• #61
Du machst den Fehler deine Frau zu unterschätzen. Eine ehrliche Aussprache würde ihr den Boden unter den Füßen weg ziehen, du hältst sie für so labil und schwach dass sie daran zerbrechen könnte - in Wahrheit bist du aber derjenige, der sich schwächlich verhält.

Ja, sie wird dir eine Szene machen und es wird Tränen geben, aber in einem Jahr geht es ihr super und sie ist dankbar, dass sie so einen Taugenichts wie dich los ist. Das ist dann ungefähr zur selben Zeit, in der du immer noch regelmäßig Alkohol trinkst und immer noch nicht über sie hinweg bist.

Sag es ihr und gib ihr die Chance auf ein gutes Leben mit einem starken Mann, bei so einem wie dir muss sie nicht bleiben.

w(28)
Ja: Es ist gut möglich, dass es Deiner Frau schneller wieder gut geht als Dir. Mitleid erwarten musst Du dafür nicht.

Fremdgegangen. Ungeschützt. Während (schwerer?) Erkrankung der Partnerin. Und dabei, als i-Tüpfelchen, ein Kind gezeugt, während die eigene Ehe (ungewollt) kinderlos blieb. (Und dazu noch nicht einmal die [vermeintlich oder nicht - schon ganz egal] "große Liebe" mit der Affärenfrau gefunden, mithin nicht einmal ansatzweise eine eigene neue Partnerschaftsperspektive...)
Glückwunsch. Das schaffen nicht viele, unabhängig vom Geschlecht.
Nachdem Dir das alles klar (geworden) sein dürfte, hilft nur noch eines: mach Dich ehrlich und stehe für die Konsequenzen ein.
 
  • #62
Ich möchte meine Frau nicht verlieren......
Für mich wird es finanziell ein Supergau werden. Ja, wir werden sicherlich das Haus mit einem riesen Verlust verkaufen.
Wie wahre Liebe liest sich das nicht - ist aber nachvollziehbar, dass Du Deine Frau nicht verlieren willst, die nun wieder gesund ist und nicht nur den ganzen Sch*** aushalten, sondern idealerweise Dein finanzielles Desaster lösen soll.

Bin 54 Jahre und jetzt mit dem Ganzen anzufangen ist sicher nicht mein Wunsch gewesen.
Deine Rettung: es gibt die Rente mit 67, d.h. Du hast bis fast zum Ende der Ausbildung des Kindes ein Erwerbseinkommen und kannst Deinen Unterhaltspflichten nachkommen. Das ist doch schonmal was, was läuft.

Die Frau ist 42 und sagte sie könne nicht mehr schwanger werden.
Tja, denn der Kopf nicht denken sondern der SCh***** v****** will, dann wird eben geglaubt, was grad passt.
Im Biounterricht hast Du wohl im tiefen Koma gelegen oder bist nicht der Schlauste, dass Du nicht weißt, dass Frauen bis in die 50er ein Sicherheitsrisiko sind für Männer, die keine Folgen wollen. Immerhin hast Du auf Deine alten Tage noch was dazu gelernt.

Ein weiteres Problem ist, sie ist nicht nur eine Kollegin, sondern auch noch eine Nachbarin von uns (Kleinstadt).
Ganz große Klasse, was Du da hinbekommen hast. Deine Chancen liegen ungefähr bei Null, dass Deine Frau Dich behalten will. Wer setzt sich denn so einer Situation aus.

Nein, für eine Abtreibung ist es zu spät. Ihrem Partner das Kind unterjubel geht auch nicht, er ist vasektomiert.
Wenn Dummheit und Pech zusammentreffen, das ist schon ein Elend - trotzdem kein Mitleid meinerseits. Um seine kranke Frau in der Gesamtkonstellation zu betrügen muss man schon ein sehr mieser Typ sein.

Wie naiv bist Du, dass Du glaubst, eine Frau, die in Dich verliebt ist, lässt ihr Kind abtreiben? Damit hat sie Dich doch am Haken und vermutlich hat sie geahnt, wie Deine Denke ist und Dich extra so spät informiert.
 
  • #63
Es ist hier mehrfach erwähnt worden , dass es das Beste wäre das Kind abzutreiben. Sorry, aber ich bin immer wieder entsetzt über die Gefühllosigkeit und Kälte mancher Forumsschreiber hier.
Das Kind kann über die Umstände seiner Zeugung wohl gar nichts, und es hat wie jeder andere Mensch das gleiche Recht zu leben.

