G

Gast

  • #1

Affäre mit verheiratetem Mann unmoralisch?

Wobei ich (40, Single) ausschließlich(!) mein sexuelles Verlangen mit ihm stillen möchte.
Die körperliche Anziehung ist sehr groß, wir beide legen größten Wert auf Diskretion, tiefere Gefühle schließen wir aus, ich stelle keinerlei Ansprüche an ihn - somit verletzten wir niemanden.
Dennoch..., irgendwas lässt mich zögern, den letzten Schritt zu gehen und mich ihm hinzugeben.
 
G

Gast

  • #2
Diese Frage musst du ganz alleine mit DEINEN Moralvorstellungen klären, denke ich mal. Und der Mann mit SEINEN Moralvorstellungen. Liebe Grüße, w, 44
 
G

Gast

  • #3
Du musst ihm komplett vertrauen können und er dir, was die Diskretion angeht. Dann klappt das auch mit der Affäre!
Hast du vielleicht Angst, dass es rauskommen könnte und du dann als unmoralisch dastehst? Dein Bedürfnis ist doch total menschlich. Schräg ist die Gesellschaft.
Gib dich ihm hin, wenn du wirklich vertrauen kannst und genieß es in vollen Zügen!

w41
 
G

Gast

  • #4
Die moralischen Bedenken sollte wohl eher er haben oder? Ich verstehe nicht wie man sich ernsthaft überlegen kann eine Affäre mit einem verheirateten Mann einzugehen. Nimm deine Bedenken ernst, diese Konstellationen gehen selten gut aus. Einer investiert mehr an Gefühlen und das Chaos ist perfekt.

Es gibt so viele Männer die nicht verheiratet sind, warum muss es denn ausgerechnet der sein? Ich werde und bin mir für eine Affäre einfach zu schade, ich will nicht die zweite Geige spielen und lege Wert auf Exklusivität. Die bietet mir kein verheirateter Mann,

w45
 
G

Gast

  • #5
Du drängst Dich damit in eine Ehe! Hat der Mann Kinder? Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Dich Dein Partner betrügen würde? - Ja, ich finde das unmoralisch!

w46
 
  • #6
Versetz dich in die Lage der betrogenen Ehefrau. Dann sollte die Antwort ganz einfach sein.
 
G

Gast

  • #7
Natürlich unmoralisch! Such dir ne männliche prostituierte "um ausschließlich dein sexuelles! Verlangen zu stillen"
 
M

Mooseba

  • #8
Vor- und außerehelicher Sex ist generell unmoralisch. Moral ist nicht dasselbe wie Gerechtigkeit. Das wird heute leider vergessen.
 
G

Gast

  • #9
du zögerst, weil Du weißt, dass es nicht in Ordnung ist. Natürlich verletzt ihr jemanden - nämlich die Partnerin deiner Affäre

Lass das - es wird sonst irgendwann auf Dich zurückfallen.
Ich halte es für zutiefst unmoralisch !


m37
 
G

Gast

  • #10
Du musst ihm komplett vertrauen können und er dir, was die Diskretion angeht. Dann klappt das auch mit der Affäre!
Hast du vielleicht Angst, dass es rauskommen könnte und du dann als unmoralisch dastehst? Dein Bedürfnis ist doch total menschlich. Schräg ist die Gesellschaft.
Gib dich ihm hin, wenn du wirklich vertrauen kannst und genieß es in vollen Zügen!

w41

Einem Mann vertrauen der seine Ehefrau betrügt, na ja das ist nicht einfach. Sein Vertrauen hätte er schon bei mir verspielt mit dem Vertrauensbruch an seine Ehefrau.

Komm mir doch nicht mit der Gesellschaft. Die Gesellschaft ist nicht schräg nur weil sie nicht willfährig in der Gegend rumvögelt und noch ein moralisches Gewissen hat. Schräg sind die, die glauben jeder Versuchung nachgeben zu müssen um von ihrem tristen Alltag abzulenken. Und die so gelangweilt sind dass sie ihr Ego mit einer Affäre pushen müssen weil sie nicht in der Lage sind ihre Probleme auf andere Weise zu lösen.

