G

Gast

Gast
  • #1

Affäre! Wie merke ich, ob er mehrere hat?

Ich habe mit einem Mann eine Affäre. Wir sind beide ungebunden.

Wie merke ich, ob er auch noch anderen Mädels ins Bett geht? Das wäre gar nicht mehr mein Ding.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wie wär' es damit ihn zu fragen? Immerhin teilt ihr sehr intime Sachen, da sollte man sowas fragen können. (Mir war es immer egal, denn für mich bedeutet Affaire eben KEINE Verpflichtungen.)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich bin der Meinung, dass man auch bei einer Affäre, wie bei jeder anderen zwischenmenschlichen Beziehung, über die Rahmenbedingungen abstimmen kann und darf. Spreche mit ihm darüber. Wenn Ihr eine Dauer-Affäre haben werdet, ist das schon aus gesundheitlichen Gründen unabdingbar.

Es "merken" oder aus Indizien schließen zu wollen, darauf würde ich mich nicht einlassen, da dies relativ schnell zu einer Form von "Paranoia" und Verschwörungstheorien führen kann. Das wäre mir zu kompliziert.

w/50
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wer eine Affäre eingeht hat eigentlich kein Recht darauf sich diese Frage zu stellen. Er muss vielmehr damit leben, dass eine Affärenmensch auch mehrere Affären gleichzeitig am Laufen hat. Es ist ja gerade das Merkmal einer Affäre, dass hier kein Anspruch auf Ausschließlichkeit besteht.
Es gibt jedoch die Möglichkeit in begrenztem Umfang dies zu überprüfen.
1. Wenn ihr zusammen seid hat er grundsätzlich das Handy aus.
2. Er ist zuhause abends selten telefonisch erreichbar.
3. Er hat für dich nur an bestimmten Wochentagen Zeit.
4. Wenn du bei ihm bist, werfe einen Blick auf das Laken und sehe dich im Bad nach fremden weiblichen Utensilien und Haaren um.

Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #5
Du könntest ihn fragen.
Vermutlich wird er nein sagen.

Dann könntest Du Dich fragen, ob er wohl eher ehrlich oder eher unehrlich ist, so grundsätzlich.

Früher oder später wirst Du das merken, in wie weit ihm Ehrlichkeit wichtig ist oder nicht. Fremdgänger, was er ja wohl offensichtlich nicht ist, sind in aller Regel unehrlich.

Nachdem ich mich lange mit dem Thema "Affairen" beschäftigt habe, kann ich sagen, dass Treue eben nicht zur Affaire gehört, warum auch?

Du solltest DIch eher fragen (je nachdem wie oft ihr Euch seht und ob DIr die Trefffrequenz ausreicht) ob Du selbst bei Bedarf noch einen (oder mehr) andern Mann nebenbei haben könntest, wolltest und ob Du, wenn einer von beiden nachfragt ehrlich sein könntest oder wolltest...

