G

Gast

  • #1

Affäre oder Liebes-Beziehung bei schnellem Sex?

Affäre - Sex nach wenigen Treffen.
Beziehung - wartet mit Sex, bis man einschätzen kann, ob man überhaupt zusammen passt.

Wie seht ihr das?
Ist das Argument, wir sind doch schließlich erwachsen und können Sex haben wie wir wollen?
Ist es NAIV anzunehmen es sei egal?
Klar, wer eine Affäre sucht muss nicht lange überlegen ….

Aber wer eine Liebes-Beziehung sucht ...
Kann Frau, die sich schnell auf Sex einlässt überhaupt damit rechnen eine echte Liebes-Beziehung zu finden?
Kann es sein, dass so manche Frau sich der Konsequenz gar nicht bewusst ist, wenn sie sich schnell auf Sex einlässt. Dass es aus dieser Situation unmöglich ist eine Beziehung zu führen, weil er nur an Sex mit ihr interessiert ist, da sie sich so nett anbot?? Er hat kein Interesse sie erst kennen zu lernen, wozu auch? Ganz ehrlich, halte mal einem Hund eine leckere Wurst hin, er wird ohne zu überlegen zuschnappen.

Kann es möglich sein, dass Frauen das falsch verstehen?
 
G

Gast

  • #2
Kann Frau, die sich schnell auf Sex einlässt überhaupt damit rechnen eine echte Liebes-Beziehung zu finden?

Eher unwahrscheinlich. Für die meisten (seriösen) Männer kommen die Frauen, die zu schnellem Sex mit ihnen bereit sind, nicht mehr für eine ernsthafte Beziehung in Frage. Da findet eine klare Trennung statt. Der Sex wird zwar gerne mitgenommen, aber für eine echte Beziehung mit ggf. Familiengründung sucht man dann doch eine andere Frau.
 
G

Gast

  • #3
Ganz ehrlich, halte mal einem Hund eine leckere Wurst hin, er wird ohne zu überlegen zuschnappen.

Vergleichst Du hier ernsthaft Männer mit Hunden und Frauen mit leckerer Wurst? Ist ja geil! :-D

Kann es sein, dass so manche Frau sich der Konsequenz gar nicht bewusst ist, wenn sie sich schnell auf Sex einlässt.

Worin bestehen denn die Konsequenzen? Ich denke, Du machst hier einen Kardinalfehler. Du gehst etwas zu unreflektiert davon aus, dass Sex eine Art Geschenk der Damenwelt sei, woran im Grunde nur einer Spaß hat - nämlich die Männer. Ferner schreibst Du dem Sex ein Merkmal zu, welches er im Grunde gar nicht besitzt: Die Eigenschaft, über das Scheitern oder Entstehen einer möglichen Beziehung zu entscheiden.

Der Sex an sich mag sicher seinen Teil dazu beitragen, aber er alleine reicht keinesfalls aus. Ein Mann, der ausschließlich an Sex interessiert ist, wird sich nach diesem eben auch verkrümeln. Da kann die Frau den Sex hinauszögern so viel sie möchte, es wird keinen Unterschied machen. Allenfalls wird er eben vor dem Erreichen des Ziels aufgeben, da zu mühselig.

Die Kunst liegt nicht darin, den Sex möglichst geschickt einzusetzen, sondern in der richtigen Auswahl der Männer. Mit dem passenden Mann kann übereilter Sex trotzdem zu einer Beziehung führen.

Insofern stimme ich Dir in gewisser Weise zu. Denn einen passenden Partner kann man eigentlich nur über das vorherige Kennenlernen finden.
 
G

Gast

  • #4
Kann es sein, dass so manche Frau sich der Konsequenz gar nicht bewusst ist, wenn sie sich schnell auf Sex einlässt. Dass es aus dieser Situation unmöglich ist eine Beziehung zu führen, weil er nur an Sex mit ihr interessiert ist, da sie sich so nett anbot?? Er hat kein Interesse sie erst kennen zu lernen, wozu auch? Ganz ehrlich, halte mal einem Hund eine leckere Wurst hin, er wird ohne zu überlegen zuschnappen.
Aber wer eine Liebes-Beziehung sucht ...
Kann MANN, DER sich schnell auf Sex einlässt überhaupt damit rechnen eine echte Liebes-Beziehung zu finden? Kann es sein, dass so mancheR MANN sich der Konsequenz gar nicht bewusst ist, wenn ER sich schnell auf Sex einlässt. Dass es aus dieser Situation unmöglich ist eine Beziehung zu führen, weil SIE nur an Sex mit IHM interessiert ist, da ER sich so nett anbot?? SIE hat kein Interesse IHN erst kennen zu lernen, wozu auch? Ganz ehrlich, halte mal eineR HÜNDIN eine leckere Wurst hin, SIE wird ohne zu überlegen zuschnappen.

