• #1

An die Männer: Auf welchen Typ steht ihr?

Kann man das überhaupt an einem Typ festmachen?
Wie teilt ihr Frauentypen ein? Schlank, mütterlich, südländisch, slawisch, nordisch? Blond, dunkel? Bevor jetzt zuviele schreiben, nein, ich bin nicht auf einen bestimmten Typ fixiert - ich habe einige Absagen bekommen, weil ich nicht der Typ Frau bin, der ihn anspricht. Also ohne ein Foto von mir zu kennen - welche Vorstellungen habt ihr grundsätzlich?
 
  • #2
Blond oder brünett, lange Haare, schlank oder leicht übergewichtig, elegant...
Mir ähnelnde Gesichtszüge. Eher klassisch angezogen als modern.
Größe optimal 172cm... (mit hohen Absätzen beim Tanzen)
Nichtraucherin, mäßig Alkohol.
Augenfarbe: Blau, grün, blaugrün, blaugrau, grüngrau, oder ähnlich...
 
  • #3
Die meisten Menschen haben Vorlieben, vielleicht hast du bisher einfach nicht die richtigen angeschrieben? Oder bist du ein besonders "markanter" Typ? Beim online Daten guckt man halt eher oberflächlich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Wenn ich die Frau mit nur einem Wort beschreiben muss: die unabhängige Frau.
Mir ist eine selbstbewusste, unabhängige Frau sehr wichtig. Möglichst nicht allzu emotional, freiheitsliebend, unkonventionell, interessant, am besten: eine faszinierende Persönlichkeit. Ein schönes Lächeln ist für mich ebenfalls sehr wichtig.
Optisch gefallen mir einige versch. Typen, mir muss das Gesamtbild gefallen. Das heisst in jedem Fall eine gewisse Hygiene, Pflege und ein pers. Stil.
Natürlich gibts einige Vorlieben, lange, dunkle oder rote Haare, grüne Augen, zierlich und klein, Knackpo. Figur eher normal als Model, gerne eine Frau, die in Jeans und Kleid je nach Anlass sexy wirkt und auftreten kann.
Früher war ich optisch festgelegter als heute.
Nach wie vor gibts einige No Go's für mich. Wer sich nicht gerne wäscht und total kaputte Haare spazieren trägt, nach Ökotussi ausschaut oder eine ganz schlimme Kreischstimme hat - nicht mein Fall. Vom Verhalten her gehen Emanzen, links -grüne Einstellung, übertriebene Religiosität, Moralapostelinnen und "Klammeräffchen" für mich pers. gar nicht.
Tom, 55, ziemlich anspruchsvoll, wie er weiss
 
  • #5
Die Männer, die dir Absagen erteilt haben mit dem Hinweis, du seist nicht ihr Typ, ohne ein Foto gesehen zu haben, meinen folglich nicht dein Äußeres.

Entweder war es eine höfliche Absage, weil sie dir einen in ihren Augen Abturner ( du bist ihnen zu alt oder du hast fünf Katzen ) nicht direkt sagen wollten oder du hast in deinem Profil oder deinem Anschreiben etwas auffälliges Abturnendes ( du kannst nicht richtig schreiben oder kommst fordernd oder egozentrisch rüber oder etwas anderes in dieser Art ).

Sie sagen dir nach deiner Kontaktaufnahme direkt ab ?
Dann ist wohl dein Profil nicht gut.
Mach doch mal hier den Profilcheck.
Frauen dürfen dich zwar seit kurzem nicht mehr checken, aber da gibt es immer zwei Männer, die das sehr gut machen.

w 49
 
  • #6
Wenn ich jetzt schreibe, dass ich auf mütterlich wirkende warmherzige Frauen stehe, die gerne etwas runder und von exotischer Herkunft sein dürfen, hilft dir das nicht weiter. Dieser hier hat ein Faible für dunkelhäutige Frauen mit prachtvollem Hintern und samtiger Haut, jener dort mag die stocksteifen nordischen Frauen, flach wie ein Bügelbrett und an der Grenze zum Verhungern. Der eine will Temperament und tägliche Leidenschaft, dem anderen verlangt es nach adliger Contenance.

