Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Als Frau Männer aktiv anschreiben... oder doch nicht?

Als Frau Männer aktiv anschreiben... oder doch nicht?

Das Thema wurde im Forum oft diskutiert, aber... Im RL Männer aktiv ansprechen oder anstarren, klar ein No-Go oder ein Zeichen schlechter Kinderstube , auch wenn die Männer es (zum Teil?) begrüssen. Im I-Net sind die Bilder verschleiert , so dass das Anschreiben eher einen "unverbindlichen" Eindruck haben sollte. (Wer kann dann genau sagen, ob Interesse nach dem Freischalten überhaupt noch besteht?) Da ich aber die Kombination aus "The Rules" und gesundem Menschenverstand grundsätzlich sehr gut finde, habe ich mit dem Anschreiben (klar, kurze & lockere Form) doch ein kleines Problem, obwohl ich das gerne tue! (Z.Info: meine aktuelle Antwortenquote liegt bei 0%, bin neu hier.) Wer kann mir das bitte genau erklären, wie und ob man (als Frau) das alles "richtig" machen sollte ?? Danke vorab!
 
  • #2
Auf Online-Partnerbörsen ist es SEHR empfehlenswert, dass auch Frauen Männer anschreiben. Je aktiver ALLE Beteiligten sind, desto besser. Fast alle Männer freuen sich, wenn sie angeschrieben werden!

Bei realen Begegnungen ist es besser, als Frau zu lächeln, deutlichen Augenkontakt für kurze Zeit aufzunehmen, sich so zu plazieren, dass man alleine ansprechbar ist. Keinesfalls zu zweit oder in einer Gruppe verweilen, denn dann sprechen einen nur die ganz Abgebrühten oder Verzweifelten an.

"The Rules" ist absoluter Mumpitz -- es gibt kaum schwachsinnigere Tipps als diesen amerikanischen Oberflächlichkeitswahnsinn. Dümmer geht's nimmer als "The Rules".
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,

denke nicht lange darüber nach, schreibe einfach ! Was kannst Du verlieren ? Wenn es nicht klappt, so kannst Du experimentieren. Du verlierst dadurch doch nichts. Wer Dich anschreiben will, kann das doch nach wie vor tun.

Wer sich zu viele Gedanken macht, kommt nicht mehr zum Handeln. Also tue es! Schreibe einfach das, was Dir in den Sinn kommt.

Setze dabei besser auf Deinen gesunden Menschenverstand, die Verfasserin von den "Rules" musste inzwischen geschieden werden.

Nicht lange denken, handeln! Ich drücke Dir die Daumen.
 
  • #4
@FS, "Da ich aber die Kombination aus "The Rules" und gesundem Menschenverstand grundsätzlich sehr gut finde.."

Diese beiden Dinge sind miteinander so gut verträglich, wie Materie und Antimaterie!
"The Rules" ist Antiverstand!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
die Frauen, welche "The Rules" verstanden und angenommen haben,
sind nicht mehr in EP, diese haben ihren Partner gefunden - lass Dir das sagen,
Du bist auf dem richtigen Weg.

Die Gegnerinnen von "The Rules" suchen noch - und sicher lange.
 
  • #6
Suche keine Männer, bin deswegen aber umso neugieriger: warum würde ich als Frau jemanden wollen, der Spielchen mitspielt? Bei der nächsten "cleveren" oder natürlich oder "cleverereren" (!) Frau liefe dies ja bei dem entsprechenden Mann wieder gleich, ergo wäre ich in absehbarer Zeit abserviert und wieder ohne Partner. Macht es demzufolge nicht mehr Sinn, vielleicht nicht auf Quantität, aber Qualität zu achten?

Again, just out of curiosity. Meine Ausgangsposition ist hier natürlich eine andere.
 
