S

Schnuppsel

  • #31
Das kommt sicherlich entscheidend auf das Alter der Frau an. Für mich ist 55 ein K.o.-Kriterium. Ich finde das schon ziemlich alt. So ein Mann - egal wie attraktiv und jugendlich - geht mit riesen Schritten auf die Rente zu.
Für eine Frau im entsprechenden Alter ist das aber bestimmt kein Problem und dann gelten sicher die Kriterien, die auch bei jüngeren Männern gelten: groß, schlank, charmant, intelligent und mit Herzensbildung.
Bei jüngeren Damen kann man dagegen wahrscheinlich nur mit Status und Geld punkten.
 
  • #32
Den post von #13 von Vikky kann ich nur voll unterschreiben, sie bringt es wirklich ganz prima auf den Punkt.

Ergänzen möchte ich nur noch das, was einen Mann über 55 für mich persönlich besonders attraktiv als Partner macht: er muss sich bei all seinen bisherigen Lebenserfahrungen seinen Optimismus für eine leidenschaftliche und anspruchsvolle Partnerschaft bewahrt haben. Das ist für mich ein ganz wichtiger Punkt, denn ich habe nach wie vor den Wunsch, das "volle Programm" mit einem Partner zu leben und keine dieser "Sparflammenbeziehungen". Er sollte also bereit, in der Lage und in jeder Hinsicht frei für die große Liebe sein. Gerade mit einem gut verarbeiteten, langjährigen Erfahrungsschatz in punkto Beziehungen kann man mit Ü50 endlich mal an dieses Ideal herankommen, wie ich in meiner derzeitigen Beziehung glücklicherweise feststellen kann. Und natürlich gibt es solche tollen Männer, genauso wie es solche tollen Frauen in dieser Altersgruppe gibt. Übrigens auch hier, wenn ich mir manche posts so durchlese... :)
 
  • #33
Könnte es eventuell daran liegen, dass die Jungs die diese Atribute nicht haben auch nicht wie ü55 wirken. Sondernfür wesentlich jünger geschätzt werden?
Z.B. enn sie dem Wunsch von Vikky entsprechen.
Nein, kann nicht sein, denn sie sehen wie guterhaltene und gepflegte Mittfuenfziger aus, nicht wie guterhaltene Mittvierziger. Solche Exemplare sehe ich vereinzelt in der Firma und beim Sport. Es gehört nicht viel Kenntnis dazu, unterscheiden zu können: 1. normaler Altersverlauf, 2. begünstigter Altersverlauf und gut gewartet sowie 3. normaler Altersverlauf und schlecht gewartet.

Die von Arita beschriebenen Mittfuenfziger (Typ 3) sehen mindestens 10 Jahre älter aus als sie sind, bewegen sich wie 60+ und denken auch so. Das erlebe ich täglich bei Kollegen deren Alter ich kenne.


Also für echte Männer Ü50 ist die Karriere noch nicht vorbei..... Die wollen ihr Leben noch nicht mit Muße und "Genuss" verplempern.
Davon war auch keine Rede, Wer allerdings mit 50+ seinen Job nur wuppt, wenn er rackert, ist nicht besonders erfolgreich und erst recht nicht fähig, denn in dem Alter und den damit verbundenen Erfahrungen profitiert man von letzteren, ohne sich unentwegt abrackern zu müssen.
Mit Leben in Musse und Zeit im Genuss verplempern hat das nichts zu tun, sondern es war explizit gelistet, dass der Mann mit seinem Beruf zufrieden ist, ihn gern und engagiert macht.
Das Thema lautet was Frauen an 50+ Männern attraktiv finden und das ist nunmal eine gewisse Entspannung und breitere Interessen, statt mit griesgraemiger Miene noch der bis dato verpassten Karriere herzuhetzen. Wenn es bis dann nicht mit der Karriere geklappt hat, ziehen auch zukünftig die Jüngeren an dem 50+ Mann vorbei.
 
  • #35
Schon lustig. Die Frage ging an die Frauen [...]

