G

Gast

Gast
  • #1

An die Damenwelt. Ist jemand wie ich für "die Frauen" eine Niete?!

Ich würde mich selbst als einen bodenständigen Träumer bezeichnen. Karriere und Status bedeuten mir relativ wenig. Habe auch einige Karrierepositionen ausgeschlagen, weil mir die Arbeit nicht lag. Langsam habe ich mir einen Ruf als fähiger Querdenker aufgebaut und in der Zwischenzeit auch eine Aufstiegsposition die mir liegt. Trotz Vollzeit ermöglicht es mir der Job, etwas größere Kinder zu hüten, was auch ein Traum von mir ist.Ansonsten bin ich ein lebesfroher, wenn auch introvertierter Mensch, interessiere mich für Philosophie und Naturwissenschaften.Das Streben nach einer Machtposition fehlt mir allerdings fast völlig.Ich kann kochen (und damit meine ich nicht irgendein aufwendiges Essen, dem dann von Seiten der Partnerin auch Bewunderung zu zollen wäre und nach dessen Zubereitung die Küche aussieht, als hätte ein Meteorit eingeschlagen), kann einen Nagel gerade in eine Wand hauen, die ich zuvor hochgezogen habe und mache mir Gedanken über die Welt.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Bei "Philosophie" und "fähiger Querdenker" sträuben sich mir die Haare, ansonsten hört sich alles nicht so schlecht an.
Philosophie ist für mich leider nur etwas für Angeber und Deppen, und die Bezeichnung "fähiger Querdenker" bestätigt mit dieses (persönliche) Vorurteil.
Was bedeutet eigentlich "etwas größere Kinder hüten"?
Außerdem finde ich dich etwas widersprüchlich: Karriere bedeutet dir wenig, aber jetzt hast du doch eine Stelle mit Aufstiegsmöglichkeiten?
Ich war einmal mit einem jungen Mann zusammen, der ein total verrückter Filmemacher werden wollte, und jetzt ist er im Vorstand eines Unternehmens.
Ich mag Menschen, die nicht vorgeben jemand anderes zu sein, als der, der sie sind.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ein Mann muss die Familie ernähren können. Deshalb soll er nicht zwingend eine Traumkarriere hinlegen und am Ende der Chef eines Großunternehmens sein! Für mich wecken allerdings die Ausdrücke "Träumer" und "Philosphie" ein arges Misstrauen in mir... Kann so ein Mann für die Familie da sein? Ist er tatsächlich bodenständig???
 
  • #4
fishing for compliments?
 
G

Gast

Gast
  • #5
An die Damenwelt. Ist jemand wie ich für "die Frauen" eine Niete?! Antwort: "JA ich denke schon..."
 
G

Gast

Gast
  • #6
Jemand wie Du FS - also kurz und knapp:
ein Schwätzer der nicht kochen kann - eine Dose Ravioli kann ich selber öffnen - der die Küche nach dem Kochen nicht aufräumt - das gehört zum Kochen dazu - der es für erwähnenswert hält, dass er einen Nagel in die Wand klopfen kann - das kann jedes aufgeweckte 10jährige Kind.

Ich habe hier schon einige Threads mit ähnlichen Typen verfolgt und habe das Gefühl, du versuchst herauszufinden mit welchem Profil Du ankommst, um eine Frau zu finden, die dich finanziert.
Glaubst du wirklich, wir Mädels schnallen das nicht ?
 
G

Gast

Gast
  • #7
@4 PS: Auch für die Männerwelt ist er eine Niete und zwar eine sehr große.
 
  • #8
Schau Dich mal in der Welt um, was für Nasenbären, Geringverdiener und NULL KOMMA NULL ambitionierte Typen für Frauen haben. Und umgekehrt genauso.

