Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Frauen altern ja bekanntermaßen schneller. Deshalb ist ein Durchschnittsmann mit 70 in etwa so fit wie die Durschnittsfrau mit 60. Deshalb passt ja dieser Altersabstand gerade so gut und ist so verbreitet.

Woher hast du denn diese Wahrheit? Vom Märchenerzähler oder von einem Ü70 Mann, der verzweifelt nach einer Frau sucht.
Nein, wenn du dich malschlau machst, dann sind es die Frauen, die älter werden und mit 70eben noch wesntlich besser drauf sind als die Männer.
Schau dich nur mal, wer es noch schafft, ins Altenheim zu gehen. Frauen. Männer findet man da nur ganz wenig, sie sterben entweder früher oder werden von ihrern Frauen zuhause gepflegt. Weil Frauen eben länger fit bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #62
Nur leider treten vergleichbare Effekte bei Frauen bereits Mitte Ende 40 ein. Deshalb kann ein Mann mit 60 auch nichts mit gleichalten Frauen anfangen.

Ach Mann, es nützt nichts. Du kannst hier auf Frauen einschimpfen wie du möchtest. Blöd für dich ist nur, dass sich Frauen heute nichts mehr sagen lassen - weder junge noch ältere Frauen. Sie wissen selbst was sie wollen und suchen sich ihren Partner daher in ihrem passenden Alter.
Dein ganzes Gejammer hilft nicht - du wirst keine einzige Frau überreden können.
 
G

Gast

Gast
  • #63
Da musst Du aber schon sehr wohlhabend sein und einen sehr am Geld interessierten Mann gefunden haben. Dass sich ein 57jähriger Mann für eine 60jährige Frau interessiert dürfte - Mutterkomplex mal außen vorgelassen - sehr selten sein. In dem Alter ist es doch eher normal, dass der Mann mindestens 10 Jahre älter ist.

Mutterkomplexe? Hast du eine Mutter, die Jahre älter ist? Wie hat sie das gemacht?
Schon an diesem Posting erkennt man, wie frustriert du bist.
In meinem Bekanntenkreis sin 99 % der Paare in einem ähnlichen Alter. Nur eine Freundin hatte einen wesentlich älteren Mann, sind inzwischen aber geschieden, nun hat sie einen 1 Jahr älteren Freund. Ob der Mann nun 2 Jahre älter oder jünger ist, das fällt in den Bereich gleichalt und das passt in der Regel einfach.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Was allerdings immer wieder auffällt in diesen Diskussionen ist, dass Frauen anscheinend kein Problem damit haben alleine zu bleiben, während Männer sich damit meistens nicht abfinden wollen.
Diese reden dann ständig auf die Frauen ein, sie müßten einen älteren Mann akzeptieren, weil das eben so ist und Punkt.

D'accord, liebe Posterin!
Ich habe als Frau mein Leben mit Famlilie und mit Beruf verbracht. In dem bleibe ich noch bis 65/66. Und das ist ok. Wenn ich in nicht allzu langer Zeit ausscheide, wird es mir sicher weh tun, auch wenn ich bereits viele Pläne, auch mit meinem Freudeskreis habe.

Ich bin immer gut zurecht gekommen mit und ohne Mann. Natürlich würde ich mich total freuen, jemanden zu finden, um mit ihm noch mal Träume mit sehr viel Aktivät leben zu können, denn dann habe ich alle Zeit der Welt! Noch mal durchstarten.

Aber mit einem Mann, der in etwa Mitte 70 oder mehr ist, der auf die 80 zugeht, einfach unvorstellbar.
Möglichst mich ihm unterordnen und putzen, waschen, kochen,und ihm den Hintern nachtragen (wie man so schön sagt) nie und nimmer. Partnerschaftlich, diee Arbeiten aufgeteilt, habe ich immer gelebt. Aber diese Männer kommen aus althergebrachten Ehen mit Rundumversorgung - vom Nicht-mehr-so-fit-sein mal abgesehen. Sie wollen verwöhnt werden. Für eine Frau doch eine wunderschöne Aufgabe, oder?

Nee, ist sie nicht. Warum soll ich mich verschlechtern? Wie könnte er das überhaupt noch ausgleichen?
Ich habe mein Lebtag gearbeitet - das sieht man auch an meiner Rente. Also was könnte er mir als Gegenleistung zur Arbeit einer Haushälterin bieten?
 
