Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Angst alleine zu bleiben

Hallo, muss mir was von der Seele schreiben. Ich werde dieses Jahr 30 und habe bis jetzt den richtigen nicht getroffen. Als ich jünger war habe ich nicht wirklich darüber nachgedacht aber jetzt wo ich älter bin denke ich immer mehr drüber nach. Ich fühle mich schrecklich einsam und kann nur noch heulen. Meine Schwestern sind alle verheiratet und mit Kindern nur ich nicht. Die hatten auch Glück. Die Männer die bisher an mir interessiert waren, waren entweder verheiratet, single aber Spinner oder haben mir einfach nicht gefallen. Ich weiss nicht was ich tun soll.
 
  • #2
Hallo, muss mir was von der Seele schreiben. Ich werde dieses Jahr 30 und habe bis jetzt den richtigen nicht getroffen. Als ich jünger war habe ich nicht wirklich darüber nachgedacht aber jetzt wo ich älter bin denke ich immer mehr drüber nach. Ich fühle mich schrecklich einsam und kann nur noch heulen.
Das ist wirklich die denkbar schlechteste Ausgangsposition, mit diesen Gefühlen läufst du echt Gefahr, an irgendeinen Spinner zu geraten.

Dass man gern mit jemandem zusammen durch's Leben gehen möchte, finde ich total nachvollziehbar, dass man deswegen nur noch heult, eher nicht. Da solltest du ansetzen - vielleicht hat dich die Coronazeit noch zusätzlich belastet, da wärst du auch nicht die Einzige.

Wenn es wirklich SO schlimm ist, dass du nur noch heulst, such dir doch lieber professionelle Hilfe, die kann dir das Forum so gar nicht bieten. Falls es nur eine rhetorische Übertreibung ist, lies mal im Thread "Partnersuche mit 30", da stehen schon eine Menge Gedanken zum Thema, die passen auch zu deinem Problem.
 
  • #3
Richte Dir Dein Leben so ein, dass Du ohne Partner glücklich bist. Mach die Dinge, die Dir wichtig sind und an denen Du Spass hast. Geh unter Leute. Mit Torschlusspanik und Heulen ziehst Du nur Spinner an…
 
  • #4
Hallo, muss mir was von der Seele schreiben. Ich werde dieses Jahr 30 und habe bis jetzt den richtigen nicht getroffen. Als ich jünger war habe ich nicht wirklich darüber nachgedacht aber jetzt wo ich älter bin denke ich immer mehr drüber nach. Ich fühle mich schrecklich einsam und kann nur noch heulen. Meine Schwestern sind alle verheiratet und mit Kindern nur ich nicht. Die hatten auch Glück. Die Männer die bisher an mir interessiert waren, waren entweder verheiratet, single aber Spinner oder haben mir einfach nicht gefallen. Ich weiss nicht was ich tun soll.
Aus diesem und deinen beiden anderen Threads wird nur Bedürftigkeit und Angst sichtbar. Dazu kommt, dass du überhaupt nicht weißt was dir ein Mann überhaupt gefällt. Siehe hier, dein Thread https://community.elitepartner.de/forum/frage/nur-pech-in-der-liebe.86771/#post-1312560

Ich habe keinen bestimmten Typ. Wo die Männer sind die mir gefallen würde ich auch gerne wissen. Ich spreche ungern Männer an und würde mich schon als attraktiv bezeichnen.
Dies alles vergrault Männer statt sie für eine Partnerschaft zu gewinnen. Oberflächliche körperliche Attraktivität bringt nichts wenn dahinter überwiegend Drama steckt.

Du solltest dich weniger mit Männern als mit deinen inneren Ängsten und Glaubenssätzen beschäftigen. Und dies ggf. mit professioneller Hilfe. Ansonsten verschwendest tatsächlich weiterhin nur Zeit.

Erst so eine Selbsterkenntnis und Selbststärkung wird dir ermöglichen den Ratschlägen von z.B. @Lebens_Lust zu folgen.

