• #1

Affäre ja oder nein!?

Ich lebe seit 15 Jahren mit meinem Mann zusammen, sexuell passte es eigentlich nie. Er hat masochistische Neigungen und ist sexuell meist passiv. Wenn Sexualität stattgefunden hat, mußte ich den Anfang machen. Solange ich keine Forderungen oder eigene Ansprüche stellte konnte er noch eine Erektion bekommen. Ich habe mich in den Jahren auf seine Bedürfnisse eingestellt, besser das, als gar keinen Sex, so dachte ich jedenfalls. Ich liebe meinen Mann immer noch, aber die Sehnsucht nach männlicher sexueller Aktivität ist so groß geworden, dass ich vor kurzem Kontakt zu einem anderen Mann aufgenommen habe. Mein Mann und ich machen seit einiger Zeit eine Paartherapie, weil wir beide noch sehr eng miteinander verbunden sind und uns nicht trennen wollen. Ich fühle mich schon lange nicht mehr begehrenswert und attraktiv, weil diese Art der sexuellen Ablehnung, die mir durch seine Passivität suggeriert wurde, mein Selbstbewußtsein in Mitleidenschaft gezogen hat. Die Aufmerksamkeit durch diesen anderen Mann tut mir gut, er hat mich auch schon geküßt. Sex hatten wir noch nicht, aber ich möchte es gerne. Mich würde eure Meinung dazu interessieren, wie ihr damit umgehen würdet. Affäre ja oder nein!?
 
  • #2
Nein. Zuerst trennen, und dann neue Beziehung suchen. Ist nicht nur moralisch besser, sondern auch praktisch - weniger Drama!
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #3
Ich verstehe Dich total aber meine Antwort ist Nein. Klarer Schnitt. Trennen und dann kannst Du Dich um Dein weiteres Leben kümmern. Alles andere ist nicht fair.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Keiner der Leute die dir hier Ratschläge geben, wird dir versichern können, dass du nach einer Trennung glücklicher wirst. Ob eine Affäre + Ehemann oder eine Trennung + Affäre/neue Beziehung besser wäre.

Letztendlich solltest du tun was du für richtig hälst. Wenn dein Mann keinen Sex will - er selbst initiiert das ja nie - dann braucht er das ganz einfach nicht.

Ob du eine Affäre hast ist allein deine Entscheidung. Solche Dinge solltest du nicht von anderen Leuten entscheiden lassen. Das ist dein Leben. Du kannst machen was du willst.

Entscheide du selbst. Wenn dein Mann davon nichts erfährt, wird er nicht verletzt. Ob du selbst damit klarkommst ist hier die Frage. Wenn dein Mann keinen Sex braucht und du ihn mit einem anderen Mann haben kannst, könnt ihr beide vielleicht glücklich weiter zusammenbleiben. Vielleicht auch nicht.

Oder du merkst, dass du so nicht glücklich werden kannst oder zu viele Schuldgefühle hast. Und dazwischen ist auch alles möglich.

Du bist ein freier Mensch. Mach was du für richtig hälst und lass dein Leben und deine Entscheidungen nicht ständig moralisch von Außenstehenden bewerten.

Das sind die gleichen Leute, die ebenfalls Affären haben, unzufrieden sind und häufig genau das machen was sie wollen. Teste aus, wie es dir dabei geht. Fühlst du dich zu schlecht, dann lass es. Das ist auf eine mögliche Affäre und deinen Mann/deine Ehe bezogen.

Verschaff dir Gewissheit. Viel schlimmer als deinen Mann zu betrügen ist dich selbst zu betrügen. Ja, du liebst deinen Mann, aber dich selbst liebst du doch auch. Du bist nicht weniger Wert als dein Mann.

Manchmal ist man an einem Scheidepunkt und weiss nicht, welchen Weg man gehen soll. Wenn du ewig auf der Stelle läufst, wird sich nichts verändern.

Verletzten wirst du deinen Mann nur, wenn du ihm von deiner Affäre erzählst oder dich erwischen lässt.

Wie auch immer du dich entscheidest, ich persönlich würde es auch erst beenden. Eure Libido ist viel zu unterschiedlich und auch eure Vorlieben. Sexuell passt ihr überhaupt nicht zusammen, was der Grund dafür ist, dass du mittlerweile an dir zweifelst und dich nicht mehr begehrenswert fühlst. Das ist schlecht.