Meine Beobachtung dieser Spezies: oft ungepflegt, mit Bauch aber ohne Haare oder Resthaarverwertung (Glatze mit Spielwiese), unmöglich gekleidet, Schuhwerk Hände und Zähne lassen sehr zu wünschen übrig. Besserwisserisch, festgefahren und verbissen. Sowohl beruflich, als auch privat. Dafür aber Ansprüche bis zum Mond, die sie sich überhaupt nicht leisten können. Schon irgendwie lustig zu beobachten.
Vielleicht haben u.a. Männer geantwortet, weil sie im Gegensatz zu manch anderem die Frage verstanden haben. Die lautete nämlich, was Männer über 55 attraktiv macht.

[...] und die üblichen Verdächtigen betreiben Frauenbashing
Na so was aber auch, Bashing ... Gott sei Dank bist Du da ganz anders gestrickt.
 
A

Ares

  • #36
Für mich ist 55 ein K.o.-Kriterium. Ich finde das schon ziemlich alt. So ein Mann - egal wie attraktiv und jugendlich - geht mit riesen Schritten auf die Rente zu.
Was sagt das aus? Ist es wirklich entscheidend, ob er in dem Alter "schnell auf die Rente zugeht"? Besteht die Gefahr, dass der Mann dann finanziell nicht mehr lukrativ genug erscheint oder warum erscheint ein ansonsten attraktiver und jugendlicher Mann dann nicht mehr "gut genug"?
Wenn für Dich dieses Alter ein "NoGo" ist, dann doch bestenfalls, weil Du selbst entsprechend jünger bist und das deshalb "ziemlich alt" findest. Ist nicht generell für viele eine Frau oder ein Mann uninteressant, wenn sie deutlich älter sind? Warum sollte ein Mann mit 55 für eine gleichatrige Frau nur aufgrund seines Alters unattraktiv sein?

Ich finde beide Threads u dem Thema ziemlich unsinnig und eigentlich reines "Bashing". Männer und Frauen jeden Alters können gepflegt und attraktiv sein oder eben nicht. Beide sind in der gleichen Lebensphase, beide gehen "auf die Rente zu", wenn man so möchte. Warum sollte das nicht hervorragend passen können? Und dass sich zwei Menschen mit Mitte 50 beide keinen Körper mehr haben, der aussieht wie mit 35 und sich nicht mehr zusammentun, um eine Familie zu gründen, dürfte auch klar sein.
 
  • #37
Guten Morgen ihr Lieben,

dass man auf männliche und weibliche Wesenheiten nicht steht, die ungepflegt sind und ihren Körper vernachlässigen, versteht sich von selbst. Aber wie ist euer Denken bezüglich naturgegebener Unregelmäßigkeiten, die sich im Alter verstärken, wie schütteres Haar und dergleichen mehr? Kommt ein solcher Mann, der sonst ein Wunderwerk ist, auch nicht infrage?
 
  • #38
Hier wird bei den ganzen Beispielen von gepflegten und ungepflegten oft ein Aspekt übersehen.

Was haben diejenigen für einen Beruf ausgeübt?

Ich sehe dies ja wie der Beruf auch das Erscheinungsbild ändern kann. In meiner Kfz-Werkstatt war der Besitzer schon mit 50 optisch ein Wrack und seine Frau, die nie körperlich gearbeitet hat, ist dies natürlich nicht der Fall. Andersrum kenne ich eine Frau, die Landwirtschaftgärtnerin ist. Mit 45 ist sie zwar jetzt Lehrerin auf die Auszubildenden, aber über 20 J. in diesen Beruf haben sie gesundheitlich stark beeinflusst. Ihre gekrümmte Haltung wird wohl bis zum Tode so sein.

Also bei der ganzen Betrachtungsweise gehören für mich diese Aspekte auch dazu.
 
  • #39
Die Frage finde ich komisch, denn attraktive Männer haben immer dieselben Attribute, warum sie attraktiv sind:
Sie sehen gut aus, sie sind durchtrainiert, groß, haben volles Haar, schöne Zähne, sind charmant, können sich stilvoll kleiden und ab 55 sollten sie es auch schon zu etwas gebracht haben.
Für mich ist ein Mann um die 55 noch zu alt, weil ich 40 bin, aber rein objektiv gibt es sicherlich einige attraktive Männer in JEDEM Alter! Sport, gepflegtes Äußeres, ein wacher Geist und ein trainierter Körper gehören dabei ebenso zwingend dazu wie Souveränität, beruflicher Erfolg und Geld.
Kauzige Männer oder gar solche, die einen eher an die beiden Opis aus der Muppet Show erinnern sind eher niemals attraktiv. Und Männer, die schlecht über (ältere Frauen) reden sind es auch nie und werden es auch nie, denn frustrierte Männer will keine Frau.
 
