• #61
Das ist doch völlig übertrieben. Aus meinem ONS damals wurde eine Beziehung, die 9 Jahre,-davon 6 gut ging. Und wir waren beide eigentlich nicht auf der Suche nach einem Beziehungspartner.
Ich würde da aber trotzdem nicht hoffen durch ONS zum nächsten Partner zu kommen.
Ich würde nicht hoffen durch einen ONS eine Partnerin zu bekommen aber ich hätte mit niemanden einen ONS mit dem ich mir im Zeitraum um den ONS herum keine Partnerschaft vorstellen könnte.

Ich wäre wahrscheinlich enttäuscht wenn mir nach einem Akt deutlich gemacht werden würde, dass dieser ein ONS war und es dabei bleibt.

Auf eine definitiv reine Sexaffäre oder F+ würde ich mich nur einlassen wenn ich mich der Illusion hingwben würde, dass sich diese Beziehung zu einer echten Partnerschaft weiter entwickeln lässt.
 
  • #63
@Trixie75 und @Ejscheff: und das unterscheidet uns von der Fraktion „der Spaß ist es mir wert“.
Ich hatte das sowieso noch nie, dass ich Sex und sonst nichts von einem Mann wollte. 🤷🏻‍♀️
 
  • #64
Das würde ich unterschreiben. Und weil mir das Risiko, dass es so läuft, zu groß wäre, würde ich es lassen. Das wäre mir der Spaß nicht wert.
w45
Ich kenn aber auch Leute, die über einen ONS zusammengekommen sind. Klar haben die aber keine Beziehung gesucht, sondern es war eben klar, es wird nur ein ONS. Dann haben sie plötzlich festgestellt, dass sie auch gut miteinander reden können.
Ein ONS ist für mich von der Wahrscheinlichkeit, dass daraus eine Beziehung wird, so wie ein erstes Date - sehr gering. Man geht ja auch an ein erstes Date häufig nicht so ran, dass man sich auf jeden Fall eine Beziehung mit dem anderen vorstellen kann - eben weil man ihn ja noch gar nicht kennt. (Klar, beim ONS kommt noch dazu, dass es manchen wirklich nur um den Sex geht und sie schon ausschließen, dass eine Beziehung daraus werden könnte - also noch geringere Wahrscheinlichkeit.)
Also, generell haben (hoffentlich!) eben keine Leute ONS, die keine ONS mögen. Aber Leute, die ONS mögen, bei denen kann es auch in einer Beziehung münden. Daher ist die Frage, ob man mit Absicht ONS hat, damit daraus vielleicht eine Beziehung wird, eigentlich völlig unerheblich. So denkt doch keiner, der einigermaßen vernünftig ist.
@Trixie75 und @Ejscheff: und das unterscheidet uns von der Fraktion „der Spaß ist es mir wert“.
Eben. Manche haben daran einfach Spaß (ich auch eher nicht, ich muss den Mann zumindest als Person nett finden und etwas kennen, auch wenn ich keine Beziehung zu ihm möchte).
@Ejscheff Deine Definition von ONS ist ja eher so, dass es eben keiner ist. Das ist ja schon eher eine Kennenlernphase, bei der du schaust, ob der andere als Partner passen würde.
 
  • #65
Ich würde nicht hoffen durch einen ONS eine Partnerin zu bekommen aber ich hätte mit niemanden einen ONS mit dem ich mir im Zeitraum um den ONS herum keine Partnerschaft vorstellen könnte.

Ich wäre wahrscheinlich enttäuscht wenn mir nach einem Akt deutlich gemacht werden würde, dass dieser ein ONS war und es dabei bleibt.

