• #31
Was sexuelle Lust angeht, empfinde ich diese ehrlich gesagt dann am meisten, wenn ich mit der anderen Person keine starke emotionale Bindung hab. Wahrscheinlich bin ich da einfach gestört in gewisser Hinsicht.
Quatsch, bist du nicht. Es geht einigen so. Denn dann ist da Aufregung und das puscht Adrenalin ins Blut.
Nur gibt es den Unterschied zwischen Sex und Intimität. Sex können viele, Intimität wenige.
Der Unterschied: wenn Intimität da ist, ist ein Gefühl der völligen Annahme des anderen als Person und sexuelles Wesen da. Du bist bei dir und gleichzeitig beim anderen.
Es ist irgendwie eine andere Art der Lust.
 
  • #32
So ist es. Alle Beziehungen sind Kompromisse. Es fragt sich nur, ob der Kompromiss tragbar ist. Je schwerwiegender die Diskrepanz, desto kürzer in aller Regel die Beziehungsdauer bzw. das Potential an Leid.
Sie sind nur dann Kompromisse, wenn die echte und wahre Liebe fehlt! In den allermeisten Fällen, -wenn überhaupt-, liebt einer mehr als der andere, das heißt die echte und wahre Liebe ist somit unausgeglichen!
Die meisten Leute werden kompromissloser, je älter und erfahrener sie werden.
Sie werden liebloser, uninteressierter und respektloser!
Versuche auch mal, Dich in Dein Denken in 15 Jahren hinein zu versetzen. Wenn Du dann rückblickend Deine Kinder mit der falschen Frau bekommen hast, bessere Frauen verpasst hast, wirst Du Dir das zum Vorwurf machen.
Diese Frage ist typisch Mann, Frauen werden niemals so denken, dass sie mit dem falschen Mann Kinder bekommen haben, sie denken nur, dass er der falsche Partner war!
Es kommt auch vor im Leben, dass dieser Typus Frau, von dem Deine Freundin ist, plötzlich doch ihre Sexualität entdeckt; nur nicht mit Dir. Diese Frauen ziehen dann um die Häuser und leben aus, was sie bis dahin versäumt haben.
Es mag einzelne Frauen geben, da stimme ich zu, aber im großen Ganzen nicht, es gibt einfach naturbedingt, verschieden geprägte Anlagen, auch was die Libido betrifft!
Zum Schluss: Menschen die emotional nicht erwachsen wurden, nicht erwachsen sind, haben große Probleme in ihren Beziehungen!
 
  • #33
Lieber FS,

ich finde wie du euer bzw. dein Sexualleben beschreibst wirklich gruselig.
Du solltest dir mal Gedanken darüber machen, dass es beim Sex auch um eine weitere Person und nicht nur um dich geht. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig hart, aber es liest sich so als benutzt du Frauen eher als Masturbationsunterlage... Rein-Raus-Fertig.
Ich kann ja vielleicht noch verstehen, dass bei dir nach dem Orgasmus evtl. nichts mehr geht, du kaputt bist, schlafen möchtest und dann keinen großen Elan mehr verspürst die Frau zu befriedigen.
Aber hast du mal darüber nachgedacht dich vor der Penetration und deiner Lustbefriedigung mal um den anderen Menschen zu kümmern? In dem Fall deiner Freundin erst einen Orgasmus zu verschaffen und dann das zu machen, was dir Befriedigung gibt?

Ganz ehrlich, so wie du dein Handeln beschreibst würde mir auch die Lust vergehen...
Aber da ihr ja eine offene Beziehung führt, in welcher ihr euch gegenseitig Dinge verheimlicht, wäre es auch gut möglich, dass sie ja evtl. schon jemanden hat, der auch mal auf sie eingeht und mit dem sie auch auf ihre Kosten kommt und sie deshlab weniger Sex mit dir hat. Du würdest davon ja nichts wissen wollen.

w33
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #34
aber sobald ich gekommen bin, überwinde ich mich nicht mehr dazu, Sex zu haben

Entschuldige, aber dann wunderst du dich, dass deine Freundin keine Lust auf Sex hat, gerade wenn du sehr schnell kommst? Junge, Junge du musst noch sehr viel lernen. Puh, mir fällt es gerade schwer, Verständnis für dich aufzubringen, da ich solche Männer auch schon kennengelernt habe. Männer, die das Problem bei der Frau verorten und dabei selbst der größere Teil des Problems sind. Aber ok, du kannst ja noch lernen.
Also: Sex ist die Interaktion von Mann und Frau mit dem Ziel des beiderseitigen Lustgewinns. Auf keinen Fall dient Sex dazu, nur dem Mann Befriedigung zu verschaffen. Ändere also deine Einstellung, dass du nichts mehr tun musst, sobald du gekommen bist. Ein Gentleman kümmert sich übrigens erst um die Befriedigung der Frau und dann um seine. D.h. erst hat die Frau ihren Orgasmus und dann du.
Die meisten Frauen brauchen mehr als reine Penetration. Wie @Sommergold schreibt, ist das Pendant zum Penis die Klitoris. Kümmere dich um diese.

