G

Gast

Gast
  • #1

Als Mann mit 42 schon erwachsene Kinder - Warum schreckt das ab?

Ich bin bereits relativ früh, mit 21 und 23 Jahren, Vater geworden. Trotzdem habe ich ein Studium abgeschlossen und mich stets persönlich und finanziell für meine Familie eingesetzt, oft unter großem Verzicht auf dieses und jenes. Wir haben nie Unterstützung jedweder Art benötigt und die Kinder studieren mittlerweile selbst und wohnen alleine. Mit der Kindesmutter (43 Jahre alt) war ich nicht verheiratet und es besteht auch nur noch ein sachlicher Kontakt. Single bin ich seit über 5 Jahren.

Alle Frauen, die ich im Alltag und online kennenlerne, haben ein Problem mit o.g. Umständen. Das merke ich daran, dass das Interesse am weiteren Kennenlernen schlagartig weg ist, wenn ich von meinen Kindern erzähle.

Warum?

m 42
 
G

Gast

Gast
  • #2
Kann ich (als Mann) nicht verstehen. Die Kinder sind erwachsen, die großen Anstrengungen und die Zeit des sich intensiv kümmerns ist vergangen, du bist single, der Kontakt mit der Mutter ist zwar da, aber rein sachlich. Keine Ahnung, was "die Frauen" daran auszusetzen aben. Es ist unwahrscheinlich, dass du nochmals die "Kinder" bei dir haben wirst, deine Ex ist schon weit weg und jemand, der in jungen Jahren Verantwortung übernommen hat - also, für mich klingt das gut.

Bei mir ist das ähnlich wie bei dir, offenbar schrecken (sogar halbwegs erwachsene) Kinder sehr. Ich weiß nicht, warum.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Tja, ich denke mal dass es deswegen abschreckt, weil die Damen vielleicht selber noch Kinder möchten und der Meinung sind, dass du mit dem ganzen abgeschlossen hast, wenn sie schon erwachsen sind und du endlich "deine Ruhe" hast. Ich zumindest würde davon ausgehen, denn es wäre verständlich wenn du von Kindergeschrei und Elternabenden genug hast.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wie alt sind denn die Frauen, die du kennenlernst?
Sie sind wohl in einem Alter, in dem viele selbst Kinder/Familie wollen und dafür scheinst du - auf den ersten Blick- nicht der richtige zu sein, weil du diese Lebensphase schon abgeschlossen hast.
Wärst dudenn bereit, dich noch einmal auf Familiengründung einzulassen?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Das finde ich, w47, seltsam. Auch wenn ich keine Kinder habe finde ich das super. Ich habe eigentlich immer einen Mann gesucht der nicht erst mit ü40 mit Kita- oder Kindergarten oder Grundschulkind und getrennt dasteht, das fand ich immer zu spät dafür. Oder im Idealfall keine Kinder und kein Kinderwunsch. Du hast doch alles absolut richtig gemacht und kannst dich damit gut sehen lassen. Vielleicht suchen diese Frauen auch nur eine dünne Ausrede. Manche wissen auch selber nicht was sie eigentlich wollen und es passt ihnen nie was. Sie merken nur nicht das sie eigentlich selber völlig unzufrieden sind. Den Schuh muss man sich aber eh nicht anziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo,

also ich sehe in erwachsenen und selbstständigen Kindern aus vorausgegangenen Beziehungen des Partners grundsätzlich kein Problem. Wenn die Kinder eine gute Beziehung zum Vater haben, die Beziehung/Ehe zur Exparterin vollständig beendet und geklärt ist und ich als neue Partnerin akzeptiert werde, dann würde ich einer solchen Beziehung sehr positiv gegenüberstehen.

Bei erwachsenen Kindern brauche ich als neue Lebensgefährtin keinen unfreiwilligen Erziehungsauftrag mehr zu leisten, die Wochenenden ist man meistens zu zweit, da die erwachsenen Kinder selber Partner haben und ihr eigenes Leben leben, man ist in der Urlaubsplanung nicht abhängig von Schulferien etc.

