G

Gast

  • #1

Als Frau die sexuellen Reize auf Partnersuche besser verbergen?

Wie geht man als Frau auf Partnersuche mit den eigenen sexuellen Reizen um? Ich frage mich, ob ich diese lieber verstecken oder zumindest teilweise zur Schau stellen sollte. Mir ist es in den vergangenen Jahren öfters passiert, dass ich in der Öffentlichkeit von Männern unangenehm berührt wurde, und das möchte ich vermeiden. Ich bin keine Frau für eine Nacht und möchte die richtigen Signale senden.

Minirock und bauchfrei trage ich generell nicht, schulterfreie, tief ausgeschnittene Oberteile und knielange Röcke nur noch, wenn ich Freundinnen besuche oder einkaufen gehe. Ich habe allerdings eine Vorliebe für ausgefallene Jeans, z. B. mehrfarbig, mit Blumenmustern, Streifen, zerschlissene Jeans, etc. Neulich meinte ein Bekannter, dass manche Männer das auch schon als sexuellen Reiz auffassen könnten. Wo ist die Grenze? Wie gesagt, ich möchte als potenzielle Partnerin wahrgenommen werden und nicht als Affärenfrau.
 
G

Gast

  • #2
Der sexuelle Reiz liegt in Ausstrahlung und Bewegung begründet und sicher nicht ausschließlich in der Aufmachung.
Wo eine fade Frau tiefdekolltiert herumlaufen kann und allenfalls für zynische Bemerkungen sorgt, kann eine Frau mit sexy Ausstrahlung auch hochgeschlossen herumlaufen - sie wird immer entsprechend wirken.

Wie alt bist du? Hast du in der Vergangenheit auch einen seriösen Partner gesucht oder war dir eher nach "austoben" zumute? Daran liegts nämlich auch. Du strahlst aus und verhältst dich, je nach dem was du suchst.
 
G

Gast

  • #3
Für manche Frauen ist die Grenze zwischen billig und stilvoll eben sehr schwer. Kommt ebenso auf das Alter und die Figur an, aber auch auf das persönliche Verhalten gegenüber dem Anderen.

Angefasst wurde ich nie - obwohl ich meine Oberweite oder auch meinen wohlgeformten Hintern durchaus - in schön verpacktem Rahmen - gezeigt habe. Aber es wäre nie einer auf die Idee gekommen, selbst die, die es gereizt hat, gleich anzufassen. In welcher Kategorie Mann datest du? Zu welcher Kategorie Frau würdest du dich zählen?
 
  • #4
man kann auch mit Turtleneck und Handschuhen als Bimbo rumrennen.. oder mit fast nichts an als Stilvolle Frau.. wenn jemand wie Milla Jovovich Resident evil rumrennen würde, käme keiner auf die Idee das "billig" abzustempeln.. ein Hochgeschlossenes Sekretärinnenoutfit kann beim kichern und anbaggern dann doch billig wirken..
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS, sehr, sehr viele Männer versuchen erstmal möglichst "unkompliziert" an Sex zu kommen. Wenn Du sehr schnell nonverbal und falls nötig auch verbal signalisierst,dass Du dafür nicht zur Verfügung stehst, ist es fast schon egal, was Du trägst. Wenn ein Mann beispielsweise versucht, einen zweideutigen Unterton anzuschlagen und Dir "verschwörerische" Blicke zuwirft, einfach doof stellen und im Notfall angewidert blicken- und abrupt nichts mehr sagen. Lasse Dich niemals schnell berühren. Wenn ein Mann zu schnell Tempo macht, trete einige Zentimeter zurück und verschränke die Arme vor der Brust. Es gibt viele indirekte Ansagen, die zeigen: So leicht bin ich nicht zu haben. Wenn Du eine Frau mit besonders erotischer Ausstrahlung bist, ist das prinzipiell gut, Du musst nur lernen zu signalisieren, dass Du keine einfache Beute bist. Mich hat das lange genervt, jetzt spiele ich gerne damit:)
In der ersten Kennenlernphase solltest Du KEINERLEI "freche" Andeutungen tolerieren. Männer testen damit auch, wie leicht Dich andere um den Finger wickeln könnten. Also schön cool bleiben..viel Spaß und sieh es als Spiel!
w.
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS, sehr, sehr viele Männer versuchen erstmal möglichst "unkompliziert" an Sex zu kommen ... Es gibt viele indirekte Ansagen, die zeigen: So leicht bin ich nicht zu haben.
Dieses Verhalten wäre angemessen, wenn die FS Interesse an einem solchen, eine Affairenfrau suchenden Mann hätte und lediglich demonstrieren wollte, daß er sich bei ihr etwas mehr anstrengen muß, um sein Ziel zu erreichen.