Auf eine definitiv reine Sexaffäre oder F+ würde ich mich nur einlassen wenn ich mich der Illusion hingwben würde, dass sich diese Beziehung zu einer echten Partnerschaft weiter entwickeln lässt.
Ich hab da ehrlich gesagt nicht so die Erfahrungen mit.
Das war mein einziger ONS, was ja im Nachhinein dann doch kein ONS war.
Aber prinzipiell wollten wir beide zu dem Zeitpunkt keine Beziehung. Er (30) war nach seiner Trennung das erste Mal wieder aus, ich(19) wurde das Wochenende vorher von jemanden abserviert und war dann doch etwas gefrustet und waren an dem Abend einfach nur aus um Spaß zu haben...
Aber dann fand man sich doch irgendwie zu sympathisch, lernte sich kennen und wurde ein Paar.
 
  • #68
Das was Du erlebt hast, ist nach Meinung von nahezu 100 % der weiblichen (und auch mind. 80 % der männlichen) User hier absolut unmöglich, und gehört sich auch gar nicht. Da hast Du auf Deine eigene Bedürfnisse nicht richtig Rücksicht genommen.
??! Was geht denn mit dir ab?
Ich kann ja nur für mich sprechen, wie die meisten hier.
Tatsächlich kenne ich Leute, die mit ihrem one nicht Stand verheiratet sind. Teilweise + Kids.( Eine Kollegin, mein Vater, eine Freundin)
Allerdings waren das alles Leute, bei denen es sich so ergeben hatte. Keiner von denen hatte regelmäßig one nicht Stands, schon gar nicht suchten sie einen one night stand.
Die Anziehung war so stark, dass sie nicht widerstehen konnten. Dabei suchten (ausgesprochen) alle jeweils eine feste Beziehung.
Für mich persönlich war frühes Küssen wichtig, auch Petting, wenn es sich ergibt.
Nicht aber Sex. Ist so.

Was die FS angeht.
Ich tippe darauf, dass Vikky voll ins Schwarze trifft mit ihrer Analyse.
Wenn Du was anderes erreichen willst, dann wirst Du was anderes tun müssen und zwar nicht Deine "Wartezeit" verkürzen oder verlängern, sondern was substanzielles.
Liebe Fragestellerin.
Wenn dir mit verschiedenen Menschen immer wieder das selbe passiert, hat das entweder mit deiner Auswahl, deiner Art dich zu geben, dem Ort zu tun...oder mit Kombinationen davon.
Sehe ich auch so.
 
  • #69
??! Was geht denn mit dir ab?
Ich kann ja nur für mich sprechen, wie die meisten hier.
Tatsächlich kenne ich Leute, die mit ihrem one nicht Stand verheiratet sind. Teilweise + Kids.( Eine Kollegin, mein Vater, eine Freundin)
Entschuldigung, wollte nur ein wenig provozieren.

Ich fand es einfach krass, in welchem inneern Widerspruch die Aussage von @llli2000 zu derjenigen der meinsten Anderen stand, und habe das deshalb mal so provokativ geschrieben.



Wenn dir mit verschiedenen Menschen immer wieder das selbe passiert, hat das entweder mit deiner Auswahl, deiner Art dich zu geben, dem Ort zu tun...oder mit Kombinationen davon.
Sehe ich auch so.
Ja.
Vor allem glaube ich, dass ihre Motivation zu diesem Thread mit dem Thema Sex ansich fast nichts zutun hat. Es haben sich ja nicht nur Männer abgewendet, deren Sexwunsch sich nicht erfüllt hat sondern alle.

Ich muss auch nicht gleich mit der erstbesten Frau Sex haben; eher im Gegenteil. Das es mich bei einem ersten Date so überkommt, halte ich auch für unwahrscheinlich.

Aber, was mich richtig ärgert, ist taktisches Vorgehen beim Dating. Wenn ich das beim Date mitbekomme, könnte es vielleicht sein, dass ich verbal so ausfällig (wie oben) werden könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #70
Wenn dir mit verschiedenen Menschen immer wieder das selbe passiert, hat das entweder mit deiner Auswahl, deiner Art dich zu geben, dem Ort zu tun...oder mit Kombinationen davon.
Sehe ich auch so.
Ja.
Vor allem glaube ich, dass ihre Motivation zu diesem Thread mit dem Thema Sex ansich fast nichts zutun hat. Es haben sich ja nicht nur Männer abgewendet, deren Sexwunsch sich nicht erfüllt hat sondern alle.