Du müsstest schon dazuschreiben für welche Frauen Du eine Niete sein willst ;)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Also grds. hört sich das was Du von Dir selbst schreibst für mich nicht schlecht an. Wenn jemand von sich selbst schreibt er wäre ein Querdenker, dann könnte man allerdings denken, dass damit eigentlich Querulant gemeint ist. Auch Philosophie ist für mich eher ein Reizwort, da ich selten jemanden getroffen habe, bei dem das nicht Interesse für Hinrgespinste bedeutete.
Sprich: Wer sich als Querdenker und Philosoph bezeichnen würde, den würde ich hier nicht anschreiben.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Also ich finde, das hört sich doch gut an? Jemand, mit dem man auch diskutieren kann? Hauptsache, es finden Dialoge statt und Du bist kein Prinzipienreiter. Alleinerziehender Papa? Erzieher? Respekt. Und schliesst zudem aus, dass Du Drogen nimmst, sonst hättest Du keinen Umgang mit den Kindern. Wenn Du auch noch selber einen Carport aufbauen könntest, wäre das das Tüpfelchen auf dem I. Du findest hier bestimmt eine nette, vernünftige Frau, die genauso denkt wie du (mich nicht, ich suche nicht mehr).
 
G

Gast

Gast
  • #11
bodenständiger Träumer - Philosoph - trockener Naturwissenschaftler - introvertiert und dennoch lebensfroh - fehlendes Streben nach Machtposition und dennoch Aufstiegsposition - größere Kinder hüten, kleine nicht? - sind Kinder vorhanden oder nur in deinem Traum?...

Alles in allem sehr widersprüchlich. Du wirkst so apathisch, passiv, langweilig, unlebendig - ein Querdenker, der sich selbst im Weg steht? Was hast du denn an Charakter, Charisma, Ausstrahlung, Lebendigkeit, Mannesstärke, Witz, Humor, Ideenreichtum zu bieten? Womit könntest du dich interessant machen?

Ich (w) interessiere mich auch für Philosophie (sogar Psychologie, Romantik), aber stehe mit beiden Beinen im Leben. Und einen langweiligen Partner kann ich absolut nicht gebrauchen.
Das schrecklichste für mich wäre ein Mann, der mich zu Tode langweilt, der wäre dann auch sexuell unattraktiv für mich.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Es klingt nicht uninteressant. Aber mir persönlich zu selbstdarstellend.
Insofern schließe ich mich #3 an... fishing for compliments? Was bezweckst du?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Eindeutig ja.
Schon wie Du Dich beschreibst - nee wirklich nicht.
Und Philosophie kann ich garnichts abgewinnen - Philosophen gleichen Anatomen - sie zerlegen aber heilen nicht - das sind gerade die Typen, die ständig und überall alles kritisieren und anprangern, aber für nichts und niemanden einstehen.
Sorry, aber ich brauche einen charakterstarken Mann, nicht einer der heute hü und morgen hott sagt. Evtl. wäre eine freischaffende Künstlerin was für Dich - heute so, morgen so und überhaupt...
Also da bin ich wohl zu stockkonservativ und das aber gerne.
 
G

Gast

Gast
  • #14
@ Du klingst unglaublich selbstgerecht. Meinst Du denn, andere machen sich keine Gedanken um die Welt? Der Begriff "Querdenker" ist meiner Erfahrung nach häufig nur die Eigenwahrnehmung eines rechthaberischen Querulanten. Ich kenne auch ein paar Leute, die Philosophie studiert haben und gerne für sich in Anspruch nehmen "tiefer" zu denken als andere. Häufig wird damit einfach nur der Mangel an echten Argumenten überdeckt. Ich kenne Dich nicht und kann nicht beurteilen wie Du bist. Vielleicht bist Du auch ganz anders als Du hier wirkst. Aber die Eigenwahrnehmung "fähiger Querdenker" in Verbindung mit "mache mir Gedanken über die Welt" und einer hervorgehobenen Vorliebe für Philosophie lassen mich einen rechthaberischen, selbstgerechten, kontrollierenden, unangenehmen Querulanten befürchten, weshalb ich Dich nicht anschreiben würde. w 36
 
G

Gast

Gast
  • #15
Das hört sich nach Schwätzer an. Du arbeitest ein bisschen, ansonsten denkst Du über die Welt nach.
Was macht die Frau? Den ganzen Rest wie Haushalt, Wäsche, einkaufen, Geld verdienen.