Und wer ist Schuld daran? Mutter Natur! Je unterschiedlicher die genetische Ausstattung der Partner ist, desto besser ist das Immunsystem der Nachkommenschaft, weil die gesunden Genvarianten die schlechten unterdrücken. Am allerbesten für die Gesundheit ist, wenn sich Partner aus weit entfernten Kulturen weiteinander paaren, also Eskimo auf Aborigines trifft oder Friese auf Thailänderin. Das "Gegensätze ziehen sich an" hat hier seinen Ursprung, wir lieben daher das biologisch "Fremde" im anderen Geschlecht.

Aber was ist nun mit "gleich und gleich gesellt sich gern"? Nun, neben der biologischen Hardware gibt es die gesellschaftliche Software, den Mix aus Bildung, Schichtzugehörigkeit, Erziehung, materiellen Besitz. Hier sollen die Partner möglichst ähnliche Voraussetzungen mitbringen, um eine dauerhaft erfolgreiche Beziehung zu führen. EP will dies durch seinen wissenschaftlich aufbereiteten Fragebogen gewährleisten, um optimales Matchen hinsichtlich der weichen Faktoren zu gewährleisten.

Zurück zu deiner Fragen. Wenn ER dich nicht von dir überzeugt ist (und du nicht gerade 1.90m groß mit einem Gewicht von 50 kg bist), passen die weichen Faktoren nicht, da der Mann ja kein Foto von dir hat. Stelle doch dein anonymisiertes Portfolio hier einmal zur Bewertung ein, damit wir klarer sehen.
 
  • #7
Kann man das überhaupt an einem Typ festmachen?
Wie teilt ihr Frauentypen ein? Schlank, mütterlich, südländisch, slawisch, nordisch? Blond, dunkel? Bevor jetzt zuviele schreiben, nein, ich bin nicht auf einen bestimmten Typ fixiert - ich habe einige Absagen bekommen, weil ich nicht der Typ Frau bin, der ihn anspricht. Also ohne ein Foto von mir zu kennen - welche Vorstellungen habt ihr grundsätzlich?
Die Einteilung ist recht simpel:
1. geschlechtlich unsichtbar - also wird nicht als Frau, sondern als Mensch wahrgenommen
2. Sichtbar, jedoch uninteressant
3. Sichtbar, interessant

3. a) mögliche Freundin, jedoch ohne partnerschaftliche oder sexuelle Komponente
3 b) mögliche Freundin+ bis langjährige Beziehung

Diese Kriterien sind universell und nicht an Vorlieben, wie Haut-/Haarfarbe, Größe, klimatologischer Phänotyp etc. gebunden.

Du bist offensichtlich bei allen Kandidaten in Kategorie 2 gelandet.

Was die Frage betrifft: Männer stehen auf den Typ 3a bis 3b je nach Konotierung.
 
  • #8
Oh weh, wenn Du Dich umschaust, wirst Du feststellen, dass die Geschmäcker so vielfältig wie die Männer sind. Du kannst das auch hier reichlich nachlesen.

Spontan und kurz aus meiner Sicht:
Eigenständig, gleichberechtigt, unabhängig, nicht völlig auf den Kopf gefallen, passend gebildet. Rein äußerlich: schlank, sportlich, für mich gutaussehend, eher elegant als öko, Haarfarbe (außer rot oder bunt) und Augenfarbe sind mir nicht so wichtig. Keine Haustiere, keine Raucherin, keine Vegetarierinnen, Veganerinnen, Esoterikerinnen, Emanzen, sondern eher eine Frau, die Spaß am Leben hat. Vieles kann man nicht formulieren, für mich ist auch wichtig, wie eine Frau sich bewegt, verhält oder lacht.

Was nützt Dich das jetzt? Du musst doch sowieso einen Partner finden, der Dich gut findet und nicht Dich ändern, so dass er das tut.
 
  • #9
Das war ein Missverständnis. Ich meinte, ihr im Forum habt das Foto nicht gesehen. Die Männer haben sich zuerst aufgrund des Profils interessiert gezeigt und sich dann aufgrund des Fotos verabschiedet.
 
