• #31
Für mich gibt es drei Gründe, mit dem Sex etwas zuzuwarten.

1. Ich finde den Mann richtig, richtig toll und die Gefühle fahren Achterbahn. Da werde in der Anfangsphase unsicher und scheu und brauche etwas Zeit.
2. Richtig guter Sex braucht für mich ein Minimum an Vertrauen. So kann ich mich besser fallen lassen, geniessen und das ist ja für bei Seiten eine Win-Win-Situation und die Chance, dass das erste Mal ein Flopp wird, kleiner.
3. Die Phase der Werbung: Flirten, dem anderen mit Blicken andeuten, was sein könnte, die Unsicherheit....Diese Anfangsphase kann wunderbar sein. An sie werden sich beide immer wieder erinnern. Wird in vielen Filmen wunderbar dargestellt. Der Werbephase wird viel mehr Raum gewidmet. Gutes Beispiel, die Serie "Bridgerton", ein grosser Erfolg bei den Zuschauern. Oder "Keinohrhasen". Wieso auf das verzichten?

Ja, klar, wenn ich schon spüre, dass es eher so was unverbindliches, unwichtiges wird, dann kann ich sehr gerne darauf verzichten:).
 
  • #32
In deinem Fall würde ich eine längere Kennenlernphase einbauen umd die Eintagsfliege auszuschließen.
Hast du denn das Gefühl, die Männer interessieren sich für dich?
 
  • #33
PS: Zur Ausgangsfrage: Wisst Ihr, welchen Spitznamen die Deutschen in Frankreich bezüglich Sex haben? "Diesel"! Weil sie so langsam in die Gänge kommen.
Das kann man auch als Kompliment deuten.
Ein Diesel hat mehr Kraft und ist langlebiger. Wenn die Turbobenziner aufgeben ist der Diesel gerade erst eingefahren.

Aber generell gibt es eh kein Richtig oder Falsch. Muss jeder für sich selber entscheiden.
Mir wäre es egal. Wenns sich richtig anfühlt kann es am ersten Abend passieren, wie bei meiner Frau und mir. Hätte aber auch gut 2, 3 oder mehr Monate warten können. Weil die Frau es einfach Wert war und ist.
Es geht ja zu allerletzt darum wann ich dir Hose unterlassen darf. Und ob es in Bett harmoniert, ist mir sowas von Wuppe. Wenn man sich versteht, Spaß hat und einfach gern Zeit zusammen verbringt, dann findet sich schon alles.
Meine Frau ist meine Partnerin und Freundin und nicht meine gute Sexfee die zu funktionieren hat und mit alles erfüllen muss.
 
  • #34
Ich bin mit den meisten Frauen beim 2. Date im Bett, mit den Top-Frauen schon beim ersten Mal.
Gut jeder kann Topfrau oder Topmann so definieren wie er will.
Nach dem 3. Date ohne Sex breche ich das Kennenlernen ab.
Ja weil Sex und keine partnerschaftliche Beziehung dein primäres Motiv ist.
Meine langjährigen Beziehungen, die ich hatte, begannen alle mit Sex beim 1. Date.
Du hast allerdings auch berichtet, dass du deine langjährigen Beziehungen insgesamt mit schwierigen Persönlichkeiten hattest.

Nicht unwahrscheinlich, dass es einen Zusammenhang zwischen deren Persönlichkeit und dem schnellen Sex gab.
Mit meinem Exfreund hatte ich eine 5-monatige Kennenlernphase ...
Mit meinem jetzigen Freund hatte ich eine 1-jährige Kennenlernphase ohne Küssen und Sex ...
So eine Entwicklung finde ich völlig normal insbesondere wenn man an einer langen gemeinsamen partnerschaftlichen Beziehung ggf. mit Familiengründung interessiert ist.
Es ist nicht so, dass ich bewusst warte, es hat sich einfach so ergeben.
Richtig so. Bewusstes abwarten wäre Manipulativ. Keine gute Voraussetzung für eine achtsame respektvolle Beziehung.
Frauen haben nun mal die Angst, dass der Mann sich nach dem ersten Sex zurückzieht.
Weder schneller Sex noch abwarten im Widerspruch mit den eigenen Wünschen garantiert eine partnerschaftliche Beziehung oder, dass diese ewig hält.