Grundsätzlich musst Du damit rechnen und Dich entsprechend schützen, das ist meine Meinung.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Schwierig-denn das merkst Du ja auch nicht immer in einer Partnerschaft.
Ich finde es auf jeden Fall verdächtig, "Süße" oder "Schatz" genannt zu werden, wenn man sich nicht lange kennt. (Say my name, say my name...bei belanglosen Universalanreden verplappert Mann sich eben nicht so schnell).
Andererseits: solange Du Dich (hoffentlich!) durch Safer Sex schützt, kann und sollte Dich das nicht beschäftigen. Exklusivität ist nicht unbedingt kennzeichnend für eine Affäre.
Kann es sein, dass Du ihn eigentlich "ganz" willst bzw. in Wirklichkeit kein Typ für unverbindlichen Sex bist? Ich machte mir sowas auch mal vor, so nach dem Motto, als Frau kann ich genauso cool damit umgehen-das ist ein Eigentor, es tut weh. Lasse es dann lieber!
w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn Du Exklusivität in einerhalb einer Affäre möchtest, willst Du eigentlich doch eine Beziehung. Du machst Dir selbst etwas vor. Wahrscheinlich empfindest Du doch mehr für ihn, als Du Dir selbst eingestehen möchtest. Und nun stört es Dich, dass er vielleicht auch noch andere hat.
Mein Rat: Schneller Rückzug, wenn dies der Fall sein sollte und er zudem keine Beziehung möchte. Das hälst Du dann kaum aus und Du musst Dich schützen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Was genau eine Affäre für die jeweiligen Menschen bedeutet, hängt von deren Abmachungen ab. Es wäre also das naheliegendste, das Thema mit ihm zu besprechen. Ich wüsste nicht, warum du ihm weniger trauen solltest als einem Freund. Auch ein Freund kann fremdgehen. Besprich mit ihm, ob er sich Treue während eurer Affäre wünscht oder nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn Du ihn nicht fragen möchtest, dann zähl doch die Kondome, die in seiner Wohnung sind. Wenn sich die Zahl auf wundersame Art und Weise verringert, dann weisst Du bescheid!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn Du ihn direkt fragst, wird er vermutlich "nein" sagen.

Kann es sein, dass Du die leise Hoffnung hast, es könnte sich daraus eine Beziehung entwickeln?

w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich würde nicht fragen, wenn du ihn wirklich magst. Schau einfach, ob er viele Termine hat, eben auch abends, wie er sich ausdrückt (hey Schatzi usw) ob er schnelle Anstalten macht Dich ins Bett zu kriegen usw. Am Anfang sind solche Typen immer supernett und würden alles für Dich tun, was aber bei mehreren Frauen dann irgendwann zuviel wird und sie sind genervt. Warte ab und viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #12
#9 Nein, keine leise Hoffnung. Affäre ist für mich unverbindliche Sexbeziehung, aber nicht mit mehreren. Ich will keine männliche Hure im Bett und befürchte schlichtweg, mich mit was anzustecken.

<Mod. Bitte geben Sie sich in Ihren Beiträgen als FS zu erkennen.>
 
  • #13
Grins, tja liebe FS.

Wasch mich aber mach mich nicht Nass. Du willst was unverbindliches, eine reine Sexbeziehung und das bekommst Du. Exclusiv, aber unverbindlich geht halt nicht. Du willst unverbindlichen Sex, aber doch das Gefühl haben was besonderes zu sein.
Schlechte Nachrichten für Dich: Das wäre die Quadratur des Kreises.

Ich will keine männliche Hure im Bett und befürchte schlichtweg, mich mit was anzustecken.
Dann ist irgendwie Affaire nicht so das richtige für Dich... gegen Ansteckung hilft eine gewisse Einschränkung in den Sexpraktiken (Körperflüssigkeiten aufnehmen) und natürlich ein Kondom. Das sollte aber eh bei einer Affaire Selbstverständlich sein. Alles andere ist schlichtweg Dummheit.
 
  • #14
du willst keine Affäre, du willst jemanden der "nur" dich will und du darfst woanders... =) das nennt man dann "Boytoy" und, kostet meistens Geld..
 
G

Gast

Gast
  • #15
m38,

Da gibts nur eine Möglichkeit, am besten so oft wie möglich treffen, am besten täglich, da hat er dann keine Zeit etwas mit anderen Frauen anzufangen. :)
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich finde es durchaus berechtigt nachzufragen. Aber......ich denke, dass sollte man vorher abklären. Eine Affaire kann ich auch, auf einen befristeten Zeitraum, mit nur einem Menschen haben, es muss halt nur besprochen werden. Bei manchen Affairen trifft man sich oft sehr häufig in der Woche, ist aber trotzdem nur eine Affaire, die mit sexueller Anziehungskraft und weniger mit Verliebtheit zu tun hat.
Wenn ich eine Affaire habe, dann bestehe ich auf Exklusivität und das hat bisher immer (bis auf einmal) geklappt. (....Merkmale: Häufigkeit der Treffen, Ständige Erreichbarkeit) Allerdings von meiner Seite keine Langzeitaffairen mehr, dann verliert sich diese hochanspannende sexuelle Anziehung und der Reiz ist futsch und die Wahrscheinlichkeit, dass der Andere oder man selbst nach "neuem" Ausschau hält ist groß. Wenns am Schönsten ist am Besten beenden ;-) Man kann doch offen und ehrlich damit umgehen.
 