G

Gast

Gast
  • #7
[mod]also ehrlich "the Rules" und gesunder Menschenverstand sind Antipothen. Klar findet Ihr die gut, entbindet Euch ja davon sich selbst Körbe anzuholen. Ihr könnt das Prinzesschen spielen das nur auszusuchen hat. Gleichzeitig wird dem Kerl noch beigebracht wer hier der Boss ist.

Na ja, wenn Du einen Tpy willst der sich manipulieren und dressieren lässt- dann sind diese Regeln Goldrichtig. Alle anderen verscheuchst Du damit nur.

Du willst also alles richtig machen? Dann sei Du selbst und eine Frau die laut irgendeines Buches sein solltest. Frag nich "was könnte er wohl nur von mir erwarten" sonder agiere wie es Deiner Natur entspricht.

Liebe #4 Könntest Du auch in Erwägung ziehen dass nicht jeder der hier The Rules als Unsinn ansieht ein ewig suchender ist? Hätte meine Liebste "The Rules" angewandt wäre Sie Heute wohl noch Single. Zumindest hätte Sie nicht mich- und in aller Bescheidenheit, das wäre nur die zweite Wahl.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Es gibt tatsächlich kein enthülltes Geheimnis im Buch. Das Wesentliche: "Frau" sollte sich NUR für die Männer interessieren, die an ihr schon interessiert sind, also: eine Frau kann selbst ihren Partner nicht auswählen, sie sollte sich zufrieden geben mit den Männer, die ihr anschreiben.

By the way: Eine der Autorinnen von "The Rules" ist inzwischen schon geschieden...
 
G

Gast

Gast
  • #9
zu #4: <MOD: Haltlose Behauptungen entfernt. Bleiben Sie sachlich!>

Ich würde nicht anschreiben, höchstens ein Interesse bekunden, wie es in anderen SB auch möglich ist. Dann weis Mann Bescheid und kann dann starten, wenn er auch Interesse hat.

w 45
 
  • #10
Singles sind einfach ein lukrativer Markt! An und mit Singles kann man sich reich verdienen, sei es mit einer Partnerbörse oder sei es mit Büchern wie 'The Rules' .... Es gibt vor allem immer Unsinn zu reden! Wissenschaftlich belegt ist davon höchstens ein marginaler Anteil. ... Es reichen doch dabei eigentlich der gesunde Menschenverstand (= common sense) und die eigenen Gefühle/Sympathien! Aber wer kann damit heute noch umgehen?
 
  • #11
ANDERE THREADS ZUM THEMA

http://www.elitepartner.de/forum/was-ist-dran-an-the-rules.html
http://www.elitepartner.de/forum/unruhig-ich-muss-aktiv-werden-aber-wie.html


Kurz zu den dämlichen Regeln von Fein/Schneider wie auf ihrer Homepage genannt (http://www.therulesbook.com/topten.html), damit alle wissen, wovon die Rede ist:

1. "Sei anders als alle anderen: lächle, strahle, rede langsam, atme tief, guck schüchtern, steh gerade..." -- schön, und wenn das alle machen, sind sie anders?

2. "Geh auch zu Partys, wenn Du keine Lust hast." -- was soll das, da ohne Lust hinzugehen? Völlig kontraproduktiv. Natürlich muss man sich mal aufraffen, aber doch nicht, wenn einem nicht danach ist.

3. "Wer er Dich nicht um ein Date bitte, steht er einfach nicht auf Dich." -- Männer müssen um ein Date fragen, Frau sollen es nicht. Schüchterne Männer gibt es offensichtlich einfach per definitionem nicht.

4. "Bei Kollegen: antworte auf höchstens jede 4. Mail von ihm." -- Aua. Schlecht behandeln, sich zieren, unfair sein, soll zielführend werden? Wohl kaum.