Und ja, auch ich kann kaum glauben, dass eine junge unerfahrene Frau gleich mit einer offenen Beziehung ins Sexleben startet. Das ist unrealistisch und ich vermute, sie hat nur dir zu Liebe zugestimmt. Das ist weniger deine Schuld, doch mir tut deine Freundin leid. Wir hatten hier im Forum jüngst das Thema, dass eine Frau meinte, den Männern durch Sex gefallen zu müssen und sie daher gar nicht wusste, was ihre eigenen Bedürfnisse sind.
Du hast Verantwortung für deine Freundin. Achte darauf, dass du nicht nur nimmst, sondern auch gibst.

W35
 
  • #35
Ich danke für eure Antworten.
Wie gesagt glaube ich auch, dass mein Befriedigungs-Egoismus das Hauptproblem ist. Eine super wichtige Erkenntnis für mich. Meine Freundin selbst hat dies womöglich ab und zu angesprochen, aber nie so direkt, vermutlich, weil sie mich nicht verletzen wollte. Deswegen finde ich es gut, wenn ihr hart und ehrlich mit mir seid.
Was ich allerdings kritisch sehe, sind Mutmaßungen über das Leben und Denken meiner Freundin. Dass sie eine Affäre hat. Dass sie während unserer Pause jeden Tag umarmt, weil der Druck weg ist. Ihr könnt das angesichts meiner Äußerungen natürlich vermuten, aber letztendlich kennt ihr meine Freundin nicht.
 
  • #36
Was ich allerdings kritisch sehe, sind Mutmaßungen über das Leben und Denken meiner Freundin. Dass sie eine Affäre hat. Dass sie während unserer Pause jeden Tag umarmt, weil der Druck weg ist. Ihr könnt das angesichts meiner Äußerungen natürlich vermuten, aber letztendlich kennt ihr meine Freundin nicht.
Du siehst es deshalb kritisch, weil du es nicht gerne hören möchtest, das ist der harte Hintergrund, obwohl es so sein könnte! Ich muss immer wieder schmunzeln, wenn jemand z. B. nach einigen Antworten, die Aussage macht, aber letztendlich kennt ihr meine Freundin nicht, ich frage dich, kennst du sie, vermutlich auch nicht so richtig und kennst du dich denn selbst, vermutlich genauso wenig, sonst hättest du ja die Probleme nicht und bräuchtest dich nicht hier an das Form wenden, das ist doch einfach fakt! Jetzt was Positives, Ich bin sehr zuversichtlich, wenn du aufrichtig und authentisch mit allen "S" Werten dein Problem angehst und dich in deiner Person somit weiterentwickelst und emotional reif wirst, dann wirst du bestimmt dein Problem in Griff bekommen!
 
  • #37
Wie wäre es wenn nur du sie mal sexuell verwöhnst und sie dabei überhaupt nichts machen muss? Dann musst du halt mal in den sauren Apfel beißen und auf Sex verzichten. Ich weiß dir fällt das vielleicht nicht leicht. Du willst doch auch, dass sie wieder glücklich ist? ich denke wenn sie mal zum Höhepunkt kommt ist sie auch wieder zufrieden. Lasst es vor allem mit der offenen Beziehung. Das ist Quatsch. Andreas schreibt ja immer der Mensch ist nicht monogam. Bei wahrer Liebe ist man doch immer monogam.
 
  • #38
Ich danke für eure Antworten.
Wie gesagt glaube ich auch, dass mein Befriedigungs-Egoismus das Hauptproblem ist. Eine super wichtige Erkenntnis für mich. Meine Freundin selbst hat dies womöglich ab und zu angesprochen, aber nie so direkt, vermutlich, weil sie mich nicht verletzen wollte. Deswegen finde ich es gut, wenn ihr hart und ehrlich mit mir seid.
Was ich allerdings kritisch sehe, sind Mutmaßungen über das Leben und Denken meiner Freundin. Dass sie eine Affäre hat. Dass sie während unserer Pause jeden Tag umarmt, weil der Druck weg ist. Ihr könnt das angesichts meiner Äußerungen natürlich vermuten, aber letztendlich kennt ihr meine Freundin nicht.
Ich glaube auch, dein Befriedigungsegoismus ist ein Problem. Aber darüber hinaus erscheint mir deine Vorstellung vom Sex ziemlich langweilig und dröge. Unerfahrenheit ist nicht schlimm, aber da scheint die Weiterentwicklung zu fehlen. 7ch glaube, mit dir würde mir auch die Lust vergehen. Lies mal was zu Tantra oder was auch immer, probier aus, fixiert dich nicht so auf die Penetration und gib deiner Freundin mal mehr an Lust.
 
  • #39
Deinen ersten Abschnitt nehme ich dankend zur Kenntnis. Du hast recht. Ich erwarte viel, aber gebe zu wenig.

Lass Dich nicht von weiblichen Beiträgen verunsichern. Hier im Forum besteht die Tendenz, männliches Verhalten zu verurteilen. Bei weiblichem werden Ausflüchte gesucht.

Deine Freundin ist zuvörderst für ihre sexuellen Belange und ihren Orgasmus selbst zuständig. Es ist nicht an Dir, ihre Präferenzen zu erahnen, oder wie sie befriedigt werden könnte. Sie muss das äußern, sich darum kümmern, Dich dahin führen. Wenn sie das tut, solltest Du natürlich darauf eingehen.

