G

Gast

Gast
  • #1

Als Frau selbst aktiv anschreiben oder lieber passiv abwarten?

Ich bin eine Frau, die es zunächst als ganz selbstverständlich angesehen hat, dass ich natürlich auch Partnervorschläge, die für mich interessant klingen, anschreibe. Meine Erfahrung ist inzwischen die: meine Anfragen werden entweder gar nicht beantwortet oder ich erhalte nett geschriebene Erklärungen, warum ich als Partnerin nicht in Frage komme. Ein echter Kontakt oder gar ein Treffen hat sich aus dem von mir initiierten Mailverkehr noch nie ergeben.

Insgesamt frage ich mich nun langsam, ob es nicht so ist, dass Männer, die in meinen Partnervorschlägen erscheinen oder mein Profil besucht haben, entweder von sich aus auf mich zugehen und mich anschreiben oder aber einfach kein Interesse an einem Kontakt haben, weshalb es auch keine Sinn macht, wenn ich die Initiative übernehme.

Das bringt einen ja dann ganz schnell wieder zu den traditionellen Rollenmustern: Frau wartet passiv empfangend ab, Mann wird aktiv.

Wie erlebt und seht Ihr das? Gelten im Netz noch diese "alten Regeln"?
 
G

Gast

Gast
  • #2
m40,

Man braucht ein dickes Fell, denn man bekommt tonnenweise Körbe, jetzt weist du mal, wie es den Männern so geht. Ich finde es gut, wenn auch die Frauen mal die Männer anschreiben, habe mich auch schon mit einigen getroffen, die mich angeschrieben haben.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nein, sie gelten natürlich nicht (mehr), die alten Regeln. Stichwort Augenhöhe. Das geht ja in beide Richtungen. So lernt Frau dann auch mal den Frust kennen, den die "jagenden" Männer seit Jahrhunderten ertragen mußten. Willkommen in der Gegenwart!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenn du mit denen zufrieden bist die dich anschreiben musst du das nicht tun. Wenn nicht, wäre es auf jedenfall zu empfehlen. Weil du hast netto ja nichts zu verlieren. Wenn sich keiner meldet wird in keinem Fall was draus, ist es zwar auch eher unwahrscheinlich, aber die Wahrscheinlichkeit ist zumindest größer 0. Also eigentlich kannst du durch anschreiben nur gwinnen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wie geht es Dir denn mittlerweile im RL. Kommen da auch viele Männer auf Dich zu und umwerben Dich? Warum soll es im Netz anders sein. Die meisten überschätzen ihren Marktwert. Sehr wichtig bei einer Frau ist z. B. das Alter, nach dem man vortrefflich Filter setzen kann. Frauen zwischen 20 und 30 werden mehr Zuspruch von Männern jeglichen Alters bekommen, als ältere. Das ist einfach so, der Marktwert eines jeden Menschen ändert sich. Du kannst also den Zuspruch in der Vergangenheit nicht mit heute vergleichen. Für eine ältere Frau heißt das: Sie muß aktiver werden und kann sich die Passivität der jungen 20iger Jahre nicht mehr leisten, wenn sie einen Partner will. Bittere Realität.
 
  • #6
Ja, diese Beobachtung habe ich (m/34) auch gemacht. Ich denke jedoch, dass dies überwiegend an den Frauen liegt, die auf diese Weise nichts tun müssen und den Männern so die ganze Verantwortung zuschieben.

Natürlich gibt es auch Männer, die nicht angeschrieben werden wollen, ich denke aber, das ist eher die Ausnahme. Ich habe mich immer sehr über weibliche Zuschriften gefreut, auch wenn es nur eine handvoll waren und ich natürlich nicht an allen interessiert war.

