• #1

An die Männer: Worin besteht der Unterschied zwischen Liebe und sexueller Begierde?

Zwei Freunde von mir haben mir gestern erklärt, wie Männer so ticken und ich möchte gerne mehr darüber erfahren. In der Hoffnung auf ganz ehrliche Antworten richte ich mich daher an euch liebe Männer:

Ist es wirklich so, dass JEDER Mann andere Frauen sexuell attraktiv findet, auch wenn er seine Frau über alles liebt?

Muss ich mich also damit abfinden, dass ich einem Mann nie reichen werde? Muss ich damit leben, dass jede attraktive Frau da draussen eine Bedrohung für mich sein könnte? Dass (m)ein Mann immer andere Frauen seäxuell anziehender findet als mich? Wie kann er mich dann lieben? Was bedeutet es für euch eine Frau zu lieben und gleichzeitig andere Frauen schön und sexuell anziehend zu finden? Ist Treue dann nicht immer ein echter Kraftaufwand?

Wenn das alles so ist, dann weiss ich nicht wie ich jemals mit einem Mann glücklich werden soll. Ich werde doch nie genügen...

Bitte erklärt mir das. Ich bin langsam am Verzweifeln.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hallo Xenia 11,

dasselbe frage ich mich auch. Und ich glaube nicht mehr daran, dass da draußen auch nur ein einziger treuer Mann existiert.
 
  • #3
Muss ich mich also damit abfinden, dass ich einem Mann nie reichen werde? Muss ich damit leben, dass jede attraktive Frau da draussen eine Bedrohung für mich sein könnte? Dass (m)ein Mann immer andere Frauen seäxuell anziehender findet als mich?
Irgendwie hast du eine reichlich schräge Denkweise... Wieso ziehst du den Rückschluss daraus, dass du einem Mann nie "reichen" wirst, nur weil er andere Frauen sexuell ebenfalls attraktiv findet und er deshalb andere immer anziehender findet als dich. Du bist keine "eierlegende Wollmilchsau" und kein Mann wird wegen einer Frau Scheuklappen tragen - selbst wenn er sie über alles liebt. Ich würde es reichlich unnormal finden, wenn mein Mann lediglich auf mich fixiert wäre und andere Reize gar nicht mehr wahrnehmen würde. Mir reicht es, dass unsere Beziehung sehr gut ist, er mich nach wie vor sehr begehrt, wir uns ein Leben ohne einander nicht vorstellen können, wir über wirklich alles reden können - aber nicht müssen, eine gute Streitkultur haben... da nehme ich es keinesfalls als Bedrohung war, wenn er auch mal eine andere Frau sexuell (!) attraktiv findet. Ganz im Gegenteil, seit einigen Jahren ist unsere Beziehung nach unseren Regeln geöffnet. Anders wäre es, wenn er sich emotional zu jemand anderem hingezogen fühlen würde. Dieses "ich werde doch nie genügen" hängt doch stark mit deinem Selbstwertgefühl zusammen, vielleicht solltest du dich damit erst einmal für dich selbst damit befassen, bevor du Aufbau und Pflege deines Selbstwertes einem Mann aufbürden möchtest.
 
  • #4
Ist es wirklich so, dass JEDER Mann andere Frauen sexuell attraktiv findet, auch wenn er seine Frau über alles liebt?
Ob das für alle Männer gilt wage ich zu bezweifeln. Du bringst aber Dinge durcheinander. Ich liebe meine LG/Frau über alles. Aber wenn mir eine sogenannte Sexbombe begnet, finde ich sie auch sexuell Attraktiv. JA ich kann dann denken, Man was ein knack Arsch oder Super schöne Brüste( von aussen). Heisst aber doch nicht das ich die Dame anspringe wenn ich ein Angebot bekomme. Völliger Unsinn!
Muss ich mich also damit abfinden, dass ich einem Mann nie reichen werde? Muss ich damit leben, dass jede attraktive Frau da draussen eine Bedrohung für mich sein könnte?
Nur weil ich eine andere Frau schön "finde" ist sie doch keine Bedrohung! Wieder Unsinn!
Ist Treue dann nicht immer ein echter Kraftaufwand?
Weder noch. Wieder Unsinn. Treu ist man oder wird es wie bei mir oder man ist es nicht. Sorry liebelein, du hast ein völlig falsches Weltbild von Männern. Es gibt diese Männer vor denen du und jede normale Frau Angst hat diesen zu erlegen. Aber wir sind nicht alle so. Entspann dich mal. Ich laufe jedenfalls nicht den ganzen Tag mit einem Ständer in der Stadt herum wenn die Sonne heiß scheint.
m45
 
  • #5
Ist es wirklich so, dass JEDER Mann andere Frauen sexuell attraktiv findet, auch wenn er seine Frau über alles liebt?

