• #31
@wanderwolf
weißt Du,ich bin schon ein bisschen älter und habe schon etliche Erfahrungen gesammelt.

Leider leider war ich auch jahrzehntelang der Meinung, dass man in Beziehungen immer ehrlich und offen kommunizieren sollte...

Lange Zeit habe ich das auch getan. Insbesondere bei meinem langjährigen Partner, der dieses zwar von meiner Seite genossen, aber selbst in keinster Weise praktiziert hatte.

Bis vor kurzem war ich in einer monatelangen (von meiner Seite exklusiven) Bezihungsanbahnung, wo sich dann bereits einen Tag nach der Beendigung durch mich, Seltsames herausstellte...

Daher beschäftigt mich das Thema "Taktieren in Beziehungen, bzw. der Beziehungsanbahnung" und aktuell denke ich, dass ich es nur nicht sehen wollte, dass auch hier Taktieren zur Normalität gehört...

Deshalb mein etwas provokativer Beitrag.
 
B

Blume94

Gast
  • #32
Wie ist eure Meinung dazu? Welche Beweggründe seht ihr bei der Frau und warum stört es den Mann so sehr, wenn er doch zunächst der noch gebundene war ?
Wie ist allgemein eure Meinung zum Thema Exklusivität in der Kennenlernphase im echten Leben (das Hin- und Herschreiben auf Datingplattformen ist sicherlich ein Spezialfall). ?
Wenn ich wüsste der Mann ist vergeben und die Beziehung kriselt, wär ich auch vorsichtig er ist trotzdem vergeben und vllt arbeiten sie gerade an ihren Problemen.
Ich möchte nicht das „Joker“ oder auch das dritte Rad am Wagen für den Mann sein, der vergeben oder verheiratet ist und es noch nicht endgültig beendet hat.

Ist doch logisch sich da anderweitig umzuschauen. Für mich sieht es so aus als wär es eine Schwärmerei zwischen deinem Kumpel und der Kollegin gewesen zu sein aber richtig was bewegt hat sich erst später (Trennung von Freundin).
Sie hat die anderen beiden Männer kennen gelernt, wollte nicht alleine sein, einen Partner finden und das war nicht das wahre (hielten nur zwei Monate). Vielleicht hatte sie auch im Hinterkopf deinen Kumpel, dass sie ihn anziehend findet, sie sich gut verstehen - er aber eben noch vergeben ist und damit nicht ok frage kommt.
Was soll man da machen, ich möchte auch nicht dafür verantwortlich gemacht werden, dass jemand seine Beziehung aufgibt um mit mir zusammen zu sein. Er soll seine Angelegenheiten klären und bereinigen und dann voll und ganz bereit dazu sein mit mir eine Beziehung einzugehen „frei im Kopf für etwas Neues sein“.

Für mich kommt es darauf an wie weit man sich kennen gelernt hat in der Anbahnungs/Anfangsphase, wie vertraut man miteinander ist, wie offen und bereit man ist sich auf den anderen einzulassen und einen Schritt weiter in Richtung Beziehung zu gehen. Wenn etwas noch locker ist, ohne Körperlichkeit und häufigen treffen dann ist das ok wenn er noch jemand anderes kennen lernt aber sobald eine gewisse Grenze überschritten wurde möchte ich nicht hingehalten oder weiter „ausprobiert“ werden... dann möchte ich klar wissen wohin geht die Reise, zusammen oder getrennt.
Ich habe keine Lust meine Zeit in etwas oder jemanden zu investieren der es nicht ernst meint oder sich ewig und drei Tage unsicher ist. Genauso würde im Regelfall keine offene Beziehung für mich in Frage kommen, bin ich nicht der Typ für. Ich würde Hass auf diesen Mann entwickeln wenn ich das Gefühl bekommen würde seine Nummer zwei zu sein, mich immer fragen wo er sein Unwesen treibt und ihn möglicherweise abstoßend finden.. wer weiß mit wie vielen er parallel rumhurt. Ne sorry das brauche ich nicht.

W 26
 
  • #33
Das ist doch kein Riesenhandicap, sondern ein Attraktivitätsmerkmal.
Das wird leider oft so gesehen, deswegen sieht es wohl der Mann, um den es geht, genauso. Aber die Frau hier halt anscheinend nicht.