So weit ich es verstanden habe, möchte sie aber von Männern, die "jedem Rock nachsteigen", erst gar nicht wahrgenommen werden – befürchtet aber zugleich, dann auch von ernsthaft suchenden Männern übersehen zu werden.

Dem ist aber nicht so, liebe FS. Ein Mann, der Dich über gemeinsame Interessen, Anschauungen und Tugenden kennenlernt, wird sich sehr glücklich schätzen, wenn er erkennt, daß da ein visuelles Juwel seinen Weg gekreuzt hat.

Ich an Deiner Stelle würde Orte meiden, wo sich Affairensucher herumtreiben. Lieber mal z.B. eine Kirche besichtigen, ein Künstlerhaus, eine Ausstellung. Wenn Du dort angesprochen wirst weißt Du: das ist ein Mann, der sich auch für andere Dinge interessiert als für Weiberröcke. (m)
 
G

Gast

  • #8
Wichtig ist, dass Du Dich in den Klamotten wohlfühlst. Aus männlicher Sicht kann ich nur sagen, dass ich mich sehr freue, wenn ich auch etwas von der Figur der Dame sehe, also z.B. enge Jeans und/oder tiefe ausgeschnittenes Dekolleté. Hintergedanken sind damit aber nicht verbunden.
 
G

Gast

  • #9
Passt leider mal wieder zur Alltagssexismus-Diskussion. Kaum zieht sich eine Frau mal an, wie sie gern möchte, gibt es Gegrabsche und Beleidigungen, die auf die sexuelle Verfügbarkeit abzielen.

Liebe FS: Einen netten Mann, der es wert ist, wirst du durch deine Klamotten nicht beeinflussen, weil er den Menschen in dir sehen will und nicht dich als Objekt.
 
G

Gast

  • #10
So weit ich es verstanden habe, möchte sie aber von Männern, die "jedem Rock nachsteigen", erst gar nicht wahrgenommen werden – befürchtet aber zugleich, dann auch von ernsthaft suchenden Männern übersehen zu werden.
Das wird nicht klappen. Mann ist immer Mann, egal was mann sucht. Somit sind auch die Schlüsselreize dieselben. Nur der Umgang damit ist unterschiedlich.
Zumal ich nicht glaube, dass die FS einen libidolosen Ehemann sucht, der nur auf innere Werte achtet. Partnerschaft soll schließlich schon Spaß machen. Sie scheint auch attraktiv zu sein, also tun auch Komplimente wohl.

Ich denke, die FS sollte bei sich selbst bleiben und sich nicht extra verstellen oder gar kostümieren. Ihr Interesse an einer Partnerschaft bzw. ihr Desinteresse an einer Affäre trägt sie ohnehin nach außen. Das allein sollte genügen um die richtigen Männer anzuziehen.
 
G

Gast

  • #11
Zumal ich nicht glaube, dass die FS einen libidolosen Ehemann sucht, der nur auf innere Werte achtet. Partnerschaft soll schließlich schon Spaß machen.
Da haben wir es wieder: wer als Mann nicht jedem Rock nachschaut, wird sofort in die Schublade "aha, erotischer Blindgänger" geschoben. Ja, da bleibt der FS eigentlich nur, sich begaffen und begrapschen zu lassen, denn nur mit solchen Männern macht Partnerschaft Spaß.
 
G

Gast

  • #12
Da haben wir es wieder: wer als Mann nicht jedem Rock nachschaut, wird sofort in die Schublade "aha, erotischer Blindgänger" geschoben. Ja, da bleibt der FS eigentlich nur, sich begaffen und begrapschen zu lassen, denn nur mit solchen Männern macht Partnerschaft Spaß.
Zuhilfe. Überspitzten Sarkasmus versteht offensichtlich nicht jeder. Wer sich auf den Schlips getreten fühlt, hat nicht richtig gelesen und möchte sich unbedingt angegriffen fühlen.
Wo bitte steht so ein Unsinn?? Absolut nirgends.
 