Ich denke aber nicht, dass du da gleich die Flinte ins Korn werfen solltest. Es ist normal, dass man Absagen bekommt, weil der andere einfach nicht interessiert ist, und leider auch, dass man überhaupt keine Antwort bekommt (das sogar weitaus häufiger). Wie lange bist du denn schon dabei?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich war früher in kostenlesen Single-Börsen. Da wurde ich zugetextet bis zum "Geht nicht mehr".
Aber du hast irgendwie Recht...wenn ich mal einen Mann angeschrieben habe, konnte ich ihn nur mit etwas Witzigem ködern. Direkte Anfrage ist ein NoGo gewesen.
Z.B. Wenn jemand da mit einem Hund abgebildet war, oder zufällig meinen Musikgeschmack hatte, dann ging darüber ein Mailkontakt.
Man wirkt als Frau so bedürftig, wenn man sagt: "Hey du, dein Profil gefällt mir, das könnte ja passen!"
"Hey du, dein Hobby, Motorrad, Musik etc. gefällt mir!" war da so meine Masche und das funzte gut!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Obwohl hier unermüdlich das Gegenteil empfohlen wird:
Ich halte es für keineswegs zielführend, Männer anzuschreiben.

Mit 52 habe ich meinen Mann, der damals 56 war, online kennengelernt.
Er ist auf mich aufmerksam geworden, mein Profil hat ihm gefallen, er hat mich angeschrieben, er hat mich angerufen, er hat mich um ein Date gebeten und mich eingeladen, er hat mir einen Heiratsantrag gemacht.
Seit 2 Jahren sind wir nun verheiratet.

Es ist nicht verboten, sich bei mehreren Partnerbörsen parallel anzumelden.
Auch bei solchen, bei denen man das Foto gleich sieht.
Das kann für reifere Frauen, die nicht muttchen- oder gar omahaft aussehen, von Vorteil sein.
 
  • #9
@7
Obwohl hier unermüdlich das Gegenteil empfohlen wird:
Ich halte es für keineswegs zielführend, Männer anzuschreiben.
Das sehe ich M42 anders und freue mich über Zuschriften und beantworte auch jede.

Es ist nicht verboten, sich bei mehreren Partnerbörsen parallel anzumelden.
Auch bei solchen, bei denen man das Foto gleich sieht.
Das kann für reifere Frauen, die nicht muttchen- oder gar omahaft aussehen, von Vorteil sein.

Natürlich ist das nicht verboten aber wer jemanden auf einer Partnerbörse kennenlernt und findet diesen durch Zufall auf diversen anderen Seiten verliert oft schon die Lust und denkt sich manchmal nix gutes dabei (ab und an nicht unbegründet). Mal ganz abgesehen davon, dass es auf Seiten, wo das Foto gleich zu sehen ist, nur so vor ONS - Suchern wimmelt und damit auch der Ruf in Gefahr ist. Und jemand, der nicht vollkommen daneben aussieht oder sich so verhält, hat das meiner Meinung nach nicht nötig. Der findet hier oder im RL oder ....
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe Frauen,

ich (w) kann euch aus Erfahrung berichten: Auch ich habe schon mehrere Männer – sowohl im Netz als auch im RL – kennengelernt, die auf meine Kontaktversuche nur zögerlich oder gar nicht reagiert haben. Selbst Männer, die sich über einen gewissen Zeitraum sehr um mich bemüht haben, machten auf einmal einen Rückzieher, wenn ich anrief oder schrieb um ein Treffen auszumachen. Ich habe ihr Verhalten als Desinteresse verbucht und mich nicht mehr um sie gekümmert. Die große Mehrheit dieser Männer kam irgendwann wieder auf mich zu, und die Meisten wollten eines Tages eine Beziehung mit mir führen – und das obwohl sie mich schon abgewiesen hatten.

Auf einige der Männer habe ich mich eingelassen. In den Beziehungen lief es genauso wie in der Kennenlernphase: Solange die Männer die Kontrolle über das Geschehen hatten, lief es wie am Schnürchen. Sie bestimmten, wann und wo wir uns trafen, wie viel Zeit wir miteinander verbrachten, wie oft wir Sex hatten, was wir sonst so gemeinsam machten und wie viel Kontakt wir zwischen den einzelnen Treffen hatten. Mir persönlich ist es aber sehr wichtig, dass meine Wünsche ebenfalls berücksichtigt werden. Sobald ich jedoch meine Bedürfnisse äußerte, Vorschläge machte, etc., wurde ich abgewiesen. Und wenn ich nach einer gewissen Zeit frustriert war und den Männern das gesagt habe, trennten sie sich von mir. Wenn ich versuchte, die Sache wieder ins Reine zu bringen, waren sie nur genervt und ignorierten mich konsequent. Wenn ich gar nichts unternahm, kamen sie eines Tages an und wollten mich zurück. Dann wollte ich aber nicht mehr.