Die meisten Frauen finden doch vergebene Männer oft attraktiver als ungebundene.
Ich weiß gar nicht, ob das so ist. Ich glaube, das sieht einfach nur so aus, als ginge es genau darum.
Wenn die Frau sich in den Mann verliebt, dann hat er was, in das man sich verlieben kann, aber das ist nicht das Verheiratetsein als solches. Es ist eher so, dass verheiratete Männer sich anders verhalten als Singles.

Aber mit hineinspielen wird danach schon, dass er schon vergeben ist, weil ein so netter Mann NATÜRLICH begehrt wurde. (Dass er erst so nett wurde durch die langjährige Partnerschaft, dass die Eherfrau sich vermutlich öfter über dies und das beklagt hat, von dem er jetzt weiß, dass Frauen es wünschen, steht ja nicht dran.)

"Eigentlich"-Nicht-Haben-Können macht vielleicht, dass die Singlefrau gar nicht mehr drüber nachdenkt, ob sie das "Gesamtpaket" wirklich will, sie bleibt einfach haken bei "ich kann ihn nicht haben" und wird traurig. Beim Single wird sie eher vorsichtig, weil es schnell ernst werden kann, dass sie sagen muss "ja oder nein". Der wird viel mehr geprüft.

Also ja, ich stimme Dir zu, dass das oft so läuft und dann aussieht, als sei Verheiratetsein ein Gütesiegel, aber nee, ich sehe das nicht so, dass einen Mann "Verheiratetsein" an sich attraktiver macht. Es vernebelt nur die Situation und das Denkvermögen der Frau.
Und das alles davon abgesehen, dass verheiratete Männer sich manchmal sehr flirty und umwerbend verhalten, da sie ja von sicherem Terrain aus agieren. DAS wird z.B. auch selten einbezogen von der Singlefrau, wie SO ein Verhalten zu werten wäre. Da denkt sie lieber, auch er hat sich total verliebt und leidet jetzt darunter, dass er sich entscheiden muss zwischen seiner Ehe und ihr. Mitnichten. Aus meinem innergalaktischen Erfahrungssschatz.
 
  • #34
ein Teil seines Frustes beruht wohl darauf, dass sie gleich mit ganz großen Emotionen und Worten kam, es fielen Begriffe wie "Traummann", "mit dir ist alles anders", da stellte sich ihm eben die Frage, wie sie da noch zwei andere mitnehmen konnte, oder ob nicht jeder ihrer Verflossenen auch ein "Traummann" war.
Klar, das sieht verdächtig aus. Aber vielleicht guckt er auch mal drauf, was er für ein Bild abgibt. So, wie er vorgegangen ist, kann er doch gar keine Frau erwarten, die ein paar Grundwerte hat.

Wenn ich eine Frau kennenlerne, die ich gerne als Freundin hätte, dann warte ich ab, wie es sich mit uns entwickelt, da bin ich emotional gebunden.
Und wenn Du dann in einer Beziehung bist mit dieser Frau, dann bist Du ja erst recht emotional gebunden. Was ist dann da los bei dem Mann? Er ist doch emotional an seine Partnerin gebunden.
Was würdest Du tun, wenn Du Dich NICHT mehr an die Partnerin gebunden fühlst? Fremdverlieben und Dich dann da gebunden fühlen?

Durchchecken aus Spaß bzw. taktieren ist wohl nicht angebracht.
Wie ernst kann man einen vergebenen Mann nehmen, der auf einer Firmenfeier mit einer Kollegin "rummacht". Und wie will so einer glaubhaft rüberbringen, dass SIE die Eine wäre, auf die er sich jetzt emotional konzentriert, wenn er "die Eine" schon zu Hause hat.

beide sollten immer mit offenen Karten spielen.
? Da sollte der vergebene Mann mal anfangen damit. Hat er aber nicht, er hatte seine Beziehung, obwohl er sie nicht mehr wollte und schon woanders rumbaggerte.

4.
Die beiden passen hervorragend zusammen.
Für beide ist offenbar ein Partner schnell ersetzbar, Hauptsache nicht allein sein.
Genau.
 