Ich muss auch nicht gleich mit der erstbesten Frau Sex haben; eher im Gegenteil. Das es mich bei einem ersten Date so überkommt, halte ich auch für unwahrscheinlich.

Aber, was mich richtig ärgert, ist taktisches Vorgehen beim Dating. Wenn ich das beim Date mitbekomme, könnte es vielleicht sein, dass ich verbal so ausfällig (wie oben) werden könnte.
 
  • #71
Ich kenn aber auch Leute, die über einen ONS zusammengekommen sind. Klar haben die aber keine Beziehung gesucht, sondern es war eben klar, es wird nur ein ONS. Dann haben sie plötzlich festgestellt, dass sie auch gut miteinander reden können.
Ein ONS ist für mich von der Wahrscheinlichkeit, dass daraus eine Beziehung wird, so wie ein erstes Date - sehr gering.
Eine reine Definitionsfrage. Für mich sind das keine ONS. Es ist schlicht frühzeitiger Sex beim Kennenlernen.

Und wir haben ja hier jetzt eine Reihe Beispiele von Menschen gelesen, bei denen aus frühem Sex eben dann anschließend eine lange Beziehung geworden ist. Genauso wie es reichlich Beispiele gibt, wo dies nicht so war.

Für mich liegt das Problem woanders.

Die Reihenfolge von dem, was man sich bei einem potentiellen Partner ansieht, ist eben bei jedem unterschiedlich. Manche telefonieren erstmal monatelang, andere schreiben, wieder andere schauen sich ein Bild an, treffen sich erst ein halbes Jahr real oder haben eben frühzeitig Sex.

Letztlich Geschmackssache. Ich persönlich bin bei der Reihenfolge der Facetten, die zu einer Beziehung gehören, weniger wählerisch. Ich hatte schon eine Beziehung, die nach einem spontanen Urlaub begonnen hat oder auch welche, bei denen es zunächst eine Reihe freundschaftlicher Ausflüge gab. Ich bin offen für andere Menschen und offen dafür, was beim Kennenlernen so passiert.

Ein "diese Facette enthalte ich Dir bewusst aufgrund irgendeiner Regel vor" ist für mich verdächtig.
Mit "treffen uns 15 mal und verstehen uns gut und dann wird eine Beziehung daraus" habe ich kein Problem, wenn es sich so ergibt. Mit "wir haben gleich Sex" genausowenig.
Eben alles zu seiner Zeit, wenn es sich so ergibt und für beide ok ist, aber nicht nach den (auch virtuellen) "Rules", die irgendwo geschrieben stehen.

Wenn eine Frau sagt "ich will erst eine Beziehung und dieses oder jenes bevor ich mit Dir Sex habe, weil das meine Regel ist", dann bedanke ich mich freundlich und suche woanders weiter. Menschen mit solchen Regeln sind mir zu festgefahren, geistig zu wenig flexibel und zu wenig in der Lage, mit Situationen differenziert umzugehen. Die führen auch später haarklein ein Haushaltsbuch, legen den Urlaub am Jahresanfang fest und Sex findet immer Sonntags nach dem Tatort statt. Das ist einfach nicht mein Leben.
Und eine Frau, die bei Tinder datet und dann solche Regeln hat, ist für mich so fragwürdig wie eine Umweltaktivistin, die dreimal im Jahr zum Motorbootfahren in die Karibik fliegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #72
Ich persönlich mochte Sex immer sehr gerne, ich war eine Jägerin und wenn ich einen Mann heiß fand, war es mein Ziel ihn ins Bett zu kriegen. Einen ONS hatte ich dennoch nie - es hätten zwar welche sein sollen, aber dann hat es uns doch zu viel Spaß gemacht so dass aus einer Nacht wegen gegenseitigem Verlangen viele wurden, eine Beziehung oder eine F+, die längste über 10 Jahre. Jetzt bin ich ruhiger geworden (oder erwachsener, versuche nicht mehr fehlende Liebe durch Sex zu kompensieren). Dennoch denke ich, dass früher Sex nicht unbedingt zu einem frühen Ende des Kennenlernens führen muss.