Schneller Sex deutet aber eine gewisse Wahllosigkeit und eine von Gefühlen entkoppelte Konsumhaltung zum Sex an. Oft sind solche Kandidaten nicht so gut für eine dauerhafte und monogame Beziehung geeignet.

Oder er ist ein Ergebnis der Sehnsucht nach körperlicher zwischenmenschlicher Nähe die man vermeintlich nicht anders als über Sex bekommt. Ist dies der Fall endet Sex oft in Enttäuschung.

Nach meiner Meinung schadet es nicht wenn man Interessenten vergrault in dem man ihnen vor dem Sex klar sagt was die eigenen Ziele und Wünsche hinsichtlich eines Menschen mit dem man Sex hat sind.

Unabhängig davon habe ich mich auch schon geärgert wenn ich warten durfte aber erfahren habe, dass meine Vorgänger schneller zum Zug kamen. Das ist dann mein Problem und sich deswegen beleidigt wie einige andere zurückzuziehen und von Auswahlverschulden zu sülzen ist kindlich.
 
  • #35
Also früher hatte ich die Einstellung, dass man nicht lange warten sollte. Ich hätte zumindest gerne mal 6-8 Dates abgewartet aber auch da haben die Männer nie mitgezogen. Alle wollten immer allerspätestens beim 2 oder 3. mal Sex.
Das Grundprinzip ist: Du hast dann Sex, wenn Du Sex haben möchtest. Wenn das bei den Männern nicht passt, sind es die falschen Männer. Wenn Du irgendwelche Regeln aufstellst, nur um Regeln aufzustellen, wirkst Du nicht mehr natürlich.
Natürlich habe ich nicht mit allen von denen geschlafen. Bei denen, die ein Nein von mir bekommen haben, haben sich die Männer ganz schnell verabschiedet.
Aber diejenigen, die Sex bekommen haben, waren auch schnell weg.
Dann liegt es nicht am Sex, dass sie sich verabschieden. Oder bei der zweiten Gruppe gerade doch?
... überlege ich jetzt wirklich, ob ich diesen sexfreien Monat einführen soll, einfach um zu sehen, ob jemand mich von meiner Art her so toll findet, dass er warten kann.
Ich finde solche starren Regelungen eigentlich unsinnig. Aber schreibe das doch in Dein Profil oder sag es klar und schau, was passiert. Warten kann ja auch bedeuten, dass er Dich sexuell nicht so richtig attraktiv findet.
Im Vergleich zu Bekannten kommt mir der eine Monat auch gar nicht so lange vor. Die haben in ihren Anfang 20ern die Männer viel viel länger warten lassen. Die haben das durchgestanden und sind jetzt mit denen verheiratet.
Dann ist doch alles bestens und Du siehst, dass das ein erfolgreicher Weg sein kann. Du kannst doch frei Regeln aufstellen wie Du möchtest. Es findet sich dazu ein passender Mann oder eben nicht. Wenn ein Mann wirklich passt, wird er warten, wenn das für Dich wirklich ein so entscheidendes Kriterium ist.

Aus meiner Sicht fokussierst Du zu sehr auf Sex. Vielleicht gibt es ganz andere Kriterien, wegen denen die Männer nicht bei Dir bleiben? Die Denke "Männer wollen nur Sex, dann sind sie weg" mag vereinzelt zutreffen. Aber die meisten Männer wollen doch letztlich genauso eine längere Beziehung wie Frauen und nicht nur Sex. Wenn sie also beim ersten Date tollen Sex mit Dir haben, warum sollten sie dann alle flüchten?

Ich denke, auf diese Art Männer treffen oft Frauen, die meinen, sie müssten mit Sex Männer binden, weil sie ansonsten wenig bieten können, das bindet.
 
  • #36
Die Männer, mit denen ich die schönsten und innigsten Beziehungen hatte/ habe (waren nur zwei) haben gewartet.
Oder besser. Es hat sich so ergeben, weil keiner von uns gedrängt hatte. Somit war Sex nicht das Wichtigste am Kennenlernen.
Küssen schon. Klar.
Mit meinem Mann hab ich zwei Wochen nur Händchen gehalten und zärtlich geküsst. Weiß noch wie aufgeregt ich war, bei jedem Date, Anruf usw.

