• #1

An die Frauen: Was soll ich davon halten?

Hallo zusammen,

ich kenne seit rund fünf Jahren eine Frau, mit der ich mittlerweile sehr gut befreundet bin. Als schüchterner Mensch, der ich bin, bin ich in all der Zeit nicht einen Schritt weitergekommen, selbst dann nicht, wenn sie mich zu sich eingeladen hat (meistens zum gemeinsamen Fußballgucken).

Montagabends war ich wieder bei ihr. Irgendwann erzählte sie, sie hätte Nackenschmerzen. Darum fragte ich sie, ob ich sie da mal massieren soll. Sie wollte, ohne zu zögern. Tatsächlich blieb es nicht bei der Nackenmassage, vielmehr gestattete sie mir schließlich auch, daß ich ihre Brüste und ihren Po berührte und über ihre Schenkelinnenseiten streichelte (die Hose behielt sie aber an). Auffällig war, daß sie total passiv blieb und auch nicht reagierte, als ich ihr meine Hände in ihre eigenen Hände legte. Aber ihr gefiel das alles offensichtlich.

Nach rund drei Stunden war aber auch ich erschöpft und ich kuschelte mich etwas an sie. Als wir auf die Uhrzeit zu sprechen kamen, machte ich leider den Fehler, Aufbruchstimmung zu erzeugen und fragte auch, ob ich bleiben solle. Das wollte sie offensichtlich nicht. Also standen wir auf und ich machte mich fertig. Von da an kam mir alles komisch vor: Es war, als wäre es ein ganz normaler Abend wie sonst auch gewesen. Kein Wort darüber, dieselbe Verabschiedung, und als ich sie fragte, wann wir uns wiedersehen, erwiderte sie: "Jetzt kommt ja erstmal kein Fußball, aber mal schauen." Das verunsicherte mich völlig, weil ich irgendwie damit rechnete, man würde sich gleich für einen der nächsten Tage wieder verabreden. Generell war ihre Verabschiedung nicht weniger herzlich als sonst, sie strahlte mir auch noch zu, als sie die Tür schloß.

Gestern schrieb ich ihr, wie schön ich den Abend fand und daß ich rückblickend den Eindruck gehabt hätte, die Stimmung etwas rausgenommen zu haben, als es darum ging, daß ich langsam mal aufbrechen müsse. Gleichzeitig betonte ich, daß ich sie so schnell wie möglich wiedersehen möchte und fragte, ob wir einen der nächsten Abende in Angriff nehmen wollen. Seitdem keine Antwort.

Was soll ich nun davon halten? Kann eine Frau einen Mann so weit gehen lassen und es am Ende womöglich als nur harmloses Gefummel unter Freunden abtun, so nach dem Motto: "War ja gar nichts, sind ja Singles und ohne Verpflichtungen"? Dadurch, daß sie mir das alles erlaubt hat, habe ich mir ja nun doch gewisse Hoffnungen gemacht, daß sie vielleicht auch mehr will.

(m, 31)
 
  • #2
Du fragst primär die Frauen, gut. Bedenke dabei, dass zwischen den Worten und den Handlungen nicht weniger Frauen - gerade in Liebesdingen - Welten liegen können. Dennoch wünsche ich Dir aufschlussreiche Hinweise.

Mein Feeback als Mann ist wie folgt:

Das klingt nicht gut.

a) Einerseits habe ich den Eindruck, dass Du (längst) hättest weitergehen müssen, wenn Du das denn willst.
b) Sie scheint nicht recht zu wissen, was sie will. Was da genau die Ursache für Ihr Verhalten ist - ich mag nicht spekulieren.

Vermutlich hast Du die Sache jetzt endgültig ruiniert. Hättest Du (a) befolgt, hätte sie sich (vielleicht) in Dich verliebt. So aber hängst Du bei (b) fest und sie hält Dich jetzt vermutlich für einen Mann, der seinerseits nicht weiß, was er will. Du hast Deine Chance(n) vergeigt.

Ich würde Dir raten, von der Dame abzulassen. Mir fällt kein überzeugend positives Szenario ein nach der ganzen Vorgeschichte.
 
