G

Gast

  • #1

Affäre möchte Abstand. Ist das der Anfang vom Ende?

Hallo zusammen,

ich habe seit 2 1/4 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann, den ich aber schon seit über 20 Jahren kenne. Wir hatten vor 14 Jahren schon einmal eine lose Beziehung miteinander, waren aber zu dieser Zeit beide Single.

Er kam dann, wie gesagt, nach dieser langen Zeit wieder auf mich zu und daraus eintwicklete sich dann diese Affäre.

Mit allen Höhen und Tiefen... Treffen nur heimlich, keine gemeinsamen Urlaube oder Wochenenden - nur stundenweise mal zum spazierengehen, oder in seiner 2 Wohnung.

Zudem kenne ich seine Frau gut, habe aber mittlerweile keinen Kontakt mehr zu ihr!

Jetzt habe ich mal eine Frage: fast wie aus dem Nichts heraus schrieb er mir gestern:
Lass uns eine Zeit Abstand gewinnen
So tut es einfach nicht gut. Und es tut weh.
Ich bin zu weit von mir selbst entfernt.
Und das macht unsere Nähe kaputt.

Ich verstehe das echt nicht, da vorher einigermassen alles in Butter war.

Wie gehe ich jetzt damit um? Ist das der Anfang vom Ende?

Liebe Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Also wenn wirklich nix vorgefallen ist, dann geh mal davon aus das er nicht mehr so wirklich an dir interessiert ist. Abstand möchte jeder nur dann gewinnen wenn er der Sache überdrüssig ist.....
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS,
richtig, es ist der Anfang vom Ende.
Entweder ist seine Frau dabei, Euch auf die Schliche zu kommen und ihm geht das Heck gerade auf Grundeis, weil er sich die Sache durchgerechnet hat , zum Ergebnis gekommen ist, dass Du das nicht wert bist.
Oder sie hat es gepeilt, macht ihm Stress, er hat es durchgerechnet ....
In seltenen Fällen bricht bei einem Fremdgänger auch mal die Einsicht in das große Risiko durch, dass er eingeht und es wird ihm zu heiß.

In Butter ist eine Affäre nie, wenn die Frau nicht informiert und damit einverstanden ist, weil sie ihn ohnehin nicht mehr in ihrer Nähe ertragen kann.
Das vergisst ein Mann schon mal, gern auch länger, aber bei aufziehender Gefahr verfällt er in irgendeine Prosa, die in anderen Worten sagt: "diese Folgen bist Du mir nicht wert". Das geht fast allen Affärenfrauen so, wenn es ihm zu heiß wird oder die Affäre den guten Geschmack der neuen Delikatesse verloren hat.
 
G

Gast

  • #4
Er hat dir schon den Laufpass gegeben. Renne ihm nun nicht nach. Brich den Kontakt ab und gewinne deinen Stolz zurück. Dieser Mann ist Zeitverschwendung.
 
G

Gast

  • #5
Was soll denn da in Butter sein? Du bist eine heimliche Geliebte, welche jetzt entsorgt wird. Nun ist ihm dieser Käse eingefallen, das war oder ist das Ende. Da wird der Abstand in eine unwiderrufliche Stille enden und das solltest du akzeptieren.
 
G

Gast

  • #6
Hallo zusammen!
Ich finde nur lobende Worte für diesen Mann! Oder habe ich falsch verstanden, dass er noch gebunden
ist und eine Frau hat? Sollte er nicht zuerst dort klare Verhältnisse schaffen?
Kann alle Antworten nicht verstehen...
w35
 
G

Gast

  • #7
eine schöne Affäre kann man nur haben, wenn man sich ZUVOR mit seinem festen Partner/in darauf geeinigt hatte, dass das beiden erlaubt ist (im Stil von Polyamorie oder offener Beziehung). Ohne Ehrlichkeit werden m. M. nach immer früher oder später zumindest bei demjenigen der lügen muss, Probleme auftauchen. Damit wird dann auch der ehrlichere Affären-Partner/in mit ins Verderben gerissen. Das Ganz geht schief. Es heißt nicht umsonst "ehrlich währt am längsten".

Wenn jemand nicht den A* in der Hose hat zu seiner Frau zu sagen: "Hör zu, wir haben keinen Sex mehr, du hast ja auch keinen Bock mehr - was tun wir, trennen wir uns oder darf jeder machen was er will?" - so in etwa - dann kann er nicht erwarten dass er mit Unehrlichkeit und Betrug usw sehr weit kommt oder auf Dauer glücklicher wird.