Eine verschlossene Prinzessin aber, die passiv darauf hofft, begllückt zu werden, ist aus sich heraus defizitär. Ein Dornröschen ist eine Belastung.

Ich bleibe dabei, kümmere Dich um Deine Belange, anstatt zuviel Nachdenken an sie zu verschwenden. Du hast schon Frauen gehabt, die mit Sexualität umgehen können. Da liegt der Lösungsweg.
 
  • #40
Sexualität ist der Kernbereich einer Beziehung zwischen Frau und Mann.

Die Realität ist:
Es gibt eine Menge Frauen und auch einige Männer, welche eine schwache Libido haben.

Und das wird auch mit zunehmender Beziehungsdauer nicht besser, jedenfalls erst recht nicht, wenn man darauf wartet.

Meiner Erfahrung:
In diesem zentralen Bereich MUSS es passen.

Mit Deiner Freundin passt dieser zentrale Bereich aber leider nicht.

Außerdem solltest Du bei den nächsten Frauen ein wenig mehr darauf achten, dass die Frau auch etwas vom Sex hat. Aber bitte nur wenig.

Frauen wollen vor allem beim Sex eines:
Durchgenommen werden !
Du als Mann muss dabei führen
Aber auch lange genug.
 
  • #41
Aber das ist nun leider bei mir so, deshalb hab ich mich eigentlich damit abgefunden, dass die Erotik mit meiner Freundin nicht so groß ist wie bei flüchtigen Bekanntschaften.
Na wenn das so ist, dann frage ich mich aber wirklich, wo das Problem ist. Du hast doch alles. Du hast eine harmonische Beziehung mit deiner Freundin, ihr habt sogar eine offene Beziehung, was relativ selten ist, da die meisten Menschen in dieser Hinsicht unfassbar konservativ sind (auf Deutsch, ihr Horizont ist genauso eng wie deiner, wenn du sagst, du kannst dir Sex ohne Penetration nicht spannend vorstellen😉).
Und wenn die Erotik mit deiner Freundin eh nicht so pralle ist, frage ich mich, wieso du trotzdem mehr Sex mit ihr haben willst? Geh dir das doch woanders holen, sie toleriert es doch? Ich finde bei dir einfach nur einen Haufen unlogische Widersprüche.
Irgendwie wirkst du auf mich absolut fantasielos, ein Mensch, der sich sexuell bedienen lassen will, der den Anspruch hat, dass Frau für die Triebabfuhr zur Verfügung zu stehen hat, und dies in einer Partnerschaft sein „gottverdammtes Recht“ sei. Wenn die Frau so nicht funktioniert, droht man einfach mit Trennung, damit sie aus emotionaler Gefühigkeit eventuell doch mitmacht, was Mann verlangt.
Es tut mir leid, ich kann dein Problem wirklich nicht so gut nachvollziehen, und denke, dass das „Jammern auf hohem Niveau“ ist.

Gibt es die perfekte Beziehung? Kommt drauf an, was man unter perfekt versteht. Ich finde, du hast eine perfekte Beziehung, mehr Toleranz, Verständnis und Freiheit kannst du bald gar nicht verlangen. Ich verstehe nicht, was willst du denn noch?
 
  • #42
Frauen wollen vor allem beim Sex eines:
Durchgenommen werden !
Igitt! 🤮 Was ist denn das für ne Ausdrucksweise? Da hat ja selbst @Andreas1965 mehr Stil. Also wenn mann mit so einem Mindset auf die Frau zugeht, dann sinkt ihre Libido von ganz alleine. Da muss man sich keine Sorgen mehr machen, wie man das gemeinsam wieder hinbekommt und kann sich gleich mal die nächste suchen. Ist ja echt erschreckend.
Und ja, das stimmt: je länger dann die Beziehung dauert, je länger quält es sich dann dahin. Dann ist eine Trennung das Aufatmen für alle Beteiligten, ganz im Sinne von @frei .
 
  • #43
ich finde wie du euer bzw. dein Sexualleben beschreibst wirklich gruselig.
Gerneration Porno trifft auf Erziehung "verwöhntes Mädchen" - was willst Du da anderes erwarten? Träge, egozentrisch.

Ganz ehrlich, so wie du dein Handeln beschreibst würde mir auch die Lust vergehen...
Ich denke er hat es verstanden. Ob er anders kann, wenn er es weiß ist halt noch die Frage.

dass sie ja evtl. schon jemanden hat, der auch mal auf sie eingeht und mit dem sie auch auf ihre Kosten kommt und sie deshlab weniger Sex mit dir hat.
Er schreibt ja, dass sie auch von dem Recht der offenen Beziehung Gebrauch macht. Die Frage ist, auf was sie dabei trifft.
Wenn das genau solche Spezialisten sind wie der FS, denn wird sie sich eher den Sex ganz abgewöhnen, als mit einem anderen Spass dran zu gewinnen.

Es gibt eine Menge Frauen und auch einige Männer, welche eine schwache Libido haben.
Der FS ist zumindest ein gutes Beispiel, warum die Frau null Bock auf ihn hat - hat nichts mit ihrer schwachen Libido zu tun, sondern mit ihm. Sie ist sexuell ja außerhalb der Beziehung unterwegs.