Die Männer, mit denen ich schnell sexueller wurde, waren letztendlich Männer, die nicht lange blieben. Bzw ich nicht blieb.
Das Problem, dass ich hatte bei "frühen" Sex: beide haben einen Job, Freunde, Sport und wenig Zeit.
Dann endlich ein Treffen, beide waren scharf aufeinander und hatten Sex. Manchmal nur abends, manchmal fast das ganze Wochenende.
Irgendwann war der Mann zu nichts mehr zu gebrauchen und schlief ein...
Auch am tag.
Dann war das Treffen wieder um. Kennenlernen? Fehlanzeige.
Ich hab mich furchtbar gelangweilt und nahm mir dann schon ein Buch mit.
..
Das muss letztendlich jeder selbst für sich entscheiden. Funktionieren kann beides.
 
  • #37
Hast du denn das Gefühl, die Männer interessieren sich für dich?
Nun, die Männer, die mich nach dem Sex direkt haben fallen lassen, waren die, die mir vorher so richtig den Hof gemacht haben.

Die Männer, bei denen ich Nein zu sagen konnte, waren diejenigen, die sich von Anfang an nicht so viel Mühe gegeben haben und die ich auch nicht so reizend fand.
Diese haben sich dann auf mein Nein hin ebenfalls nicht mehr gemeldet.
 
  • #38
Aus meiner Sicht fokussierst Du zu sehr auf Sex. Vielleicht gibt es ganz andere Kriterien, wegen denen die Männer nicht bei Dir bleiben? Die Denke "Männer wollen nur Sex, dann sind sie weg" mag vereinzelt zutreffen. Aber die meisten Männer wollen doch letztlich genauso eine längere Beziehung wie Frauen und nicht nur Sex.
Ich muss sagen, dass ich die meisten Männer wirklich nur über Tinder kennenlerne. Draußen habe ich schon alles probiert, aber mir scheinen wirklich nur diese Dating Apps als einzige Alternative übrig zu bleiben.

Ja, und das Klischee mit Tinder stimmt nun einmal, die meisten wollen wirklich nur das Eine.
Jetzt im Nachhinein würde ich gerne wissen, ob wenigstens ein Mann der ernsthaft an mir interessiert ist, trotz sexuellem Verlangen mir zuliebe bereit wäre, zu warten.
 
  • #39
Ja weil Sex und keine partnerschaftliche Beziehung dein primäres Motiv ist.

Falsch. Partnerschaftliche Beziehung ohne sexuelle Übereinstimmung ist für mich nicht drin.

Du hast allerdings auch berichtet, dass du deine langjährigen Beziehungen insgesamt mit schwierigen Persönlichkeiten hattest.

Die Ehe ja. Die anderen beiden nein.

Nicht unwahrscheinlich, dass es einen Zusammenhang zwischen deren Persönlichkeit und dem schnellen Sex gab.

In der Hälfte der Fälle zutreffend.

Bei manchen Frauen ist schneller Sex Ausdruck einer souveränen Persönlichkeit, die sich nicht von Normerwartungen reglementieren lässt. Bei anderen ist es eine Aversion gegen emotionale Intimität, welche durch körperliche kompensiert wird. In Bezug auf Letztere nur hast Du Recht.

Schneller Sex deutet aber eine gewisse Wahllosigkeit und eine von Gefühlen entkoppelte Konsumhaltung zum Sex an.

Stimmt so pauschal nicht. Dynamik in der Anziehung ist per se kein Indiz für Wahllosigkeit. Mich lässt die ganz überwiegende Zahl meiner Date-Partnerinnen kalt. Ich kann mich bei ihnen nicht motivieren, Sex anzustreben.

Unabhängig davon habe ich mich auch schon geärgert wenn ich warten durfte aber erfahren habe, dass meine Vorgänger schneller zum Zug kamen.

Aber das zeigt doch, dass denen gegenüber ein Maß an Anziehung vorhanden war, das Dir gegenüber nicht da ist. Da ist es nur zu verständlich, verärgert zu sein.
 
  • #40
Bei denen, die ein Nein von mir bekommen haben, haben sich die Männer ganz schnell verabschiedet.
Aber diejenigen, die Sex bekommen haben, waren auch schnell weg.
Weißt Du was man daraus schließen kann :
Das die Männer allesamt mit Dir keine Beziehung wollten.

Was man zum Thema "Früher oder später Sex" schließen kann:
Gar nichts !

