• #31
"Prinzessin" kann auch positiv sein.

z.B. ein Mann, der die Frauen so sehr verehrt, daß er Prinzessinnen in ihnen sieht.
siehe z.B. Modedesigner Harald Glööckler:"Jede Frau ist eine Prinzessin".
Und er möchte sie am liebsten zur Märchen-Prinzessin stilisieren.

Man kann auch die eigene, geliebte Partnerin als "Prinzessin" empfinden, und dies voll und ganz positiv.
Man hebt sie damit empor, und sei es nur emotional.

Aber welche Frau möchte nicht geliebt, und dabei auch etwas wie eine Prinzessin behandelt werden ?
Ich schätze, daß meint die FSin Ann31 ?
 
G

Gast

  • #32
Meiner Erfahrung nach sind Prinzessinnen meistens mit ebenfalls sehr attraktiven sowie ähnlich eitlen und selbstverliebten Männern zusammen. Ein "normaler" Mann hätte erstens nur wenig Chancen bei einer Prinzessin und würde es auch nicht lange mit ihr aushalten.
Eine typische "Prinzessin" für mich ist Sylvie van der Vaart. Schön anzusehen, aber mit Sicherheit unglaublich anstrengend im Alltag.
 
G

Gast

  • #33
Du liebe Ann fragst ernsthaft, was die gefürchetete Prinzessin ist??

Dann schaue dich mal in den Spiegel und du wirst sie sofort entdecken.

Eine Prinzessin ist eine Frau, die meint, etwas Besseres zu sein und bestimmte Verhaltensweisen, die allgemein in der Gemeinschaft akzeptiert sind, ablehnt. Dazu gehört zum Beispiel die Akzeptanz des Genusses von Bier bei einem Mann.
 
G

Gast

  • #34
Eine Prinzessin erwartet nicht nur, daß der Mann ihr komplizierte technische Dinge abnimmt, sie funkt im dabei auch noch ständig besserwisserisch dazwischen oder will, wenn er fast fertig ist, eigentlich doch alles ganz anders haben oder es sich auch überhaupt nochmal überlegen.

Beispiel Platzreservierung für eine Bahnfahrt: zuerst will sie am Fenster sitzen. Der Mann gibt alles so ein, fragt auch nochmal zurück, geht dann weiter zur Eingabe von Adreß- und schließlich Zahlungsdaten. Da fällt ihr plötzlich ein, sie möchte doch lieber am Gang sitzen. Wenn ich nochmal zurückgehe, muß ich das alles nochmal eingeben, sagt der Mann, und das Prinzeßchen sieht ihn auffordernd-lächelnd an. Um des lieben Friedens willen tut er es, ändert den Platz, geht nochmal über die Datenseite, und kurz vor dem finalen Bestell-Klick meint das Prinzeßchen, daß ihr dieser Zug eigentlich viel zu spät ist, sie hätte gerne einen früheren. Warum sie das nicht gleich gesagt hätte? "Ich kann ja gar nicht so schnell überlegen wie du tippst!" Aaaargh!
 
G

Gast

  • #35
Prinzessin ist für mich jemand
-der enorme Ansprüche stellt
-sehr ich-bezogen ist
-ganz wichtig: wenig Selbstreflextion mitbringt
-ständig fordert aber selbst nichts gibt / nichts kann
-schlechte Manieren (ich will, ich will, ich will)


Ich gebe allerdings manchen Beiträgen hier recht: Viele Männer sind dumm, und "wollen" so behandelt werden.
Das ärgert mich sehr. Ich wünsche mir mehr Emanzipation bei Männern. Sie sollen endlich mal Selbstwertgefühl entwickeln, ein klares NEIN sagen und Grenzen ziehen, wenn es sein muss. Damenbonus darf kein Freifahrtschein sein.

M29
 
G

Gast

  • #36
Ich finde es immer wieder erschreckend, wie schönen Frauen in einem Atemzug schlechte und oberflächliche Charaktereigenschaften zugesprochen werden.
Vermeintliche Prinzessinen, die nichts im Kopf haben und mit Männern nur spielen.

Wenn man sich bewusst wird, dass man recht gut aussieht, heißt dies nicht automatisch, dass man sich für etwas besseres hält.Nur leider wird man permanent mit dieser Stereotypisierung konfrontiert. Männer reduzieren einen aufs Aussehen, andere Frauen sind als erstes mal misstrauisch und distanziert. Was soll das?