Kann es möglich sein, dass Frauen und MÄNNER das falsch verstehen?

Weibliche Liebe ist nicht anders als männliche Liebe. Weibliche Liebe ist nicht redlicher als männliche Liebe, und weibliche Liebe ist auch nicht besser als männliche. - Und es gibt männliche Schlamper, und weibliche Schlampen. Es gibt männliche Affärensucher, und weibliche. - Frauen sind nicht besser als Männer, und Männer nicht besser als Frauen.
 
  • #5
Ich denke nicht, dass man diese Frage global beantworten kann. Ich habe Sex wenn es passt! Ich hatte Beziehungen, wo ich den Mann monatelang getroffen habe und eine Liebesbeziehung sich sehr langsam entwickelt hat und andere, wo wi nach kurzer Zeit im Bett landeten.
Ich gehe nicht mit Männern ins Bett, die Ansichten über Frauen haben, die den meinen nicht entsprechen. Solche Männer interessieren mich nicht, weder für eine Nacht noch für eine Beziehung.
Ich bin effektiv erwachsen genug selbst über meine Lust und meine Sexualität zu bestimmen.
Mich interessieren auch "Spielereien" nicht. Ich ziere mich nicht, um gut da zu stehen und gehe genau so wenig mit einem Mann ins Bett, nur weil er das will.
Zu sich stehen und auf das eigene Gefühl hören! Damit habe ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.
 
G

Gast

  • #6
Kann es sein, daß es Frauen gibt, die nicht mit Sex taktieren, weil sie krampfhaft auf Beziehungssuche sind, sondern die einfach leben und Sex haben, wenn es sich für sie richtig anfühlt?

Ich mag Sex und ich spiele keine albernen Spielchen. - Meine jetzige Beziehung besteht seit 16 Jahren. Und nun?

Warum muß man/Frau sich das von der Einsamkeit frustrierte Köpfchen über die Sexualität anderer Leute zerbrechen?
 
G

Gast

  • #7
Bei der schnellen Nummer kommt, egal was für Bedürfnisse dahinterstehen, meist nur ein ONS heraus, weil die echte Vertrautheit fehlt und die körperliche Intimität alleine nach dem Akt oft nur noch peinlich wirkt.
Ich habe einen schwulen Freund, der auf der Suche nach der großen Liebe immer wieder gleich mit einem Mann nach Hause geht, den er gerade erst eine Stunde kennt, und sich dann wundert, dass er sang-und klanglos am Morgen vor die Tür gesetzt wird..also ähnlich.
Es soll Paare geben, die sich auf ALLEN Ebenen gleich anzogen, und es daher beiderseits sofort ein starker Wunsch war, miteinander intim zu werden-woraus sich dann eine Partnerschaft entwickelte. Aber es ist die Ausnahme, und das nicht nur wegen der Doppelmoral vieler Männer ("Ich will sofort Sex-will sie es auch, nehme ich das mit, aber sie ist unten durch, weil sie nichts dafür von mir fordert und es mit jedem so machen würde wie ich auch").
Liebe braucht meistens-aber nicht immer!-Zeit, um sich zu entfalten.
w.
 
G

Gast

  • #8
Kann es sein, dass hier im Grunde von einem Handel die Rede ist: Sex für Beziehung? Sex als Belohnung? ERST Männchen machen, DANN die Wurst? Frauen, die kein eigenes Begehren, keine eigene Leidenschaft kennen, werden bestenfalls mit so einem Handel auskommen müssen. Wenn überhaupt. m39
 