Da argumentieren wieder die sehr offen für eine Affäre die am meisten Probleme hätten wenn sie selber betrogen werden.

w45
 
G

Gast

  • #11
Keine Ansprüche aneinander stellen ist also gleichbedeutend mit man verletzt den Betrogenen nicht. Aha, eine interessante Einstellung. Wo Verletzungen anfangen solltet ihr vielleicht mit allen Betroffenen klären.

Die davon am meisten Betroffene, die Ehefrau, werdet ihr ja in eure Überlegungen sicherlich nicht mit einbeziehen. Wäre aber sicherlich mal interessant ihre Meinung dazu zu hören. Dann könntet ihr das mit den Verletzungen nochmals neu überdenken und findet sicherlich eine für alle Beteiligten einvernehmliche Regelung. Manch einer langt sich an den Kopf.....

w45
 
G

Gast

  • #12
Du lebst im Irrtum, wenn dieser Mann keine offene Beziehung mit seiner Frau vereinbart hat. Euer Diskretionsbedürfnis lässt eher den klassischen Betrug seinerseits vermuten. Dann wirst Du seine Frau sehr verletzen, auch wenn sie zunächst die dumme Ahnungslose ist. Ein verheirateter Mann genießt im Normalfall die Liebe und das Vertrauen der Frau, der er Treue versprochen hat. Wenn ihm seine Ehe nicht mehr genügt, dann soll er sich trennen. Dann kann er Sex in allen Varianten haben. Ihn beim Lügen zu unterstützen und ihm das Weib zum Sex außerhalb seiner Ehe zu machen, dafür wäre ich mir zu schade und würde mir einen freien Mann suchen. Du wertest dich ab, wenn du dein sexuelles Verlangen auf Kosten einer ahnungslosen Ehefrau stillst, die ihn vielleicht liebt und deren Welt zusammenbricht, wenn sie ihm auf die Schliche kommt.

Tiefere Gefühle kannst Du großzügig ausschließen, wenn Du oberflächlich nach sexueller Befriedigung suchst. Solche Frauen soll es geben, doch meist überschätzen diese Frauen die eigene Coolness und finden sich bald in einer unbefriedigenden Lovestory wieder, weil Sex normalerweise für Frauen ohne Gefühle nicht befriedigend ist. Höre auf dein Bauchgefühl, das dich zögern lässt. Diese körperliche Anziehung wird dich in eine sehr unbefriedigende Situation bringen. Wenn der Verstand wieder klar ist wirst Du erkennen, dass er in dir nichts anderes sieht als eine beliebige Vorlage zu seiner Bespaßung. Es geht dabei nicht um dich, auch nicht um deine Attraktivität, DU bist nicht gemeint. Sexuelles Verlangen zu befriedigen, daran habe ich einen höheren Anspruch. Vor allem bin ich nicht beliebig, sondern nur für den zu haben, der ein Mann ist und Charakter hat. Fremdgänger, Lügner, Männlein, die zu Hause den Mund nicht aufkriegen und eine unbefriedigende Beziehung dümpeln lassen, gehören nicht dazu.

Überlege dir gut, ob Du mit dieser Abwertung leben kannst, es nötig zu haben dein sexuelles Verlangen auf dem Unglück einer betrogenen Ehefrau aufbauen zu müssen.
 
G

Gast

  • #13
Unmoralisch höchstens vom verheirateten Mann. Was geht dich seine Frau an? Du bist ihr nichts schuldig.

Du lebst nur ein einziges Mal und das solltest du möglichst genießen. Gute Momente sind ohnehin eher selten und wie oft trifft man schon auf einen Mann, von dem man sich körperlich stark angezogen fühlt? Und der dann auch noch Single ist? Die Chance auf einen 6er im Lotto ist gleich hoch. Wie viele tolle Chancen und Möglichkeiten lässt man sich im Leben entgehen, nur um irgendelchen Normen der Gesellschaft zu entsprechen? Es kommt die Zeit, da bereut man das zutiefst. Du begehst kein Verbrechen, also who cares?

Da du nicht vorhast, ihn der Frau auszuspannen, ist nichts Verwerfliches daran. Was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß. Der Mann muss damit klarkommen, seine Frau zu hintergehen.

Vergiss die gesellschaftlichen Pseudo-Moralvorstellungen und tu worauf du Lust hast. Wer nimmt denn auf dich Rücksicht? Man ist sich immer selbst der Nächste. Was kümmert es dich, was andere von dir denken? Wie gesagt, wenn hier jemand Gewissensbisse haben sollte, dann der Mann und nicht du.

