N

nachdenkliche

  • #31
Dass ich nicht jammern brauche,weiß ich aber an alle die schon einmal eine Affäre hatten, wie geht man damit um? Er erzählt er hat keinen Sex mit seiner Freundin und plötzlich doch? Und dann mit mir und das auch noch ungeschützt? Da frag ich ihn ständig und was kommt? Nein ausser dir ist da niemand. Ich meine der Sex ist gut, ich will ihn nicht missen aber warum hat er so einen Scheiß erzählt? Um mich zu halten? Und warum will er sich weiter treffen? Weil sein Sexleben mit seiner sonst langweilig wird? Ich wollte wissen wer ähnliches erlebt hat und wie man damit umgeht? Warum lügt er denn so?
Da fragst Du jetzt an dieser Stelle noch immer??? Gast 17 hat das leider , und wirklich alle anderen, auch die mit eigener Erfahrung, haben das doch schon versucht, dir zu vermitteln. Du hast noch nicht verstanden? Eine Affäre, wie ihr sie führt, ist eine traurige und verlogene , sogar schmutzige Angelegenheit.Mehr leider nicht. Die Tatsache, dass Du Deinem Mann dem Kindsvater keinen reinen Wein einschenkst und die Kinder vorschiebst, ist fast schlimmer als das, was der "Lover" macht. Dazu braucht man keine eigenen Erfahrungen. Trenne Dich, bevor schlimmeres passiert!
 
  • #32
Dass ich nicht jammern brauche,weiß ich aber an alle die schon einmal eine Affäre hatten, wie geht man damit um? Er erzählt er hat keinen Sex mit seiner Freundin und plötzlich doch? Und dann mit mir und das auch noch ungeschützt? Da frag ich ihn ständig und was kommt? Nein ausser dir ist da niemand. Ich meine der Sex ist gut, ich will ihn nicht missen aber warum hat er so einen Scheiß erzählt? Um mich zu halten? Und warum will er sich weiter treffen? Weil sein Sexleben mit seiner sonst langweilig wird? Ich wollte wissen wer ähnliches erlebt hat und wie man damit umgeht? Warum lügt er denn so?
Hast du wirklich noch nicht genug Tipps bekommen, wie man damit umgeht, oder willst du nur hören, wie du ihn behalten kannst ohne zu leiden? Das geht nicht, wie du ja merkst. Warum er lügt? Kannst du dir diese Frage wirklich nicht selbst beantworten? Weil er damit erreicht, was er will, deshalb.
Bitte lese die Antworten aufmerksam und picke dir nicht nur das raus, was dir gefällt. Achja, war ja gar nix dabei, was dich bestärken würde, oder? Dann müssen alle Foristen halt komisch sein, ironie off. Du bist so ein Typ den man einfach nur anschreien will: WACH AUF! um dir zu helfen.
 
  • #33
FS, beantworte doch bitte folgende drei Fragen:

1. Hätte Dein Lover "problemlosen(!)" Sex mit Dir gehabt, hätte er Dir ehrlich gesagt daß er auch noch Sex mit seiner Ehepartnerin hat?

2. Hättest Du "problemlosen(!)" Sex mit Deinem Lover gehabt, hättest Du Deinem Ehepartner ehrlich gesagt Du gehst zum Vög*** mit Deiner Affaire, wenn Du das Haus verlässt?

3. Welche dieser Lügen ist in Deinen Augen "ehrenhaft" und welche "verwerflich"?
 
  • #34
Ich dachte ich bin einmal im Leben was Besonderes aber das war wohl nicht so.
Irgendwo kann ich Dich verstehen.

Ich habe eine Freundin, der es auch so geht. IMMER, wenn sie glaubt, dass es passt, dass sie sich wirklich gut mit jemandem versteht, knallt es: Er ist eigentlich verheiratet, eigentlich schon weg wg. Job, eigentlich schwul, er entscheidet sich knallhart für eine andere Frau.... einfach nur grausam und man versteht nicht, weshalb es immer und immer sie erwischt.

Ich traue mich kaum noch von mir und meinem Liebesleben zu erzählen, mich wollen die Männer (zumindest viele) und ich konnte es mir aussuchen.

Es muss sich ziemlich widerlich anfühlen.