W

wahlmünchner

  • #3
Dadurch, daß sie mir das alles erlaubt hat, habe ich mir ja nun doch gewisse Hoffnungen gemacht, daß sie vielleicht auch mehr will.
Vergiss es! Das hätte weniger passiv ausgesehen!
Selbst wenn irgendein Teil in ihr mehr will, sie unterkuschelt ist..und sie das irgendwie auch mochte...usw..bist du für sie momentan der nette Kumpel.
Momentan will sie nicht mehr.
Wenn du auch nur einen Hauch Chance hast, dann nur wenn sie wieder auf dich zukommt und du das ganze stressfrei geniessen kannst, ohne enttäuscht zu sein, wenn es nichts wird.
Jede Form von Erwartungsdruck deiner Seite, wird sie in die Flucht schlagen.
Hab das als junge Frau mehrmals erlebt, das mein Nähebedürfniss bei anderen als "sexuelle Annäherung" gedeutet wurde.
Weil ich mich angelehnt hab, oder eingehängt oder so.
Witzigerweise bin ich bis ich 23 war 7mal ganz naiv mit platonischen männlichen Freunden in einem Bett gelandet ( also wortwörtlich.. ich wollte da schlafen:D ), weil wir gemeinsam irgendwo übernachtet haben...
Obwohl ich verbal deutlichst formuliert habe: " da wird nichts laufen, wir sind Freunde!" Waren alle Männer total angepisst, wenn dann wirklich nichts lief und ich maximal genervt war von Annäherungen.
Ich dacht immer Männer verstehen eindeutige Worte..
Also leider nur wenn sie diese verstehen wollen.
Dadurch das ich sonst sehr anhänglich war, war das eine doppeldeutige Botschaft für die Herren / und auch Damen..
(das weiss ich jetzt)
Irgendwann hatte ich dann einen besten schwulen Kumpel, der das Rumgekuschel ebenso gebraucht hat wie ich.
Dummerweise dachten immer alle, wir wären ein Paar..
Halte mich mit Kuschelattaken in Freundschaften mittlerweile sehr zurück.
Aber lieber FS: siehe es mehr als Spiel.. Wenn was passiert ist es nett, wenn nicht auch.
Solltest du zu verknallt sein, gehe lieber auf Abstand bei der Dame.
 
  • #4
Hallo zusammen,
Was soll ich nun davon halten? Kann eine Frau einen Mann so weit gehen lassen und es am Ende womöglich als nur harmloses Gefummel unter Freunden abtun, so nach dem Motto: "War ja gar nichts, sind ja Singles und ohne Verpflichtungen"? Dadurch, daß sie mir das alles erlaubt hat, habe ich mir ja nun doch gewisse Hoffnungen gemacht, daß sie vielleicht auch mehr will.(m, 31)
Doch, ich fürchte das ist genau so. Besonders der Abschied deutet drauf hin. Du hast aus der Nackenmassage nach fünf Jahren Friendzone zu viel interpretiert. Das heißt einfach wirklich überhaupt nix. Auch das du ohne groß weiterzukommen noch was anderes anfassen konntest war wohl eher "Vertrautheit". Der Funken ist da wohl keineswegs übergesprungen. Mal ehrlich: Was in fünf Monaten nicht zusammenkommt wird in fünf Jahren nix. Willst du denn wirklich eine Beziehung mit ihr? Dann hättest du dich doch ganz anders bemüht. Oder hast du sie fünf Jahre nutzlos angeschmachtet, das würde dann aber auch heißen das du Möglichkeiten zu Beziehungen zu einer anderen vermieden hast. Um zum Beispiel um die Suche rumzukommen, weil es dir so gereicht hat, etc. w48
 
  • #5
Spontan würde mir dazu die Frage einfallen, ob sie vielleicht ähnlich schüchtern und/oder verunsichert reagiert wie du? Wenn ihr euch schon so lange kennt, aber all die Jahre nicht mehr wurde, ist das ja nun schon eine ungewöhnliche und neue Situation für euch beide. Vielleicht weiß sie noch nicht recht, wie sie damit umgehen soll. Letztendlich kannst du das wohl am besten herausfinden, wenn du in die Offensive gehst (-womit du ja schon begonnen hast). Ich würde ein paar Tage verstreichen lassen, wenn dann immer noch kein Feedback auf deine Nachricht kommt, evt. nochmal einen konkreten Vorschlag machen, was, wann und wo ihr euch treffen könntet, und wenn dann immer noch nichts Konkretes von ihr kommt, würde ich mich zurückziehen bzw. zumindest nicht mehr damit rechnen, dass da noch viel kommt (-Ihr kennt euch ja auch schon recht lange, sie hätte also auch oft genug Gelegenheit gehabt, dir zu signalisieren, dass sie mehr möchte). Du könntest auch jetzt nur die Füße still halten und warten, ob noch was kommt, ohne nochmal nachzufragen, vielleicht wartet sie aber auch auf einen weiteren "Anstupser" deinerseits.
 
  • #6
Hallo Crook,
sie nutzt dich zur Befriedigung ihrer Bedürfnisse - es war ihr eben nach einer Wohlfühl-Session mit dir. Sie ist nicht verliebt in dich und es scheint unwahrscheinlich, dass sich da bei ihr noch mehr entwickelt. Mein schlichter Tipp: Treffe dich mit anderen Frauen. Melde dich bei mehreren Singlebörsen an und löse dich Schritt für Schritt aus deiner Schüchternheit. Bei der von dir beschriebenen Frau kommst du nicht weiter: sie will dir nichts geben, eher nehmen.

"Keine Antwort" grenzt an Unverschämtheit, wie wäre es mit ein wenig mehr "so aber nicht mit mir, mein Fräulein"-Haltung. Gilt für beide Geschlechter: Wer alles hinnimmt und die Bröckchen hingeworfen Aufmerksamkeit allzu dankbar aufsammeln, verliert vollkommen an Attraktivität. Und das ist eine wichtige Voraussetzung für sexuelle Spannung zwischen beiden.
w
 
  • #7
Ich bin keine Frau, aber trotzdem:

Deine Rolle als Mann ist nicht, herumzuanalysieren, was sie wie gemeint haben könnte, und das dann auch noch mit ihr erörtern zu wollen. Welche Frau erwartet das? Keine.

