• #61
Schwierig. Die FS ist Opfer eines Lügners, denn er hat gesagt, er schläft eben nicht mehr mit seiner Frau und sie ließ sich aufgrund dieser Aussage auf Sex mit ihm ein.
Er konnte nur aufgrund der Vorspiegelung einer falschen Tatsache Sex mit ihr haben.
Und das ist und bleibt missbräuchlich.

Sie konnte zwar davon ausgehen, dass er nicht ehrlich ist zumindest in manchen Dingen, weil er seine Frau betrügt. Hat ihm die Lüge, dass er nicht mit selbiger schläft jedoch geglaubt, wie sie sagt.
Nur weil man weiß, jemand hat in einer Sache gelogen, heißt das nicht, dass man ihm gar nichts mehr glauben sollte.
Oder heißt es das doch? *seufz*

Die FS ist aber ebenso Täter, denn sie belügt ihren Mann und verschweigt ihm, dass sie mit jemand anderem schläft und dieses eventuell seine vielleicht längst fälligen Entscheidungen (Trennung von ihr) beeinflusst.
Können wir uns darauf einigen?
 
  • #62
Ich finde, dass man diese ganze Situation aus zweierlei Perspektiven betrachten kann. Natürlich ist es nicht okay während einer bestehenden Beziehung eine Affaire zu haben. Ganz klar. Doch wer einmal diese Situation erlebt hat, dem ist bewusst, dass es Gründe gab aufgrunddessen eine "dritte" Person überhaupt in die Beziehung eindringen konnte. Es gab einen freien Raum dafür und bei den allermeisten Frauen ist dies nicht der Faktor "Spaß - egal mit wem". Sofern es innerhalb der bestehenden Beziehung Kinder gibt, würde sich niemand SOFORT trennen und genau abwägen. Aber nach einer gewissen Zeit gilt es eine Entscheidung zu treffen und dies geht überwiegend von den Frauen aus. Und genau an diesem Punkt zögern die Männer und haben zig Argumente und es kommen plötzlich völlig andere Wahrheiten ans Licht. Es ist nicht verächtlich sich neu zu verlieben, dies binnen der bestehenden Beziehung an einem gewissen Punkt vernünftig und ehrlich zu vermitteln und sich für einen neuen Partner zu entscheiden. Jemanden so einzuseifen (bestehende Beziehung unrealistisch darzustellen) und in voller Bewusstheit einfach beide Frauen haben zu wollen, ist verächtlich und die FS hat mein Mitgefühl.
 
  • #63
Endlich auf dem Boden der Tatsachen angekommen, merke dir: Der allerunterste Punkt, ist immer auch der Punkt, für die Kehrtwende nach oben!
Also Mädels, ihr stillen heimlichen Mitleserinnen - die in so einer Situation stecken - nein hocken - wie die Fragestellerin:
Es geht um Schutz! Es geht um euch! Um euer Leben! Um eure Gesundheit! Um euer zukünftiges Glück!
Wartet keine Sekunde länger auf ein WindEi von Mann ...
ihr habt euch selbst was vorgemacht - und wurdet belogen. Die Schuld ist ausgewogen. Es reicht.
Werdet aktiv! Macht gleich einen Termin bei der Gyäkologin für Chlamydien-Abstrich. Desweiteren beim Hausarzt für HIV-Test und Lebersituation abchecken.
Klopft eure Matratze aus, schleppt das gesamte Bettzeug zur Wäsche,
reinigt auch die Inletts und Kissen, putzt in jedem Winkel eures Hauses. NICHTS soll mehr sein, wie es vorher war. Macht ein Clearing. Räumt die Schränke um. Beduftet jeden Winkel mit einem ätherischen Öl. Wenn alles klar wird ... könnt ihr leichter loslassen und einen neuen Selbst-Wert aufbauen.
Dann geht tanzen. Nicht um neue Looser zu bekommen. Sondern um euch selber zu finden.
Wenn es euch so richtig prima geht und ihr zufrieden seid - kommt der Dreckskerl meistens wieder angekrochen, mit einem scheinheiligen Angebot. Fallt nicht drauf rein!
Bleibt in eurer Mitte und poliert weiterhin die alten Schäden raus.
Meistens ist es in der Kindheit geschehen - das Muster, sich begnügen zu müssen oder in Abhängigkeit zu geraten, aus Situationen nicht raus zu können, obwohl sie nicht gut tun bzw. gute Miene zum bösen Spiel zu machen.
Geht ganz weit zurück, um die Ur-Sache zu heilen.
Und werdet stabiler. Werdet echte Weiber. Solche, die sich weigern, andere Weiber zu betrügen. Schafft euch ein stabiles weibliches Feld.
Die armen Windbeutel & Betrüger, die gar keine echten Männer sind und euch keine echte Geborgenheit geben können, weil sie selber im Defizit sind ... werden euch nicht mehr angraben können.
Dann ... seid ihr reif, für ECHTE Partner.
Alles Gute!
Ich ... backe gerade köstliche Windbeutel ... solche, die mit Lust zu vernaschen sind ... und dennoch keine falschen Begierden wecken ... Schmunzel!
 