G

Gast

Gast
  • #65
Bevor ich mit 60 Jahren einen 70jährigen Mann nehme bleibe ich lieber alleine. Die 70jährigen dürfen ihre Tänzchen gerne weiter von den jüngeren Damen machen solange ich davon verschont bleibe.

Und diese Diskussion hier dass eine Frau mit 60 froh sein darf dass sie überhaupt noch ein Mann anschaut ist einfach belustigend. Männer nehmt die jungen Frauen wenn es denn klappt, wenn es nicht klappt jammert hier nicht rum und verbreitet eure schlechte Laune darüber nicht in jedem Altersunterschied-Thread. Das langweilt nämlich auf Dauer wahnsinnig.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #66
Vorkurzem haben meine Freudinnen und ich jeweils ein Profil eingestellt. Ich schaue interessiert, was passiert. Sehr viele Grüsse und Anfragen sind bei uns allen angekommen.
Zum Teil ist mir speiübel geworden. Ich habe Anfragen von Männern bekommen, die bald so alt wie mein Grossvater sind..

Nachdem ich jetzt diesen Thread entdeckt habe, verstehe ich. Bzw. ich verstehe nicht, empfinde es weiterhin als Zumutung.
Und - genau diese uralten Männer haben auch meine Freundinnen angeschrieben. Was ich interessant finde, mich nicht stört, allemal es uralte sind. Was halten die von mir? Ist es so beliebig, dass einfach jede angeschrieben wird? Sie könnten mir fast leid tun.

Kein Wunder, dass die eigentlich passenden, in etwa gleichalten Frauen hier als alte Schabracken oder ähnlich verunglimpft werden. Sehr zu unrecht, wie ich es im alltäglichen Leben in meinem beruflichen Umfeld sehe.
 
G

Gast

Gast
  • #67
Nee, ist sie nicht. Warum soll ich mich verschlechtern? Wie könnte er das überhaupt noch ausgleichen? Ich habe mein Lebtag gearbeitet - das sieht man auch an meiner Rente. Also was könnte er mir als Gegenleistung zur Arbeit einer Haushälterin bieten?

Stimmt!!! Und nichmal mehr Sex gibt es, da das bei Männern in den 70ern eh nachlässt. Warum also so einen Mann nehmen? Nein - entweder einen passenden Gleichalten oder ich bleibe alleine. Ich habe einen netten Bekanntenkreis und bin finanziell gut gestellt, da immer berufstätig.
 
G

Gast

Gast
  • #68
Möglichst mich ihm unterordnen und putzen, waschen, kochen,und ihm den Hintern nachtragen (wie man so schön sagt) nie und nimmer. Partnerschaftlich, diee Arbeiten aufgeteilt, habe ich immer gelebt. Aber diese Männer kommen aus althergebrachten Ehen mit Rundumversorgung - vom Nicht-mehr-so-fit-sein mal abgesehen. Sie wollen verwöhnt werden. Für eine Frau doch eine wunderschöne Aufgabe, oder?

Wenn du keine Männer aus althergebrachten Ehen willst - kein Problem. Es gibt noch einige schnittige, aufgeschlossene Junggesellen im höheren Alter, die ihren Haushalt gut selbst führen können und keine Haushälterin suchen. Aber die sind in deinen Augen wahrscheinlich auch wieder nicht genug, nicht wahr?
Im Übrigen: Die Paare, die ich kenne, verwöhnen sich sehr gerne gegenseitig; mal mehr der eine, mal mehr der andere. Das sollte selbstverständlich sein.
 
G

Gast

Gast
  • #69
Im Übrigen: Die Paare, die ich kenne, verwöhnen sich sehr gerne gegenseitig; mal mehr der eine, mal mehr der andere. Das sollte selbstverständlich sein

Hier noch mal die #63,

du hast es genau auf den Punkt gebracht => verwöhnen sich sehr gerne gegenseitig.....
Absolute Zustimmung, ohne Einschränkung. So wünsche ich es mir und ist selbstverständlich für mich!!

Ich erlebe aber in Partnrschaften in meinem Umfeld, dass alles an der Frau allein hängt. Er quengelt, er langweilt sich. Aber helfen? Du lieber Himmel, keinesfalls, das ist nun mal reine Frauensache!!
Oder er macht sich schöne Stunden auf den Golfplatz, während sie den Haushalt stemmt, kommt irgendwann wieder und fragt, ob denn das Essen jetzt fertig ist. Er habe schließlich Hunger.
Das sehe ich besonders dort, wo der Mann 10 bis 15 Jahre älter ist.