G

Gast

  • #9
Menschen und Beziehungen sind so unterschiedlich. Eine Person, die gerne Sex hat, wird nichts dagegen haben, wenn es zeitig zum Sex kommt und wird trotzdem eine voll erfüllte Liebesbeziehung führen können. Jemand, der prüde ist, wird sich freuen, wenn es langsamer voran geht. Das ist klar. Es gibt keine Methode, die Hundertprozent funktioniert. Beides kann dermaßen schief gehen, besonders wenn man sich auf ein Extrem fixiert (sexsüchtig oder prüde)
Wer aber gerne Sex hat, ist nicht gleich ein Affärefreund und auch nicht gleich untreu und oberflächlich. Bitte aufwachen und sich mal mehr mit Menschen auseinandner setzen und dafür weniger in seiner eigenen kleinen Welt was zusammenreimen, was gar nicht der Realität entspricht.
Die Frage ist einfach überflüssig. Geh raus in die Welt, knüpf Kontakte, dann merkst du erstmal, wie unterschiedlich Menschen so etwas praktizieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Eher unwahrscheinlich. Für die meisten (seriösen) Männer kommen die Frauen, die zu schnellem Sex mit ihnen bereit sind, nicht mehr für eine ernsthafte Beziehung in Frage. Da findet eine klare Trennung statt. Der Sex wird zwar gerne mitgenommen, aber für eine echte Beziehung mit ggf. Familiengründung sucht man dann doch eine andere Frau.
So ein Statement kann nur von einer Frau kommen. Männer, auch die seriösen, ticken anders. Denn eine Frau die lange abwartet ist auch keine Garantie für eine stabile Familie. Es ist doch eher so, dass es passen muss. Wann der erste Sex stattgefunden hat, ist für die Haltbarkeit der Beziehung eher zweitrangig.
 
G

Gast

  • #11
So ein Statement kann nur von einer Frau kommen. Männer, auch die seriösen, ticken anders.

Das zitierte Statement unterschreibe ich als MANN voll und ganz!

Eine Frau, die ohne eine gewisse Phase des Kennenlernens und der erworbener Vertrautheit zum Sex mit mir bereit ist, katapuliert sich (für mich persönlich) blitzschnell aus der Kategorie "potentielle Partnerin".
 
G

Gast

  • #12
m51
Da bin ich doch froh, dass ich kein seriöser Mann bin
Ich kann dann all die Schlampen abschlepen, die sich mir anbieten und dann die sexuell Beste aussuchen. Dann kann ich sicher sein, dass es zumindest im Bett klappt (Ironie off)

Von meinen bisher drei langjahrigen Beziehungen begannen zwei mit einem ONS
(Eigentlich beginnt doch jede Beziehung mit einem ONS):

- Ich kannte Sie schon seit einem Jahr, hatte aber noch kein längeres persönliches Gespräch mit ihr geführt. Nach einer langen Disconacht, hat sie mich dann mit zu sich nach Hause genommen. Es hat 15 Jahre gehalten.
- Sie war neu und der Stadt, arbeitete für einen Kunden von mir. Drei Gespräche während der Arbeitszeit, dann habe ich sie zu Essen eingeladen und dann sind wir im Bett gelandet. Es hat 5 Jahre gehalten.
- Ich habe Monate um sie geworben, wir haben lange Gespräche über Gott und die Welt und über uns geführt. Wir waren uns intellektuell sehr nahe (Ich mag das Wort nicht, aber andere würde es wohl als Seelenverwandtschaft bezeichnen). Dann nach Monaten im Bett gelandet. Es war eine Katastrophe, wir haben es noch ein paarmal probiert aber es wurde nicht besser. Sexuell passten wir einfach nicht zusammen. Wir sind immer noch befreundet und sie hat nun einen Mann gefunden mit dem es auch im Bett klappt.
 
G

Gast

  • #13
Eher unwahrscheinlich. Für die meisten (seriösen) Männer kommen die Frauen, die zu schnellem Sex mit ihnen bereit sind, nicht mehr für eine ernsthafte Beziehung in Frage. Da findet eine klare Trennung statt. Der Sex wird zwar gerne mitgenommen, aber für eine echte Beziehung mit ggf. Familiengründung sucht man dann doch eine andere Frau.

Na sicher, die Doppelmoral grüßt heiter.
Warum nimmt denn der "seriöse" Mann den Sex überhaupt mit??
Ist so ein Mann überhaupt für eine ernste Partnerschaft geeignet??
Ist so ein Mann überhaupt "seriös"??

Warum sagt ein "seriöser" Mann nicht galant, nein danke, aber Sex kann und will ich nur mit einer Frau teilen, die ich besser kenne und liebe.