Muss ich mich also damit abfinden, dass ich einem Mann nie reichen werde?
Zwei völlig unterschiedliche Dinge. Warum sollte ich nicht eine andere Frau sexuell attraktiv finden, wenn ich eine Partnerin habe? Das bedeutet ja noch lange nicht, dass ich fremdgehe. Es kann sogar sein, dass ich eine andere Frau sexuell attraktiver finde als die eigene und sie trotzdem liebe und ihr treu bin. Warum sollte ich nur die sexuell attraktivste Frau lieben können?
 
  • #6
Ist es wirklich so, dass JEDER Mann andere Frauen sexuell attraktiv findet, auch wenn er seine Frau über alles liebt?
Liebe Xenia
Ich bin zwar kein Mann, aber mir als Frau ergeht es doch auch so, dass ich, auch wenn ich meinen Partner liebe, andere Männer als sexuell attraktiv wahrnehmen kann. Ich werde ja nicht blind und verliere jegliches Gespür für Ästhetik, wenn ich mich binde.
Wenn das alles so ist, dann weiss ich nicht wie ich jemals mit einem Mann glücklich werden soll. Ich werde doch nie genügen...
Ich glaube, du verwurschtelst da einiges und hast ein ziemliches Gefühlschaos. Ein Mann sucht bei einer Frau nicht nur die Verkörperung der Erotik. Ein Mann sucht ja auch vielleicht Liebe, Stabilität, Zärtlichkeit, ein Zuhause, Freundschaft etc.
Dein Gefühl, einem Mann nicht zu genügen, das ist ein Anzeichen für niedriges Selbstwertgefühl und du solltest dich fragen, warum du gerade so unglücklich bist.
 
  • #7
Dass (m)ein Mann immer andere Frauen sexuell anziehender findet als mich?
Moment, Männer finden vielleicht andere Frauen auch anziehend und evtl. in Einzelfällen sogar anziehender, aber das tun doch Frauen ebenfalls weil nunmal nicht jeder Durchschnittsmann ein Pitt/Clooney oder sonst ein Sexsymbol ist....

Das lässt sicher etwas nach wenn man sich liebt, aber du wirst uns doch umgekehrt auch nicht erzählen wollen dass du XYZ/Promi den du schon immer sexy fandest plötzlich doof findest nur weil du jetzt nen Mann liebst....
(lt. anonymen Umfragen stellen sich ohnehin über 50% der Frauen beim Sex mit ihrem Mann nen anderen Kerl vor, nicht?)

Vielleicht im ersten Hormonrausch, ja, aber auf Dauer verschliesst doch keiner die Augen vor anderen die neben der grossen Liebe eben AUCH sexy sind. Und wenn wir von Durchschnittsmenschen ausgehen eben auch mal attraktiver....

Ist es wirklich so, dass JEDER Mann andere Frauen sexuell attraktiv findet, auch wenn er seine Frau über alles liebt?
Ob es wirklich JEDER ist, kann ich dir nicht sagen. Es gibt sicher Ausnahmen aber ich behaupte die absolut meisten Männer finden durchaus mehr als eine Frau auf der Welt sexuell attraktiv, genau wie Frauen auch nicht nur einen einzigen Mann auf der Welt sexuell attraktiv finden.

Wenn es nämlich NICHT so wäre, würde sich doch NIEMAND auf der Welt nach der ersten Partnerschaft jemals wieder verlieben, oder?

Eine andere Person als den eigenen Partner ebenfalls sexuell attraktiv zu finden ist nicht gleichbedeutend mit "bei der nächsten Gelegenheit den anderen sitzen lassen".
 
  • #8
Hallo Xenia,
ich bin zwar eine Frau, antworte trotzdem mal auf deine Frage.

Du musst dich nicht zeitlebens damit abfinden, dass du nie einem Mann reichen wirst oder dass jede Frau, die draußen rumläuft, eine potienzielle Konkurrentin für dich ist.