Ich könnte mich grad wieder amüsieren über all die Männer, die glauben, dass die wahrgenommene Lustlosigkeit der Frauen von ihren Hormonen kommt, nicht vom schlechten Sex der Männer.

Dann musst du halt mal in den sauren Apfel beißen und auf Sex verzichten
Wenn Mann Sex mit der Partnerin als Frondienst empfundet, als sauren Apfel in den Mann beißen muss und der Sex mit anderen Frauen so viel erfüllender ist, dann stellt sich doch die Frage, warum Mann denn die genervte Frau überhaupt bedrängen muss, statt sich auf den Weg zu irgendeinem ONS zu machen, den er als Bedürfnisanstalt benutzt, in die er sich entleert, wenn das für ihn sowieso der bessere Sex ist.

Für die gute Beziehung der beiden ist Sexlosigkeit garantiert besser - insbesondere wenn die Frau sich außerhalb ebenfalls holt, was sie braucht und wünscht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Er darf aber er tut es so gut wie garnicht, also
- komplette Trägheit
- sehr schwacher Trieb in seinem jugen Alter
- er ist eher unattraktiv und daher ist dei Suche mit hohem Aufwand für ihn verbunden
und da sind wir wieder bei 1 und 2: selber träge, selber schwacher Trieb, der zu nicht mehr reicht, als etwas unzufrieden sein.

Igitt! 🤮 Was ist denn das für ne Ausdrucksweise?
Wundert mich auch schwer, dass die Moderation so einen Müll freischaltet.

Also wenn mann mit so einem Mindset auf die Frau zugeht, dann sinkt ihre Libido von ganz alleine.
Wenn Mann mit so einem Mindset auf die falsche Frau losgeht, dann muss er aufpassen, nicht vorm Kadi zu landen, weil er ihr "nein" überhört hat.
Aber der Poster ist eh frustriert.

Also abhaken, statt sich aufregen.

Anm. der Mod:
Die hier beanstandete Äußerung kommt von einem User, der schon viele Jahre mitschreibt und durch seine Beiträge "bekannt" ist. Natürlich könnte die Mod. den Satz entfernen, wenn er als Provokation oder Beleidigung verstanden würde. Aber die Mod. hat das anders bewertet. Reaktionen auf diesen Satz zeigen dem User auf, dass "die" Frauen das nicht unbedingt so sehen. Das scheint hilfreicher zu sein als den Satz zu entfernen, der offenbar eine Meinung des Users ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Na wenn das so ist, dann frage ich mich aber wirklich, wo das Problem ist. Du hast doch alles. Du hast eine harmonische Beziehung mit deiner Freundin, ihr habt sogar eine offene Beziehung, was relativ selten ist, da die meisten Menschen in dieser Hinsicht unfassbar konservativ sind (auf Deutsch, ihr Horizont ist genauso eng wie deiner, wenn du sagst, du kannst dir Sex ohne Penetration nicht spannend vorstellen😉).
Und wenn die Erotik mit deiner Freundin eh nicht so pralle ist, frage ich mich, wieso du trotzdem mehr Sex mit ihr haben willst? Geh dir das doch woanders holen, sie toleriert es doch? Ich finde bei dir einfach nur einen Haufen unlogische Widersprüche.
Irgendwie wirkst du auf mich absolut fantasielos, ein Mensch, der sich sexuell bedienen lassen will, der den Anspruch hat, dass Frau für die Triebabfuhr zur Verfügung zu stehen hat, und dies in einer Partnerschaft sein „gottverdammtes Recht“ sei. Wenn die Frau so nicht funktioniert, droht man einfach mit Trennung, damit sie aus emotionaler Gefühigkeit eventuell doch mitmacht, was Mann verlangt.
Es tut mir leid, ich kann dein Problem wirklich nicht so gut nachvollziehen, und denke, dass das „Jammern auf hohem Niveau“ ist.

Gibt es die perfekte Beziehung? Kommt drauf an, was man unter perfekt versteht. Ich finde, du hast eine perfekte Beziehung, mehr Toleranz, Verständnis und Freiheit kannst du bald gar nicht verlangen. Ich verstehe nicht, was willst du denn noch?
Ja, es ist wirklich Jammern auf hohem Niveau. Das ist mir aber auch jetzt erst klargeworden. Ich hab meine Freundin nicht erpresst oder gedroht. Ich hab nur gesagt, dass es so nicht weitergehen kann und wir Abstand brauchen um das Problem zu erkennen. Ich habe jetzt erkannt, dass das Problem hauptsächlich bei mir liegt.
Für euch erschein ich bestimmt super unsympathisch. Ein Mann, der komplett egoistisch an Sex herangeht und die Schuld bei der Frau sucht. Wir gehen im Gegenteil aber sehr lieb miteinander um und wissen es beide (!) halt noch nicht besser.

Ich weiß natürlich jetzt nicht, ob ich die Pause abbrechen soll oder abwarte. Scheint mir jetzt fast unnötig zu sein, noch den Monat zu warten. Möchte ihr natürlich aber auch Zeit geben.
 