  • #13
Ich denke, das hat nichts mit Partnersuche zu tun, sondern gilt immer: Es gibt einen Grat zwischen "attraktiv zurechtgemacht" und "billig bis schlampig". Der Grat wird von Stil, Ausstrahlung, Verhalten, Mimik, Gestik mindestens so beeinflusst wie durch die Kleidung selbst.

Die wenigsten normalen Mänenr suchen eine billige Frau. Die meisten suchen eher nach Stil und Niveau. Das sollte die Kleidung und das Verhalten eben auch ausstrahlen. Wenn das passt, dann gerne auch figurnahe, sexy Kleidung. Ist aber kein Muss.
 
G

Gast

  • #14
Mach Dir nicht so einen Kopf. Wir Männer werfen vor einem Date einen kurzen Blick in den Kleiderschrank. Frauen stehen stundenlang vor einem vollem Kleiderschrank und meinen nichts anzuziehen zu haben.
Keine Ahnung was meine neue, große Liebe bei dem ersten Treffen getragen hat. Ist ja auch egal, denn sie würde in einem Kartoffelsack selbst ungemein sexy aussehen.
Zieh einfach an was dir gefällt und worin du dich wohl fühlst.
 
  • #15
Keine Maus für eine Nacht? Zwei Nächte? ;-) (Uli Stein)

Mal ernst: bist Du ein asexuelles Wesen? Willst Du auch einen Mann, der all seine Männlichkeit versteckt? Könntest Du Dich in einen unmännlichen Mann verlieben?

Soll sich ein Mann in Dich als unweibliches Wesen verlieben? Wenn nicht, musst Du schon ein paar weibliche Reize bieten. Das können natürlich auch ein paar bunte Klamotten ohne hohe Schuhe sein, aber was ist denn das alles? Vielleicht ein Ersatz für ...?

Die, die dann mit Dir nicht nicht auf die Dir richtige Weise umgehen können, kannst Du ja ...
 
  • #16
Frauen müssen eigentlich nur ein Begreifen.. das mit dem "Anziehend wirken auf.." ist wie mit dem Abnehmen.. man kann nicht "selektiv" Abnehmen, wenn man abnimmt wird meistens auch die Brust kleiner und das Gesicht schmäler.. doof, ist aber so.. wenn ihr Anziehend sein wollt, dann seid ihr das für ALLE Männer.. und nicht mir für die, die euch gefallen... ergo wollt ihr mit den Reizen spielen, spielt ihr für Alle, und Alle Männer haben das Recht darauf zu reagieren.. und genausogut habt ihr das Recht das freundlich aber bestimmt anzulehnen.. und darauf, das die Männekens das auch respektieren..
 
G

Gast

  • #17
Als Frau die sexuellen Reize auf Partnersuche besser verbergen?

nein..wissen was es bei Männer auslösen kann und folgerichtig damit umgehen..

gruss

m
 
G

Gast

  • #18
Ich an Deiner Stelle würde Orte meiden, wo sich Affairensucher herumtreiben. Lieber mal z.B. eine Kirche besichtigen, ein Künstlerhaus, eine Ausstellung. Wenn Du dort angesprochen wirst weißt Du: das ist ein Mann, der sich auch für andere Dinge interessiert als für Weiberröcke. (m)
Glaubt das bloss nicht. Auch Künstler usw. sind normale Männer, die gerne bei fraulichen Reizen schwach werden können. Sicherlich interessieren sich solche Männer auch für andere Dinge, aber sobald sie bindungsunfähig sind, oder gerne jede andere schöne Blume am Wegesrand zupfen wollen, tun sie das auch.

Wie oft habe ich das erlebt, dass Männer sehr weit gefächerte Interessen hatten, klug dabei waren, sogar einen Oxford-Absolventen, aber letzendlich doch nur ihren Spass wollten und keine feste Beziehung eingehen wollten, weder mit mir, noch mit anderen Frauen.

