G

Gast

  • #1

Als langjähriger Bordellgänger kein Spaß mehr am Beziehungssex

Ca. 7 Jahre war ich nach einer großen menschlichen Enttäuschung Single. Leider hatte ich mich während dieser Zeit jeder Möglichkeit einer neuen Beziehungsanbahnung verschlossen, obwohl einige durchaus interessante Angebote vorhanden waren. Stattdessen hatte ich etwa alle 2-3 Wochen käuflichen Sex in gehobenen Etablissements, teilweise auch mit sogenannten "Edelprostituierten", welche 200-300 Euro pro Stunde berechnen. Finanziell war und ist das für mich kein Problem. Und natürlich habe ich in sexueller Hinsicht auch so ziemlich alle Dinge ausprobiert.

Seit einem Jahr habe ich nun wieder eine neue Beziehung. Der Sex war (trotz aller Bemühungen meinerseits) von Anfang an eher durchschnittlich (sprich langweilig - zumindest für mich) und fand auch eher selten statt. Zunächst hat mich dies wegen der "rosaroten Brille" nicht weiter gestört, doch zunehmend erinnere ich mich an meine Singlezeit zurück. Meine Freundin (24) hat einfach von Natur aus nicht so ein starkes sexuelles Verlangen wie ich, doch ich möchte sie keinesfalls unter Druck setzen oder betrügen. Von meiner Vergangenheit weiß meine Freundin nichts (d.h. offiziell war ich während meiner Singlezeit enthaltsam).

Ich würde mich über Meinungen/Erfahrungen/Anregungen freuen. Bitte keine Moraldebatte.

m 32
 
G

Gast

  • #2
Dir scheint Sex sehr wichtig zu sein, deiner Freundin weniger.
Deine Freundin ist 8 Jahre jünger als du. Je nach ihrer Vorerfahrung hat sich die Dame auch sexuell selbst noch nicht so richtig kennengelernt und/oder Ängste/Vorbehalte, sich neuem zu öffnen.
Wenn ihr das grundsätzlich nicht wichtig ist und sie keinen Spaß daran findet, dann wird sie das aber auch nicht so einfach tun und zwingen kann man da niemanden.

Die Beziehung ist "erst" 1 Jahr alt, und mit dem Alltag und der Gewohnheit verschwindet eben die rosarote Brille. Das wäre auch eine zeit, in der man überdenken kann/sollte, ob das Bestand hat - schon alleine deshalb, um dem anderen nicht die Zeit zu stehlen.
Habt ihr (feste) gemeinsame Zukunftspläne neben dem Sex?

Es gibt 3,5 Möglichkeiten in meinen Augen:
a) zu dir würde (wenn das Interesse bei dir darauf so gewichtig ist) eine "reifere Frau" passen, die sich auf dem Gebiet selbst gut kennt und auch von sich aus experimentierfreudig ist.
Diese hat u.U. auch mit deiner Vergangenheit weniger Probleme, wenn du glaubhaft versichern kannst, dass du in Beziehungen treu bist und das natürlich auch tatsächlich bist.
-> dann müsstest du dir eine neue freundin suchen und deine jetzige freigeben.

b) Du überdenkst deine Prioritäten rein rational, ob euer gemeinsamer Alltag und die gemeinsamen Ziele sexuelle Defizite ausgleichen können und "arbeitest an dir". Das wäre eine Einschränkung mit anderweitigem Gewinn.

c) Du überlegst, wie du innerhalb der Beziehung deiner Sexualität genüge tun kannst, ohne fremdgehen zu müssen oder zu wollen.
Bsp. Sextoys.

d) Du machst weiter wie in deiner Singlezeit bis was "besseres" kommt, bist dann aber auch besser so lange Single bis a) eintritt oder eben dauerhaft.

Was ich mir auch überlegen würde - wenn ich schon alle Dinge quasi ausprobiert habe ...
Wenn ich mich für d) entscheiden sollte - was gibt mir das dann noch Neues?
Wenn Fall a) Eintritt, dann kann das bestenfalls noch das Tüpfelchen aufs i sein.
 