Stattdessen sollst Du die Zügel in die Hand nehmen und vorwärts gehen. Sie erwartet doch ganz klar, dass DU jetzt den nächsten Schritt machst, nachdem es bisher sogar SIE war, die die Sache vorangetrieben hat, indem sie Dich eingeladen hat.

Du sollst sie auch nicht 3 (in Worten: DREI!) Stunden lang (oh je oh je...) streicheln und Dich dann als Höhepunkt nur an sie kuscheln, sondern Du sollst die Körperlichkeit konsequent STEIGERN. "Ran wie Schmidts Katze" ist die Devise!

Es ist auch nicht wichtig, was sie sagt, sondern was sie tut bzw. was sie zulässt. Ihre wohlige und wohlwollende Passivität zeigt Dir doch ganz eindeutig, was sie will: "Mach weiter!"

Diese Frau will einen Mann, nehme ich mal an, und keinen Diskussionspartner zur tiefgehenden und sensiblen Analyse der Stimmungs- und Gefühlslage.

Du bist schüchtern, gut. (Das kenne ich, bin ich auch, aber Gott sei dank nur beim Kennenlernen.) Du hast offenbar auch nicht viel Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein (kenne ich auch nur zu gut), sonst würdest Du nicht so negativ heruminterpretieren.

Aber all das kann keine Entschuldigung für weitere Zurückhaltung sein, sondern bestenfalls eine Erklärung für die bisherige. Hier kann man nur Brecht zitieren, obwohl es bei dem um ganz andere Ziele ging: "DU mußt die Führung übernehmen!"

P.S.: Aber wenn wir schon beim Analysieren sind: "Jetzt kommt ja erstmal kein Fußball, aber mal schauen", kann man ja wohl nur positiv interpretieren, denn sie sagt ja nichts anderes als: "Auch wenn sich jetzt der traditionelle Vorwand gerade für eine Weile nicht mehr bietet, sollten wir es doch wohl auch so hinkriegen, uns bald wieder zu treffen!" Also!
 
  • #8
Also ich würde nur jemanden so an mich ran lassen, wenn ich ihn sehr anziehend fände. Vielleicht könnt ihr die behutsame Annäherung fortsetzen. Falls sie sich nicht bald äußert - nonverbal oder verbal - würde ich mal fragen was sie denkt.
 
  • #9
Ich fürchte, sie hat's einfach geduldet und dabei gemerkt, dass du keine Saite in ihr zum Klingen bringst. Wenn man auch schon 5 (FÜNF!) Jahre miteinander befreundet ist, ist der Zug zu einer romatischen, erotischen Beziehung auch schon längst abgefahren, würde ich meinen. Ich habe auch liebe männliche Freunde; mit keinem von ihnen könnte ich mir etwas anderes als Freundschaft vorstellen.
 
  • #10
Das gibt's schon, - tausendmal berührt und tausendmal ist nix passiert, dann hat es zooom gemacht, aber du hast deine Chance an diesem Abend, (wie wahrscheinlich andere Gelegenheiten in diesen 5 Jahren ebenfalls), nicht wahrgenommen.
Dir war es wahrscheinlich wichtiger den Ball flach zu halten, damit du die Freundschaft nicht verlierst. In diesem Fall wirst du dich auch mit der Freundschaft zufrieden geben müssen, sprich: Sie nur sehen, wenn mal Fußball im Fernsehen kommt. Oh je, was für ein Drama, wenn sie selbst vielleicht schon seit Jahren darauf wartet dass du die Initiative ergreifst.

Es gibt da ein tolles Zitat von Shakespeare: "Unsere Zweifel sind Verräter. Sie halten uns davon zurück, einen Versuch zu wagen, und damit machen sie uns oft dort zum Verlierer, wo wir gewinnen könnten."

Denk' mal drüber nach.
 
  • #11
Danke für die Antworten! Das klingt ja größtenteils wirklich ernüchternd.

#3: Ich kann mir gut eine Beziehung mit ihr vorstellen. Während der fünf Jahre, die wir uns kennen, hatte ich eine andere fast zweieinhalb Jahre dauernde Beziehung. Es war nicht von Anfang an Verliebtheit, sondern die hat sich "erst" vor rund anderthalb Jahren richtig entwickelt, als sie in dieselbe Stadt wie ich gezogen ist. Seitdem haben wir uns nun auch nicht wöchentlich getroffen, sondern auch mal Monate gar nichts voneinander gehört, was mich eben auch verunsicherte. Wenn wir uns aber mal treffen, können wir uns stundenlang miteinander unterhalten, ohne daß uns langweilig wird.

#4: Ich glaube auch, daß sie ziemlich schüchtern ist und habe während der Zeit, in der wir uns kennen, auch nicht mitbekommen, daß sie einen Freund gehabt hätte. Deshalb weiß ich eben nicht, ob sie sich vielleicht selbst erstmal klar werden muß, was Montagnacht geschehen ist...
 