Diejenigen, die hier wieder mit der Moralkeule um sich schwingen, sind doch Ehefrauen, die selbst Angst um ihre Männer haben oder schon betrogen wurden.

Tu das was du willst und lass dich nicht von irgendwelchen verstaubten gesellschaftlichen Zwängen davon abhalten. Du bist weder für diesen Mann, noch für diese Frau verantwortlich.

You only live once so live life to the fullest.

w
 
G

Gast

  • #14
Natürlich verletzt du jemanden! Du verletzt die Ehefrau und das Kind und zerstörst, wenn es rauskommt, eine ganze Familie und nimmt dem Kind seinen Vater. Aber Frauen wie dir, ist alles egal. Frauen, die so hohl sind, ohne Gefühle zu bum...., die haben sowieso kein Empathieempfinden für andere Menschen. Ich wünsche dir, dass dir das später im Alter auch mal passiert!

Nein, ich bin keine Ehefrau, aber ich war auch mal Geliebte. Ich habe es eines Tages nicht mehr mit meinem eigenen Gewissen vereinbaren können. Ich stand im öffentlichen Leben und dachte mir oft, ob andere Menschen mich immer noch so toll finden würden, wenn sie wüssten, was ich hintenrum so treibe und Spaß dran haben, anderen Frauen ihre Männer wegzunehmen!

Gerade wenn es dir so ganz egal ist ohne Gefühle zum pimpern, dann kannst du dir wirklich jeden erstbesten Mann in der Disko schnappen.
 
G

Gast

  • #16
Moral hin oder her. Da hat sowieso jeder andere Vorstellungen.

Mir war immer egal, ob meine Affärenmänner eine Frau zu Hause sitzen hatten. Vielleicht hat das ihre Ehe bzw. Beziehung sogar beflügelt.

Was ich aber nicht mit mir vereinbaren könnte, das wäre meinen eigenen Partner zu betrügen. Jetzt bin ich wieder vergeben und da gibt es für mich nur den EINEN.

w34
 
G

Gast

  • #17
Ganz einfache Antwort: JA.
Und Du hast immerhin noch genug Gewissen, das zu merken und deshalb zu fragen.

Eine andere Antwort ist nur dann möglich, wenn man Moral auf sozialdarwinistischen Egoismus zu reduzieren versucht. Wollen (/können) Sie das?

M (50+)
 
G

Gast

  • #18
Mir wäre die Ehefrau egal. Die meisten sind es selbst Schuld, sich in so einer Beziehung zu befinden. Leichtgläubig, oberflächliche Harmonie, ... Bestimmt solche, die, auch hier im Forum ganz arrogant gegenüber "komischen Singles" auftreten und in dem Glauben sind, die perfekte Beziehung zu haben. Weil sie eben nicht die Ansprüche an ehrlichen Umgang stellen wie andere. Man bekommt so etwas mit, wenn man will, wenn man fragt, wenn man nicht vor Konflikten wegrennt.

Andererseits kann ich auch so einen Mann nicht ernst nehmen. Da stelle ich mir dann doch vor, dass ich die Frau wäre und wie ich ihn fände: Wahrscheinlich ziemlich blöde, ein Loser, ein Egoist. Ziemlich primitiv jedenfalls.

Ich kann verstehen, dass so eine unverbindliche Affäre reizvoll für dich ist. Aber wie kannst du ihn achten? Oder achtest du ihn gar nicht? Geht das auch so mit dem Sex?

Ds mit der Moral musst du selbst wissen. Es erfährt eh kein anderer.
 
G

Gast

  • #19
Ich finde das nicht unmoralisch. Unmoralisch mag der Mann handeln, weil er die Ehe bricht, wobei ich die meisten Männer, die das getan haben und die ich kenne, gut verstehen kann, weil ich auch die Ehefrauen kenne. Menschen sind kein Eigentum. Es entwickelt sich aber meistens mehr und dann fangen die Probleme an. Die meisten Ehen werden nach einem längeren Seitensprung beendet, weil der Seitenspringer mit dem Ehegatten zuhause nicht mehr zufrieden sein kann. Das empfinde ich zwar als positiv, denn es ist doch klar, dass man einen Menschen, den man betrügt, weder achtet noch liebt, aber das Leben wird kompliziert. Das ist es nur wert, wenn Liebe im Spiel ist.
 