Abtreibung ist Kindstötung und nichts anderes.
Und es steht uns Menschen nicht zu Leben zu geben und zu nehmen. Dafür gibt es eine höhere Instanz - nur zur Erinnerung.

Wenn der FS und seine nicht geliebte Affäre das Verhüten in ihrem fortgeschrittenen Alter 'vergessen' haben, sollten sie auch für das so gezeugte Kind einstehen.
 
  • #64
Falls Dir das Haus auch gehört oder Du es sogar alleine abbezahlt hast und dann vielleicht auch noch das gesamte Geld für die Ehe heranschaffst, wieso lassen sich solche Männer aus ihrem eigenen Hab und Gut rauswerfen und kriechen zu Kreuze?
Der Sachverhalt ist etwas anders, als er hier für den Mann zurechtoptimiert wird: Der FS schreibt, dass er das Haus erst vor 2 Jahren gekauft hat - unwahrscheinlich, dass es bereits bezahlt ist. Darüber hinaus schreibt er, dass er es nur mit einem Riesenverlust verkaufen kann und dass er vor einem finanziellen Desaster steht.
Selbst wenn alles bezahlt wäre und er es bezahlt hätte: mit hoher Wahrscheinlichkeit hat er eine Zugewinngemeinschaft und die Hälfte gehört seiner Frau. Was er in dem Fall raus bekommen hätte, kann er ohnehin bei der Affäre abgeben, wie auch einen großen teil seines Einkommens.
Das sind die Männer, die mit 50+ wieder in möblierten Zimmern wohnen und bis zum Renteneintritt vom Selbstbehalt leben müssen.

Der FS lässt sich nicht aus dem Haus werfen, er macht sich selber davon, weil er ein Feigling ist und seiner Frau nicht mehr in die Augen sehen kann. Seine Frau kann ihn nicht rauswerfen - die weiß noch von nichts.

Die ganze Art, wie er an das Thema herangegangen ist (einem anderen Mann das Kind unterschieben wollen, Affäre mit Kollegin die gleichzeitig Nachbarin ist etc), zeigen weder besondere Intelligenz noch hohe moralische Standards, auf die er sich aus gemeinsamen besseren Zeiten mit seiner Frau berufen könnte - ganz schlechtes Karma für ihn.
 
  • #65
Mir tut die Affärenfrau leid. Hoffentlich schießt sie den FS wie die Ehefrau auch in den Wind....
Ist ja interessant, da fremdvögelt eine Frau neben ihrer bestehenden Partnerschaft und geht dabei mit einem verheirateten Mann fremd, woraus ein ungewolltes Kind hervorgehen wird (zu dem es nach ihrer eigenen Aussage gar nicht hätte kommen können?!) - und bei dir bricht das Mitgefühl für sie aus, während dem anderen direkt Beteiligten (dem FS) quasi das fegefeuer an den hals gewünscht wird?
Was macht diese Frau denn zu einer so viel besseren Person als den FS, das diese schreiende Ungleichbehandlung rechtfertigt?

Meine erste Adresse für Mitgefühl sind das Kind und die betrogene Ehefrau.
 
  • #66
Hallo Bodo,

ich hoffe für Deine Frau, sie trennt sich SOFORT und KONSEQUENT von Dir.

Und nach langer, langer, langer Leidenszeit wirst Du dann spüren, dass das auch der richtige Weg für Dich war.

Alles Liebe!

