G

Gast

  • #31
Für mich war es bisher immer selbstverständlich, mit einer neuen festen Partnerin gemeinsam zum Test zu gehen, das bieten viele Gesundheitsämter anonym und kostenlos an. Dann gemeinsam das Ergebnis abholen und dieses sogleich mit kondomlosem Sex feiern. Oder so.

HIV kommt auch bei den "Normalos" vor. Eine Frau, die den Test ablehnt, ist mir suspekt. Sie kommt mir verantwortungslos vor, oder ich habe den Eindruck, sie hat etwas zu verbergen. Beides keine Pluspunkte.

Wenn eine beleidigt darauf reagiert, dass ich bis zum Test nur safer sex will, dann zeigt sie mir, dass sie nicht besonders viel im Kopf hat und als langfristige Partnerin eh nicht in Frage kommt-denn selbst wenn sie 5 Jahre lang sexlos war, warum gönnt sie mir nicht die Sicherheit?
 
G

Gast

  • #32
Wenn eine beleidigt darauf reagiert, dass ich bis zum Test nur safer sex will, dann zeigt sie mir, dass sie nicht besonders viel im Kopf hat und als langfristige Partnerin eh nicht in Frage kommt-denn selbst wenn sie 5 Jahre lang sexlos war, warum gönnt sie mir nicht die Sicherheit?
Weil du ihr nicht vertraust und ihr zutraust sie hätte ohne ihr Wissen Aids und würde sich nicht um ihren Körper kümmern. Ich bin selber erst einmal von jemanden unter Druck gesetzt worden um so einen Test zu machen. Dabei war das vollklommen klar. Das reichten dann nicht, dann sollte noch Hepatitis B her. Ich frag mich dann schon, was jemand eigentlich von mir denkt. Ich weiß noch, was ich mit wem getan habe und die sind auch nach Jahren noch lebendig und fit. Und meine Hausärztin hat mich ernsthaft gefragt wozu das gut sein soll. Es gäbe keine Auffälligkeiten und keinen Anlass. Und die hat schließlich schon seit langem alles mit Blutwerten unter Kontrolle und guckt lieber einmal zu viel und einmal zu wenig nach. Ich hab dann den Test eben gemacht, war natürlich nichts und selber nie von anderen einen zu Gesicht bekommen. Demnächst wird sicher noch eine Sexversicherung angefragt. Es gibt andere lästige Infektionen, die sogar Krebs auslösen können. Eigentlich sollte man so was mal von jedem Mann verlangen. Von mir gibt's jedenfalls keinen, ich verlange auch einen, aber natürlich gucke ich genau hin, wen ich vor mir hab. Und wohin er wofür und warum in Urlaub fliegt ...
 
  • #33
Weil du ihr nicht vertraust und ihr zutraust sie hätte ohne ihr Wissen Aids und würde sich nicht um ihren Körper kümmern. Ich bin selber erst einmal von jemanden unter Druck gesetzt worden um so einen Test zu machen. Dabei war das vollklommen klar. Das reichten dann nicht, dann sollte noch Hepatitis B her. Ich frag mich dann schon, was jemand eigentlich von mir denkt. Ich weiß noch, was ich mit wem getan habe und die sind auch nach Jahren noch lebendig und fit. .

Du weißt das, aber deine neue Partnerin/neuer Partner aber nicht. Oder kennt der dich wie dein Hausarzt? Das ist ja das traurige, dass es auch einige an wissentlich infizierte trotzdem noch ungeschützt treiben und auf die Frage knallhart einem ins Gesicht lügen.

Es gilt immer noch besser Vorsicht als Nachsicht bzw. danach damit leben müssen, dass man einem Lügner geglaubt hat. Diese Möglichkeit gibt's.
 
G

Gast

  • #34
Ja, mir sind bereits einige "normale" Frauen begegnet, die mit mir einen ONS haben wollten, mit den verschiedendsten Sexualkrankheiten infiziert waren (u.a. auch HIV-positiv), und die mit mir ohne Präservativ schlafen wollten. Natürlich verschwiegen sie ihre Erkrankungen zunächst und natürlich habe ich mich auf keine von ihnen auch nur irgendwie eingelassen. ONS kommen für mich gar nicht in Frage, und ich möchte eine Familie gründen, und das geht nur schlecht als bspw. HIV-Erkrankter.

Aber ich habe aus diesen Situationen gelernt. Ich habe gelernt, daß Tests unabdingbar sind, und daß Frauen, die Tests ablehnen, konsequent als mögliche Partnerin aussortiert werden müssen.