Erst vorkurzem habe ich irgendwo im Forum gelesen, dass ein Mann sogleich offen beim Date sagte, dass er eine Frau sucht, damit seine EX ihm nicht weiter die Hemden waschen muss. (Waaas?) Den Vorschlag, sie in eine Wäscherei zu geben, fand er total abartig! Und das mit erst 40 o.ä.

Gegenseitig - partnerschaftlich => meine Freude !!
 
G

Gast

Gast
  • #70
Als Ärztin sehe ich ..... Es gibt ganz wenige Ausnahmen bei Männern, die tatsächlich deutlich jünger wirken. Bei Frauen, insbesondere denen aus höheren Bildungsschichten, kommt das viel öfter vor und es zieht sich bis ins hohe Alter.

Der Vorteil von uns älteren Frauen ist doch, dass wir dank guter sozialer Bindungen, finanzieller Unabhängigkeit und vielfältiger Freizeitgestaltung auch ohne Paarbeziehung ein sehr zufriedenes und ausgefülltes Leben führen ....

Das ist ein sehr zutreffender Beitrag, der sich mit meinen Alltagserfahrungen deckt. Meine akademisch gebildeten und immer Vollzeit berufstätigen Freundinnen sind allesamt gut in Form, sportlich, aktiv, gesundheitsbewusst. Bei den gleichaltrigen Männern, die mir alltäglich begegnen, ist das deutlich seltener der Fall und wenn sie allein leben, sind es Einzelfälle.

Die konträren Meinungen, die hier aufeinander prallen, haben ihre Ursache darin, dass Frauen die Dinge eher für wahre Münze nehmen und sich bei EP (Akademiker und Singles mit Niveau) dieser Frauentyp (gebildet, berufstätig, gut erhalten) in der oberen Altersklasse tummelt, ihm aber keine adäquaten Männer gegenüber stehen.
w, 55 (Dipl. Ing)
 
G

Gast

Gast
  • #71
Als Ärztin sehe ich mit den Geburtsdaten das wahre Alter von Patienten. Es gibt ganz wenige Ausnahmen bei Männern, die tatsächlich deutlich jünger wirken. Bei Frauen, insbesondere denen aus höheren Bildungsschichten, kommt das viel öfter vor...

Wenn man mal davon ausgeht, dass nicht anzuzweifeln ist, dass junge Mädchen (z.B. 15 Jahre alt), bezogen aus die Gesamtheit ihrer Population, für den Partnermarkt attraktiver wirken, als das äquivalente Kollektiv, gleich alter Jungens...

...dann ist es grandios, dass es im Alter auch wieder so sein soll, dass die Frauen die attraktiveren sein sollen!

Männer (Jungens) mit 15 noch nix ...und mit 55 nix mehr! ;)

Frauen hingegen sind mit 15 schon sexy und mit 55 immer noch attraktiv.

Das mit 15 lässt sich wohl ausreichend statistisch beweisen!

Was aber, wenn auch beweisbar ist, dass sich in der Natur alles ausgleicht? Das Auffinden des dazu zwingend erforderlichen Gegenpols, zum Alter von 15, ist für Frauen leider sehr bitter...

m43
 
G

Gast

Gast
  • #72
´[mod]Der Schreiber, der behauptet, vierzigjährige Männer hätten bei Frauen unter Dreißig so gute Chancen, dass eine Frau von fünfunddreißig Jahren für sie bereits wieder zu alt wäre, lässt entweder alleine seine Wünsche sprechen oder aber er kommt nicht vom Monitor weg. In meinem Umfeld sind Partnerschaften mit einem deutlichen Altersunterschied eine Rarität, und in meiner Altersstufe gibt es sogar keine einzige Beziehung dieser Art. Das ist auch nicht weiter überraschend. Die weitaus meisten jungen Frauen suchen ausschließlich in ihrer eigenen Altersklasse und umgekehrt sind sie für gleichaltrige Männer besonders interessant. Die Behauptung, Beziehungen mit zehn Jahren oder gar einem noch größeren Altersunterschied wären vollkommen normal, geht vollkommen an der Realität vorbei, auch oder gerade in jungen Jahren.

Es steht jedem Mann hier frei, nach einer deutlich jüngeren Partnerin zu suchen, aber man möge es nicht als Normalität hinstellen und versuchen, es den Frauen schmackhaft zu machen, wenn diese umgekehrt kein Interesse an einem so viel älteren Partner haben. [mod]
26, w
 
G

Gast

Gast
  • #73
Zum Teil ist mir speiübel geworden. Ich habe Anfragen von Männern bekommen, die bald so alt wie mein Grossvater sind..