  • #46
Igitt! 🤮 Was ist denn das für ne Ausdrucksweise? Da hat ja selbst @Andreas1965 mehr Stil. Also wenn mann mit so einem Mindset auf die Frau zugeht, dann sinkt ihre Libido von ganz alleine
Ja, Entschuldigung für meine Wortwahl. Hätte ich auch anders ausdrücken können.

An der dahinterliegenden Wahrheit ändert das aber nichts
und es ist auch eine wichtige Information, die in dem Alter des FS nicht jeder Mann hat.

Ich dachte damals, Frauen würden beim Sex so ähnlich fühlen, wie ich selbst. Erst Jahre später hat mir eine Frau gesagt, dass sie beim Sex am Liebsten eine deutliche Führung durch den Mann bekommt und hier im Forum war das auch schon oft Thema.

Die Frauen selbst würden das dem FS ja nur versteckt oder gar nicht mitteilen, vielleicht kann oder will seine Freundin das auch gar nicht.

Deswegen habe ich das auf diese Weise etwas drastisch ausgedrückt. Sowas muss man wissen.
Sie ist sexuell ja außerhalb der Beziehung unterwegs.
Das muss ich überlesen haben.
Ich lese nur, das ER außerhalb der (offenen) Beziehung unterwegs war.
Meinst Du mich ? Ist doch Quatsch. Dazu habe ich aktuell wirklich keinen Grund.
Ist sie meistens. Schwierige Erfahrungen mit dummen Männern.
Ich glaube nicht, dass sie es so drastisch meint.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #47
Er darf aber er tut es so gut wie garnicht, also
- komplette Trägheit
- sehr schwacher Trieb in seinem jugen Alter
- er ist eher unattraktiv und daher ist dei Suche mit hohem Aufwand für ihn verbunden
und da sind wir wieder bei 1 und 2: selber träge, selber schwacher Trieb, der zu nicht mehr reicht, als etwas unzufrieden sein.

Aber der Poster ist eh frustriert.

Also abhaken, statt sich aufregen.
Wie kannst du nur so giftig sein? Ich versteh ja die Aufregung, und ja, ich gebe doch zu, dass ich frustriert bin. Aber genau deswegen wende ich mich doch an euch. Eben nicht, weil ich alles besser weiß, sondern weil mir klar ist, dass ich vieles noch verstehen muss. Es gibt viele in meinem Alter, die da schon weiter sind, aber ich bin es halt nicht. Da steckt keine böse Absicht hinter, das ist einfach so.
Dass ich unattraktiv bin, stimmt auch wirklich nicht. Wie gesagt habe ich die offene Beziehung nie richtig ausgelebt, weil mir klar war, dass das eigentliche Problem nicht lösen würde.
Manche hier sind echt gemein.
 
  • #48
Ich weiß natürlich jetzt nicht, ob ich die Pause abbrechen soll oder abwarte. Scheint mir jetzt fast unnötig zu sein, noch den Monat zu warten. Möchte ihr natürlich aber auch Zeit geben.
Ihr habt echt gar keinen Kontakt vereinbart? Und wirst du denn jetzt, wo du die Erkenntnis hast, dass es an dir liegt, ihr das auch sagen, mit ihr darüber reden, dich entschuldigen und dich in Zukunft mehr bemühen? Wirst du denn etwas verändern? Oder willst du die Kontaktsperre nur beenden, um wieder Sex zu haben, weil er dir schon fehlt?
w26
 
  • #49
Naja, die meisten haben es ja schon geschrieben,
- der Sex klingt grauenhaft, nur deine Befriedigung zählt und danach ist Ende. So einen Freund hatte ich ehrlich noch nie, obwohl der eine schon Pornos nachgeturnt hat und keinen Sinn für Sex als ein gemeinsames Erlebnis hatte, war schlimm genug. Ich denke auch, du hast vielleicht zu viel Orientierung an Pornos, wo die Frau nur „durchgenommen“ wird wie hier unschön gesagt wurde und zur reinen Triebbefriedigung vom Mann da ist?
- Die offene Beziehung - da wüsste ich wirklich ja mal gern, wer da die treibende Kraft war. Soweit ich weiß, funktioniert so etwas nur, wenn es bei der Sexualität der Paares super läuft, damit das dauerhaft eine Chance hat, jedenfalls nicht, wenn zumindest einer unzufrieden ist, und ich denke, sie ist sicher unzufrieden mit dem sehr kurzen, auf dich ausgerichteten Sex.
- Generell: wenn es vom Sex nicht passt, dann ist das ein zu großer Minuspunkt für eine Beziehung, der meist eine Trennung nach sich zieht.
- von Pausen halte ich gar nichts. Ich kenne kein Paar, bei dem eine Pause mehr Nähe oder eine Lösung der Probleme gebracht hätte, bei allen (auch bei mir) folgte die Trennung bald danach.
w, 37
 
  • #50
Igitt! 🤮 Was ist denn das für ne Ausdrucksweise?
Insgesamt so richtig frauenverachtend.

Da ist ein Mann, schert sich einen Dreck um die "Partnerin" , Hauptsache er kommt...
Und dafür wird er nun gefeiert. 🤮
Nun ja, braucht man nicht kommentieren.

