G

Gast

  • #1

An die Männer: hattet ihr schon Frauen, die schlecht geküsst haben?

Bisher habe ich von vielen Frauen gelesen, die schonmal Männer getroffen haben, die nicht gut küssen konnten. Mich würde interessieren, ob es auch Frauen gibt, die das nicht gut können? Ich bin eine Frau und kann es darum nicht selber beurteilen ;)
 
  • #2
Vorallem stellt sich doch die Frage: Was ist "gutes Küssen" und was "schlechtes Küssen" und ist es für jeden ähnlich oder gibt es völlig verschiedenen Geschmäcker?

Kann man sich auf einen Partner einstellen oder entscheidet der erste Kuss für Euch und Punkt...

Dieser Thread past übrigens auch zum Thema und hat erstaunlich wenig handfeste Antworten hervorgebracht:

http://www.elitepartner.de/forum/kuessen-wie-habt-ihr-es-gerne.html

Persönlich muss ich sagen, konnte ich bisher mit jedem meiner Partner gut küssen und kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass daran eine Beziehung scheitern kann. Etwas einstellen kann und muss man sich doch im sexuellen Bereich, und somit auch beim Küssen, sowieso mit jedem neuen Partner.

Ich finde es eigentlich hochgradig albern, jetzt schon wieder eine klitzekleine Facette aus dem unendlichen Bereich der Partnerschaft zu einem Hopp-oder-Top hochzustilisieren.

___________________________________________________________________________

<MOD: Selbstverständlich darf diese Frage geschlechtsneutral diskutiert werden, also bezogen auf küssende Männer und Frauen.>
 
G

Gast

  • #3
@#1
Ich glaube nicht, dass man Küsse einheitlich in gut oder schlecht einteilen kann. Das empfindet jeder anders und da die FS offensichtlich mehr aus Neugier fragt und nicht weil ihr vorgeworfen wurde schlecht zu küssen ist das wohl auch nicht wirklich nötig....

Ob man sich auf einen Partner einstellen kann kommt wohl ganz darauf an wie weit der aktuelle Kuss von den Vorstellungen abweicht. Wenn ich mir vorstelle, dass ein Mann nie zwischendurch schluckt und somit ich ständig schlucken muss damit meine Lippen nicht davonschwimmen und zusätzlich keine Lippen einsetzt sondern nur mit der Zunge in meinem Mund rumwühlt dann würde ich einen zweiten Kuss unbedingt vermeiden wollen. Wenn er jetzt nur ein wenig zu fest an meinen Lippen knabbert oder saugt, der Kuss ansonsten aber Feuerwerke in mir auslöst dann findet man bestimmt einen gemeinsamen Weg.Aber ab einen Gewissen Punkt finde ich eine Diskussion unsinnig. Immerhin küsst man ja so wie man küsst weil man es genau so anregend findet, oder etwa nicht? Wenn dann das Gegenüber gleich mehrere Punkte daran auszusetzen hat wird es schwer eine Kussart zu finden die beiden gefällt.
 
  • #4
@#2: Ja, zuviel Zunge (vorallem bevor man sehr intim miteinander war) kann irritieren, zuviel Feuchtigkeit auch. Aber beides lässt sich doch mit wenigen Worten beheben.
 
G

Gast

  • #5
@#3
Natürlich kann man alles ansprechen und den Wunsch äusern, dass es anders gemacht wird. Wenn jedoch der andere die Küsse genau so als lustvoll empfindet und die Unterlassung dieser nur zu einer Verschiebung der Unzufriedenheit führt, was dann?
 
G

Gast

  • #6
meine auffälligsten Erfahrungen:
einer rammte mir die Zunge wie einen Rammbock hinein
einer küsste so, dass mir immer die Spucke das Kinn runterlief
einer küsste so vorsichtig, öffnete kaum die Lippen
 
G

Gast

  • #7
Neulich habe ich einen Südamerikaner geküsst, den ich zunächst ganz süß fand. Das änderte sich, als ich seine Zunge im Mund hatte: als hätte er mir ein riesiges argentinisches Steak hineingestopft. Schrecklich!
 
G

Gast

  • #8
Hallo zusammen, hier die FS:

Das ist ja alles schön und gut was ihr hier schreibt, nur leider ist keine Antwort wirklich passend zu meiner Frage... ;) Es geht nicht darum, wie Frauen es gerne mögen, sondern was die Kusserfahrungen der MÄNNER sind. Auf deren Antworten bin ich sehr gespannt.

Besonders interessieren würden mich die Erfahrungen beim ersten, zweiten, dritten usw. Date (und es geht auch nicht darum ob dies zu früh ist fürs küssen oder nicht) und nicht in einer langen Partnerschaft.