Nachdem ich jetzt diesen Thread entdeckt habe, verstehe ich. Bzw. ich verstehe nicht, empfinde es weiterhin als Zumutung.
Sie könnten mir fast leid tun.

Kein Wunder, dass die eigentlich passenden, in etwa gleichalten Frauen hier als alte Schabracken oder ähnlich verunglimpft werden.
Sehr zu unrecht, wie ich es im alltäglichen Leben in meinem beruflichen Umfeld sehe.

Diese Erfahrung hat auch meine 25jährige Nichte gemacht. Fast 40 Jahre ältere Männer haben sie angeschrieben!
Ich konnte es kaum glauben. Mir war es ihr gegenüber peinlich, dass Männer sich überhaupt so verhalten.

Gleichzeitig wird aber der Fragestellerin krasse Unmäßigkeit vorgeworfen, wenn sie einen Mann möchte mit nur wenigen Jahren Altersunterschied, also fast gleichalt.

M.
 
  • #74
Was aber, wenn auch beweisbar ist, dass sich in der Natur alles ausgleicht? Das Auffinden des dazu zwingend erforderlichen Gegenpols, zum Alter von 15, ist für Frauen leider sehr bitter...

m43

Es gibt in der Natur keine ausgleichende Gerechtigkeit!

Die Drohnen, z. Bsp., werden nach der Begattung einfach getötet und aus dem Bienenstock geworfen, weil sie danach zu nichts mehr nütze sind. Die Natur ist eher grausam, aber realistisch.

In einem Punkt jedoch hast du etwas falsch verstanden:

Frauen und Männer gewinnen mit 55+ gleichermaßen nicht an Attraktivität
- nur gehen sie unterschiedlich damit um:
Frauen bleiben bei der Partnersuche (üblicherweise) realistisch und suchen in der eigenen Altersklasse, während es doch einige Männer gibt, die das Nachlassen ihrer Anziehungskraft (auf jüngere Frauen) einfach nicht wahr haben wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #75
Altersunterschied von mehr als 10 Jahren? Warum nicht? Wenn ich mich als männlicher 27-Jähriger in eine 39-Jährige Frau verliebe, dann entscheidet mein Herz, unsere Gespräche, Dinge die wir an uns schätzen (lernen), Gefühle die sich entwickeln (werden), jede Sekunde die wir miteinander verbringen (werden), die Fantasien die wir haben (werden), wenn wir gerade nicht zusammen sind - nicht das "wann wurdest du mal vor X Jahren geboren". Ich weiß nicht, ob das mit der Generation zusammen hängt, aber ich behaupte die heutige Generation denkt ganz anders über solche Dinge. Wir lassen uns von unserem Herzen leiten, nicht von dem, was die Gesellschaft in irgendeiner Art und Weise einstuft, denn wir entscheiden über unser Leben.

Wenn man schon von vorn herein alles negativ absegnet, ohne dem ganzen auch nur eine einzige Chance zu geben, ist eigentlich nur eines klar, dass lediglich ich es bin, der das einzige Problem in dieser Konstellation ist...

PS: 3/4 aller Menschen könnten übrigens in der Regel um die 100 Jahre alt werden, wenn er, sein Körper oder jemand anders nicht nachhilft. Mit 60 hat man dann quasi gerade mal fast die Hälfte hinter sich. Wer da schon denkt, sein Leben wäre fast zu Ende, hat ein anderes Problem als 6 Jahre Altersunterschied.

m27
 
G

Gast

Gast
  • #76
Wenn man mal davon ausgeht, dass nicht anzuzweifeln ist, dass junge Mädchen (z.B. 15 Jahre alt), bezogen aus die Gesamtheit ihrer Population, für den Partnermarkt attraktiver wirken, als das äquivalente Kollektiv, gleich alter Jungens...

...dann ist es grandios, dass es im Alter auch wieder so sein soll, dass die Frauen die attraktiveren sein sollen!