Du könntest allerdings deine Gedanken dazu etwas verändern, um nicht daran zu verzweifeln, wie du schreibst.
Es gibt durchaus Männer, die auch zeitlebens einer Partnerin treu sind.
Aber ich glaube, das ist gar nicht der entscheidende Punkt, den deine Freunde meinten.
Sex ist auch oft bei Paaren ein erotisches Spiel zwischen zwei Menschen und kann dann ein zusätzlicher "Kick" im Alltag sein, bei dem alles erlaubt ist und man trennt auch da zwischen Liebe und sexueller Begierde.
Auch in einer festen Paarbeziehung, um das mal als Vergleich zu sehen, ist nicht jeder Quickie Liebe, sondern vieleicht in dem Moment Lust und Geilheit, bei dem jeder auch auf seine Kosten kommt.
Sexuelle Begierde und wahre Liebe können Männer allerdings viel leichter voneinander trennen als Frauen.
Ich kenne einige Männer, die sagen ebenfalls ganz deutlich, dass sie Liebe und Sex, nicht immer, aber durchaus trennen können und auch wollen.

LG
Santosha
 
  • #9
Ich zitiere einen entfernten Bekannten: "Nur weil ich z.B. Schokoladeneis in seinen Variationen liebe, will ich kein Schokoladeneis bis zum Ende meines Lebens essen."
 
  • #10
Hallo xenia11,

ja, es kommt vor, dass ich andere Frauen sexuell attraktiv fand, obwohl ich mich in einer Partnerschaft befand. Das heißt aber noch lange nicht, daß es zu einem sexuellen Kontakt kam!
Eine Frau sexuell attraktiv zu finden heißt nicht, dass ein Mann sich verliebt hat. Es gibt Männer denen es nicht ausreicht eine attraktive Frau nur anzusehen, ebenso gibt es Frauen denen dies nicht reicht.

"Ist treue nicht immer ein Kraftaufwand"? > Jede Beziehung die über die ersten Schmetterlinge im Bauch hinaus ist besteht doch nicht automatisch für längere Zeit ohne etwas dafür zu tun, oder?
 
  • #11
Es gibt Männer denen es nicht ausreicht eine attraktive Frau nur anzusehen, ebenso gibt es Frauen denen dies nicht reicht.
Abgesehen davon glaube ich auch nicht, dass es viele Frauen gibt, die keinen anderen Mann mehr sexuell attraktiv finden, nur weil sie in einer Partnerschaft sind. Warum sollte sich der "Geschmack" dann ändern? Ob man dann nicht treu ist, ist doch eine ganz andere Frage.
 
  • #12
Zunächst mal Vielen Dank für eure Antworten!

Nein, ich bin keine eierlegende Wollmilchsau - wäre das aber gerne. Zumindest wäre ich das gerne für meinen Partner. Es mag ja Paare geben, für die das ganz normal ist, dass man seine Beziehung "öffnet", für mich wäre das unvorstellbar. Jedem das Seine.

Für mich gibt es einen grossen Unterschied zwischen Attraktivität und sexueller Anziehung. Ich finde durchaus andere Männer attraktiv, aber niemanden sexuell anziehend ausser meinen Partner.

Das heisst: Ich möchte tatsächlich mit niemand anderem schlafen, als mit ihm. Und ich würde mir wünschen, dass er auch so fühlt.
Die "Tatsache", dass dies möglicherweise nicht so ist, weil Männer halt gern auch mit anderen Frauen schlafen würden, es aber aus Liebe nicht tun, macht mich sehr sehr traurig.

Ich fühle mich dadurch tatsächlich ständig bedroht und dieses Gefühl ist belastend für jede Partnerschaft.
 
  • #14
Andere Frauen findet Mann immer attraktiv. Das hat die Natur eingerichtet, dass es bei uns nur eine nackte Brust brauch und wir werde getriggert. Allerdings lässt das nach ab dem 18. Lebensjahr und bis 30 wird Mann dann schon viel entspannter. Dann zählt mehr wie eine Frau sich gibt und da scheiden leider dann viele aus.
Eine Frau zu finden, die einem gefällt, nicht arrogant ist und das Leben locker nimmt, ist für uns auch die Nadel im Heuhaufen. So jemandem ist Mann dann auch treu. Und wenn man dann länger zusammen ist, verliebt sich auch der Mann.

Gruß m33
 
  • #15
@Xenia11
Darf ich fragen wie alt Du bist und wie lange Eure Beziehung dauert?