Wie #2 richtig erkannt hat, frage ich aus reiner Neugier.
 
  • #9
Ich glaube, dass diese Frage gar nicht von der Geschlechterseite zu beantworten ist.

In meinem Leben habe ich schon einige Männer geküsst, auch, wenn ich sie schon noch zählen kann. :)

Meine Erfahrung dabei ist, dass es niemals schlechte Küsse waren, wenn der Partner gestimmt hat. Wenn nicht beide aus Überzeugung bei der Sache sind, dann hat immer einer das Gefühl, dass es ein schlechter Kuss war.

Wenn beide sich einig sind, dann passen auch die Küsse - egal wie und in welchem Stadium der Beziehung.

Es ist ebenso subjektiv, wie das der Sex auch ist. Ich kann dazu keine differenzierte Aussage machen. Wenn ich mir hinterher gesagt habe, dass ich von diesem Mann lieber nicht mehr geküßt werden will, dann war es einfach nicht gut - für mich. Ob der Kuss schlecht war, steht doch da gar nicht fest. Eine andere Frau könnte das wahnsinnig erregend finden.

Ich glaube nicht, dass diese Empfindungen bei Männern soooo viel anders sind. Ich denke, es gibt kaum schlechte Küsse, nur 2 Menschen, die da u. U. nicht harmonieren.

Das kann auch etwas mit der viel zitierten Chemie der Partner zu tun haben (meine Vermutung).
 
G

Gast

  • #10
FS @ Angeline: Wenn es um die Chemie/Harmonie der beiden geht, ist es deiner Meinung nach dann nicht möglich dass es einem der Küssenden gefallen hat und dem anderen nicht?
 
  • #11
Japp, ich hatte schon alle möglichen Küsserinnen.
Es gab nur wenige die mich Kusstechnisch wirklich von den Socken gehauen haben.

Es gab unbegabte, stochernde Frauen die so steif mit der Zunge umgingen wie mit dem Rest ihgres Lebens.
Ich hatte Frauen die so gekonnt und verführerisch Küssen konnten das ich alles um mich herum vergessen habe.

Jeder wie er mag und kann. Jeder findet einen dems gefällt.
 
  • #12
@ FS

Ich weiß nicht. Es ist ja keine Theorie von mir. Es wird doch oft gesagt, dass die Chemie zwischen Partnern stimmt oder nicht. Wenn es stimmt, man sich also 'riechen' kann (ohne das bewußt wahrzunehmen), dann funktioniert es (in fast allen körperlichen Bereichen).

Kann schon sein, wenn es zwischen den Partnern nicht auf der ganzen Linie stimmt, dass es einem der beiden gefallen hat, aber wahrscheinlich nicht beiden, denke ich.

Das ist aber doch alles rein theoretisches Gerede. Küsse, die beide mögen, sind etwas ganz Persönliches und Intimes; für mich eigentlich nicht wirklich zu definieren.

Damit nimmt man dem Kuss das Schöne, Einzigartige. Es gibt einfach auch angenehme Dinge des Lebens, die man nicht unbedingt auch noch pedantisch zerpflücken sollte. Da ist dann einfach genießen angesagt!

Es reicht doch, wenn man es spürt und sagen kann (zum Partner): "WOW", oder "Das war schön" usw. - oder am besten gar nichts sagen und weiter küssen. Das beste Zeichen, dass es gut war und ist. :)

Ich bin ja keine fanatische Romantikerin, aber diese Frage ist mir einfach doch etwas zu nüchtern und ich werde jetzt nicht mehr darüber nachdenken, warum ich manche 'Küsser' toll fand und andere danach gemieden habe.

Küssen ist schön, also los!
 
  • #13
Ja, natürlich gibts auch Frauen die Anfangs (für mich) schlecht küssen. Ist aber noch nie etwas gewesen was die Dame dann nicht hätte verändern können. Ich glaube einfach nur dass wir Männer das Thema erster Kuss nicht derart überhöhen.

Der Mensch ist ja lernfähig, sogar Männer.
 
  • #14
11 Antworten auf eine an Männer gestellte Frage und bislang gerade eine davon von einem Mann. <MOD: ..und das ist richtig so! Hier darf JEDER auf JEDE Frage antworten. Es gibt keine Threads, die einem Geschlecht vorbehalten wären!>