  • #18
Unglaublich, jetzt gibt's schon den Anspruch das man in einer Affäre "treu" sein soll.. das ist dann quasi schon nicht mehr nur Rosinenpicken sondern gleich Anspruch auf die Kirsche oben auf dem Sahnehäubchen für sich alleine.. =)

"Mach's mir schön, sei charmant, sexuell perfekt, aufmerksam, zuvorkommend, Gentleman, Macho und Softie gleichzeitig und habe niemanden ausser mir und sei bitte austauschbar wenn ich keine Lust mehr hab.. "
 
G

Gast

Gast
  • #19
#Kalle

Die FS

Unverbindlich in Bezug auf alles, was eine Beziehung ausmacht und ohne tiefere Gefühle. Unverbindlich NICHT in Bezug auf sexuelle Exklusivität. Hatt ich so schon erlebt, ging lange gut, war für beide ok. Zu naiv?
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich emfpehle dir einen Callboy. Du erwartest sexuelle Treue. So funktioniert das nicht. Für dich kannst du entscheiden, dass du nur mit einem Mann sexuelle Kontakte pflegen möchtest. Von deinem Äffärenpartner kannst du das nicht verlangen. Warum sollte man in einer Äffäre monogam sein?
Mensch Mädel, da willste so modern und offen sein, suchst aber eigentlich eine Beziehung? Überdenke das alles noch mal.
 
G

Gast

Gast
  • #21
#19

Die FS

Weil sich in einer Affäre genau zwei Menschen gegenseitig heiß finden. Sonst hätten sie keine Affäre. Ich bin erleichtert, dass hier noch andere so denken wie ich. Alles eine Frage der Vereinbarung. Affäre ist doch nicht gleichbedeutend damit, dass Frau oder Mann außerdem auch noch mit anderen ins Bett gehen. Affäre ist eine alternative zu Beziehung, aber MUSS nicht zwangsläufig Untreue bedeuten. Mir scheint es, für viele Männer hier bedeutet Treue Zwang. Wenn sich in einer Affäre beide freiwillig über den Affärenzeitraum treu sind, ist das dann falsch??? Ich empfinde das als den Normalfall.
 
  • #22
@FS
Unverbindlich in Bezug auf alles, was eine Beziehung ausmacht und ohne tiefere Gefühle. Unverbindlich NICHT in Bezug auf sexuelle Exklusivität. Hatt ich so schon erlebt, ging lange gut, war für beide ok. Zu naiv?
Ich weiss nicht ob naiv das richtige Wort ist. Aber eines weiss ich: ok wäre nicht das mit dem ich mich zufrieden geben würde. Verstehe ich das richtig dass Du im Grunde genommen eine reine Exclusive Sexmaschine haben möchtest? Dann kauf Dir einen Dildo- der ist Dir immer treu (solange Du die Batterie in Schuss hälst), allzeit verfügbar, belästigt Dich nicht mit Gefühlen und steckt Dich nicht mit irgendeiner Krankheit an.

So einfach ist das.

Nimmst Du einen Menschen ist es eben auch einer.
 
  • #23
Warum sollte man in einer Äffäre monogam sein?

Alles Vereinbarungssache. Kann ja durchaus sein, dass zwei Menschen nicht in eine 'richtige' Beziehung miteinander wollen, weil z.B.
nicht ausreichend verliebt, zu viel Arbeit, zu wenig Zeit wg. alleinerziehend, zu große Entfernung, bindungsscheu usw.

Dann einigen sie sich zu beiderseitigem Plaisiere auf gelegentliche Schäferstunden, weil mehr nicht drin ist für einen oder beide.