Ja also warum sagt er das nicht, wenn er doch sooo "seriös" ist und sich eine Partnerschaft mit sexuell offensiver Frau nicht vorstellen kann??

Ein Mann der schnell für Sex zu haben ist, ist niemals besser, als die Frau für schnellen Sex.

kopfschüttel
 
G

Gast

  • #14
Auch wenn manch wenige hier gegenteiliges behaupten.
Schneller Sex ist niemals der Einstieg in eine dauerhafte stabile Partnerschaft/Ehe.

Menschen mit Werten, christlichem Hintergrund, welche ernsthaft und tiefblickend sind, starten so nicht in eine Bindung. Sie suchen erstmal den Menschen, nicht den Körper.

Sobald der Körper im Vordergrund, sprich schneller Sex, steht, geht es um Triebbefriedigung sprich Notgeilheit. Denn sonst könnte man sich damit auch Zeit lassen um erst einmal eine gemeinsame Basis zu finden.
Der Sex läuft nicht weg.

Ernsthafte Paarbildungen kenne ich in meinem Umfeld eher mehr über den zweiten Blick, also Menschen, die sich anfangs nicht so super fanden, somit auch kein schneller Sex stattfand, aber sich aufgrund vieler Gemeinsamkeiten heftig ineinander verliebten und auch sexuell harmonierten und schon mehr als 20 Jahre zusammen sind.
 
G

Gast

  • #15
Kann es sein, daß es Frauen gibt, die nicht mit Sex taktieren, weil sie krampfhaft auf Beziehungssuche sind, sondern die einfach leben und Sex haben, wenn es sich für sie richtig anfühlt?

Ich mag Sex und ich spiele keine albernen Spielchen. - Meine jetzige Beziehung besteht seit 16 Jahren. Und nun?

Warum muß man/Frau sich das von der Einsamkeit frustrierte Köpfchen über die Sexualität anderer Leute zerbrechen?

Was sind denn das Aussagen?
- mit Sex taktieren
- krampfhafte Beziehungssuche
- alberne Spielchen
- frustrierte Köpfchen
Und nun? 16 Jahre frustrierende Beziehung!!

Bei soviel schlechter Laune lässt sich das so deuten ;-)
 
G

Gast

  • #16
Für schnellen Sex müssen beide halt wollen.

Also ein Mann, der beim ersten Date Sex erwartet, ein NOGO, eine Beleidigung an mein Intellekt, mein Wesen, meinen Charakter, denn er interssiert sich null dafür, es geht ihm nur um meinen Körper.

Pech gehabt, den verschenk ich nicht zum Nulltarif.
 
G

Gast

  • #17
- Ich habe Monate um sie geworben, wir haben lange Gespräche über Gott und die Welt und über uns geführt. Wir waren uns intellektuell sehr nahe (Ich mag das Wort nicht, aber andere würde es wohl als Seelenverwandtschaft bezeichnen). Dann nach Monaten im Bett gelandet. Es war eine Katastrophe, wir haben es noch ein paarmal probiert aber es wurde nicht besser. Sexuell passten wir einfach nicht zusammen. Wir sind immer noch befreundet und sie hat nun einen Mann gefunden mit dem es auch im Bett klappt.


Ich möchte jetzt nicht spekulieren, ob Ihr noch befreundet wärt, wenn Du nicht monatelang um sie geworben hättest...
Dennoch freue ich mich sehr über diesen Beitrag.
Es gibt tatsächlich eine erotisch-sexuelle Passung. Das hängt von motorischen Präferenzen und taktilem Empfinden ab, die sehr verschieden sein können. Man kann sie nicht unbedingt an der Qualität der Gespräche erkennen...
Ich behaupte mal, die fehlende sexuelle Kompatibiliät ist das echte Problem, das hinter diversen Ausreden steckt (zu früh, zu weit weg, zu wenig Gefühle, blabla...).

w
 
  • #18
Ich glaube hier wird was mächtig verdreht, nehmen wir mal ein und dieselbe Frau an.... Ob die nun schnell oder langsam zum Sex bereit ist wird an der "Partnerschaftstauglichkeit" wohl kaum was ändern..