Männer (Jungens) mit 15 noch nix ...und mit 55 nix mehr! ;)

Frauen hingegen sind mit 15 schon sexy und mit 55 immer noch attraktiv.
Das Leben ist nicht gerecht. Und so sind es mal wieder wir Frauen, die das Nachsehen haben. Wir müssen uns in der Jugend zwischen hässlichen 15jährigen oder alten (und daher für uns auch unattraktiven) Männern entscheiden. Und dann mit Ende 50 müssen wir uns wieder mit den hässlichen Männern abgeben.
Da habt ihr Männer es wirklich gut, ihr müsst euch selbst nicht ertragen und habt immer hübsche Frauen um euch.
Das mit 15 lässt sich wohl ausreichend statistisch beweisen!
Wie lässt sich Schönheit statistisch beweisen? Für mich ist Schönheit immer sehr subjektiv.
Was aber, wenn auch beweisbar ist, dass sich in der Natur alles ausgleicht? Das Auffinden des dazu zwingend erforderlichen Gegenpols, zum Alter von 15, ist für Frauen leider sehr bitter...

m43

Was ist? Ist es? Wie soll die Natur eine Ahnung von deiner Statistik haben?
Es ist eben mal so, und du kannst noch so viele Statistiken aufstellen, dadurch werden die Männer über 50 auch nicht mehr attraktiver.

Frauen werden schneller reif als Männer, die Kurve geht dann aber flacher als bei Männern.
Was ist daran nicht zu verstehen?
 
G

Gast

Gast
  • #77
Die Drohnen, z. Bsp., werden nach der Begattung einfach getötet und aus dem Bienenstock geworfen, weil sie danach zu nichts mehr nütze sind. Die Natur ist eher grausam, aber realistisch.

Der Vergleich mit Gattungen, be denen die Lebensspanne der Geschlechter hoch untershciedlich ist (mein Menschen sind das weniger als 10%!), ist etwas bizarr. Sonst könte man auch ableiten, dass nur die beste Frau Kinder bekommen sollte und alle andere nur putzen und Kochen müssen... ,)

Frauen bleiben bei der Partnersuche (üblicherweise) realistisch und suchen in der eigenen Altersklasse...

Sorry, aber gerade Frauen "BLEIBEN" bei gar nichts ...sonst würde sie ja gerade NICHT in älteren Lebensjahren von Schema 15 Jähriger Mädchen abweichen wollen, für die überwiegend ältere (ein 18 Jähriger ist 20% älter als eine 15 Jährige) Partner interessant sind. Mit 50 ist plötzlich ein 20% älterer Mann nich mehr gewünscht.

m43
 
  • #78
M43, die drei Jahre Altersunterschied, die Du bei 18jährigen Jungs ansprichst, setzen sich nicht prozentual fort, sondern fließen einfach als genau dieser Abstand z.B. in die Heiratsstatisktik ein.
Wie Du ja weißt, halten manche Verbindungen.

Dass momentan der statistische Abstand bei Zweitehen ein höherer ist, sagt nichts über die Wünsche der Single verbleibenden Menschen in den höheren Altersklassen aus. Auch die nichtverheirateten Paare, die ich kenne, weisen keine extremen Altersabstände auf, jedenfalls nicht bei den langjährigen Paaren.

Aber auch das ist egal- jeder, wie er will, und wer mit seiner Strategie Erfolg hat, beweist doch die Richtigkeit seines persönlichen Wegs.
Überdenken sollte sich, seine Anschauungen und Strategien nur, wer sich oder andere unglücklich macht.

Insofern verstehe ich die Aufregung bei dieser sich ständig wiederholenden Frage wirklich nicht ganz.
Wir leben ja zum Glück nicht in einer Kultur, in der man einen bestimmten Partner heiraten muss.
 
G

Gast

Gast
  • #79
Der Vergleich mit Gattungen, be denen die Lebensspanne der Geschlechter hoch untershciedlich ist (mein Menschen sind das weniger als 10%!), ist etwas bizarr. Sonst könte man auch ableiten, dass nur die beste Frau Kinder bekommen sollte und alle andere nur putzen und Kochen müssen... ,)
Sorry, aber gerade Frauen "BLEIBEN" bei gar nichts ...sonst würde sie ja gerade NICHT in älteren Lebensjahren von Schema 15 Jähriger Mädchen abweichen wollen, für die überwiegend ältere (ein 18 Jähriger ist 20% älter als eine 15 Jährige) Partner interessant sind. Mit 50 ist plötzlich ein 20% älterer Mann nich mehr gewünscht. m43

[mod]. 2 Jahre sind 2 Jahre, egal in welchem Alter. Denn oben schreibst du ja gerade, dass das Lebens-Gesamtalter der Menschen nur 10 % variiert, also beide werden fast gleichalt. Warum dann mit Prozenten rechnen? An was machst du diese Rechnung fest?
Frauen bleiben eben realistisch, sie suchen genau in ihrem Bereich, nämlich ca. gleichalt - in jedem Alter, egal ob sie 16 oder 60 sind.
 