Vielleicht wolltest du mal überlegen, ob Du vielleicht ein paar Eigenschaften hast, die "etwas gewöhnungsbedürftig" sind
oder Deine männliche Zielgruppe vielleicht nicht die Richtige ist,
anstatt Dein Problem ausgerechnet am Thema "Sex beim Kennenlernen" festzumachen ?

Wenn in dem Bereich etwas vorliegt, wird Dir das taktische Spiel "Prinzipiell einen Monat auf Sex warten lassen"
wohl kaum weiterhelfen.
 
  • #41
Darum überlege ich jetzt wirklich, ob ich diesen sexfreien Monat einführen soll, einfach um zu sehen, ob jemand mich von meiner Art her so toll findet, dass er warten kann.
Bedenke jedoch, es gibt Männer die ständig und beständig einige Eisen im Feuer haben, die können natürlich noch viel länger warten, weil sie haben ja ständig was zu tun und können dann nach der gewissen Zeit auf dich zugreifen, das ist auch eine ganz tolle Strategie!
 
  • #42
Ich bin mit den meisten Frauen beim 2. Date im Bett, mit den Top-Frauen schon beim ersten Mal. Nach dem 3. Date ohne Sex breche ich das Kennenlernen ab. Da weiß ich dann schon genug im Negativen
Weil man davon auch ja sooo viel ableiten kann.
Jaja, wenn man ein schlichtes Gemüt hat, kann man auf so kurzgedachte Ideen kommen.
Schneller Sex = geile Alte
Warten = prüde Langweilerin.

Hmmm...
Meine Frau und ich waren in unserer ersten richtigen Kennenlernnacht im Bett.
Deiner Logik nach 'ne lockere, allzeit bereite, Spaßgranate im Bett.
Nun ist es ja so, dass wir, wie du ja weißt, sehr wenig Sex haben und auch nicht rumexperimentieren.
Das passt ja nun so gar nicht zu deinem ausgeklügeltem Sexpsychogramm
 
  • #43
Meine Frau und ich waren in unserer ersten richtigen Kennenlernnacht im Bett.

Na also. Es ist offenbar trotzdem eine Ehe daraus geworden.

Deiner Logik nach 'ne lockere, allzeit bereite, Spaßgranate im Bett.

Du kennst meine Logik noch immer nicht. Also noch einmal: Was stark startet, hat Potential auf mehr.

Nun ist es ja so, dass wir, wie du ja weißt, sehr wenig Sex haben und auch nicht rumexperimentieren.

Jetzt weiß ich es. Mir wäre so eine Partnerschaft resp. Sexualleben zu fad.
 
  • #44
Darum überlege ich jetzt wirklich, ob ich diesen sexfreien Monat einführen soll
Warum lebst Du so im außen und schaffst Dir irgendwelche komischen Regeln? Warum machst Du es Dir nicht ganz einfach: Sex, wenn Du es mit genau diesem Mann möchtest. Guck auf Dich und Deine Gefühle, nicht auf seine Bedürfnisse.

Sei Dir sicher: ist er vorher weg, dann hat ihn eh nichts anderes als Sex interessiert - noch nichtmal mit Dir sondern mit irgendeiner x-beliebigen Frau, die er dafür nicht bezahlen muss.

Alle wollten immer allerspätestens beim 2 oder 3. mal Sex....Aber diejenigen, die Sex bekommen haben, waren auch schnell weg.
Eben - weil sie an nichts anderem interessiert sind oder weil sie genau wissen: wenn Du sie besser kennst, dann willst Du keinen Sex mehr mit ihnen.
Darum gewöhn Dir an, Deine Bedürfnisse zu leben, nicht die der Männer. Betsenfalls hat man eine große Schnittmenge.

Wenn Du Sex hast, weil Du ihn mit diesem Mann wolltest und er sich danach davon macht - so what? Immerhin hattest Du mit ihm Sex, weil Du das wolltest.

@Inanna* , danke für Deinen Beitrag - genauso läuft es bei mir auch.
Ich dachte schon, ich bin von anderen Stern. Aber selbst wenn - dann bin ich es halt und zwar gern. Ich kann sehr gut damit leben, dass andere was anderes wollen als ich, in vielen Dingen. Dann geht es eben nicht miteinander.
Kein Problem, denn es gibt Milliarden Menschen auf diesem Planeten und selbst ich habe mit meiner Haltung einen tollen Mann gefunden, einen der die gleiche Haltung hat.
 