G

Gast

  • #20
Selbstverständlich kann Frau sich alles schön reden!

Frag dich doch mal selbst wie du es findest, du bist gebunden und dein Partner geht fremd? Es ist ja nur der puren Lust wegen, nichts weiter. Gelassen nimmst du das hin? Von wegen...

Lass die Finger von diesem Typen und schlage die Ratschläge derer in den Wind, die sagen oder schreiben: Du lebst nur einmal und nimm in puncto Erotik alles mit, was du kriegen kannst.

"Wer liebt, denkt nicht daran untreu zu werden..." So ist es und so bleibt es!
 
G

Gast

  • #21
G

Gast

  • #22
Diejenigen, die hier wieder mit der Moralkeule um sich schwingen, sind doch Ehefrauen, die selbst Angst um ihre Männer haben oder schon betrogen wurden.

Tu das was du willst und lass dich nicht von irgendwelchen verstaubten gesellschaftlichen Zwängen davon abhalten. Du bist weder für diesen Mann, noch für diese Frau verantwortlich.

You only live once so live life to the fullest.

w

Hallo ich bin keine Ehefrau die um ihren Mann Angst hat. Trotz allem habe ich noch ein moralisches Gewissen. Ich tue auch so was ich will, dass schließt aber definitiv eine Affäre mit einem verheirateten Mann aus. Und warum, weil ich Verantwortung für mich übernehme und weiß was mir guttut und was nicht.

Weil Menschen so eine Einstellung haben, nimm mit was geht, gibt es in unserer Gesellschaft keine Grenzen mehr. Sind Beziehungen nur noch kurzlebig und Sex nichts besonderes mehr. Ich kann mir alles nehmen was ich möchte, im Job, im Privatleben, ohne Rücksicht auf Verluste. Definiere doch mal Verantwortung für dich.

Wie arm ist das denn einem verheirateten Mann zur Triebabfuhr zu dienen ohne Gefühle? Wie nötig hat man es dann? Ist man nicht mehr in der Lage eine auf Liebe basierende Beziehung zu führen? Pusht eine Affäre dann nur noch das sexuelle Ego?

So reden meistens die Menschen die selber betrogen wurden und es jetzt der Welt zeigen möchten. Mir wurde schon mal wehgetan, das passiert mir nie wieder So wird ein Schuh draus. Auf Dauer sind es frustrierte nicht mehr zur Beziehung fähige Menschen, ernsthaft kein Beziehungsmaterial mehr.

w45
 
G

Gast

  • #23

Ach? Dazu würde ich jetzt gerne die betrogene Ehefrau hören.

Wer beim Einbruch Schmiere steht, beschädigt nichts und nimmt nichts mit. Trotzdem gilt er als Mittäter, weil er das eigentliche Tresorknacken durch sein „nichts tun” möglich macht. Und genauso ist es beim Einbruch in eine fremde Ehe. (m)
 
G

Gast

  • #24
Wie wäre es, wenn die betrogenen Ehefrauen Verantwortung für ihre Ehe übernehmen und sich nicht belügen lassen? Ich könnte, auch ohne von einem Betrug zu wissen, genau sagen, in welchen Beziehungen nicht ehrlich miteinander umgegangen wird. Aber die meisten interessiert es nunmal nicht.
 
G

Gast

  • #25
In der westlich-christlichen Gesellschaft ja, siehe auch 10 Gebote der Bibel. Aber das weisst Du ja bereits. Willst Du hier einen Persilschein? Überleg Dir, ob es Dich nicht stören würde, wenn Du in einigen Jahren zufällig erfährts, dass diese Ehe inzwischen vorbei ist - eventuell auch wegen Dir? M46
 
G

Gast

  • #26
Über Moral und Weisheit hat jeder seine eigene Ansicht. Der Fisch sieht sie von unten, der Vogel von oben.
 
G

Gast

  • #27
Liebe FS,

Ja, ich finde es unmoralisch.
Gewissenlos. Rücksichtslos. Kalt.

Und Du machst Dich billig. Das ist kein Ausleben sexueller Freiheit, das ist einfach nur bescheuert. Von Dir, tätest Du es. Lass es.

Ihr legt beide grossen Wert auf Diskretion. Aha. Warum wohl?