Chlamydien, Tripper, Hepatitis A, B und C und so weiter grassieren mittlerweile so sehr, daß nur noch Menschen mit suizidären Tendenzen auf Tests beim Partner/Partnerin verzichten.

M Mitte 30
 
G

Gast

  • #35
Du weißt das, aber deine neue Partnerin/neuer Partner aber nicht. Oder kennt der dich wie dein Hausarzt? Das ist ja das traurige, dass es auch einige an wissentlich infizierte trotzdem noch ungeschützt treiben und auf die Frage knallhart einem ins Gesicht lügen.

Es gilt immer noch besser Vorsicht als Nachsicht bzw. danach damit leben müssen, dass man einem Lügner geglaubt hat. Diese Möglichkeit gibt's.
Klar, gibt es alles. Ich wundere mich über gar nichts. Die Anfangszeiten wo Menschen unfreiwillig mit Bluttransfusionen infiziert wurden sind aber ewig um. Aber was will jemand mit mir, der mir das nicht glaubt? Und mich im Verdacht hat nicht regelmäßig bei den Ärzten zu Kontrollen zu sein? Das war es, was ich eigentlich meine.
Wenn ich jemanden vor mir habe den ich im Verdacht habe so was haben zu können ist es doch eh nichts. Ich hab mich dazu einmal überflüssigerweise breitschlagen lassen. Das kostet Zeit und Geld. muss sich doch nicht dauernd zum Arzt für andere testen lassen. Obwohl ich absolut sicher sein kann, dass da nichts ist. Schließlich geht man ja auch zu diversen Krebsvorsorgen. Mir reicht das eigentlich schon. Das muss natürlich jeder wissen wie er meint, aber das ist dann eben meine Antwort auf die Frage. Der neue Partner soll mich eben so lange genau angucken und kennenlernen bis er es weiß. Ich ihn natürlich auch.
 
  • #36
Es ist traurig, aber es ist leider heute so das man einen Aids Test verlangen muß. Besonders wenn man hier von den vielen ONS liest. Nicht alle sind ehrlich. Wobei ich einen großen Bogen um Frauen machen würde die sich auf ONS einlassen. Für mich sind das Prostituierte die zu doof sind Geld zu verlangen. Gerade in unserer Heutigen zeit sind einfach zuviel Hobby Nutten unterwegs.
Ah und Männer, welche ONS haben? Soviel ich weiß, gehören bei einem ONS immer noch zwei Personen dazu, oder irre ich mich?

An alle, die hier schreiben, wissen schon, dass HIV z.b. nicht nur durch Sex übertragen wird, sondern auch immer noch bei Bluttransfusionen. Bzw. man benötigt gar kein Blut, Speichel tuts auch.

Nur so als Info: eine sehr gute Freundin von mir ist Zahnärztin, sie könnte sich theoretisch gesehen auch bei einem Patienten anstecken. Davon abgesehen, dass sie mit der Krankheit leben müsste, dürfte sie gar nicht mehr praktizieren. Das wäre für mich ein Grund mehr warum ich einen HIV Test verlange. Ja verlange, meine Gesundheit geht mir vor. Da kann der andere noch so lange behaupten, er hat nix.
 
G

Gast

  • #37
Selbstverständlich kann man auf einen AIDS-Test bestehen überhaupt in der heutigen Zeit. Sagen kann der neue Partner viel. Der Beweiß ist immer noch der ärztliche Befund.
 
  • #38
Das ist doch ganz normal, dass man bevor man Sex hat, erstmal einen Aidstest machen lässt. Von daher absolut legitim. Der Andere kann einem ja erzählen im Himmel ist Jahrmarkt oder hat das Virus und weiß es selbst nicht.

Verweigert er einen Aidstest, würde ich keinen Sex mit ihm haben, Punkt.
 
G

Gast

  • #39
Es ist nun Mal Fakt dass die Anzahl sexuell übertragener Krankheiten ohne HIV auch so steil nach oben klettert. Das kann man Meinungen und persönliche Schamgrenzen haben und Taktieren. Es ändert nichts an den Fakten. Ich verstehe nicht wieso du dich als Schlampe behandelt fühlst wenn dich jemand um einen Test bittet. Und bis dahin eben safer sex. Was ist denn daran schlimm ?
 
G

Gast

  • #40
#30 hier:
AIDS usw. kann man sich auch auf anderen Wegen holen als mit ungeschütztem Sex.

Wenn sie mir glaubhaft versichert, dass sie sich regelmäßig testen hat lassen, dann ist das in Ordnung. Wenn sie aber schon lange keinen Test gemacht hat, weil sie ja nur mit "ordentlichen Leuten" verkehrt hat, dann bestehe ich darauf: Auch Anwälte haben manchmal AIDS.