G

Gast

  • #1

Als Frau allein in die Tanzbar gehen?

Ich ( w 46 ), seit fünf Jahren Single - mit gutem sozialen Netzwerk - gehe sehr gern tanzen, einfach weil's mir Spaß macht und weil ich besonders im Winter bisschen an Bewegungsmangel "leide". Zudem tut es meinem Ego gut, wenn der eine oder andere Mann Interesse an mir zeigt, auch wenn der Richtige noch nicht dabei war ;-)

Doch manchmal haben gerade alle Freundinnen keine Lust zum Tanzen, keine Zeit oder sind verliebt... So will ich nun heute zum ersten Mal alleine in unsere beliebte Tanzbar gehen. Bisschen muss ich mich überwinden, denn wie wird es wohl sein, wenn niemand da ist, an den ich mich halten kann?

Welche Erfahrungen habt ihr schon damit gemacht?
Welche Tipps könnt ihr mir geben?

Danke euch!
 
G

Gast

  • #2
Ich bin als Frau immer alleine in die Disko gegangen. Der Vorteil ist nunmal einfach, man bleibt jederzeit unabhängig, kann tun und lassen was man will und kann auch wirklich interessante Männer kennenlernen.

Geht man mit Freunden oder der Freundin weg, bleibt man fast immer unter sich, spricht mit niemand anderem und ist zudem abhängig, wenn die Freundin heim gehen will, schlimmstenfalls interessiert sich der nette Flirt den man gerade hatte, vielmehr für deine bildhübsche Freundin.

Ich verstehe also wirklich nicht, dass man zum Tanzen gehen, jemanden zum "Händchenhalten" braucht. Man sollte erwachsen genug sein, auch mal alleine wohin gehen zu können und alleine Spaß haben zu können.
 
G

Gast

  • #3
Strahle das aus, was Du anziehen willst.

a) eine möglichst hohe Anmachquote --> suchend und lächelnd um Dich blicken

b) einen schönen männerfreien Abend verbringen --> in eine Ecke setzen, beobachten aber direkte Blickkontakte vermeiden

c) gezielt die Männer Deiner Wahl aufreißen --> abchecken, selbstbewusst ihre Nähe suchen, auf Signale reagieren oder gleich selbst senden, d.h. Bereitschaft austesten

d) ...

Ich garantiere: Deine innere Haltung wirkt Wunder :)

Meine persönliche Versuchsreihe im Alleine-tanzen-gehen über nun schon 8 Monate hinweg ist beweiskräftig...
 
G

Gast

  • #4
Ich bin älter als die FS, aber ich kenne keine Lokalitäten ,die sich noch Tanzbar nennt.

Ich gehe in Berlin regelmässig alleine auf Ü30 Partys, wo der Alterdurchschnitt zwischen 40 und 55 liegt. Aber auch schon Ältere habe ich gesehen und das war für alle Gäste kein Problem.

Meine Freundinnen sind nicht so die Tänzer und zu zweit macht es mir nicht so viel Spass, wie alleine auf die Pirsch zu gehen und durch Tanzen den Kopf frei zu bekommen.

w 49
 
G

Gast

  • #5
Ich weiß jetzt nicht genau was ne Tanzbar ist, wenn du 46 bist, wird das wohl keine Disko sein so wie ich sie kenne.
Ich, w, 24, gehe normalerweise immer alleine tanzen (Salsa), hat mich anfangs auch Überwindung gekostet, aber man tanzt ja und selbst wenn ich dorthin mit einer Freundin gehe, können wir uns kaum unterhalten, weil entweder ich oder sie auf der Tanzfläche ist. Bei uns kommen da auch sehr viele alleine, wurde noch nie komisch angeschaut deswegen, also nur Mut! :)
 
G

Gast

  • #6
#2: suchend und lächelnd um Dich blicken...das finde ich persönlich extrem peinlich, weil es einfach immer aufgesetzt wirkt. Und kein Mensch lächelt natürlicherweise die ganze Zeit. Vielleicht hat frau damit Erfolg, mag sein. Ich mache es nicht, weil ich schon die Ehre hatte, solche Leute kennen zu lernen und da war die Enttäuschung dann doch groß hinterher. Weil das Lächeln ganz schnell fehlte...
 
G

Gast

  • #7
#2: suchend und lächelnd um Dich blicken...das finde ich persönlich extrem peinlich, weil es einfach immer aufgesetzt wirkt. Und kein Mensch lächelt natürlicherweise die ganze Zeit. Vielleicht hat frau damit Erfolg, mag sein. Ich mache es nicht, weil ich schon die Ehre hatte, solche Leute kennen zu lernen und da war die Enttäuschung dann doch groß hinterher. Weil das Lächeln ganz schnell fehlte...
Oh Frau, du sollst ja nicht als Grinse-Backe durch den Abend gehen, sondern gezielt mal da und dort einen Blick hinwerfen. Wo ist da das Problem?