Aber eine Affäre ist ganz sicher nicht der richtige Weg. Das geht nur, wenn frau stark ist und der Kerl sich bemühen muss - umgekehrt NIE!

Liebe FS, entscheide Dich. Bleib bei Deinem Mann, dann aber wirklich und ohne Affäre. Oder geh und such Dein Glück. (Ich würde bleiben wegen der Kinder, aber das wäre mein Weg.)
 
N

nachdenkliche

  • #35
Irgendwo kann ich Dich verstehen.

Ich habe eine Freundin, der es auch so geht. IMMER, wenn sie glaubt, dass es passt, dass sie sich wirklich gut mit jemandem versteht, knallt es: Er ist eigentlich verheiratet, eigentlich schon weg wg. Job, eigentlich schwul, er entscheidet sich knallhart für eine andere Frau.... einfach nur grausam und man versteht nicht, weshalb es immer und immer sie erwischt.

Ich traue mich kaum noch von mir und meinem Liebesleben zu erzählen, mich wollen die Männer (zumindest viele) und ich konnte es mir aussuchen.

Es muss sich ziemlich widerlich anfühlen.

Aber eine Affäre ist ganz sicher nicht der richtige Weg. Das geht nur, wenn frau stark ist und der Kerl sich bemühen muss - umgekehrt NIE!

Liebe FS, entscheide Dich. Bleib bei Deinem Mann, dann aber wirklich und ohne Affäre. Oder geh und such Dein Glück. (Ich würde bleiben wegen der Kinder, aber das wäre mein Weg.)
Kann ich verstehen! vielleicht wäre es dann auch mal ein Versuch wert, sich selbst treu zu bleiben und ein Leben, zumindest eine Zeit lang, als Single zu führen? Fühlen sich so viele Frauen, auch die FS, wirklich nur wertvoll und begehrt, wenn sie einen Mann an ihrer Seite haben...? Ist mir unbegreiflich!
 
  • #36
Nun verrate uns doch bitte endlich, ob dein Ehemann weiß, dass du schon so lange mit einem anderen Mann schläfst.....

Wenn er es nicht weiß, dann lügst du auch schon seit mehreren Jahren.....

Ist dein Verhalten denn nun besser als seins? Moralisch ist beides unteres Niveau....und das weißt du mit Sicherheit selbst.
 
G

Gast

  • #37
Sowas tut weh, das lesen zu müssen. Liebe FS, sei ehrlich. Du ärgerst dich im Grunde nicht über ihn, sondern über deine Naivität, wie sie ein Teenager für gewöhnlich noch an sich an.

Es gibt immer zwei, den Lügner und den, der so blöd ist, es zu glauben. Und mal nebenbei: Es ist gut möglich, dass er zu Beginn sogar die Wahrheit sagte. Und wie das Leben dann so spielt, hat er dann nach einer Weile doch wieder Sex mit seiner Frau. Nur, wozu das dann an die große Glocke hängen und sie die schöne Affäre versauen? Ich kann den Mann verstehen, er hat dir ja nichts versprochen.

Finde dich damit ab, dass du über deine eigene Dummheit gestolpert bist, das passiert uns allen mal.
 
  • #38
Finde dich damit ab, dass du über deine eigene Dummheit gestolpert bist, das passiert uns allen mal.
Widerspruch. Es "passiert" längst nicht allen. Nicht alle gehen fremd, lügen, betrügen. Nicht einmal ONS und Affären (ohne die genannten "Begleitumstände") "passieren" allen. Diese Klarstellung scheint mir wichtig - ohne deshalb zu moralisieren, sondern als rein deskriptive Feststellung. Bevor hier (und ich schreibe das jetzt bewusst zugespitzt:) sozialschädliches Verhalten als "normal" deklariert wird.
 