  • #10
@frei hat Dir schon viel Nützliches geschrieben. Ich will noch hinzufügen, dass es Männer gibt, die Frauen nicht wollen, weil diese sie angeschrieben haben und der Mann das als irgendwas interpretiert in RIchtung "muss es dringend nötig haben" oder "Emanze" oder so ähnlich, und dass es Männer gibt, die Fotolosigkeit interpretieren als "irgendwas ist mit ihrem Äußeren". Ich will damit sagen, dass es nicht mal an Dir persönlich liegen muss, sondern die Art der Kontaktaufnahme schon "falsch" ist für sie.
 
  • #11
Optische Merkmale:

Schlank, blond bevorzugt (brünett geht aber auch; schwarz und rot geht irgendwie gar nicht), lange Haare (aber nicht zu lang), darf nicht größer sein als ich (ist irgendwie komisch), sexuell attraktiv, und muss gesund aussehen.

Geistige Merkmale:

Lebensfroh und erwachsen sein und in einer gesunden geistigen Polarität leben.

Ansonsten:

Der Blick in die Augen muss mich sprachlos machen.
 
  • #12
Wenn ich die Frau mit nur einem Wort beschreiben muss: die unabhängige Frau.
Mir ist eine selbstbewusste, unabhängige Frau sehr wichtig. Möglichst nicht allzu emotional, freiheitsliebend, unkonventionell, interessant, am besten: eine faszinierende Persönlichkeit. Ein schönes Lächeln ist für mich ebenfalls sehr wichtig.
Optisch gefallen mir einige versch. Typen, mir muss das Gesamtbild gefallen. Das heisst in jedem Fall eine gewisse Hygiene, Pflege und ein pers. Stil.
Natürlich gibts einige Vorlieben, lange, dunkle oder rote Haare, grüne Augen, zierlich und klein, Knackpo. Figur eher normal als Model, gerne eine Frau, die in Jeans und Kleid je nach Anlass sexy wirkt und auftreten kann.
Früher war ich optisch festgelegter als heute.
Nach wie vor gibts einige No Go's für mich. Wer sich nicht gerne wäscht und total kaputte Haare spazieren trägt, nach Ökotussi ausschaut oder eine ganz schlimme Kreischstimme hat - nicht mein Fall. Vom Verhalten her gehen Emanzen, links -grüne Einstellung, übertriebene Religiosität, Moralapostelinnen und "Klammeräffchen" für mich pers. gar nicht.
Tom, 55, ziemlich anspruchsvoll, wie er weiss

Anspruchsvoll? Finde ich nicht, bin deinen Vorlieben ähnlich. Die längeren Haare sind echt lockig, so der brünette Typ mit grün-braunen Augen.

Bietest du auch genug für deine Ansprüche .-)?

W Ü50
 
L

Lexcanuleia

Gast
  • #13
Wenn ich ein Mann wäre, dann würde ich eine Frau suchen die aussieht wie Angelina Jolie und spricht wie Barbara Schönenberger und kocht wie Alexander Hermann:)
 
  • #14
Bietest du auch genug für deine Ansprüche .-)?
Das musst du selbst entscheiden - denn mit 55 ist Mann eben nicht mehr der, der er mit 25 war.
Negativ, weil sich einige Haare schon in den Urlaub begeben haben, die Fitness nachgelassen hat.
Positiv, weil mit mehr Lebenserfahrung "gesegnet"
Wie gesagt, bei mir ist die Optik nicht mehr das Wichtige - aber ob mein Gesamtpaket dir gefällt, musst du selbst entscheiden. Auch, ob du meinen Humor, meine Lebenslust und meine Makel ertragen willst.

Im Endeffekt - so meine Erfahrung - ist es entweder der Gesamteindruck oder ein faszinierendes Detail, dass uns zusammen kommen lässt. Oder ?
 