Also, wenn die Kinder auch offen auf neue Partner der Eltern reagieren und mir die gleiche Toleranz entgegenbringen, sehe ich da mehr Vor- als Nachteile.

w, 37
 
G

Gast

Gast
  • #7
Interessierst Du Dich vorwiegend für besonders junge Frauen? Dann sind die nämlich in einer Alstersgruppe, in der sie an Familiengründung denken und davon ausgehen, dass Du damit bereits abgeschlossen hast.

Dass Deine Lebenssituation Frauen in Deiner eigenen Altersgruppe abschreckt, kann ich mir weniger vorstellen, vor allem, wenn diese selbst Kinder haben.

Ich kann mir also vorstellen, dass Du genau die Frauen anziehend findest, die in Dir nicht den passenden Partner sehen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Warst du denn überhaupt schon mal verheiratet? Es könnte durchaus sein das die Damen sich nur mit einen verbinden möchten der eine evtl. Heirat nicht ausschließt.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich als m, 29, kann nur sagen, dass ich bei gleichaltrigen Frauen mit 10jährigen Kindern auch irritiert bin und nicht denke, dass wir von den Lebensentwürfen her zusammenpassen. Kann mir gut vorstellen, dass die Frauen die Familiengründungserfahrung zusammen mit dir/potentiellem Partner beim Date erleben wollen und anscheinend nicht so gut damit umgehen können, dass diese Erfahrung für dich schon ein alter Hut ist, während für sie es noch spannende Zukunft, die man gemeinsam erleben wollte, ist.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Für mich käme ein Mann mit Kindern nie in Frage. Weder ganz Kleine, noch Erwachsene. Pardon, Größere sind ja noch schlimmer, weil ich da den ganzen wichtigen und so spannenden Teil des Erwachsenwerdens verpasst habe?! Das, was wir Frauen doch so gerne erleben wollen würden und wozu KEIN Mann bereit ist!

So stelle ich mir keine Familie vor. Mal abgesehen davon, dass ich mit 21 noch gar keinen Sex hatte. Im Gegensatz zu deinem Leben habe ich einfach die letzten 20 Jahre gänzlich anders gelebt als du und das prägt einen auch ganz anders. Du hast Dinge erlebt und schon hinter dir, die ich als Erfahrung gerne noch alle machen täte. Während du mit Kindern und Heirat sicher schon abgeschlossen hast oder dir wahrscheinlich auch ein negatives Bild über Heirat und Kinderkriegen gemacht hast.

Ich möchte mit meinem Mann frisch entdecken, wie es ist, eigene Kinder aufzuziehen, beide zusammen die spannende neue Erfahrung machen und keine fremden Erwachsenen, die ab und an zu Besuch kommen und von denen ich schon 23 Jahre des Lebens verpasst habe...

Diese Tatsache wirst du akzeptieren müssen. Wenigstens siehst du mal, wie es den ganzen alleinerziehenden Frauen geht. Ein Mann würde so etwas gar nicht hinnehmen.

Ich möchte jedenfalls eine eigene Familie aufbauen, eigene Kinder nach eigenen Maßstäben erziehen. Das ist nun einmal elemantarer Sinn im Leben eines Menschen - zumindest bei den Meisten - und bei Frauen noch viel eher.

w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Was vielleicht sein kann, dass die Damen von der Tatsache, dass es sich um wirklich erwachse Kinder handelt, vielleicht eingeschüchtert sind? Da führt man schon ganz andere Gespräche bei Zusammentreffen als mit Kinder oder Jugendlichen. Vielleicht auch die Angst, da besonders kritisch wahrgenommen zu werden?

Ganz besonders, wenn die Damen selbst noch nicht so alt sind, d.h. Ende 20 - Mitte 30. Da ist der Altersunterschied zu Anfang 20jährigen "Kindern" des neuen Partners jetzt doch nicht so groß, könnten vom Alter her fast noch Geschwister mit 10 Jahren Altersunterschied sein.

w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #12
Warum? Hast Du die erste Adresse schon mal nach dem warum gefragt?

Das würde ich an deiner Stelle mal tun..Ich wäre auch auf die Antworten gespannt..

Ich bin ungefähr in deinem Alter und habe ebenso 2 Erwachsene Kinder..

Dein Problem ist in meinem Umfeld und beim kennenlernen von Frauen noch "nie" ein problem gewesen..