Deren Umsetzung ist für dich erst der zweite Schritt. Du schreibst ja selbst, dass du von Angst dominiert bist. Die musst du in den Griff bekommen. Ihre Beseitigung liegt nicht im Äusseren den Männern, sondern in deinem Inneren.
 
  • #5
Liebe Linda,
damit stehst du nicht alleine, das ist eine allgemeine Erkenntnis, dass viele Leute nicht alleine sein können, sich selbst nicht längere Zeit aushalten, für mich ist das eine echte Katastrophe, daran sollte man dringend arbeiten und keineswegs unter diesen Umständen, sich nach einem Partner umschauen und so eine Beziehung eingehen! Niemals möchte ich eine Beziehung haben, weil ich und/oder der Partner nicht alleine sein kann, das ist die ungünstigste Situation und spätere Ursache, die sich irgendwann mit Trennung rächen wird! Und vergleiche dich nicht mit deinen Schwestern/Freundinnen etc., das geht überhaupt nicht, denn DU bist DU und EINZIGARTIG!
Ich empfehle dir dringend eine Therapie, um dich besser mit deinen "S" Werten/Vorzügen kennen zu lernen! Es geht hierbei um: Selbstliebe, Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstverantwortung, Selbsttreue usw., wenn diese zuwenig ausgestattet sind, gibt es Probleme, wenn diese genügend tragen, kommst du garantiert aus deinem dunklen Tunnel heraus! Alles Gute!
 
  • #6
Hallo, muss mir was von der Seele schreiben. Ich werde dieses Jahr 30 und habe bis jetzt den richtigen nicht getroffen. Als ich jünger war habe ich nicht wirklich darüber nachgedacht aber jetzt wo ich älter bin denke ich immer mehr drüber nach. Ich fühle mich schrecklich einsam und kann nur noch heulen. Meine Schwestern sind alle verheiratet und mit Kindern nur ich nicht. Die hatten auch Glück. Die Männer die bisher an mir interessiert waren, waren entweder verheiratet, single aber Spinner oder haben mir einfach nicht gefallen. Ich weiss nicht was ich tun soll.
Wenn alle Männer die sich für dich interessieren, für dich nicht als Partner in Frage kommen, wirst du eben Single bleiben.

Zu glauben es hätten sich in den letzten 15 Jahren keine Gelegenheiten ergeben einen Partner auf dem eigenen Level zu finden, ist realitätsfremd.

Wer Gurken für 1€ verkauft wird einen Käufer finden der 1€ zahlen will. Wer meint seine Gurke nicht für unter 10€ zu verkaufen wird eben auf einen Käufer warten bis die Gurke alt ist.

Von Discounter kannst du noch was lernen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Wenn alle Männer die sich für dich interessieren, für dich nicht als Partner in Frage kommen, wirst du eben Single blei
Nein, der Partner sollte zu einem rational und emotional passen, bevor das nicht der Fall ist, ist Single sein, die bessere Alternative, bis der Richtige kommt, wenn nicht, ist es so auch gut, man kann das nicht erzwingen!
Zu glauben es hätten sich in den letzten 15 Jahren keine Gelegenheiten ergeben einen Partner auf dem eigenen Level zu finden, ist realitätsfremd.
Auch nein, das ist Realität pur, wäre das so, es gäbe dieses Forum nicht! Bei mir z.B. liegt die Passung im Promillebereich, was heißt das?
Wer Gurken für 1€ verkauft wird einen Käufer finden der 1€ zahlen will. Wer meint seine Gurke nicht für unter 10€ zu verkaufen wird eben auf einen Käufer warten bis die Gurke alt ist.
Von Discounter kannst du noch was lernen.
Selten so ein pupert. Blö*sin* gelesen! Menschen/Männer mit Gurken zu vergleichen und vom Discounter diesbezüglich was zu lernen, das geht gar nicht! Koschü!
 
  • #8
Nein, der Partner sollte zu einem rational und emotional passen, bevor das nicht der Fall ist, ist Single sein, die bessere Alternative, bis der Richtige kommt, wenn nicht, ist es so auch gut, man kann das nicht erzwingen!

