• #61
Und wenn man(n) ein Frau in der Beziehung regelmäßig dazu bringt, mit ihr Sex zu haben, obwohl sie keine Lust dazu hat, was passiert dann? Heute hat sie die Möglichkeit zu gehen oder die Scheidung einzureichen, wenigstens mittlerweile in unseren Breitengraden. Warum sollte sie sich diese Möglichkeit nehmen lassen? Es geht um ihr Leben und ihre Bedürfnisse. Und die sind nicht weniger wichtig und richtig als die des Mannes...Wusste gar nicht, dass sich Männer als eingesperrte Raubkatzen definieren und ihre Frauen als Wärter.
Bald kommt dann wieder irgendein Beitrag über Frauen, die Orgasmen heucheln...
w
Ja, ich hab mir gedacht, dass der provokante und etwas markige Tiger-Vergleich entsprechende Reaktionen hervorruft ...
Was ich damit verdeutlichen wollte war, dass die Libido bei Männern eben eine andere Qualität hat als bei Frauen - nicht im Sinne von "besser", sondern von "stärker, drängender" (gemeint ist natürlich der Regelfall).
Und es ist eben niemandem damit geholfen, wenn dieser Umstand von der Frau ignoriert oder bagatellisiert wird. Der Mann fühlt sich dann (und ist auch tatsächlich) mit seinem Problem nicht ernstgenommen, und ihm bleiben dann im Grunde eben nur die aufgezählten Möglichkeiten.

Die Frau zum Sex zu bringen - praktisch zu "zwingen" - ist natürlich auch keine Lösung, zumal kein normaler Mann Freude an Sex hat, den die Frau nicht will. Nur, würde es sich nicht lohnen, hier gemeinsam nach einer Lösung zu suchen, wie das Liebesleben vielleicht wieder in Schwung gebracht werden kann, anstatt einfach "interessiert mich nicht" oder "reiß Dich einfach zusammen" zu sagen?

Im Übrigen bin ich (ähnlich #56) der - durchaus etwas verschrobenen - Meinung, dass Beziehungen heute viel zu wenig auf sexueller Kompatibilität basieren.

m/36
 
  • #62
Zunächst einmal gehen Frauen öfter fremd als Männer - zum Teil mit katastrophalen Folgen (Kuckuckskinder, STDs).

Mögliche Motivationen, mal auf Frauen gemünzt (selbst noch nicht so erlebt):
  1. Oft sind die Typen, die man in einer Beziehung möchte, nicht diejenigen, mit denen man den tollsten Sex haben kann.
  2. Manchmal entdeckt sie Seiten an ihrer eigenen Sexualität, die sie vor der Beziehung nicht kannte, und die der Partner nicht mitmachen will. Soll sie deshalb Schluss machen? Oder auf ewig unglücklich verzichten? (Bisexualität, spielerischer und phantasievoller Sex, ungewöhnlicher Sex)
  3. Der Hormonrausch, den ein neuer Mann bringt
  4. Die Selbstbestätigung
  5. Abnehmendes Kribbeln beim Anblick des Partners (Coolidge-Effekt)
 

Laleila

Cilia
  • #64
  1. Oft sind die Typen, die man in einer Beziehung möchte, nicht diejenigen, mit denen man den tollsten Sex haben kann.
  2. Manchmal entdeckt sie Seiten an ihrer eigenen Sexualität, die sie vor der Beziehung nicht kannte, und die der Partner nicht mitmachen will. Soll sie deshalb Schluss machen? Oder auf ewig unglücklich verzichten? (Bisexualität, spielerischer und phantasievoller Sex, ungewöhnlicher Sex)
  3. Der Hormonrausch, den ein neuer Mann bringt
  4. Die Selbstbestätigung
  5. Abnehmendes Kribbeln beim Anblick des Partners (Coolidge-Effekt)

So ist es, auf mich treffen alle 5 Punkte zu. Wobei 1 und 5 erklären (von der Liebe zu meinem Mann abgesehen) warum keiner davon ein Grund ist, sich zu trennen.
Für mich ist Sex weder ein Grund eine Beziehung eingehen, noch eine zu beenden. Letzteres erst recht, wenn alles andere perfekt harmoniert.
 