Und warum macht Dich die Tatsache traurig, dass ein Mann aus lauter Liebe nicht mit anderen Frauen Sex hat?
Das ist doch genau das erstrebenswerte in einer monogamen Beziehung - nämlich das Opfer an die Liebe. Gäbe es kein Bedürfnis nach anderen Menschen oder keine Möglichkeit bei anderen zu landen (weil eher unattraktiv) wäre es ja keine Kunst "treu" zu sein.
Monogamie ist Verzicht auf biologisches Normverhalten zugunsten einer emotionalen Bindung.
Und ohne Bedürfnis nach anderen Menschen und entsprechender Möglichkeiten auch tatsächlich mit anderen Menschen Sexkontakte zu haben, gäbe es keinen Verzicht - und damit keine sexuelle "Treue".

Dich ängstig vermutlich der Gedanke, dass die emotionale Bindung ihn nicht ewig sexuell "treu" halten wird. Und ja stimmt, ist vermutlich so - aber dafür können weder Du noch er was. Und vielleicht ist es Dir selbst dann auch gar nicht mehr wichtig.
 
  • #16
Naja, irgendwie hat das ein wenig das Geschmäckle, als würde "Frau" sich einbilden, die einzige Person auf der ganzen Welt zu sein, die für den Partner attraktiv, bzw. sexuell anziehend wäre. Aber das ist doch bei Lichte betrachtet ziemlich unrealistisch, bedenkt man, wieviele Menschen auf dieser Welt leben. Das widerspricht doch total der Logik. Wenn dein Partner dich sexuell anziehend fand, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es noch mehr Frauen gibt, die er ähnlich anziehend findet. Du bist für ihn wahrscheinlich geil, andere aber auch. Heißt ja jetzt nicht, dass du dich gleichzeitig abwerten musst. Aber du bist nun mal nicht die einzige, die über tolle sexuelle Attribute verfügt. Genauso ist dein Partner nicht der einzige auf der Welt, der dich sexuell antriggern kann.

Ich denke, damit sollte man auch einfach mal leben, man ist nicht der Mittelpunkt des Universums, es gibt neben einem selbst auch andere super tolle Menschen, und wir sind alle eine/r von vielen auf diesem Planeten. Auch wenn uns immer eingeredet wird, wir wären alle individuell, und was ganz besonderes. Aus dieser Denke entspringt auch der Gedanke, dass es "den/die eine/n" gibt, auf den man nur warten müsste. Ich halte das für irreführend, ist doch logisch, dass daraus dann Verzweiflung entsteht, wenn einem die Realität etwas anderes vor Augen führt.

Was ist denn eigentlich bei dir passiert, dass du gerade so unglücklich bist? Hält dein Partner dir ständig vor die Nase, wie geil er andere findet? Flirtet er vor deinen Augen? Versuchst du grade damit klarzukommen? Das musst du nicht. Sollte es so sein, wie vermutet, dann ist er einfach ein respektloser Proll.
 
  • #17
Ist es wirklich so, dass JEDER Mann andere Frauen sexuell attraktiv findet, auch wenn er seine Frau über alles liebt?
Ja das ist statistisch so. Säugetier Männchen (heterosexuell) sind im Gehir fix so verdrahtet. Dass JEDER Mann so ist kann nicht bewiesen werden, es gibt meiner Ansicht nach weinge Ausnahmen.
Das ist die schlechte Nachricht.
Die gute Nachricht ist, dass das aber nicht bedeutet, dass jeder Mann deshalb automatisch ein Fremdgänger ist. Ich finde sicher so manche Frau attraktiv und begehrenswert, aber um nichts in der Welt würde ich meine Lebensgefährtin eintauschen wollen, oder es käme ein Seitensprung auch nur annähernd in Betracht.
 
  • #18
Die "Tatsache", dass dies möglicherweise nicht so ist, weil Männer halt gern auch mit anderen Frauen schlafen würden, es aber aus Liebe nicht tun, macht mich sehr sehr traurig.
Wie kommst Du darauf, dass es bei Deinem Partner so ist? Hat er es Dir gestanden, oder ist es nur eine Vermutung von Dir ?

Ja ich konnten mir früher durchaus auch mal Sex mit anderen, als meiner damaligen Partnerin vorstellen. Aber nur in einem Kontext, der sie nicht verletzen würde.
Wichtig war mir das allerdings nie.

Viel wichtiger war mir, dass meine Partnerin sexuell gut mit mir harmoniert. Sowas kommt aber nicht mal eben von selbst.
Man muss erst einen wirklich passenden Partner finden und mit diesem dann auch stetig daran arbeiten.