  • #65
Natürlich können wir dir nicht den IDEALEN Tip geben, aber ich denke es war klar, dass Männer noch mit ihren derzeitigen Partnerinnen schlafen. Damit muss man immer rechnen, immerhin hat man als Affäre ja kein Anrecht auf irgendwas.

Betrogen hat er dich ja sogesehen nicht, ihm stehen ja alle Türen offen... :) Weißt du ja alles selbst. Ich denke Männer/Frauen erzählen viel wenn der Tag lang ist, und sie aktuell die Möglichkeit haben zweigleisig zu fahren.. ist ja auch immer gut fürs Ego. Ich denke aber mal, dass das Vertrauen nun zerstört ist und du auf so einer Basis keine weitere Affäre mit ihm möchtest. Es sei denn, du kannst damit leben, dass er mit seiner Freundin oder evtl. sogar noch anderen Affären schläft, man kann sich da ja nie 100% sicher sein.. und ob er Dir so aufrichtig gegenüber ist wage ich auch zu bezweifeln, immerhin lügt und betrügt er ja seine jetzige Beziehung auch..
 
  • #67
Er hat Dich eiskalt belogen und betrogen. Und Du hast trotzdem Lust, Dich weiter mit ihm zu treffen? Mit Verlaub: dann ist Dir nicht zu helfen. Konsequenz geht anders.
Inwiefern hat er sie denn betrogen? Die beiden sind nicht zusammen und sie hat kein Anrecht auf irgendwas. Affären sind so oder so nicht das gelbe vom Ei, und mind. eine Person erhofft sich doch dann irgendwann sowieso immer mehr.. kann es in der Form aber nicht kriegen. Mir tut eher die Partnerin leid, die von all dem auch keinen Plan hat und sich in ner heilen Welt glaubt.
 
  • #68
@Apfeldieb: Das ist wirklich hart kommentiert, aber wahr. Wenn man an so einem Punkt angekommen ist und sich trotz der Bewusstheit darüber, dass man angelogen, betrogen und ausgenutzt wurde, sich nicht komplett abwenden kann.... dann ist das für Menschen, die über einen gesunden Selbstwert verfügen nicht nachvollziehbar. Für Co-abhängige ist es die einmalige Gelegenheit sich über sich selbst Gedanken zu machen und sich neu auszurichten. Innerlich. Da gibt es viel Hilfe und diese ist auch von Nöten, denn alleine ist dieser Absprung unmöglich. Zu tief ist die emotionale Verstricktheit resultierend aus Kindheit und Jugend und für die Betroffenen NICHT erkennbar. Aber das muss erstmal erkannt werden. Das ist der allererste Schritt. Samtina hat es gut erklärt und diese Menschen, die sich gerne befreien möchten und es doch nicht schaffen, benötigen alle erdenkliche Hilfe. Wie gesagt.... nicht nachvollziehbar für alle, die von emotionalen Abhängigkeiten befreit sind.
 