G

Gast

  • #3
Geht mir ganz genau so...
Bin ein paar Jahre älter als du, lebe aber im Grunde dasselbe Leben.
Der Sex in Beziehungen ist ganz selten das, was ich mir gewünscht habe. (...bei weitem keine ''unnormalen'' Dinge).
Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, ich lebe sehr gut und sehr zufrieden. Leiste mir das, was ich möchte...
Bei EP habe ich mich abgemeldet, lese aber immer noch immer mal hier im Forum mit.
Ist ja teilweise immer recht interessant, was Menschen so für Probleme haben können...
 
G

Gast

  • #4
Ich würde sagen, das ist eine unterschätzte schleichende Gefahr eines dauerhaften Bordellbesuchs: Der Realitätsverlust. Diese Frauen haben Sex zu ihrem Beruf gemacht und wissen genau, was Männer heiß finden und machen das dann natürlich auch (so schafft man Stammkunden).
"Normale" Frauen haben natürlich viel weniger Männer "gehabt" als Prostituierte und sind unerfahrener oder haben zu Sex eine viel distanziertere Einstellung. Wenn du von Frauen erwartest, sie müssen so viel sexuelle Energie mitbringen wie Prostituierte, wirst du enttäuscht werden. Klar gibt es auch Granaten im Bett, die keine Prostituierten sind, aber die sind selten und noch viel seltener wirst du so jemandem finden, mit dem auch das Rundherum passt.

Viel tun kannst du jetzt nicht mehr, die Vergangenheit kann man nun nicht ändern. Zwing dich deine Erwartungshaltung auf ein normales Niveau herunterzuschrauben.
 
  • #5
Seit einem Jahr habe ich nun wieder eine neue Beziehung. Der Sex war (trotz aller Bemühungen meinerseits) von Anfang an eher durchschnittlich (sprich langweilig - zumindest für mich) und fand auch eher selten statt. (...) Meine Freundin (24) hat einfach von Natur aus nicht so ein starkes sexuelles Verlangen wie ich, doch ich möchte sie keinesfalls unter Druck setzen (...)
Wie viel Sex [Mod] wünschst Du Dir denn? Hast Du mit ihr darüber gesprochen und Deine Wünsche kommuniziert? Hast Du sie gefragt, was sie sich sexuell wünscht?

Wenn Eure Vorstellungen hier deutlich auseinander gehen, dann wird es auf Dauer schwierig mit der Beziehung. Aber häufig liegt das Problem darin, dass beide Beteiligten sich nicht trauen, ihre Wünsche zu kommunizieren und gleichzeitig falsche Vorstellungen von den Wünschen des Partners haben. Dann hilft Reden ungemein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #6
Ganz ehrlich, als langjähriger Bordell-Besucher kämst du für mich nicht mal ansatzweise in betracht, erst recht nicht für eine Beziehung!!!
Warum??
Ganz einfach, du hast ganz andere Ansprüche auf sexueller Ebene und ich hätte keine Lust mit einer Professionellen in Konkurrenz zu treten, zumal mir das und den meisten durchschnittlichen Frauen auch nicht möglich wäre.
Nicht das du keine Frau für eine Beziehung finden wirst, aber die können dir nicht das bieten was du gewohnt bist und das wird dich auf Dauer sehr unzufrieden machen!
 
  • #7
Lieber FS,

der gute Sex fängt jetzt erst an ! Das Vertrauen ist gewachsen, man lernt sich besser kennen und über seine Wünsche zu sprechen. Darum: geh auf Deine Freundin ein. Warum wirfst Du jetzt schon die "Flinte ins Korn" ?

Du bist JETZT in einer Beziehung, nicht bei einem Termin im Bordell. Das war Business für die Frauen. Du hast Dich für eine Beziehung entschieden, also übernimm Verantwortung, werde aktiv, überrasche Deine Freundin, verführe sie und schaut, woran ihr beide Spaß habt.

Alles Liebe !
 
G

Gast

  • #8
Hier noch mal Gast5,

deine Freundin ist zudem erst 24 und da fehlt zu allem Überfluss noch die sexuelle Lebenserfahrung, dass das für dich langweilig ist, kann nicht anders sein!!!!
Das ist Frust pur für beide.