  • #39
Und wenn Du etwas "Besonderes" sein willst, mußt du erst mal anfangen, daß auch zu leben und Dich nicht unter Deinem Wert "verkaufen"...
Hier, in dem Zitierten, liegt der Schlüssel, liebe Sonnenblume30. Die Affäre sollte nicht der "Pool" sein, aus dem allein Dein Selbstwert und Dein Selbstgefühl kommt. Ich schreib das so dahin - habe genauso wie Du Erfahrung in all dem, auch im Leidvollen. Habe so eine ähnliche Situation wie Du durchaus erlebt - aber ich weiß jetzt, dass das Gleichgewicht nur allein in mir sein muss, ich es nicht von anderen erwarten kann. Und dann kann ich auch unabhängiger in so etwas hineingehen und eine Affäre eine Affäre sein lassen, sie nicht mit Ansprüchen an eine singuläre Liebesbeziehung belasten. Trotz allem - die Lüge ist wirklich doof- und das solltest Du ihm auch so sagen - und nun ist es an Dir, zu überlegen, wie die Konsequenz aus dieser Lüge für Dich lautet.
 
  • #40
Musst du so laufen lassen ... es ist eine Affäre, ihr habt beide Partner, also was verlangst du da? Er sext mit dir, mit seiner Partnerin und wenn sich da noch was anbietet ... sicher auch noch mit ihr! Na dann mal weiterhin viel Spaß
 
  • #41
Vielleicht hat er auch nur "wieder" Sex mit seiner Partnerin, es kann ja durchaus sein dass er zu dem Zeitpunkt als ihr die Affäre begonnen hattet länger keinen mit ihr hatte....

Also "damals" vielleicht die Wahrheit gesagt hat....

Hast du ihn danach mal gefragt? Ich meine ja nur, hier wird es wieder so ausgelegt als hätte er von Anfang an gelogen, was natürlich vorkommt, keine Frage.... Aber vielleicht hat sich das Liebesleben des Ehepaares in der Zeit auch nur verändert von kein Sex zu wieder Sex....

Was hätte er dann tun sollen? Irgendwann ankommen und beichten dass die Frau nun doch wieder hin und wieder Lust auf ihn hat nach einer Durstsrecke und dich Fragen ob das für dich als Affäre NOCH in Ordnung ist wenn er "nebenbei" hin und wieder mit seiner Frau schläft?

Also ganz ehrlich, ich würde als Mann nicht mal auf die Idee kommen dass das die Affäre überhaupt wissen will.... (und das als jemand der noch nie aktiv (und auch nicht passiv) fremdgegangen ist... aber auf sowas würd ich echt als letztes kommen...)

lg
 
  • #42
Es stimmt. Ich habe kein Recht zu meckern aber trotzdem tut es weh. Ich dachte ich bin einmal im Leben was Besonderes aber das war wohl nicht so. Ich bin unter anderen Bedingungen in die Affäre reingegangen und nun enttäuscht. Und ich weiß nicht ob ich das weiterführen soll? Zum einen würde ich gerne aber andererseits der Gedanke, dass er vielleicht gerade mit seiner rummacht verletzt mich zu sehr
Du hoffst weiterhin, dass Du seine Nr. 1 bist oder wirst. Wenn dem so wäre, würde er sich aber trennen.
ENtweder du schaffst es, den Sex zu genießen, gan egal, mit wie vielen Frauen er nebenher noch schläft oder Du beendest es.
Das ist keine Liebe, sondern eben hauptsächlich Sex mit jemand anderen, der besondere Kick, das Sahnehäubchen. Nimm es als solches oder konzentriere Dich lieber wieder auf deine Beziehung.
Er wird sich nicht ändern, auch wenn Du mit Liebes- und Sexentzug drohst. er schläft mit seiner Frau und er liebt sie auch. Und er verbringt kuschelige schöne Stunden mit ihr. Nimm es so hin oder beende es.
 
  • #43
Vielleicht hat er auch nur "wieder" Sex mit seiner Partnerin, es kann ja durchaus sein dass er zu dem Zeitpunkt als ihr die Affäre begonnen hattet länger keinen mit ihr hatte....

Also "damals" vielleicht die Wahrheit gesagt hat....

Hast du ihn danach mal gefragt? Ich meine ja nur, hier wird es wieder so ausgelegt als hätte er von Anfang an gelogen, was natürlich vorkommt, keine Frage.... Aber vielleicht hat sich das Liebesleben des Ehepaares in der Zeit auch nur verändert von kein Sex zu wieder Sex....