  • #69
Er hat Dich eiskalt belogen und betrogen. Und Du hast trotzdem Lust, Dich weiter mit ihm zu treffen? Mit Verlaub: dann ist Dir nicht zu helfen. Konsequenz geht anders.
Siehst du jetzt, wo das Problem mit deiner sonst immer gepredigten Forderung liegt? Die FS hat das getan, was du immer vehement verlangst: Sie hat dem Mann geglaubt. Alles andere wäre - deiner kruden Logik nach - ja eine Beleidigung für ihn gewesen.
Und schau, wo es sie hingebracht hat.
 
  • #70
Er hat sie hinsichtlich der Zukunft betrogen, da der Beziehungsstatus absichtlich falsch dargestellt wurde. (Um egoistische Ziele zu erreichen.) Er hätte ja auch von Vorherein sagen können, dass es ihm um Abwechslung geht. Sie nahm an, dass sexuell Exklusivität besteht, was ein unverkennbares Zeichen für tiefe und ehrliche Gefühle ist. Auch verbal wurde dies geäußert. Diesen Eindruck hat er bewusst vermittelt und ebenso bewusst den tatsächlichen Ist-Zustand verschwiegen. Wäre er ehrlich gewesen, dann hätte die FS die Wahl gehabt, ob sie eine Affaire sein und dies für immer sein möchte, und auch, ob sie damit leben kann als die "böse kaltherzige Geliebte" stigmatisiert zu werden. Und ob sie in eine andere Beziehung eindringen möchte. Die meisten Frauen wollen das nicht, nehmen es in der Hoffnung auf Änderung der Situation jedoch temporär in Kauf. Es sind die Männer, die diese Frauen mit ihren Lügen und Hinhaltetaktiken länger als es den Frauen lieb ist, in diese Rolle zwingen. Die bestehende Partnerin des Mannes tut mir ebenso leid, doch es wäre die Aufgabe ihres Mannes sie darüber aufzuklären, dass die "heile Welt" nicht mehr so heil wie angenommen ist indem er seine Gefühle für die FS aufrichtig benennen würde. Dieser Mann belügt und betrügt beide und die FS hätte natürlich aus moralischen Gründen zunächst eine offizielle Trennung einfordern und auch selbst leisten müssen. Doch bei Kindern & Co ist es unrealistisch sofort so zu handeln. Das wäre ebenso naiv wie über Jahre / Monate in der Stagnation der Affaire zu verbleiben. Das Anrecht auf Ehrlichkeit haben alle vier, egal in welcher Rolle sie sich gerade befinden.
 
  • #72
Hallo zusammengenommen, ich wundere mich. Der Thread ist Jahre alt und das Thema hier trotzdem daueraktuell.

Die Ausgangsfrage eigentlich überflüssig, es ist völlig normal, mit seiner Lebensgefährtin zu schlafen. Für manche auch, zusätzlich mit einer Affäre zu schlafen. Aber dass die Affäre von einem bekanntlich fremdgehenden Menschen erst erwartet, fremdzugehen und dann treu zu sein, ist irgendwie schizophren. Finde ich.

Die FS wusste, dass er fremdgeht. Dann irgendwas von tiefen und ehrlichen Gefühlen zu schreiben, die vorgetäuscht wären, ist Unsinn. Wer tiefe und ehrliche Gefühle hat, beendet innerhalb mehrerer Jahre die Beziehung zugunsten der Affäre. Übrigens auf beiden Seiten. Mir kommt das wie die Ehefrau eines Mafiosi vor, die sich über sein unanständiges Verhalten beklagt.

Die FS ist nicht Opfer. Sie ist Täterin. Und es ist ihr ja bekannt, dass er fremdgeht. Also: selbst Konsequenzen ziehen, die von ihm einfordern und sich dann freuen, einen „passenden“ Partner gefunden zu haben...
 