Selbstverständlich kann man auch bei einem solchen Modell sexuelle Exklusivität vereinbaren, zum Beispiel wegen der Befürchtung von Krankheiten. Wie bei der FS.

Liebe FS - sprich ihn an, frag ihn, ob er das mit Dir vereinbaren möchte. Plausible Begründung hast Du ja.
Wenn er das nicht möchte, dann such Dir einen anderen, dem eine solche Vereinbarung vielleicht sehr entgegenkommt, weil er gesundheitlich ebensolche Befürchtungen hat wie Du.

Aus bestimmten Gründen keine 'richtige' Beziehung, sondern nur eine Affäre leben zu wollen, ist doch nicht automatisch mit einem Wunsch nach Promiskuivität gleichzusetzen?
 
G

Gast

Gast
  • #24
#frizzante
Du hast genau das ausgedrückt was ich meine! Danke!

#Kalle
Wir schreiben aneinander vorbei. Lies frizzante, dann verstehst Du mich vielleicht.

Die FS
 
G

Gast

Gast
  • #25

Vereinbaren kann man vieles, das ist hier aber nicht die Frage, sondern wie diese Vereinbarung denn bitte kontrolliert werden soll. In einer Beziehung weiß man ja normalerweise, was der andere tut. Wenn man sich aber nur zum Sex trifft und einem das Leben des anderen im Grunde genommen egal ist, dann weiß man es eben nicht, muß sich also auf die Selbstdarstellung des anderen verlassen. Nicht ganz einfach, hier Exklusivität durchzusetzen. Wie schon oben jemand schrieb: das einzige, das erotische Gelüste befriedigt und zugleich definitiv treu ist, wird wohl der Dildo sein.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Na das musst Du wohl fragen. ist zwar unangenehm, weil er erstens vielleicht nicht ehrlich antwortet und zweitens natürlich auch geschockt sein könnte, dass du ihm so etwas überhaupt unterstellst.
Aber davon abgesehen ist es ja auch eine Sicherheitsfrage für die eigene Gesundheit!
Zwar sind Kondome ja am Anfang Pflicht, aber manchmal ist man da ja auch nicht so streng und wenn da noch ne Andere mit im Spiel ist - also neeeee!
Musst Du ihn fragen! Hilft nix!
Natürlich ist man in einer Affäre, wenn nicht verheiratet auch monogam.
Hatte ich 1 Jahr lang - wir wollten uns, aber nicht tagtäglich mit allen Verpflichtungen und eben nicht als Paar. Deswegen hatten weder ich noch er jemand anderen. Das war so! Und funktionierte prima.
Wir waren sogar beide verliebt. Und zwar ineinander - wie überraschend!
 
  • #27
@FS
#Kalle
Wir schreiben aneinander vorbei. Lies frizzante, dann verstehst Du mich vielleicht.
Ich kenne Deinen Anspruch, verstehen kann ich ihn eh nicht. Vielleicht wärs aber schon eine gute Idee gewesen das VORHER zu artikulieren. Aber auch dann, sicher kannst Du deshalb dennoch nicht sein, und da helfen auch keine Spionagenummern wie das nach Haaren suchen und ähnlicher Blödsinn. Käme leicht Eifersüchtig rüber und gar nicht nach Affaire.
Die ist nämlich ein Mensch mit nicht gar so strengen Moralvorstellungen, welche Konsequenzen hätte also eine Lüge? Eben.
 
  • #28
Vereinbaren kann man vieles, das ist hier aber nicht die Frage, sondern wie diese Vereinbarung denn bitte kontrolliert werden soll. In einer Beziehung weiß man ja normalerweise, was der andere tut.

Nunja. Ich weiß null, was mein Partner gerade tut. Ich vermute, er arbeitet. Ist eine sehr wahrscheinlich zutreffende Vermutung. Kontrolliert habe ich das jedoch heute noch nicht. Und erst recht nicht kontrolliert habe ich, ob er nicht heute Mittag vielleicht mit einer seiner Studentinnen ein Techtelmechtel in der Damentoilette hatte. Habe ich auch gestern nicht kontrolliert und werde es auch morgen nicht tun.