yellow bee
 
  • #67
So Bodo, guten Morgen!
Du hast uns ja eine veritable Soap Opera geliefert, also darfst du dich nicht wundern, daß das Forum auf die Fortsetzung wartet.
Wie war das Gespräch?
Hat es stattgefunden?
Warst du vom Ergebnis überrascht?
So viele Fragen!
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #68
So Bodo, guten Morgen!
Du hast uns ja eine veritable Soap Opera geliefert, also darfst du dich nicht wundern, daß das Forum auf die Fortsetzung wartet.
Wie war das Gespräch?
Hat es stattgefunden?
Warst du vom Ergebnis überrascht?
So viele Fragen!
Auch ich schaue schon pausenlos hier rein, habe heute frei.. Jetzt im Ernst, Bodo, ich mache mir auch langsam Sorgen, wie das ganze gestern ausgegangen ist?! Ich hatte schon ein Fake vermutet...Oder sitzt Du jetzt mit einem Koffer auf einer Parkbank und hast kein Internet? Was auch gut möglich sein kann, Deine Frau war total ruhig und ist bereit, einen Neuanfang zu wagen...und wir machen Dir hier die Hölle heiß....
Mir ging es bei meinem Trennungsgespräch so, dass ich total ruhig war und wie ferngesteuert wirkte (sagte mein Ex) aber das war wohl der Schock. Später bekam ich Schüttelfrost und wurde zu Hause erstmal krank und so. Bodo, ich hoffe , dass für alle Beteiligten, die unselige Geschichte irgendwie zu einer guten Lösung kommt. Du warst gestern sehr einsichtig, das hat mir fast schon wieder leid getan..Lass was von Dir hören, ja?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #69
So Bodo, guten Morgen!
Du hast uns ja eine veritable Soap Opera geliefert, also darfst du dich nicht wundern, daß das Forum auf die Fortsetzung wartet.
Wie war das Gespräch?
Hat es stattgefunden?
Warst du vom Ergebnis überrascht?
So viele Fragen!
Hmmmmmm. Ich habe auch mitgelesen und fiebere einerseits einer Fortsetzung entgegen. Einerseits. Andererseits frage ich mich seit meiner kurzen Mitgliedschaft hier - und vor allem auch aufgrund von Bodos Post - für wen die Posts generell nun sind, oder, um mal ein Konzept von @AufdrSuche aufzugreifen, was hier die Ursachen, Wirkungen usw sind, die den Forumsbeziehungen zugrunde liegen. Sind die Nachrichten hier wirklich für Bodo? So viele Aburteilungen, Abwertungen und Überheblichkeiten ala "Das - hättest - du - dir - aber - besser - überlegen sollen", ohne dass ein Mod sie gelöscht hätte! Er hat es sich aber eben nicht besser überlegt , er hat einen ziemlichen Fehler gemacht und weiß das auch. Und das Forum? Lechzt nach der Verurteilung und einer leichten Bewegung hin zu Mitleid mit ihm nun kollektiv nach der nächsten Episode als wäre es ein Unterhaltungsdrama (ich schließe mich nicht aus). Und ist es dann nicht auch Unterhaltung? Ehrliche Frage : Können wir, so anonym wir hier miteinander sind - ECHTEN Anteil nehmen oder tun wir hier grundsätzlich Dinge, die irgendeinem Ersatz dienen - z. B. sich (mehr oder weniger unbewusst) selbst zu vergewissern, dass es einem selbst trotz der eigenen Baustellen ein Glück doch so schlecht nicht geht? Vielleicht liege ich ja komplett falsch.

@Bodo: Wünsche dir Mut und Kraft, dein Leben wieder in Ordnung zu bringen. Nutze vielleicht dafür nicht nur das Netz sondern auch die Hilfsangebote im Real Life. V. a. für dein Kind. Das sollte m. E. bei allen Plänen nun an erster Stelle der Überlegungen stehen...
 
  • #70
Ehrliche Frage : Können wir, so anonym wir hier miteinander sind - ECHTEN Anteil nehmen oder tun wir hier grundsätzlich Dinge, die irgendeinem Ersatz dienen - z. B. sich (mehr oder weniger unbewusst) selbst zu vergewissern, dass es einem selbst trotz der eigenen Baustellen ein Glück doch so schlecht nicht geht?
Weiß ich nicht! Ich könnte mir aber vorstellen, daß 50% der Foristen meinen, mir gehts gsd besser, und die anderen 50% sagen, mir gehts ja noch schlechter!
Kann niemand beurteilen.
Jedenfalls gilt immer - was hier jemand zu einem anderen sagt, sagt immer mehr über ihn selbst aus, als über den anderen. Naja, auch eine Binsenweisheit.
Und ja, klar ist es Unterhaltung. Das ist ein Laienforum, keine professionelle Lebenshilfe oder Therapie.
 
  • #71
Achja, ich bin leider kalkulierende Juristin, sicherheitshalber würde ich trotzdem einen Vaterschaftstest von der Affäre verlangen, wenn das Kleine auf der Welt ist. Es gibt da im wahren Leben die unglaublichsten Geschichten.