  • #73
Eben nicht, weil er ja gelogen und betrogen hat. Beleidigend ist nur ein anlaßloser Verdacht gegen einen ehrlichen Menschen.
Aber wie will ich das wissen, ob er tatsächlich ehrlich ist? Ich meine es grundsätzlich und nicht auf diesen Fall, stammt übrigens von 2015, bezogen? Ich habe eine ähnliche Story erlebt. Der Ex war absolut "ehrlich" und sagte auch immer "aber Schatzi, das weißt du doch! Du bist mein Engel, alles ist gut". Bis ich das Gegenteil entdeckt hatte..ooooch, so was blödes aber auch..Sag mir mal, woher hatte ich meine Zweifel? Kann sein, dass es bei Dir tatsächlich so ist,@Apfeldieb , das trifft allerdings nicht auf alle zu, nicht wahr?
 
  • #74
Aber wie will ich das wissen, ob er tatsächlich ehrlich ist?
Das kannst Du nicht mit irgendwelchen Tricks sicher feststellen. Was Du aber in so einem Fall weisst ist, dass dieser Mann nicht davor zurückschreckt, seine Partnerin zu belügen. Ich würde den Schluss ziehen, er ist "tatsächlich" nicht ehrlich. Welche Schlüsse Du daraus ziehst, bleibt Dir überlassen.

Ich staune hier im Forum immer wieder halbe belustigt, hlab entsetzt, wie viele Frauen schließen "Bei mir ist er ehrlich", auch wenn ein Mann jahrelang seine Partnerin mit ihnen betrügt und sie das ganz genau wissen.
 
  • #75
Liebe Sonnenblume,
du bist abhängig wegen dem Sex von ihm. Ich hatte so eine Affäre auch.
Ich vermute mal, du bist über 30. Es ist an der Zeit, dich von einer Affäre zu lösen um dich selbstbewusst um deine eigene Zukunft zu kümmern.
Mit Affären stagniert das Leben, habe ich gelernt.

Die Wahrheit ist: jeder Affäremann schläft mit seiner Frau und weiteren Frauen, meisten ohne Schutz.
Und Männer, die eine Affäre nebenbei haben, die können nicht mehr lieben, die lieben ausschließlich sich selbst! Denen geht es um sexuelle Befriedigung, egal mit welcher Frau! Seine eiskalte Antwort zeigt dir, wie egal ihm alles ist. Als ich meine Affäre beendete, war dem Mann das völlig schnuppe, er hat anschließend gleich Ersatz gesucht. Das war das aller Bitterste überhaupt, zu wissen, dass man für die Affäre praktisch NUll bedeutet.
Glaubst du nicht, probier es aus! Verlasse diesen Mann!

Wnn ein Affäremann jahrelang bei dir bleibt, dann nur weil der Sex so praktisch, unproblematisch und kostenlos ist und du die ganze Zeit den Mund hälst ohne eigene Bedürfnisse zu fordern.

So dermaßen wahre Worte. Sorry, das musste ich kommentieren. Bin auch schon mehrfach auf so etwas hereingefallen (nicht als Affäre) aber zumindest auf Männer, denen Du als Frau egal bist. Du bist wie eine Ware, die man nach Lust und Laune benutzen kann. Gefühle? Bekommst Du nicht. Das siehst Du wirklich ganz schnell wenn Du beginnst dich rar zu machen.
!!!!
Tolle Worte!! Wirklich!
 