Ändere dein Leben. Du fühlst dich so schlecht, dass du jetzt zunächst vor allem an dich denken solltest. Nicht an Fremde die Moralapostel spielen oder an deinen Mann. Hol dir was du brauchst und wonach du dich sehnst und sehe dann, wie du dein Leben zukünftig gestaltest. Mit oder ohne Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Du schreibst, ihr macht seit einiger Zeit eine Paartherapie?! Was soll dann deine Frage? Deine "Wünsche" und Wahrnehmungen gehören hier (Paartherapie) auf die "Tagesordnung"!!! Was bringen die ganzen Gespräche für dich, deinen Mann und auch den Therapeuten, wenn du nicht mit offenen Karten spielst? Du schreibst, du liebst deinen Mann immer noch...dann sei auch so fair und respektvoll ihm gegenüber und teile ihm deine wahre Gefühlssituation mit. Alles andere ist einfach nur mies!
w
 
  • #6
Ich seh nur zwei Möglichkeiten:
Jeder lebt seine Sexualität aus wie er will, und das mit anderen Leuten.
Ihr trennt euch und jeder hat die Möglichkeit, einen besser passenden Partner zu finden.
Was spricht gegen eine Beziehungsöffnung? Ihr könnt doch sexuell gar nichts miteinander anfangen.
Allerdings würde ich mir an Deiner Stelle Gedanken darüber machen, was für ein Mann Deine Affäre ist. Denn wenn er monogam mit Dir leben wollen würde, verletzt Du ihn ja schwer, wenn Du nun so tust, als könnte man sich verlieben ineinander. Also musst Du ihm vorher sagen, wie es bei Dir aussieht, und gegebenenfalls Sex noch ganz woanders suchen.
So wie das bei euch läuft, ist das nur dieses - sorry, wenn ich das so schreibe, ich versteh Dich total, aber: - feige Verhalten, das so viele Verheiratete/Gebundene machen: Nicht aus dem behaglichen gewohnten Nest wollen, nicht zu seinen Bedürfnissen stehen und Lügen und Betrügen. "Sonst" stimmt ja alles... Die Beziehung ist eine Farce, wenn man dieses Grundbedürfnis nach Sex durch einen Betrug befriedigen muss. Und diese Ansicht kommt nur, weil man denkt "Sex ist ja nicht so wichtig", wenn man sich zu einer Beziehung zusammengefunden hat und merkt, dass es eben doch nicht passt in diesem entscheidenden Punkt.
Es ist doch nicht DEIN Problem, sondern EUER Problem, wenn das Sexleben nicht läuft. Also sollte nicht einer einen Alleingang unternehmen und dabei womöglich zwei Leute - den Partner und einen verliebten Unbeteiligten - verletzen, sondern mal drüber reden, was bei euch total schief läuft, gemeinsam an einer Lösung arbeiten oder eben die Konsequenz ziehen und sich trennen.
 
  • #7
Seit wann ist das Leben denn fair. Man sollte das tun, was einen glücklicher macht. Da darf man ruhig auch egoistisch sein.
Und in dem Fall gibt es sicher mehr als schwarz oder weiß. Die FS wird ihre sexuelle Frustration bzw. ihre Wünsche irgendwann ausleben mit einem anderen Mann. Da sie sich aber offenbar sehr verbunden fühlt, wird es ihr nicht leicht fallen, ihn zu hintergehen oder eben sich von ihm zu trennen. Bliebe ein offenes Gespräch mit dem Wunsch einer offenen Beziehung. Sie hat ja nichts zu verlieren. Wenn er das nicht akzeptieren will, wird sie eh das eine oder andere machen. Und auch da ist dann die Frage, wie er reagiert. Wenn er es gelassen nimmt aber ablehnt, dann Affäre. Wenn er sich verarscht fühlt mit so einem Vorschlag, dann trennen. Dann wirds eh stressig, weil er ihr immer eine Affäre andichten wird.
 