Hier ebenfalls eine kalkulierende Juristin: Versichere dich jetzt erst einmal, ob überhaupt eine Schwangerschaft besteht! (Falls du jetzt nicht schon wirklich mit deiner Frau gesprochen hast.) Aber natürlich nicht, weil du dann fein raus bist, sondern weil die Geschichte für deine Frau dann nicht ganz so vernichtend ist wie mit Kind. Die Ex meines Freundes hat damals auch eine Schwangerschaft erfunden, um ihn zu halten, bei dir tut sie das vielleicht, um dich zu bekommen.
 
  • #72
@Rabentochter.
Mit sind noch zwei Motive, hier mitzuschreiben, eingefallen:

- der Fake. Jemand denkt sich Geschichten aus und schlüpft in verschiedene Rollen. Das hat sicher was mit Langeweile zu tun.
Außerdem freut sich der Poster, dass er Aufmerksamkeit bekommt.
Hier ticken die Leute ja manchmal förmlich aus, gerade bei Themen, die sehr polarisieren.
Sie posten mehrmals innerhalb eines Threads, mit gleichem Inhalt, aber zunehmender Emotionalität. Man sieht förmlich den roten Kopf und hört die schrille Stimme.
Mann, muß das ein Kick sein für einen Menschen, den sonst niemand beachtet, wenn er so etwas auslösen kann.
Da sehe ich eine Frau, die hier oft postet und auffallend unflexibel ist, so sehr, dass ich nicht glauben kann, dass sie echt ist.
Ich antworte grundsätzlich nicht auf deren Beiträge.

- ein Avatar, der auch bei den herausgearbeiteten Merkmalen bleibt, die in sich stimmig sind und über einen längeren Zeitraum stabil, gleichwohl möglicherweise nicht authentisch.
Hier schlüpft jemand in eine Rolle.
In eine, die er gerne in der Wirklichkeit bedienen würde.
Er stellt sich sehr viel attraktiver dar, als er ist ( hier fallen mir ein paar Frauen ein, die bei jeder sich bietenden Gelegenheit betonen, wie schön sie sind und da denke ich oft, dass sie das vermutlich mitnichten sind ). Oder er berichtet, mehrere junge Geliebte zu haben oder dergleichen.
Manchmal verschwinden Vielposter und man hört nie mehr was von ihnen.
Entweder sie tauchen mit neuem Nick wieder auf und sind noch der gleiche Typus ( das machen sie vielleicht, weil sie sich mit einer oder mehreren Beiträgen unmöglich gemacht haben und so drücken sie den reset-Knopf ) oder sie wechseln mit dem Nick auch die Merkmale und haben nun eine andere Identität.

Was treibt diese Leute um ?
Langeweile und Trostlosigkeit ihres wirklichen Lebens vermutlich.

Übrigens: wenn die Administratoren das hier abdrucken bin ich beeindruckt und angenehm überrascht.
Solche Posts löschen sie immer.
Ich habe solche Fragen und Bemerkungen schon oft gepostet.
Keine Ahnung, warum man das nicht darf...

w 48
 
  • #73
Und das Forum? Lechzt nach der Verurteilung und einer leichten Bewegung hin zu Mitleid mit ihm nun kollektiv nach der nächsten Episode
Ich lese z. B. gerne Beiträge wie deinen und die von einigen anderen hier. Die Überschrift des FS erschüttert, berührt wunde Punkte und ich gebe zu, sie weckt Neugierde, wer diese Frage stellt und wie der Mann in diese Situation kam.

Ich schreibe manchmal auch, wenn ich glaube etwas beitragen zu können. Hier fehlten mir die richtigen Worte, weil ich feststellte, die nötige Distanz nicht wahren zu können. Ich kenne die Situation der Frau und studiere heute noch was ein Mann dazu schreibt, der seine Frau hintergeht, sie aber nicht verlieren will. Für die Affäre hätte er am liebsten den ultimativen Tipp für die Resettaste gelesen. Wie in einigen Beiträgen angeklungen, wollen wir lieber nicht genau wissen, was er der Affäre erzählte, bevor er sie in die Wüste wünschte. Ich kenne auch die andere Seite. Nicht dass ich jemals eine Affäre gehabt hätte, es fühlte sich nur so an, als nach Monaten ein Doppelleben aufflog, das niemand fassen konnte.