  • #76
Alt und immer wieder neu....der Glaube einer Geliebten.
Mein Exmann hatte damals auch eine Geliebte...und er war nach der Trennung auch mit ihr zusammen.
Eigentlich sollte das, doch eine Geschichte mit Happy End für jede Affäre....
War es nicht.
Das Ende meiner Ehe ist so lange her und ich habe in mir wirklich keine Wut mehr auf diese Frau.
Ich habe erlebt, was sie gelitten hat und dadurch offen auf ähnliche Geschichten um mich herum geschaut.
Hier ist der Glaube, dass man glücklich wird, spätestens wenn Mann frei für sie ist....blendet aus, was sie sich eingehandelt hat.
Und damit meine ich nicht mal die Tatsache, dass er ggf wieder fremdgeht.
So glücklich frei, unkompliziert wie die Exfrau ihn wahrscheinlich in jungen Jahren einmal kennengelernt hat...kennt die Geliebte ihn vielleicht in der Affäre.
Hat sie ihn fest, ist er es fast nie mehr.
Zumindest nicht, wenn Kinder/Familie mit dran hängen.
Das die Familie zerbricht, Kinder traurig sind und nicht normal immer um einen rum...ja sogar die Ehefrau die für Alltag und nachher Streit steht.
Kurz vordem man in eine Affäre flieht, wird oft schmerzlichen vermisst.
Und nun kommt mit der ehemaligen Geliebten, neuer Alltag hinzu.
Und sie ahnt schnell und erlebt fasst immer: er ist im Alltag auch nicht der nur tolle Mann. Die böse Exfrau, wird weniger fies, wenn erkannt wird das er mit seinem Verhalten auch zu den ehelichen Streits beigetragen haben.
Die Liste geht weiter und endete für mich immer mit der Erkenntnis:
Hat man sich von einer Familie getrennt, gehen spätere Trennungen schneller.
 
  • #77
Ich finde, dass man diese ganze Situation aus zweierlei Perspektiven betrachten kann. Natürlich ist es nicht okay während einer bestehenden Beziehung eine Affaire zu haben. Ganz klar. Doch wer einmal diese Situation erlebt hat, dem ist bewusst, dass es Gründe gab aufgrunddessen eine "dritte" Person überhaupt in die Beziehung eindringen konnte.
Das halte ich für völlig falsch! Das ist die Ausrede der Geliebten, damit sie moralisch nicht belangt werden kann nach dem Motto: Die Beziehung war sowieso schon marode.
Das ist nicht immer der Fall. Oft ist es eben auch einfach die Gelegenheit, die zur Affäre führt.
Süß-naiv finde ich, dass es tatsächlich immer wieder Affärenfrauen gibt, die glauben, dass ihr Lover nicht mehr mit seiner Frau/Freundin schläft. Die meisten haben eine ganz normale und harmonische Beziehung und die Affäre ist sozusagen ein kleines Amuse-goeul, ein Naschwerk, eine Zerstreuung vom Alltag - endlich dürfen diese Männer stundenweise Supermann sein.

Lustig ist, dass die Geliebte behauptet, der Mann hätte sie mit seiner Frau betrogen... what?? Betrüger betrügen - wieso besitzen Affärenfrauen so oft die Arroganz zu glauben, dass sie eigentlich the ONE wären?
Wenn dem so wäre, würden sie sich trennen, denn die Kinder sind kein Grund zusammenzubleiben.
Die meisten Affärenmänner haben sogar recht glückliche Beziehungen.
 
  • #78
Süß-naiv finde ich, dass es tatsächlich immer wieder Affärenfrauen gibt, die glauben, dass ihr Lover nicht mehr mit seiner Frau/Freundin schläft.
Das ist alleine schon unglaubwürdig, weil doch wohl viele Frauen, die jahrelang keinen Sex mehr haben, sich auch über den Zustand ihrer Beziehung Gedanken machen würden und sicher auch den Verdacht schöpfen, dass er eine Affäre hat. Also muss er fast schon mit ihr schlafen, damit sie keinen Verdacht schöpft, wenn man die Beziehungen, in denen sie ganz froh ist, dass es keinen Sex mehr gibt, mal außen vor lässt.
Ich denke, die Beziehung wird durch eine Affäre in manchen Fällen sogar besser, weil "der Druck raus ist".
 