Sexualität funktioniert nur, wann es Für beide gut ist.
Bei solchen Meinungen unter so manchen Männern?
OK, nur als Notiz, eine Frau ist keine Bedürfnisbefriedigungswerkzeug.
Ich könnte mich grad wieder amüsieren über all die Männer, die glauben, dass die wahrgenommene Lustlosigkeit der Frauen von ihren Hormonen komm
Genau - das bei so einer Haltung der Sex schlicht sch. ist, und Frau darauf gut verzichten kann, für mich logisch.
Dann lieber Einkaufen bei Amazon 😉, selbst ist die Frau.

Stichwort Kennenlernen - bei diesem Typ Mann habe ich Kennenlernen umgehend abgebrochen.

Kann frau verzichten...

Und noch etwas - Nein, man muss keine Kompromisse machen.
Man kann sich einen potentiellen Partner gut anschauen,
ICH habe keinen Kompromiss gemacht. Es passt.

Respekt, Augenhöhe, ein gutes Wir und Miteinander, nicht nur bei sexueller Intimität.

@Kirovets , Dein Kommentar, ergänzt mit dem, was Du sonst auch immer loslässt über Deine Partnerwahl, Deine Partnerin, sagt alles. Wenn ich meine Meinung schreiben würde, würde es weg moderiert werden.
Was bist Du für ein frustriertes Exemplar Mann.

W, 51
 
  • #51
Ihr habt echt gar keinen Kontakt vereinbart? Und wirst du denn jetzt, wo du die Erkenntnis hast, dass es an dir liegt, ihr das auch sagen, mit ihr darüber reden, dich entschuldigen und dich in Zukunft mehr bemühen? Wirst du denn etwas verändern? Oder willst du die Kontaktsperre nur beenden, um wieder Sex zu haben, weil er dir schon fehlt?
w26
Ich würde ihr sagen, dass mir klargeworden ist, dass die Schuld vorrangig bei mir liegt. Und dann würde ich versuchen, in Zukunft mehr an sie zu denken beim Sex. Meine Bitte an sie, wäre dann, mehr zu kommunizieren, was sie braucht. Denn so sehr es auch meine Schuld ist, wirklich gesagt, was sie will, hat sie eben auch nicht. So ganz weiß sie das wahrscheinlich auch noch nicht, im besten Falle finden wir es gemeinsam heraus. Ob das klappt und es dann wirklich besser wird, kann natürlich nur die Zeit zeigen. Ich würde es aber zumindest probieren.
 
  • #52
Das Problem bei eurer offenen Beziehung ist meiner Meinung nach, dass so der Anreiz fehlt, an eurem Problem wirklich zu arbeiten. Wenn beide sagen - naja, ist nicht so toll, aber ich hab ja noch xyz mit dem/der es richtig Spaß macht - wieso sollte man sich dann noch ins Zeug legen um das Ganze spannender und besser zu machen?

Stimmt schon, über die Gedanken und Gefühle deiner Freundin kann hier jeder nur spekulieren. So ganz genau wirst du aber auch nicht wissen, was in ihr vorgeht. Schon möglich dass ihr euch beziehungsmäßig gut versteht und zusammenpasst, aber wenn der Sex langweilig/zu kurz/zu selten ist wird das über die Jahre nicht besser und ihr werdet auch Zeiten haben, in denen keiner die Gelegenheit hat, sich anderweitig auszutoben.
 
  • #53
Dein Kommentar, ergänzt mit dem, was Du sonst auch immer loslässt über Deine Partnerwahl, Deine Partnerin, sagt alles. Wenn ich meine Meinung schreiben würde, würde es weg moderiert werden.
Was bist Du für ein frustriertes Exemplar Mann.
Hm. Nochmal: Ich bin aktuell nicht frustriert.
Wieso hackt ihr auf mir herum ?

Ich habe ihm auch geschrieben, dass auch die Frau von Sex ihren Teil haben soll.

Aber hier wurde (nicht zuletzt auch von Dir, liebe @Lionne) wieder darauf hingewiesen, dass Allerschlimmste beim Sex sei eine nicht Mann ist welcher nicht richtig motviert ist oder gar erwartet, dass die Frau ihrerseits auf ihn zukommt oder ihn verführt.
Diese aktive Rolle haben schon viele Foristinnen, die jetzt meinen, mich (und übrgigens auch den FS, liebe @Vikky) beleidigen zu müssen abgelehnt.

Das kann man z.B. beim Thema "Erotik von Frauen" auch alles nachlesen.
Der Unterschied: wenn Intimität da ist, ist ein Gefühl der völligen Annahme des anderen als Person und sexuelles Wesen da. Du bist bei dir und gleichzeitig beim anderen.
Auch dieser Hinweis ist wahr.
Ich verstehe auch, warum @Liviana diesen bringt.

Natürlich gehe auch ich davon aus, das er liebevoll mit seiner Freundin umgeht, es auch sonst liebevolle Berührungen und Nähe gibt und sonstige sonstige größere partnschaftlichliche Probleme (oft genutztes Argument von @Vikky) nicht vorliegen.

Ja das alles hätte man auch schreiben können.

Aber meine Vermutung ist, dass es daran nicht liegt.

Er liebt sie ja und vermutlich geht er eigentlich schon zärtlich mit ihr um. Und natürlich muss er sie auch befriedigen.
Aber wenn er nun nur darauf schaut, wird es schiefgehen, garantiert.