Was hätte er dann tun sollen? Irgendwann ankommen und beichten dass die Frau nun doch wieder hin und wieder Lust auf ihn hat nach einer Durstsrecke und dich Fragen ob das für dich als Affäre NOCH in Ordnung ist wenn er "nebenbei" hin und wieder mit seiner Frau schläft?

Also ganz ehrlich, ich würde als Mann nicht mal auf die Idee kommen dass das die Affäre überhaupt wissen will.... (und das als jemand der noch nie aktiv (und auch nicht passiv) fremdgegangen ist... aber auf sowas würd ich echt als letztes kommen...)

lg
Er hat öfters gesagt, dass er sonst keinen Sex hat. Das war alles gelogen... Mir geht es hier nicht um Treue in ner Affäre aber um den Schutz, den ich nämlich hätte haben wollen wenn ich es gewusst hätte
 
  • #44
Es gibt viele hier, die glauben man gerät nicht in so eine Situation und ob mir das einer glaubt oder nicht, ich war auch so jemand. Ich habe Menschen die fremdgehen nicht verstanden. Eine Trennung von meinem Mann kam mir nicht in den Sinn wegen der Kinder. Und dann kam da diese Affäre um die Ecke und es ist passiert...
Dass wir nicht heiraten war mir von vornherein klar. Es war eine schöne Zeit auch wenn das viele nicht verstehen. Es hätte für mich keinen ungeschützten Sex gegeben wenn ich gewusst hätte, dass er noch Sex mit seiner Freundin hat. Er hat immer beteuert, ihm ginge es auch so wie mir, Beziehung eingeschlafen usw. Er hätte mit niemandem Sex ausser mit mir.
Bis zum letzten Streit, da schrieb er,er hätte nie behauptet nichts mit seiner Freundin zu haben..
Von mir aus kann er das tun aber dann eben auch geschützt. Das ist mein Problem und ich glaube ich sehe es noch heute nicht. Jetzt will er sich mit mir treffen und da erzählt er mir, er hätte das gar nicht geschrieben. Er hätte das gar nicht gesagt usw.
Wahrscheinlich habe ich es auch noch mit den Ohren. Ich solle ihm doch glauben und und und..
Und ich wäre wahrscheinlich schon wieder so dämlich, das zu glauben, wenn ich nicht verschiedene Meinungen hier in diesem Forum gehört hätte
 
  • #45
Viele Männer erzählen die Geschichte vom toten Pferd, damit sie ungeschützten Sex haben können.

Du bist nicht die erste Frau, der erzählt wird, sie sei die einzige Sexpartnernin.
 
  • #46
Mensch hier geht's auch um Schutz oder? Der kann mir doch nicht sagen, es läuft nirgendwo was und dabei ist das alles nicht so. Aber wahrscheinlich hat er mir das nicht gesagt weil ich sonst nicht mehr gekommen wäre oder gesagt hätte nur mit Schutz.
Wir haben uns lange Zeit getroffen und da geht man nicht einfach so,irgendetwas weint immer. Ich war blind und habe dieses ganze Gesäusel immer geglaubt. Ob es ihn interessiert oder nicht, ich sag ihm trotzdem noch meine Meinung. Schläft mit mir im selben Bett wie mit seiner Freundin... Ich bin wütend, sauer und verletzt obwohl man das bei einer Affäre nicht sein soll. Ich bin es trotzdem
Nein hier geht's nicht um Schutz. Da du es ja außerhalb der Beziehung auch machst, hast du sicher ein Kondom mitgebracht. Meinst du das hilft jetzt, wenn du dich schon in das Bett gelegt hast wo du nicht hingehörst, ob die zwei da nur nebeneinandergelegen und nicht ihre Geschlechtswerkzeuge zusammengesteckt haben? Merkt man dem Bett das an? Wie sieht es dann mit Hotelbetten aus. Was ich aber am erstaunlichsten finde: Du machst gerade nichts anderes als der Anderen zu unterstellen sie wäre geschlechtskrank oder "dreckig" Was fällt dir denn ein? Es ist eine Affäre. Und da hat man Null Recht auf Nichts. Du versuchst was einzufordern, weil du in Wahrheit in eine richtige Beziehung warmwechseln willst. In einer Affäre hat man aber keine Handhabe. Es gibt keinen Hebel oder Knopf den du drücken kannst. Du kannst nur gehen. Aber auch das ist eben das Damoklesschwert das über jeder Affäre schwebt: Einer von beiden verdrückt sich mal. Die Lebensdauer einer Affäre ist eben von Anfang an begrenzt. Am besten du bringst dein Leben in Ordnung. Und bearbeitest die masochistischen Tendenzen in dir. ("Er hat mir wehgetan, mich belogen und nun Sex? Beim Gedanken dass er mit ihr schläft brennt mir die Seele.") Affäre = keine Exklusivität. Schaffst du das nicht, musst du gehen. w48
 