  • #65
Und darüber hinaus sind das verdammt beständige Ehen. So ein Mann wird sich niemals scheiden lassen. Er kann sich ja für die Annehmlichkeiten und Sex jederzeit was außerhalb suchen, daheim hat er sein sicheres geordnetes Leben.
Na das wage ich ja zu bezweifeln, dass solche Ehen beständig sind!? Welche Frau mit ansatzweise unabhängigem Beruf will denn einen Mann, der mit einer anderen Frau schläft? So etwas verletzt ungemein und schädigt die Beziehung für immer, weiß ich aus eigener Erfahrung und eigener Ehe. Engelszungen hin oder her - man wird sensibel für Lügen und wenn es wieder vorkommt - und es kommt wieder vor, dann geht es eben nicht mehr.
Liebe FS, bist Du mit den Mädels denn nicht befreundet? Lässt DU sie sehenden Auges ins Verderben rennen? Solche Männer sind doch nichts wert.
Allerdings will meine Ex-Affäre auch heiraten und gleichzeitig wieder mit mir ins Bett.
Nein - so sind nicht alle Männer!
Aber ich frage mich, was im Kopf solcher Männer vorgeht? Die können ihre Freundin doch nicht lieben? Was fehlt ihnen? Jahrzehntelange Ehen - o.k. - da kann ich es eher verstehen.
Aber kurz vor der Heirat sollte man doch seine Liebste am schönsten und tollsten finden?
Ich versteh das so gar nicht!
Bei Kommentaren wie m47 wird mir schlecht - nur weil er will, dass es mal anders schmeckt, geht er das Risiko ein, seine Partnerin bis aufs Mark zu verletzen.
Aber wehe, sie würde das tun und hätte eine Affäre - dann wäre sie eine Schlampe! Und nicht eine, die mal Pasta statt Schnitzel mit Pommes wollte;-)
 