  • #12
Ich vermute mal, die Dame war genauso unsicher und nervös wie Du und wußte nicht recht, wie sie sich angemessen verhalten sollte.
Du mußt jetzt souverän agieren ohne zu klammern.
Schicke ihr einen Strauß Blumen mit einer Eintrittskarte für eine Kulturveranstaltung und schreib auf einem kurzen Kärtchen, daß Du Dich freuen würdest, sie an diesem Abend wiederzusehen.
Wenn sie zusagt und anbeißt, bist Du schlauer.
 
  • #13
Hab das als junge Frau mehrmals erlebt, das mein Nähebedürfniss bei anderen als "sexuelle Annäherung" gedeutet wurde.
Weil ich mich angelehnt hab, oder eingehängt oder so. (...)
Obwohl ich verbal deutlichst formuliert habe: " da wird nichts laufen, wir sind Freunde!" Waren alle Männer total angepisst, wenn dann wirklich nichts lief und ich maximal genervt war von Annäherungen.
Ich dacht immer Männer verstehen eindeutige Worte..
Ähem, ich zitiere hier mal den FS:

Tatsächlich blieb es nicht bei der Nackenmassage, vielmehr gestattete sie mir schließlich auch, daß ich ihre Brüste und ihren Po berührte und über ihre Schenkelinnenseiten streichelte (...) Aber ihr gefiel das alles offensichtlich.
Das Streicheln von Brüsten, Hintern und Schenkelinnenseiten kann man ja mit extrem viel Augenzudrücken vielleicht gerade noch so als "Kuscheln" durchgehen lassen, aber dass sie sich das alles mit eindeutigen Worten verbeten hätte, kann man nun wohl beim besten Willen nicht sagen.

Die beiden Fälle scheinen mir daher überhaupt nicht gleich gelagert.
 
  • #14
Okay, da hier ja nur etappenweise freigeschaltet wird, sind ja in der Zwischenzeit auch einige ermunternden Kommentare hinzugekommen. Vielen Dank auch an die Männer! ;-)

Ich fürchte, hundertprozentig kann man eh nicht sagen, wie was gemeint sein könnte, wie man ja schon daran sieht, daß #6 ihre Abschiedsworte sogar positiv interpretiert. In meiner Nachricht mit dem konkreten Vorschlag für ein weiteres Treffen so schnell wie möglich denke ich aber, daß ich nun auch deutlich geworden bin. Diese Warterei auf eine Antwort macht mich nur völlig fertig.

#6:
Stattdessen sollst Du die Zügel in die Hand nehmen und vorwärts gehen. Sie erwartet doch ganz klar, dass DU jetzt den nächsten Schritt machst, nachdem es bisher sogar SIE war, die die Sache vorangetrieben hat, indem sie Dich eingeladen hat.
Also, eine richtige Einladung war das nicht. Das Treffen haben wir schon gemeinschaftlich ausgemacht. Die Massage war von ihr initiiert, aber den Ball habe ich dann - im Gegensatz zu so manch anderer Situation bei dem einen oder anderen vorigen Treffen, in der ich mich wahrscheinlich nicht getraut hätte, angemessen zu reagieren - auch endlich mal aufgenommen. Das war für mich einfach ein krasser Fortschritt - und ich hoffe, daß sie das auch als einen solchen begriffen hat, wenn sie Interesse haben sollte.

#9:
Dir war es wahrscheinlich wichtiger den Ball flach zu halten, damit du die Freundschaft nicht verlierst.
Ich fürchte, das spielt in meine Gedanken auch mit rein. Ich war erstaunt, wie weit ich gehen konnte und war dann gedanklich auch erst einmal zufrieden, daß es überhaupt so weit gekommen ist, weil ich dann doch nicht zu viel auf einmal wollte und sie eventuell überfordere (eben weil sie ja auch gewisse Dinge nicht zuließ).

Du mußt jetzt souverän agieren ohne zu klammern.
Das werde ich auf alle Fälle versuchen. Sie soll jetzt auch erstmal die Zeit haben, sich zu melden, und wenn nicht, melde ich mich Anfang nächster Woche wieder.
 
G

Gast

  • #15
- Du lädst eine Frau zum Fussballgucken ein? Überdenke mal die Strategie! Besser: ein Film, der auch den Frauengeschmack trifft, damit du zeigst, dass du Interesse an IHREM Innenleben und ihren Interessen pflegst!

- Du sagst, sie ist passiv, aber bist im Prinzip selber passiv! Sie kann nur soweit offen sein, wie du dich öffnest.

- Ja, sie ist passiv, weil sie will ganz Frau sein und erwartete einen Mann, der ganz Mann ist. Recht "normal". Wenn du das anders siehst, musst du dir für die Zukunft eben eine dominantere oder ältere und erfahrenere Frau suchen, die die Zügel für dich in die Hand nimmt!