Nee, nee, so einer wie Du kann mir gestohlen bleiben.
Meine Wände stehen bereits und ich kann meine Nägel selber reinschlagen. Ausserdem habe ich meine eigene Bohrmaschine, mit der ich hervorragend umgehen kann.
Schlau rumlabern und alles besser wissen kann ich an jeder Ecke finden.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Warum solltest Du eine Niete sein? Vorausgesetzt, die aufgeführten Talente sind tatsächlich vorhanden, finde ich Dich - abgesehen vom evtl. aufdringlich wirkenden Posting hier - interessant, witzig und un-dumm! Was ist Dein Problem? Zu wenige/keine Reaktionen auf Dein Profil? Oder evtl. die falschen? Schreib ein bisschen mehr....
LG
 
G

Gast

Gast
  • #17
mensch, kapiert es doch endlich: er ist lehrer an einer berufsschule. oder lehrer für werkunterricht, biologie und ethik. oder irgend sowas.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Wie du siehst findest du schon deine Abnehmer, aber für mich bist du eine Niete, auch wenn du nicht meine Zielgruppe bist(m/25). Anscheinend wurdest du als Kind mit zu viel Lob zugeschüttet für Dinge, die selbstverständlich sind. Ein Kind von 10 Jahren in der dritten Welt kann ja sogar mehr leisten; Auf Geschwiester aufpassen, Kochen für die ganze Familie, Vollzeitarbeit, und nebenbei zur Schule gehen, wenn es sich die Eltern erlauben können. Achja und den Nagel in die Wand drückt es mit blossen Daumen rein;D
Darf man mal fragen wie alt du bist und was für einen Beruf du ausübst?
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich finde zwar nicht, dass Du eine "Niete" bist, aber für mich wärst Du zu anstrengend. Mit einem Träumer könnte ich auch nichts anfangen, falls Du damit zum Ausdruck bringen wolltest, dass Du das hauptsächlich bist. Da ist mir jemand, der die Dinge realistisch in Angriff nimmt und mit beiden Beinen auf dem Boden steht, viel lieber.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich finde, die gehen alle ein bisschen zu rauh mit Dir um. Du hörst Dich nach einem liebenswerten Menschen an. Ich denke, es gibt viele Männer, die mit nur einem bisschen von dem, was Du schreibst, angeben würden.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Für mich klingst Du wie der Traummann, auch wenn bekanntlich Träume nur Schäume sind. Ein Mann muss nicht das große Geld verdienen, um keine Niete zu sein - solange er Frau nicht auf der Tasche liegt :)
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich "w" kann #19 nur zustimmen. Die Frage drängt sich förmlich auf: Sind obige Frauen nicht in der Lage zu philosophieren ... Die anderen Meinungen hören sich für meine Begriffe sehr frustrierend an.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Du hörst dich so an, als ob du keinen Rat mehr weißt, warum die Frauen sich nicht auf dich einlassen wollen. Am besten ist, du fragst Menschen, die dich kennen, woran das liegen könnte (Freunde, Familie, Kollegen, Vereinsmitglieder, ansonsten Therapeut). Vielleicht ist es dein ruhiges/introvertiertes Gemüt, mangelnde Ausstrahlung (kommt von innerer Einstellung), Energielosigkeit, fehlender Drall/Spannung.
Alles Gute bei der Suche nach der Selbsterkenntnis! w
 
G

Gast

Gast
  • #24
Hallo ich bin noch mal der FS!
Danke für die vielen interessanten Antworten auf meine Frage, die wirklich aufdringlich war. Jeder denkt mal über sein Leben nach und manchmal kommen dabei so dä… Posts raus wie dieser hier. Ich habe eben geschrieben, was mir in den Sinn kam, nachdem ich etwas hier im Forum gelesen habe, was sich Menschen von ihren Partnerschaften und Partnern erwarten.