Auch nein, das ist Realität pur, wäre das so, es gäbe dieses Forum nicht! Bei mir z.B. liegt die Passung im Promillebereich, was heißt das?

Selten so ein pupert. Blö*sin* gelesen! Menschen/Männer mit Gurken zu vergleichen und vom Discounter diesbezüglich was zu lernen, das geht gar nicht! Koschü!
Die FS sucht einen Partner als Erfüllungsgehilfen für Ihre Lebensplanung. Dort nirgends dass sie die Prinzessin auf der Erbse sucht, so wie du es ihr vorschlägst.

Der eine aus 10.000 muss es sein, alle anderen passen nicht. Kann man so handhaben, führt aber zu nichts.

Wenn man bei 100 Frauen in seinem Spektrum nicht mindest 5-10 Volltreffer findet stimmt was gewaltig nicht mit einem selbst.
 
  • #10
Eventuell hast du zu romantische Disney Vorstellungen? Geht mir leider oft so. Ich sehe da Männer in diversen Filmen und dann hab ich ein Date und denk mir, das ist alles so weit davon entfernt, dass ich am liebsten heim gehen will. Das Problem: man kann seine inneren Vorstellungen nur schwer ablegen. Aber faule Kompromisse machen halt auch nicht glücklich. Schwierig
 
  • #12
Hallo, muss mir was von der Seele schreiben. Ich werde dieses Jahr 30 und habe bis jetzt den richtigen nicht getroffen.
Falsch.
1. Gibt es nicht "DEN" Richtigen, sondern viele "Passende" oder "Geeignete". Perfekt is nix.
2. Hast Du ganz sicher schon einige Geeignete Männer um Dich gehabt im Laufe der letzten 12 Jahre. Garantiert.

Als ich jünger war habe ich nicht wirklich darüber nachgedacht aber jetzt wo ich älter bin denke ich immer mehr drüber nach.
DAS glaub ich Dir sofort.
Mit 21 hast Du als Frau regelmässig Aufmerksamkeit ohne Ende und kannst selektieren ohne Ende. Irgendwann kommt der Zeitpunk ab welchem Du weggehst und alle Getränke selber bezahlen musst.
Das heisst natürlich nicht "Game Over", das is natürlich Quatsch. Aber niemand von uns wird jünger und Die Selektion wird mehr und mehr von Dir weg und zu den Männern gewichten.
ZUMINDEST was die "guten" Männer angeht welche Du ja für eine feste Zukunft haben möchtest.

Ich fühle mich schrecklich einsam und kann nur noch heulen.
Jetzt werden Dir viele übliche Verdächtige und die (soziale) Medien vorpredigen, dass Du als Frau doch so viel besser dran bist als Single Und überhaupt must Du nur warten und bla und blubb. Und der "Mr Right" wird schon noch um die Ecke gesprungen kommen und lauter solches Zeugs.

Meine Schwestern sind alle verheiratet und mit Kindern nur ich nicht. Die hatten auch Glück.
Nee hatten die nicht. Die habe nur gemacht was seit 1000den von Jahren NORMAL is. Gedated und einen Partner genommen.
Wird halt in 2022 oft und vermehrt ver-kompliziert.

Die Männer die bisher an mir interessiert waren, waren entweder verheiratet, single aber Spinner oder haben mir einfach nicht gefallen.
1.) Warum "Spinner"? Kann ja durchaus sein, nur ab wann wird ein Mann bei Dir zum "Spinner"? Würd mich interesieren.
2.) Eine wichtige Kategorie Männer fehlt: DIE welche Du gar nicht wahrgenommen hast.