  • #35
Ihn stört, dass er sich zum schnellen Handeln, nämlich trennen, gezwungen sah, eben weil es eine Hammerfrau ist, die der Männerwelt auffällt und man Beziehung mit ihr anstrebt
Es gibt keine Hammerfrauen, es gibt nur welche, die natürlich und solide sind und andere, die künstlich aufgetakelt sind und ausschließlich nach Aufmerksamkeit suchen!
Ich finde, Exklusivität beim Kennenlernen ist ein Kriterium von Menschen, die sich mit dem Mittelpunkt der Welt verwechseln.
Unsinn! Exklusivität ist eine Frage des Charakters und der eigenen Moral!
Der Mann sollte besser lernen, dass die Welt nicht auf ihn wartet. Entweder ist er bereit, auf die Beziehung einzugehen, oder er kann eben selber auf den nächsten Zug warten.
Ich Mann bestimme, welchen Zug ich nehme, solche Frauen lasse ich sehr gerne weiter ziehen!
Allerdings finde ich es natürlich schon bedenklich mit welcher Leichtigkeit die Dame in kürzester Zeit neue Beziehungen anleiert.
Ja es gibt leider solche Frauen, die ständig neue Männer um sich brauchen!
Solche Frauen sehe ich schon gar nicht mehr!
Dem gebundenen Mann müsste klar sein, dass er vermutlich auch nur eine kurze Episode ist. Für mich wäre sowas ein absolutes nogo.
Das sehe ich auch so!
Wer immer große Worte, großen Taten vorzieht, wird oft enttäuscht werden im Leben.
4.
Die beiden passen hervorragend zusammen.
Für beide ist offenbar ein Partner schnell ersetzbar, Hauptsache nicht allein sein.
5.
Im realen Leben höre ich mir so einen Quark nicht mehr an.
Die zwei werden sich eh wieder trennen, ist meine Vermutung.
Stimme dem uneingeschränkt zu!
ob nicht jeder ihrer Verflossenen auch ein "Traummann" war.
Sie ist wohl attraktiv und hat viele Optionen, aber muss man alles mitnehmen ?
Frauen die alles mitnehmen, kannst du mit der Pfeife rauchen!
Wenn ich eine Frau kennenlerne, die ich gerne als Freundin hätte, dann warte ich ab, wie es sich mit uns entwickelt, da bin ich emotional gebunden. Ich könnte und wollte nicht bis zur sicheren Beziehung mit ihr mich andersweitig umsehen und sogar mit anderen schlafen.
Das ist auch meine Einstellung!
 
  • #36
Sorry, aus meiner Sicht ist dieser Mann wirklich nicht ernst zu nehmen...
Aus meiner Sicht ist umgekehrt die Frau auch nicht ernst zu nehmen!
Die meisten Frauen finden doch vergebene Männer oft attraktiver als ungebundene. Der Vergebene trägt das Gütesiegel einer anderen Frau. Der Ungebundene hat den Makel, dass ihn offensichtlich keine Frau gewollt hat. An dem muss doch was falsch sein.
Aus meinem extragalaktischen Erfahrungsschatz ...
Ja, das ist oft so! Stimme dieser Erfahrung voll zu, habe das mehrmals so erlebt, dass ich in Begleitung einer attraktiven Frau, eine weitere attraktive Frau kennengelernt habe!
 
  • #37
Wie ist eure Meinung dazu? Welche Beweggründe seht ihr bei der Frau und warum stört es den Mann so sehr, wenn er doch zunächst der noch gebundene war ?
Wie ist allgemein eure Meinung zum Thema Exklusivität in der Kennenlernphase im echten Leben
Bei euch scheints ja hoch her zu gehen....
Erst du neulich mit der Frage zum promiskuitiven Vorleben DEINER Freundin, und nun schon wieder ein Mann, der innerhalb der Beziehung merkt, dass ihm seine Freundin zu wahllos scheint.
Misst du da vielleicht doch mit deinem Masstab? Ich meine, hast du “ihn” vielleicht erst auf dir Idee gebracht, dass da etwas mit seiner Freundin nicht stimmen kann?
Ich sehe bei dieser Freundin auch kein Vergehen, was soll sie auf einen vergebenen Mann warten? Und wenn sie nun mal shcnell Männer kennen lernt...why not.
Vielleicht ist dein Kollege ja viel toller als die anderen, aber wenn er nicht frei ist, dann muss sie halt andere kennen lernen. Ist doch toll, wenn man so schnell jmd kennen lernt..manchmal hat man Glück, manchmal ist es aber, wie andere sagen, Wahllosigkeit und Verzweiflung.
Was deinen freund angeht, sehe ich ein viel grösseres Problem. Damit meinenich vor allem die Geisteshaltung, die er an den Tag legt....
 