Im Gegenzug sind allerdings eher "nur optisch" fixierte Frauen anscheinend eher zum Sex bereit als die durchgeistigten, die sich erstmal sicher fühlen möchten und überhaupt irgendwie erstmal ernsthaft begehrt.. weil sie eben die ständige Aufmerksamkeit nicht kennen..

oder kurz und drastisch ausgedrückt.: das aufgebretzelte Prinzesschen das überwiegend mit ihren halbentblössten sekundären Geschlechtsmerkmalen auf Partnersuche geht wird wohl häufiger und schneller an Sex kommen als die eher schüchtern und reflektierende Frau die eher weniger mit den "Waffen der Frau" kämpft. wobei das Prinzesschen einfach zu anstrengend ist für eine echte Partnerschaft und sich eher für eine Vollversorgungsstelle bewirbt als die geistig Weitergereifte..
 
G

Gast

  • #19
Er hat kein Interesse sie erst kennen zu lernen, wozu auch?

Eben, wozu auch? Männer wollen sowieso nur Sex, und allein indem sie ihn mit Sex ködert, kann eine Frau den Mann in ihre Beziehungsfalle locken, aus der er auch so schnell nicht wieder herauskommt.

Ich scheine von einem anderen Stern zu kommen, denn ich will eine Frau nicht kennenlernen, um mit ihr Sex zu haben, sondern weil ich sie mag und gerne in meiner Nähe habe.
 
G

Gast

  • #21
Kann es sein, dass hier im Grunde von einem Handel die Rede ist: Sex für Beziehung? Sex als Belohnung? ERST Männchen machen, DANN die Wurst? Frauen, die kein eigenes Begehren, keine eigene Leidenschaft kennen, werden bestenfalls mit so einem Handel auskommen müssen. Wenn überhaupt. m39

Grrrrhhh, typisch männlich-einseitige Sichtweise.
No logo schreibt ihr fast kein Mann etwas negatives über schnellen Sex, diese nehmen ihn ja mit und wollen Frauen damit suggerieren lehnt nicht ab, es könnte ja die Liebe fürs Leben daraus werden, oder auch nicht, mal sehen oder auch nicht, vielleicht, vielleicht auch nicht.

Zum Glück gibt es genug Frauen, die sich mit vielleicht oder vielleicht auch nicht eben nicht abfinden wollen. Sie wollen einen Menschen erst einmal intensiv mit all seinen Facetten kennenlernen, bevor es zu intensivem Körperkontakt kommt, das ist auch für mich der einzig wahre Weg, sonst keiner.

Für schnellen Sex ist meiner Meinung nach das Rotlicht zuständig, allenfalls promsike Leute, die sich auf entsprechenden Websites begegnen und anderen, die nicht so ticken, evtl. viel Leid ersparen können.
 
G

Gast

  • #22
Eben, wozu auch? Männer wollen sowieso nur Sex, und allein indem sie ihn mit Sex ködert, kann eine Frau den Mann in ihre Beziehungsfalle locken, aus der er auch so schnell nicht wieder herauskommt.

Quatsch, geht nicht gegen Dich, aber viele, naive Frauen glauben das, in dem sie Kamasutra bieten, womöglich in knalligen Dessous und glauben, irrtümlicherweise, den guten Knaben um den Verstand zu bringen inkl. Heiratsantrag, mal überspitzt gesagt.

Frauen, die nichts als schnellen Sex bieten können, bieten auch sonst nichts bzw. sie haben sonst nichts womit sie einen Mann an sich binden können und der Mann weiß das, viele nehmen dann den Sex mit, kommen auch wegen Sex mal wieder und irgendwann nicht wieder, weil auch jeder Sex mal abstumpft und das Kamasutra leider nicht wie das All unendlich ist.

Frauen die ihre Persönlichkeit, Ausstrahlung, ihre Einmaligkeit leben, haben es eben nicht nötig auf schnellen Sex einzugehen, sie faszinieren einen Mann schon vor dem Sex, nach dem Sex ist er schon längst in ihren Händen.
 
G

Gast

  • #23
Zum Glück gibt es genug Frauen, die sich mit vielleicht oder vielleicht auch nicht eben nicht abfinden wollen. Sie wollen einen Menschen erst einmal intensiv mit all seinen Facetten kennenlernen, bevor es zu intensivem Körperkontakt kommt, das ist auch für mich der einzig wahre Weg, sonst keiner.