- 5 Jahre Schüchternheit gegenüber einer Bekannten ist aus dem Rahmen der Normalität! Ich hätte da längst Hilfe in Anspruch genommen!

- Ich fände es seltsam, wenn ein längerer Bekannter plötzlich meinen Busen und Po angrabscht. Es wäre definitiv mein letztes Treffen mit ihm. Ich würde aber auch nichts sagen.

- "machte ich leider den Fehler, Aufbruchstimmung zu erzeugen und fragte auch, ob ich bleiben solle. Das wollte sie offensichtlich nicht."
Logisch, was soll sie denken? Dass du nach der Fummelei Sex mit ihr willst!

- "Jetzt kommt ja erstmal kein Fußball" Ja, sie denkt halt, du interssierst dich nur für Fussball und so ein Typ ist Frauen halt einfach nichts. Frauen wollen was erleben, ausgeführt werden, was sehen usw.

- "Das verunsicherte mich völlig, weil ich irgendwie damit rechnete, man würde sich gleich für einen der nächsten Tage wieder verabreden."
Kurz und einfach: wozu? Was bietest du dieser Frau interessemäßig, geistig, alltäglich, intellektuell? Mach dir eine Liste, was für ein Typ du überhaupt bist und was andere Leute mit dir anstellen können!

-"Seitdem keine Antwort." -> ok, vergiss es. Sie will kein weiteres Treffen mehr mit dir und die Fummelei hat ihr ganz und gar nicht gefallen! Frage sie nie wieder nach einem Treffen und entschuldige dich für diese Aktion, wenn du soweit Verständnis und Feingefühl hast!

- "Dadurch, daß sie mir das alles erlaubt hat, habe ich mir ja nun doch gewisse Hoffnungen gemacht, daß sie vielleicht auch mehr will."
Gewisse junge Frauen können schlichtweg nicht nein sagen, weil es Frauen anerzogen wird, nett zu bleiben und Respekt vor dem Männerwillen zu haben - das geht auch bis ins Körperliche hinaus.
Auch eine flüchtige Berührung am Busen ist nicht der Freifahrtschein für alles andere!

-In Zukunft deinen Mund früher öffnen und nicht erst 5 Jahre warten und dir Hoffnungen machen.
 
  • #16
Ihr seit 5 Jahre befreundet, es is aber nix passiert, weil einer von Euch in Beziehungen war.

Zwischen Euch besteht / bestand eine gute Freunschaft. Sexuelles "Feuer" hattet Ihr erstmal nicht weil über die Jahre eine platonische Freundschaft bestand.

Die erste Frage ist doch: Willst Du die Freundschaft um die sexuelle Ebene erweitern oder nicht ?

Die zweite Frage ist: Wenn Du die Freundschaft um die sexuelle Ebene erweitern willst - wie soll es Deiner Meinung nach aussehen:

a) feste Beziehung mit Perspektive Zusammenziehen / Kinderwunsch

oder

b) Spaß, Sex, alles unverbindlich ....

Wenn Du Dir darüber im Klaren bist, sind wir bei Punkt 3: Wie kommunizierst Du Deine Wünsche an Sie ?

Woher soll sie nach ein paar Kuscheleinheiten wissen was Du willst ? Einmaliger Sex mit ihr oder die feste Beziehung ? Folglich ist sie zurückhaltend.

So würd ich an Deiner Stelle mir überlegen, was ich will und ihr das kommunizieren - wie gesagt: Ankuscheln ist zweideutig eindeutig nichtssagend: Sie kann es als Frage verstehen "Willst Du auch" oder als Hinweis "Überleg Dir ob Du auch in die Richtung gehst" oder als Bereitschaft für Spaß, Sex ... oder - was ist mit der festen Beziehung ?

Natürlich kannst Du sie nicht einschätzen. Es gibt Frauen, die ziehen sich z. B. gern selber aus und es gibt Frauen, die erwarten, daß Mann das macht. Wenn sie nun eine von denen ist, die erwarten, daß Mann das macht sagt sie sich einfach "oh er ging nicht weiter - gut dann eben nicht."

Blöde Lage für Dich, lieber FS. Aber ich denke, Kommunikation hilft. Ich würd ihr sagen was Sache ist, d. h. was Du genau willst und ihr das kommunizieren. In Euerer Freundschaft ist eh schon der Wurm drin, aber wenn Du das Kommunikationsproblem nicht ausräumst, bleibt in der Freundschaft der Wurm drin. Du hast die Freunschaft schon risikiert. Wenn Du mehr willst, mußt Du auch mehr wagen.
 
W

wahlmünchner

  • #17
Die beiden Fälle scheinen mir daher überhaupt nicht gleich gelagert.
hab ich nie behauptet.
ich sage nur, wenn sie mehr gewollt hätte, wäre sie aktiver gewesen.
es hat ihr in dem Moment "eher " gut getan, d.h nicht, dass sie verliebt ist oder eine Wiederholung braucht.
Und was ich nur andeuten will:
Die Grenze zur Sexualität ist bei jedem anders, die Grenze zum verliebt sein ebenso.
Ich hab keine Vergleiche zu dem Fall im einzelnen zeigen wollen, sondern klarmachen, dass es eben Missverständnisse geben kann.
 