#5. Es war nicht meine Absicht, hier Anregungen für mein Profil zu sammeln. Was hat man davon irgendwas zu kritzeln, nur weil es ankommt. Spätestens wenn es ernst wird, würde man doch kläglichst auffliegen. Wobei eine Kombination aus zwei Rückmeldungen zumindest irgendwie lustig klänge:
@#5 und #12. „Schwätzer der nicht kochen kann sucht freischaffende Künstlerin. Gehalt reicht für die Beschäftigung eines Koches, der auf meinem Gaskocher auch nicht kochen kann aber zumindest hinterher die Küche aufräumt, wenn sich deine Bilder gut verkaufen.

@19. Der raue Umgangston stört mich nicht. Damit habe ich schon gerechnet, ich lese ja auch schon eine zeitlang hier im Forum ;-) Und in meinem Beruf (s.u.) bin ich manchmal mit wesentlich gröberen Äußerungen die weniger freundlich verpackt sind konfrontiert.

[...]
 
G

Gast

Gast
  • #25
[Mod. = Die Beiträge #23 und #24 wurden aus Versehen in der falschen Reihenfolge frei geschaltet!]

[Fortsetzung FS]
#17 Mein Beruf ist Förster. Ich bin 29. Und was machst du?

#18. Der Träumer ist wohl der Ausgleich für meinen Beruf, den ich doch eher als bodenständige Arbeit bezeichnen würde die mir ein gutes Leben ermöglicht und in der ich einen SINN sehe, so dass ich mich nicht von einer Frau aushalten lassen muss und das auch nicht im Entferntesten anstrebe.
Das mit dem Kinder hüten bezieht sich auch auf den Beruf. Normalerweise wohnt ein Förster in seinem Revier und kann sein Büro zuhause einrichten, so dass es sich meist einrichten lässt, nachmittags von zuhause aus zu arbeiten. Das habe ich als „Ziehpapa“, wenn auch nur ein Jahr lang, schon gemacht.

Die ausgeschlagenen Aufstiegsposten waren Schreibtischtätigkeiten bei denen ich eingehen würde. Es wäre dabei nur um mehr Geld gegangen. Und genau dieses einen Job für Geld machen meinte ich auch als ich schrieb, Karriere und Status interessieren mich nicht wirklich und das reine Streben nach Macht und Geld erscheinen mir sinnlos. Die angenommene Tätigkeit hingegen entspricht meinen Interessen und beugt in gewisser weise einer „Zwangsbeförderung“ vor, die sonst bald fällig gewesen wäre. So ist es halt beim Staat. Der "fähige Querdenker" kam auch im Zusammenhang damit von einem Vorgesetzten. Mit Annahme der ersteren Jobs hätte ich mich zu jemand anderem gemacht, als ich bin.
 
G

Gast

Gast
  • #26
[nochmal FS]

Die Menschen, die mit philosophischem, oder auch psychologischem Wissen hausieren gehen weil sie glauben, den Masterplan von der Welt zu haben und nur belehren, zerfieseln und sezieren finde ich auch langweilig. Bei uns nennt man solche Leute auch nicht Philosophen, sondern PhilosoFASTer. Einer hat es hier so toll geschrieben. Man sollte Probleme heilen und nicht zerfieseln. Als Philosoph hab ich mich noch nie bezeichnet und habe auch nicht vor das irgendwann einmal zu tun…

LG
 
G

Gast

Gast
  • #27
@21: Oh doch, "philosophieren" kann ich durchaus. Aber wenn ich das Gefühl habe (und das HATTE ich beim Lesen der Frage), dass sich jemand darin baden will, dass er "gelobt" wird für seine philosophischen Gaben oder whatever, dann gehe ich auf Abstand. (Bin#11)