  • #67
Also in vielen Fällen ist es aber nicht nur Sex und mich würde nicht der Fremdsex alleine dazu verleiten, die Beziehung zu beenden, sondern die Lüge und der Verlust des Vertrauens - für mich die Basis einer Beziehung!
Ja aber dann wirst du hier zum Teil gemaßregelt! Ich sehe es wie du. Jedoch wird man hier dann auch gerne als jemand dargestellt, der die Moralkeule schwingt.! Ich rede hier nicht von einem Ausrutscher, warum auch immer dieser geschiet. Es ist unrecht und echt Mist. Aber hier meinen einige, hier während einer Ehe oder Partnerschaft, Wahllos herum zu vö......, sobald innerhalb der Ehe oder Beziehung etwas aus dem Ruder läuft. Dann wird hier argumentiert, dass man selbst ja nicht mehr ernst genommen wird. Man keine Zuneigung vom Partner bekommt, u.s.w. und sofort. Es wird verurteilt und nicht reflektiert. Dann kommt ein neuer Prinz oder eine Prinzessin daher und man glaubt, jetzt wird alles gut. der Wohlwollende Samariter gibt einem dann was man so sehr vermisst. Und der Partner der elende ist selbst Schuld, weil er ständig mit anderen Dingen beschäfftigt ist, anstatt mich zu bespaßen! Ich kann es echt nicht mehr hören, wie manche Menschen sich ihre Welt schön reden. Auch ich habe das einmal im meinem Leben gemacht und finde es zum Kotzen. So sehr dass ich das einem lieben Menschen mit Sicherheit niemals wieder antun würde. Es ist Feige, hinterhältig und nicht vertretbar. Es gibt keine Ausreden! Wenn meine Partnerin so Sch* ist, dass ich mir das woanders holen muss. Egal ob vö....., Herumgeflirte mit etwas herum geknutsche oder sonst was. Es ist FALSCH!!! Basta! Entweder ich arbeite daran und versuche etwas zu ändern oder ich Trenne mich. Alles andere ist für mich dummes geschwätz von feigen Menschen. Zum Glück bekommt jeder das, was er verdient. Ich hab es auch bekommen und daraus sehr viel gelernt.
m44
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #68
Ja aber dann wirst du hier zum Teil gemaßregelt! Ich sehe es wie du. Jedoch wird man hier dann auch gerne als jemand dargestellt, der die Moralkeule schwingt.! ....Zum Glück bekommt jeder das, was er verdient. Ich hab es auch bekommen und daraus sehr viel gelernt.
m44
Ist doch egal, was andere sagen oder denken.
Eine Beziehung ist nur so lange gut, wie es Vertrauen und Liebe gibt. Wenn einer betrügt, ist die Beziehung kaputt. Mann kann versuchen, es zu kitten, aber letztendlich ist doch nichts mehr wie früher und das Misstrauen bleibt und der Betrügende hat auch keine Lust 2-3 Jahre im Staub zu kriechen.
Mein Exmann hat auch immer gesagt, ich soll eben "lieb" sein und nicht rummotzen, dann betrügt er mich auch nicht. Sehr witzig!
Wenn ich meinem Mann oder Freund nicht vertraue, dann schürt das Misstrauen die Eifersucht, dann spioniert man hinterher, dann checkt man heimlich das Handy, die Mails oder sonstwas und das ist ebenso zerstörerisch.
Wenn der Betrug erst mal war - egal ob es rauskommt oder nicht, ist die Beziehung zerstört.
Das ist meine Meinung. Ein Mensch, der seinen Partner/seine Partnerin betrügt, hat keinen Respekt vor der Beziehung und handelt egoistisch.
Dann könnte ich mir ja auch mehrere Männer nehmen - der eine hat nen zu kleinen Schw..., der nächste kann besser kochen und wieder der nächste geht genauso gerne auf Vernissagen wie ich. Einer hat vielleicht mehr Geld und lädt mich schicker ein oder macht mir edlere Geschenke, der nächste ist bekannt aus Funk und Fernsehen und ich liebe den roten Teppich, der eine ist lustiger und der nächste hat einen Waschbrettbauch zum Niederknien. Und da man ja nur einmal lebt, nimmt man die dann alle mit, oder wie?
Also ich esse lieber mit einem Mann, den ich liebe und dem ich vertraue Bratkartoffeln und wenn mein liebster graue Haare bekommt oder ein bisschen Bauch, dann liebe ich das auch an ihm. Die Menschen, die DU beschreibst, sind mit sich und dem Leben unzufrieden und suchen dauernd einen Menschen, der sie glücklich macht.
Schön, dass Du aus denen Fehlern gelernt hast - dazu sind Fehler ja da! ;-)
Eine Beziehung mit Betrug ist nichts (mehr) wert. So zumindest meine Erfahrung.
 