Dies Thema halte ich grundsätzlich für stark geschlechtsabhängig wie auch den Sex.
Für mich ist die Leidenschaft beim Küssen wichtiger noch als die Leidenschaft beim Sex, und wenn die Angebetete beim Küssen in Gedanken beim Renovieren ist statt ihre volle Aufmerksamkeit mir und ihrer Sinnlichkeit zu widmen, dann erlischt bei mir bald das Interesse.
Gutes Küssen hat bei mir auch mehr mit den Lippen zu tun als mit irgendwelchen Zungenspielen. Allein auf den Lippen gibt es genügend Platz für ergiebige Auskundschaftungen.
Ich bin in diesem Punkt bin ich echt anspruchsvoll, und nein Frederika, ich will den Rest meines Lebens nicht mit einer Frau verbringen, die beim Küssen nicht leidenschaftlich ist, und sei die ansonsten noch so passend! Es mag für dich eine klitzekleine Facette sein, für mich definitiv nicht. Ich habe nur dieses eine Leben.
m43
 
  • #15
@13
gutes Argument- nur diese Leidenschaft und Konzentration auf das Gegenüber forder ich bei jeder Sexuellen Interaktion ein, das ist Grundvoraussetzung.

Ich habe schlechte Küsse auf die technik bezogen. Küsse ohne Leidenschaft sind wie schales Bier, da hast Du uneingeschränkt recht. Die Damen beklagen sich aber eher über technische Feinheiten wie wieviel Zunge, wie feucht etc. Und das ist doch ein einfaches und äusserst schönes Spiel herauszufinden was bei dieser Dame gut kommt und was nicht. Also auch wie bei jeder sexuellen Interaktion- was ein Zungenkuss ja auch ist. Die Vorlieben sind da äusserst verschieden. Was die eine dazu bringt sich sofort die Klamotten vom Leib zu reissen schläfert die andere nur ein. Und Liebe Damen- das ist bei uns Jungs nicht anders.

Wir erwarten nur eben keine Passgenaue Perfektion beim ersten Kuss.
 
  • #16
@#13: Ja, fehlende Leidenschaft oder gar Denken an ganz anderes sind absolute Abtörner -- aber das hat doch nichts mit "guten oder schlechten" Küssen zu tun, sondern mit Tagesform oder Ablenkung oder Liebe an sich.

Ich habe die Frage so verstanden, dass es um technische Aspekte des Küssens geht -- wieviel Zunge, Spucke, Bewegung und so weiter.

Außerdem ist für Dich Küssen offensichtlich wesentlich wichtiger als für die meisten anderen. Ich persönlich neige zu Kalles Ansicht: Küssen ist eine schöne, tolle Sache, aber man sollte sie nicht dermaßen überhöhen.
 
G

Gast

  • #17
Ja, habe ich sehr oft erlebt, dass die Dame nicht so Küsst, wie ich mir vorgestellt habe.
Habe jedoch das Gefühl, dass das auch Anatomische Gründe haben kann.
Es verwirrt, wenn eine kleine, zierliche Frau so küsst, dass man das Gefühl hat, jemand drückt einem einen riesigen Schwamm in den Mund.

Aber für mich ist das unangenehmste, wenn die Frau nicht gerne schmust und küsst. Oder nur ohne Zunge küsst.
Das zweite das mich dabei irritiert wenn die Dame mir nach dem Kuss erzählt, was ich gegessen haben soll, ob es stimmt oder nicht. Vor allem wenn ich meine Zähne und Zunge geputzt habe.

Ich spühre das nicht. Ich schmecke nur meine Partnerin.

Aber die Kröhnung des unangenehmsten Kusses war eine Freunin die mir immer erzählen musste, wass sie eben gesehen hat.
 
  • #18
Ich denke, das schlecht Küssen gibt es so gar nicht , es ist mehr das zu jedem Kuss-Typ einfach das passende Gegenstück gefunden werden muss.
 
G

Gast

  • #19
Also ich finde, #13 hat alles gesagt!Für manche eine kleine Facette, für andere entscheidend.Da sind Männer nicht anders als Frauen.Und ich kann ihm nur zustimmen...
 
  • #20
@#17: Ja, ich finde das eine recht gute Zusammenfassung. Wie man an dem in #1 verlinkten Thread sieht, wissen die meisten ja auch nicht einmal genau, was sie erwarten.

Natürlich ist Speichelfluss, Zahnkontakt oder rammende Zunge von quasi keinem ersehnt. Aber ansonsten kommt es eher darauf an, ob die Gefühle passen, die Chemie stimmt und man sich mit Hingabe und Leidenschaft küsst als auf die genaue Technik, bei der jeder einzelne und jedes Paar eigene Vorlieben entwickelt und weiterentwickelt.
 
G

Gast

  • #21
Es liegt auch an der Anatomie der Lippen. Und dann ist es wieder Geschmacksache. Nach Aussagen von Männer mögen viele volle Lippen. Ein Mann sagte mir mal, wenn ich harte Muskeln wollte, dann würde ich mich selbst berühren. Er liebt das weiche und volle an einer Frau und so auch bei den Lippen.

W41