________

@FS:
Mir kamen beim Lesen deines Posts ein paar Gedanken, die meine (oben geschilderte) Ansicht bewirkt haben:
1. Du bezeichnest dich als "bodenständigen Träumer", hast dir aber einen Ruf als "fähiger Querdenker" erarbeitet. Was ist dir jetzt wichtiger, dein Sein oder dein Ruf? Für mich sagen die Bezeichnungen zwei verschiedene Dinge aus.
2, "Karriere und Status bedeuten mir relativ wenig." und "...auch eine Aufstiegsposition die mir liegt" Ja, was denn nun? Wenn es dir nichts bedeutet, wieso erwähnst du es dann?

ERGO:
Für MICH klingt das so, als würdest du stark auf deine Außenwirkung schielen. Mir persönlich sind die philosophisch angehauchten Menschen mit breit gefächerten Interessen, die das NICHT nach außen tragen müssen, am Liebsten.
Und ich amüsiere mich regelmäßig wenn ich Leute (in der Straßenbahn etc.) sehe, die irgendwelche "anerkannten" Wälzer lesen und bei denen ich dann den Eindruck bekomme, dass sie die Seite nur anstarren - aber hauptsache, das Buch wird so gehalten, dass es jeder sieht. Und genau so wirkt die Frage auf mich.
(Das mit der Außenwirkung wird übrigens von der folgenden Überlegung unterstützt: die angeführten Eigenschaften sollen nach einem vielseitigen, "tollen" Menschen klingen. Das kombinierst du aber in meinen Augen mit Streben nach Bestätigung. Schade.)

Was ich immer noch nicht verstanden habe und was mich auch bei der Frage verwirrt hat ist das mit den Kindern - wieso nur große? Wieso Traum? Was machst du als Ziehpapa und was ist das überhaupt?

Deine Vielseitigkeit ist gut, aber ich persönlich würde mich an Formulierungen wie "lebensfroh, wenn auch introvertiert" stoßen. Ich bin lebensfroh UND introvertiert, so wie du das formulierst, ist es eher ein (vermuteter) Gegensatz, was mir erneut zeigt, dass du die Meinung anderer antizipierst oder zu antizipieren versuchst.

Und DAMIT wärst du für mich zwar keine "Niete", aber ich würde mich erst interessieren wenn ich den Eindruck hätte, dass du gefestigt bist.

Na ja. Soviel dazu. Ich wünsch dir noch viel Glück bei der Partnersuche!

w25
 
  • #28
@FS

Du bist sicher keine Niete!

Aber nicht meine Altersklasse.:)

Alles Liebe und Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich fände einen Förster, der sich für vieles interessiert und einen Bürojob ablehnt toll!!! Leider bist du zu jung für mich. Deine Erklärung, nicht deine Frage, lassen mich auf einen Menschen schließen, der authentisch sein will und zu seinem Leben steht.
Dass du nicht nur Bäume "zählst", sondern dir über den Sinn des ganzen Gedanken machst finde ich attraktiv. Nicht jeder ist so bewusst in dem Alter.
Ich glaube, dass du die richtige findest, wenn du konkret sagst was du machst. Die obige Beschreibung führt allerdings in die Irre.
Wo findet man denn Förster im realen Leben?
Eine Waldliebhaberin auf der Suche.
w41
 
G

Gast

Gast
  • #30
ich schließe mich nr 28, meiner vorrednerin an und verstehe nicht, wie das, was du schreibst, überhaupt auf ablehnung stoßen kann. ich bin übrigens freischaffende künstlerin :) Jobs, die einen töten würden, ablehnen, das sollte ein jeder! das ist handeln aus innerer überzeugung heraus, und das ist so ziemlich das wichtigste kriterium für "männlichkeit". also: du bist aus meiner sicht definitiv keine niete und solltest nie mehr in deinem leben einen gedanken daran verschwenden.
 
Top