Welche Frage sich mir noch aufdrängt, wieso hast du dich so lange mit den Professionellen abgelenkt und warum ausgerechnet eine 8 Jahre jüngere Frau???

Tja aus meiner Sicht bist du für normale Beziehungen versaut ... es sei denn du bist mal für ein paar Jahre abstinent.

Ich wünsche dir trotzdem viel Glück, du steckst da echt in einem Dilemma, um das du nicht zu beneiden bist.
 
G

Gast

  • #9
Ich glaube, dass das Problem nicht am eigentlichen Sex liegt, sondern daran, dass die Prostituierten einfach besser aussehen, als deine aktuelle Partnerin. Die Lösung IST, dass du dir eine hübschere Frau suchst.
 
G

Gast

  • #10
Ca. 7 Jahre war ich ..... etwa alle 2-3 Wochen käuflichen Sex in gehobenen Etablissements.

Seit einem Jahr habe ich nun wieder eine neue Beziehung. Der Sex war ... langweilig .....zunehmend erinnere ich mich an meine Singlezeit zurück.
Lieber FS,
was bedeutet Dir die Beziehung und wie attraktiv ist im Gegenzug dazu der Profi-Sex. Beides wirst Du vermutlich nicht bekommen, d.h. Du wirst Dich zwischen beidem entscheiden müssen. Nur die wenigsten Frauen akzeptieren, dass ihre Männer in einer Beziehung weiterhin zu Prosituierten gehen, egal ob edel oder nicht. Ich denke, es ist das Risiko, was Bordellbesucher und Pornogucker eingehen: sie brauchen einen starken Reiz, weil sie schon sehr abgestumpft sind.

Ich war mit so einem Mann verheiratet und es lief ähnlich. Ich selber hatte ein Gefühl, ungenügend bis frigide zu sein. Dann habe ich mich getrennt und einen Mann getroffen, der mich in allen Belangen des Zusammenseins richtig anspricht - intellektuell, optisch, emotional. Mit ihm habe ich Lust auf Sex, wir haben häufig Sex, wir haben variantenreichen Sex. Ich habe das Bedürfnis nach Sex und ich gehe aktiv auf ihn zu.
Jetzt weiß ich, dass ich meinen Ex-Mann nicht wirklich geliebt habe, sondern dass er nur ein Kompromiss/Vernunftentscheidung war. Frauen haben keine Lust auf Sex mit ihren Partnern, wenn sie die Männer nicht wirklich attraktiv in allen Bereichen des Lebens finden.
 
G

Gast

  • #11
Von meiner Vergangenheit weiß meine Freundin nichts (d.h. offiziell war ich während meiner Singlezeit enthaltsam).
m 32
Wie soll da Vertrauen und Innigkeit entstehen? Wie stellst du dir eure Zukunft vor? Wie könnt ihr überhaupt miteinander reden?

Andere Sache: Wieso hast du nicht einfach mit einer (ehemaligen) Prostituierten eine Beziehung? Dann hättest du tollen Sex wie von dir gewünscht. Oder hast du dir gerade deshalb deine Freundin ausgesucht, WEIL sie zurückhaltend und nicht Prostituierten-sex bietet ? ...
 
G

Gast

  • #12
Beim Bordellbesuch fehlt die wahre Liebe beim Sex. Für mich gehört zu Sex auch wirklich innige Liebe.
Vielleicht siehst Du auch nur noch den rein mechanische Teil beim Sex. Sorry, ich bin der Meinung, dass man durch zu viele Bordellbesuche auch etwas abgestumpft wird. Da werden ja nur deine Bedürfnisse befriedigt. In einer Beziehung sollte man ja Liebe geben . Wenn Du da vielleicht wieder einen anderen Zugang findest, kannst Du den Sex mit deiner Freundin vielleicht wieder geniessen.

Desswegen käme mir ein Bordellgänger als Partner nicht frage.

w36
 
G

Gast

  • #13
Was möchtest du denn genau hören?

