G

Gast

  • #1

Anfragen ohne Foto - mit anonym. Foto - beantworten oder nicht? Wann sagt Ihr eine Anfrage ab?

Ich würde gerne wissen, ob Ihr Anfragen, die ohne Foto, bzw. mit anonymisiertem Foto bei Euch eintreffen, die aber gleich nach Eurem Foto fragen, beantwortet, und Ihr denen Euer Foto freischaltet, ohne dass sie ihres freigeschaltet haben? Ich finde das irgendwie dreist und weiß nicht so recht, was ich machen soll. Wenn einer nicht den Mut hat, sein Foto zu zeigen, dann werde ich meins auch nicht zeigen. Mir ist es schon passiert, dass einer nur nach meinem Foto gefragt hat, seins aber nicht gezeigt hat und mir sofort eine Absage erteilt hat, nachdem ich ihm meins freigegeben habe. Sowas finde ich unverschämt und solche Anfragen beantworte ich auch gleich negativ. Desweiteren bin ich schon irgendwie abgetörnt, wenn einer in seinem Profil Rechtschreibfehler hat und würde aus diesem Grund auch schon absagen. Bin ich da zu kleinkariert?? w,33
 
  • #2
Das Thema hatten wir schon öfter hier. Schau mal rechts in die Themenliste unter "Foto"!

Einhellige Meinung ist (natürlich), dass Anfragen nach dem Foto keiner mag, wenn der Anfragende sein Foto nicht freischaltet.

Meine persönliche Meinung zum Procedere: Es darf nicht vom Geschlecht abhängen, wer als erstes sein Foto freischalten sollte. Derjenige, der die Anfrage schreibt, sollte seine Bilder freischalten. Idealerweise passiert das gleich mit der Anfrage, aber nach dem ersten Mailwechsel ist das auch noch in Ordnung. Wer auch nach seiner dritten Nachricht sein Bild noch nicht freischaltet, wird gelöscht.
 
G

Gast

  • #3
Ich ignoriere einfach die Frage nach meinen Fotos und gehe auf Anderes ein.

Erfolgt die Frage ein weiteres Mal ohne persönliche Freigabe ( des Kontaktanfragenden) erkläre ich die, bei mir übliche Handllungsweise (Anfrage immer einschließlich Fotos!). Dann kam es von ihm und meine folgten dann auch im Gegenzug
 
L

Löwenmail

  • #4
Bei den Anfragen nach dem Foto handelt es sich meist um Massenabfragen, die sowieso gleich von mir gelöscht wurden.
Auch bei einer individuell gestellten Anfrage gehe ich davon aus, einen oberflächlichen Menschen vor mir zu haben. Daher gleiches Procedere.

Bezogen auf Fehler in der Rechtschreibung und Interpunktion bei den eingestellten Profilen war ich mäßig tolerant. Nur bei einer Häufung war dies für mich ein Ausschlussgrund, weil ich dann doch der Meinung war, dass diese Person nicht das notwendige Niveau für mich hat (Ausnahme : erkennbarer Migrationshintergrund).
 
G

Gast

  • #5
Was die Anfrage nach Fotos ohne eigene Freischaltung angeht:

Meine Faustformel ist: Das _kann_ nicht passen. Die wollen erstens anscheinend Fotos sammeln, bevor sie dazu bereit sind, auf mich als Mensch eingehen; und zweitens messen darüber hinaus auch noch mit zweierlei Maß, weil sie sich selber nicht zeigen.

Das erste ist in und aus sich heraus eine starke Indikation für Oberflächlichkeit und mangelnden Ernst. Traue ich denen zu, nach einem Partner zu suchen, mit dem sie _lebenslang zusammenbleiben_ wollen, und dem sie in ihrem Leben eine Stellung einräumen wollen, die ihn von allen anderen wesentlich unterscheidet und die sie noch keinem eingeräumt haben? Nein.

Das zweite ist in und aus sich heraus ein Foul. Der Verdacht liegt nahe, dass diese Menschen in einem Supermarkt herumbummeln, ohne konkret das nötige Geld für den Einkauf zu haben. Wollen sie "für lau" unterhalten werden?