  • #38
der Mann hat jedoch ein ungutes Gefühl, dass die Frau in so kurzer Zeit andere für sie passende Männer gefunden hat
Der Mann irrt. Die Männer passten nicht, denn es war beide Male nach kurzer Zeit zuende. So läuft Kennenlernen nunmal.

nimmt ihr es übel, dass sie mit dem zweiten was angefangen hat, ohne nach dem Näherkommen auf der Betriebsfeier erstmal abzuwarten, ob sich nicht mit ihm was ergibt
Dann soll er halt nichts mit ihr anfangen, wenn ihn das stört. Sie hat alles richtig gemacht, denn er hattte vorher genug Zeit gehabt, sich aus seiner unbefriedigenden Beziehung zu lösen - hat er nicht getan. Sie hat simit mehr Anlass, ihm Vorwürfe zu machen als er ihr.

Das ungute Gefühl beruht hauptsächlich auf der Tatsache, dass die Frau sagt, der Mann sei von der ersten Begegnung an ihre Idealvorstellung von einem Partner gewesen - wie konnte sie dann seit dem Kennenlernen zwei Kurzbeziehungen zu anderen Männern haben?
Er war nicht frei. Worauf soll sie warten? Dann versucht sie es halt mit Kompromissen, die ja auch nicht funktioniert haben.

Sie scheint eine attraktive Frau zu sein. Da soll er mal aufpassen, dass sie ihm wegen seiner nachtragenden Art nicht den Laufpass gibt.

warum stört es den Mann so sehr, wenn er doch zunächst der noch gebundene war ?
Er hat keinen Realitätsbezug, findet sich besser als sie ihn.

Wie ist allgemein eure Meinung zum Thema Exklusivität in der Kennenlernphase im echten Leben
Wenn einer selber gebunden ist, hat er keinen Anspruch auf Exklusivität. Es gibt kein Kennenlernen mit einem Gebundenen, nur Affäre und Risikowette auf die Zukunft - also nichts, wodurch man sich in seiner Lebensgestaltung einschränken lassen sollte.

am Ende eines Arbeitstages in Form eines Umtrunkes mit Snacks. Alles im sicheren Rahmen.
Geht nicht. Essen und Trinken funktioniert mit Maske nicht.
Allein das sagt doch aus, dass Du da etwas leichtfertige Spassvögel hast und keine verantwortungsbewussten Menschen und ja, die handeln so, dass sie immer ihren Spass in allen Lebenslagen haben.

Ich könnte und wollte nicht bis zur sicheren Beziehung mit ihr mich andersweitig umsehen und sogar mit anderen schlafen.
Deine Entscheidung. Er war halt nicht frei und sie hat wahrscheinlich Erfahrungen mit Männern, die sich dann doch nicht trennen.
 
  • #39
Das ist doch kein Riesenhandicap, sondern ein Attraktivitätsmerkmal. Die meisten Frauen finden doch vergebene Männer oft attraktiver als ungebundene
Wohl eher, weil vergebene eben häufiger die „besten“ Männer sind - daher sind sie häufiger schon vergeben. Attraktive Männer (und auch Frauen), die ich kenne, haben immer viele Verehrer, ob vergeben oder nicht. Sie sind nur einfach häufiger schon in Beziehungen. Dazu kommt noch, dass jemand, der glücklich in einer Beziehung ist, auch nicht verzweifelt suchend wirkt - er sucht ja nicht. Diese Ausstrahlung macht viel aus. Aber das war’s auch schon meiner Meinung nach.
 