B

BigRed

  • #40
Könnte es eventuell daran liegen, dass die Jungs die diese Atribute nicht haben auch nicht wie ü55 wirken. Sondernfür wesentlich jünger geschätzt werden?
Nein, ü 55 jährige Männer wirken in der Regel nicht "wesentlich jünger", wie kommen die Männer hier nur immer auf diesen Trichter? Finde dieses "Jeder schätzt mich mindestens 10-20 Jahre jünger" auch bei Frauen regelmäßg schlimm und hoffe immer, die wollen damit nur Männer ködern und glauben das am Ende nicht etwa noch selber.
Kein Mensch sieht aus der Nähe und bei vollem Licht zehn, zwanzig oder noch mehr Jahre jünger aus, das ist physikalisch schlicht und ergreifend einfach nicht möglich.

Ein gut erhaltener Ü 55 jähriger kann aber immer noch sehr anziehend aussehen und dafür braucht er gar keine körperliche Perfektion. Die Ausstrahlung, das Auftreten und der Ausdruck in den Augen machen es. Pflicht ist selbstredend gepflegt und wenn er seinen eigenen Stil gefunden hat, dann wirkt das sehr positiv auf das Gesamtpaket.
Männer im Anzug gefallen mir in dem Alter unheimlich gut. Auch mit weißem Shirt und grober Lederjacke kann man(n) in dem Alter meist noch sehr heiß aussehen.

Was dagegen gar nicht geht, ist dieser furchtbare Trend, dass irgednwer den 50+ Männern einredet, sie würden in bunt gestreiften, karierten oder in diesen bedruckten Motivshirts der großen Billigfilialen jung (jünger) und gut aussehen. Das tun sie nicht, niemand tut das und schon gar nicht in dem Alter.

Habe erst neulich einen sehr attraktiven Mann 55+ privat getroffen, im Geschäft top gepflegt, top gekleidet und dann privat eines dieser Billig-Breit-Streifen-Shirts mit hässlich-buntem Kragen. Hatte schon seine Frau im Verdacht und dass sie mögliche Konkurrentinnen abschrecken will, aber als ich ihn vorsichtig darauf angesprochen habe, strahlte er mich an. "Hab ich mir selbst gekauft. Ich kann auch ganz modern sein, gell?"
Habs nicht übers Herz gebracht, dem armen Kerl die Wahrheit zu sagen, aber wenn das hier ein Ü 55 Mann liest. NEIN, das sieht nicht gut an euch aus, lasst euch das bloss von keinem findigen Verkäufer einreden!
 
M

Mooseba

  • #41
Schon lustig. Die Frage ging an die Frauen und die üblichen Verdächtigen betreiben Frauenbashing, weil sie mit der Wahrheit nicht umgehen können. Oder bellen da getroffene Hunde?
Meine Beobachtung dieser Spezies: oft ungepflegt, mit Bauch aber ohne Haare oder Resthaarverwertung (Glatze mit Spielwiese), unmöglich gekleidet, Schuhwerk Hände und Zähne lassen sehr zu wünschen übrig. Besserwisserisch, festgefahren und verbissen. Sowohl beruflich, als auch privat. Dafür aber Ansprüche bis zum Mond, die sie sich überhaupt nicht leisten können. Schon irgendwie lustig zu beobachten.
Also ich sehe auf der Arbeit viele attraktive Männer dieses Alters. Aber sie sind auch keine Clowns oder stellen bei der Arbeit den Spaß in den Vordergrund, was ja soooooooo wichtig sei. Eher sind sie sportlich, asketisch, sehr ernst, zielstrebig und v.a. pflichtbewusst - quasi nichtgläubige Calvinisten. Allerdings sind sie auch nicht single.