Wie geht das? Erst "mit allen Facetten kennenlernen" und dann Sex. Sex ist ja auch eine Facette.
Ich will ja nicht anfangen von wegen "Katze im Sack kaufen", aber ich habe auch schon erlebt, dass man wochenlang fast täglich mailt und telefoniert aber noch nicht einmal ein Treffen zu Stande kommt, obwohl man es versucht. Für manche, zurückhaltende Frauen scheint das interessant, es gibt aber auch noch einen Mittelweg zwischen ganz schnell und vielleicht irgendwann.

m
 
G

Gast

  • #24
Wo steht eigentlich geschrieben, wie lange man mit dem ersten Sex warten sollte? Und wie lange sollte man denn warten....5 Dates, 10 Dates, 2 Monate, ein halbes Jahr....?

Mein Freund und ich hatten bei unserer zweiten Verabredung das erste Mal Sex. Inzwischen sind wir fast 11 Jahre glücklich zusammen. Ich denke, dass man bei 11 Jahren schon von einer langjährigen Beziehung sprechen kann.

Manche warten länger mit dem Sex, und es kann sich eine Beziehung entwickeln, oder aber auch nicht. Manche haben schnell Sex, und es kann ebenfalls beides eintreten.
 
G

Gast

  • #25
Ob Sex spät oder schnell stattfindet, ist für das Entstehen einer Beziehung (oder einer Affäre) völlig irrelevant.
Eine Bezeihung kann nach Monaten ohne oder nach kurzem Kennenlernen mit Sex rauskommen.
Allerdings - insofern stimmer ich dem/ FS zu:

Viele Frauen scheinen hier einen Zusammenhang zu konstruieren, wo keiner ist. Sie gehen irgendwie (unbewusst?) davon aus, dass, wenn Sex schnell stattgefunden hat, daraus dann doch auch eine Beziehung enstehehn müsste. Passiert das nicht, werfen sie nachher dem Mann vor "nur schnellen Sex" gewollt zu haben. Zig Therads hier belegen das.

Woher diese grundlegende Fehlvorstellung rührt, weiß ich nicht. Aber sie ist so verbreitet wie das Christentum;-)
 
G

Gast

  • #26
Grrrrhhh, typisch männlich-einseitige Sichtweise.
No logo schreibt ihr fast kein Mann etwas negatives über schnellen Sex, diese nehmen ihn ja mit und wollen Frauen damit suggerieren lehnt nicht ab, es könnte ja die Liebe fürs Leben daraus werden, oder auch nicht, mal sehen oder auch nicht, vielleicht, vielleicht auch nicht.
.

Das ist für mich der Knackpunkt! Männer schreiben hier in der Hoffnung, selbst dann In den Genuss von schnellem Sex zu kommen. Ich kenne im Bekanntenkreis keinen einzigen Fall, in dem sich aus so einer Nummer eine Beziehung ergeben hätte, keinen!
Frauen entscheiden, ob es Sex gibt, Männer, ob es zu einer Beziehung kommt. Und wenn die Frau ihm die Entscheidung so leicht macht....
Frauen wird hier immer vorgeworfen, sie würden Sex mit Kalkül einsetzen: hier sehe ich wie es Männer mit Beziehung bzw. der Aussicht darauf genauso machen: damit sie Sex kriegen wedeln sie mit der Neziehungskatotte vor der verliebten Eselin herum, bis sie die nächste zum Flachlegen finden.
 
G

Gast

  • #27
<mod>
Manche scheinen auch jenseits von Teens und Twens nicht reif genug, vorher klare Worte zu finden, was sie sich von einer Bekanntschaft erwarten. Ganz selten passt es beim Sex so wenig, dass man von seiner Aussage tatsächlich Abstand nehmen muss.

Es gibt natürlich unterschiedliche Wege in eine Beziehung und kein geschriebenes Gesetz, wie das ablzulaufen habe; sie kann aus spontan empfundener, gelebter Leidenschaft entstehen, ohne dass große Worte nötig sind, oder aber es kann ein längerer Annäherungsprozess vorausgehen, bis beide die Gewissheit spüren, es könne längerfristig gutgehen...
Eigentlich spürt man immer, was Sache ist.

Frauen sollten mutiger werden, ihre Vorstellungen vor dem Sex anzusprechen, wenn es ihnen nicht egal ist, ob nach dem Sex etwas Ernsthaftes entsteht. Der interessierte Mann wird zu jedem Zeitpunkt wohlwollend, der Seriöse ehrlich reagieren. Für den unseriös Werbenden wird es dann schwieriger, denn nach einer klaren Ansage müsste er der Frau offen ins Gesicht lügen. Lässt die Frau hingegen alle Optionen offen, wird er dies zu seinen Gunsten auslegen. Und das ist, wovor die seriös Suchende Frau Angst hat - was aber vermeidbar ist.