  • #47
Und wieder ist so etwas einfach "passiert" ...
Und dann kam da diese Affäre um die Ecke und es ist passiert...
Dass wir nicht heiraten war mir von vornherein klar. Es war eine schöne Zeit auch wenn das viele nicht verstehen.
Nein, das ist nicht "einfach passiert" - das könnte vielleicht für einen einmaligen (!) Fehltritt gelten - obwohl es auch vor diesem diverse "Notausgänge" gibt. Allemal nach dem ersten Fehltritt hattest Du ungezählte Möglichkeiten, tabula rasa zu machen. Keine davon hast Du genutzt, um Dich Deinem Mann gegenüber ehrlich zu machen.
 
  • #48
Es stimmt. Ich habe kein Recht zu meckern aber trotzdem tut es weh. Ich dachte ich bin einmal im Leben was Besonderes aber das war wohl nicht so. Ich bin unter anderen Bedingungen in die Affäre reingegangen und nun enttäuscht. Und ich weiß nicht ob ich das weiterführen soll? Zum einen würde ich gerne aber andererseits der Gedanke, dass er vielleicht gerade mit seiner rummacht verletzt mich zu sehr
Du bist unter ganz banalen, klassischen "Bedingungen" diese Affaire eingegangen.
Die schon in vorigen Antworten zitierten Aussagen (nur wegen der Kinder, kein Sex mehr, böse Ehefrau) usw sind der absolute Klassiker, sind zu 99% gelogen, gehören inzwischen schon zur Standard-Allgemeinbildung und keine Frau, die alles im Kasten hat, glaubt das......
Sorry, aber das dürfte sich wirklich inzwischen rumgesprochen haben, kann man hier laufend nachlesen.
 
  • #49
Du hast immer noch nicht unsere Frage beantwortet:

Wusste dein Mann von deiner jahrelangen Affäre und von deinem jahrelangem ausserhäusigen Sex?

Da du nicht antwortest, gehe ich mal davon aus, dass dein Ehemann von nichts wusste....du hast ihn also JAHRELANG angelogen...

Noch mal zum Mitschreiben: ist DEINE Lügerei und DEIN Betrug an deinem Mann denn nun besser???????????
 
G

Gast

  • #50
Du hast immer noch nicht unsere Frage beantwortet:

Wusste dein Mann von deiner jahrelangen Affäre und von deinem jahrelangem ausserhäusigen Sex?

Da du nicht antwortest, gehe ich mal davon aus, dass dein Ehemann von nichts wusste....du hast ihn also JAHRELANG angelogen...

Noch mal zum Mitschreiben: ist DEINE Lügerei und DEIN Betrug an deinem Mann denn nun besser???????????
Es ist DEINE Frage, nicht 'unsere'.
Und eine Wahrheitsvereinbarung trifft man mit bestimmten Personen. Solange sie zu ihrer Affäre ehrlich war, war sie, im Gegensatz zu ihm, ehrlich.
Ob die FS ihren Mann belügt, geht den Affärenmann nichts an und spielt bei der Bewertung also auch keine Rolle.

Liebe Sonnenblume, natürlich ist es unfair von ihm, Dich zu belügen.
Aber was den Schutz angeht. Für den ist der verantwortlich, der sich schützen will. Heisst, in einer Affäre schütze ich mich immer!
Mann kann dem Anderen nie in den Kopf sehen.
Bleibt die emotionale Enttäuschung, die ist schmerzhaft genug.
Tu Dir etwas Gutes, Wellness für die Seele und dann denke in Ruhe darüber nach ob Du diese Affäre unter den Bedingungen noch willst.