Ich bin heute morgen um 4.00 Uhr nach 6 Stunden tanzen nach Hause gekommen, habe viel gelächelt, viel Lächeln und nette Blicke zurück bekommen, viel "Sport" gemacht und keinen einzigen doofen Mann kennengelernt.

Glaube mir, viele Männer sehen schon an der Körperhaltung, wie Frau angezogen ist, wie Frau tanzt und läuft und sich bewegt, ob sie schnell zu haben ist oder nicht.

Wer natürlich mit großen Erwartungen auf so einen "Tanzabend" geht, wird schnell enttäuscht. Ich gehe dort ja nur hin, um zu tanzen. Wenn ich dann noch einen symphatischen Mann kennenlerne, ist das schon sehr viel. Aber ich erwarte das einfach nicht.

Ich gehe nun seid fast 2 Jahren wieder regelmässig abtanzen, kenne inzwischen den DJ persönlich, der ist ein angenehmer Mensch, und habe eigentlich fast immer angenehme Männer kennengelernt, mit denen ich mich teilweise sogar wieder zum Tanzen verabrede. Dazu ein bissel schwatzen, ein Bierchen dazu, gute Musik. Mehr gab es nie. Aber es ist herrlich entspannend.

w 49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #8
#6:
Danke für die Tips.

Dass ein Mann doof ist habe ich, wenn es denn so war in aller Regel erst nach dem Kennenlernen in einer Discothek bemerkt.

Den DJ kennen zu lernen war noch nie mein Ziel, vor allem weil ich gerne unterschiedliche Discotheken aufsuche, dafür fahre ich gerne auch mehr als 2 Stunden für eine einfache Fahrt.

Und-keine Sorge- ich habe auch ohne ständig zu lächeln massenhaft Männer in den unterschiedlichsten Läden kennengelernt.

Dein Hinweis, wie Frauen tanzen, gehen etc.- bin Ü40, betreibe seit mehr als 20 Jahren Leistungssport und weiß das alles selbst und nicht erst seit gestern.
#5
 
G

Gast

  • #9
Meine Erfahrung:

Ich gab mir mit über 40J auch den Ruck und ging ein paar Male alleine auf eine rockige Ü30 - T-shirt und Jeans willkommen, nix Discofox, gefiel mir wirklich gut! -, eine Verantstaltung, die ich erst immer mit Freunden besuchte.

Lokalbesuche ohne Begleitung gehörten bis dahin nicht gerade zu meinen Standardleistungen und schon gar nicht abends! Aber als mir als Single das Dach extrem gewaltig auf den Kopf fiel, musste Action her.

Schon nach einigen Besuchen bei einer regelmäßigen Veranstaltung erkennt man die Tänzer/innen, man grüsst sich auch kurz mit einen Lächeln, wechselt einen Blick und zwei Worte und fühlt sich bald gar nicht mehr fremd.

Als besondere Taktik gefiel mir gut, recht früh an zu treten, kurz nach Einlass: die Wartezeit an der Abendkasse schrumpft so auf null und man (Frau) kann ohne Gedränge beim noch lächelnden Barkeaper sein (ihr) Lieblingsgetränk mixen lassen. Frau kann ihre Runde in Ruhe drehen und somit die ganze Location für sich einnehmen und vor allem den besten Beobachtungsposten besetzen, sich in die Machtecke bringen.

So ströhmten alle Teilnehmer auf mich zu. Von diesem Platz aus sah ich, wie alle nach und nach auf "meine Party" kamen. Dieser Trick half mir sehr.

Es kostet Überwindung, aber überzeugt dich einfach davon, daß es dein gutes Recht ist, daß es normal ist, daß die Meisten es so halten und daß es gut geht. Ergebnis: ein unglaublich befreiendes Gefühl, wenn man es endlich vollbracht hat!

W49
 
G

Gast

  • #10
Frauenrudel kommen mir immer vor wie eine Büffelherde, um die ich lieber einen großen Bogen mache. Am besten noch im Kreis (also in Verteidigungsstellung), so dass man auf niemanden von vorne zugehen kann - von hinten über die Schulter spreche ich ganz ganz sicher niemanden an! Ohne das abschreckende Rudel hast Du sicher viel größere Chancen mit Leuten (Männern) ins Gespräch zu kommen oder auch zu tanzen.
 
G

Gast

  • #11
und kann auch wirklich interessante Männer kennenlernen.
Natürlich nur solche, die ihrerseits in eine Tanzbar gehen. Mich z.B. würde die FS dort niemals kennenlernen, sehr wohl aber im Stadtpark beim Fotografieren. Oder in einer Ausstellung. Stünde sie längere Zeit neben mir vor demselben Kunstwerk, würde ich wissen wollen, ob es sie anspricht.
 