  • #15
Ich bin eine Frau, aber ich würde mich an deiner Stelle nicht so an dem Wort "Typ" aufhängen. Zwar haben die meisten Menschen irgendwelche optischen NoGos - bei mir sind es z.B. Männer, die diesen dämlichen Vollbart-Trend mitmachen. Und es gibt natürlich Männer, die sehr festgelegt sind. Ich kannte z.B. mal einen, der total auf den Typ "schüchternes, unscheinbares, belesen wirkendes Mäuschen" abgefahren ist, am besten blond, blauäugig und mit Brille. Manche Promis daten nur Dunkelhäutige oder nur blonde Bikinimodels.

Aber ich denke, in vielen Fällen heißt "du bist nicht mein Typ" einfach nur: "Dein Gesicht löst nichts in mir aus." Da geht es nicht um z.B. eine bestimmte Haarfarbe, weil die Demjenigen völlig egal ist.

Wenn man sich bereits persönlich kennt, kann es auch heißen: "Du sieht toll aus, aber die Art, wie du sprichst, lacht, gestikulierst, dich bewegst....sagt mir irgendwie nicht zu."

In manchen Fällen heißt es sogar: "Du bist eigentlich rundum toll, aber aus irgendeinem Grund regt sich bei mir trotzdem nichts."

Es bringt dir doch nichts, zu wissen, wer hier im Forum alles auf Blond steht oder wer eine Vorliebe für große Brüste hat. Mach das beste aus DEINEM Typ. Gesundes Körpergewicht halten oder anstreben, typgerechte Frisur/Haarfarbe und in punkto Klamotten einfach das anziehen, was deiner Figur schmeichelt und dir gefällt.

Und sonst eben einfach weiter probieren.
 
  • #16
Noch vergessen (da die Frage hier öfter kommt): vor allem authentisch sollte sie sein. Und nicht meinen, sich schon in der Anfangsphase einer Beziehung so verbiegen zu müssen, dass sie zu mir passt.

Bei Dir scheint das Problem aber aufgrund Deiner Zusatzinformation ein optisches zu sein. Das wiederum ist unter anderem Geschmackssache. Vielleicht bist Du zufällig auf ein paar Männer gestoßen, die Deine Haarfarbe nicht mögen. Vielleicht wird Dein Gesichtsausdruck auf Deinen Fotos eher negativ interpretiert. Vielleicht sind es Hund oder Katze, die mit auf den Fotos sind. Zeige die Fotos ein paar ehrlichen Freunden und Du weisst mehr.
 
  • #17
Die FS schreibt in ihrem 2. Post dass sich die Männer verabschieden NACHDEM sie ihr Foto gesehen haben.
Also liebe Fil: Ganz einfach - setze ein neues Foto ein.
Irgendwas muss an dem jetzigen Foto sein, was den Männern gar nicht gefällt. Vielleicht ist es einfach nur die Kleidung...
Mach ein neues Foto mit anderer Kleidung, vielleicht auch mit anderer Frisur und aus einem anderen Blickwinkel und beobachte ob sich die Männer beim neuen Foto immer noch verabschieden oder doch positiver reagieren.
Alles Gute dir!
Ach: und berichte dann bitte mal wie es weiter ging :)
 
  • #18
Ich komme nicht so gut mit kleinen Menschen klar, habe einige negative Erfahrungen mit kleinen Kratzbürsten und möchte-gern-Napoleons hinter mir.
Ich möchte daher keine kleine Frau. Unter 175 cm sind Frauen für mich Neutrons.
Aber die Männer haben nach der Bildfreigabe abgesagt, daher kann es die Größe nicht sein. Es muss mit den Photos zusammenhängen.
Mal nur auf Protraitphotos bezogen:
- Du guckst böse,
- du guckst skeptisch / arrogant,
- du bist zu stark geschminkt,
- du bist zu wenig geschminkt,
- du erinnerst an unangenehme Frauen,
- der Ausschnitt ist zu groß, ich mag einfach Frauen nicht, die mit ihren Busen punkten wollen.

Auf jeden Fall solltest du mal ganz andere Bilder einstellen.
 