Trotz Verlangen künstlich zu warten würde ich nicht, damit kann man nicht verhindern dass der Andere hinterher abspringt, sei es nun beim 3. Date oder nach einem Monat. Mit taktischer Wartezeit kann man niemanden zur Bindung zwingen, der keine Bindung will.
 
  • #73
Bleib bei dir und stell keine Regeln auf . Wenn du Zeit brauchst nimm dir Zeit. Als ich letztens ein Wochenende bei einem dating Portal angemeldet war sah ich viele Profile von Männern, die schrieben , sie seien kein Mann für eine Nacht , sie suchten keinen ONS. Bei mir war noch nie ein Mann böse oder hat den Kontakt abgebrochen weil ich keinen frühen Sex wollte . Ich lerne einen Mann erst gerne richtig kennen . Welcher Mann kennt mich nach zwei Dates ? Ein Monat ist überhaupt keine Zeit . Nimm sie dir . Es kann klappen oder auch nicht . Dass man erst spät Sex hat ist aber auch kein Garant dafür, dass die Beziehung hält genau wie früher Sex zu einer guten Beziehung werden kann. Eine Bekannte von mir , Künstlerin , die sich nie binden wollte , hatte ihren jetzigen Partner nur als „ Plan culs“ , sie lebt in Marokko gesehen . Musste ich googeln und bedeutet „F..... Beziehung“, und jetzt verstehen sie sich richtig gut , sind partnerschaftlich und unterstützen sich mit ihren künstlerischen Projekten . Es wäre nicht mein Weg , aber die Liebe findet glücklicherweise viele Wege .
 
  • #74
Liebe @Liviana. Für mich gibt es eine einzige Wartezeit beim Sex, und zwar die des Moments. Den Moment definiere ICH. Ich fühle und verantworte. Niemand sonst.
Wenn ich nicht meine, es wäre gut, muß er gehen. Ich übernehme jede Verantwortung des Abschieds, sei er auch für immer. Dann IST DAS SO.
Wenn ich ihn begehre, ist "Polen offen", wie es so schön heißt.
Laß Dir von niemandem, von absolut niemanden, irgendwas einreden. Höre auf Dein Herz, Deine Intuition, und spüre Deine Leidenschaft. Sie weisen Dir den Weg.
Du bist weiblich. Frauen erwählen. Erinnere Dich daran.
 
  • #75
Ich fand es einfach krass, in welchem inneern Widerspruch die Aussage von @llli2000 zu derjenigen der meinsten Anderen stand,
Ich sehe diesen Widerspruch gar nicht. Natürlich gibt es (fast) alles. Ich würde nie behaupten, dass es nicht möglich ist, nach einem ONS ein Paar zu werden. Aber davor sollte ich mir bewusst sein, dass die Wahrscheinlichkeit, dass er danach sagt „war schön, tschüss dann“ ziemlich groß ist. Und wenn ich vorher schon weiß, dass ich damit nicht gut umgehen kann, dann mache ich das einfach nicht so.
w45
 
  • #76
Ich habe ehrlicherweise das Gefühl, mir bleibt außer Tinder (und ähnlichen Datingapps) nicht wirklich Möglichkeit, Männer kennenzulernen. Im privaten und beruflichen Feld ist mir das noch nie gelungen.

Danke an alle soweit.
Ich denke, ich werde beim nächsten Typen eine gewisse Wartezeit einfordern, einfach um zu sehen, ob jemand auch bei mir mal warten würde und dann noch immer am Ball bleibt.
 