Wenn mich Sex so derart im Leben lenken würde, wäre ich frustiert über mich selber. Ich würde mich hassen. Ich würde das schnellstens ändern und persönlich schauen, dass ich wieder die Einfachheit, die Kleinigkeiten am Sex zu schätzen lerne. Man kann lernen, in kleinen Dingen Freude zu empfinden. Nicht nur beim Sex, sondern bei allen Dingen im Leben. Es muss nicht immer das Ultimatum sein, weil es gibt ein Sprichwort: Ist man ganz oben an der Leiter angekommen, gibt es nur noch den freien Fall nach unten.
Und es gibt noch ein Sprichwort: Viel Geld verdirbt den Charakter. Du kannst dir alles kaufen, weil du es eben hast, auch Sex. Dir tut es selber scheinbar nicht gut. Dann spende dein Geld lieber. Mach eine Therapie. Hör auf, dich materiell zu orientieren, hör auf, dir schöne Dinge zu kaufen, hör auf deine Wohnung mit Kram vollzustopfen, den du gar nicht brauchst, hör auf, deine Kleiderschränke mit den schicksten Kleidern auszuhängen, nur weil du es dir leisten kannst! Erst wer nichts mehr hat, kann lernen mit den einfachsten Dingen glücklich zu sein...

Ansonsten empfinde ich aus Beziehungssicht, deine Freundin auch zu jung und unreif für dich. Vielleichst suchst du dir eine Freundin, die etwas älter ist als du, und die dir sexuell ein ausgereifteres Programm bieten kann. Mit 24 hatte ich selbst noch fast gar keinen Sex und null Erfahrung.

Und als erster Schritt würde ich konsequent und diszipliert einen Bogen um alle Bordelle machen. Diese Disziplin überträgt sich dann auch auf andere Dinge. Nur weil man das Geld hat, muss man sich nicht alles kaufen. Das ist eine Einstellungssache. Du bist von der Menschheit enttäuscht. Ich bin dagegen von Menschen wie dir enttäuscht.

w32
 
G

Gast

  • #14
Rede offen mit deiner Freundin und gestehe ihr zu, all die sexuellen Freiheiten nachzuholen, die du dir vor der Beziehung genommen hast! Vielleicht harmoniert ihr dann besser.
Wenn sie das nicht braucht, dann passt sie vielleicht besser zu einem Mann, der nie ins Bordell gegangen ist.
 
G

Gast

  • #15
Wie wäre es damit Sozialverhalten zu üben anstatt über dein Bezahlverhalten zu berichten. So alt bist du noch nicht, also back to the roots. Du schreibst eine große schwere tiefe Enttäuschung mit einer Frau hätte dich in die Fänge von Prostituierten getrieben, mir scheint eher, da macht es sich einer gar zu leicht.

M50
 
G

Gast

  • #16
Zwei Dinge: Erstens kann es durchaus sein, dass deine Freundin langweilig ist. Es gibt auch andere, und du hast das Recht, dich umzuschauen. Prostituierte sind eben ein bestimmtes Klientel, außerdem sehr auf dein Vergnügen ausgerichtet. Stelle also ruhig Ansprüche und sieh dich weiter um, wenn deine Freundin denen nicht gerecht wird.

Zweitens, solltest du aber nun auch nicht gleich jede Frau schlecht reden, die vielleicht nicht auf Anhieb tut, was du dir vorstellst. Es kann auch sein, dass du von Anfang an mit der Erwartungshaltung an die Sexualität herangehst, dass sie sowieso nicht so gut ist wie deine anderen Erfahrungen.

Ich kann mir in dem Fall aber vorstellen, dass es tatsächlich nicht passt, du schreibst so gar nichts dazu, warum ihr zusammen seid. Ich würde dir raten, mehr in dich hereinzuhören, und nicht "irgendeine" Beziehung zu führen, die eigentlich nicht zu dir passt. Die Vorstellung, dass man sich mit "Nicht-Prostituierten" nicht vergnügen könne, ist falsch. Aber es passt eben nicht mit jeder. Im Grunde geht es dir nun ein bisschen wie Frauen: Die stellen auch Ansprüche, und sind nicht mit jedem Mann zufrieden, "hauptsache Sex". Su hast nun auch Ansprüche, und dann muss man halt ein bisschen suchen, und auch darauf achten. so ist das nunmal, wenn man Gutes kennt. Und für dich war der mit Prostituierten erlebte Sex anscheinend in irgendeiner Form gut.

