G

Gast

Gast
  • #1

Angehende Beziehung, aber man fühlt keine 100%?

Kennt das jemand?

Als ich vor 15 Jahren meinen Mann kennenlernte, habe ich diese 100% gefühlt; ich war glücklich und dachte es sei mein Traummann.

Nun bin ich seit 2 Jahren geschieden und bin bei EP mehr oder weniger aktiv.

Habe hier vor einigen Monaten einen tollen Mann kennengelernt, mit dem es sich in Richtung Beziehung entwickelt.
Es hat sich langsam entwickelt; wir sind einfach gerne miteinander zusammen, sehen uns an den Wochenenden, und wochentags telefonieren wir täglich.
Ich schätze an ihm seine Lebenserfahrung, sein Wissen, seine berufliche Entwicklung und Position, und mir ist seine Meinung und sein Rat sehr wichtig.
Ich fühle mich auch körperlich zu ihm hingezogen, er ist groß und kräftig, schön zum umarmen und kuscheln.
Ansonsten ist er optisch nicht so attraktiv. Aber seine große Statur wie auch seine innere Art (Lebenserfahrung, Wissen, Beruf etc.) geben mir ein gutes Gefühl von Sicherheit. Ich hänge irgendwie total an ihm.

Andererseits bin ich total unsicher aufgrund unseres Altersunterschiedes. Ich bin Anfang 40, er ist fast 60. Hört sich an wie fast 20 Jahre; sind aber "nur" 16, aber doch eigentlich viel zu viel! Oder?

Weiterhin ist er charakterlich ein nicht ganz einfacher Typ; wir verstehen uns zwar gut, aber es kann auch richtig knallen. Er macht dann schnell einen auf beleidigt und ignoriert mich (für einen Tag). Das kann ich gar nicht leiden. Ich muß Dinge immer gleich klären.
Ansonsten bin ich auch nicht immer ein Engel, bin manchmal etwas zickig, wenn mich was nervt. Aber ich kann gut auf ihn zugehen, und er läßt sich dann auch drauf ein.
Daher überlege ich, ob das charakterlich gute Vorraussetzungen sind.

Wie ist es bei euch? Fühlt ihr immer 100 %, wenn ihr eine Beziehung eingeht?
Oder sind das die Abstriche, die man machen sollte?
Wie seht ihr es mit dem Altersunterschied?
(Ich hatte sein wahres Alter nicht von Anfang an gewußt; erst als sich mehr entwickelte; ansonsten hätte ich ihn gar nicht erst kennengelernt! Hatte mir eine Grenze von maximal + 10 J gesetzt!)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ja, liebe FS, es fühlt sich gut an, wenn man hofft, einen tollen Mann gefunden zu haben.
Aber da sind etliche Punkte, die auch ich ungünstig emfinde. Jemand, der schnell beleidigt ist und es auch auslebt. mhmm.... Hatte ich nicht letztens von einem Mann gelesen, der irgendwann anfing, wenn er beleidigt, seine Frau 2 wochen lang völlig zu ignorierten (?)

Stimmt zur Zeit ist der Altersunterschied nicht extrem. Noch nicht.
Aber bedenke, er wird immer grösser und grösser. In 10 Jahren ist er mit fast 70 ein alter Mann, du aber noch laange Zeit nicht.. Bereits 10 Jahre Altersunterschied sind eher zu viel.
In meinem Umfeld gibt es so gut wie keine älteren Herren und total viele Witwen...
 
G

Gast

Gast
  • #3
Für mich klingt das gut, was du da schreibst.
Scheint doch ein toller Mann für Dich zu sein.
Das mit der Ignoranz könntest Du ja mal mit ihm klären, vielleicht kann er es sich ja abgewöhnen.
Tut er das nicht, dann kannst Du sicher auch damit leben. Du weißt ja dann, 1 Tag und dann ists gut. Also nutze den einen Tag für Dich selbst. Kann ja auch den Vorteil haben, dass jeder genügend Zeit zum Nachdenken hat und Ihr dann mit mehr Abstand über alles reden könnt. Also das sehe ich nicht als Beziehungsproblem.
Der Altersabstand - kommt drauf an. Ich kenne ein Paar, da funktioniert es gut. Eine Garantie hast Du natürlich nicht. Die hast Du aber bei einem Jüngeren auch nicht.
Diese langsame Entwicklung zu einer Beziehung, so wie Du sie beschreibst, ist eine sehr gute Vorraussetzung, denn Du siehst die Dinge objektiver. Du hast zwar eine rosa Brille auf, die ist aber nicht knallrosa.Dadurch ergibt sich die Chance, dass Du diese rosa Brille für immer aufbehälst - die wahre Liebe erleben wirst.
Ich wünsche Dir viel Glück, ich habe ein gutes Gefühl bei Euch.
w/45
 
G

Gast

Gast
  • #4
100% sind doch irgendwie ein Idealbild ... ich glaube einfach nicht, daß man es findet - gewisse Kompromisse sind wohl immer nötig - gerade wenn man die Lebensmitte überschritten hat, sind da immer charakterliche Eigenarten, die sich auch nicht mehr abschleifen. Du hast ja selbst eine seiner und im Gegenzug auch Deiner Eigenarten beschrieben ... da heißt es, Kompromisse zu finden.