  • #45
Ich muss sagen, dass ich die meisten Männer wirklich nur über Tinder kennenlerne. Draußen habe ich schon alles probiert, aber mir scheinen wirklich nur diese Dating Apps als einzige Alternative übrig zu bleiben.

Ja, und das Klischee mit Tinder stimmt nun einmal, die meisten wollen wirklich nur das Eine.
Ich muss sagen, dass ich gewisse Vorurteile gegenüber Tinder habe. Sicherlich kann man dort gelegentlich auch tolle Menschen für Beziehungen kennenlernen, aber insgesamt scheint es mir -- ohne freilich eigene Erfahrungen damit zu haben -- dort eher um Oberflächlichkeiten und eben schnellen Sex zu gehen. Wenn du immer wieder schlechte Erfahrungen mit Tinder machst, dann versuche doch mal, woanders Männer kennenzulernen. Also ehrlich gesagt wundert es mich nicht, dass deine Tinder-Dates schnell Sex haben und nicht erst einen Monat warten wollen. Wurde Tinder nicht zum Finden von schnellem, unverbindlichen Sex gemacht, ist das nicht sozusagen der Zweck dieser App?
Keiner meiner Partner hat jemals Tinder benutzt, ich auch nicht. Vielleicht triffst du dort auf eine bestimmte Kategorie von Menschen, und vielleicht sind das nicht unbedingt die, die eine Frau monatelang treffen und in Ruhe kennenlernen wollen. Nur so als Idee.
w26
 
  • #46
Nun, die Männer, die mich nach dem Sex direkt haben fallen lassen, waren die, die mir vorher so richtig den Hof gemacht haben.
Den Hof machen (oberflächlich Dein Ego pimpen) ist was anderes als an Dir (Deiner Persönlichkeit) Interesse haben. Du solltest dringend lernen, das zu unterscheiden, wenn Du eine dauerhafte Partnerschaft suchst. Deine verheirateten Freundinnen konnnten das offensichtlich.

Gerade bei den "Sand in die Augen streu"-Männern solltest Du genau hingucken.

Die Männer, bei denen ich Nein zu sagen konnte, waren diejenigen, die sich von Anfang an nicht so viel Mühe gegeben haben und die ich auch nicht so reizend fand.
OK, jetzt wird es klarer: Du stehst auf die Aufreißertypen, willst aber einen von denen an die Kette legen. Nun, das funktioniert nicht. Die wollen sich nicht binden, sondern in kurzer Zeit möglichst viel sexuelle Abenteuer - das was Du ja auch erlebst.

Du hast Dir eine Zielgruppe gesucht, die so ganz andere Wünsche hat als Du. Das wird nie was und darum suchst Du mit 33 immer noch vergeblich und das am falschen Ort (Tinder).

Wenn Du was anderes erreichen willst, dann wirst Du was anderes tun müssen und zwar nicht Deine "Wartezeit" verkürzen oder verlängern, sondern was substanzielles.
 
