G

Gast

Gast
  • #1

Als Lockmittel für die Ex dienen?!

In einem anderen Thread habe ich meine Geschichte schon dargelegt. Mein Ex hat mich als Lockmittel zum Zurückgewinnen der Ex benutzt. Er hat unsere Beziehung sofort nach ihrer Rückkehr beendet. Was dies in mir angerichtet hat möchte ich hier gar nicht darlegen.

Ich würde gerne eine Frage an alle stellen, die jemals eine Beziehung als Lockmittel zum Zurückgewinnen des/der Ex eingegangen sind.

Es ist vielleicht eine seltsame Frage aber es würde mich interessieren, wie ihr die Person seht, mit der ihr eine Beziehung eingegangen sei. Ob ihr jemals Liebe oder Zuneigung verspürt habt und ob ihr eine Art von Scham/ Reue über eure Tat und Mitgefühl für die/den Verlassenen verspürt?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich habe das gleiche Gefühl bei meinem Ex gehabt. Als ich ihn kennenlernte war er seit ca. 7 Jahren geschieden. Seit dem 5. Jahr der von ihm gewollten Scheidung trat er an mich heran, gab mir auf Grund steter Misserfolge später sogar ein ( einfaches ) Kartenhandy weil er mich darauf anrufen wollte. Das gab ich zurück, dann kam er wieder damit, 2 Jahre lang.
Dann gab ich ihm die Chance, er sprach von einem gemeinsamen Kind und war super euphorisch.
Nach 2 Jahren Beziehung organisierten seine Kinder ( mittlerweile 18 und 23 ) bereits zum 2. Mal den Kontakt zur Mutter. Als sie sich 1 1/2 Jahre früher das erste Mal bei ihm meldete, machte er bald darauf Schluss mit mir. Sie blieb derweil mit ihrem Neuen zusammen. 3 Monate darauf kam er wieder auf mich zu, ich nahm ihn wieder weil ich ihn liebte.

In der Folgezeit quatschte er mich dann u.a. an ob ich ihm, dem Privatinsolventen ein Auto kaufe. Fehlanzeige. In der Zwischenzeit redete er hin und wieder vom gemeinsamen Kind.
Das bekam seine Tochter beim Lauschen wohl mit und schwups besuchte ihr Bruder nach Jahren Kontaktsperre die Mutter. Sie rief dann im September/ Oktober 2009 erneut bei uns an und sprach mit ihm. Er wurde immer merkwürdiger, verschlossener, abweisender und verkündete im November das er im Januar 2010 mit mir Schluss machen wolle. Das tat er dann auch am an einem Montag vormittag im Januar ( idealer Weise kurz vor meinem Arbeitsbeginn). Ich habe diese Trennung dann sofort ohne Kompromisse durchgezogen, nahm die Campingliege aus dem Keller und schlief bis zum Umzug im Nebenzimmer. Dreister Weise bot er mir kurze Zeit später an das ich mich wieder zu ihm ins Bett legen kann. Auch Fehlanzeige.

Ca. 10 Monate nach dem ich aus unserer ersten gemeinsamen Wohnung wieder auszog, zog seine geschiedene Frau nach 10 Jahren wieder bei ihm ein. Kurz vor unserer Trennung hörte ich das sie mit ihrem Partner unzufrieden wäre und darüber nachdenkt ihn rauszuschmeissen. Das war im November 2009, als er meinte er will im kommenden Januar mit mir Schluss machen.
Das bedeutet das er mich zwei Mal, kurze Zeit nachdem sich seine geschiedene Frau wieder bei ihm meldete mit mir Schluss machte. Was soll denn das für eine Liebe gewesen sein ?!
Meine Funktion bezog er wohl eher auf Wohnungsputz, vögeln und sein gelegentliches Schielen auf materielle Dinge.