Es gibt mindestens genauso viele gutaussehende Prinzessinen, wie mittelmäßige. Und dies sind wahrscheinlich Frauen, die sich nicht von Männern abhängig machen, sondern sich selber etwas Wert sind. Sie wissen, dass sie das Beste wollen und es ihnen auch zusteht. Ich denke, jeder sollte so denken.

w, 28, scheinbar Prinzessin
 
G

Gast

  • #37
Ich finde es immer wieder erschreckend, wie schönen Frauen in einem Atemzug schlechte und oberflächliche Charaktereigenschaften zugesprochen werden.
Ich glaube, da liegt ein Irrtum vor. Schöne Frauen sind nicht per se Prinzessinnen. Ebenso wenig stimmt die Aussage, dass weniger hübsche Frauen immun gegen den Prinzessinenvirus sind.

Allerdings weisen schöne Frauen häufiger Charakterdefizite auf, weil sie erfahren haben, dass sie von einigen Menschen (und hier insbesondere die Männer) mit mehr Nachsicht behandelt werden. Aufgrund ihrer Schönheit werden sie umschwärmt, egal wie sie sich verhalten. Letztlich sind sie auch nur ein Produkt ihrer Umwelt (was allerdings nichts entschuldigt).
 
  • #38
Eine Prinzessin zu sein hat für mich gar nichts mit dem Aussehen zu tun. Ein Prinzesschen oder Prinzessin, ist für mich eine sehr weibliche Frau, die gern umworben, bewundert und verwöhnt werden möchte. Also im Grunde etwas ganz normales. Jede Frau ist doch irgendwo ein Prinzesschen, manche mehr, manche weniger.
 
G

Gast

  • #39
Eine Prinzessin im positiven Sinn ist für mich eine Frau, die ihren Wert kennt und die entsprechende Wertschätzung einfordert, aber auch bereit ist, ihrerseits in eine Beziehung zu investieren, also keine, für die man ein Schloss bauen muss, sondern mit der gemeinsam man etwas aufbauen kann. Eine Prinzessin im negativen Sinn ist für mich eine Frau, die außer gutem Aussehen nichts zu bieten hat und glaubt, ihr müsse wegen der manchmal noch vergänglichen Schönheit die Welt zu Füßen liegen und die sich gern von einem Prinzen erlösen lassen will, meist zu finden in einfachen "Frauenberufen", immer bereit, sich vom Prinzen heiraten zu lassen und alle Arbeit zu beenden, zum Beispiel Friseurinnen, Arzthelferinnnen etc, selbst die adäquaten Männer, wie Schlosser, Verkäufer etc. aber keines Blickes würdigend.
 
G

Gast

  • #40
Ich finde es völlig in Ordnung, dass solche Männer von den Damen abgezockt werden - sie haben es Null besser verdient.
Hm. Manche Männer finden es völlig in Ordnung, wenn sie ... ja, genau: Prinzesschen ... "mitnehmen" (na ja, nicht ganz die Prinzesschen, nur etwas körperliche Nähe...) und dann ... sich aus dem Staub machen.

Wehe jenen naiven Exemplaren, die "saepe_inscia" hier porträtiert.

Meine Herren! Für einige von Ihnen gibt es hier etwas zu lernen.
 
G

Gast

  • #41
Würde auch sagen eine Prinzessin ` besticht` durch Egoismus und Geltungssucht, verlangt Aufmerksamkeit, gibt wenig und fällt durch fehlendes (übertünchtes) Selbstbewusstsein irgendwann auf, wenn die Fassade bröckelt. Sie wirkt läppisch/engagiert und je nach Intelligenz zynisch. Sie hält sich für bewundernswert. Wie Gast 10 denke ich primär auch an eine narzisstische Persönlichkeitsstörung und weniger wie `niedlich`.
w
 
G

Gast

  • #42
Die Sätze einer Prinzessin beginnen immer entweder mit "Ich will..." oder mit "Du mußt mir...".
 
  • #43
Wehe jenen naiven Exemplaren, die "saepe_inscia" hier porträtiert.
Weshalb naiv?

Das finde ich garnicht! Der Herr hat ja offensichtlich sehr profitiert von der Optik seiner Ex, hat sein Ego aufgemöbelt, wurde bewundert von den Männern seines Freundeskreises und seines geschäftlichen Umfeldes und so weiter.