  • #79
wenn man die Beziehungen, in denen sie ganz froh ist, dass es keinen Sex mehr gibt, mal außen vor lässt.
und das sind nicht mal so wenige. Ich weiß von 7 Personen (1 Frau, 6 Männer), dass sie aus diesem Grund - kein Sex innerhalb der Beziehung - Affären hatten/haben. 3 der Männer haben das Thema zuhause angesprochen, alle 3 bekamen die Antwort sie sollen sich den Sex 'wo anders' holen. Der Rest tut/tat es heimlich. Im Übrigen hat keiner dieser Männer einen Grund mich dbzgl. zu belügen, da - für beide Seiten - klar ist dass wir keinen Sex haben werden, ob sie nun noch mit ihrer Partnerin schlafen oder nicht.

Ich denke, die Beziehung wird durch eine Affäre in manchen Fällen sogar besser, weil "der Druck raus ist".
Mein ehemaliger Affäremann hat das im Prinzip mal so ähnlich gesagt. "Wenn es (die Affäre) hilft die Beziehung zu erhalten, ..."
Er hatte wohl vor der Affäre noch sporadisch Sex mit seiner Partnerin, aber während unserer Affäre initierte er keinen Sex mehr mit ihr, was ihr nicht unrecht war.

Süß-naiv finde ich, dass es tatsächlich immer wieder Affärenfrauen gibt, die glauben, dass ihr Lover nicht mehr mit seiner Frau/Freundin schläft.
Ich halte es für logisch, dass ein Mann dessen Partnerin keinen oder selten Sex will nicht mit ihr schläft wenn er eine Affäre hat. Wozu soll er sich die Mühe machen die Partnerin zu etwas zu überreden, dass sie nicht will, sich regelmäßig einen Korb einfangen, wenn er in der Affäre Sex ohne all das haben kann?
 
  • #80
Ich halte es für logisch, dass ein Mann dessen Partnerin keinen oder selten Sex will nicht mit ihr schläft wenn er eine Affäre hat. Wozu soll er sich die Mühe machen die Partnerin zu etwas zu überreden, dass sie nicht will, sich regelmäßig einen Korb einfangen, wenn er in der Affäre Sex ohne all das haben kann?
Weil er gerne mit seiner Ehefrau schläft. Punkt.
Und weil er gerne mit seiner Affäre schläft. Ganz einfach.
Die meisten Männer haben nicht eine Affäre, weil die Ehefrau keinen Sex mehr will - das erzählen sie nur, damit die Performance am Laken bei der Affärenfrau gut wird... sie haben meistens eine ganz normale, oft sogar harmonische Beziehung mit ihren Ehefrauen, haben aber eben die Gelegenheit genutzt.
Aber Affärenfrauen überschätzen sich. Sie meinen tatsächlich, dass nur die Ehefrau angelogen wird, dabei werden sie genauso angelogen. Der arme gebeutelte Ehemann, der nur zu gerne ausbrechen würde, aber finanziell und durch Kinder gebunden ist - heul, heul... und dann das ganze VErständnis der Affärenfrau, die so doof ist, das zu glauben :)
Ich weiß das von so vielen Affären in meinem Bekanntenkreis, weiß es von meinem Exmann, war aber auch selber in einer Affäre, in welcher der Mann immer beklagte, wie furchtbar seine Freundin doch sei und wie toll es mit mir sei - komischerweise hat er trotzdem seine Freundin geheiratet - so schlimm kann es dann doch nicht gewesen sein. ;-) Ich dachte, er trennt sich und ist sowieso auf dem Absprung. Die wechselnden Geliebten meines Exmannes waren immer der festen Ansicht, dass er von seiner Frau (also mir) unterdrückt und erpresst wird, seine Kinder nicht mehr sehen darf, falls es herauskommt, er finanziell ruiniert ist, wenn er sich scheiden lässt - nichts dergleichen war je der Fall. Die waren alle so doof. Haben alle seine Lügen geglaubt, aber das LETZTE, was er wollte war eine Beziehung zu auch nur einer der Affären. Solche Männer wollen keine Veränderungen.
Ehemänner versprechen ihren Geliebten teilweise sogar demnächst die Ehe, sagen "unsere Ehe besteht nur noch auf dem Papier".... das ist einfach grundsätzlich gelogen. Sollte man eigentlich wissen, wollen Affärenfrauen aber nicht wissen.
Männer in Affären haben durchaus oft ein intaktes Sexleben mit ihren Ehefrauen. Mag sein, dass der Alltag das Sexleben etwas dämpft, trotzdem lieben und schätzen sie ihr Heim, ihr Nest und ihre Ehefrau und würden sie niemals gegen die Geliebte eintauschen. Die ist eher was für ein paar nette Stunden und fürs Ego. Dafür muss die Affäre nicht den Haushalt machen und seine Socken Waschen, die Hemden bügeln und tagtäglich kochen und putzen, sondern nur für einen rasierten Körper und scharfe Unterwäsche sorgen, evtl. noch nen kühlen Crémant und ein paar Snacks, gute Musik und Kerzen ;-)
 