Auf keinen Fall, würde ich deine Bedürfnisse ignorieren ,irgendwie "an dir arbeiten", und dann nur noch unzufriedener zu sein, und immer in dem Glauben zu bleiben, mit "normalen Frauen" könne man keinen guten Sex haben. man kann, und man darf auch Vorlieben haben.
 
G

Gast

  • #17
Lieber FS,

meine persönliche Meinung ist, dass Du Dir klar werden sollst/musst, wie wichtig Dir diese bestimmte Frau ist. Spürst Du, dass Du Liebe (nicht Verliebtheit) für Sie empfindest oder wirst weiter entwickeln können?
Falls ja, dann fühl diese Liebe und handle aus dieser Perspektive. Du hast diese Erfahrungen machen dürfen und nun hast Du einen Menschen gefunden, mit dem Du es nicht nur mechanisch umsetzten kannst, sondern Sex als Ausdruck Eurer Liebe leben kannst. Liebe und Sex kann man lernen (so wie Du das getan hast) und man kann Liebe und Sex lehren. Du bist schliesslich nicht so "geschlüpft", Dir hat man es auch gezeigt. Dann sprich mit ihr darüber (nicht im Bett ), hör ihr zu, lest Bücher/Ratgeber und geht in Kurse zusammen (Diana Richardson).
Du stellst die Annahme auf, dass sie nicht sehr sexuell ist. Vielleicht ist sie ganz tief verborgen frustriert und hat resigniert, will Dich aber nicht verletzten oder es hat ihr schlicht keiner gelehrt, Sex so zu leben.
Wenn Du sie aber nicht liebst, dann lass sie frei, damit sie mit jemanden zusammen sein kann, dem sie wichtig genug ist, der sich all die Mühe, Aufmerksamkeit und ja, Arbeit machen will.

Ich hoffe, meine ganz persönliche Meinung kann Dir weiterhelfen.
Viele Grüsse
 
G

Gast

  • #18
Die Sache die mich interessiert ist, bist du es nur gewohnt sexuell verwöhnt zu werden oder bist du selbst auch besser geworden?
Ich hatte mal einen Partner, der mich als Sexgöttin verehrte. Ich hab mich beim Sex sehr auf ihn konzentriert, seine Lust und ihre Steigerung war unser Haupaugenmerk. Meine Lust blieb auf der Strecke und ich hatte auch bald (1 Jahr später) die Hoffnung aufgegeben, dass sie bei diesem Mann je geweckt wird.

Bei dem Mann danach, hab ich sofort um meine Anteile gekämpft. Als Frau ist es ( mit Verlaub) sehr öde, nur in der Rolle, der Bediensteten zu turnen. Überhaupt finde ich die Performance 7 von 11 Männern mit denen ich schlief, mehr als dürftig.

Wer was geboten haben will, sollte entweder ähnlich fähig befriedigen oder dafür zahlen. Es gibt genug schöne und Kluge Frauen due gerne viel guten Sex haben.

Wenn dir die Befriedigung einer Frau keine Freude bereitet, oder dir schlichtweg die Muse und Aufmerksamkeit fehlt diese zulernen...
Ist mein Tipp : bleib bei den Profis und zähle dafür.
 
G

Gast

  • #19
Du hast Dich für eine Beziehung entschieden, also übernimm Verantwortung, werde aktiv, überrasche Deine Freundin, verführe sie und schaut, woran ihr beide Spaß habt.
Das ist ja das Problem bei Bordellgängern. Sie mögen es möglichst einfach und unkompliziert beim Sex. Und unkompliziert gibt es in deiner Beziehung halt nicht. Bordellgänger möchten nicht verführen und gar nicht eine Frau befriedigen, sondern bedient werden und auf ihre Kosten kommen!

Ich sehe keine Chance für den FS, er wird vermutlich ewig Bordellgänger bleiben oder neben seiner Beziehung immer Affären führen und von anderem Sex träumen. Vermutlich still und heimlich und hin und wieder Machospürche über seine "Alte" daheim in der Kneipe austauschen. Das ist ein Naturgesetz.
 
G

Gast

  • #20
Tja, aufhören mit dem Bordell. Rigoros abstinent werden wie ein Antialkoholiker, um auf ein normales Maß runter zu kommen.
 