Frecher Weise liefen beide seit sie wieder zusammen kamen fast mehrfach täglich an meinem Wohnhaus vorbei, er besuchte dort seinen Kumpel und stellte mir die unten wartende, rauchende Dame in den Hauseingang. Einem Bekannten sagte er das er will das ich auch leide.

Seltsamerweise hat er mit mir angebändelt als sie einige Zeit vorher ihren Neuen kennengelernt hat und mit ihm zusammenzog.

Die Manier dieses Mannes finde ich schlimm und unerhört. Ich bin noch nie mit einem Menschen so umgegangen und würde es nie tun. Das käme mir nie in den Sinn .
Ausnutzen und abservieren, der hat stets egoistischen Kurs beibehalten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Also wenn Du von diesem Vorhaben wusstest und trotzdem mit ihm eine Beziehung eingegangen bist, dann sage ich dazu nur; selber schuld.

Hat er Dir von seine Vorhaben nicht erzählt, dann ist das halt schlimm aber es passiert. Mit frisch getrennten muss man vorsichtig sein, denn oft scheitert die erste Beziehung, sie ist nur ein Trostpflaster.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das solltest du nun wirklich ihn fragen! Aber ich denke, dass es ihm egal ist was du denkst oder fühlst. Jemand, der andere dazu benutzt um zu seinem Vorteil zu kommen ist für mich einfach nur ein “Charakterschwein“! Dieser Mensch verdient deine Tränen nicht. Weine um dich, dass du das Pech hattest an einen solchen Menschen zu geraten.

Vielleicht solltest du dir wirklich psychologischen Beistand holen, wenn du merkst dass du aus diesem Teufelskreis nicht alleine ausbrechen kannst.

Ganz wichtig wäre der erste Schritt, dir jeden Tag zu sagen:“ Ich habe keine Schuld, ich wurde benutzt und ein solches A...loch hat meine Liebe nicht verdient!“
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich glaube kaum, dass du hier auf diese Frage ehrliche Antworten bekommen wirst.

Jemand, der sich absichtlich so schäbig benimmt um mit der neuen Freundin die Exfrau zurückzugewinnen, wird dies sicher nicht zugeben wollen. Sei es nun bewusst oder unbewusst so abgelaufen.

Du wirst hier höchstens Antworten oder ähnliche Schicksale von denen zu hören bekommen, die sich um ihre neue Liebe betrogen fühlen, weil der Partner plötzlich die Ex zurückerobert hat.

Versuche mit der Sache abzuschließen. Ziehe deine Lehren daraus und finde dein Glück mit einem, der keine Ex im Hintergrund hat. Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich nicht glaube dass solche Männer ein schlechtes Gewissen haben. Auch ich wurde als Lockmittel benutzt. Seine Ex hat die Beziehung beendet, da ist er Hals über Kopf in die Karibik geflogen um das Ende der Beziehung zu verarbeiten... Dort ist er dann zufällig mir begegnet...Ich bin kein Mensch der sich Hals über Kopf verliebt, aber bei ihm hat es mich voll erwischt. Zu Hause musste er die Ex nochmals treffen um "gewisse Dinge" zu besprechen. Bei der Gelegenheit hat er ihr natürlich sofort erzählt, eine neue Freundin zu haben. Sie fing an zu heulen und wollte ihn sofort zurück. Sie rief, er ging und liess mich wie eine heisse Kartoffel fallen. Wir hatten 6 Monate danach nochmals e-mail Kontakt. Er hatte absolut kein schlechtes Gewissen, was für ihn zählte war sein Glück. Es war ihm völlig egal, was er mit mir und meinen Gefühlen gemacht hat. Er hat mich einfach nur benutzt und somit war der Zweck erfüllt. Ich denke nicht dass Männer die sowas machen jemals ein schlechtes Gewissen haben. Man sollte solchen Männern nicht lange nachtrauern. Willst du wirklich einen Menschen mit so einem Charakter? Glaubst du wirklich solche Menschen können auf Dauer glücklich sein? Irgendwann kommt immer die Quittung. Vielleicht nicht sofort, aber später. Heute finde ich den Mann nur erbärmlich und bin froh dass er weg ist. Das solltest du auch sein.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Jemand der so strategisch vorgeht ist sich doch vollkommen bewußt was er da tut. Der hat doch dann kein schlechtes Gewissen dabei und wenn nimmt er es billigend in Kauf. Männer getrennt lebend oder gerade frisch getrennt sind doch echte Tretminen.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #8
Du musst mit dem Mann abschließen, grüble nicht mehr. Das wird dir nicht helfen. Ihm ist es egal, was mit dir los ist und dass er dich verletzt hat, Er wußte ganz genau, was er da getan hat. Er ist es nicht wert. Punkt. Schluß, aus, vorbei. Der hat dich nicht verdient.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wie kommst du darauf, dass er dich als Lockmittel benutzt hat? Versteh ich nicht. Es ist doch möglich, dass er dachte, er wäre über die Ex hinweg, aber plötzlich doch noch Gefühle hochkamen. Soll vorkommen und ist menschlich, auch wenn es dir nicht gefällt. Möglicherweise konstruierst du dir da also was zusammen, um die Verantwortung ganz auf ihn abschieben zu können.