Ich habe eine ganze Menge daraus gelernt: Solche Menschen haben ein großes Problem mit Nähe. Aus diesem Grund möchten sie immer die völlige Kontrolle über Nähe und Distanz haben. Wenn eine Frau damit leben kann, dass es immer nur dann Nähe in der Partnerschaft gibt, wenn dem Mann gerade danach ist und ihre Wünsche nach Nähe ständig abgelehnt werden, dann ist das schön und gut. Ich bin allerdings keine solche Frau und würde nur unglücklich werden. Die sog. Jäger haben große Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl, das durch die Initiative der Frau total in den Keller gezogen wird.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Vor einiger Zeit in der Singlebörse habe ich anfangs auch Männer aktiv angeschrieben, die wenigsten antworteten. Natürlich kann ich nicht jedem Mann gefallen und nahm es auch nicht persönlich, weil ich einige Zuschriften bekam und somit eine gute Auswahl hatte.

Es gibt auch durchaus Männer, die es nicht mögen, kontaktiert zu werden bzw. überrascht waren, Zuschriften von Frauen zu erhalten. 1 oder 2 Dates hatte ich mit Männern, die ich aktiv anschrieb, es entwickelte sich allerdings nicht mehr und es blieb bei nur einem Treffen. So ging ich dazu über, Männer nicht mehr aktiv anzuschreiben, sondern abzuwarten und war damit wesentlich erfolgreicher.

Mein jetztiger Partner hat mich angeschrieben damals.

w
 
G

Gast

Gast
  • #12
ich wuerd mich freun wenn mich mal ne frau anschreibt :)

komm mir langsam echt dumm vor. wenn was ueberhaupt zurueckkommt, bricht der kontakt nach dem 3. ping pong ab....vielleicht ist mein beruf auch etwas abschreckend, es ist halt kein prestige beruf.

m25
 
G

Gast

Gast
  • #13
@ #11

Das ist auch so ein Thema. Der Beruf. Viele Beziehungen laufen ja langfristig nur dann, wenn man auch beruflich nicht allzu weit voneinander entfernt ist. Vor allem in Künstlerberufen. Sänger mit Sekretätin oder Krankenschwester zb geht gar nicht - da kommt man einer bestimmten emotionalen Ebene einfach nicht tiefer miteinander.

Ich würde mich auch freuen, wenn ich von interessanten, reifen und attraktiven Frauen angeschrieben würde, wäre ich bei kostenpflichtig bei Partnerbörsen aktiv. Die ständig nur abwartenden, nie/nicht die Initiative erfreifenden Blümchen von nebenan reizen mich aber auch überhaupt nicht.

m, 28
 
G

Gast

Gast
  • #14
W, 45
Männer finde ich wahnsinnig kompliziert.
Ich will mich z.B. wirklich nicht beschweren, dass ich weder dumm, dick noch hässlich bin,eine schöne trainierte Figur, und auch noch Humor habe. Doch so verkorkst läuft das schon seit ich denken kann, mit Ausnahme der Partner, die ich über Freunde und Beruf oder Hobby langsam kennengelernt habe:
1."Die sieht gut aus und ist beliebt, da habe ich sowieso keine Chance bzw. werde betrogen". =keine Kontaktaufnahme
2. "Die ist attraktiv, aber hat keinen Partner, irgendwas stimmt da nicht"= Keine Kontaktaufnahme.
3. "Die ist attraktiv, also hat sie 100% jemanden"= keine Kontaktaufnahme
4. Ich gehe also auf einen Mann zu-dezent, locker, unverbindlich: "Komisch, dass die das nötig hat. Da stimmt was nicht".=Rückzug / Ablehnung
5. Ja, und wer traut sich immer was? Richtig: Alte, Aufreisser, Fremdgeher und Abgedrehte;)))

Tja, und ab 30 sinken die Chancen rapide, zwanglos jemanden in freier Wildbahn kennenzulernen, der nicht verbandelt ist und mehr will als schnellen Sex oder labil ist.

Ist eine Frau nur dann interessant, wenn sie anziehend und vergeben ist? Liebe Männer, das scheint ein Erfolgsrezept zu sein. Viele Frauen vollziehen" warme Wechsel" und fahren sehr gut damit!