W

wahlmünchner

  • #18
Stattdessen sollst Du die Zügel in die Hand nehmen und vorwärts gehen. Sie erwartet doch ganz klar, dass DU jetzt den nächsten Schritt machst, nachdem es bisher sogar SIE war, die die Sache vorangetrieben hat, indem sie Dich eingeladen hat.
Das ist meiner Meinung nach eine totale Fehleinschätzung.
Frauen, die interessiert sind, antworten, versuchen die Verabschiedung "näher" zu gestalten.
Keine Frau steht drauf ohne ihr " grünes Licht" erobert zu werden.
Da holt man sich nur ein blaues Auge.
Flirten ist ein Spiel, bei dem abwechselnd agiert wird. Wenn eine Seite sich totstellt, ist das nie ein gutes Zeichen.
Männer die versucht haben mich zu küssen oder gewaltsam festzuhalten bekamen maximal eine drohende Mahnung: " lass das!" oder eine Ohrfeige, wenn das nicht ausreichte.
Wenn der Fragesteller aggressiver vorgeht, ist die Freundschaft kaputt.
 
  • #19
Hallo,

als Mann kann ich nur sagen: Natürlich kann niemand wissen, was sie genau will. Aber wenn sie, wie du, seitdem ihr euch kennt Single sein sollte, dann ist sie einfach genauso schüchtern wie du!!! Und das könnte langfristig euer großes Plus sein.
Ich wette, es fällt dir nicht leicht, wieder ähnliche Situationen "anzuleiern", aber du solltest es machen.
Verbal-kommunikativ seid ihr leider beide von der Art, dass ihr immer wieder in die friend-zone rutscht. Das könnt ihr, da fühlt sich jeder kommunikativ sicher. Deshalb würde ich dir auch raten, sie nicht zu verunsichern, indem du anfängst, Dinge auszusprechen. nach der nächsten ausarteden Nackenmassage (oder einer andern Sache), solltest du z.B. einfach da bleiben, neben ihr liegen, sie im Arm haltend und dann schlaft ihr zusammen ein (Zähneputzen und Schlafanzug anziehen ist dann ausnahmsweise mal unwichtig!).
Wie gesagt, ihr seid wohl beide von der ruhigen Sorte und es könnte (!) was werden.
Sollte sie aber eigentlich frigide oder anders sexuell gestört sein oder schlimme Kindheits-/Jugenderfahrungen gemacht haben, dann wird es nichts, bzw. wünsche ich dir dann, dass es nichts wird, weil du unglücklich werden wirst. Wenn es für all das aber keine Anhaltspunkte gibt, dann... viel Glück!
Bei einem Freund von mir war es so: Erste Freundin mit über dreißig (für sie auch), davor keine großen Erfahrungen mit Frauen, sie sind heute eine super angenehme, tolle Familie.
 
G

Gast

  • #20
Lieber Fs,

Warum macht dich das Warten fertig? Es kommt keine Antwort mehr. Das war ein klarer Korb und ein Stopschild für dich! Respektiere das!

Sie wird sich vermutlich nicht mehr melden, um dir keine weiteren Hoffnungen mehr zu machen. Oder aber den Kontakt von nun an weiter runterfahren.

Wenn du wirklich eine Antwort von ihr willst, würde ich ihr jetzt nochmal einen ganz lieben Brief schreiben, und mich für diese ganze Sache entschuldigen und dass du selbst eingesehen hast, dass du zu weit gegangen bist, weil wir sind uns wohl einig, dass ihr das wohl nicht gefallen hat! Oder siehst du das etwa anders?

Wenn du diese Freundschaft behalten willst, entschuldige dich für diese Dummheit. Ein Mensch, der seine Fehler eingestehen kann, und mal seinen Stolz über Bord wirft, kann man alles verzeihen.
 
G

Gast

  • #21
Also bevor ich eine Frau bewusst an die Brüste, Po und Innenschenkel greife, muss zuvor eine gewisse Vertrautheit vorhanden sein. Soll heißen: ein Kuss - ein leidenschaftlicher, besser noch: mehrere Küsse ist/sind die Voraussetzung. Ansonsten ist es eine Begrapscherei, die wohl kaum eine Frau angemessenl und angenehm findet. Und bedenke: nicht jeder Kuss ist gleich eine Vorspieleröffnung.

Ich hoffe nur, Du hast es nicht so trocken ausgeführt, wie Du es beschreibst. Es liest sich für mich - als Mann schon grottig. Hoffentlich sehen es manche Frauen anders und Du kriegst eine neue Chance.
 
  • #22
Ich als Frau sehe in deiner Sache nichts positives, rein gar nichts! Ich vermute sie mag dich, wahrscheinlich sehr gerne, aber als guten Freund. Ich hätte auch nichts dagegen wenn mir ein vertrauter Mensch 3 Stunden meinen Körper massiert. Andere Regionen ihres Körpers durftest du bestimmt nur berühren, weil sie einfach nur relaxed war, mehr nicht. Hätte sie Interesse wäre sie

a) nicht passiv geblieben
b) hätte dir nicht so eine blöde Antwort geliefert
c) hätte sie auf deine tolle SMS schon längst reagiert.

