G

Gast

  • #1

Alles passt, bis auf die Optik

Ich (w32) habe einen sehr netten Mann kennengelernt. Die Chemie stimmt, wir haben gleiche Interessen, führen interessante Gespräche, lachen zusammen. Ich finde, er wäre absolut ein Mann für eine ernsthafte Beziehung. Leider fühle ich mich körperlich nicht von ihm angezogen. Kann das noch kommen? Ich muss gestehen, ich finde ihn nicht attraktiv, aber sehr sympathisch und herzlich. Hat jemand schon mal erlebt, dass man sich erst nach mehreren Monaten doch noch näher kam und den anderen anziehend fand?
 
  • #2
Ja, mir ist es im Laufe der Jahre ein paarmal passiert, dass ich nach längerer Zeit jemanden sehr anziehend fand (und mich dann auch verliebt habe), den ich schon länger kannte und anfangs gar nicht attraktiv fand. Die Anziehung ist mit der Zeit über entdeckte Gemeinsamkeiten, Freundschaft, gute Gespräche, geteilte Erlebnisse, unerwartete Situationen etc. entstanden.

Aber: Es gibt natürlich ungleich mehr Männer, die ich für alle Ewigkeit "nur nett" finden werde. Bei den allerwenigsten stellt sich irgendwann eine sexuelle Anziehung ein.

Fazit: All zu groß ist die Wahrscheinlichkeit nicht, dass es dir ausgerechnet mit diesem Mann so gehen wird. Aber wenn dir 5-10% reichen und du die Zeit investieren möchtest (anstatt dich in der Zeit mit anderen zu treffen), dann triff dich doch erst mal einfach weiter mit ihm.
 
G

Gast

  • #3
Nein, das kann nicht mehr kommen.
Wenn ein Mann dich körperlich nicht anzieht, willst Du eben keinen Sex mit ihm. Und da Sex nunmal eine Freundschaft von einer Paarbeziehung unterscheidet, kannst du mit ihm befreundet sein, aber niemals mit ihm zusammenkommen.
Männer würden sich ja auch nicht zwingen, mit einer netten, aber unattraktiven Frau zusammenzukommen, weil die Chemie stimmt.
Das wird nichts. Leider!
Männer müssen genauso sexy sein wie Frauen, sonst wird das nichts mit der Liebe!
da kann man sich leider nicht zwingen.
Ich hatte schon Männer, die haben wirklich alles mögliche versucht und waren wahnsinnig nett und bemüht. Aber: ich fand sie einfach nicht sexy, nicht süß, nicht cool.
Da geh ich lieber mit nem Superaufreißer ins Bett, welchen ich eben sexy finde. Das war schon immer so. Ich will ja nicht ein Kissen aufs Gesicht legen müssen, wenn ich mit ihm im Bett bin, ich will seinen Körper genießen können und ihm gerne in die Augen schauen. Er muss sexy und witzig sein und nicht lieb und verlässlich. Das wäre zusätzlich schön, ohne das vorige aber ein No GO an Superlangeweile.
Liebe FS, das wird nichts mehr. Ganz sicher!

w,40
 
G

Gast

  • #4
hallo,

also ich kenn beides. den einen hatte ich im www in einem liebeskummerforum kennengelernt, wir haben einen freundschaftlichen kontakt aufgebaut, dann ein blind date nach einem halben jahr.

ich mochte ihn menschlich sehr, rein optisch ging aber gar nichts, das ganze gegenteil von allem, was mir an einem mann gefällt. er war kleiner als ich, war schmächtig, glatze... kurzum... er gefiel mir überhaupt nicht als mann = null sexuelle anziehung.

den anderen hatte ich auch im www kennengelernt, aber mit bild. real sah er völlig anders aus, ich war zunächst geradezu schockiert. aber innerhalb von 2 h schaffte er es, mich durch seine art für sich auch als mann zu begeistern ... ich fand ihn auch nicht gutaussehend, jedoch war er grundsätzlich der typ mann, auf den ich stehe.

gutaussehend find ich ihn zwar bis heute nicht, aber dennoch sehr männlich und anziehend und habe mich auch entsprechend verliebt.

ich denk, es passt einfach nicht, wenn einen das gegenüber optisch nicht anspricht.

mach dir keine vorwürfe, eine ansprechende optik und sexuelle begehren gehören nunmal zur liebe dazu. du kannst dich nicht zu etwas zwingen, was zwar dein verstand will, aber dein gefühl nicht..

wenn die optik in der liebe egal wäre, dann würden alle menschen sicher alle gleich aussehen...
 
G

Gast

  • #5
Ich war lange mit Jemanden zusammen, den ich optisch nicht so toll fand. Mit dem Alter wurde es schlimmer. Zudem machte er nicht sehr viel aus sich. Am Ende hatten wir Null Sex und ich war auch nie sehr scharf darauf. Das war irgendwie ein Pflichtprogramm. Vielleicht ergibt sich manchmal ja mehr, aber in der Regel muss man den anderen anziehend finden. Du willst ja keine platonische Beziehung, oder ?
 
