G

Gast

  • #31
Liebe FS:

drückst Du Dich im realen Leben auch so dermassen prätentiös aus?

Wahnsinn, sowas macht mich leicht agressiv. Du erscheinst sehr anstrengend, zumindest was Deine Kommunikation angeht. Etwas kindisch finde ich Deine Anglizismen, vor allem das immer wiederkehrende "Excitement".

Ich kenne die von Dir bezeichneten Excitement-"Beziehungen" gut aus meinem eigenen Leben und muss sagen, dass es eigentlich nicht viel mehr als Affären waren. In dem beide "Partner" nie wirklich verbindlich waren und man zwar irgendwie erotisch an einander hing, es aber immer nur ein Auf und Ab zwischen Hoffen, Bangen, streiten, Wiederversöhnen, kurze Harmonie, Trennung, Wiedervereinigung war. Nichts mehr für mich, ich kann gut darauf verzichten und bevorzuge inzwischen spannende, aber auch verbindliche Menschen. Das ist dann eine ganz andere Art von Aufregung, geistig, vom Herz her.
 
  • #32
Ok Liebe Fs

Vernünftig wäre z.B. ein Mann, dem man vertraut, ähnliche Werte, Ziele, Lebensstil usw. Der ernsthaft eine Beziehung angehen will, frei ist, ehrliche, beziehungtaugliche Absichten hat.
Jetzt erklär mir mal wieso ein solcher Mann NICHT Leidenschaftlich und Intensiv sein kann? Also ich hab immer solche Frauen gesucht- und gefunden. Im Gegenteil das Leidenschaftliche Weib ist in meinem Falle sogar die Beziehungstauglichere.

Ich nehme das auch für mich in Anspruch, das volle Programm. Sonst hätte ich wohl auch kaum eine solche Frau für mich gewinnen können.

Was mich aber bei Dir echt abtörnen würde ist diese geschwurbelte Ausdrucksweise- im übrigen so gar nicht Leidenschaftlich und intensiv sondern eher elitär und verkopft.

vielleicht liegts ja daran.
 
G

Gast

  • #33
Liebe FS,

ich habe ein ähnliches Problem, auch wenn es bei mir nicht um die leidenschaftlichen Typen mit zahlreichen Verehrerinnen geht. Genau wie du langweile auch ich mich schnell mit einem sog. bodenständigen, vernünftigen Normalo und kann mich auf solche Männer nicht einlassen.

Bei mir geht es darum, dass ich mir einen Partner mit außergewöhnlichen Hobbys wünsche - die ich nicht unbedingt alle teilen muss. Aber er sollte auf jeden Fall für irgendetwas "brennen", was in meinen Augen spannend ist (egal ob ich selbst mich auch damit beschäftige oder nicht). In meinem privaten Umfeld befinden sich hauptsächlich Männer, die ein geistes- oder sprachwissenschaftliches Studium abgeschlossen haben (wobei einige nur von 400€-Jobs oder anderen schlecht bezahlten Stellen leben), sich sehr gut mit diversen Musikrichtungen auskennen (oberflächliche Charts-Hörer gehen gar nicht), in ihrer Freizeit viel lesen (ein Mann, der nicht liest, hat bei mir keine Chance), über Literatur fachsimpeln, Aktivurlaub machen (z. B. mit dem Zelt durch die skandinavischen Gebirge reisen), Theater spielen, auf Demos gehen, ungewöhnliche Sprachen wie Gälisch oder Estnisch lernen... also keine sog. 08/15-Menschen.

Ich kenne mittlerweile eine ganze Reihe von solchen Männern, die trotz der außergewöhnlichen Interessen beziehungsfähig sind. Leider interessiert sich keiner für mich als Frau. Wahrscheinlich spüren sie, dass ich sie insgeheim wegen ihrer Andersartigkeit bewundere und empfinden mich als zu bedürftig.

Männer wie z. B. bei mir im Büro, also Typen mit abgeschlossenem BWL-Studium, die hauptsächlich über Autos und Technik reden sowie in ihrer Freizeit einfach nur ins Fitnesstraining gehen, Joggen und im Winter Skifahren, finde ich einfach nur langweilig und völlig reizlos. Worüber sollte ich mich mit ihnen groß unterhalten? Ich kann mich nicht einmal zu einem näheren Kennenlernen aufraffen, so sehr öden mich solche Leute an.
 
G

Gast

  • #34
Wer so respektlos schubladisierend sich selbst dabei für etwas besseres auserwählt wahrnehmend in die Umwelt schaut, braucht sich nicht wundern an den eigenen Vorurteilen zu vereinsamen.

M48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #35
Ich kann dich trösten - auch dein Prinz wird dir mal über den Weg laufen. Ich habe es jetzt endlich auch erlebt. Im übrigen: vielleicht einmal genauer hinschauen, wenn so ein "anscheinend" langweiliger Typ deinen Weg kreuzt. Es könnte der Prinz sein...
w/46
 
G

Gast

  • #36
Ich lesen gerade das Buch "Die Narzisstische Gesellschaft" von Maaz. Auch wenn der Autor mir an mancher Stelle zu massiv und pauschalisierend ist, so enthält es doch sehr viel Wahres. Speziell zum hier besprochenen "Excitement" dürfte es sehr erhellend sein.

Der FS wünschte ich, sie könnte ihre Sätze und Worte mit den Augen eines "normalen" Mannes lesen und könnte sich in die Wirkung hineindenken. Allen, die immer in den nächsten "Thrill" flüchten, wünsche ich mehr Zufriedenheit mit sich selbst.