  • #47
OK, jetzt wird es klarer: Du stehst auf die Aufreißertypen, willst aber einen von denen an die Kette legen. Nun, das funktioniert nicht. Die wollen sich nicht binden, sondern in kurzer Zeit möglichst viel sexuelle Abenteuer - das was Du ja auch erlebst.
Ein bisschen fürchte ich das auch... Also, "den Hof machen" - darunter versteh ich Männer, die dich bezirzen wollen, während du passiv abwartest. Ist nicht mein Geschmack und wie ich schon bei anderen Themen meinte: Da kann es schnell sein, dass gute Männer sich abschrecken lassen, die wollen eine Partnerschaft auf Augenhöhe und ebenso Interesse entgegengebracht bekommen und sich nicht für eine Prinzessin ins Zeug legen. Und die, die da am Ball bleiben, wollen dich vielleicht eher "knacken", und dann kann das gut sein, dass es denen nur um das Jagdding geht und nicht um dich.
Tinder: hab ich nie genutzt. Ich kenn auch Pärchen, die sich dort gefunden haben, aber es wird schon vor allem genutzt für schnellen Sex. Dann wundert es mich daher nicht, dass die meisten Männer da eben Sex suchen und keine lange Anlaufphase wollen. Vielleicht wären da andere Datingseiten eher geeignet, die mehr aufs Daten als auf schnellen Sex wertlegen...
Wenn du erst nach 4-6x Sex möchtest aus dir selbst heraus: Lass dich nicht eher darauf ein. Aber jetzt extra einen Monat abwarten, um zu prüfen, find ich persönlich auch blöd. Das macht doch die Dynamik, die sich von selbst ergibt, kaputt. Kannst du natürlich machen.
Ich hab festgestellt, ich hab ein gutes Gespür dafür entwickelt, ob jemand wirklich Interesse an mir hatte oder nicht. Und deshalb ist auch eine Beziehung draus geworden, selbst wenn wir beim dritten Mal Sex wollten - ich wusste, derjenige ist kein Aufreißer und derjenige hat Interesse an mir als Person. Ich hatte es noch nie, dass ich dachte, der Mann will eine Beziehung und dann war er nach dem Sex weg, ehrlich gesagt. Ich wusste dann schon, der will nichts festes, und so kam es auch, da war ich drauf vorbereitet (hatte aber eben Lust auf Sex mit demjenigen - kam jetzt nicht mega häufig vor; bin eher der Beziehungstyp...). Den Unterschied kann ich gar nicht so erklären, aber ich steh eben auch nicht auf die Aufreißer-Männer, die so balzen. Es muss auf der Rede-Ebene passen, ich muss merken, der andere ist auf meiner Wellenlänge, nicht nur so "ganz gut" vom Reden. Und wenn das so war, hat der andere das fast immer auch so gesehen.
 
  • #48
Mir wäre so eine Partnerschaft resp. Sexualleben zu fad
Das glaube ich gern.
Wenn man mit einer Frau außer in der Waagerechten nicht viel anfangen kann, mag das schon sein. ;)
Ich für meinen Teil bin sehr gerne mit meiner Frau angezogen zusammen und habe sehr viel Spaß am der Zeit mit ihr.
Nun ja, jedem das seine. Ist halt eine andere Priorisierung, was einem wichtig ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #49
Aber das zeigt doch, dass denen gegenüber ein Maß an Anziehung vorhanden war, das Dir gegenüber nicht da ist. Da ist es nur zu verständlich, verärgert zu sein.
Nein das zeigte vorallem die Bedürftigkeit nach Nähe einerseits und die Angst vor symbiotischer Bindung andererseits.

Das ist keine Einschätzung von sondern das Ergebnis mehrerer Gespräche.

Während sich in mir das innere Kind aufgeregt hat.
 
  • #50
Ich muss sagen, dass ich die meisten Männer wirklich nur über Tinder kennenlerne.
Ich kenne Tinder nicht, nur den Ruf...
Jetzt im Nachhinein würde ich gerne wissen, ob wenigstens ein Mann der ernsthaft an mir interessiert ist, trotz sexuellem Verlangen mir zuliebe bereit wäre, zu warten.
Wer ernsthaft an Dir interessiert ist, wird Deinen Monat abwarten, wenn Du Deinerseits auch klar Interesse signalisierst.
 
  • #51
Dass Maenner heute so darauf draengen, moeglichst schnell mit einer Frau ins Bett zu gehen, liegt vor allem daran, dass viele Frauen dies schon beim ersten, zweiten oder spaetestens dritten Rendevous tun. Sie fuehlen sich geradezu verpflichtet, um nicht als pruede zu gelten. Natuerlich gibt es auch Frauen, die dies aus Sympathie fuer den Mann tun oder weil sie gerade Lust auf ein Abenteuer haben. Nichts dagegen einzuwenden. Chacun à son gout.
Wenn Sie, liebe @ninaunknown, das anders sehen und eine Wartezeit brauchen, ist das mehr als richtig. Wer Sie will, kann warten. Ein Monat ist doch gar nichts. Wer nicht warten kann/will, will Sie nur "ausprobieren" mit der Ausrede, man muesse ja sehen, ob man zusammenpasst. Quatsch. Ob man zusammenpasst, muss man erst einmal auf charakterlicher Ebene pruefen. Dieses "Zusammenpassen" ist eine uralte Ausrede, die wurde schon vor 60 Jahren verwendet. Mein damaliger Freund (ich war 18) wollte mich sogar damit erpressen. Ich habe nicht mitgemacht, er hat mich verlassen. Dem Himmel sei Dank. Als ich dann verheiratet war, war ich nach 2 !!! Monaten schwanger. Es gab noch keine Pille.
Wie alt bist du denn? Ich bin 60 Jahre alt und habe in meiner Jugend meine Sexualität voll ausgelebt, so wie ich es für richtig hielt. Richtig ist allerdings für jeden etwas anderes, deshalb muss das jede Frau für sich definieren. Wenn du Sex als etwas zu vergebendes ansiehst, hast du eine andere Ansicht als sexuell freie Frauen, das ist dein gutes Recht, aber
 