  • #77
Ich habe ehrlicherweise das Gefühl, mir bleibt außer Tinder (und ähnlichen Datingapps) nicht wirklich Möglichkeit, Männer kennenzulernen. Im privaten und beruflichen Feld ist mir das noch nie gelungen.
Aber das wäre doch mal ein Punkt, wo du ansetzen könntest. Warum gelingt dir das anders nicht? Und muss es ausgerechnet Tinder sein? Es gibt doch noch andere, etwas niveauvollere Portale ...
Ich denke, ich werde beim nächsten Typen eine gewisse Wartezeit einfordern, einfach um zu sehen, ob jemand auch bei mir mal warten würde und dann noch immer am Ball bleibt.
Das hört sich jetzt ehrlich gesagt ein bisschen wie ein Machtspiel bzw. so an, als wolltest du etwas beweisen. Geht es dir überhaupt um den individuellen Mann selbst oder nur darum, dass irgendjemand dich wertvoll genug findet, um zu warten, also ums Prinzip?
Ich finde es auch komisch, von "Typen" zu reden, das hat so was leicht Abfälliges. Ich habe und hätte meinen Partner nie als den "nächsten Typen" bezeichnet.
w26
 
  • #78
Ich habe ehrlicherweise das Gefühl, mir bleibt außer Tinder (und ähnlichen Datingapps) nicht wirklich Möglichkeit, Männer kennenzulernen.
Das kann ich mir nicht vorstellen. Es gibt alle möglichen Menschen auf der Welt, und auch diejenigen, die du auf Plattformen findest, laufen irgendwo im realen Leben herum. Die kannst du da im Prinzip genauso kennenlernen.

Aber es spricht ja nichts gegen Plattformen. Ich würde dir nur (wie es dir hier schon wiederholt gesagt wurde) empfehlen, mal eine andere Plattform als Tinder auszuprobieren. Bei EP beispielsweise finden sich durchaus Männer, die erst mal zu einem Kennenlernen (auch schriftlich) bereit sind und nicht gleich über dich herfallen wollen.
w45
 
  • #79
Ich habe ehrlicherweise das Gefühl, mir bleibt außer Tinder (und ähnlichen Datingapps) nicht wirklich Möglichkeit, Männer kennenzulernen. Im privaten und beruflichen Feld ist mir das noch nie gelungen.
Es gibt schon allein Apps, wie Ok Cupid, die nicht so auf Masse ausgelegt sind. Aber auch so - ich hab immer Männer kennengelernt ohne App. Das geht doch eigentlich auch?
 
  • #80
Ich denke, ich werde beim nächsten Typen eine gewisse Wartezeit einfordern, einfach um zu sehen, ob jemand auch bei mir mal warten würde und dann noch immer am Ball bleibt.
Das bringt nichts. Sobald du das einfordern musst, weil du bedrängt wirst, passt es nicht. Ein guter Mann würde deine Grenzen respektieren. Und egal wie lang du wartest, der Typ will ja dann trotzdem immer noch nichts Verbindliches.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass du die falschen Männer datest. Wie du die rausfilterst, weiß ich auch nicht, hab nie online gedatet. Ich weiß aber, dass die Attraktivität eines Menschen nicht mit einem Foto darzustellen ist.

Für mich werden Menschen erst durch Interaktion attraktiv. Was und wie sie was sagen, dazu die Mimik. Manche auf den ersten Blick unscheinbare Menschen haben zB ein umwerfendes Lachen oder sonst was, das einen einfach begeistert.

Nach welchen Kriterien entscheidest du, ob du einen Mann kennenlernen willst?
 
  • #82
Ich habe ehrlicherweise das Gefühl, mir bleibt außer Tinder (und ähnlichen Datingapps) nicht wirklich Möglichkeit, Männer kennenzulernen. Im privaten und beruflichen Feld ist mir das noch nie gelungen.

Danke an alle soweit.
Ich denke, ich werde beim nächsten Typen eine gewisse Wartezeit einfordern, einfach um zu sehen, ob jemand auch bei mir mal warten würde und dann noch immer am Ball bleibt.