  • #81
... sie haben meistens eine ganz normale, oft sogar harmonische Beziehung mit ihren Ehefrauen, haben aber eben die Gelegenheit genutzt.
So ist es.
Sie nutzen Gelegenheiten/ Frauen und die gibt es an jeder Ecke, überall.

"unsere Ehe besteht nur noch auf dem Papier" ist ein sehr beliebter Ausspruch, während sie tatsächlich ihr Heim schätzen, ihr Nest - die Basis, von der aus sie operieren, wo sie u.a. ihre frischen Hemden und Unterhosen bekommen und ja, sie würden ihre Ehefrau niemals gegen die Geliebte eintauschen.

Die ist eher was für ein paar nette Stunden und fürs Ego. ... für einen rasierten Körper und scharfe Unterwäsche ..., evtl. noch nen kühlen Crémant und ein paar Snacks, gute Musik und Kerzen ;-)
Meistens kommt so eine Affäre doch irgendwie ans Licht.
Zuerst weiß es einer, dann zwei und so weiter. Mein Exmann hatte jedem, der davon wusste, eine Ansage gemacht, damit man mir bloß nichts sagt. Dann wären sie nämlich die Bösen, die eine Ehe zerstören würden, weil ich mich scheiden ließe und die Kinder Scheidungswaisen wären, wo er und ich uns doch so gut verstehen würden und so ein gutes Team wären. Das hat eine Zeit lang auch gut funktioniert. Am Ende war er doch der Verlierer.
 
  • #82
"unsere Ehe besteht nur noch auf dem Papier" ist ein sehr beliebter Ausspruch, während sie tatsächlich ihr Heim schätzen, ihr Nest - die Basis, von der aus sie operieren, wo sie u.a. ihre frischen Hemden und Unterhosen bekommen und ja, sie würden ihre Ehefrau niemals gegen die Geliebte eintauschen.
Die meisten Geliebten zimmern sich aber ihre eigene Realität zurecht nach dem Motto: Wenn ER frei wäre, könnten wir glücklich sein.
Und somit wird die unwissende Ehefrau zum Feinbild, dabei lassen sie den wirklichen Feind ja sogar in ihr Bett. Der betrügende Mann ist es, der lügt und hintergeht. Die Geliebte wird mit zuckersüßen Worten manipuliert und es fühlt sich so echt an, weil der Mann es an dem Abend evtl. sogar so meint - er kreiert sich auch seine zweite Welt, die aber nur eine kleine Zuflucht ist, weil er gerne in bisschen mehr Kick hätte.
Wenn er allerdings die Geliebte zur Ehefrau machen würde, hätte er ja wieder die gleiche Situation wie vorher ohne Geliebte. Das bringt ihm also nichts.
Mein Exmann ist nun seit 7 Jahren "frei" und keine seiner ganzen Ex-Geliebten wurde auch nur ansatzweise als ernsthafte Partnerin in Erwägung gezogen, dabei hat er mit der ein oder anderen sogar Kirchen angeschaut, um zu sehen, wo sie heiraten könnten :)
Alles Show!