  • #52
Ich muss sagen, dass ich die meisten Männer wirklich nur über Tinder kennenlerne. Draußen habe ich schon alles probiert, aber mir scheinen wirklich nur diese Dating Apps als einzige Alternative übrig zu bleiben.

Du liebe Güte. Du suchst ausgerechnet auf der Seite, die als Überschrift trägt "Ich will poppen, wer noch?" und wunderst dich ernsthaft, dass die Kandidaten dann zeitnah Sex wollen? Genau dafür ist Tinder doch gedacht ...

Ich gebe zu, ich war auch auf einer Seite mit einem gewissen Ruf angemeldet (was ich zu der Zeit nicht wusste), aber ich habe dort meinen Lebensgefährten gefunden und nein, der hat nicht beim zweiten oder dritten Date nach Sex gedrängelt, weil er erstens auch eine Beziehung suchte (und ihm klar war, dass man den Charakter eher nicht im Bett kennen lernt) und ich ihm zweitens schon vor dem ersten Treffen geschrieben hatte, dass ich keinen Frau für "schnellen Spaß" bin. Das hat er anstandslos akzeptiert und wollte mich trotzdem kennen lernen.

Wenn du Beziehung willst, dann such dort, wo die Wahrscheinlichkeit darauf höher ist. Aber für Tinder-Bekanntschaften eine Sex-Wartezeit einzuführen ... sorry, das ist schon irgendwo lustig.

Also musst du dir schon klarwerden, was DU eigentlich willst. Und eventuell mal die Plattform wechseln ...
 
  • #53
Ich sehe das so: es kann die unterschiedlichsten Gründe geben, warum keine Beziehung entsteht. Damit es eine wird, muss es auf mehreren Ebenen passen: gefühlsmäßig (Eros), aber auch vom Verstand her (Freundschaft, ähnliche Werte,...). Einen Menschen muss man auf all diesen Ebenen kennenlernen. Passt es auf einer nicht, wird es nichts.

Im Grunde ist es egal, mit welcher Ebene man anfängt. Möglicherweise mit der, die einem am wichtigsten ist? Die, mit der man auf jeden Fall schon mal feststellen will, ob das Ganze überhaupt in Frage kommt? Oder diejenige, die am wenigsten weh tut, wenn sich herausstellt, dass es nicht funktioniert?

Ich denke, da sind die Menschen unterschiedlich. Mir ist Sex an sich nicht so wahnsinnig wichtig, aber ich möchte, dass er eine Bedeutung hat. Und ich mag ehrlich gesagt auch nicht mit -zig Männern im Bett landen, mit denen sich nach ein paar weiteren zwanglosen Treffen sowieso unabhängig vom Sex herausgestellt hätte, dass es nicht passt. Brauch ich nicht, will ich nicht. Zumal ich, wie jemand weiter oben schon schrieb, gerade die Verliebtheitsphase auch sehr schön finde, in der man sich eben nicht sofort die Kleider vom Leib reißt.

Eine starre Regel hab ich trotzdem nicht. Sollte es sich richtig anfühlen, mache ich es. Aber nicht nur, weil der Mann das will, sondern weil ich das selber will. Das würde ich auch weniger davon abhängig machen, wie oft ich den Mann nun schon genau getroffen habe, sondern davon, wieviel emotionale Nähe ich schon zu ihm aufgebaut habe.
w45
 
  • #54
Ich muss gestehen, dass ich ungern monatelang warten möchte um dann festzustellen, er küsst schlecht und ist ein mieser Liebhaber. Das wüsste ich gerne früher. Der Mensch hat nur eine begrenzte Lebenszeit.
 