  • #69
Ist doch egal, was andere sagen oder denken.
Eine Beziehung ist nur so lange gut, wie es Vertrauen und Liebe gibt. Wenn einer betrügt, ist die Beziehung kaputt. Mann kann versuchen, es zu kitten, aber letztendlich ist doch nichts mehr wie früher und das Misstrauen bleibt und der Betrügende hat auch keine Lust 2-3 Jahre im Staub zu kriechen.
Mein Exmann hat auch immer gesagt, ich soll eben "lieb" sein und nicht rummotzen, dann betrügt er mich auch nicht. Sehr witzig!
Wenn ich meinem Mann oder Freund nicht vertraue, dann schürt das Misstrauen die Eifersucht, dann spioniert man hinterher, dann checkt man heimlich das Handy, die Mails oder sonstwas und das ist ebenso zerstörerisch.
Wenn der Betrug erst mal war - egal ob es rauskommt oder nicht, ist die Beziehung zerstört.
Das ist meine Meinung. Ein Mensch, der seinen Partner/seine Partnerin betrügt, hat keinen Respekt vor der Beziehung und handelt egoistisch.
Dann könnte ich mir ja auch mehrere Männer nehmen - der eine hat nen zu kleinen Schw..., der nächste kann besser kochen und wieder der nächste geht genauso gerne auf Vernissagen wie ich. Einer hat vielleicht mehr Geld und lädt mich schicker ein oder macht mir edlere Geschenke, der nächste ist bekannt aus Funk und Fernsehen und ich liebe den roten Teppich, der eine ist lustiger und der nächste hat einen Waschbrettbauch zum Niederknien. Und da man ja nur einmal lebt, nimmt man die dann alle mit, oder wie?
Also ich esse lieber mit einem Mann, den ich liebe und dem ich vertraue Bratkartoffeln und wenn mein liebster graue Haare bekommt oder ein bisschen Bauch, dann liebe ich das auch an ihm. Die Menschen, die DU beschreibst, sind mit sich und dem Leben unzufrieden und suchen dauernd einen Menschen, der sie glücklich macht.
Schön, dass Du aus denen Fehlern gelernt hast - dazu sind Fehler ja da! ;-)
Eine Beziehung mit Betrug ist nichts (mehr) wert. So zumindest meine Erfahrung.
Sehr schön und kompakt beschrieben. Das ist und sehe ich auch so. Und wir können daran auch nichts ändern. So scheint der Lauf des Lebens nun einmal zu sein.Jeder sollte seinen Weg finden. Und ich lerne lieber aus meinen Fehlern, als mich ein Leben lang selbst zu belügen.
m44
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #70
Sehr schön und kompakt beschrieben. Das ist und sehe ich auch so. Und wir können daran auch nichts ändern. So scheint der Lauf des Lebens nun einmal zu sein.Jeder sollte seinen Weg finden. Und ich lerne lieber aus meinen Fehlern, als mich ein Leben lang selbst zu belügen.
m44
Du scheinst ein wirklich symphatischer Typ zu sein, neverever! Deine Partnerin wird wissen, was sie an Dir hat! Alles Gute für Euch und ich will hier zum Thema "Trennung" keine Frage von Dir hören!!! :)
 
  • #73
Ja, es gibt Männer die gehen fremd, mit Frauen, wohl ein Grund dich anzumachen. Gleich 5 Männer, die angeblich planen mit ihrer Freundin zusammenzubleiben und sich alle eine Affäre im Freundeskreis wünschen, hört sich für mich etwas unglaubwürdig an. Hoffe mal es liegt am Alter :) Mich würde interessieren, wie du darauf reagierst ?
 
  • #74
Was ich damit verdeutlichen wollte war, dass die Libido bei Männern eben eine andere Qualität hat als bei Frauen - nicht im Sinne von "besser", sondern von "stärker, drängender" (gemeint ist natürlich der Regelfall).
m/36

Die Libido der Frauen ist nicht weniger stark ausgeprägt! Wenn das bei Dir der Fall war, lag es evtl. einfach daran, dass sie mit DIR als Sexpartner nicht so ganz viel Spaß hatten und dass sie deshalb andere Qualitäten eher an Dir zu schätzen wissen, die sie zum "trotzdem bleiben" veranlassten.
Frauen haben - und das ist der Regelfall - KEINE geringere Libido!
Wieso krallt sich in manchen männlichen Köpfen diese verstaubte Theorie so fest? Damit sie sich für ihr Fehlverhalten nicht entschuldigen müssen nach dem Motto: "Ich bin eben ein Mann??"
 
  • #75
Die Männer gehen genau oft fremd wie Frauen.
Wenn die Frauen ein Problem damit hätten, dann würden sie nicht mit einem vergebenen Mann fremd.

Ich lese hier dauernd von Frauen, die sich verheiratete Männer angeln oder sich von ihnen angeln lassen. Moralisch möchte ich das nicht bewerten, das soll jede für sich selbst tun.
So oder so ist es eine Akzeptanz von "Fremdgehen" an sich. Und "Fremdgehen" dann auf die Männer zu beschränken, ist aus meiner Sicht unsinnig.
 
Top