Ich habe nie Dating Apps genutzt, sondern die klassischeren Partnerbörsen.

Und - Deine Erfahrungen sind mir fremd, wirklich bei keinem Date wurde Sex so thematisiert bzw. Druck aufgebaut.
Es ergab sich im Kennenlernen von selbst, wie man sich näher kam - Berührung, Umarmung, Kuss, etc., angesprochen direkt wurde es nie.
Und ich bin einfach meinem Gefühl gefolgt, was ich möchte bzw. nicht.
Es gibt genug Männer, die sich auch mehr Zeit lassen.
Ich mag das Bild eines gemeinsamen Liedes für ein Kennenlernen - jede*r gibt Töne, Rhythmen, man stimmt sich aufeinander ein, schwingt miteinander und es entwickelt sich eine Melodie.. Mal kräftiger, mal sanfter,...

2 Erfahrungen, für mich - schreibe ich immer wieder - hatte ich auch eine Art 3. Date Regel. Erst nach dem 3. Date zeigte es sich, ob ein ernsteres Kennenlernen erfolgt, oder es nur eine Anfangseuphorie war, die entweder meiner- oder seinerseits verpuffte.

Und die andere Erfahrung, wird es allerdings nach diesem 3. Date zäh, was körperliche Nähe angeht, dann passte es auch nicht... (da gab es manchmal auch Probleme beim Mann, die er möglichst lange verschweigen wollte)
Schließlich trifft man sich ja wieder, weil man sich anziehend findet, weil man die/den anderen kennenlernen möchte als potentielle*n Partner*in.

Also wenn ich festgestellt hätte, dass ein Mann künstlich verzögert, oder am Anfang so eine Mitteilung gemacht hätte, hätte ich wohl Abstand genommen.

Wenn ich mit mir und meinen Gefühlen /Bedürfnissen im Kontakt bin, brauche ich keine Regeln.

Mach Du es, wie es für Dich passt - es fndet sich irgendwann das passende Gegenstück. Es ist Dein Weg.

Schwierig finde ich die Bewertungen bzw. Abwertungen derjenigen Menschen, die es anders machen als man selbst.

Und man sollte den Gedanken endlich aufgeben, dass Frau Sex gibt...
Ich gebe nicht, ich habe, wenn ich Lust darauf habe - MIT dem Mann. (deswegen hatte ich trotzdem bzw. genau deshalb noch nie einen ONs, weil mir das widerstrebt, mein Gefühl)

Nina, ich würde es zumindest mal auf anderen Seiten versuchen, es nützt ja nichts, wenn Du zwar viele Kontakte hast, diese aber von vornherein Dir nicht entsprechen.

W, 51
 
  • #83
Ich denke, ich werde beim nächsten Typen eine gewisse Wartezeit einfordern, einfach um zu sehen, ob jemand auch bei mir mal warten würde und dann noch immer am Ball bleibt.

Hast du überhaupt irgendwas verstanden von dem, was dir hier geschrieben wurde?!

Weißt du überhaupt, was du willst? Triffst du dich mit beliebigen Männern, die total austauschbar wären?

Darf "der Typ" dann auch nicht Händchenhalten? Oder dich küssen? Wo ist für dich die Grenze?
Sobald du es nötig hast, etwas einzufordern, passt es doch schon nicht. Sag einfach vorher, dass du keine Frau für ein bisschen schnellen Spaß bist, sondern eine Beziehung suchst. Und dann trefft ihr euch zum Kennenlernen eben nur, wo es definitiv keinen Sex geben kann. Und nicht "kein Sex für mindestens die nächsten vier Wochen!" als Ansage.
 