w
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hier die FS:
Belladonna: nein, ich wusste nichts von seinem Vorhaben. Er hat ständig beteuert das er nie wieder mit seiner Ex zusammen sein könne da sie ihn bestohlen hat. Auch hat er mir die intimsten Dinge über sie verraten sowie extrem schlecht über sie gesprochen. Vermutlich wird er dies jetzt bei ihr im Bezug auf mich auch so handhaben.
 
  • #11
Ich glaube, du überbewertest deine Instrumentalisierung. Du warst vielleicht als schneller Trost verfügbar. Aber als strategisch geplantes Lockmittel eingesetzt zu werden, das ist mir etwas zu verschwörungsthoretisch.
Deine Sicht auf die Dinge hat den unbestreitbaren Vorteil, dass du dich als armes Opfer betrachten kannst. Ich weiß nicht, ob dich das weiter bringt, weil es dich von jeglichem Lerneffekt entbindet.
Solche Dinge passieren. Schön ist das nicht, aber es gibt keine Garantie im Leben, nicht verletzt zu werden. Und wir alle haben schon einmal andere Menschen mit unentschiedenem Verhalten oder mit Ablehnung verletzt.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Mit frisch getrennten muss man vorsichtig sein

So ist’s recht, immer gleich vom Einzelfall auf alle schließen. Eine anständige Frau läßt sich doch nicht davon aus der Reserve locken, daß der Mann gleich eine Neue hat. Im Gegenteil, vollendete Tatsachen zementieren die Trennung erst recht. Falls dieser Kerl tatsächlich ein "Lockmittel" in Form einer neuen Freundin eingesetzt hat, dann trifft auf ihn bestenfalls zu, daß die größten Idioten oft das meiste Glück haben. Wobei letzteres für ihn durchaus in Frage gestellt werden darf.

Glück hatte in diesem Fall die FS, denn ihr ist Schlimmeres mit diesem "Mann" erspart geblieben. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Als Betroffene kann man sehr gut selbst einschätzen was einem widerfahren ist.
Ich denke die Menschen die anderen dies antun sind diejenigen bei denen hier ein Lerneffekt nötig ist. Und lernen kann man als gutmütige, nette Person besser von gleichwertig ausgerichteten Menschen und braucht sich keinem emotional kalten und schnoddrigen Urteil auszusetzen.
Man denke an das Zitat : " Man sieht nur mit dem Herzen gut". Wer das nicht kann, sollte sich meist sehr zurückhalten. Elefanten passen nicht ins Porzellanstübchen und einen Bock macht man nicht zum Gärtner.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
S Sexualität 75
B Familie 39
T Tipps zu ElitePartner 69
V Beziehung 110
G Sexualität 8
Top