Damit reihe ich mich ein in den Kreis der „Verfolger“. Dieser Thread berührt und macht gleichzeitig fassungslos. Ich dachte gestern Abend an die Ehefrau, die schwangere Affäre beim ahnungslosen Partner und den Mann, der vielleicht alles verliert und bis 81 Unterhalt bezahlt. Auch an die Möglichkeit, dass das Paar sich wieder zusammenrauft, weil es nicht anders geht, ohne ihm den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Ohne Liebe?, wie er schreibt und sicher mit Kampf um verlorenen Respekt und Vertrauen.

Es macht auch Hoffnung, dass wir noch nicht mehrheitlich abgestumpft sind, wenn am Morgen danach hier steht: So Bodo, guten Morgen! Ein Gruß an einen Unbekannten, der sich wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert und einen großen Fehler gemacht hat. Er wird vermutlich geheilt sein, wenn nicht er, wer dann?
 
  • #74
Bodo hat wahrlich andere Sorgen als hier ein Statement über den Verlauf des Gesprächs abzuliefern. Der steht gerade vor den Trümmern seiner Ehe. Aber das Päckchen (oder schon großes Paket?), das er jetzt tragen MUSS ist rein gar nichts im Vergleich zu dem, was er seiner Frau durch sein eigenes egoistisches Verhalten aufgebürdet hat.

Ich fasse zusammen:
1. E geht fremd, aus reiner Lust und Laune. Wenn es dem Esel zu wohl wird geht er auf's Eis...
2. Während einer schweren oder weniger schweren Krankheit der Ehefrau. Statt sie darin so zu unterstützen wie es seine Pflicht als treu sorgender Partner ist hat er nichts Besseres zu tun als seinen Bedürfnissen nachzugehen.
3. Mit einer Kollegin (somit der Ehefrau nicht wildfremd) und
4. zeugt mit ihr als Krönung ein Kind. Etwas, dass der Ehefrau versagt blieb.

Da tut sich bei der Ehefrau mit der Beichte doch erst einmal ein großes schwarzes Loch unter ihr auf! Ich hoffe, dass sie trotz ihrer Fassungslosigkeit Bodo den Koffer gepackt und vor die Tür gestellt hat. Erst einmal raus aus ihrem Sichtfeld! um sich zu sammeln und zu überlegen, was jetzt zu tun ist.

Das Vertrauen ist ins Bodenlose zerstört, da gibt es in meinen Augen nichts Anderes mehr als Trennung.

"Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort, große nach neun Monaten..."

Geschieht ihm recht, ich konnte Fremdgänger noch nie leiden. Alle gestört im Kopf, selbst Akademiker sind davon nicht ausgeschlossen.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #75
Fragst du das im Ernst oder machst du einen Witz ?
Falls du es ernst meinst, hier meine persönliche Meinung:
Wir sind keine Therapeuten, sondern nur ein paar Leute, die sich langweilen und die sich gerne reden hören.
Dieses Forum dient der Unterhaltung.
...Und schon fühle ich mich wieder ertappt! Zuerst von @Rabentochter , jetzt von Dir, liebe frei! Natürlich hast auch Du Recht! Diese Fall mit Bodo ist einfach insgesamt nur unglücklich. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll..
er meldet sich nun nicht mehr, was wirklich ALLES bedeuten kann.
wenn das nun alles nicht stimmte, hat er sich vorgestern und gestern unterhaltsame Stunden am PC gemacht, wir haben uns aufgeregt und ich denke mal auch, KEINER wollte ihm schaden. Ich selber nehme mir diesen Fall sehr zu Herzen und würde mich freuen wenn er sich hier nochmal kurz meldet. Aber sonst, liebe frei, hast Du auch Recht! :)
 
  • #76
Für mich findet hier nicht nur Unterhaltung statt. Nein, ich habe schon einige Anregungen erhalten und durchaus neue Gedankengänge, die ich so nie hatte, einige inspierien mich, andere schrecken mich ab und ich bin froh, dass ich so nicht denke und ticke.