  • #80
[...]Da habt ihr Männer es wirklich gut, ihr müsst euch selbst nicht ertragen und habt immer hübsche Frauen um euch.

DAS wäre exorbitant gewesen, wenn dem so gewesen wäre..


[...]Wie lässt sich Schönheit statistisch beweisen? Für mich ist Schönheit immer sehr subjektiv.
Pff, wo fängt man an: Symmetrie des Gesichts, Proportionen zueinander, Hüft-Taillie Verhältnis etc..
entgegen der landläufigen, recht romantischen Meinung ist "Schönheit" ziemlich klar und eng definiert in unserer Zeit und Gesellschaft.

[...]Frauen werden schneller reif als Männer, die Kurve geht dann aber flacher als bei Männern. Was ist daran nicht zu verstehen?

naja daran ist nichts Nicht zu verstehen.. Frauen möchten halt IMMER einen ca 30 jährigen Mann haben.. Männer Immer eine 20 Jährige.. beide Geschlechter haben halt ihre "Hochzeit" in verschiedenen Lebensabschnitten. Eingie er Männer maulen halt etwas rum das sie mit 20 keine angesehen hat und sehen das andere mit 35+ nun erfolg bei genau diesen Mädels haben, vergessen aber das sie daraus kein allgemeingültiges Schema ableiten können. Manche, (grade die gutaussehenden Mädels) sind nun mal eher vom erfolgreichen 35+er mehr angetan als vom nicht so männlichen 20er.

Ich war da in der "Non-Attraktivität mit 20+" keine Ausnahme..
Man sollte aber auch mitspielen können und sehen was erreichbar ist und nicht irgendwoher auf einen an den Haaren herbeigezogenen "Anspruch" pochen. Findet mich die 20 Jährige Toll, ist mir das recht egal warum und wie, ich geniesse es wenn der Rest auch stimmt.. (Hirn und Herz) findet sie mich nicht toll, ist es das gleiche ob ich 15/25/35 oder 45 bin.. es ist Wurst wie alt ich bin, wenn sie mich nicht attraktiv findet.. dann ist das eben so und fertig. ich finde das plus minus 0 gehen sollte.. und ich sehe meine Beziehung nicht als Mass der Dinge oder als "normal" an.. das ist sie sicherlich nicht.. das liegt an mir selbst, an meiner Freundin an meinem und ihrem Umfeld. an ihrem Werdegang und an meiner genetischen Veranlagung.. und selbst wenn jemand alle diese Vorraussetzungen erfüllen sollte darf er noch lange keinen "Anspruch" darauf anmelden.. es passiert oder es passiert nicht..
 
G

Gast

Gast
  • #81
Ich denke, [...] eine Frau mit 60 [mod] sollte sich auf die Gegenwart besinnen.

Einen potentiellen Partner darauf hin zu prüfen, und nur dann zu akzeptieren, wenn der Mann die Frau mit grosser Wahrscheinlichkeit überleben wird ist völlig wirr und weltfremd. - Die FS ist beziehungsunfähig, weil sie ihre Zukunftsängste davon abhalten in der Gegenwart glücklich zu sein. - Das Problem liegt nicht daran, dass ein 10 Jahre älterer Mann die FS heute nicht glücklich machen könnte, das Problem ist, sie kann heute nicht glücklich sein, weil sie Angst hat verlassen zu werden, weil sie Angst hat ihr Partner könnte vor ihr sterben.

Ich denke, die FS sollte alleine bleiben, weil kein Mann sich ernsthaft mit ihrer wirren Gedanken beschäftigen möchte, weil sie mit 60(!) keine junge Frau mehr ist, sondern selber schon eine Seniorin. - Und wenn die FS ans Sterben denkt, dann sollte sie sich besser mit ihrer eigenen Sterblichkeit anfreunden, anstatt mit dem Finger auf angeblich scheintote 70-jährige Männer zu deuten.

m
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #82
Sorry, aber gerade Frauen "BLEIBEN" bei gar nichts ...sonst würde sie ja gerade NICHT in älteren Lebensjahren von Schema 15 Jähriger Mädchen abweichen wollen, für die überwiegend ältere (ein 18 Jähriger ist 20% älter als eine 15 Jährige) Partner interessant sind. Mit 50 ist plötzlich ein 20% älterer Mann nich mehr gewünscht.
nvoll
m43


Richtig ist, dass es eine 15- Jährige toll findet, von einem 17- , oder gar 18- jährigen Kerl angeschwärmt zu werden - und bei dieser beliebten Altersspanne von ca. 3 Jahren bleibt es dann auch (üblicherweise) für den Rest des Lebens. Das ist statistisch erwiesen!