5. "Bei Fernbeziehungen muss er Dich mindestens dreimal besuchen bevor Du ihn einmal besuchst." -- Aua. So funktioniert es in Deutschland auf keinen Fall. Abwechselnd sollte doch wohl der Gleichberechtigung entsprechen und wird einfach erwartet. Wer keine Antwort auf eine Mail kriegt, wird und sollte kaum noch einmal schreiben und nerven. Da würden wir uns doch eher belästigt fühlen!

6. "Bei Datingservices muss sich der Mann melden, nicht die Frau. Männer jagen, Frauen antworten."

7. "Wenn er nicht anruft, ist er nicht interessiert. Punkt." Ganz genau, und schüchterne Männer gibt es nicht, oder wie?

8. "Werde handelseinig. Keine Beziehung länger als zwei Jahre ohne Heirat." -- Oh Gott, die Amis... man kann es wirklich kaum fassen. Am besten noch mit dem Sex warten solange... anders kommt man natürlich auch nicht auf drei, vier Scheidungen pro Person...

9. "Sei ein aufmerksamer Käufer, nimm ihn nur, wenn er Mr. Right ist." Hä? Käufer? Gewährleistung? Rückgabe?

10. "Halte Dich immer an die Regeln, auch wenn es zäh läuft und sich nichts ergibt."

Man kann dabei kaum zwischen Satire und Realität unterscheiden, so dämlich und weltfremd sind diese Regeln. Sie sind insbesondere auf die deutschen Verhältnisse nicht einmal ansatzweise anwendbar. Die Regeln wiedersprechen dem gesunden Menschenverstand, dem Anstand und der Partnerschaftlichkeit ganz grundsätzlich und bauen eher Barrieren auf und verhindern Chancen auf eine erfüllende Partnerschaft. Sie jagen eher Blendern hinterher, die brav nach den dämlichen Regeln spielen, aber mehr auch nicht.

Wenn ich eine GOLDENE REGEL aufstellen sollte, dann als allererstes quasi die Anti-Regel, die ganz fundamental Fein/Schneider widerspricht: SPIELE KEINE ROLLE, SONDERN SEI DU SELBST. -- Das halte ich für entscheidend und vorallem auch durchhaltbar und lebbar. Man will sich nicht in ein Fake, in keine Rolle verlieben, sondern in genau den Menschen, den man auch wahrnimmt und der einen so, wie er sich gibt, gefällt. Da nützt es gar nichts, sich zu verstellen und jemand anders sein zu wollen.

Es wundert auch, dass Begriffe wie LIEBE, VERLIEBTHEIT, ZUNEIGUNG gar nicht in "The Rules" auftauchen. Man sucht offensichtlich einen finanzkräftigen Mann, der sich zum Deppen macht, aber keinen Lebenspartner, den man liebt und von dem man geliebt wird. Seltsam, seltsam.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Es kommt auf dein alter an, habe ich in einem amerikanischen ratgeber gelesen. In diesem buch gibt es ein extra-kapitel für ältere (so ab 35 vielleicht, ich weiss es nicht mehr genau) suchende:

Bist du jünger, kannst du dir das "prinzessin"-verhalten und das ganze tralala erlauben.
Bist du schon etwas älter, gilt das nicht mehr. Da muss du dir deutlich mehr mühe machen (auch in punkto optik: natürlichkeit ist nicht mehr trumpf heisst es da) und ganz klar aktiver werden... aber auf subtiler weiblicher art (nicht agressiv zickig wirken wie eine jüngere frau sich es eher erlauben kann, sondern viel warmherzigkeit zeigen. Männer in entsprechendem alter haben schon eine "zicke" hinter sich (die ex-frau, jung geheiratet, und wollen jetzt "ruhe").

So ungefähr der inhalt dieses kapitels.

Als ich noch online aktiv war, schrieb ich gerne männer an mit einem kurzen text und gleichzeitiger freischaltung meiner bilder. Ich finde, die bilder sollten sowieso für alle permanent sichtbar sein, damit man auch "gefunden" wird. Wie willst du "gefunden" und angeschrieben werden, wenn manN dich nicht sieht? Sorge dafür, dass du gesehen wirst: schreib die männer kurz an + bild. Da ist wie ein kurzer freundlicher blick zu einem interessanten mann im RL finde ich.