Auch wenn ich nicht die Richtige war, erkenne ich schnell, ob jemand nur Spass will, oder wirklich auf der Suche nach einer verbindlichen Beziehung ist.

w
 
  • #19
[...]
Ich an Deiner Stelle würde Orte meiden, wo sich Affairensucher herumtreiben. Lieber mal z.B. eine Kirche besichtigen, ein Künstlerhaus, eine Ausstellung. Wenn Du dort angesprochen wirst weißt Du: das ist ein Mann, der sich auch für andere Dinge interessiert als für Weiberröcke. (m)
Künstler sind also weniger Affärensucher .. der ist gut.. wirklich gut..klar doch , wenn einem Mann die ungeteilte Aufmerksamkeit von Mädels zukommt dann wird er automatisch ein beziehungsfähiger treuer und liebevoller Mann... Vergiss es.. Künstler sind besonders bei "Just wanna have fun" sehr kreativ. Vor Allem bei den Begründungen..
 
G

Gast

  • #20
Künstler sind besonders bei "Just wanna have fun" sehr kreativ
Sofern sie noch leben. Die Vorstellung, in einem Künstlerhaus Künstler zu treffen statt Kunstfreunde, erscheint mir etwas hergeholt, genau wie die Vermutung, daß es allerorten vor Affairensuchern nur so wimmelt. Die FS soll sich halt einfach mal überlegen, wo sie als Mann hingehen würde, um eine Frau aufzureißen. Und genau diese Orte dann meiden.
 
G

Gast

  • #21
Ich schließe mich Gast1 an. Ich sehe oft junge Frauen, die können mit Minirock und kurzem Top-Oberteil herumlaufen und daran sieht man rein gar nichts erotisches/geiles oder auffälliges, weil sie sich weder so benehmen, noch irgendwie körperlich ordinär wirken, sondern trotz ihres Outfits, recht normal und langweilig sind.

Ich würde mich auch nicht verstecken oder verändern, sondern das darstellen, was ich auch im Alltag bin, denn nur so wirkt man authentisch und ehrlich und fühlt sich beim passenden Partner auch richtig angenommen und akzeptiert. Und wenn du eine Frau mit verrücktem Hosentick bist, dann ist das eben so. Ich würde auch niemals einer anderen Frau Vorschriften machen und ihr sagen: "Der Rock, die Hose...steht dir nicht". Dazu hab ich kein Recht und ehrlich gesagt, interessiert es mich auch nicht.

Ich wäre außerdem froh, wenn die Menschen viel mutiger wären in ihrer Kleiderwahl. Buntere, interessante, außergewöhnliche Menschen sind mir lieber, als triste Massen.

Wenn dich allerdings Männer ungefragt anfassen, ist es höchste Zeit, da einen Riegel vorzuschieben. Jemand der mich ungefragt anfassen würde und sei es nur am Arm, hat reflexbedingt gleich mal den Ellenbogen in den Rippen. Da kenn ich auch nichts. Ich will keine fremde Griffel am Leib. Und viele Menschen sind viel zu frech.
 
G

Gast

  • #22
Ich für meinen Teil kann nur sagen: Ich möchte wissen wie der Sex ist bevor ich mehr investiere. Denn: Ja, auch Frauen sind schlecht im Bett und guter Sex gehört für mich zu einer guten Beziehung. Spielchen spielen und Sex zurück halten um zu gucken ob ich ernsthaftes interesse habe finde ich so bescheuert das ich ziemlich schnell das Weite suche. Ich möchte keine Freundin die mich als erste Amtshandlung mit Sex erpresst. Zumal ich um zu wissen ob ich eine Beziehung möchte 2-3 Monate brauche, aber ich nicht 2-3 Monate keinen Sex haben werde.

Wenn du wissen möchtest was er will frag doch einfach. Wenn er dich belügt hast du leider pech gehabt, geht uns Männdern auch nicht anders. Schau das du in deinem Leben so gute Dinge laufen hast, dass du nicht drauf angewiesen bist (sollte sowiso jeder) dann ist sowas auch nicht so schlimm.
 
G

Gast

  • #23
Ich glaube, dass ganz viele Frauen Ihre Reize verbergen, um nicht als Affärenfrau abgestempelt zu werden, man sieht ja leider kaum 50Jährige Frauen im Minirock. Ich suche für eine Beziehung eine gleichalte Frau, die Ihre Reize zeigt und nicht verklemmt ist.