Vielleicht liegt es einfach am Umfeld? Was meinst Du?

M44
 
  • #13
Ich weiß ja nicht, WIE du von deinen Kindern erzählst - kann daran etwas liegen? Ansonsten sehe ich keinen Grund warum das ein Problem sein sollte, in deinem Alter, FS, finde ich mehr diejenigen seltsam die dann erst anfangen darüber nachzudenken ob sie nun vielleicht doch noch Kinder haben wollen, und dann evtl. in Torschlußpanik unsinnvoll reagieren. Ich hab es mal erlebt, dass ich mit jemandem nett in Kontalt kam und als er vom Alter meiner Kinder, nämlich in der Pubertät erfuhr, mit em Kommentar "schwieriges Alter" blitzschnell das Weite suchte.

Auf die Konstellation, das "wie" des Miteinander kommt es an, finde ich. Kinder egal welchen Alters können bei Auftauchen eines neuen Partners einer ihrer Elternteile auch anfangen, seltsame Spiele zu spielen, je nachdem wie die Familie vorher sich entwickelt hat. Vor so etwas hätte ich evtl. etwas Angst, als gebranntes Kind in dieser Hinsicht, seitens der Kinder einer Parnerschaftsversuchs der aus solchen Gründen in die Hosen ging.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich persönlich hätte kein Probelm damit.
Es wäre mir sogar lieber, als Kinder im Grundschulalter. Deine sind erwachsen, also keine regelmäßigen Wochenendbesuche, Ferien usw.

Ich kann mir nur vrstellen, dass die Frauen sich fragen, warum Du nicht geheiratet hast.
Danach würde ich auch fragen, denn das ist ungewöhnlich.
Vielleicht schätzen die Frauen Dich so ein, dass Du Dich nicht wirklich binden kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Füer mich wärst du ein Traummann - du hast deine Kinder und die sind sogar so erwachsen dass sie nicht mehr jedes Wochenende irgendwohin gekarrt werden müssen oder es diese 2-Wochen-Besuchregel gibt.
Ich will keine Kinder und du wahrscheinlich auch nicht mehr bei Null anfangen.
Ich würde dich sofort treffen und kennen lernen wollen.
w, 42
 
  • #16
Tja, ich denke mal dass es deswegen abschreckt, weil die Damen vielleicht selber noch Kinder möchten und der Meinung sind, dass du mit dem ganzen abgeschlossen hast, wenn sie schon erwachsen sind und du endlich "deine Ruhe" hast. Ich zumindest würde davon ausgehen, denn es wäre verständlich wenn du von Kindergeschrei und Elternabenden genug hast.

wäre bei mir auch so der erste Gedanke

ein weiterer Punkt:
... Kann mir gut vorstellen, dass die Frauen die Familiengründungserfahrung zusammen mit dir/potentiellem Partner beim Date erleben wollen und anscheinend nicht so gut damit umgehen können, dass diese Erfahrung für dich schon ein alter Hut ist, während für sie es noch spannende Zukunft, die man gemeinsam erleben wollte, ist.
wobei es natürlich auch Vorteile hat, wenn ein Mann schon Erfahrungen als Papa hat

mein nächster Gedanke:
...Ich kann mir nur vrstellen, dass die Frauen sich fragen, warum Du nicht geheiratet hast.
Danach würde ich auch fragen, denn das ist ungewöhnlich.
Vielleicht schätzen die Frauen Dich so ein, dass Du Dich nicht wirklich binden kannst.

Trotzallem würde ich wenn mich ein Mann wirklich interessiert einen Beziehungs"versuch" starten.
sofern sich oben Genanntes klären lässt.

Lieber FS, wie wär es mit Fragen?

w31
 
G

Gast

Gast
  • #17
Warum wird das "Nichtverheiratetsein" immer dem Mann angekreidet? Zu einer Ehe gehören immer zwei Menschen. Und es gibt durchaus Frauen, die Heiratsanträge ablehnen, selbst wenn sich Nachwuchs ankündigt (z.B. um das alleinige Sorgerecht zu haben oder weil die Eltern den Mann ablehnen etc.).