  • #19
Das musst du selbst entscheiden - denn mit 55 ist Mann eben nicht mehr der, der er mit 25 war.
Negativ, weil sich einige Haare schon in den Urlaub begeben haben, die Fitness nachgelassen hat.
Positiv, weil mit mehr Lebenserfahrung "gesegnet"
Wie gesagt, bei mir ist die Optik nicht mehr das Wichtige - aber ob mein Gesamtpaket dir gefällt, musst du selbst entscheiden. Auch, ob du meinen Humor, meine Lebenslust und meine Makel ertragen willst.

Im Endeffekt - so meine Erfahrung - ist es entweder der Gesamteindruck oder ein faszinierendes Detail, dass uns zusammen kommen lässt. Oder ?

Mir ist viel wichtiger, was Männer im Kopf und nicht auf dem Kopf haben .-). Dazu stehe ich auf Männer mit Glatze, aber ohne dickes Babyface. Bei mir muss das Gesamtpaket stimmen, was sich aus vielen Details zusammen setzt.

Was für den einen ein Makel ist, muss für den Anderen kein Makel sein. Es muss halt passen.

Sorry, liebe FS, dass ich etwas vom Thema abkomme. Ich kann dir nur aus meiner alten Datingzeit über die SB berichten, dass meine Wirkung in der Realität viel größer war.

W Ü50
 
  • #20
Wenn ich ein Mann wäre, dann würde ich eine Frau suchen die aussieht wie Angelina Jolie und spricht wie Barbara Schönenberger und kocht wie Alexander Hermann:)

Da merkt man gleich, dass du kein Mann bist. :)

Also eine Traumfrau hatte ich auch noch nie, die Augen sind immer das Wichtigste, dadrin sieht man Alles.

Ausgehend von vergangenen Partnerinnen kann ich jedoch ausschließen: extrem schlank, blond, selten deutsch, Bücherwurm, arbeitslos.

Gruß,
m33
 
  • #21
Schönheit muss nicht attraktiv sein. Auch vermeintliche Fehler können sehr interessant sein.

Prinzipiell bin ich optisch nicht typenfokussiert. Leichter wäre es Ausschlusskriterien zu nennen. Was bei mir persönlich ein NoGo wäre: Unsauberer Kleidungsstil, schlechtes oder lautes Benehmen, Rauchen.
 
  • #23
Das war ein Missverständnis. Ich meinte, ihr im Forum habt das Foto nicht gesehen. Die Männer haben sich zuerst aufgrund des Profils interessiert gezeigt und sich dann aufgrund des Fotos verabschiedet.

Naja, das kann ja sein...
Ich weiss ja nicht, wie das Foto aussieht.

Wenn es am Foto lag, dann kann das zweierlei bedeuten:
1. Foto, das durch Kleidung, Körperhaltung oder Qualität die Leute abschreckt.
Oder:
2. Körperliche Merkmale, die eben nicht jeder attraktiv findet.

Im ersten Fall helfen bessere Fotos.
Im Zweiten Fall hilft Geduld...
 
  • #24
Also ohne ein Foto von mir zu kennen - welche Vorstellungen habt ihr grundsätzlich?
Ganz einfach: ich muß mir die Frau bei einer ausgedehnten Rucksackwanderung vorstellen können, bei der wir die meiste Zeit schweigend nebeneinander hergehen, uns aber auch über philosophische Themen austauschen könnten. Dein Äußeres beschreibst Du für mich am besten mit „natürlich” – ein Hinweis auf Einzelmerkmale, die Männer angeblich besonders mögen, würde mir eher das Gefühl geben, in meiner Wesensart verkannt zu werden.

Ob ich allerdings repräsentativ bin, wage ich zu bezweifeln.

Wenn ich ein Mann wäre, dann würde ich eine Frau suchen die aussieht wie Angelina Jolie und spricht wie Barbara Schönenberger und ...
Zum Glück mustern sich alle Frauen, die mit dieser Einstellung auf Männerfang gehen, bei mir von ganz allein aus.
 
  • #25
... denn mit 55 ist Mann eben nicht mehr der, der er mit 25 war.
Grauenvolle Vorstellung: ein Mann, der mit 55 noch so ist, wie mit 25. Nicht mal äußerlich würde mir das gefallen, vom Verhalten/Verstand her schon gar nicht ...