Das war doch ein Geschäft auf Gegenseitigkeit, oder? Er suchte ja auch wieder nach solch einer Sahneschnitte und hätte bestimmt auch wieder gezahlt dafür- wobei sicher noch einiges Geld an die Ex abfloss und er dadurch etwas weniger Spielraum hatte.

Auch der den Bauch einziehende 55jährige, der sich ein Model von Mitte 20 kauft, geht ja eine Geschäftsbeziehung ein und möbelt für die Zuwendungen an die Dame solide sein Ego auf, kann mithalten im Freundeskreis und bringt seine abflauende Libido noch einmal auf Touren. Wenn sie dann sein Bankkonto plündert, gehört das doch zum Deal und er kann sich überhaupt nicht beschweren.

Wirklich Leid tut mir ein Mann, der das Pech hat sich aufrichtig in eine Prinzessin zu verlieben. Das dürfte kein Spass sein und ihn emotional ziemlich gerupft zurücklassen.
 
G

Gast

  • #44
Ganz ehrlich, wenn eine Frau deutlich attraktiver ist als der Durchschnitt, dann hat sie auch das Recht, wie eine Prinzessin behandelt zu werden. Man selbst behandelt ja z.B. ein besonders schönes und hochwertiges Kleidungsstück ja auch besser als ein mittelmäßiges.
 
G

Gast

  • #45
Kann sowohl positiv als auch negativ gemeint sein.

letztendlich kommt es auf die Redewendung oder den Satzzusammenhang an.

Hier ein paar Beispiele.

Positv:
Du meine Prinzessin
Für mich bist Du eine Prinzessin Schatz.
Du siehst aus wie eine Prinzessin

Negativ:

Du glaubst wohl Du wärst eine Prinzessin
Die hat ein verhalten wie eine Prinzessin.

Aber das gibt es ebenso für Männer.nehmen wir das Wort ""Held"

Postiv:

Du bist mein Held..(etwa nach einer Reperatur)

Für mich bist Du ein Held liebling.

Negativ:

Der hält sich wohl für einen Held

Du denkst wohl Du bist der grösste Held.

Du bist der Held vom Erbeerfeld..
m47
 
G

Gast

  • #46
Spezialfälle sind die <Krankheits- oder Leidens-Prinzessinnen>, die vorwiegend jammern und Mitleid wollen. Oft sind sie selbst handlungsunfähig und hängen im Wartesaal.
 
G

Gast

  • #47
Lieber Fragesteller,

das ist ein inhaltsarmes Reizwort, dass jeder Mann hier nach Alter und Lebenslage anders füllt. Im Prinzip ist die Prinzessin aber das männliche Schreckgespenst schlechthin, d.h. die Zusammenfassung aller unerwünschten
weiblichen Merkmale in einem Typus. "Anspruchsvoll-verwöhnt" reicht noch nicht aus, um als Prinzessin beschimpft zu werden. Leistungsträgerinnen, die sich mal was gönnen, sind keine "Prinzesschen".
Gehasst wird sie wenn sie unnahbar oder unerreichbar bleibt. Verachtet wird sie
wenn sie eine arrogante sich selbst überschätzende Aufschneiderin ist, die mit unlauterem oder stillosem Verhalten versucht, taktische Spiele mit Männern zu spielen (sich rar machen um interessant zu erscheinen, usw.). Es gibt immer noch Frauen, die maßlos überzogene Ansprüche an den künftigen Partner haben ohne selbst etwas zu bieten oder zu tun ! Über 70-80 % der Frauen wollen einen Mann der deutlich "erfolgreicher" ist als sie. Aber nur wenige machen sich Gedanken wie das partnerschaftlich funktionieren soll. Bei ganz jungen Frauen ist Prinzessin-Sein noch spätpubertäres Tochterverhalten. Von 20-30 sollte man da heraus gewachsen sein !

Ich möchte Prinzessin eher humorvoll verwendet wissen (z.B. "Ich frühstücke noch mit meiner Prinzessin..." ist lustig) und sehe es wie #1, zweiter Teil und #15. Eine ganz besonders attraktive, in jeder Hinsicht gut dastehende und natürlich-selbstbewusste Frau kann sich in jedem Alter die für sie passenden Männer aussuchen.
 