  • #40
Es mag schon sein, dass sie in ihm einen Traummann sah, Du schilderst ihn solide, attraktiv, beziehungsfähig (nun ja abgesehen mal von der Ex), gutes Gehalt, etc. ... er bittet schon für eine Beziehung und Frau reizvolle Attribute, dann mag er charmant und weil an der Frau interessiert, sehr freundlich und zugewandt, aufmerksam ggü der Frau auf dieser Betriebsfeier gewesen sein. Sie kennt ihn als Kollegen und ja, manche Menschen begeistern ein, so dass auch Frau sich in der Theorie vorstellen könnte, wäre der Mann Single, würde man gern schwach werden. Also wenn die Dame, wie im Nachbarthread mit dem Engländer in Rom, hellauf begeistert von diesem Kollegen ist, dann können solche Worte fallen, ebenso wenn er ihr Komplimente macht und ihr zeigt, dass er sie begehrt; gibt man als Frau auch gern zurück, Begeisterung trifft auf Begeisterung. Nur er kann, der für sie schönste, verführerischste, tollste, erfolgreichste Mann sein... er gehört zu einer anderen Frau, wo sie sich nicht einmischt bzw. sie gar nichts zu ihrem Gunsten beeinflussen kann, wenn er sich nicht selbst aktiv aus seiner Beziehung löst.
Gut die Dame hat Werte oder selbst schon schmerzliche Erfahrungen mit Liierten und Verzichtet und lässt die Finger von ihm, weil es würde nur nach der Betriebsfeier eine schnöde Büroaffäre für sie anschließen, wenn sie sich da schon auf ihn einließe und auf alle Männerchancen für ihn verzichtet, für sie mit ungewissen Ausgang, ob er überhaupt die Trennung irgendwann mal durchzieht.
Wenn sie über Tinder & Co. oder Partnerschaftsbörse sich angemeldet hat, um jemanden für sich, ihrem Herz und Beziehung kennenzulernen, oder auch ein Zufall, dass plötzlich Männer zeitnah an ihr interessiert waren, kann es durchaus zu 2 Kontaktanbahnungen von jeweils 2 Monaten kommen, dass hat nicht mit mitnehmen, was bei drei nicht auf den Bäumen ist zu tun. Kann aber auch mit ablenken zu tun haben, den Mann, der sie begeistert, ist unerreichbar; also schafft man sich Realitäten, weil ihr die Taube auf dem Dach nichts bringt, außer Herzschmerz, weil vergeblich.
Denn auch wenn sie ihm, dem Freund des FS, signalisiert er wäre ihr Beuteschema und würde ihr gefallen, so könnte er doch für sie kein Beziehungspartner sein, solange er vergeben ist.
 
  • #41
Ich muss lachen. Die Frau soll schon vom ersten etwas intensiveren Kontakt so hin und weg von dir sein, dass sie fortan keinen anderen mehr wahr nimmt. Träum weiter.
Wie gesagt, eine solche Frau käme für mich als Partnerin nicht in Frage, Punkt.
Habt ihr noch nie davon gehört, dass es auch Liebe auf den ersten Blick geben kann. Ich halte zwar auch nichts davon. So was kann es allerdings trotzdem geben.
Ja, das ist oft so! Stimme dieser Erfahrung voll zu, habe das mehrmals so erlebt, dass ich in Begleitung einer attraktiven Frau, eine weitere attraktive Frau kennengelernt habe!
Das wundert mich jetzt aber. Du schreibst doch, dass du schon jahrelang in einer angeblich glücklichen Beziehung bist und völlig monogam bist. Wie kann es dann sein, dass du eine weitere attraktive Frau kennengelernt hast? Du schreibst doch immer von deinen S Werten.
 
  • #42
Hallo @wanderwolf
Ist das nicht dein Thema? Ich meine mich zu erinnern, dass du die Kennenlernphase mit deiner Angebeteten genauso beschrieben hast. Oder vertue ich mich jetzt? Dass du eine Partnerschaft zur Zeit eures näheren Kennenlernens hattest, hast du im anderen Thread jedoch gar nicht erwähnt. Stattdessen hast du deine Bedenken bezüglich ihrer Vergangenheit geäußert. Jetzt erfahren wir, dass deine Vergangenheit auch nicht besonders rühmlich ist, wenn du einer anderen Frau näher kommst während du in einer Beziehung bist und schließlich auch noch warmwechselst.
Was sagt das über dich aus?
Sollte ich jetzt auf dem falschen Dampfer sein, entschuldige ich mich natürlich.
 
