungepflegt ist, schlechte Zähne usw. Aber da kann man als Frau vorsichtig versuchen, etwas zu verändern.
 
G

Gast

  • #18
FS

Ungepflegt ist er nicht. Zumindest das was ich bisher so sehen konnte :)

Ich denke ich werde mich auch noch weiterhin mit ihm treffen und mal sehen was sich daraus so entwickelt.