Ihr habt ihn massiv verunsichert, sein Sex wäre angeblich schlecht. Als Anhaltspunkt gibt es dafür aber nur, dass er regelmäßig zu früh kommt.
Wenn er sie anschließend nicht auch befriedigt hat, so müsste man auch mal fragen, ob sie das überhaupt auch zugelassen hat, oder ihm dazu Gelegenheit gab.

Kann also alles sein, muss aber nicht.

Es kann auch sein, dass sie einfach nicht viel Lust auf ihn hat, z.B. weil ihre Gefühle für ihn nicht mehr so da sind, er einfach für sie nicht sexuell besonders attraktiv ist (z.B. weil er im grunde eben nicht ihr Typ ist).
Deswegen auch keinen Sex mehr will.

Oder sie ist schon anderweitig fixiert ?
OK, nur als Notiz, eine Frau ist keine Bedürfnisbefriedigungswerkzeug.
Das ist keine Einbahnstraße.
Es muss in beide Richtungen funktionieren,
und zwar auch außerhalb des Sex.

Und ja, ich achte auch die" Bedürfnisse" und Wünsche meiner Partnerin, ganz im Gegensatz zu Eurer Meinung über mich.
Und ja, ab und zu bin ich ihr "Bedürfsnisbefriedigungswerkzeug" .
Wie schon oft geschrieben, ich wollte so eine Frau.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #54
Ich dachte damals, Frauen würden beim Sex so ähnlich fühlen, wie ich selbst. Erst Jahre später hat mir eine Frau gesagt, dass sie beim Sex am Liebsten eine deutliche Führung durch den Mann bekommt und hier im Forum war das auch schon oft Thema.

EINE Frau hat dir das mal gesagt? Und deswegen gilt das dann für alle? Ich persönlich finde solche Männer, die die Frau nur "durchnehmen" ätzend. Zu gutem Sex gehört etwas mehr als das. Wenn ich verwöhnt werde, dann wird der Mann auch von mir verwöhnt. Geben und Nehmen. So funktioniert das, dann habe ich auch Lust.
Deine Freundin ist zuvörderst für ihre sexuellen Belange und ihren Orgasmus selbst zuständig. Es ist nicht an Dir, ihre Präferenzen zu erahnen, oder wie sie befriedigt werden könnte.
Muss Mann da was erahnen? Das Wissen darum, dass Frau eine Klitoris hat, dürfte wohl zu den Basics gehören. Ich war mit 24 mit einem fünf Jahre jüngeren zusammen, wie der mich verwöhnte, da würde manch Mann hier mit den Ohren schlackern.

Und warum konnte er mich nach allen Regeln der Kunst beglücken, weil er solche Sex-Büchlein gelesen hat. Ein aufmerksamer Mann merkt sehr schnell wie er die Partnerin auf Hochtouren bringen kann und bis dato hatte ich tatsächlich eher solche Männer, die fragten "Gefällt dir das?" meistens mussten sie das noch nicht einmal fragen, weil sie es an meiner Reaktion merkten.
 
  • #55
Wir harmonieren super miteinander, können über alles reden, denken schon über Kinder nach. Alles super eigentlich. Wenn da nicht die Sache mit dem Sex wäre...
Nix ist super, du redest dir das nur schön!!
Außerdem wichtig zu erwähnen ist, dass wir eine offene Beziehung führen, diese aber nicht wirklich ausleben. Wir gestehen es dem anderen freie Lustbefriedigung zu. So hatte ich während unserer Beziehung bislang mit 4 anderen Frauen geschlafen. Das war jedes Mal sehr aufregend und hat auch den Sex mit meiner Freundin wieder entfachen lassen, da ich wieder mehr Selbstbewusstsein hatte. Aber letztendlich nutze ich diese Freiheit nicht stark aus, da ich weiß, dass dies nicht die Lösung unseres Problems sein kann.
Wer eine offene Beziehung führt, der braucht sich nicht wundern, solche Probleme zu bekommen die du hast,
Ich hoffe, dass es danach besser wird, aber kann mir auch vorstellen, dass es nichts verändert. Es ist so ärgerlich, denn eigentlich ist alles super. Eigentlich...
Du schreibst eigentlich, eigentlich heißt genau das Gegenteil, nämlich eigentlich nicht! Nix ist super!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #56
Aber hier wurde (nicht zuletzt auch von Dir, liebe @Lionne) wieder darauf hingewiesen, dass Allerschlimmste beim Sex sei eine nicht Mann ist welcher nicht richtig motviert ist oder gar erwartet, dass die Frau ihrerseits auf ihn zukommt oder ihn verführt.
Diese aktive Rolle beim habe schon viele Foristinnen, die jetzt meinen, mich (und übrgigens auch den FS beleidigen zu müssen) abgelehnt.

Ich weiß nicht, woher Du diese Interpretation nimmst.
Für mich ist, und DAS schreibe ich regelmäßig, Sex gleichbedeutend mit sexueller Intimität.
Gute sexuelle Intimität /Nähe vergleiche ich - das Bild kam mal von @Pia62 - mit einem Tanz, mit einer Melodie.
Das passiert gemeinsam, da gibt es nicht aktiv/passiv, man schwingt zusammen. Mal adaggio, mal fortissimo...
Und wer den ersten Ton anspielt, ist egal, es braucht die Resonanz.