Alles Gute
 
  • #51
Sorry, aber man kann doch nicht von seiner Affäre Ehrlichkeit erwarten wenn man selber seinen Ehemann anlügt. Das hat mit Sicherheit sehr wohl miteinander zu tun!!!
Sich über Lügen zu empören und es selber zu tun......also bitte!!!!
 
  • #52
Sorry, aber man kann doch nicht von seiner Affäre Ehrlichkeit erwarten wenn man selber seinen Ehemann anlügt. Das hat mit Sicherheit sehr wohl miteinander zu tun!!!
Sich über Lügen zu empören und es selber zu tun......also bitte!!!!
Auch 10 Ausrufungszeichen machen diese Aussage nicht sinniger.
Natürlich kann man erwarten, dass der Mensch, dem man offen und ehrlich gegenübertreten, dies erwidert und es ist enttäuschend, so dies nicht der Fall ist.
Völlig unabhängig davon ob man allen anderen gegenüber uneingeschränkt ehrlich ist.
 
  • #53
Nein, ich wäre die Einzige und das wüsste ich doch. Irgendwie kam es mir in den Sinn nachzuforschen und was habe ich rausgefunden. So langweilig ist seine Beziehung gar nicht. Ich habe ihn direkt per Mail gefragt, ob er noch mit seiner Freundin schläft und nach hin und hergedruckse... hat er gesagt, er hätte nie was anderes behauptet...
Ich war erschüttert. Jetzt nach dem Urlaub will er sich wieder treffen.. Aber ich weiß nicht.. Er hat mir wehgetan, mich belogen und nun Sex? Beim Gedanken dass er mit ihr schläft brennt mir die Seele. Ich hätte schon Lust mich mit ihm zu treffen aber ich werde diesen Gedanken nicht los.Was soll ich tun? Gibt es ähnliche?
Oh je, wie naiv bist du denn liebe FS? Welcher Mann ist so bescheuert in einer Beziehung stecken zu bleiben, wenn es gar keinen Sex gibt?

Mich schrieb einmal ein Mann online an mit den Worten: "möglicherweise wunderst du dich, warum ich dir als vergebener Mann schreibe und wenn du mir die Gelegenheit gibst, dann kann ich direkt erklären, warum ich dir schreibe. Bin verheiratet und habe eine 10-jährige Tochter...".

Meine Antwort: "ich kenne das übliche Blabla der verheirateten Männer, verschone mich bitte mit deinen Erklärungen, meine Frau will keinen Sex, ist prüde, sie hat fasst nie Lust und weist mich zurück oder sie will nicht so wie ich es will! Meine Schwester hat sich scheiden lassen, als ihr Mädchen klein war und benutze nicht deine Tochter als Ausrede, wenn du feige bist, etwas zu ändern oder löse deine Probleme intern und suche nicht dafür andere Frauen."

Ich habe gestaunt als er nach wenigen Minuten sein Profil gelöscht hatte! Unglaublich, hätte nie gedacht, dass meine klaren und harten Worte, so was bewirkt hätten! War selbst erschrocken, was meine Reaktion bewirkt hatte :)
 
S

Studie2015

  • #54
Das "Problem" scheint einfach:
Eine jahrelange, vermutlich sehr befriedigende Sexbeziehung unter den bekannten Prämissen ist eher ganz selten in eine konsequente monogame Partnerschaft umwandelbar.
Daher: Willst du weiter klasse vö**** oder eine eheähnliche Partnerschaft?
 
  • #57
Ich habe seit mehreren Jahren eine Affäre. Wir treffen uns r Ich hätte schon Lust mich mit ihm zu treffen aber ich werde diesen Gedanken nicht los.Was soll ich tun? Gibt es ähnliche?
Du hast seit mehreren Jahren eine Affäre, bist selber liiert und jammerst jetzt, dass der Affärenmann auch ab und an mit seine Frau schläft??
Nicht Dein Ernst?!
Und was verletzt Dich jetzt?
So arrogant kann man doch gar nicht sein, dass man glaubt, man sei wirklich die "Bessere" und er würde sich sofort trennen, wenn es die Kinder nicht gäbe! Nein! Wenn er sich trennt, sucht er eine neue Frau, aber nicht Dich! Als Affäre kannst Du keine Exklusivitätsansprüche für Dich anstellen.
Du gehörst in die Kategorie "Spaß" und nicht in die Kategorie "Ehrlichkeit und Alltag" und auch nicht in die Kategorie "Stress".
Also nimm es so wie es ist oder beende es.
Finde es schlimm genug, dass Du deinen Mann seit Jahren (!?) hintergehst und bisher anscheinend auch kein Problem damit hattest, dass Du einer anderen Frau den Mann wegnimmst.
 