Der Altersunterschied wäre mir als Mann etwas zu groß - so bis 10, 12 Jahre wäre für mich das Äußerste, aber nicht erstrebenswerte - ich finde ein ähnliches Alter besser für das Alter. Und habe ich zwischen deinen Zeilen richtig verstanden, daß er sich jünger gemacht hatte? ... Denn irgendein Alter muß er ja angegeben haben in seinem Profil.

Du erwähnst seine berufliche Entwicklung und Position - wie siehst du ihn, wenn du diesen Punkt mal beiseite lässt?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Die FS:

# 3 Mir geht es weniger um den Status (ich denke darauf wolltest du mit deiner Frage hinaus), was die berufliche Entwicklung und Position betrifft, sondern um den Charakter, der dahinter steckt und der meinem ähnelt!
Sich engagieren, seinen Kopf einschalten, etwas erreichen zu wollen und was dafür zu tun ...

Ich kann mit Menschen nichts anfangen, die antriebslos sind. Menschen, die 10 Jahre rumstudieren und keinen Abschluß erzielen, mit denen kann ich auch im Privatleben nichts anfangen.
Mich mögen Männer gerne, da ich so lebensfreudig bin, voller Tatendrang und Ideen, viel anpacke und erreiche ... und das wünsche ich mir von meinem Partner auch.
Daher ist es mir wichtig, und das paßt sehr gut!

# 2 Danke für deine nette Antwort!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ja das stimmt mit dem Idealbild.
Mit einer gewissen Lebenserfahrung verändert sich eben auch der Blick auf bestimmte Dinge.
Als Du noch jünger warst, hättest du Dir vermutlich darüber überhaupt keine Gedanken gemacht.
Heute möchtest Du alles von Anfang an richtig machen.
Ich kann Dich gut verstehen.
Lass auch mal los und geniesse Dein Glück. Je ähnlicher Ihr Euch seit, desto besser ist es doch.
Der Altersunterschied ist einfach mal da, andere haben eine Fernbeziehung oder sind ganz und gar beziehungsunfähig.
Wäge für Dich ab und frage nochmal ganz genau Dein Ratio, ob alles OK ist.
Dein Herz sagt sowieso schon JA.
#2
 
  • #7
Mir ging es damals mit meinem (inzwischen) Ex- Mann genau wie dir: 100 Prozent!!, da war ich mir ganz sicher...

Wir waren 30 Jahre zusammen, aber heute weiß ich, dass es eben nur gefühlte 100 Prozent waren. Jung und total verliebt, da schwebte ich sowieso im 7. Himmel, Inzwischen bin ich überzeugt, dass es die totale Übereinstimmung gar nicht gibt, überhaupt nicht sein muss, und wir auch mit weniger so richtig glücklich werden können.
Heute habe ich einen neuen Partner, und bin realistisch genug, um zu erkennen, dass wir in einigen Dingen ziemlich unterschiedlich sind. Trotzdem ist die Liebe groß, denn wir akzeptieren uns so, wie wir sind, mit all unseren Macken.

Nun zum Alter deines Partners, da sehe ich es so wie #1: Je älter ein Paar wird, desto extremer macht sich der Altersunterschied bemerkbar. Aus meiner Warte (bin 59) kann ich sagen, Männer mit eurem Altersunterschied wären dann für mich 75- Jährige, eine anderen Generation, mit einem anderen Lebensgefühl, lange aus dem Berufsleben und alt. (Wenn er dann überhaupt noch am Leben wäre)
Da du nicht grundsätzlich auf weit ältere Männer stehst, wirst du den Alterungsprozess bei deinem Partner nicht gerade mit Freude beobachten.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Meiner Meinung nach hört sich das nicht gut an. Der doch extrem hohe Altersunterschied - er ist fast im Rentenalter und zickt herum, also er ignoriert Dich dann für einen Tag?

Abstriche sollte man schon machen, 100% gibt es nicht, wenn Du allerdings so viel hinterfragst, ist es nichts Richtiges. Ich würde Dir von ihm abraten.

w
 
Top