Diese gegenseitige Abstimmung solltest auch Du, liebe FS, viel mehr in den Fokus stellen anstatt die Dinge als gottgegeben einfach so hinzunehmen oder gar vorauszusetzen und Dir dann die (aus Deiner Sicht) schrecklichsten Dinge auszumalen, wie Du es hier gerade machst.
 
  • #19
Es mag ja Paare geben, für die das ganz normal ist, dass man seine Beziehung "öffnet", für mich wäre das unvorstellbar. Jedem das Seine.
Du wirfst verschiedene Dinge munter durcheinander. Zwischen "andere Menschen sexuell attraktiv finden" und tatsächlich mit ihnen schlafen oder gar eine Beziehung öffnen, besteht ein himmelweiter Unterschied.

Ich finde durchaus andere Männer attraktiv, aber niemanden sexuell anziehend ausser meinen Partner. ... Und ich würde mir wünschen, dass er auch so fühlt.
Du bist vermutlich mit Deiner Sichtweise eher in der Minderheit, um nicht zu sagen ziemlich einsam. Den Wunsch wird Dir vermutlich kaum ein Mann erfüllen können. Umgekehrt wird auch kaum eine Frau ausschließlich ihren Partner sexuell attraktiv finden. Wenn ich mich eine Stunde in die Fußgängerzone setze, sehe ich Dutzende Frauen, die ich sexuell attraktiv finde. Weder zu Singlezeiten noch in einer Beziehung verspüre ich den dingenden Wunsch, dann auch sofort mit denen Sex zu haben, das also umzusetzen.

Die "Tatsache", dass dies möglicherweise nicht so ist, weil Männer halt gern auch mit anderen Frauen schlafen würden, es aber aus Liebe nicht tun, macht mich sehr sehr traurig.
Tue ich nicht "aus Liebe". Wenn mein Bedürfnis nach Sex von einer Partnerin befriedigt wird, dann habe ich gar keinen Bedarf. Du machst Dir ein theoretisches Problem ohne praktische Auswirkungen.
 
  • #20
ganz ehrlich, wenn du dich dadurch ständig bedroht fühlst, ist das schon krankhaft.
Entweder du bist noch sehr jung und sexuell unerfahren, oder du hast Vorstellungen, die in die falsche Richtung gehen und dadurch jede Partnerschaft gefährden. Dein Selbstbewusstsein als Frau ist nicht sehr groß.
Du setzt den Mann völlig unter Druck. Der muss mit Scheuklappen durchs Leben laufen, wenn du neben ihm bist.
Das geht nicht lange gut.

Ich meine es nicht böse, aber sei mal ein wenig offen für die o.g. Antworten der auch anderen User.
Dein Freund wird dich lieben und dir treu sein, wenn du Sex und Liebe auch mal trennen kannst.

Um es nochmal zu sagen, purer Sex und eine lebenslange, vielleicht aufopferungsvolle Liebe sind unterschiedlich zu bewerten. Beides kann man in einer Beziehung super miteinander ausleben und hat dann eine tolle Partnerschaft. Dein Freund wird nicht bei jedem Blick auf eine andere Frau fremdgehen.
 
  • #21
Liebe FS,
dass nahezu alle Männer es sich durchaus vorstellen könnten mit einer anderen (sexuell als sehr attraktiv empfundenen) Frau zu schlafen, wenn nicht moralische Aspekte, treue zur Partnerin oder sonstige Gründe dagegen sprechen würden und man daher treu bleibt, ist unser biologisches Erbe. Dass diese treue für einige unmöglich, anderen mehr oder weniger große Anstrengung abfordert und wiederum anderen nahezu keine Anstrengung, ist ein anderes Thema...

Die meisten Frauen haben beispielsweise auch ein Problem damit, dass sich Männer auch in einer Partnerschaft selbst befriedigen, und dies heute auch häufig mit Pornokonsum verbinden. Ich behaupte, dass die große Mehrheit der in Partnerschaft lebenden (sexuell aktiven) Männer dies praktiziert, nur eine Minderheit von Ihnen darüber aber mit ihren Partnern offen sprechen kann. Teilweise wird es aufNachfragen hin geleugnet oder ist einfach ein Tabuthema in der Beziehung oder Ehe...
 