Immer wieder stoße ich in meinem Umfeld auf ein leises Bedauern, nicht mehr so sein zu können, wie damals, in jungen Jahren. Meine Suchkriterien orientierten sich daran, einen Mann zu entdecken, der selbstbewusst seine Macken lebt, der weiß, wer er ist und wer er sein möchte. Was nicht gleichzusetzen ist, mit "jeder passt mir, Hauptsache Mann", nein, ich verliebe mich schließlich in seine guten Seiten UND in seine Fehler. Erhoffe, im Gegenzug, dass auch er meine Mängel mögen wird, schließlich sind wir keine Models und auch keine Engel ... beide wären mir viel zu langweilig.

Mir ging es, als ich noch online auf der Suche war, ähnlich wie dir, liebe @Fil 2015: nicht selten wurde mein Profil ("... du bist nicht mein Typ") gelöscht, nachdem ich mein Foto freigeschaltet hatte. Irgendwann schrieb ich vorwarnend dazu, dass " ... selbstbewusste Männer mit meinem Bild viel anfangen können - andere glücklicherweise nicht". Das stimmte wirklich, denn am Ende blieben die Männer übrig, die auch mir gefielen.
Darauf solltest du dich einstellen, liebe FS. Wo gehobelt wird ...
 
  • #26
Die Männer haben sich zuerst aufgrund des Profils interessiert gezeigt und sich dann aufgrund des Fotos verabschiedet.

Deine Frage ist also: Was könnte bei mir dazu führen, dass ich, ohne Dein Bild gesehen zu haben, erstmal (noch) interessiert bin und mit Ansicht des Bilder/der Bilder dann nicht mehr?

Grundsätzlich gibt es zwei häufig vorkommende Varianten, bei denen es bei mir schon so gelaufen ist:

Variante #1: Ich habe eine Frau angeschrieben, weil mir ihr Profil gefallen hat. Da ich nur schlanke, sehr schlanke, oder zierliche Frauen mag, schreibe ich nur Frauen mit Angabe "schlank" an. Bei Ansicht der nachgesandten Bilder stelle ich fest, dass die Angabe wohl etwas optimistisch war. Immerhin besser so, als erst beim Treffen diese Feststellung zu machen.

Variante #2: Eine Frau hat mich angeschrieben und hat in ihrem Profil die Figurangabe "normal" drin. (ich hätte sie daher, von mir aus, nie angeschrieben) Da in meinem Profil leicht zu erkennen ist, dass ich eine schlanke Frau suche und ich sie vorläufig erstmal nicht für blöd halte, lasse ich ihr die Chance, dass die Angabe fehlerhaft/ungenau war, oder sie understatement etc. betreibt. Wenn die Bilder aber die Angabe bestätigen, verabschiede ich mich.

In beiden Fällen verwende ich häufig die Formel "leider nicht mein Typ". Es gibt natürlich noch andere Fälle, aber diese beiden Fälle machen bei mir den Hauptanteil der Fälle aus, wo ich nach Ansicht eines Bildes/der Bilder absage.

V.m47
 
  • #27
Wenn ich ein Mann wäre, dann würde ich eine Frau suchen die aussieht wie Angelina Jolie und spricht wie Barbara Schönenberger und kocht wie Alexander Hermann:)
Als Mann kann ich dir sagen:
Kochen kann ich selber - ansonsten gibts Vincent Klink.
Die Optik von Angelina Jolie - bitte nicht, ich hab keinerlei Lust, ständig Autogrammjäger abzuwehren, die das Double nicht vom Original unterscheiden können.
Barbara ist doch diese blonde Quasselstrippe mit dem schlimmen Dialekt? Oder ? Und der grauslichen Tonlage.... sorry, aber die Frau ist ja fast so schlimm wie Claudia Roth.
Wie wunderschön ist dagegen eine Frau, die nicht nur aus "wie XY" besteht, sondern ein ganz eigener Typ ist. Und wenn sie dann die Frisur von Claudia Roth hat, überzeuge ich sie schon, dass ein Friseurbesuch nix schaden könnte....
 