G

Gast

  • #21
Stattdessen hatte ich etwa alle 2-3 Wochen käuflichen Sex...
Finanziell kein Problem. Und natürlich habe ich in sexueller Hinsicht auch so ziemlich alle Dinge ausprobiert.
Du bist dadurch beziehungsunfähig geworden, das beste ist du bleibst bei Single und Bordellbesuche, Partnerschaften werden bei dir leider nicht mehr lange halten die Enttäuschungen kannst du dir sparen, wenn du schlau bist...
Seit einem Jahr habe ich nun wieder eine neue Beziehung. Der Sex war (trotz aller Bemühungen meinerseits) von Anfang an eher durchschnittlich (sprich langweilig - zumindest für mich) und fand auch eher selten statt.
Warum überhaupt wieder in eine Beziehung ?
In Beziehungen geht es weniger um die perfekte Technik, sondern mehr um die Gefühle, die dabei übertragen werden, genau das hast du dir mit deinen Bordellbesuchen karputt gemacht.
Beziehungssex= austausch von Gefühlen und Zuneigung
Bordellsex= keine Gefühle, reine Sexuelle Dienstleistung mit perfekter Technik gegen Entgelt
Ich glaube auch nicht, das jede Frau "Bordellsex" erlernen möchte, das mal nur nebenbei, wer möchte schon gerne die kostenlose Prostituierte spielen, die selber keinen Spaß mehr am Sex hat, weil sie NUR noch den Mann befriedigen soll???
Wahrscheinlich ahnt sie aufgrund deiner Erwahrtungen schon, das du Bordellgänger warst und die Beziehung ist in der Kriese...
Meine Freundin (24) hat einfach von Natur aus nicht so ein starkes sexuelles Verlangen...
Deine Freundin ist 8 Jahre jünger, vielleicht will sie einfach mit DIR keinen/nicht so viel Sex, weil sie garnicht in dich verlibt ist, sondern nur finanziell von dir profitieren möchte ?
Normalerweise wollen Frauen Partner, die max. 3 Jahre älter sind.
Von meiner Vergangenheit weiß meine Freundin nichts (d.h. offiziell war ich während meiner Singlezeit enthaltsam).Bitte keine Moraldebatte. m 32
Solltest du deine Freundin bezüglich deines Vorlebens bewusst mit einer falschen Aussage (während Singlezeit angeblich enthaltsam, tatsächlich jede Woche Bordell) getäuscht haben, wäre das eine sexuelle Nötigung, also keine "Moraldebatte" sondern eine Straftat!

Verberge deine Bordellbesuche nicht eine Frau, die Bordellgänger ablehnt, tut das, weil es in einer Beziehung nicht passen würde (sie Gefühlsmensch, er rational) eine Frau, die dein Vorleben akzeptiert, wird beim Sex ähnlich denken, so das es zwischen euch passen würde.

Also trenne dich, merke dir, mit lügen kommt man nicht weit, überlege ob du nicht lieber Single bleiben möchtest oder welchen weg du gehts, erwähne deine Bordellbesuche bevor die angehende Beziehung intim wird die Frauen, die das akzeptieren sind die passenden für dich!
 
G

Gast

  • #22
Naja, mit 24 hat sie natürlich auch noch wenig Erfahrung.
Die Frage ist eben, ob du sie so liebst, dass Du sie in einer aufregendere Sexualität einführen willst und ihr alles, was Du weißt und willst, beibringen willst oder eben nicht!
Sie ist eben keine Prostituierte, aber dazu noch sehr jung, meines Erachtens v.a. für Deine Bedürfnisse viel zu jung!
Aber wahrscheinlich lässt Du Dich da eben auch hauptsächlich von der Optik leiten (was nicht heißt, dass es optisch keine 32jährigen sexy Frauen gibt).
Du wirst in einer Beziehung natürlich v.a. auf Dauer niemals den sexuellen Kick haben, den du mit Protituierten hast, das ist Dir hoffentlich klar.