  • #22
Für mich gibt es einen grossen Unterschied zwischen Attraktivität und sexueller Anziehung. Ich finde durchaus andere Männer attraktiv, aber niemanden sexuell anziehend ausser meinen Partner.
Ich versteh dich, auch wenn diese Meinung hier vielleicht selten ist.
Bei mir ist es so, dass ich eh schon selten einen Mann auf Anhieb äußerlich attraktiv finde, dem ich so begegne. Bei denen denke ich aber nur "hübsch", und nicht an Sex. Dass mich einer so umhaut, dass ich auf sexuell motivierte Gedanken komme, passiert mir vielleicht ein Mal in ein paar Jahren. Warum das so ist, kann ich nicht sagen, es ist auch unabhängig von meinem Beziehungsstatus.

Mein Partner ist ein Schmankerl, äußerlich attraktiv und charismatisch. Dementsprechend erntet er auf der Straße Blicke und wird auch angeflirtet. Ich finde das eher amüsant, es ist ja auch ein Kompliment.
Mir ist klar, dass er seinerseits auch andere Frauen attraktiv findet. Es gibt ja durchaus sehr reizvolle und hübsche Frauen. Wenn er sie auf der Straße oder beim Einkaufen trifft, und nach ein paar Minuten wieder vergessen hat, stört mich das Wissen, dass es so ist, auch überhaupt nicht.
Sollte er aber z. B. eine neue Kollegin bekommen, bei deren Anblick er sich sexuell angesprochen fühlt, und täglich mit ihr zu tun haben, befiele mich dieser Gedanke schon mit Unbehagen. Selbst wenn er, wie hier beschrieben, aus Liebe zu mir treu bleiben würde, mag ich die Vorstellung nicht, dass er sexuelle Phantasien mit einer realen, greifbaren Frau hätte.

Niemand muss meine Einstellung teilen, aber für mich ist das beginnende Untreue. Wenn ich nachhaltig solche Empfindungen für einen anderen Mann hätte, würde ich meine Beziehung hinterfragen müssen.
 
D

Dagobert

  • #23
Ja, ich schaue sehr gerne schöne Frauen und ja, ich liebe meine Partnerin sehr. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie ebenso gerne schöne Männer schaut und mich sehr liebt. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

Ich schaue übrigens auch gerne schöne Männer und umgekehrt sie, schöne Frauen. Wer sieht sie nicht gerne, die schönen Menschen? Die sind doch etwas Besonderes im Leben.

Hat aber eher "musealen" Charakter, als sexuellen. Es ist eher, wie das Ansehen eines Kunstwerkes. Ob ich "nie" sexuell dabei denke, kann ich nicht sagen. Zumindest tue ich es nicht vorsätzlich. So eine gewaltige Kontrolle über meine Emotionen und Gedanken habe ich in spontanen Situationen auch wieder nicht. Über mein Verhalten, meiner Partnerin gegenüber jedoch schon. Immer! Da bin ich mir absolut sicher!

Ich schaue gerne "Schönes" und erfreue mich dabei.
 
  • #24
Zwei Freunde von mir haben mir gestern erklärt, wie Männer so ticken.
Soso. Deine Freunde können Dir bestenfalls erklären, wie sie selber ticken, und vielleicht noch einige ihrer Bekannten. Von deren Mentalität solltest Du Dich aber besser in acht nehmen, statt sie als gottgegeben hinzunehmen und auf alle Männer zu verallgemeinern.

Natürlich sind Frauen für einen normal empfindenden Mann visuell attraktiv, insbesondere wenn sie ihm barfuß bis zum Hals gegenübertreten. Und es mag auch sein, daß dadurch seine Libido anspringt. Bei der Fraktion mit angeborener Treue gilt dieses Verlangen dann aber nicht der fremden Frau, sondern der eigenen Partnerin.
 
  • #25
@Xenia11 : Ohne jetzt provokativ klingen zu wollen...du hast aber auch schon mal gehört, dass Männer bei der Selbstbefriedigung nicht unbedingt nur an die "eigene" Frau denken, oder? Wie gehst du denn innerlich damit um?
 
  • #26
Für mich gibt es einen grossen Unterschied zwischen Attraktivität und sexueller Anziehung. Ich finde durchaus andere Männer attraktiv, aber niemanden sexuell anziehend ausser meinen Partner.