Was die Rechtschreibung angeht: Es kommt für mich dann auf den Gesamt-Eindruck an. Wenn es nach lieblos und auf die Schnelle aussieht, interessiert mich die Anfrage natürlich nicht. Wenn es dagegen so aussieht, als wäre die Anfrage ernst gemeint und auf mich zugeschnitten, wobei die Fragerin nun mal eine Rechtschreibschwäche hat - nun ja es gibt Schlimmeres, damit kann ich mich arrangieren.

m/45
 
  • #6
Das ist ein ewiges Thema mit unterschiedlichen Positionen. Die Einen meinen ein entanonymisiertes Photo als Auftakt sei aufdringlich , die Anderen meinen es sei eine Grundvoraussetzung. Einigkeit besteht glaub ich bloss darin, dass ein anonymes Bild kombiniert mit der Aufforderung mit einem entanonymisierten Bild zu antworten, Befremden verursacht. Die Steigerung ist Gruss kein Bild & kein Vornamen aber die Aufforderung schick mal deine Bewerbungsunterlagen dann schaun mr mol.

Je nach Lust& Laune antworte ich mit einem Knopfdruck, mit einer besonders höflichen Absagemail mit Bild oder mit "noch nicht einmal ignorieren". Bei Schreipfehlern bin ich tollerant, mach selbst nicht nur absichtliche
 
G

Gast

  • #7
Bei Anfragen ohne Foto, aber mit der Bitte um meins habe ich nur kurz geschrieben: "Foto wäre nett" und nichts weiter. Im Allgemeinen wurde das Foto dann freigeschaltet, meins natürlich umgehend auch.

Wenn meine Bitte nach einem Foto ignoriert wurde: löschen.
 
G

Gast

  • #8
Das Thema hatten wir öfter. Wenn ich das Bild des Gegenübers sehen will schalte ich meines frei und bitte darum. Wenn eine plumpe Bilderanfrage kommt ist die Absage der beste Weg, vor allem wenn das eigene Bild nicht freigeschalten wurde.
 
G

Gast

  • #9
Mir ist es schon zweimal passiert, dass nach einer von mir gestarteten Anfrage (immer mit Bild) eine freche Mail zurückkam: warum ich denn nach einem Foto frage, wenn ich nicht bereit bin, meines zu zeigen!
Da hatte irgend etwas nicht funktioniert und ich war ganz froh, dass nachgehakt und nicht sofort gelöscht wurde. Laut Kundenservice kann so etwas wohl mal vorkommen, wenn das Gegenüber die Anfrage zu schnell öffnet und noch nicht alle Daten übermittelt sind. (zumindest habe ich das so verstanden, bin ein Computerdepp).
Also - wenn das Profil an sich ganz ok ist, vielleicht lieber noch mal nachfragen und nicht voreilig löschen!
 
G

Gast

  • #10
Würdet ihr es nicht gut finden, wenn man von haus aus seine bilder für alle freigeben könnte (auf freiwilliger basis, jeder der will). Ich würde gerne meine fotos für alle sofort zugänglich machen, würde die sache vereinfachen, oder glaubt ihr, das die aufgelisteten "handlungsmotive" im profil mehr über eure persönlichkeit aussagen?

Es ist ein bisschen grotesk, dass hier überall auf der seite mit lächelnden gesichtern für diese (ziemlich schlechte) plattform geworben wird und gleichzeitig aus dem betrachten eines fotos so ein trara gemacht wird. Das aussehen ist nun mal ein wichtiges attraktivitäts kriterium (bei männern ist es mit über 70% das wichtigste), die werbeabteilung hier scheint das zu wissen, der rest der truppe nicht.
 
  • #11
Ich mache das so wie ThomasHH (#1). Wenn ich eine Anfrage schreibe, schalte ich mein Foto frei. Das hat sich bewährt.

Bekomme ich eine Anfrage ohne Freigabe, dann antworte ich auch ohne. Mit dem dezenten Hinweis, dass ich mich über eine gegenseitige Freischaltung der Fotos freuen würde.

Alles weitere hängt dann von der Reaktion ab. Meistens kommt passiert dann eh gar nichts mehr. - Macht aber nix, damit muss man online halt leben.