Meine meinung zu amerikanischen ratgebern: man sollte generell amerikanische ratgeber sehr kritisch lesen, denn sie sind für amerikaner geschrieben. Wir leben hier in Europa/Deutschland mit anderen hintergründen und verhaltensregeln. Lieber europäische ratgeber aussuchen!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Aber manchmal wirkt es auch einfach Wunder,
dass zu tun was einem der Bauch zuerst sagt,
nicht totgrübeln.

Ich tipp die Mails an die Männer immer ganz spontan und
genau dass was mir grade durch den Kopf geht beim jeweiligen Profil.

Ergebnis: 100% Antworten, wenn auch manchmal nur ein ´Danke aber kein weiteres Interesse`.

Einige Männer haben mir geschrieben,
dass man es an meinem Text merkt dass er spontan war,
und daher haben einige geantwortet,
obwohl mein Profil sie nicht so angesprochen hat.

Lange Rede kurzer Sinn:
nicht totgrübeln..... tippen!!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich sehe es genauso wie #4. Die Rules haben mein Leben verändert.

Inzwischen bin ich sehr glücklich verheiratet, meine Freundinnen, die die "Regeln" kennen und befolgt haben, leben ohne Ausnahme in glücklichen Partnerschaften.

Viele Frauen hier suchen offenbar schon lange einen Partner, und sie werden noch lange suchen.
Die, die schon am längsten suchen, sind die vehementesten Regel-Gegnerinnen. Sie haben das Buch leider weder gelesen noch verstanden noch ausprobiert, was da geraten wird, sondern irgendwas (oft stimmt es so nicht) aus dem Internet.

FS, ich habe es so gemacht: Mich bei mehreren Partnerbörsen registriert, auch bei solchen, bei denen man das Foto gleich sehen kann. Mich entspannt zurückgelehnt und abgewartet, wer mir schreibt. Zuschriften bekommen, gedatet, die Regeln beachtet. Einen Mann gefunden, der mich auf Händen trägt. Seit Jahren.

Ich wünsche dir viel Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Fs an alle und an #4,#7,#13. Ja, ich sehe es genauso: "die Frau muss sich nur an die Männer interessieren, die schon an ihr Interesse haben". Mein Problem im Internet: ohne Kontaktaufnahme (tue gerne, aber nur bei EP, weil sonst keine Alternativen gibt) kann ich gar nicht feststellen , ob ICH Interesse an die Person habe. Ich selber bekomme sehr wenig Anschriften. Aber nach dem Bilderfreischalten/Small-Talk / ggf. Telefonat bin ich oft diejenige, die den Kontakt abbricht, weil einiges "nicht passt". Dazu meine frühere "Statistik" für die Fälle , wo ich selber die Männer angeschrieben habe: ca. 99% aller Kontakte wurden (u.a. auch von mir) beendet, weil die Männer eindeutig kein Interesse hatten (höchstens an eine Brieffreundschaft), in 2-3 Fällen kam es sogar zum Date, war nett aber nicht mehr.
An #11,#12. Muss noch dazu sagen, ich habe "damals" auch recht viele Antworten bekommen, bin jetzt der Meinung, es ist nicht Sinn der Sache, kostet viel Zeit und bringt nichts. Mache mir deswegen Gedanken , ob das Anschreiben sich wirklich lohnt!
 
  • #16
Jetzt eingeloggt, bin die #6 wie sich manche bereits denken konnten.

also liebe#13, Du triffst den Nagel auf den Punkt: "Mich entspannt zurückgelehnt und abgewartet..." Deutlich genug für mich. Wir Jungs sollen uns ruhig abzappeln. Also auch nochmals für Dich: Die souveränen Jungs lassen das nicht mit sich machen, ganz einfach.