Offenbar hat das EHE-Paar keine offene Beziehung vereinbart, daher die nötige Verlogenheit, pardon, Diskretion heisst das ja.

Ich wünsche Dir, dass Du Deinem schlechten Bauchgefühl vertraust und an Dich selbst und an
die Achtung vor Dir selbst denkst.
Ich wünsche, dass Du Dich in die zukünftig diskret Betrogene versetzt.

Dann schau Dir den Filou an Deiner Seite nochmal an. Ist er das wert? Was ist ein "Mann" mit
solch dreistem Vorschlag wert? Nun, er ist schlau, er spart die Gebühren für eine .., pardon,
Escort"Lady" oder Dienstleisterin. Er hat dann eine treue Dauer-Dienstleisterin, gratis, nicht meckernd.

Denk bloss nach. Und es ist echt so, daß das Leben Dinge zurückzahlt. Möchtest Du an Stelle dieser Frau sein, hm? Später mal mit eigenem Ehemann so behandelt werden, hm?

Frau, 50+, die auch schon unmoralische Angebote erhielt. Er gebunden, ich gebunden, da kann man doch trotzdem mal...

Ekelhaft solche "Männer". Wer bin ich denn? eine H..?

Und falls Du ungebunden bist, droht Herzeleid. Hier überall zu lesen. Sollte nur Sex sein, dann doch verliebt, er verspricht die Scheidung, ich warte nun 4 Jahre...die Frau hat es herausbekommen und macht Terror, ich armes Hascherl leide nun...

Als Frau von Wert lässt Du dies bleiben. Es gibt haufenweise ungebundene Männer für Sex.
Oder ist er Aristoteles Onassis und es gibt für jedes Mal ein Bulgari-Armband?

Frau 50+
 
G

Gast

  • #28
Wenn es dir egal wäre, wenn dein Ehemann oder fester Partner ohne dein Wissen mit einer anderen regelmäßig Sex hätte und du das nicht verletzend fändest, weil du es ja nicht weißt ..... Dann mach, was du nicht lassen kannst.

Das mit dem "nicht verletzend" ist meiner Meinung nach nichts als eine völlig verquere, rücksichtslose Logik ist, um das eigene egoistische Handeln zu rechtfertigen und sein Gewissen zu beruhigen.
Ich frage mich bei solchen Überlegungen und Rechtfertigungen immer, wo da das Mitgefühl für den Hintergangenen, das eigene Gewissen und der Charakter bleiben. - Zumal, da du selbst eine Frau bist.

"Was Du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu."

m35
 
G

Gast

  • #29
Hallo liebe FS,

hier nochmal die W50+.

Ein Erlebnis vor Jahren. Eine Bekannte (keine Freundin!) hat sich mal vor Jahren auf so etwas mit einem verheirateten Mann .eingelassen. Gaaaanz diskret.

Es gab aber doch eine undichte Stelle. Der Schnösel selbst. Er konnte vor Stolz nicht verhehlen,
eine attraktive "Nebenfrau zu halten". Seine Freunde haben's gemerkt. Gegenüber der gutgläubigen Ehefrau hielten alle dicht. Aber untereinander....

Eines Tages stand die Bekannte heulend und blass gleichzeitig bei mir in der Tür. Ich bin hier nämlich der Seelenmülleimer für alle, die Kummer und Niemanden haben.

Der Freund des Freundes des "Freundes" hatte angerufen und sie zum
Essen eingeladen. Sie lehnte ab. Daraufhin war der Typ so in seiner Eitelkeit gekränkt, dass er ihr entgegen schleuderte:

Wieso nicht mit mir, mit X treibst Du es doch auch, Du bist doch so eine.

Tja, im Eimer war der alte Ruf und ein ganz neuer Ruf geboren.

Bedenke auch dies. Menschen sind gemein.
 
G

Gast

  • #30
A propos "keine Ansprüche"...ließ Dir bitte den Thread zu "meine Zweitbeziehung hat mich betrogen" durch. Ich würde generell nie eine Affaire mit einem verheirateten Mann eingehen. Er betrügt seine Frau mit Dir.
Überleg doch mal, was das für Probleme mit sich bringen könnte. Such Dir einen ungebundenen Mann. ok, Probleme nicht ausgeschlossen.
 
Top