Ich weiß wovon ich rede denn ich war einmal der ehrliche Part einer Affäre und wurde dann kalt abserviert. War aber dumm von mir, denn ich hätte mir zuvor denken sollen dass das Ganze wegen seiner Lügerei allein schon schief gehen muss. Es war und ist sehr bitter.

Du bist nun scheinbar auch abserviert worden weil sich bei ihm Probleme aufgetan haben aufgrund seiner Unehrlichkeit.
 
G

Gast

  • #8
Es war nie etwas in Butter, denn Du hattest ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann. Er hat eine Frau die ihn vielleicht liebt und ihm vertraut. Was er dir gesagt hat ist eine elegante Formulierung der Verabschiedung. Vergiss nicht, wer fremdgeht belügt mindestens zwei Personen. Der wird Dir nicht ehrlich sagen, dass er genug hat. Dir in Aussicht zu stellen, dass er wiederkommt, erspart ihm die Szene von Dir. Wenn ich im Forum lese, was manche Männer von ihrer Affäre halten, bist Du mit dieser Formulierung noch gut bedient. Ich vermute, dass Du noch sehr jung und unerfahren bist. Lerne daraus für deine Zukunft.

Jetzt musst Du akzeptieren, dass er weiterhin mit seiner Frau lebt. Mit ihr kann er ganz offizielle ausgehen und in Urlaub fahren. Vielleicht ist seine Frau sehr glücklich mit ihm und die beiden haben tollen Sex. Es gibt Männer die fremdgehen, obwohl es ihnen richtig gut geht. Sie verlieren dann die Bodenhaftung und erliegen der Selbstüberschätzung.

Derweil schreibst Du im Forum ‚ich verstehe das nicht. Wie gehe ich damit um’. Was hast Du denn erwartet? Eine Affäre muss immer damit rechnen, dass sie morgen nicht mehr aktuell ist. Wer sich den Mann einer anderen ausleiht, lebt ein gestohlenes Glück.

Dir würde ich eine gründliche Selbstreflektion empfehlen. Brauchst Du einen Mann, der heimlich mit dir ins Bett geht und in der Öffentlichkeit nicht zu Dir steht? Wäre es nicht viel schöner einen eigenen Partner zu haben mit dem Du Spaß haben und gemeinsam in Urlaub fahren kannst? Der keinen Abstand braucht, sondern sich freut, dass es dich gibt. Denk mal darüber nach. Den Rest sieh positiv, jetzt kannst Du mitreden wie viel Wertschätzung einer Affäre entgegen gebracht wird.
 
  • #9
Gib ihm etwas Zeit. So etwas kann es geben, dass man mal etwas Ruhe braucht, höchstwahrscheinlich liegt das nicht an dir (sofern du ihm keinen Stress gemacht hast), sondern am Beruf oder daran, dass er merkt, dass er seine Frau vernachlässigt hat. Vielleicht könnt ihr euch ja nochmal auf einen Kaffee treffen, damit er seine kryptischen Worte näher erläutern kann.
 
  • #10
Liebe FS,
Mein Mitleid hält sich in Grenzen, du bist ja die Affaire.
Dass er klare Verhältnisse in Bezug auf seine Ehe schaffen will ist eine Variante,
Die zweite ist, er säuselt dir die Ohren voll von emotionalen Stillstand usw.
und hat dich für ein jüngeres und / oder pflegeleichteres Modell ausgetauscht.
Wer bescheißt bescheißt jeden, sowas gibt es nicht dass so einer nach Personen
trennt, wenn die rechnerischen Vorteile ausbleiben wird die Person die man vorher noch
verschont hat abgeschossen. Such dir einen vernünftigen " freien " Kerl oder bist du
in den Gehirnwindungen so verknotet dass du den " kick " brauchst. M 50.
 
G

Gast

  • #11
Hallo,

ich verstehe nicht warum hier wieder auf der FS herumgehackt wird. Wir sind alles Erwachsene eigenständige Menschen und wir haben Gefühle und auch wenn man einer Dreiecksbeziehung grundsätzlich nicht positiv gegenüber steht, kann so etwas doch nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden.