Du hast gesagt wenn sie weiter nicht reagiert wirst du dich bei ihr melden ... würde ich dir dringend abraten.
Am besten ihr bleibt weiter Freunde, ich glaube sie will nichts anderes. LG
 
  • #23
#14: Ich fürchte, du hast meine Frage und die anschließenden Ausführungen nicht richtig gelesen. Sie hat mich eingeladen. Ich bin seit fünf Jahren mit ihr befreundet, war davon aber die Hälfte in einer anderen Beziehung. Sie hat es auf die Massage angelegt, wollte offensichtlich selbst mehr und betonte zwischendrin häufig, wie schön das sei. Es hat ihr gefallen, ohne jeden Zweifel.

Wir schwimmen übrigens auf einer Wellenlänge, können uns auch ohne Fußball stundenlang unterhalten (waren schon oft Kaffeetrinken oder haben uns auch mal Silvester getroffen). Sie ist ebenso großer Fußballfan wie ich. Insofern ist das kein einseitiges Hobby.

#15: Ich kann mir ganz eindeutig eine Beziehung mit ihr vorstellen. Wenn sie aber nicht möchte, möchte ich auch die Freundschaft nicht verlieren. Also wäre es wohl angebracht, ihr das so zu kommunizieren. Der Schritt hätte schon viel früher kommen müssen, aber nun gibt es wohl wirklich kein Zurück mehr.

#18:
nach der nächsten ausarteden Nackenmassage (oder einer andern Sache), solltest du z.B. einfach da bleiben, neben ihr liegen, sie im Arm haltend und dann schlaft ihr zusammen ein (Zähneputzen und Schlafanzug anziehen ist dann ausnahmsweise mal unwichtig!).
Das ist auch das, worüber ich mich am meisten ärgere: daß ich nicht bei ihr geblieben bin. Als ich mich an sie kuschelte, hätte ich das einfach ausklingen lassen und warten sollen, bis sie von selbst etwas sagt. Stattdessen haben wir die späte Uhrzeit angesprochen, woraus dann meinerseits die Frage folgte, ob ich bleiben soll. Diese Frage hätte ich mir vielleicht sparen sollen.
 
  • #24
Aber wenn sie, wie du, seitdem ihr euch kennt Single sein sollte, dann ist sie einfach genauso schüchtern wie du!!! Und das könnte langfristig euer großes Plus sein.
Was nützt es ihm, dass sie jahrelang Single ist? Sie hat ihm 5 Jahre lang kein "grünes Licht" signalisiert. Ich gebe wahlmünchner Recht.

Lieber FS, sie steht einfach nicht auf Dich. Es ist ein Trugschluss, ihr Schüchternheit zu unterstellen, weil noch keinerlei Signal von ihr kam. Zwischen Euch ist nichts vorgefallen, was zeigen könnte, sie wolle mehr von Dir, als Freundschaft. Wenn Du die Ratschläge der Foristen beherzigst, die Dich auf ein Vorpreschen, trotz fehlender Signale der Frau drängen, kannst Du böse auf die Nase fallen. Du gefährdest damit Eure Freundschaft.
 
  • #25
In Filmen sehe ich oft, dass zwei Leute, wenn sie länger herumgeeiert haben und dann endlich zusammen kommen im Moment der Übereinkunft, dass man sich nun einander zuwenden möchte, übereinander herfallen.
Also, sie gestehen sich ihre Liebe, umarmen und küssen sich leidenschaftlich und nach drei Sekunden ziehen sie sich aus und dann gibt's Sex.

Ich bin davon abgeturnt !

Wenn ich mit einem Mann zusammenkomme, möchte ich erst mal küssen, das Gesicht streicheln, die Hand halten etc.
Sex gibt es irgendwann, jedenfalls ganz sicher nicht am ersten Abend.

Nun kann es sein, dass es sich für deine Kumpelin genauso dargestellt hat.
Joa, ziemlich sicher findet sie dich als Mann gut. Ich würde jedenfalls keinen Mann meinen Nacken massieren lassen ( und sie hat dich ja dazu sogar aufgefordert ), wenn ich nicht interessiert wäre. Und das würde ich mir auch sehr gut vorher überlegen, denn ich will ja niemanden verarschen und verletzen.

Du hast ihr also den Nacken massiert. Möglicherweise, aber das ist rein spekulativ, hätte es ihr gefallen, wenn du dann ihren Nacken geküsst hättest. Du hättest ihr die Wangen von hinten streicheln können. Vielleicht hätte sie sich umgedreht. Du hättest ihr Gesicht streicheln können und dann hättest du sie küssen können... DAS hat sie vielleicht gewollt.

Du aber hast sie betascht. [nicht EP konforme Phrase entfernt], da wäre ich auch abgeturnt gewesen. Nicht passiv wie sie, sondern hätte mir das verbeten, ist aber Typsache. Ich finde, das Passiv-Sein ist ein Signal, dass es ihr nicht gefallen hat. Warum sie das nicht direkt gesagt hat ( 'hey, sag mal, was soll denn das ?' ) weiß ich nicht.