G

Gast

  • #6
Das würde schwierig. Es ist ja sowieso schon heikel, dass die sexuelle Anziehung mit den Jahren schwindet. Außerdem hatte ich bei Partnern, die ich nicht wirklich sehr sexy fand, keine Lust auf Oralsex oder ausgedehnteres Verwöhnen. Mit dem Kopf kann man das nicht zwingen. Bei Paaren, denen Sex sowieso nicht so wichtig ist, mag es zu verschmerzen sein. Bist Du aber eine sinnliche Frau-lasse es. Du verletzt Deine Interessen und auch diesen Mann, der sich früher oder später ständig zurückgewiesen fühlt!
w
 
G

Gast

  • #7
Ja, das passiert. Ist mir so ergangen. Er ist ein wunderbarer Mensch. Seine Optik fand ich zunächst so lala. Aber je mehr Zeit wir miteinander verbracht haben, desto anziehender fand ich ihn. Heute muss ich gestehen, bin ich ganz verrückt nach ihm ;-). Ein Mensch kann immer schöner werden, je näher man sich kommt. Mir ist aber klar, dass das nicht immer so ist. An der Optik kommen wir nunmal nicht vorbei. Sie ist Bestandteil der Anziehungskraft. Wenn sich nach Monaten noch nichts daran geändert hat, und Du ihn immernoch nicht anziehend findest, bin ich daher auch eher skeptisch, dass sich daran noch etwas ändern wird. Das ist sehr schade, gerade, wenn alles andere zu passen scheint. Aber Du suchst ja keinen neuen besten Freund, oder?
 
G

Gast

  • #8
Die Antwort auf deine Frage ist hier schon 1000 mal in den Threads gegeben worden..

Ja natürlich gibt es das...Ich nehme mal an Du hast in deinem realen Leben auch Menschen um dich und auch paare.....Frag sie doch einfach mal wie sie sich kennengelernt haben..

In meinem Umfeld sind es über die hälte die nicht gleich oder eine blinde verliebtheitsphase in eine Partnerschaft gekommen..

Lustig ist für die Erkenntnis das Beziehungen ohne schnellschüssiges zusammenkommenlänger gehalten haben bzw halten.

M48
 
G

Gast

  • #9
... erst wollte ich IHN gar nicht treffen, weil mir sein Foto nicht gefiel, nun gut, trotzdem getroffen. Er war auch live optisch so gar nicht mein Fall. Aber: eine starke körperliche Anziehung war dennoch sofort da. Und er war witzig. Und charmant. Nach dem 2. Date war ich verliebt. Und ich finde ihn wunderschön. Heute leben wir zusammen und sind glücklich und harmonieren wunderbar. Er ist das Beste was mir passieren konnte.

Will sagen: Optik ist nicht so wichtig, Anziehung aber schon.

w
 
G

Gast

  • #10
Bei mir nicht, ich hatte im Winter einen kennen gelernt, nett, zuverlässig, gleiche Interessen im Groben usw.
Ich fand ihn optisch überhaupt nicht toll, wollte aber nicht so oberflächlich sein.
Wir hatten mehrere Sachen unternommen und als es dann dazu kommen sollte hat mich die Optik dann so abgestossen dass ich gegangen bin.
Ich muss mir nicht direkt vorstellen können wie ein Mann nackt ausieht um zu wissen ob es was wird aber wenn mich einer angezogen schon nicht anspricht dann tut er es nackt noch weniger. Und das ändert sich auch nicht....
w42
 
G

Gast

  • #11
Das kann bestimmt sich entwickeln, jedoch wird es niemals so sexy und heiß sein, als wenn Du ihn optisch attraktiv empfunden könntest-von Anfang an. Wenn Dir der Sex nicht so wichtig ist (kann sein, dass für ihn der Sex auch nicht so wichtig ist-das gibt es auch bei Männern), könnt ihr doch lebenslang eine gute Ehe führen, wo alles stimmt. Es gibt Paare, für die der Sex nicht so eine wichtige Rolle spielt.

Ich möchte aber keinen Partner, der mich sexuell und optisch nicht anzieht. Ich brauche das Gefühl, einen Mann überall küssen und anfassen zu wollen, um mit ihm zusammenzukommen. Lauwarme Sinnlichkeit ist nichts für mich. Vielleicht brauchst Du aber eher nicht das Gefühl, einen Mann körperlich vom Kopf bis Fuß verwöhnen zu wollen und er Dich auch, dann geht es mit euch.

Vernunftehen halten sehr lange und sind auch glücklich, insofern man nicht besonders auf Sex steht. Ihr müsst für euch klären, wie wichtig euch der Sex ist.
Ich habe durchaus Freundinnen, die keinen besonderen Wert auf Sex legen und sind froh, wenn sie einen passenden Mann zwecks Familiengründung finden, der nicht unbedingt auch ein umwerfend aussehender Liebhaber sein muss.