Also ist genau das Gegenteil dessen der Fall, was du hier unterstellst - und Männer, die sich einigermaßen als Partner eignen, finden (in jedem(!) Alter) auch locker eine ca. gleichaltrige Frau.

Deine "Logik" des prozentualen Anstiegs der Altersspanne erschließt sich mir nicht...
 
G

Gast

Gast
  • #83
Wo denken eigentlich die 60+-Greisinnen sollen die gleichalten Männer alle herkommen? In diesem Alter gibt es doch bereits einen beträchtlichen Frauenüberschuss. Ob es den Damen nun passt oder nicht, die Konkurrenzsituation ist nun einmal eine ganz andere als in jungen Jahren. Interessanterweise erleben sie nun die Situation der jungen Männer.
 
G

Gast

Gast
  • #84
Richtig ist, dass es eine 15- Jährige toll findet, von einem 17- , oder gar 18- jährigen Kerl angeschwärmt zu werden - und bei dieser beliebten Altersspanne von ca. 3 Jahren bleibt es dann auch (üblicherweise) für den Rest des Lebens. Das ist statistisch erwiesen!

Nein, das ist nicht statistisch erwiesen. Die Chance auf diesen Abstand haben die Frauen vorwiegend bei sehr früher Heirat. Da sind es sogar häufig nur 1-2 Jahre. Da dies aber meist in eher unteren Sichten der Fall ist, gibt es das interessante Phänomen, dass der Altersabstand umso geringer ist, desto niedriger die soziale Schicht ist. Bei Heiraten 40+ wird der Abstand im Durchschnitt sehr viel größer.
 
  • #85
Interessanterweise erleben sie nun die Situation der jungen Männer.

Auch wenn du diese Aussage immer wieder trotzig so darstellst, sie stimmt einfach nicht!

"Junge Männer", die auch nur einigermaßen partnerschaftstauglich sind, haben überhaupt keine Probleme, eine ca. gleichaltrige Partnerin zu finden! Dein ganz persönliches Problem trifft auf die Mehrheit der jungen Männer nicht zu.

Das Gleiche gilt für Frauen 50/60 plus. Wenn sie sich, mit den Jahren, nicht gehen ließen, oder üble Macken zugelegt haben, dann finden sie locker einen ca. gleichaltrigen Partner. Ich bin da nur Eine von Vielen, die diese schöne Erfahrung machen konnten.
 
G

Gast

Gast
  • #86
Als zusätzliche Forderung steht ja auch noch an, dass der Mann ja auch noch nicht in Rente sein soll!
Wenn aber der Mann z.B. in der (glücklichen ) Lage ist, mit 60 in die passive Phase einer Alterszeit zu gehen, wobei die Frau - weil es der Arbeitgeber nicht ermöglicht oder weil sie es sich schlicht und ergreifend nicht leisten kann, vor Eintritt der Regelaltersgrenze nicht mehr arbeiten zu gehen, dann wird es auswahlmäßig noch enger. Da hilft dann +/- 5 auch nichts mehr.

Allerdings "benötigen" ja viele Damen hier auch keinen Mann: sie arbeiten ja gerne mit Berufung
bis 67, werden vor 85 auch nicht krank und sehen ihren Lebensinn in Studienreisen.
Und der Jungbrunnen steht auch noch im Garten, nicht zu vergessen.

Dann erübrigen sich im Grunde aber auch solche Fragen.