Das heisst: Ich möchte tatsächlich mit niemand anderem schlafen, als mit ihm. Und ich würde mir wünschen, dass er auch so fühlt.
Die "Tatsache", dass dies möglicherweise nicht so ist, weil Männer halt gern auch mit anderen Frauen schlafen würden, es aber aus Liebe nicht tun, macht mich sehr sehr traurig.

Ich fühle mich dadurch tatsächlich ständig bedroht und dieses Gefühl ist belastend für jede Partnerschaft.
Wie alt bist du? Das "Problem" betrifft Männer wie Frauen gleichermaßen. Auch Frauen gehen fremd. Dein Gedankengang ist "ich bin so und alle Männer sind soundso".
Und du bist das Einhorn und die Welt um dich herum verrückt.

Nach deinem Eingangspost hast du ein Problem mit Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Vertrauen. Dein Problem liegt nicht in der (Männer) Welt sondern in dir selbst und auch in wenig Erfahrung. Ich bin kein Freund vom Herumpsychologisieren oder Küchenpsychologie, aber so sieht das aus.
Es nützt überhaupt nichts, wenn hier jede Menge Leute posten, sie seien auch für Treue und dir Recht geben. Viele sind für Treue und die wahre große Liebe. Evtl. hast du riesen Glück und findest deinen Einhorn-Gegenpart. Der Normalfall ist aber, dass man Pleiten und Schmerzen erlebt und das muss man aushalten lernen. Das gehört zum erwachsen werden dazu. So wie in den Hollywoodfilmen läuft es leider meistens nicht.
 
  • #27
Der Vergleich mit dem Einhorn gefällt mir.

Wie alt ich bin? Alt genug, um zu wissen, dass ich so eine Frage nur im Internet stellen kann, weil ich weiss, dass mich viele für naiv verhalten. Mir ist sehr wohl bewusst, dass ich nicht der Nabel der Welt bin und dass mein Freund Pornos schaut und auch andere Frauen attraktiv findet.

Mich hat das Gefühl dahinter interessiert, das Männer haben, wenn sie eine schöne Frau sehen. Welche Bedeutung es hat. Und ich wollte es mal von Aussenstehenden hören und nicht von meinem Freund. Und mit den Antworten hier kann ich schon sehr viel anfangen und das beruhigt mich auch irgendwie...

Mir ist durchaus bewusst, dass ich ein schlechtes Selbstbewusstsein habe - na und jetzt? Soll ich mich jetzt irgendwo in eine Ecke stellen und mich dafür schämen, solche Gedanken zu haben? Wenn ich sie abstellen könnte, dann würde ich das tun, aber leider ist mir das nicht möglich.

Btw: Ich habe nie behauptet, dass die Männer das Problem wären. Ich habe eine Frage gestellt. Und niemanden beschuldigt oder das Gefühlsleben von Männern als schlecht befunden.

Ja der Gedanke dass mein Freund andere Frauen geil findet, macht mich traurig. Punkt. Ich bin deswegen noch lang nicht dämlich oder unerfahren. Jeder Mensch hat so seine Themen und ich versuche dieses Gefühl mit dem logischen Verstand aufzulösen und daher brauche ich Inputs von aussen.

Danke daher an alle, die mir geantwortet haben. Ich kann mit fast allem etwas anfangen.
 
  • #28
Bei mir ist es so, dass ich eh schon selten einen Mann auf Anhieb äußerlich attraktiv finde, dem ich so begegne. Bei denen denke ich aber nur "hübsch", und nicht an Sex. Dass mich einer so umhaut, dass ich auf sexuell motivierte Gedanken komme, passiert mir vielleicht ein Mal in ein paar Jahren.
Mir geht es ähnlich und nach allem, was ich so höre, auch vielen anderen Frauen.

Es macht ja auch aus biologischer Sicht Sinn, dass Frauen bei der Wahl ihrer Sexpartner 1. wählerisch sind und 2. Sex mit Liebe verknüpfen.

Aber woran es auch immer liegt - ich bin mit der Vorstellung aufgewachsen, dass Sex aus Liebe stattfindet und mit gefühlsmäßiger Verschmelzung einhergeht. Die Konfrontation mit der Realität - dass es für viele Männer einfach ein Bedürfnis ist wie Essen/Trinken - versetzt auch mir gelegentlich einen Stich. Ganz abgesehen vom Thema Treue frage ich mich, ob man überhaupt echte Nähe erleben kann mit einem Mann, der gefühlsmäßig in ganz anderen Welten unterwegs ist und womöglich gar nichts anfangen kann mit der Vorstellung, dass Sex nicht nur körperlich, sondern auch seelisch Verschmelzung bedeutet.