  • #58
Okay, er hat dich angelogen oder dir erzählt, was du hören wolltest ...
Nein, das ist nicht okay.
Einvernehmlicher Sex sieht anders aus.

Dabei kann man die Grundsituation (= beide in einer anderen Beziehung, beide betrügen ihre Partner) außen vor lassen.
Es geht nicht an, dass für jemanden, der betrügt, "consensual" auf einmal anders definiert wird. Die FS hätte sich unter diesen Voraussetzungen nicht auf Sex eingelassen, wenn ich das Eingangsposting richtig verstanden habe.

Er hat sich Sex durch Lüge erschlichen und das ist missbräuchlich.
 
  • #59
Nein, das ist nicht okay.
Einvernehmlicher Sex sieht anders aus.

Dabei kann man die Grundsituation (= beide in einer anderen Beziehung, beide betrügen ihre Partner) außen vor lassen.
Es geht nicht an, dass für jemanden, der betrügt, "consensual" auf einmal anders definiert wird. Die FS hätte sich unter diesen Voraussetzungen nicht auf Sex eingelassen, wenn ich das Eingangsposting richtig verstanden habe.

Er hat sich Sex durch Lüge erschlichen und das ist missbräuchlich.
Missbräuchlich und grenzüberschreitend ist die FS, wenn sie von einem verheirateten Mann erwartet, keinen Sex mehr mit seiner Ehefrau zu haben, nur weil sie ein paar schöne Stunden mit ihm verbringen will. Das ist doch offensichtlich.
Ihrem Mann gegenüber ist es nebenbei auch, denn der ist mit ihr verheiratet und die FS gaukelt ihm etwas vor, was sie nicht hält, nämlich eheliche Treue.

An der Stelle der FS würde ich das ganze unter Lebenserfahrung abhaken und mir einen anderen Lover suchen. Nach der Trennung von ihrem Ehemann natürlich. Dann lebt sich die freie Sexualität ohne Reue leichter.
 
E

EarlyWinter

  • #60
Nein, das ist nicht okay.
Einvernehmlicher Sex sieht anders aus.

Dabei kann man die Grundsituation (= beide in einer anderen Beziehung, beide betrügen ihre Partner) außen vor lassen.
Es geht nicht an, dass für jemanden, der betrügt, "consensual" auf einmal anders definiert wird. Die FS hätte sich unter diesen Voraussetzungen nicht auf Sex eingelassen, wenn ich das Eingangsposting richtig verstanden habe.

Er hat sich Sex durch Lüge erschlichen und das ist missbräuchlich.
Sorry, aber wer einem Lügner und Betrüger irgendetwas glaubt ist selbst schuld. Der Mann betrügt seine Lebensgefährtin und zu Hause lügt er ihr jeden Tag schamlos ins Gesicht, indem er so tut als wäre alles in bester Ordnung. Wer das kann, der kann noch viel mehr und ist absolut skrupellos und auf seinen eigenen Vorteil aus. Und ausgerechnet zu der FS, die ihm so absolut gar nichts bedeutet, soll er ehrlich sein? Also bitte! Tut mir leid aber wer sich mit einem solchen Menschen einlässt und auch noch meint, ihm irgendwas glauben zu können, kann nicht ernsthaft Mitleid oder Verständnis erwarten. Sie erntet was sie gesät hat. Erwachsene Menschen sollen bitte Verantwortung für das übernehmen, was sie tun und ihr gehirn einschalten, es ist nämlich zum Denken da. Statt dann überrascht und empört zu tun als wäre das jetzt etwas, womit man nie im Leben hätte rechnen können. Die FS hat sich auch in die Tasche gelogen und jetzt muss sie nicht die Verantwortung nur auf den Mann abwälzen.