  • #8
hallo birdy
wenn ich eins in den letzten jahren gelernt habe dann dass das leben nicht schwarz und weiss ist, sondern aus vielen grautönen besteht. früher wäre ich der gleichen meinung gewesen wie hier einige sind, nämlich klare trennung und dann neuer mann. manchmal können seitensprünge jedoch die beziehung retten, erst recht wenn es um so etwas "einfaches" handelt wie sex, den du an jeder ecke kriegen kannst. einen mann wie deinen mann bekommst du aber nicht an jeder ecke. und das ist der springende punkt. du und dein mann seid euch ausserhalb von sex sehr verbunden...und das ist das allerwichtigste in einer beziehung. die meisten verwechseln sexuelle anziehungskraft mit einer beziehung... und wundern sich dann dass mit abflauen der sexlust die beziehung den bach runtergeht.
trenne dich auf gar keinen fall! so einen menschen in deinem leben zu finden, mit dem du dich so verstehst, ist einfach so selten, dass man sich das unbedingt bewahren muss.
dein dilemma verstehe ich aber absolut und dem muss abhilfe geschaffen werden. zunächst aber- sofern du es noch nicht getan hast- würde ich mit deinem mann darüber reden. wenn sich nichts ändert, dann würde ich sex ausserhalb suchen. problematisch allerdings ist hier eine affäre. du oder auch dieser andere mann könntet gefühle füreinander entwickeln, was die lage unnötig schwierig macht. zudem ist die gefahr dass es herauskommt sehr hoch. du musst dir immer bewusst sein, dass du deinen mann damit wahnsinnig verletzen würdest wenn die wahrheit ans licht kommt. besser wären one night stands ohne kennenlernen oder verpflichtungen. was auch gut funktioniert, wirklich spass macht und im wahrsten sinne des wortes befriedigt, ist ein besuch in einem swingerclub. ich weiss dass viele leute vorurteile haben (natürlich immer die die noch nie dort und daher keine ahnung haben) und dieses thema häufig in die schmuddelecke gedrückt wird. wie überall im leben kommt es darauf an wo du hingehst. du würdest dich wundern was du in guten clubs für tolle, gepflegte und gebildete leute triffst. ich war jedenfalls sehr (positiv) überrascht. das beste ist du ziehst keinen rattenschwanz wie eine affäre hinter dir her. es ist für einen abend oder wenige stunden ... und fertig. keine anrufe, keine sms. zum probieren bestens geeignet. es kann durchaus sein dass du feststellst, dass fremdgehen nichts für dich ist. dann wärst du aus dem schneider.
ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen.
 
  • #9
nochmal ich...falls du dich dafür entscheiden solltest...erzähle es ihm nie!! genauso gut könntest du die beziehung selbst beenden. er könnnte dir äusserlich vielleicht verzeihen aber im inneren niemals! und er wäre bis in die steinzeit schwer verletzt. die wahrheit tut nicht immer gut...erst recht nicht nur um seine eigenen schuldgefühle loszuwerden.

Mod-Kommentar: Bitte halten Sie sich künftig an die korrekte Groß- und Kleinschreibung. Vielen Dank.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Grundsätzlich würde ich in dieser Situation auch zur Affäre raten. Scheint mir eine vernünftige Lösung für das Problem, da du ja offensichtlich durchaus mit deinem Mann zusammenleben kannst/willst. Ich finde es allerdings absurd, gleichzeitig eine Paartherapie zu machen. Das kann ja nichts werden, wenn einer der beiden dabei so unehrlich ist. Das erweckt schon den Eindruck auf mich, dass du gar nicht (mehr) an einer Lösung interessiert bist.
 
G

Gast

Gast
  • #11
manchmal können seitensprünge jedoch die beziehung retten, erst recht wenn es um so etwas "einfaches" handelt wie sex, den du an jeder ecke kriegen kannst.
Irgendwelchen Sex vielleicht, aber guter Sex? Das ist noch seltener als jemand, mit dem man halbwegs freundschaftlich klarkommt. Eine WG, in der sich jeder an irgendwelche Regeln hält, ist recht einfach zu bewerkstelligen.
In dieser Beziehung besteht ein massives Problem, das es eigentlich zu "keine Beziehung" macht.
 
  • #12
Ich danke dir, deine Antwort hat mir irgendwie gut getan auch wenn ich Tränen in den Augen hatte, als ich sie las. Ich glaube du hast mich verstanden worum es mir eigentlich geht, dieser innere Konflikt. Ich habe mit meinem Mann schon sehr oft darüber geredet, er weiß auch, wie sehr ich mich nach Sexualität sehne, er kann mir aber nicht geben wonach ich mich sehne. Wir gehen ja nicht grundlos zur Paartherapie, wir wollen herausfinden was für uns das Beste ist. Ein geordnetes Nebeneinanderherleben oder eine Trennung. Da wir aber beide noch was für einander empfinden, wollten wir es uns nicht so einfach machen und einfach einen Schlußstrich ziehen. Dass er keine Sexualität will/braucht, hat ja Gründe, die psychische Ursachen haben. Er selbst sagt, er lebe Sexualität mit sich aus, im Kopf, in der Fantasie. Dafür sammelt er Fetischbilder von Frauen in Lederstiefel.
Er möchte nicht wissen, ob ich mit einem anderen Mann Sex habe, aber er würde es tolerieren. Für mich ist das alles schwer, weil ich ihn noch sehr liebe, aber es war so schön mal geküßt zu werden von diesem anderen Mann. Natürlich muß ich selber entscheiden was ich verantworten kann und das werde ich auch. Mir hat es einfach nur gut getan darüber hier zu schreiben. Danke! :)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ja, das ist ja der Sinn eines anonymen Forums und es freut mich, dass es offenbar seinen Zweck erfüllte.