Jeder hier hat , hoffentlich ein RL, und Menschen an die er sich wenden kann, doch manchmal kann man Unbekannten leichter etwas erzählen, etwas beichten, was auch immer , auch auf die Gefahr hin, dass die Gemeinde einen "abwatscht" oder nicht , die evtl. gewünschte Absolution erteilt. Und ich glaube, dass es hier viele sehr ehrlich meinen, eben weil sie emotional nicht verstrickt sind. Manchmal vermisse ich etwas Emapthie, doch an der Ehrlichkeit vieler Post hatte ich noch keine Zweifel.
An Bodo habe ich auch schon zig mal gedacht.....
 
  • #77
Fragst du das im Ernst oder machst du einen Witz ?
Hallo @frei, meine Frage war ernst gemeint gewesen - und vielen lieben Dank für die Antwort - hat mir alles sehr eingeleuchtet. Ich musste das für mich klären, da mir der Ton hier in Bodos Thread teilweise großes Missbehagen verursacht hat. Man wendet sich als FS ja nicht in seiner Not an Menschen, um dann sowas zu hören wie : "ich kann nicht glauben wie xyz du bist". (@ Mod: Ich hoffe, dieser Text passt jetzt - meine erste Antwort ist irgendwie komplett verschwunden :))

Ansonsten bin ich derselben Meinung wie @nachdenkliche :

Bei solch schwerwiegenden Problemen wie hier, wendet man sich besser an Fachleute, Familie, und Freunde, die einem wirklich nahe stehen und es ehrlich meinen.

Ich finde, das kann man nicht laut genug schreiben. Aber ich schätze mal, Bodo liest nicht mehr mit...
 
  • #78
@Bodo falls du wieder mal hier reinblicken solltest.

Ich hoffe für dich und für alle Beteiligten, dass es trotzt dem zerschlagenem Geschirr auch irgendwann wieder aufwärts geht, vorallem denke ich da an deine Frau, in derer Haut ich gerade nicht stecken möchte.
Ich wünsche dir ein gesundes Kind, und dass du ihm ein fürsorglicher und liebender Vater wirst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #79
Was du machen sollst? Ganz klar - Deinen Mann stehen und die Wahrheit sagen. Du kannst nur hoffen, dass sie dir verzeiht, wenn sie clever ist wird sie das aber nicht tun. Nicht nur das du deiner Frau nach so vielen Jahren fremdgehst, weil sie durch Krankheit distanziert ist, was schon schlimm genug ist, nein du machst es auch noch mit jemandem, den sie auch kennt und verhütest noch nicht mal. Herber Schlag, könnte ich nicht verzeihen
 
  • #80
Ob ich meine Frau noch liebe? Auf jedenfall ist die Affäre es nicht wert, dass meine Ehe sicher nun zu Ende geht.
Gott im Himmel, wenn es einen gibt, wie redest du bloss über die Affärenfrau? Menschenverachtend und völlig respektlos ist deine Einstellung! Aber für Sex ist sie gut und wertvoll genug! Du liebst weder deine Frau und eben schon gar nicht die andere! Wäre sie nicht schwanger geworden, hättest du sie weiter frölich gevö...t.

Wer liebt geht nicht fremd und steht seiner kranker Frau bei, wie das mein Vater auch bei meiner Mutter tat! Er hatte nicht mal Augen für andere Frauen und eher wäre er gestorben als meine Mutter zu betrügen!

Du willst nur deine Bedürfnisse auf Kosten beider Frauen erfüllt bekommen. Es geht dir dabei nur um dich, dein angenehmes und bequemes Leben. Hoffe deine Frau verlässt dich für immer!
 