Wie schwachsinnig das Ganze ist sieht Frau auch an dieser geschichte dass Ü35 keine Natürlichkeit mehr gefragt sei- Hallo, vielleicht in der Amerikanischen Plastikwelt. Ich liebe meine Liebste ganz natürlich, Op´s find ich absolut gruselig.

Liebe FS, Du hast die Wahl. Einen echten Kerl auf Augenhöhe oder das dressierte Hündchen, was ist erotischer? Meine Liebste hat mich angeschrieben und ist sehr glücklich damit. Konnte sich auch über den Rücklauf und einen Mangel an Ernsthaft Interessierten Männern nicht beklagen.

Absagen oder desinteresse bei den Männern dürfte in den seltensten Fällen darauf zurückzuführen sein dass Ihr sie angeschrieben habt- aber es ist natürlich eine erstklassige Ausrede. Ich würde jemand der sich nach "The Rules" verhält als Zicke wahrnehmen und schon alleine deshalb Abstand nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@7
Sie ist schon lange wieder verheiratet.
 
  • #18
Gekünstelte Schauspielerei, sich verstellen, unnötig Herumzicken, absichtlich nicht antworten, den Mann im unklaren lassen -- sorry, aber damit erfüllt man all das, was ein deutscher Mann garantiert nicht will. Die einzigen, die übrig bleiben sind die Prahler, Blender und Schmerzfreien. Einen solchen miesen Typen möchte ich gar nicht.

Insofern sollten die dümmlichen Rules-Tussen ruhig ihr Ding durchziehen. Sie schnappen mir zumindest keinen souveränen, selbstbewussten und pfiffigen Mann weg, denn ein solche würde das Gezicke ohnehin nicht mitmachen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
@10
"Es wundert auch, dass Begriffe wie LIEBE, VERLIEBTHEIT, ZUNEIGUNG gar nicht in "The Rules" auftauchen."
Wenn ich jetzt anfangen würde, die Stellen zu benennen, in denen von Liebe und Verliebtheit die Rede ist, würde ich heute Abend noch hier sitzen. Das Buch ist voll davon, schon im Inhaltsverzeichnis kann man davon lesen.

"Man sucht offensichtlich einen finanzkräftigen Mann, der sich zum Deppen macht, aber keinen Lebenspartner, den man liebt und von dem man geliebt wird."
Ich weiss nicht, woher du das hast, denn in den Regen steht ganz genau das Gegenteil.
Es geht ausdrücklich nicht um Geld, es geht um gegenseitige Liebe (!), und es geht ganz sicher nicht darum, einen Deppen zu finden.

Du hast das Buch ganz offensichtlich nicht gelesen, sondern etwas im Internet gefunden und teilweise missverstanden, was zum großen Teil so nicht im Buch steht. Man kann es für 5,95 bei Amazon kaufen, es lesen, die Tipps 3 Monate ausprobieren und dann urteilen.
Oder noch ein paar Jahre lang auf Partnersuche sein.
 
  • #20
@18
"Wenn ich jetzt anfangen würde, die Stellen zu benennen, in denen von Liebe und Verliebtheit die Rede ist, würde ich heute Abend noch hier sitzen."

Bitte nenne zumindest mal 1 Stelle!
Das sollte doch schnell und einfach zu machen sein.
 
  • #21
@#18: Blödsinnige Unterstellungen -- siehe die Liste mit den von den Autoren Fein/Schneider als Top-Tipps bezeichneten Regeln. Direkt und unmittelbar von den Autoren selbst geschrieben und ausgewählt. Alle 10 Tipps sind Mist und nicht auf Deutschland anwendbar.

In keiner der Regeln kommt Liebe vor -- nur im Drumherum-Blabla des Buches scheinbar, damit das frömmelnde amerikanische Publikum nicht gleich merkt, wie saudämlich die Regeln allesamt sind.