Eigentlich bist Du selber schuld an der Sexflaute, weil Du vorgibst, ein ganz anderer zu sein als Du eigentlich bist. Wer sagt, er sei 7 Jahre enthaltsam gewesen, der muss davon ausgehen, dass er Frauen anzieht, denen Sex nicht so wichtig ist.

Wieso triffst Du Dich nicht mit Frauen, die das ok fänden!?

Ich kenne allerdings keine Frau - zumindest nicht in meinem Alter, die Dir das geglaubt hätte! Deine Freundin ist jung, unerfahren und noch ein bisschen naiv. Du machst ihr gegenüber einen auf Priester, der nur Sex in einer festen Beziehung haben will, weil er ja ach so enttäuscht wurde.

Wie soll das auf Dauer passen?

Dazu hast Du in der Zeit, in der andere Männer Beziehungserfahrungen sammeln, nicht dergleichen dazugelernt. Du weißt nicht, wie man eine BEziehung in sexueller Hinsicht belebt, Du weißt nicht, wie Du Deine Freundin zu mehr Sex bewegen kannst oder es aufregender gestalten könntest - das ist sehr schade.

Dein Problem hast Du Dir ganz alleine selbst zuzuschreiben. Versuche wenigstens, die arme Freundin nicht allzusehr zu verletzen!

w,40
 
G

Gast

  • #23
Mir sind in einer Beziehung Offenheit und Ehrlichkeit wichtig! Ich finde es erschreckend zu lesen, dass ihr 1 Jahr eine Beziehung führt und das dein Privatleben dabei nicht zur Sprache kommt
Zudem gehören für mich Sex und Liebe zusammen! Sex entsteht doch aus der Begeisterung füreinander, daraus den anderen aus Liebe und Zuneigung spüren zu wollen, ihm Nahe zu sein ....
 
G

Gast

  • #24
Ich finde den Kondomsex mit Prostituierten keinen übermächtigen Konkurrent zum Beziehungssex mit Partnerin. Es hat m.E beides seinen Reiz und seine Berechtigung, die Prostituierte hat sexuell gute Fähigkeiten mit Dienstleistungscharakter und der anlauffreie Sex mit einer fremden Frau hat seinen Reiz und auch die Vorstellung, dass diese Frau jeden Tag mit anderen Männern Sex hat, aber am meisten Spass macht mir der kondomlose Sex mit Partnerin, die man auch womöglich schwängern kann
 
G

Gast

  • #25
Keine Frau wird Sie sexuell bedienen wie eine Prostituierte, die mit der Befriedigung Ihrer Wünsche ihren Lebensunterhalt verdient!

Eine Lebensgefährtin wird vielmehr erwarten, dass Sie ihre Wünsche erfüllen, selbst wenn Sie das langweilt.

Frauen können sich diese Grundhaltung erlauben, da es einfach viele Männer gibt, denen "langweiliger" Beziehungssex immer noch lieber ist, als Sex mit einer Prostituierten.

Darüber hinaus gibt es auch Männer, für die Sex nur zweitrangig ist, da sie eine erfüllende Beziehung von anderen Faktoren abhängig machen.

Wenn Sie mit diesen Parametern nicht (mehr) zu Recht kommen, sollten Sie von einer konventionellen Beziehung Abstand nehmen.
 
G

Gast

  • #26
Mir ist es egal, ob du vorher Bordellbesucher warst oder nicht. Jedenfalls scheinst du mit deiner Freundin eine völlig unerfahrene Frau an Land gezogen haben. Das ist auch eine Chance!

Mein Mann war, als wir uns kennengelernt haben, auch ein sehr "erfahrener Mann", was die Sexualität anging; er war 8 Jahre älter als ich.
Für mich war er der Erste, d.h. ich wusste absolut nichts über befriedigende Sexualität. Glücklicherweise war er sensibel, liebte mich … und er ging sehr sanft mit mir um. Es braucht keine "Sexspielzeuge", Bereitschaft und Liebe reichen durchaus. Er führte mich mit viel Sensibilität und Fantasie in die Liebe ein, für ihn war es gar nicht so schwierig: ich war lernwillig und ich hatte keine Wünsche, die mich früher, woanders, geprägt hätten. Wir hatten eine tolle Beziehung - über 30 Jahre. w
 
G

Gast

  • #27
Wenn du in den Puff gehst, dann bekommst du Ware gegen Geld. Wenn du dabei nur deine LUst ausleben magst, so wird dir das vermutlich nicht verwehrt werden, solange die Kasse stimmt.

