• #31
Reicht dir das? Wird dir das langfristig reichen?

Nach kurzer Zeit hat er auch seiner Frau von mir erzählt, allerdings mir gegenüber auch nachdrücklich klargestellt, dass er sich nicht trennen wird.
Warum nicht? Und wie stellt er sich das nun konkret vor? Will er auf dem Papier verheiratetet bleiben, trennt sich aber räumlich? Oder soll alles so bleiben, wie gewohnt für ihn, nur mit dir als Zusatz?

Wie sind seine konkreten Vorstellungen dahingehend ?

Mir fällt es auch schwer anzunehmen, dass diese Info - sofern er es ihr wirklich gesagt hat - seine Frau völlig kalt gelassen hat.

Sollte dem wirklich so sein, dann wäre es noch weniger nachvollziehbar für mich, wieso er sich bei so viel Gleichgültigkeit nicht trennen mag.
Meine anfänglichen moralischen Bedenken hat er durch die Offenheit seiner Frau gegenüber weitgehend zerstreut, die das offenbar akzeptiert und, wie er auf mein wiederholtes Nachfragen betont, nicht darunter leidet.
Aber das weißt du doch alles gar nicht. Wenn es ihr wirklich so gleich ist, dann würde ich sie an deiner Stelle mal kennenlernen wollen. Schau doch mal, wie er auf diesen Vorschlag reagiert.
Ich habe ihm geantwortet, dass ich mich prinzipiell nicht mit gebundenen Männern einlasse, was er respektierte, allerdings schlug er ein "freundschaftliches" Treffen vor, auf dessen Stattfinden er mit sehr viel Einsatz drängte.
Du setzt das doch schon selbst in Anführungszeichen, weil dir irgendwo sehr klar war, dass sein Interesse - und deins - kein platonisches war.

Damit hat er lediglich deine kognitive Dissonanz aufgehoben. Und darin scheint er generell sehr gut zu sein: deine Prinzipien aus den Angeln zu heben.

Ich bezweifle sehr, dass er etwas für dich empfindet. Er hat von Beginn an deine Grenzen überschritten, weil er bemerkt hat, dass du sie nur schlecht verteidigen kannst. Das spricht nicht dafür, dass ihm dein Wohlergehen am Herzen liegt.

Als ich mich punktuell zurückgezogen hatte, war er zutiefst betroffen.
klingt sehr besitzergreifend und manipulativ.

Da ihr ja kein Paar seid und er daheim eine Ehefrau sitzen hat, nehme ich mal an, dass er dir dieses Recht ebenso zugesteht?
 
  • #32
Anstatt erst einmal auf uns alle loszugehen, warum beantwortest du unsere Fragen nicht?
Zum Beispiel die Frage, was DU denn von alledem hältst.
Und andere Fragen, die dir gestellt wurden.
Du fragst UNS und wenn du nicht zu lesen bekommst, was du gerne lesen möchtest, dann schlägst du um sich, wie die meisten Fragesteller, die sich „ertappt“ fühlen. Souverän ist da gar nichts und inwiefern bist du denn in einer günstigen Position - uns oder dem Mann gegenüber?
Du weißt genau, dass du ihm nichts bedeutest und du in eine genauso toxische Sache reingerutscht bist, wie deine Beziehung vorher war. Sonst wärest du einfach glücklich und zufrieden und würdest nicht in einem Forum fragen.
Wenn du nicht ehrlich zu dir bist, deine Standards nicht wahrst und nicht die Eigenverantwortung für dein Liebesleben übernimmst, wirst du immer von irgendwelchen Typen fremdbestimmt sein, die dich nur für ihre Zwecke ausnutzen, dich manipulieren und ansonsten bist du austauschbar.
Männern wie deinem Affärenmann bedeutet niemand irgendetwas, er interessiert sich nur für sich selbst und für seine Vorteile. Ansonsten ist er skrupellos.
 
  • #33

Na ja, liebe @Divissima, Du beschreibst ja detailliert, was Sache ist, also weißt Du doch auch was Du von all dem halten sollst? An was zweifelst Du denn genau? Dass er Dich liebt? Dass seine Frau wirklich von Eurer Affäre weiß? Oder worum genau geht es Dir?

Wie schon jemand schrieb, spätestens in ca. 12 Wochen wirst Du wissen, ob er Dich wirklich liebt und ob seine Frau bescheid weiß und das Verhältnis akzeptiert, nämlich dann, ob er die Weihnachtszeit und Silvester mit Dir verbringt oder nicht...
Dann weiß Du, ob das alles nur Geseier ist (das denke ich, aber ich glaube sowie niemandem etwas, also beachte mich nicht weiter ;-) ) oder ob er die Wahrheit sagt.