M/57
 
G

Gast

Gast
  • #87
Hier die FS.
Man bezweifelt hier gelegentlich meine Angaben, Vorstellungen und Wünsche.
Ich arbeite noch mehr als Vollzeit. Eine volle Stelle plus einen Nebenjob; es macht mir Freude! Ich werde auch in den nächsten mindestens 10 Jahren immer noch arbeiten, wenn auch zukünftig weniger und mit anderen Prioritäten.
Mein Arzt sagt bei Routineuntersuchungen, dass ich "bemerkenswert gesund" sei. Ich habe keinerlei Zipperlein und sehe attraktiv aus. In meiner Familie werden die Menschen sehr alt. Meine Mutter ist 92, ihre Schwester 5 Jahre älter. Wenn ich mit meiner 97-jährigen Tante rede, ist diese wie ein lebendiges Geschichtsbuch. Sie reist noch, geht shoppen (schließlich will sie gut gekleidet sein!), macht lange Spaziergänge und hält ihre Eigentumswohnung immer sauber und ordentlich (ohne Hilfe). Ihren Partner hat sie fast 100-jährig vor ein paar Jahren verloren.
Obwohl ich mit Sicherheit gleich ausgelacht werde, so doch folgendes Erlebnis vor einem halben Jahr. Ich brauchte eine neue Lesebrille. Die Optikerin sagte beim Anblick meiner jetzigen Brille, dass ich ja eine sehr starke Lesebrille hätte für mein Alter. Daraufhin fragte ich sie, wie alt ich denn ihrer Meinung sei, und sie solle nicht höflich sein. "Na, Ende 30 doch!", war ihre Antwort. "Danke - ich bin 59". "Na, dann ist ihre Lesestärke gar nicht schlimm!" - Die Geschichte ist wirklich wahr, und ich habe ähnliches oft erlebt.
Ich habe den Eindruck, dass Akademikerinnen (wie ich) eher gleichaltrige Männer auf Augenhöhe suchen, während Nicht-Akademikerinnen auch wesentlich ältere Männer akzeptieren, die dann auch gerne alt, halbkrank, dick und gebrechlich sein dürfen. Hauptsache, sie haben Geld, Macht und Status, in dem die Nicht-Akademikerinnen sich sonnen können. Ausnahmen gibt es natürlich.
Ich bin froh und stolz, dass ich meine Kinder in das Erwachsenenleben gebracht habe, selber noch sehr aktiv, gesund und lebensfroh bin. Ich suche einen äquivalenten Partner in passendem Alter. Mal sehen .....
 
G

Gast

Gast
  • #88
"Junge Männer", die auch nur einigermaßen partnerschaftstauglich sind, haben überhaupt keine Probleme, eine ca. gleichaltrige Partnerin zu finden!
Das möchte ich unterschreiben. Die jungen Männer in meinem Umfeld haben überhaupt kein Problem damit, gleichaltrige Frauen als Partnerin zu finden. Ich habe nicht die geringste Ahnung, woher das Gerücht stammt, dass Männer unter Dreißig für ihre Altersgenossinnen uninteressant wären, aber in den Hörsälen Mitteleuropas hat es sich garantiert nicht entwickelt.

26, w
 
G

Gast

Gast
  • #89
Wo denken eigentlich die 60+-Greisinnen sollen die gleichalten Männer alle herkommen? In diesem Alter gibt es doch bereits einen beträchtlichen Frauenüberschuss. Ob es den Damen nun passt oder nicht, die Konkurrenzsituation ist nun einmal eine ganz andere als in jungen Jahren. Interessanterweise erleben sie nun die Situation der jungen Männer.

Zu jeder 60-jährigen Greisin kommen eben auch noch ca 0,8 60-jährige Greise. Greis und Greis passt eben gut zusammen.
Aber da Männer eben früher sterben haben die 70jährigen Tattergreise dann alle Auswahl bei 70jährigen Tattergreisinnen. Also hätten diese 70jährigen Männer wesentlich weniger Stress und hätten Erfolgsaussichten ohne Ende.
Wenn..... Wenn sie nicht unrealistisch wären und glauben würden, dass eine 60jährige Greisin keinen 70jährigen Tattergreis wollen. Und eine 50jährige schon mal überhaupt nicht.

Aber klar, es stehen ja massenweise Konkurrentinnen mit 40 und 50 an, die alle den 70jährigen Mann auch noch wollen. Das kann ich mit richtig bildlich vorstellen.
Tja, mit dieser Konkurrenz lebe ich als 62jährige Frau gerne, denn ICH trete dann gerne beiseite und lasse den 40jährigen Frauen den Vortritt - nur kommt niemand und tritt vor ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #90
Nein, das ist nicht statistisch erwiesen. Die Chance auf diesen Abstand haben die Frauen vorwiegend bei sehr früher Heirat. Da sind es sogar häufig nur 1-2 Jahre. Da dies aber meist in eher unteren Sichten der Fall ist, gibt es das interessante Phänomen, dass der Altersabstand umso geringer ist, desto niedriger die soziale Schicht ist. Bei Heiraten 40+ wird der Abstand im Durchschnitt sehr viel größer.

Wo bitte? Gerade in höheren sozialen Schichten gibt es kaum Altersunterschied, weil auch die Frauen gutes Geld verdienen und keinen Ernährer suchen.
Diese Unterschiede im Alter findet man nicht bei beidseitig hohem Status sondern nur bei einseitigem hohen Status - sprich: Mann hat Geld und Frau nicht, sie lässt sich kaufen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top