G

Gast

  • #12
Ich gehe nicht alleine in Tanzlokale.
Als Frau alleine wirkt man meiner Meinung nach bedürftig, leicht zu haben und wird sehr belästigt. Aber es kommt sicher auf den Typ Frau an.

Da meine Freundinnen nicht so tanzbegeistert sind, nehme ich oft platonische männliche Begleitung mit. Das ist kein Problem, da man sowieso gut ins Gespräch mit Anderen kommt und ich lerne so oft sehr ungezwungen Männer kennen. Interessierte fragen ohne ohnedies, ob mein Begleiter mein Boyfriend ist, was ich dann guten Gewissens verneinen darf.

Am Besten zum Flirten ist wohl eine kleine Frauenrunde (3 Personen). So kann man sich mit einem Mann unterhalten und dennoch sitzt niemand gelangweilt alleine da. Die Runde ist auch noch klein genug um bei interessierten Männerrunden Anschluss zu finden.

Viel Spaß!
 
  • #13
Ich bin immer allein ausgegangen auch zum Tanzen oder einfach so in Lokale. Man wird auch schneller anhesprochen. Ein Kreis von Freundinnen wirkt eher abstoßend auf Männer. w51
 
G

Gast

  • #14
Ich gehe nicht alleine in Tanzlokale.
Als Frau alleine wirkt man meiner Meinung nach bedürftig, leicht zu haben und wird sehr belästigt. Aber es kommt sicher auf den Typ Frau an.
Das kommt ganz auf die Lokalität und das Publikum an. Ich für meinen Teil besuche hauptsächlich Locations, die auf ein bestimmtes Motto wie z. B. Musik der 80er Jahre ausgerichtet sind und gehe wirklich nur alleine hin, weil ich tanzen möchte. In solchen Diskotheken hat man als Frau meistens seine Ruhe und wird nicht mit dummen Sprüchen konfrontiert, weil eben der Großteil der Besucher wegen der Musik hingeht.
 
G

Gast

  • #15
Ich gehe nicht alleine in Tanzlokale.
Als Frau alleine wirkt man meiner Meinung nach bedürftig, leicht zu haben und wird sehr belästigt. Aber es kommt sicher auf den Typ Frau an.
Wenn Frau alleine tanzen geht, wirkt sie bedürftig und ist leicht zu haben?

Verqueres und komisches und altbackenes Denken ist das.

Weder fühle ich mich so, noch bin ich leicht zu haben, noch werde ich sehr belästigt, wenn ich alleine tanzen gehe. Es mag solche Frauen geben, aber Männer sehen das sehr schnell.

w 50
 
G

Gast

  • #16
Wenn Frau alleine tanzen geht, wirkt sie bedürftig und ist leicht zu haben?

Verqueres und komisches und altbackenes Denken ist das.

Weder fühle ich mich so, noch bin ich leicht zu haben, noch werde ich sehr belästigt, wenn ich alleine tanzen gehe. Es mag solche Frauen geben, aber Männer sehen das sehr schnell.

w 50
Das ist nicht Richtig. Vielleicht habe ich das mit 50 auch so wie du und finde das dann auch ganz toll.

Ich (36) war zwei mal alleine aus - mache ich nicht mehr. Ich werde angesprochen, was ja kein Problem ist, aber auch belästigt und das obwohl ich ganz sicher keine billige Tussi bin, die erwartungsvoll in die Runde blickt - im Gegenteil.
Manche Männer genieren sich nicht mich zu betatschen oder mir bis auf die Toilette nachzulaufen, was sehr unangenehm sein kann - oft sogar trotz männlicher Begleitung!
Es kommt auch nicht auf das Lokal an, denn ich kenne eine einige Tanzlokale verschiedensten Genres, auch solche wo Freunde der 80iger-Jahre Musik einfach nur tanzen wollen.

Einer Frau die Schuld am Wunschdenken der Männer geben zu wollen ist nicht ok. Das ist nicht verquer, komisch oder altbacken, sondern das Ergebnis brandneuer und immer wieder gemachter Erfahrungen.
 
G

Gast

  • #17
Das ist nicht Richtig. Vielleicht habe ich das mit 50 auch so wie du und finde das dann auch ganz toll.
Bei allem Respekt, was soll die Anspielung auff das Alter der Userin? Wird sie vielleicht deswegen nicht mehr angemacht, oder was? Vielleicht geht sie auf Tanzveranstaltungen, wo das Niveo so entspannt ist, dass auch jüngere Frauen dort nicht doof angemacht und belästigt werden?

Wenn Frau zweimal in Tanzbars war, wo ihr ständig das gleiche letzte Niveau von Männern passiert, dann sollte sie überlegen, ob die Wahl des "Tanzlokals" richtig ist.

Bitte nicht verallgemeinern.

w