Nun zu Deiner Frage. Wie intensiv war denn die Zeit die Ihr miteinander verbracht habt? Denn seine Reaktion kann zum Einen bedeuten, dass er sich trennen will, Sie kann allerdings auch bedeuten, dass er sich in Dich verliebt hat und tatsächlich erst einmal seine Gedanken ordnen will. Dass klingt vielleicht hart aber ggf. will er Dich erst einmal nicht sehen um zu merken wie sehr er Dich vermisst. Ich kenne eine Paar deren Beziehung ist so ähnlich entstanden. Er merkte im Urlaub, dass er Sie so wahnsinnig vermisst und eigentlich nur noch mit seiner Frau nebenher lebt. Manchmal kann Abstand Klarheit bringen und manchmal auch eine Beziehung beenden. Überlege Dir selbst ob Du ihn überhaupt willst. Denn sollte bei Euch beiden keine Liebe im Spiel sein, beende es selbst!
 
G

Gast

  • #12
Ich bin selbst in einer ähnlichen Situation. Habe schon jahrelang eine Affaire mit meinem Ex-Freund, der zwischenzeitlich immer mal wieder eine längere Beziehung hatte, sich aber weiter mit mir zu regelmäßigen "Schäferstündchen" trifft. Ich komme da emotional irgendwie nicht raus, Dass da aber "alles in Butter" ist, habe ich aber nie gedacht. So eine Heimlichtuerei hinter dem Rücken der (jeweiligen) Freundin ist doch alles andere als vertretbar und "normal". Ich habe da große Gewissensbisse und fühle mich mit der Situation überhaupt nicht wohl. Der einzige Gewinner (wenn überhaupt) ist doch er.
Die blumigen Zeilen deiner Affaire erinnern mich sehr an so einige Worte, die ich mir in den letzten Jahren auch von Zeit zu Zeit mal anhören (lesen) durfte. Oft stürzten sie mich in eine tiefe Krise. Ich durchlief verschiedene Stadien der Verzweiflung und Trauer und fand mich schließlich damit ab, dass er sich nun endlich (gegen mich und für die andere) entschieden habe. Und genau dann kreuzte er wieder auf und alles fing von vorne an.
Ich halte ihn inzwischen einfach für einen charakterlich labilen und sehr egoistischen Menschen, der sich niemals für irgendwen entscheiden wird. Diese inszenierten Dramen kann ich auch nicht mehr wirklich Ernst nehmen. Das sind doch nur Worthülsen, die Tiefgründigkeit vortäuschen sollen, um sich interessant zu machen.
Ich könnte wetten, dass er früher oder später wieder bei dir auftaucht. Und dann wirst du ihn tränenüberströmt und überglücklich wieder in die Arme schließen. Mein Ex ist eine richtige Drama-Queen. Wenn sein Ego nicht genug bewundert wird, inszeniert er einen melodramatischen Abschied, um mich wieder "auf Kurs" zu bringen. Wenn ich dann am Boden zerstört bin, folgt dann sein großer Auftritt: Eine Endlosschleife.
 
G

Gast

  • #13
Dann wirst du also mindestens 30+ jung sein. Und er auch nicht viel älter.-
Und du wirst nur benutzt. Entweder hat er zu Hause "Probleme" oder er will mal etwas Neues.
Warum sollte er sich weiter mit dir treffen? 2 1/4 Jahre keine Abwechslung?
Er kann sich für den kleinen Spaß zwischendurch doch was neues suchen. M 56J
 
G

Gast

  • #14
Interessant die Unterscheidung zwischen dem ehrlichen und dem unehrlichen Teil in so einer Zweitbeziehung. Da gibt es allenfalls Abstufungen, aber keinen absoluten Unterschied. Wer in eine fremde (Erst-)Beziehung einbricht, sollte wissen, was er (sie) tut.

Und ja, es ist sehr wahrscheinlich, dass es der Anfang vom Ende ist. Sieh es doch so: dieses Ende macht wieder frei für Besseres. Und lerne Deine Lektion, endlich!
 
G

Gast

  • #15
Mod: FS

Also, unsere Beziehung war mal mehr und mal weniger intensiv - wir haben versucht es ingesamt 8x zu beenden, aber der eine oder andere war dann doch wieder inkonsequent und hat den ersten Schritt gemacht !
Er hat bei mir immer sehr viel über seine Frau geschimpft, aber immer wieder betont, dass er wegen der Kinder und der Finanzen nicht da raus kann. Er hat keinen Ehevertrag und ist sehr vermögend und erfolgreich.
Ausgezogen von zu Hause war er auch über einen kürzeren Zeitraum immer mal wieder, aber auch da konnte er nicht konsequent sein.