Aber auf der anderen Seite kann man es auch als beruhigend empfinden, dass viele Männer Sexualität einfach nur als Trieb betrachten: das heißt ja, dass es nicht viel zu bedeuten hat, wenn sie eine andere Frau heiß finden. Die sexy Fremde steht für so einen Mann vielleicht auf demselben Level wie eine duftende Pizza oder ein Stück Schokotorte: verlockend, aber letztlich unbedeutend. Zur Partnerin hingegen besteht eine emotionale Bindung. Damit kann man sich ja auch irgendwie trösten.

es gibt neben einem selbst auch andere super tolle Menschen, und wir sind alle eine/r von vielen auf diesem Planeten.
Das stimmt natürlich. Allerdings hätte ich an eine Beziehung schon den Anspruch, dass der Partner mich als Gesamtpaket einzigartig und unschlagbar findet.

Es wäre für mich kein Problem, wenn mein Partner an anderen Frauen einzelne Eigenschaften schätzt. Sie sexy, hübsch, intelligent, lustig...findet. Aber die beste Mischung von Eigenschaften sollte er schon in mir sehen.

Wobei das "Ja" zum Partner ab einem bestimmten Punkt wohl nicht mehr an klar benennbaren Eigenschaften hängt. Eine gewachsene Bindung kann auch jemand mit einem objektiv tolleren Merkmalsmix nicht einfach aushebeln.
 
P

proudwoman

  • #29
Zunächst mal Vielen Dank für eure Antworten!

Nein, ich bin keine eierlegende Wollmilchsau - wäre das aber gerne. Zumindest wäre ich das gerne für meinen Partner. Es mag ja Paare geben, für die das ganz normal ist, dass man seine Beziehung "öffnet", für mich wäre das unvorstellbar. Jedem das Seine.

Für mich gibt es einen grossen Unterschied zwischen Attraktivität und sexueller Anziehung. Ich finde durchaus andere Männer attraktiv, aber niemanden sexuell anziehend ausser meinen Partner.

Das heisst: Ich möchte tatsächlich mit niemand anderem schlafen, als mit ihm. Und ich würde mir wünschen, dass er auch so fühlt.
Die "Tatsache", dass dies möglicherweise nicht so ist, weil Männer halt gern auch mit anderen Frauen schlafen würden, es aber aus Liebe nicht tun, macht mich sehr sehr traurig.

Ich fühle mich dadurch tatsächlich ständig bedroht und dieses Gefühl ist belastend für jede Partnerschaft.
Ich verstehe, was Du meinst. Ich weiß inzwischen auch nicht, ob es Liebe zwischen Mann und Frau überhaupt gibt oder was das eigentlich ausmacht. Sexuelle Anziehungskraft , wahrscheinlich ist das wirklich nicht mehr. Vielleicht kommt da noch was wie Freundschaft dazu, ich habe keine Ahnung. Ich habe den Glauben daran so ziemlich verloren. Wen ich liebe? Das sind meine Kinder, die Familie und meinen Hund, der nicht mehr lebt. Mein Sohn muss keine Sorgen haben, dass ich einen anderen lieber mag, der gerade um die Ecke kommt. Aber zwischen Mann und Frau? Keine Ahnung, was das ist.
 
  • #30
Aber auf der anderen Seite kann man es auch als beruhigend empfinden, dass viele Männer Sexualität einfach nur als Trieb betrachten: das heißt ja, dass es nicht viel zu bedeuten hat, wenn sie eine andere Frau heiß finden. Die sexy Fremde steht für so einen Mann vielleicht auf demselben Level wie eine duftende Pizza oder ein Stück Schokotorte
Ich denke auch, dass das in gewisser Weise beruhigend ist. Vor einiger Zeit wurden hier mal Verhaltensweisen von abgelehnten Männern diskutiert. Da sagte ein beleidigter Mann zu einer Forumsteilnehmerin, sie sei ja sowieso bloß für Sex in Frage gekommen (soweit kam der Typ aber gar nicht, deswegen war er so beleidigt und wollte der Frau nur einen reinwürgen).

Aber diese Aussage sagt doch im Grunde schon alles: bloß für Sex, nicht für irgendetwas Großartigeres wie z. B. Freundschaft - was ja auch schon positive Gefühle und ein Interesse an dem Menschen voraussetzt - oder gar Beziehung.