Was das "zum Deppen machen" angeht: Regeln 4 und 5 aus #10 sind eindeutig so, dass nur saublöde und abgestumpfte Männer das mitmachen. Wer keine Antwort auf eine Mail erhält, der wird sich ganz gewiss sagen, "sie steht halt nicht auf Dich" -- der gerechtfertigte Umkehrschluss nämlich. Wer in einer Fernbeziehung nicht zum abwechslenden Fahren bereit ist, der wird in Deutschland ganz sicher nicht dreimal nacheinander besucht, weil sie sich weigert. So ein Gezicke und solche Einseitigkeit ist einfach nur zum Kopfschütteln und mildem Lächeln prädestiniert.

Welcher souveräne, selbstbewusste und erfolgreiche Mann macht diese Kasparregeln mit? Kein einziger, denn sonst würde ihm eine der vorgenannten Eigenschaften fehlen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
@17
Gut, dass mir endlich die Augen geöffnet wurden.
Mein Mann, den ich dank der Rules kennen- und liebengelernt habe und er mich, ist also ein Prahler und Blender. Ein mieser Typ. Er ist weder souverän noch selbstbewusst.
Zu schade, dass mir das in all unseren glücklichen Jahren nicht aufgefallen ist.

Wird wohl daran liegen, dass ich eine dümmliche, zickige Rules-Tusse bin. Ist meinem Mann bisher auch nicht aufgefallen, aber liegt sicher daran, dass er ... siehe oben.

Aber leider hat "gekünstelte Schauspielerei, sich verstellen, unnötig Herumzicken, absichtlich nicht antworten, den Mann im unklaren lassen" auch nicht das Geringste mit den Regeln zu tun, also habe ich die offenbar ebenfalls nicht verstanden.
Was für ein Desaster.

Selten so gelacht.
 
G

Gast

Gast
  • #23
#21: Was machste denn auf einer Partnersuchseite wenn du so glücklich wärest? Ist doch alles dummes Gequatsche. Vielleicht hast du deinen Typen ja auch *trotz* der Regeln und nicht wegen der Regeln kennengelernt? Hat er dir mal gesagt dass er es toll fand, dass du nie geantwortet hast oder er sich nicht sicher sein konnte ob du ihn wolltest?

Dass du nicht viel versteht ist offensichtlich. Vielleicht hast du die Regeln so schlecht verstanden, dass du glück gehabt hast? In #10 werden ja konkrete Beispiele gegeben. Was sagst du denn zu den dort genannten Regeln? Bestreitest du die oder findest du die gut?

Frederika und Kalle haben total recht, die Regeln sind einfach nur dumm und fies.

w41
 
  • #24
@#21:

a) Behauptest Du, dass die Autoren auf ihrer eigenen Website ihre Top-10-Regeln abweichend von den Regeln des Buches formuliert haben? Beachte, dass die Nummern der Regeln natürlich anders sind, denn es sind ja extra ausgewählte Top-10-Regeln. Bitte schreibe genau, welche der von mir zitierten Regeln der Website von den Buchregeln abweicht.

b) Findest Du die von mir zitierten Regeln in #10 wirklich alle gut und sinnvoll und auf Deutschland anwendbar? Wer will innerhalb von zwei Jahren heiraten? Wer würde nur auf eine von vier Mails des Mannes antworten? Jältst Du das für sinnvoll? Gehe doch bitte mal KONKRET die zehn Beispiele aus #10 durch und sage uns Deine persönliche Meinung zu den dort genannten Regeln.

c) Nenne nicht eine STELLE, sondern eine REGEL von Fein/Schneider, die sich im Buch konkret mit Liebe und Zuneigung befasst und erläutere, warum diese Regeln es nicht in die Top-Ten geschafft hat.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Liebe Rules- Fans,

könnt ihr mir bitte einen einzigen Grund dafür nennen, dass ein attraktiver Mann in beruflich guter Position, dem auf jeder Börse die Frauen die Tür einrennen, VIER Mal schreiben sollte bis er eine einzige Antwort bekommt?