G

Gast

  • #48
Ganz ehrlich, wenn eine Frau deutlich attraktiver ist als der Durchschnitt, dann hat sie auch das Recht, wie eine Prinzessin behandelt zu werden. Man selbst behandelt ja z.B. ein besonders schönes und hochwertiges Kleidungsstück ja auch besser als ein mittelmäßiges.
Der Vergleich hat nur einen Haken:

Schön ist nicht gleich hochwertig- das gilt für Kleidungen wie für Menschen.
Und um bei Konsumgütern zu bleiben:
Ein Ferrari ist von außen UND innen ein Glanzstück, wenn sich aber nie jemals um den Motor etc gekümmert hätte, weil die Karosserie ja so schön aussieht, dann wäre er als Auto völlig nutzlos- auch wenn er noch so schön aussieht.
 
G

Gast

  • #49
Was mich mal interessieren würde:

Ich habe hier statements gelesen wie (inhaltlich frei wiedergegeben): Prinzessinnen sind gutaussehend, aufgrund dessen wollen/müssen sie nicht hart arbeiten.
was ist wenn eine Frau zwei Seiten haben würde? Nehmen wir an, Sie arbeitet z.B. im Job und zu Hause egagiert und fleißig. Sieht aber aber nicht so aus? Könnte es sein, dass daraus Fehleinschätzungen resultieren?

Ich habe auch das Gefühl, dass mich andere aufgrund meines Aussehens/Stylings eher so einschätzen, dass mir alles in den schoß fällt. In Wirklichkeit arbeite ich super viel, mache alles eigenständig, bin extrem fleißig. Auch neben dem Job, erledige ich zu Hause/im Garten alles (und sehe dabei auch nicht aus wie eine Prinzessin, wie auch ;-)). Wenn ich aber im Job bin oder unterwegs möchte ich trotzdem top aussehen, weil ich das schön finde mich wohler fühle. Viele denken aber, ich habe es nur gut. Es ist ein dilemma, denn ich habe keine lust auf Aufklärung (will ja kein Mitleid oder so, ich fühle mich ja wohl damit). Aber irgendwie ist es auch merkwürdig, wenn man aus Kommentaren etc. heraushört, dass andere glauben, dass man es immer nur "leicht" hätte. Zusätzlich spreche ich halt nicht gern über Sorgen oder Probleme, die ich selbstverständlich auch mal habe. Ich löse diese gerne selbst. Kann den Eindruck natürlich für die anderen verstärken.Aus letzterem kann man erkennen, dass ich schon weiß, dass der äußere Eindruck natürlich auch Produkt meines Verhaltens ist.
Trotzedem: Ich finde, dass mein Beispiel zeigt, dass man nicht immer gleich aus einem hübschen, gepflegten Äußeren den Schluss ziehen sollte, dass die Frau deswegen einen faules Luxusweibchen oder eine Prinzessin auf der Erbse ist. Es gibt sicher solche, aber auch einige hübsche / gutausehende Frauen, die Wert auf ihr Äußeres legen, aber sehr zielstrebig, fleißig sind und durchaus anpacken können. Hier sollten Männer genau hinsehen!
 
G

Gast

  • #50
Männer gucken doch in erster Linie nach besonders gut aussehenden Frauen.

Wenn sie dann bei denen keinen Erfolg haben, sind diese Frauen dann eben "Prinzessinnen", über die dann ganz gern abgelästert wird.

Ich hatte vor einigen Jahren eine Arbeitskollegin, die auch nach meinem Dafürhalten - ich bin übrigens eine Frau - eine "Prinzessin" war. Durchaus hübsch, extrem selbstverliebt, sie tat so, als wenn der Chef und sie das allerbeste Verhältnis hätten, dass man sich nur vorstellen könnte, zu den eigenen Kollegen oft launisch und schnippisch. Nur ihre Meinung zählte, sie meinte ständig, die Kollegen belehren zu müssen, war schnell beleidigt, wenn dies (natürlich) nicht erwünscht war.

Die Männer waren anfangs schwer begeistert, fühlten sich geschmeichelt, wenn sie mit ihnen sprach. Nach und nach durchschauten die Männer sie dann aber doch. Meist sagten sie dann: Also mit der ... das geht gar nicht. Obwohl: Sie sieht ja gut aus ...

Was ich damit sagen will: Wenn Männer zu sehr auf das Aussehen einer Frau fixiert sind, so nach dem Motto: Charakter egal, Hauptsache die Frau sieht toll aus und ich kann so richtig mit ihr vor meinen Freunden angeben ... dann dürfen sie sich nicht beklagen, wenn sie es mit überdurchschnittlich vielen selbstverliebten "Prinzessinnen" zu tun bekommen.