Ob es jetzt noch was zu retten gibt, weiß ich nicht.
Ich würde dich jetzt in die Schublade alle-Männer-wollen-nur-das-eine stecken und alle Entschuldigungen als unehrlich abtun.
Aber vielleicht ist später wieder eine Freundschaft möglich.
Jedenfalls sieht es so aus, als wolle sich dich ( erstmal ) nicht mehr treffen.

w 48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Vielen Dank auch weiterhin für die ganzen Antworten! Allerdings muß ich zugeben, daß ich einige davon schon sehr hart finde, namentlich daß ich sie begrapscht hätte und mich dafür entschuldigen müsse. Daß ich in eine Schublade gesteckt werde mit Männern, die alle nur das eine wollen, obwohl ich ja eben nicht nur das eine wollte, finde ich auch etwas schade.

Ich muß mich schon sehr täuschen, wenn ihr meine Berührungen nicht gefallen haben. Sie hob ihren Oberkörper, damit ich ihre Brüste anfassen kann, sie ließ sich von mir streicheln und betonte zwischendrin, daß das schön sei. Das sagt sie einfach nur so, weil sie zu gute Manieren hat? Weil sie will, daß das aufhört?
 
  • #27
Vielen Dank auch weiterhin für die ganzen Antworten! Allerdings muß ich zugeben, daß ich einige davon schon sehr hart finde...
Nun, es ist doch offensichtlich, dass es ihr nicht gefallen hat, sonst hätte sie sich anders verabschiedet und würde dir auch jetzt antworten, nicht ?
Du fragst uns, ob wir Ideen haben, was schief gelaufen sein könnte und weist jetzt alles von dir, was dir nicht gefällt.
Beharrst darauf, dass es ihr gefallen hat.

Ich habe auch nicht gesagt, dass ICH dich in die Schublade 'alle-Männer-wollen-nur-das-eine stecken möchte, das brauchst du also gar nicht schade zu finden.
Es war eine spekulative Annahme, und auch als solche gekennzeichnet, dass SIE dich da jetzt reingesteckt haben könnte.

Du brauchst dich natürlich auch nicht für das Betatschen zu entschuldigen. Wenn du der Meinung bist, dass alles ok ist, dann ist ja alles ok :)

w 48
 
  • #28
Falls es noch jemanden interessiert: Sie hat sich bei mir gemeldet. Der Alkoholkonsum zuvor war schuld, sie hat es am nächsten Tag bereut, zu viel zugelassen zu haben. Und sie möchte einen vorläufigen Kontaktabbruch, weil sie nicht glaubt, daß eine Freundschaft funktionieren kann, wenn der eine Part mehr will.
 
  • #29
Ich muß mich schon sehr täuschen, wenn ihr meine Berührungen nicht gefallen haben. Sie hob ihren Oberkörper, damit ich ihre Brüste anfassen kann, sie ließ sich von mir streicheln und betonte zwischendrin, daß das schön sei. Das sagt sie einfach nur so, weil sie zu gute Manieren hat? Weil sie will, daß das aufhört?
Ihr Verhalten danach spricht eine ganz andere Sprache. Sie reagiert nun gar nicht mehr auf Dich. Der Satz : "Jetzt kommt ja erstmal kein Fußball, aber mal schauen" , ist für mich deutlich. Sie will Eure Treffen nur noch mit dem gemeinsamen Ansehen von Fußball. Nicht mehr.
Vielleicht hat sie auch getestet, wie weit Du gehen würdest und möchte jetzt auch keine Freundschaft mehr mit Dir. Alles möglich.
Nun schiebst Du ihr den Schwarzen Peter zu, mit dem ironischen Hinweis auf ihre guten Manieren. Deine Eitelkeit ist verletzt. Was ist denn mit Deinen Manieren? Sie sprach doch nur von einer Nackenmassage. Dabei hast Du es nicht gelassen und sie hat offenbar für sich die Konsequenzen gezogen, indem sie Dir nicht mehr antwortet.
 
  • #30
Hallo, ich kann nur dazu raten, diese Aussage ernst zu nehmen. Ich hab das selbst mal 12 Jahre mitgemacht. Wir waren sehr vertraut miteinander. Sie liess sich gerne mal den Nacken massieren. Hin und wieder hat sie es zugelassen, dass man Hände auch mal weiter gewandert sind. Dann ist auch mal mehr draus geworden. Sie hat sich fallen gelassen. Leider viel zu selten. Das war durchaus schön - aber es ist eben nie eine wirkliche Beziehung draus geworden. Rückblickend war es eine Zeit, die ich nicht unbedingt bereue - aber ganz nüchtern betrachtet hat sie mich 12 Jahre gekostet in der ich eben nur eine "fast" Beziehung hatte.

Schau Dich nach anderen Frauen um und lass sie los. Sie will keine Beziehung mit Dir.

Viele Grüße
M42