Ich kenne allerdings eine Situation, die ähnlich wie Deine war. Bei langjährigen Nachbarn, die über dreißig Jahre verheiratet waren und die sich liebten, hatte die Frau diverse Operationen, unter anderem Vulvektomie, Mastektomie, etc. Da ging sexuell gar nichts mehr. Offenbar hatte sie auch absolut keinerlei Bedürfnisse mehr. Da ihr Mann auch erst um die sechzig war, hat sie ihm den Freibrief fürs Bordell gegeben, da er noch Bedürfnisse hatte. Na ja, so genau weiß ich das nicht, offenbar war das aber nicht so sein Fall. Dafür hatte er dann irgendwann eine Affäre. Er liebte seine Frau aber und es war auch klar, dass die sich niemals scheiden lassen werden. Ungefähr zwei Jahre später, als er in Rente ging, ist er mit seiner Ehefrau auf die Kanaren ausgewandert. Ohne die Affäre natürlich. Da müssten sie inzwischen schon bald zehn Jahre leben...

Es gibt also nichts, was es nicht gibt. Ich persönlich würde ihm allerdings nicht glauben.​
 
  • #34
Ich bin überrascht über die moralische Arroganz einiger Forumsteilnehmer.
Ich über diese Reaktion. „Moral“ und „Grundsätze“ hast Du ja selbst gleich anfangs eingebracht. Für mich ist Einbrechen in eine fremde Ehe weniger ein moralischer als ein undurchdachter Vorgang.
Es erinnert mich ein wenig an den Eifer, mit dem bei bestimmten Vergehen die Todesstrafe gefordert wird...letztendlich wird ein solcher Eifer generiert durch die eigenen Abgründe, oder der Angst vor dem Vorhandensein eigener Schatten.
Du neigst zum übertriebenen Herumpoltern. Die Todesstrafe hat keiner gefordert, dass Deine Abgründe für Dich ein Problem sind, mag sein. Da hilft es aber nicht, auf die anderer loszugehen, die man um Rat fragt. In den Spiegel schauen, aber den nicht gleich zerschlagen…
Ich mag nach weit über 20 Jahren in einer toxischen Ehe - Schreien, Demütigen, Drohen, Gaslighting waren an der Tagesordnung - aus der ich mich (ich warte auf den nächsten Sturm der Entrüstung über meine Schwäche...) nicht befreien konnte.
Ein Sturm der Entrüstung wäre sicher nicht gerechtfertigt, den wirst Du auch kaum bekommen. Verwunderung darüber, wie jemand mit Deinem beruflichen Selbstbild sich so etwas jahrzehntelang gefallen lässt, schon eher,…
Die Kontaktanzeige habe ich unmittelbar danach aufgegeben, weil ich etwas ...ja, Zärtlichkeit, Leichtigkeit, Leben gesucht habe.
…Erstaunen darüber, dass man sich dann ohne weitere Reflektion ins Dating stürzt auch. Dass man sich dann gleich schnell den nächsten Problemfall angelt, hat mit Moral weniger zu tun als mit unterschiedlichem Fremd- und Selbstbild oder unreflektierter Bedürftigkeit:
Ich mag also bedürftig sein, aber ich wirke sicher nicht so.
Gut jedenfalls, dass Du jetzt so sicher bist und wirkst.
Ich bin beruflich überdurchschnittlich erfolgreich, bin es gewohnt respektiert zu werden, wenn ich nicht auf Augenhöhe behandelt werde, dann ist es ein Gefälle zu meinen Gunsten :).
Ich hatte was von 20 Jahren Ehe mit gegenteiligen Erfahrungen im Kopf…
Einigen der Antwortenden möchte ich zu ihrer Selbstzufriedenheit gratulieren...
Ja, ich selbst bin zufrieden. Mir scheint, Du pendelst wohl zwischen Extremen und Dein Auftritt hier ist eher wie der eines Elefanten im Porzellanladen.
Es könnte besser sein, nach 20 Jahren Desaster erstmal Ruhe zu finden…
 
  • #35
Wie schon jemand schrieb, spätestens in ca. 12 Wochen wirst Du wissen, ob er Dich wirklich liebt und ob seine Frau bescheid weiß und das Verhältnis akzeptiert, nämlich dann, ob er die Weihnachtszeit und Silvester mit Dir verbringt oder nicht...
Dann weiß Du, ob das alles nur Geseier ist (das denke ich, aber ich glaube sowie niemandem etwas, also beachte mich nicht weiter ;-) ) oder ob er die Wahrheit sagt.
Dafür braucht man keine weiteren 12 Wochen warten, das weiß man jetzt schon, dass da nichts wird! Für mich ist es immer wieder interessant zu erfahren, wie wenig Menschen sich selbst kennen und somit noch weniger andere kennen!
 
  • #36
Dank an einige für sehr wertvolle DEnkanstöße.
Dann gebe ich dir noch einen Denkanstoß (ist nur eine aus der Luft gegriffene Vermutung):
Er ist gar nicht verheiratet!
Er behauptet es um dich auf Distanz zu halten. Er möchte mit dir schöne Stunden erleben aber er möchte nicht mit dir zusammenleben. Er hat überhaupt kein Interesse an einer klassischen Beziehung (Zusammenziehen).
Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass es noch andere Frauen neben dir gibt oder auch nicht.
Noch eine Frage, zeigt ihr euch in der Öffentlichkeit?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Machen wir uns keine Illusionen. Viele Leute sind gute Schauspieler! Aber in bestimmten Situationen zeigen Menschen ihr wahres Gesicht, darauf ist aufmerksam zu achten!
 
Top