Eine Affäre würde ich nicht anstreben und der Vorschlag mit dem Swingerclub, Hmm... Auch eine Paartherapie wird hier sinnlos sein, diese zielt darauf ab, Konflikte zu lösen. Dieser ist unlösbar.

Dein Mann hat klar eine ganz andere Tendenz. Dass die Vorliebe eines Fetisch nicht unbedingt als normales Sexualleben angesehen werden kann, muss ich dir nicht erläutern. Er scheint impotent zu sein, im Sinne des Ehestandes. Das biegt keine PaarTherapie gerade.

ER müsste in gezielte Therapie, wenn er selbst psychische Ursachen vermutet und es auch will, sich darauf einzulassen, für dich oder euch. Das wirkt sich dann nicht nur im Bereich des Sexuallebens aus. Und in seinem Fall wird das zur Anwechslung mal stimmen, wenn ich behaupte, es sind die Geheimnisse des Erlebens seiner Kindheit.

Das wird allein deine Entscheidung sein, die kann dir keiner abnehmen. Und ich bezweifle vehement, dass es im egal sein wird, wenn du mit einem anderen Mann schläfst. Nein, das glaube ich nicht.

Alles Gute
 
  • #14
Ganz klar: Die Beziehung öffnen. Trennen kannst du dich immer noch, wenn es nicht funktioniert, aber so wird es irgendwann im Desaster enden, und heimlich machen ist auch nicht die feine Art. Vielleicht würde er ebenfalls gerne seine Fantasie ausleben mit einer, die sie teilt. Vielleicht reicht es ja auch gelegentlich.
 
P

Provence

Gast
  • #15
Mein Mann und ich machen seit einiger Zeit eine Paartherapie, weil wir beide noch sehr eng miteinander verbunden sind und uns nicht trennen wollen.

DAS ist die Plattform, auf der du deine Frage stellen solltest. Suchst du dir eine Affäre, um dich wieder begehrenswert zu fühlen (was ich sehr gut verstehen kann), kannst du eure Paartherapie vergessen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Was ich an dieser Sache nicht gut finde, du wirst 2 Menschen sehr verletzen nur um deine Sehnsucht auszuleben. Deinen Mann und deine Affäre. Ich denke mal, dass deine angehende Affäre nichts von deinem Ehemann weiß.
Mache Nägel mit Köpfen und trenne dich von deinem Mann, wenn du nicht treu sein kannst und suche dir einen Mann, der dich wie eine Geliebte behandelt und nicht wie eine Schwester.
 
  • #17
Ja und wieso ziehst du dir keine Lederstiefel an und habt Spaß zusammen? Ich kenne einige Fälle, die so sind wie dein Mann. Sie finden normalen Sex langweilig, es führt zu nix, sie empfinden keine Erregung.
Du kannst doch probieren seine Bedürfnisse zu erfüllen. Viel Glück!
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #18
Ja und wieso ziehst du dir keine Lederstiefel an und habt Spaß zusammen?

Ganz einfach, weil sie an dieser Art von Sex keinen Spaß hat. Was ist das für eine Frage? Ihre Bedürfnisse sind so legitim wie seine und es passt eben nicht. Sich zu etwas zwingen führt zu einer noch größeren Abneigung. Und außerdem merkt der Partner, der nicht ganz verstrahlt ist, wenn man sich zu etwas zwingt oder einem etwas nicht Spaß macht.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Mache Nägel mit Köpfen und trenne dich von deinem Mann, wenn du nicht treu sein kannst und suche dir einen Mann, der dich wie eine Geliebte behandelt und nicht wie eine Schwester.
Hör bloß nicht auf die selbsternannten Moralapostel. Die Situation ist doch klar. Ihr öffnet die Beziehung und Du prüfst, ob der Sex mit anderen Männern dir das gibt, was Du dir davon versprichst. Es kann nämlich sein, dass Du momentan auf das Gefühl des Begehrtseins abfährst, nach der langen Durststrecke. Dieses garantiert dir aber nicht, dass der (fremde) Sex dir die Befriedigung verschafft, die Du erwartest. Es kann, muss aber nicht sein. Du brauchst eine zeitliche Distanz und etwas Erfahrung (mehr Daten, würde ein Informatiker sagen), um eine tragbare Entscheidung treffen zu können. Jetzt basiert alles auf Erwartungen und Vermutungen.
m,52
 
Top