Ich würde es eher als Vorteil ansehen, dass der FS nicht verheiratet war, denn so steht er rechtlich besser da und wurde ganz sicher auch nicht so sehr finanziell ausgenommen wie so manch anderes männliche Scheidungsopfer.

Das Problem des FS als Mann Anfang 40 ist wahscheinlich, dass er auf sehr viele Frauen mit starkem Kinderwunsch und Torschlusspanik trifft (das sind gefühlte 90 % der kinderlosen Singlefrauen in der passenden Altersgruppe von 30-40), er selbst aber mit dem Thema abgeschlossen hat. Da hilft nur eine bessere Kommunikation von Anfang an, d.h. die Ausgangssituation muss gleich klipp und klar im Profil klargestellt werden.

w
 
G

Gast

Gast
  • #18
An FS:

Für mich kommt ein Mann mit Kindern gar nicht in Frage. Egal wie alt die Kinder sind. Die Kinder werden immer ein Teil DEINER Familie sein und DEIN Blut. Da kann eine neue Frau nicht mithalten. Die Kinder werden immer vorgehen.

Welche Frau möchte sowas ?

Ich habe diesbezüglich Erfahrungen gemacht und glücklicherweise einen Mann ohne Kinder kennengelernt, mit dem ich sehr glücklich bin. Nichts aus der vorhergehenden Beziehung, keine Kinder, kein Kontakt mit Ex - es ist einfach unbeschwerter.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #19
Du schreibst nichts über das Alter der Frauen, die so reagieren.

Sie sind wohl jünger und/oder wollen selbst eine Familie gründen.
Das geht natürlich nur mit jemandem, der das nicht definitiv ausschließt, weil er meint, dass schon alles hinter sich zu haben.

Willst Du also keine Kinder mehr mit einer Frau, solltest Du das schon im Vorwege kommunizieren.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Halte einfach nach Frauen in deinem Alter und in selber Situation Ausschau! Es dürfte genug 40-42jährige Single-Frauen geben, die ebenfalls schon volljährige Kinder haben! Das wäre eine symmetrische Situation, die am besten für beide Partner passt!

w48
 
G

Gast

Gast
  • #21
Mit 42 und erwachsenen Kindern ist das irgendwie eine Generation zu viel. Da passt Du ja besser zu Frauen ab 50. Viele Männer wollen mit 42 allenfalls erst Vater werden und Du wirst evt. bald Großvater.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Lieber FS,

wie alt sind denn die Frauen, die dich interessieren?
Sehr viele Frauen, die nur ein paar Jährchen jünger sind als du, wollen noch eigene Kinder. Vermutlich gehen sie davon aus, dass das für dich nicht mehr in Frage kommt. Und selbst wenn doch: es wird auch viele Frauen abschrecken, dass in dem Fall eure gemeinsamen Kinder möglicherweise im gleichen Alter sein werden wie deine (zukünftigen) Enkelkinder, die vielleicht auch schon bald eintreffen. Ein Forumsteilnehmer hat es treffend gesagt, vom Lebensentwurf her würde eine Frau, die älter ist als du besser zu dir passen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Du wärst mir lieber als die vielen Wochenendväter Anfang/Mitte 40 mit Kleinkind aus der soeben gescheiterten Beziehung. Diese Männer sind die nächsten 15-20 Jahre (im schlimmesten Fall bis Beginn des Rentenalters) nämlich mehr oder weniger unfrei (auch finanziell) und müssen sich bei Freizeit/Urlaub nach den Launen der Ex bzw. nach den Vorgaben des Familiengerichts richten.

Vielleicht solltest du deine Situation als Plus verkaufen und eine gleichaltrige Frau ohne Kinder und -wunsch oder mit ebenfalls erwachsenen Kindern suchen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #24
Für mich u. meine Freundinnen wärst du der Traummann, Du weißt was wichtig im Leben ist, hast Reife u. die Kinder sind selbständig. Keine kleinen Kinder, die vom Wochenendpapa komplett verzogen werden, stattdessen viel Zeit für die Partnerschaft, was will frau mehr?

Schade, dass es ich Männer in Deinem Alter nur mit völlig verzogenen KLeinkindgören kennenlerne.