Eine Beziehung zu leben ist damit nicht vergleichbar, auch nicht der Sex, den man dann eben nicht als kurze unverbindliche Lusterfüllung erlebt. Kurz, du mußt dich anstrengen, denn da ist noch eine zweite Person mit ihren Bedürfnissen.
 
G

Gast

  • #28
Frauen können sich diese Grundhaltung erlauben, da es einfach viele Männer gibt, denen "langweiliger" Beziehungssex immer noch lieber ist, als Sex mit einer Prostituierten.
Der Unterschied liegt auch nicht unbedingt darin, ob der Sex "langweilig" ist. Bei einer Prostituierten kann sich jeder Mann, der es bezahlen kann, eine Frau mit Topmodeloptik aussuchen. Auch der 60jährige mit Bierbauch kann dort Sex mit einer 25jährigen Schönheit haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Partnerin - alleine optisch - mithalten kann, ist also eher gering. Zumal ja kaum jemand zu einer Prostituierten gehen wird, die weniger attraktiv als die eigene Partnerin ist.
 
G

Gast

  • #29
Mir ist es egal, ob du vorher Bordellbesucher warst oder nicht. Jedenfalls scheinst du mit deiner Freundin eine völlig unerfahrene Frau an Land gezogen haben. Das ist auch eine Chance!
Mein Mann war, als wir uns kennengelernt haben, auch ein sehr "erfahrener Mann", was die Sexualität anging; er war 8 Jahre älter als ich.
Für mich war er der Erste, d.h. ich wusste absolut nichts über befriedigende Sexualität. Glücklicherweise war er sensibel, liebte mich … und er ging sehr sanft mit mir um. Es braucht keine "Sexspielzeuge", Bereitschaft und Liebe reichen durchaus. Er führte mich mit viel Sensibilität und Fantasie in die Liebe ein, für ihn war es gar nicht so schwierig: ich war lernwillig und ich hatte keine Wünsche, die mich früher, woanders, geprägt hätten. Wir hatten eine tolle Beziehung - über 30 Jahre. w
Moment, du scheinst keine Ahnung von dem zu haben, was du da schreibst!

Es macht doch einen enormen Unterschied ob du sexuell von einem normalen Mann, der normale Vorstellungen/Erfahrungen bezüglich der Intimität in einer Partnerschaft hat "lernst" oder ob du das Verhalten eines versauten Puffgängers verinnerlichst, letzteres wird dir besonders als Frau nur zum verhängniss!

Ich weiss auch nicht, was du mit "sehr erfahrener" Mann meinst, "Erfahrung" misst sich nicht in der anzahl von Sexualpartnern, sorry das ist ein Irrtum, Erfahrung kommt eher von Beziehungen, in denen beide Partner interesse an neuem haben und offen über ihre Bedürfnisse reden können, das ist leider nicht in allen Beziehungen der Fall und in ONS schon garnicht.

Das Ende vom Lied wird für den FS eine sexlose Beziehung sein, er versucht seine Freundin so zu manipulieren, das sie allein für seine Befriedigung zu sorgen hat, ohne das Sie etwas davon hat (eigene Befriedigung oder Geld)!

Warum sollte Frau auf so etwas eingehen ??
 
G

Gast

  • #30
Wie wäre es wenn ihr gemeinsam Tantraübungen macht? Das wäre für dich neu und für sie auch. Wenn Geld keine Rolle spielt kannst du Tantra-Studios finden, die sicher etwas anbieten was euch gefällt. Es gibt auch Seminare usw.
Du bist derjenige der sie führt, verschaff ihr die Erfahrung die sie nicht hat. Eine geringe Libido kann mit dem Hormonspiegel zusammenhängen oder mit der Ernährung, sprich Vitamine. Das liesse sich ändern. Wenn du ein toller Mann bist, sollte sie eigentlich auch Lust auf dich haben.

Hatten die Bordellbesuche auch den Reiz des Doppellebens? Mach dir bewusst, was du weg gibst und was du gewinnst.