  • #84
Ich habe ehrlicherweise das Gefühl, mir bleibt außer Tinder (und ähnlichen Datingapps) nicht wirklich Möglichkeit, Männer kennenzulernen. Im privaten und beruflichen Feld ist mir das noch nie gelungen.
Du scheinst von dir selbst weit entfernt zu sein! Wenn du im privaten Leben und bei serösen Partnerbörsen, die Geld kosten, keine Möglichkeit hast, den passenden Partner zu finden, dann solltest du an deiner Persönlichkeit dringend arbeiten, bei deinen genannten Datingapps wie Tinder etc., kannst du echt alles vergessen, es sei du sammelst noch Enttäuschungen und Verletzungen, da laufen nämlich überwiegend ganz komische Menschen rum! Das solltest du dir nicht antun, wenn du klug bist! Ich habe jedoch den Eindruck von dir, dass du noch nicht bereit bist, diese Lektion gelernt zu haben und du nach wie vor die gleichen Fehler in Wiederholung machen möchtest, um weiter auf die Nase zu fallen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #85
Ich persönlich würde gerne mal einen Monat lang mich nur aufs Kennenlernen konzentrieren und Sex dabei außen vor lassen.
Also ich finde es völlig normal, einen Monat zu warten. Wer wirklich ernsthaftes Interesse hat, der kann warten. Du musst unterscheiden:

- Sucht der Mann nichts festes, sondern nur etwas Unverbindliches, dann wird er nicht warten, weil es ihm das nicht wert ist. Er wird zur nächstbesten gehen und es dort versuchen. Es geht ihm nicht um DICH, sondern nur um Sex.

- Ein Mann, der ernsthaft an dir interessiert ist und eine feste Bindung anstrebt, der kann locker einen Monat warten. Falls nicht, ist er nicht ernsthaft interessiert und DU bist es ihm nicht wert. Lg w31
 
  • #86
Datingapps wie Tinder etc., kannst du echt alles vergessen, es sei du sammelst noch Enttäuschungen und Verletzungen, da laufen nämlich überwiegend ganz komische Menschen rum!
Also meine Erfahrung bei Tinder ist ähnlich schlecht: Zwar gibt es viele Männer, aber die meisten suchen nichts Festes oder sind vergeben. Da suchst da also die Nadel im Heuhaufen, eine Art waste of time. Ich empfehle dir eher eine kostenpflichtige Singelbörse. Da sind die Kandidaten, die nur eine schnelle Nummer suchen, durch die Kosten bereits aussortiert.
Aber diejenigen, die Sex bekommen haben, waren auch schnell weg
Weißt du, warum? Weil sie eben schnell ans Ziel gekommen sind und dann wurde ihnen langweilig. Ein Mann, der ernsthaft will, kann warten.
Männer, die dich unter Druck setzen, kannst du vergessen. Meine Erfahrung ist, dass diese sich auch in anderen Bereichen egoistisch verhalten.
Sehe ich genauso. Wenn ein Mann bereits nach 2 oder 3 Wochen Druck auf Sex macht, ist er ein Vollpfosten oder sucht eine Affäre. Daraus wird meist nichts, da er dann auch in anderen Bereichen kompromisslos ist.

WER ERNSTHAFTES INTERESSE AN DIR HAT, KANN LOCKER 4 WOCHEN WARTEN.
 
B

Blume94

Gast
  • #87
Also ich finde es völlig normal, einen Monat zu warten. Wer wirklich ernsthaftes Interesse hat, der kann warten. Du musst unterscheiden:

- Sucht der Mann nichts festes, sondern nur etwas Unverbindliches, dann wird er nicht warten, weil es ihm das nicht wert ist. Er wird zur nächstbesten gehen und es dort versuchen. Es geht ihm nicht um DICH, sondern nur um Sex.