Wo bitte gibts noch weitere Deines Schlages?

w44J. selbst 2 Kinder u. totaler Kinderfan
 
  • #25
Mich persönlich würde es nicht per se abschrecken - denn sie nehmen den Vater wahrscheinlich nicht so sehr ein wie kleine Kinder, so dass dieser mehr Zeit für seine neue Freundin hat :) Bei Männern mit kleinen Kindern/jünger als Teenies ist das manchmal schwierig, mit dir wäre es in der Hinsicht dann einfacher.

Allerdings hätte ich Bedenken, dass ein Mann, der so früh eine Familie gegründet hat, sehr konservativ eingestellt ist, vielleicht sogar ein bisschen bieder. Solche Männer schrecken mich ab.

Ich würde dich erst mal kennen lernen und mir ein Bild über all diese Dinge machen - dich aber nicht allein wegen der Tatsache, dass du erwachsene Kinder hast, ausschließen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Viele Männer wollen mit 42 allenfalls erst Vater werden und Du wirst evt. bald Großvater.

Und vor allem glauben die "abgeschreckten" Damen wohl, alsbald als die Oma abgestempelt zu werden. Als neue Partnerin wäre sie das ja schon irgendwie, da geht im Patchwork-Zeitalter gar nichts dran vorbei.

Also mir scheint der Anhang schon die Frauen irgendwie zu erdrücken, vielleicht hilft hier nur eine "ähnliche" Dame. Habe eine Bekannte, die ist mit 38 jetzt bereits (richtige) Großmutter aber geht gerne wie Anfang 30 durch, sowas kannste suchen, die kinderlosen Frauen überlasse mal lieber uns bis hierher Altlastenfreien ;-)

m-42
 
G

Gast

Gast
  • #27
Anstelle von FS würde ich bereits im Profil folgende Punkte klar formulieren: Kinderwunsch ja oder nein. Frau mit Kindern ja oder nein. Ich habe Kinder im Schulalter und würde mir einen in dem Sinne erfahrenen Partner wünschen, allerdings ohne eigene Kleinkindern. Für mich wäre der FS auch ein idealer Partner gewesen. Nun weiss ich nicht, ob er "andere" Kinder haben möchte. Da der FS bei mehreren Kindern nicht verheiratet war, würde ich die viel zu "traditionelle" Einstellung bei ihm eher aussschliessen.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Die Befürchtungen der Frauen sind zu verstehen.

Es ist schon schlimm genug, dass ein Elternteil früher oder später Großeltern werden wird nach den Gesetzen er Wahrscheinlichkeit.

Normalerweise passiert das aber im Alter 50 plus.

Wenn man aber bereits mit Anfang 40 Opa sein könnte, wäre die Partnerin Stief-Oma. Wer will das in relativ jungen Jahren?

Große Kinder machen alt, Enkel uralt, selbst wenn es Stief-Enkel sind.

Ich wollte nie Opa werden und darum habe ich keine Kinder in die Welt gesetzt. Ich fühle mich jung. Eine Stief-Oma muss sich alt fühlen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Dass es alt macht, wenn man Anfang 40 Oma oder Opa wird? So einen Quatsch habe ich selten gelesen. Mein Sohn hatte bei seiner Geburt neben Omas und Opa noch 3 Uromas und einen Uropa. Fand ich super. Eine Oma sah bei seiner Geburt besser aus, als ich! Kein Mensch hätte der FRau mehrere Enkelkinder zugetraut. Kuck doch mal Nena an. Sieht sie wie eine typische Oma aus?
Ich finde junge Eltern superattraktiv und infolge dessen Anfang 40 jährige mit bereits erwachsenen Kinder ebenfalls. Es sei denn, sie haben sich äußerlich total gehen lassen. Ich (w43) bin stolz darauf, einen bereits erwachsenen Sohn zu haben. Ein Mann mit Kleinkindern wäre ein absolutes No Go. Ein Mann wie der FS wäre für mich der absolute Traum, wobei noch einige andere Dinge passen müssten.
Im Umkehrschluss empfinde ich die sogenannten Spätgebärenden mit Babys als ein hässliches und unnatürliches Bild, auch wenn sie noch so reich sind aufgrund besserer Karrieremöglichkeiten.
 
Top