Gut, es mag sein, dass er nach dem Foto oder dem ersten Date entschieden hat, dass er die absolute Traum-Frau vor sich hat und nun hinter ihr her rennen will, koste es, was es wolle. Solche Zufälle soll es geben- und sie findet -weiterer Zufall- ihn dann auch noch so toll.

Aber wie wahrscheinlich ist das?

Was sagen den die glücklichen Partner der Rules-Befolgerinnen? Warum haben sie sich denn diesen seltsamen Regeln gebeugt?
 
G

Gast

Gast
  • #26
Zum Glück habe ich mir keine Gedanken über irgendwelche Regeln gemacht und auch als Frau Männer angeschrieben. Von vielen kam eine Absage, manche waren nett, aber es ergab sich nichts und einer - der war und ist besonders klasse, den heirate ich nämlich in ein paar Monaten.

Mein Partner hätte mich nie angeschrieben, ihn schreckte mein Beruf ab. Zum Glück für uns beide bin ich aktiv geworden, also: Was hast Du zu verlieren, wenn Du aktiv wirst? Nichts - die Männern, denen das nicht gefällt, die sind halt dann nichts für Dich. Und die Männer, die offen und selbstbewußt oder schüchtern oder was auch immer sind, die freuen sich und antworten gerne.
 
  • #27
@21
Ja, selten so gelacht. Selbstredend ist Dein Mann ein toller, selbstbewusster Kerl, zumindest glaubt er das. Wer gibt schon gerne zu sich wie ein dressiertes Hündchen zu verhalten? Es gibt ja auch Männer die brauchen dass sie geführt werden. Für Dich scheint es der richtige zu sein- wieso also diese Verzweifelte Verteidigung- oder hast Du am Ende das Buch gar nicht so richtig verstanden- so nach dem Motto "wer die Bibel wörtlich nimmt verstehts halt nicht so richtig". Tja, dann kannste Dir das Geld auch sparen, oder?

Ich zumindest habe bei jedem Kontakt niemals zweimal hintereinander die Initiative ergriffen, immer schön hin und her. Wer auf meine mails nicht geantwortet hatte hatte offenbar kein Interesse an mir. Wenn das dann als "streng dich gefälligst mehr an" gemeint war- Tja, Pech gehabt.

Ach ja, meine Liebste die mich angeschrieben hatte war hier kein halbes Jahr gemeldet und hatte vier Jungs die Ernsthaft an Ihr interessiert waren. Irgendwie komisch, hätte doch gar nicht sein dürfen, oder? Könnte auch daran liegen dass Sie einfach eine tolle Frau ist...
 
G

Gast

Gast
  • #28
@24 "und sie findet -weiterer Zufall- ihn dann auch noch so toll."
Na das ist doch gerade das phantastische an den Rules: wie sie ihn findet, spielt überhaupt keine Rolle ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #29
Komisch, alle The Rules Gegner, die hier so abwertend von dumm schreiben und so, sind langjährige Single, außer Kalle, aber gerade die weiblichen Ablehner sollten die Hinweise von The Rules ausprobieren. Was haben sie zu verlieren?

Warum lehnen sie Dinge ab, die sie nicht mal ausprobiert haben? Warum bezeichnen sie ein Verhalten als dumm, wenn sie selber die Empfehlungen nicht getestet haben? Warum bewerten sie das Verhalten von anderen Menschen, was ihnen selber nicht gefällt als dumm? Ich empfinde so ein Verhalten als emotional unreif.

w 45
 
  • #30
@28: Warum etwas ausprobieren, das sich jedweder Vernunft erwehrt? Diese Irrationalität ist doch unreif!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top