- Ein Mann, der ernsthaft an dir interessiert ist und eine feste Bindung anstrebt, der kann locker einen Monat warten. Falls nicht, ist er nicht ernsthaft interessiert und DU bist es ihm nicht wert. Lg w31
Ich finde das echt strange das manche konkrete Vorstellungen haben zum Ablauf des Dates und wann der Sex passiert sein muss bzw. das man einen Monat warten muss als Regel. Würde auf mein Bauchgefühl hören und immer dann einen Schritt weiter gehen wenn man das Gefühl hat, dass es passt und er es ehrlich meint.
Wenn der Typ dich drängt und jedesmal angefummelt kommt dann merkst du schon, er will nur poppen. Wenn er vorsichtiger und zurückhaltend mit so viel Nähe am Anfang ist, deine Grenzen (die du klar aufzeigen solltest) respektiert und nicht beim nächsten Treffen direkt den nächsten Sexversuch startet, dann ist doch gut.
Würde das einfach vom Bauchgefühl abhängig machen und wie gut man sich kennengelernt hat, wie vertraut man einander ist. Keine Regeln, einfach machen wie man es für richtig hält und wie es sich gut anfühlt. 🤷‍♀️

W 26
 
  • #88
WER ERNSTHAFTES INTERESSE AN DIR HAT, KANN LOCKER 4 WOCHEN WARTEN.
Damit hast Du zweifellos recht. Der Umkehrschluss gilt aber nicht unbedingt, wenn sie das gleich so formuliert. Ausschließlich 4 Wochen warten ist auch kein valides Kriterium für ernsthaftes Interesse oder eine glückliche Beziehung.
Und längst nicht jeder, der ernsthaftes Interesse hat, wartet 4 Wochen, einfach weil es eine vorgegebene Regel ist. Für mich sind solche vorgegebenen Regeln ein Merkmal von persönlichen Defiziten. Da kann jemand mit dem Leben nicht umgehen ohne strikte Regeln. Da ist jemand nicht flexibel. Völlig unabhängig von schnellem oder langsamem Sex.

Das ist wie wenn ich sage: unter 6 Monaten stelle ich niemanden der Familie vor, auch wenn nach 5 Monaten eine sehr gut passende Gelegenheit wäre.

Außerdem: Wer ernsthaft sucht, sucht nicht bei Tinder. Oder sucht dort mit einer eher "lockeren" Sichtweise. Bei Tinder würde ich persönlich mich anmelden, wenn der Fokus eher auf einer Affäre liegt. Daraus kann dann mehr werden, aber wenn ich ausschließlich eine ernsthafte Beziehung suche, dann suche ich woanders.

Wenn die FS das Gefühl hat, dass sie nur bei Tinder oder ähnlichen Apps fündig werden kann, dann stimmt etwas grundsätzlich nicht. Wenn sie (ausdrücklich) noch nie (mit 33!) jemanden im privaten oder beruflichen Umfeld kennengelernt hat und offensichtlich für die Männer bei Tinder (wiederum ausdrücklich) nur für Sex interessant ist, dann stimmt grundsätzlich etwas nicht.

Da helfen dann auch strikte Regeln nicht weiter. Die sortieren ja nur aus, wenn sie reichlich Auswahl hätte und daraus die mit ernstem Interesse wählen könnte. Sie hat aber offenbar keine Bewerber mit ernsthaftem Interesse. Das Problem liegt woanders.

Und ihr fehlt offensichtlich auch jegliches Bauchgefühl für die Auswahl von Männern. Eine gefährliche Mischung, wenn frau dann noch in das Alter kommt, in dem so langsam Torschlusspanik einsetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #89
Ich persönlich würde gerne mal einen Monat lang mich nur aufs Kennenlernen konzentrieren und Sex dabei außen vor lassen.

Vier Wochen ohne Sex in der Kennenlernphase ist doch ein realistisches Ziel. Einem Mann dem du etwas bedeutest wird das nichts ausmachen. Es gibt wichtigere Dinge als Geschlechtsverkehr. Bleibe bei deinem Anspruch. Er muss sich für dich richtig anfühlen. Wenn der Mann deine Ansichten nicht teilt, dann passt es sowieso nicht.
Eine Partnerschaft die von Anfang ausschließlich auf Sex basiert wird in den seltensten Fällen halten.
 
Top