  • #55
Ja, und das Klischee mit Tinder stimmt nun einmal, die meisten wollen wirklich nur das Eine.
Vielleicht solltest du es wirklich mal mit einer anderen Plattform probieren? Ich finde schon, dass es da Unterschiede gibt - bei einigen Plattformen muss man sorgfältiger „aussortieren“ als bei anderen, d.h. erst mal rausfinden, was der andere eigentlich tatsächlich möchte.
w45
 
  • #56
Nein das zeigte vorallem die Bedürftigkeit nach Nähe einerseits und die Angst vor symbiotischer Bindung andererseits.

Kann es sein, dass Du Niederlagen weg-psychologierst?

Das ist keine Einschätzung von sondern das Ergebnis mehrerer Gespräche.

Die harte Realität zerredet?

Während sich in mir das innere Kind aufgeregt hat.

Oder Du warst da einmal authentisch.
 
  • #57
Kann es sein, dass Du Niederlagen weg-psychologierst?
Du benutzt kriegerische Begrifflichkeiten. Ok. Eine verlorene Schlacht bedeutet keinen verlorenen Krieg.

Allerdings ist die Darstellung solcher Zusammenhänge als Kampf ungünstig wobei du natürlich recht hast, dass eine Beziehung mit jemandem der ständig und extrem zwischen seinem Bedürfnis nach Nähe und Distanz wechselt einen Kriegscharakter haben kann.

Eine Beziehung sollte aber eigentlich keine Kraft kosten sondern Energie geben. Mindestens sollte dies ausgeglichen sein.
Welche harte Realität. Wir leben in unterschiedlichen Realitäten.

Dein Maß der Dinge sind immer neue und abwechslungsreiche sexuelle Sensationen (die aber oft nur Wunsch bleiben) und häufiger in Kontakte mit schwierigen Persönlichkeiten führen.

Du bemerkst das dann, psychologisierst selbst um deine Enttäuschung zu kompensieren.

Ich lebe in einer Beziehung. Für mich sind Verlässlichkeit und gegenseitiger Respekt genauso wichtig wie die gelebte körperliche Nähe und Sexualität.

Das Abgleiten in das Befassen mit ollen Kamellen in denen man noch nicht einmal selbst involviert war besteht im wesentlichen aus Projektionen wahrscheinlich jenseits der tatsächlichen damaligen Realitäten.

So ein Verhalten ist eigentlich nur eine harmlosere Variante von betrunken Autofahren. Ist man sich dessen bewusst geht man souverän mit solchen Ausrutschern um und nimmt meistens vorher eine andere Abzweigung.
Sowohl das innere Kind wie auch der Erwachsene in uns ist authentisch. Je nach dem wem wir die Zügel überlassen ernten wir aber unterschiedliche Ergebnisse.

Das wir uns eben nicht dem inneren Kind unkontrolliert die Zügel überlassen zeigt unsere Reife.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #58
Meine jetzige Beziehung ist nach einem ONS entstanden und es ist die größte Liebe, die ich in meinem Leben erfahren habe. Somit halte ich überhaupt nichts von Wartezeiten. w59
 
  • #59
Meine jetzige Beziehung ist nach einem ONS entstanden und es ist die größte Liebe, die ich in meinem Leben erfahren habe. Somit halte ich überhaupt nichts von Wartezeiten. w59
Liebe @lilli2000
Bitte lösche sofort diesen inkorrekten Post !

Das was Du erlebt hast, ist nach Meinung von nahezu 100 % der weiblichen (und auch mind. 80 % der männlichen) User hier absolut unmöglich, und gehört sich auch gar nicht. Da hast Du auf Deine eigene Bedürfnisse nicht richtig Rücksicht genommen.

Eine Frau kann sich nicht über Sexualität verlieben und natürlich hat sie auch nicht mit einem Mann, mit dem sie sich eine Beziehung vorstellen kann, einfach sofort Sex.

Wo kommen wir denn da hin, wenn das jetzt jeder so machen würde....dann haben ja die Männer gewonnen.
Die wollen ja meist doch nur "das Eine", richtig ?
 
  • #60
Eine Frau kann sich nicht über Sexualität verlieben und natürlich hat sie auch nicht mit einem Mann, mit dem sie sich eine Beziehung vorstellen kann, einfach sofort Sex.
Das ist doch völlig übertrieben. Aus meinem ONS damals wurde eine Beziehung, die 9 Jahre,-davon 6 gut ging. Und wir waren beide eigentlich nicht auf der Suche nach einem Beziehungspartner.
Ich würde da aber trotzdem nicht hoffen durch ONS zum nächsten Partner zu kommen.
 
Top