  • #28
@godot "Unter 175 cm sind Frauen für mich Neutrons." Was für eine schöne Aussage. :) (auch wenn du wahrscheinlich "Neutren" meinst.) Ich bin sogar noch größer, habe aber oft den Eindruck, dass viele Männer eher auf kleine, süße Frauen stehen, die sich gern wie Prinzessinnen aufführen. Hoffentlich lerne ich mal einen Mann kennen, der auch diese Einstellung hat und dann aber auch selbst groß ist.
 
  • #30
Ok, anscheinend geht es der FS in diesem Thread ja wirklich eher um optische Aspekte bzw. um Gestaltung der Profilbilder. Hier mal einige meiner Vorlieben, was Profilbilder von Frauen angeht, wobei ich jetzt wirklich nur auf Aspekte der Bildgestaltung bzw. Bildinhalte eingehe und weniger auf äußerliche Merkmale, die sich nicht oder nicht so leicht ändern lassen (wie z. B. Figur, Hauttyp, Frisur).

Ich mag:
- natürliche Bilder: Bilder, bei denen ich mir vorstellen kann, die Frau sieht auch im richtigen Leben so aus. Ich möchte kein Bild, wo ein professioneller Fotograf jegliche Pickel und Unebenheiten der Haut wegretuschiert hat oder dergleichen. Man erkennt solche Fotos relativ leicht und ich denke es führt nur zu hohen Erwartungen und damit verbundenen Enttäuschungen beim ersten Treffen, wenn die Realität dem aufgehübschten Bild absolut nicht standhält. Ein gut getroffenes Bild kann man(Frau) aber schon nehmen.
- Bilder, die Geschichten erzählen, d. h. bei denen nicht nur die Person selbst, sondern auch der Hintergrund Bedeutung hat: Ich denke es ist ok, eine Frontal- bzw. Nahaufnahme vom Gesicht ohne besonderen Hintergrund zu haben. Aber fünfmal ein ähnliches Foto dieser Art ist schlicht und einfach unnötig und langweilig. Ich denke, Variation in den Bildern machte eine Frau nicht nur interessanter, sondern gibt auch zusätzliche Informationen über sie preis und liefert zudem Gesprächsstoff. Soll heißen, ein Foto in einer Strandbar am Meer mit einem Cocktail in der Hand und einem gegrillten Fisch auf dem Teller sagt mir einiges mehr über eine Frau als fünfmal die gleiche Frontalperspektive vom Gesicht vor dem Spiegel.
- Bilder, die Freundlichkeit und Wärme ausstrahlen: Ich habe manchmal das Gefühl, dass sich viele Frauen auf Fotos betont unnahbar, geradezu kühl vom Gesichtsausdruck her geben. Dabei bin ich glaube ich nicht der einzige Mann, der ein natürliches, warmes (aber nicht anzügliches) Lächeln wesentlich attraktiver und anziehender findet.

Ich mag nicht:
- Bilder in extrem schlechter Qualität: verpixelt, schlechte Beleuchtung etc., das wirkt lustlos
- Selfies vor dem Spiegel, wo das Smartphone in der Hand zu sehen ist (zumindest in meiner Altersklasse um die 30 viel zu häufig bei Frauen zu sehen)
- Bilder, bei denen offensichtlich ist, dass sie mit Photoshop nachbearbeitet wurden
- Bilder mit mürrischem Gesichtsausdruck, Schlafzimmerblick etc., das wirkt einfach unsympathisch (sieht man leider gar nicht so selten bei Frauen, wie man denken könnte)
- Bilder, in denen Frauen betont ihre sexuellen Reize hervorheben, z. B. durch anzügliche Posen oder tiefe Ausschnitte: Macht einfach den Eindruck einer Frau, die leicht zu haben ist oder auf eine Affäre bzw. schnellen Sex aus ist. Und dürfte auch die entsprechenden Männer verstärkt anziehen. Abgesehen davon sehe ich auch auf normalen Bildern, wenn eine Frau eine gute Figur hat, ein Extrafoto im Bikini ist dafür unnötig.
 
Top