  • #43
Welche Frau mit etwas Hirn wartet auf einen Mann der auf einer Weihnachtsfeier (vermutlich leicht angesäuselt) etwas von "schlechter Beziehung daheim" redet?
Vermutlich keine, die Leier haben alle schon zig Mal gehört.
Und zu den 2-Monats Geschichten: Nach 2 Monaten sind das keine Beziehungen, sondern ein Kennen lernen. Sie hat also Männer kennen gelernt und das Kennen lernen wurde beendet weil etwas nicht passte.
Klingt legitim - auch wenn andere mehr Zeit zwischen den Beziehungsversuchen brauchen bzw. gar nicht so schnell nacheinander andere kennen lernen.
Was dachte der Mann denn?
Das die Frau daheim hockt und wartet? Er soll erst mal sauber seine alte Sache aufräumen und darf dann nochmals kommen und schauen ob es bei ihr passt.
Wenn er die alte Beziehung nur auflöst wenn er bereits was Neues hat, dann ist er ein A. zu seiner Ex und somit kein Material für eine gute Beziehung. Die nächste Freu muss ja auch damit rechnen dass er nur bleibt bis er was besseres hat.
Die Frau hier hat das vermutlich bereits geschnallt und hat daher weiter gesucht....
Er ist wohl doch kein so toller Hecht für den er sich selber hält!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Das wundert mich jetzt aber. Du schreibst doch, dass du schon jahrelang in einer angeblich glücklichen Beziehung bist und völlig monogam bist. Wie kann es dann sein, dass du eine weitere attraktive Frau kennengelernt hast? Du schreibst doch immer von deinen S Werten.
Warum kann das nicht in meiner Singlezeit gewesen sein? Was spricht dagegen? Welches Problem steht bei dir an??
 
  • #45
Warum kann das nicht in meiner Singlezeit gewesen sein? Was spricht dagegen? Welches Problem steht bei dir an??
Habe kein Problem damit. Bei mir war es nur so, dass ich keine andere attraktive Frau kennengelernt habe. In einer gewissen Weise hast no natürlich recht. Es wird oft versucht sich in Beziehungen einzumischen und die kaputt zu machen. Trotzdem muss ich dir widersprechen. Da sind die Männer auch nicht besser als die Frauen.
 
  • #46
Trotzdem muss ich dir widersprechen. Da sind die Männer auch nicht besser als die Frauen.
Du verstehst nicht was ich mit meiner Aussage gemeint habe, oft wenn ich mit einer attraktiven Frau unterwegs war, ich muss mit ihr ja gar nicht liiert gewesen sein, habe ich meistens attraktive Frauen kennengelernt! Warum das so war und auch so ist, ist doch eine interessante Frage! Solche Frauen meinen, wenn der so eine attraktive Frau an der Seite hat, kann ich das für ihn noch viel besser sein!
 
  • #47
Die beiden mögen sich sehr, der Mann hat jedoch ein ungutes Gefühl, dass die Frau in so kurzer Zeit andere für sie passende Männer gefunden hat und nimmt ihr es übel, dass sie mit dem zweiten was angefangen hat, ohne nach dem Näherkommen auf der Betriebsfeier erstmal abzuwarten, ob sich nicht mit ihm was ergibt (oder auch von sich aus aktiv wird).
Wenn ich an Deinen Thread von neulich denke, kann ich nachvollziehen, dass Du damit ein Problem hast. Da hattest Du ein ungutes Gefühl, weil sie mehr Beziehungen als Du hattest und das mit Männern, die Dir nicht gefallen haben.

Wie in Deinem ersten Thread auch: Partnerin oder Partner dafür "bestrafen" zu wollen, dass sie vorher andere Partner hatten, halte ich für sinnlos. In beiden Fällen zeigt das für mich desolates Selbstvertrauen und starke Minderwertigkeitsgefühle.

Das Kriterium sollte aus meiner Sicht sein: fühle ich mich jetzt in dieser Beziehung wohl?

Sie fragt sich ja auch nicht, warum er sich nicht sofort aus seiner alten Beziehung gelöst hat, als er ihr näherkam. Wenn ich mich also minderwertig gegenüber den "Vorgängern" fühle und wenn ich dieses Gefühl nicht abschütteln kann, dann bleibt nur die Beziehung zu beenden und eine passende Frau zu suchen.
 