Ich denke, dass ich in letzter Zeit ihm zu viel gezeigt habe, dass ich unter der Situation leide und ich oft so vermisse - das hat ihm, glaube ich, auch sehr zugesetzt. Trotzdem verstehe ich jetzt nicht, warum er auf einmal Abstand möchte.

Jetzt über Fasching war er mit seiner Familie Skifahren und wollte mich aber sofort nach Rückkehr sehen - das Treffen lief nicht ganz so rund... vielleicht hat ihn das gestört - ich weiss es nicht.

Denkt ihr, dass er sich irgendwann wieder meldet? Oder soll ich mich nach einiger Zeit einfach mal ganz belanglos melden.

Er ist einfach meine grosse Liebe und ich komme partout nicht von ihm weg.

Übrigens bin ich weder jung noch unerfahren - bin 45 Jahre alt, habe 3 Kinder, bin selbständig super erfolgreich und finanziell völlig unabhängig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #16
Solche Worte kenne ich auch.
Nämlich von mir selbst.(w31)

Bei mir bedeuten sie genau das, nämlich das man gerade einfach mal eine Pause und mehr Raum für sich slebst braucht.
Ich habe seit ziemlich genau 7 Monaten eine intensive Parallelbeziehung mit einem Mann, der ebenfalls Frau und Kinder hat.
Wir sehen uns täglich. Viele Mails, sms, Telefonate.
Das ist nicht normal.. man ist nie frei im Kopf und bei sich selbst.
Dann sucht man nach meisterbaren Lösungen um wieder ins "reale Leben" zurück zu kommen.

Das einzige was einem dann einfällt ist Abstand zur Affäre um wieder mehr Zeit für die eigentliche Beziehung, Kinder, Job und auch sich selbst zu haben.

Es MUSS also nicht zwingend ein Ende bedeuten.
Ich glaube nicht, dass er dich "abschiessen" will, denn das was er schreint klingt reflektiert und nicht nach Ausflüchten.
Wie er es schreibt klingt es nach großen echten Emotionen.

ABER: Du solltest dir schon bewusst sein, dass solche Affären oder Nebenbeziehungen nichts für die Ewigkeit sind.
Irgendwann geht die Leidenschaft flöten, weil man zu wenig gemeinsames echtes Leben hat, weil einem die ewigen Heimlichtuereien irgenwann zu viel werden und man das auf dauer einfach nicht mehr kann oder weil man es irgendwann nicht mehr leben will in wichtigen Situationen (Geburtstage oÄ) immer außen vor zu sein, obwohl man sich doch so nahe ist.. daran zerbricht irgendwann die Leidenschaft, selbst wenn die Affäre nicht auffliegt und keiner dem anderen die Entscheide-dich-endlich-ganz-für-mich-Pistole auf die Brust setzt.
 
  • #17
Ich schätze, die vorderen Posts liegen leider ziemlich richtig. Meine Interpretation..

Lass uns eine Zeit Abstand gewinnen - wie bring ich es dem Kinde bei?
So tut es einfach nicht gut. Und es tut weh - ich leide unter Gewissensnot und nachts kaltem Schweiss,
Ich bin zu weit von mir selbst entfernt - fühle mich verfolgt
Und das macht unsere Nähe kaputt - und kann unser Zusammensein nicht mehr geniessen

Wünsche Dir Kraft.
 
G

Gast

  • #18
Ihr kennt euch 20 Jahre, da kann eine Affäre schon mal langweilig werden.. Insbesondere Affäremänner, die immer auf der Suche nach Spannung neuem Reiz sind, denen wirst du immer wie mit einem Draht im Hintern hinterher rennen müssen, um es ihnen recht, lustig und geil zu machen.

Du solltest es etwas lockerer nehmen. Du bist erfolgreich, unabhängig, dann zeig das auch diesem Menschen, dass du ihn nicht brauchst!

Überhaupt hat das doch sowieso keine Basis, wenn er verheiratet ist. Ich habe einmal eine Affäre mit einem verheiratetem Mann fast 10 Jahre geführt - glaub mir, das war alles andere als bequem. Auch eine Affäre lebt von Abwechslung und kann genauso öde wie eine Beziehung werden. Ich habe ständig in Stress und Abrufbereitschaft gelebt.