Wenn man sich aber nur zum Sex trifft und einem das Leben des anderen im Grunde genommen egal ist, dann weiß man es eben nicht, muß sich also auf die Selbstdarstellung des anderen verlassen.
Siehe oben. Darauf muss ich mich auch in meiner Beziehung einfach verlassen, sonst werd ich ja kirre im Kopf. Und in einer Beziehung wird Exklusivität für gewöhnlich ja noch nicht mal ausdrücklich vereinbart, sondern stillschweigend vorausgesetzt. Hätte mein Freund heute ein Techtelmechtel auf der Damentoilette gehabt, dann könnte er theoretisch sagen: "Hatten wir uns je explizit Exklusivität zugesagt?"
Hätte ich eine Affäre und würde ich eine Treuevereinbarung mit dieser schließen, dann könnte derjenige sich darauf verlassen und ich verließe mich darauf genauso. Gerade bei einer Affäre wäre es ja ein Leichtes, so eine Vereinbarung, darauf angesprochen, für sich abzulehnen.
Oder eben, sie zu begrüßen und sich zu freuen, dass das Gegenüber trotz Unverbindlichkeit bezüglich des Beziehungsstatus durchaus Verbindlichkeit bezüglich des sexuellen und Gesundheitsstatus anstrebt.

Ich kenne durchaus 'Singles/Singelinen mit Extras', die das mit ihrer Affäre so halten (und vereinbart haben!). Die wollen in keinster Weise wahllos beliebig viele Leute durchs Bett schleifen - aber eben auch nicht die Verantwortung für eine 'echte' Beziehung mit allem drum und dran übernehmen.

Es ist nicht jede/r, die/der sich temporär oder dauerhaft gegen eine 'Vollzeit-Beziehung' entscheidet, automatisch nymphoman oder ein Casanova!

Nicht ganz einfach, hier Exklusivität durchzusetzen.
Kriegst Du den Punkt? Exklusivität lässt sich noch nicht mal mit einem Keuschheitsgürtel durchsetzen, geschweige denn mit einem Ehering...
Man kann sie freiwillig vereinbaren und dieser Vereinbarung vertrauen. Mehr kann man auch in einer Beziehung oder einer Ehe nicht tun. Und genauso kann man das eben mit einer Affäre halten.

Wo es noch am einfachsten fiele, keine falschen Versprechungen zu machen, sondern schlicht eine neue Affäre zu suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Wenn ich die Postings der FS zwischendurch lese, stelle ich mir die Frage, warum die FS uns hier überhaupt gefragt hat. Sie hat doch ihre feste Meinung zu diesem Thema und versucht diese zu rechtfertigen. Warum? Ist doch OK!

Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die FS Gefahr läuft, sich in ihre Affäre zu verlieben, dann doch eine Beziehung möchte und enttäuscht wird....???
 
G

Gast

Gast
  • #30
Darauf muss ich mich auch in meiner Beziehung einfach verlassen, sonst werd ich ja kirre im Kopf. Und in einer Beziehung wird Exklusivität für gewöhnlich ja noch nicht mal ausdrücklich vereinbart, sondern stillschweigend vorausgesetzt.

Genau. Weil diese Exklusivität eben das Wesen einer Beziehung ausmacht, Ausnahmen bestätigen die Regel. Eine Affäre ist aber ja ausdrücklich keine Beziehung, also gelten dort auch nicht die stillschweigenden Regeln für Beziehungen.

Und was das Vertrauen betrifft, natürlich muß man sich auf den anderen verlassen können, das fällt in einer Beziehung aber auch wesentlich leichter, weil man ja miteinander lebt und miteinander spricht und den anderen einfach viel viel besser kennt als jemanden, mit dem man nur ins Bett steigt und sonst nichts.
 
Top