Mir antwortet kein Mann hier, ausser er wäre mindestens 10 Jahre älter. Aber ehrlich- ich beneide keine Frau zwischen 20-30, auch wenn sie bessere Chancen bei Gleichaltrigen hat, um die 90% alten Männer, die dazukommen. die schreiben alles an von 18-49-nach dem Mörserprinzip;))
 
G

Gast

Gast
  • #15
@#13

Keine Sorge, es gibt auch noch Männer ( wie mich ) , die unvoreingenommen ohne die Fragen "Hat sie das nötig ?" oder " Da stimmt doch was nicht !?" einfach nur so gerne eine (zunächst mal) tiefergehende Freundschaft mit einer Frau hätten und ihr fair und offen gegenüber treten. Diese kopfige, misstrauische Denken mag ich auch überhaupt nicht... Daher kann ich auch sogar verstehen, daß Frauen sich tendenziell weniger initiativ melden als Männer in der Anfangsphase. Nur die bewusst REIN denkenden Frauen stehen darüber und melden sich auch mal beim Mann und ein REIN denkender Mann wird sich eben aufgrund seiner positiven Einstellung nichts schlechtes dabei denken :) .

m, 28
 
G

Gast

Gast
  • #16
von #7 an #8:

Ich habe nur geschildert, was bei mir in kurzer Zeit - innerhalb von Wochen - zum Erfolg geführt hat.
Das muss bei anderen nicht genauso sein.

Übrigens: ein ONS ist mir kein einziges Mal angeboten worden.
Alle Anschreiben waren freundlich und respektvoll.
 
  • #17
@13 Ich kann da nur für mich sprechen aber es sollte ja für ca. 50% der Männer ähnlich sein.
W, 45
Männer finde ich wahnsinnig kompliziert.
Das Kompliment kann ich nur zurück geben.
Tja, und ab 30 sinken die Chancen rapide, zwanglos jemanden in freier Wildbahn kennenzulernen, der nicht verbandelt ist und mehr will als schnellen Sex oder labil ist. Liebe Männer, das scheint ein Erfolgsrezept zu sein. Viele Frauen vollziehen" warme Wechsel" und fahren sehr gut damit!

Auch, wenn du es nicht glaubst ... bin zwar ein bissi jünger aber falls du von obigen keinen Gebrauch gemacht hast würde ich dich z.B. gern kennenlernen. Also nicht den Kopf in den Sand stecken. ;)
Ist eine Frau nur dann interessant, wenn sie anziehend und vergeben ist?
Nein, dann gerade nicht! Ist aber vom Charakter abhängig. Viele Frauen schauen auch nach einem Mann, der eine schöne Frau an seiner Seite hat. Nach dem Motto ... was hat der
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich habe nur geschildert, was bei mir in kurzer Zeit - innerhalb von Wochen - zum Erfolg geführt hat.
Das muss bei anderen nicht genauso sein.

Wie verhält sich dein Mann, seit ihr zusammen bzw. verheiratet seid? Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass Männer, die schon während der Kennelernphase immer die Initiative ergreifen, auch später in der Beziehung in jeder Hinsicht aktiv sein möchten. Auch ich habe mich früher gerne von Männern umwerben und erobern lassen. Aber wenn wir dann fest zusammen waren und ich irgendwelche Vorschläge bezüglich gemeinsamer Unternehmungen machte, wurde ich zurückgewiesen. Wenn ich beim Sex die Initiative ergreifen wollte, gab es keinen. Die Männer telefonierten sehr gerne und lange mit mir, wenn wir uns mal nicht sehen konnten... aber nur dann, wenn sie selbst den Hörer in die Hand nahmen. Wenn ich das tat, kam beim Gegenüber keine Freude auf, und die Gespräche wurden schnell beendet.

Fazit: Ich sehe es gar nicht ein, immer das Nähebedürfnis eines Mannes befriedigen zu müssen wenn ihm danach ist, während er gelangweilt, desinteressiert, abwesend, genervt oder sonstwie negativ reagiert, sobald ich mein Bedürfnis nach Nähe offen kommuniziere. Wer damit rechnet, dass ich immer auf Abruf bereit stehe und mich völlig dem Mann anpasse, der ist nicht der Richtige für mich.
 
Top