Der Zeitpunkt ist tatsächlich unwichtig. Entscheidend ist der Wille beider zur Beziehung.

w, 37
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #28
<mod>

Was ich aber noch dazu schreiben wollte.
Es ist schlichtweg ein Kalauer wenn manche Befürworter des schnellen Sex davon ausgehen einen möglichen Partner frühstmöglich auf seine sexuelle Aktivität oder Qualität zu testen um dann evtl. eine Beziehungsdauer abzuleiten oder nicht.

Hüstel, wer garantiert dass guter Sex auch auf Dauer so bleibt??
Hm, niemand, also warum dann schnell mal Sex getestet?
Wieviele schreiben hier davon, dass sie den guten Sex am Anfang später vermissen. Tchja, er hat sich verflüchtet - heul - obwohl wir beim ersten Date gleich alles probiert haben - nun - tote Hose.

Umgekehrt geht es aber auch anders. Anfangs länger mit dem Sex gewartet, das erste Mal aus Unsicherheit nicht so toll, war wohl die Erwartungshaltung, dann aber, weil eben Gefühl und Gemeinsamkeit und Kommunikation stimmt, wurde es besser und der Sex optimal erfüllend.
Tchja, trotz warten oder nennen wir es moralisches Hickhack am Ende guter Sex.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #29
Das ist für mich der Knackpunkt! Männer schreiben hier in der Hoffnung, selbst dann In den Genuss von schnellem Sex zu kommen. Ich kenne im Bekanntenkreis keinen einzigen Fall, in dem sich aus so einer Nummer eine Beziehung ergeben hätte, keinen!
Frauen entscheiden, ob es Sex gibt, Männer, ob es zu einer Beziehung kommt. Und wenn die Frau ihm die Entscheidung so leicht macht....
Frauen wird hier immer vorgeworfen, sie würden Sex mit Kalkül einsetzen: hier sehe ich wie es Männer mit Beziehung bzw. der Aussicht darauf genauso machen: damit sie Sex kriegen wedeln sie mit der Neziehungskatotte vor der verliebten Eselin herum, bis sie die nächste zum Flachlegen finden.

Das ist korrekt.
Und ich frage mich weiterhin als Frau warum ein Mann das überhaupt macht?
Er könnte direkt ohne Umschweife sagen, ich steh auf schnellen Sex Du auch? Er wäre authentisch und ehrlich und es gibt ja auch Frauen, die da nicht nein sagen, sofern sie eben den Sex ja sooo gerne haben, wie manche Damen hier auch schreiben.

Warum sich Männer Sex mit falschen Gefühlen erschleichen müssen wird mir immer ein Rätsel bleiben. Wie schon erwähnt, das Rotlicht wäre da unkomplizierter. Wir können also wieder den alten Satz herauskramen...Männer sind Schweine.....aber nur wenn sie Gefühle vorspielen wo keine sind, Frauen hintergehen, gebrochene Herzen ihnen schittegal sind und sie sich dann noch selbst als Opfer sehen - würg.
 
G

Gast

  • #30
Ob Sex spät oder schnell stattfindet, ist für das Entstehen einer Beziehung (oder einer Affäre) völlig irrelevant.
Eine Bezeihung kann nach Monaten ohne oder nach kurzem Kennenlernen mit Sex rauskommen.
Allerdings - insofern stimmer ich dem/ FS zu:

Viele Frauen scheinen hier einen Zusammenhang zu konstruieren, wo keiner ist. Sie gehen irgendwie (unbewusst?) davon aus, dass, wenn Sex schnell stattgefunden hat, daraus dann doch auch eine Beziehung enstehehn müsste. Passiert das nicht, werfen sie nachher dem Mann vor "nur schnellen Sex" gewollt zu haben. Zig Therads hier belegen das.

Woher diese grundlegende Fehlvorstellung rührt, weiß ich nicht. Aber sie ist so verbreitet wie das Christentum;-)

Bingo, das ist genau das worauf ich hinaus wollte, aber bisher keine/r sehen wollte oder konnte!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top