  • #48
oft wenn ich mit einer attraktiven Frau unterwegs war, ich muss mit ihr ja gar nicht liiert gewesen sein, habe ich meistens attraktive Frauen kennengelernt! Warum das so war und auch so ist, ist doch eine interessante Frage!
Was ich aus meinem Leben erzählen kann:
Oft bin ich alleine Ausstellung besuchen gegangen, oder Vernissage, oder Kultur-feste usw.
Selten waren dort Frauen alleine anzutreffen.
Was also tun?
Ich unterhalte mich mit Paaren.
Denn da ist es doch klar.
Oberflächlicher Kontakt, keine Flirtsituation.
Schon blöd, wenn der Mann dann denkt: oh, jetzt hab ich eine Frau kennengelernt, weil ich so toll bin, dass ich sogar eine Partnerin habe.
Denn der Mann hat MICH in der Situation null partnerschaftlich interessiert.
Meint ihr nicht, ihr bildet euch da was ein?
Also wenn schon eine Frau dran ist, wird er mich nicht angraben, war da meine Motivation.
 
  • #49
Schon blöd, wenn der Mann dann denkt: oh, jetzt hab ich eine Frau kennengelernt, weil ich so toll bin, dass ich sogar eine Partnerin habe.
Denn der Mann hat MICH in der Situation null partnerschaftlich interessiert.
Meint ihr nicht, ihr bildet euch da was ein?
Also wenn schon eine Frau dran ist, wird er mich nicht angraben, war da meine Motivation.
Unsinn, ich war nicht blöd so zu denken, es war gescheite Realität, Fehler Nr 1: du gehst von dir aus, ich habe andere Erlebnisse gemacht, als du, allerdings nicht bei langweiligen Ausstellungen sondern in Clubs!
 
  • #50
@KathiBerlin4

Ich verstehe deine Erläuterung vollkommen und kann gut nachvollziehen, dass du durch diese schlechten Erfahrungen anfängst dich zu verschließen und überlegst ebenfalls zu taktieren.
Ich denke aber, dass du kein so berechnender Mensch bist und dich damit nicht wohlfühlen wirst.
Wahrscheinlich ist der bessere Weg, weiterhin so offen zu sein -mit dem Risiko weiterer Verletzungen- und dann aber, wie du es gemacht hast, rasch klar die Konsequenzen zu ziehen, falls dich einer ausnützt oder hintergeht.
Ich habe beruflich wie privat nie taktiert, das hat mir einiges an Nachteilen und Verletzungen eingebracht, allerdings kann ich dadurch immer gerade stehen und in den Spiegel schauen, das gibt mir eine gewisse innere Stärke und Selbstbewusstsein.
 
  • #51
Solche Frauen meinen, wenn der so eine attraktive Frau an der Seite hat, kann ich das für ihn noch viel besser sein!
Das habe ich natürlich verstanden. Das ist natürlich ganz einfach nur Neid bzw sie sehen. Such als Konkurrentinen. Das gibt es allerdings auch bei Männern. Also wenn ein Mann mit einer attraktiven Frau unterwegs bzw mit ihr zusammen ist. Da gibt es genauso Neid. Ich finde Neid ehrlich gesagt nicht gut. Wenn allerdings jemand behauptet er war noch nie im Leben auf jemanden neidisch der lügt.
 
  • #52
Zumindest haben sie für eine gute Beziehung, kein gutes Fundament...weil das Misstrauen zu groß ist.

Sie wird der Sache vorher nicht getraut haben und ggf versucht irgendwo anders Gefühle aufzubauen, was nicht Gefahr läuft als Affäre zu enden und jetzt traut er ihr nicht.
 
  • #53
ggf versucht irgendwo anders Gefühle aufzubauen, was nicht Gefahr läuft als Affäre zu enden
Das ist doch völliger Unsinn, jeder Kontakt läuft Gefahr auf eine Affäre, auf ein ONS, auf eine Problembeziehung etc. hin!!
Liest du solche Threads hier nicht mit?
Ich finde es sogar sehr schlimm, wenn jemand krankhaft neidisch, missgönnisch und/oder eifersüchtig ist!! Es gibt sehr viele Menschen davon!!
 
Top