Wenn der FS schreibt, dass er sich, sobald er seinen Orgasmus hatte, abwendet, dass es dann für ihn fertig ist, dann ist da kein Miteinander.
Dann geht es nicht um Intimität, sondern sein Bedürfnis, nicht mehr.

Und dann wundert er sich, dass darauf die Frau wenig Lust hat.

W, 51
 
  • #57
Ich dachte damals, Frauen würden beim Sex so ähnlich fühlen, wie ich selbst. Erst Jahre später hat mir eine Frau gesagt, dass sie beim Sex am Liebsten eine deutliche Führung durch den Mann bekommt und hier im Forum war das auch schon oft Thema.
Das hat EINE Frau gesagt. Es gibt Frauen, die wollen die Führung beim Sex. Es gibt wahrscheinlich am meisten Menschen, die weder das eine noch das andere ständig wollen, sondern mal so mal so.
Was anderes ist ein Mann, der absolut unsicher und ängstlich rüberkommt beim Sex, aber das sehe ich nicht als passiv an. Das ist sicher für viele Frauen nicht so ansprechend, das mag sein.
 
  • #58
Ich persönlich finde solche Männer, die die Frau nur "durchnehmen" ätzend.
Ich sehe ein Muster.
Es geht um das Bild, welches ich in Eurem Kopf mit dem Wort "Durchnehmen" erzeugt habe.
Und ruckzuck bin ich z.B. einer der NUR "durchnehmen" kann.

Aber Entschuldigung, es geht um den FS !

Was anderes ist ein Mann, der absolut unsicher und ängstlich rüberkommt beim Sex, aber das sehe ich nicht als passiv an. Das ist sicher für viele Frauen nicht so ansprechend, das mag sein.
Aber genau das wird doch jetzt passieren !

Ihr habt den FS massiv verunsichert, obwohl ihr nicht sicher wisst, dass es nur dieser eine Faktor wirklich ist.

Mein Rat an ihm lautet, dass er zwar die zukünftige Befriedigung der Frau im Auge behalten soll, aber darüber keinesfalls seinen eigenen Trieb zurückhalten.

Er wird die Beziehung nicht retten, wenn er sich jetzt plötzlich beim Sex passiv und abwartet verhält und alle 5 Minuten fragt "Ist das gut..."

Und es wir auch nicht funktionieren, wenn er jetzt wartete, dass SIE auf ihn zukommt.
Ich bin mir sehr sicher, dass dies nicht passieren wird.
Da kann er gleich schlussmachen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #59
Wenn Mann Sex mit der Partnerin als Frondienst empfundet, als sauren Apfel in den Mann beißen muss und der Sex mit anderen Frauen so viel erfüllender ist, dann stellt sich doch die Frage, warum Mann denn die genervte Frau überhaupt bedrängen muss, statt sich auf den Weg zu irgendeinem ONS zu machen, den er als Bedürfnisanstalt benutzt, in die er sich entleert, wenn das für ihn sowieso der bessere Sex ist.
Weil ich einfach davon ausgehe, dass der FS seine Freundin liebt. Von ONS halte ich gar nichts. Ich hatte das mit meinen 45 Jahren noch nie und werde es auch nie haben. Mit der Aussage meinte ich lediglich, dass es in einer Beziehung ein gegenseitiges geben und nehmen geben muss. Es bricht sich doch keiner einen Zacken aus der Krone wenn er mal etwas zurück stecken muss.
 
  • #60
Aber genau das wird doch jetzt passieren !

Ihr habt den FS massiv verunsichert, obwohl ihr nicht sicher wisst, dass es nur dieser eine Faktor wirklich ist.

Mein Rat an ihmn lautet dass er zwar die zukünftig Befriedigung der Frau im Auge behalten soll, aber darüber keinesfalls seinen eigenen Trieb zurückhalten.

Er wird die Beziehung nicht retten, wenn er sich jetzt plötzlich auf beim Sex passiv und abwartet verhält und alle 5 Minuten fragt "Ist das gut..."
Also, zwischen total verunsichert sein und einfach sein Ding machen, schnell "fertig werden" und danach keine Lust mehr zu haben, noch irgendwas für die Frau zu tun, liegen wirklich WELTEN. Ich finde es schon seltsam, dass man das als Mann (oder alternativ auch als Frau) erst durch ein Forum gesagt bekommen muss und nicht selbst darauf kommt, dass das nicht gerade dazu beiträgt, dass das dem anderen gefällt. Ich meine, immer nur sehr kurz und scheinbar nur Penetration und die Frau hat nie einen Orgasmus - dazu muss doch die Frau nicht mal was sagen, dass man weiß, dass das nicht so gut ankommt? Auf diese Idee kam nicht mal mein Porno-verkappter Ex. Mein einer Kumpel, der das Problem mit dem sehr schnell auch hatte, hat sich von selbst darüber Gedanken gemacht und geschaut, wie er da was ändern kann, weil ihm klar war, dass seine Freundin da nicht so viel Spaß dran haben kann.
 
Top