  • #81
Hallo Bodo,
ob du noch hier liest...das Gespräch mit deiner Frau war ja schon vergangene Woche. Wie sie wohl reagiert hat?! Natürlich ist es eine unglaubliche Verletzung und wahrscheinlich braucht sie eine zumindest vorläufige Trennung, um überhaupt gefühlsmäßig damit klarzukommen. Hat sie jemanden, mit dem sie reden kann? Eine gute Freundin? Hast du jemanden, mit dem du dich vernünftig verständigen kannst? Du wolltest bei deinem Bruder? unterkommen?! Ich möchte dir Mut machen, dass du dir jemanden für die kommende Zeit suchst. Fehler macht man - auch solche großen. Aus vielen Berichten weiß ich aber, dass so ein Vorfall nicht das Ende einer Beziehung sein muss. Auch wenn es verrückt klingt... auch so ein großer Vertrauensbruch kann vom Partner vergeben werden. Hast du schon mal etwas von Viktor Frankl und der Logotherapie gehört? Kannst ja mal googeln. Es gibt Berater, die damit arbeiten. Bei youtube findet man auch Vorträge von ihm. In schwierigen Situationen nach Möglichkeiten suchen, die nach vorne führen.... welche Frage stellt mir das Leben mit dieser Situation.... Altlasten aus der Beziehung können aufgeräumt werden... Ich glaube nicht, dass die Beziehung zu deiner Frau unbedingt zu Ende sein muss. Ihr seid gereifte Persönlichkeiten. Habt wahrscheinlich einiges miteinander durchgestanden. Das ist euer Schatz, auf den ihr jetzt zurückgreifen könnt. Vielleicht nicht gleich, aber mit der Zeit.
In diesem Sinn viel Mut für die Zukunft, Sabine
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #82
Oje.....
Mir wird schlecht. Wie kann man so eiskalt sein. Du liebst deine Frau? Hast eine Affäre, mit der du ungeschützt verkehrst? Und möchtest keine Beziehung zur Affäre? Und sie? Möchte sie nicht den Vater ihres Kindes an ihrer Seite wissen? Ich schätze du verlierst beide Frauen. Deine Frau wird mehr als den Boden unter den Füßen verlieren. Eine andere Frau erwartet ihr Wunschkind. Das muss Frau erstmal verkraften können. Ich wünsche deiner Frau viel Kraft für die Zukunft und sei für sie da, immer, wenn sie dich braucht, wenn sie das überhaupt noch will.

W/49
 
  • #83
Du schreibst, die beiden Frauen kennen sich.
Sind sie sich sympathisch oder besteht eine Rivalität?
Um einen Ausweg aus dieser Situation zu finden, der allen gerecht wird, solltet ihr ein Dreiergespräch führen und dabei zu einer Lösung kommen, selbst wenn du dabei Federn lassen musst. Vielleicht freunden sich die beiden Frauen an und du bleibst außen vor. Vielleicht verzeiht deine Frau dir, legt dir keine Steine in den Weg, wenn du deinem Kind ein verantwortungsvoller Vater sein willst und unterstützt dich sogar dabei. Du erwähnst, dass deine Frau keine Kinder bekommen hat. Im Idealfall rauft ihr euch zusammen und seid alle drei für das Kind Beziehungspersonen, die es in sein Leben begleiten.
So oder so wirst du nicht umhin kommen, deine Frau über dein unrühmliches Verhalten zu informieren, ganz gleich, wie die Konsequenzen sein werden.
 
  • #84
Du erwähnst, dass deine Frau keine Kinder bekommen hat. Im Idealfall rauft ihr euch zusammen und seid alle drei für das Kind Beziehungspersonen, die es in sein Leben begleiten.
Daß eine Frau mit unerfülltem Kinderwunsch das Kind der Geliebten akzeptiert - ich glaub das gibts nur in Filmen oder sie müßte schon Mutter Theresa sein, dazu.
Im wirklichen Leben ist die doppelte Kränkung wahrscheinlich kaum auszuhalten.
Sie würde im besten Fall versuchen, es zu verdrängen - was aber schwer ist, wenn die finanziellen Einbussen wie geringeres Haushaltseinkommen und verringertes Erbe zum Tragen kommen, und wenn ich dann die Frau Nachbarin jeden Tag sehen müßte, dann würde ich umziehen auch noch!
 
  • #85
Die Frage war ja ursprünglich "wie beichten". Ich selbst würde es nicht so handhaben, aber der FS könnte natürlich behaupten, es sei nicht um die Frau oder um Sex gegangen, sondern um die Zeugung eines Kindes.
 
  • #86
... aber der FS könnte natürlich behaupten, es sei nicht um die Frau oder um Sex gegangen, sondern um die Zeugung eines Kindes.
Und was hätte er davon? Also da muss ich echt lachen. Die Idee der Leihmutterschaft ist ja nun nichts Ungewöhnliches, aber normalerweise machen kinderlose Paare sich solche Gedanken gemeinsam. Nicht "Hallo Schatz, ich hab nebenan schon mal das Kind gezeugt, dass du immer schon wolltest". Absurd - und genau - fürs Kino.
 
Top