Der Stellenwert der Sexualität ist bei jedem Paar anders in den Prioritäten gelagert.

w/39
 
G

Gast

  • #12
ist zwar eher selten, aber durchaus möglich.
Meinen aktuellen Partner kannte ich nun (eher oberflächlich) auch schon eine ganze Weile. Hätte mir damals einer gesagt, daß ausgerechnet wir beide irgendwann zusammenkämen, hätte ich demjenigen wohl den Vogel gezeigt. Ich fand ihn nicht sonderlich sympathisch und auch vom Äußerlichen her uninteressant (zu alt, nicht schlank genug, also überhaupt nicht meine Kragenweite).
Durch einen Zufall haben wir uns dann näher kennengelernt und festgestellt, daß wir in so vieler Hinsicht Gemeinsamkeiten haben, aber auch genausoviel Unterschiede, die dafür sorgen, daß es nicht langweilig ist. Die Optik trat dabei völlig in den Hintergrund und unerwarteterweise wächst die körperliche Anziehung mit der Dauer der Beziehung. Ist also eigentlich das Gegenteil, was man normalerweise so kennt, wo die Anziehung anfangs groß ist und mit der Zeit nachlässt.
 
G

Gast

  • #13
Schon öfter sind mir Männer begegnet, die ich äußerlich attraktiv und anziehend fand. Nach ein oder zwei Malen gemeinsamen Kaffee trinkens hatte sich die Anziehung in Luft aufgelöst.
Dagegen habe ich Männer kennen gelernt, die ich nicht attraktiv fand und dies gab mir die Zeit, sie bei freundschaftlichen Treffen unbefangen näher kennen zu lernen. Na ja und dann Monate später beim "Schwofen" mit so einem "nicht attraktiven :)" da stellte sich Anziehung ein und irgendwann fand ich ihn schöner als alle anderen. Irgendwie ist dieser Verlauf optimal, denn Sex als Punkt hinter einer mehrseitigen Geschichte paßt mir auch ganz gut in das erste Kapitel der Beziehungsgeschichte. :)
 
G

Gast

  • #14
Moment - die Chemie stimmt, schreibst du. Wenn ihr euren Geruch anziehend findet, dann dürfte das optische doch nebensächlich sein, oder?

M
 
G

Gast

  • #15
Ich stelle die These auf, wenn zwischen Menschen die Chemie stimmt ist alles möglich mit der Zeit. Ich finde Menschen sollten sich von der Vorstellung verabschieden, dass von Anfang an perfekt sein muss und die Verliebtheit einschlagen muss wie ein Blitz. Das Leben ist nicht schwarz-weiß.

Dir einen speziellen Rat zu geben ist vermessen. Die Entscheidung dich einzulassen oder nicht musst du teffen, deine Gefühle werden schon richtig entscheiden.

Was aus deinem Post leider nicht hervorgeht. Liegt es eindeutig an der Optik oder der Anziehung? Deine Aussage hört sich für mich sehr gemischt an. Ich glaub du bist dir selber nicht im klaren wie deine Emfpindungen sind.

Kleiner Vorschlag überleg welche drei Kriterien dir an einem Mann sehr wichtig sind und zwei absolute NoGo's. Entscheide dann ob du der Sache eine Chance gibst. Natürlich kommt es drauf an ob der Mann was von dir will und die Sache forciert. Anziehung kann man auch gut erzeugen, wenn die wichtigsten Grundlagen da sind.

Was ich an deinem Post bemerkenswert und reif finde ist, dass du nich davon erzählst nach dem Motto "der will was von mir", sondern dir Gedanken machst ob du mehr mit ihm willst.

Kleine Anekdote. Zwei ältere Arbeitkolleginnen von mir haben erzählt auf was für Männer sie optisch stehen und mit welchen Sie schon Jahrzente glücklich zusammen sind, bei denen hat auch nur am Anfang Chemie gestimmt.

Du wirst das schon richtig machen. Einen kleinen Rat geb ich dir! Nimm die extrem Beispiele andere nicht so ernst, das ist deren Erfahrung, nicht deine! Deine musst du selber machen.
 
G

Gast

  • #16
Naja, bei mir war es eher so dass ich noch so etwas wie Liebeskummer hatte und deswegen noch nicht wirklich frei war. Wir trafen uns zu Anfang immer nur im Freundeskreis, bis ich dann ein Date mit ihm hatte. Und bei diesem ersten Date sprang der Funke dann auch bei mir über.

Ich denke, dass es fast utopisch ist zu glauben, dass es immer die Liebe auf den ersten Blick sein muss. Aber ebenso wenig kann ich mir vorstellen, dass sich noch viel verändert wenn man sich schon wochen- oder monatelang datet...

Vielleicht solltest du erst einmal für eine Weile zurück ziehen, um dir dann über deine Gefühle klar zu werden.

Wenn du dir nach einer Zeit immer noch nicht vorstellen kannst, Nähe und Zärtlichkeiten zuzulassen, so solltest du dir und ihm gegenüber ehrlich sein.