Relax. Bleib Du selbst und locker. Geh durch's Leben und sei präsent. Lass das Phone im Sack und hab Augenkontakt(e).
Das kann schon mal viel helfen ;-)
 
  • #13
Angst fressen Seele auf und vor allem macht es hochgradig Bedürftig. Aus dem Mangel heraus kann man kaum einen passenden Partner anziehen. Es birgt ein immens hohes Risiko, sich so in abhängige oder unbefriedigende Beziehungen zu begeben.
Ich war mein ganzes Leben in Beziehung, gehörte zu den Menschen die dachten, alleine sein geht nicht, ist ein Makel, macht unglücklich.
Das sind Glaubenssätze, die sehr viel Macht haben können.
Nach der Trennung von meinem EX-Mann habe ich gelernt:
Alleine sein ist Heilsam. Es ist die Basis für eine Reise zu sich selber. Heute bin ich glücklicher Single, es geht mir gut.
Klar wünsche ich mir einen Partner. Aber ganz sicher keinen faulen Kompromiss an dem ich mich abarbeiten muss.
Vielleicht sind meine Ansprüche zu hoch? Vielleicht habe ich als B-Ware kein Recht auf einen Mann nach meinen Vorstellungen? *ironieoff* ABER ich "verramsche" mich ganz sicher nicht. Um mal den Gurkenvergleich von @Jacobus zu bemühen. Quengelware? Sonderangebot? Ganz sicher nicht ;-)
Daher kann ich dir nur von ganzem Herzen raten: Finde das Glück in und mit dir. Überprüfe stetig deine Glaubenssätze und mache dein Glück niemals von einem anderen Menschen abhängig. Kreiere dir ein wunderbares Leben, das zieht wie ein Magnet wunderbare Menschen an, die dich bereichern. Ganz vielleicht keinen Partner, aber der fehlt dann einfach nicht mehr so schmerzhaft. It´s up to you!
 
  • #14
Jetzt werden Dir viele übliche Verdächtige und die (soziale) Medien vorpredigen, dass Du als Frau doch so viel besser dran bist als Single
Auf jeden Fall ist man als Single besser dran, als wenn man Kompromisse eingeht, die einen im Endeffekt nicht glücklich machen.

Ich glaube, ich spreche für viele erfahrene Singlefrauen, die genau diese Sprüche, die hier von einer bestimmten Männerklientel immer wieder gebracht werden ("ausgleichende Gerechtigkeit, das Blatt wendet sich später zugunsten der Männer blub") eher abschreckt als sonst etwas bewirkt.

Das ist doch genau dieses Frustsprech, auf das man gut verzichten kann.

Selbst das
Mit 21 hast Du als Frau regelmässig Aufmerksamkeit ohne Ende und kannst selektieren ohne Ende. Irgendwann kommt der Zeitpunk ab welchem Du weggehst und alle Getränke selber bezahlen musst.
ist eine Unterstellung. Du kannst gar nicht wissen, wie das Leben der FS verlief, als sie 21 Jahre alt war. Oder fandest und findest du jede 21 Jährige so attraktiv, dass sie 10 an jedem Finger haben kann und stets und immer wieder auf Männer trifft, die ihr allzugern Getränke spendieren?

Diese Argumente kommen in diesem Forum ausschließlich von in jungen Jahren zu kurz gekommenen Männern, die jeden Thread einer unglücklichen Singlefrau nutzen, um ihr irgendwas von "ausgleichender Gerechtigkeit" und "Tja - selbst schuld" reinzuballern.
 
  • #15
Meine Schwestern sind alle verheiratet und mit Kindern nur ich nicht. Die hatten auch Glück.
Wenn Du die weiblichen Erfolgsmodelle direkt vor der Nase hast und die Dich und Deine Verhaltensweisen kennen, dann frag sie doch, was sie glauben, warum es bei Dir nicht klappt und wie sie dem Glück auf die Sprünge geholfen haben.

Denn von allein ist es bei ihnen auch nicht passiert, sie musste dafür selber auch was tun, statt als Prinzessin auf der Erbse in ihrem Gemach zu hocken und gutaussehend abzuwarten bis der Prinz kommt, der von seinem Vater zwecks standesgemäßer Ehe zu Dir geschickt wurde.

Du siehst, ich habe Deinen Thread aus Februar gelesen (nicht rausgehen, nicht auf Männer zugehen) und möchte Dir die Botschaft übermitteln, dass diese Märchen in der Neuzeit nicht mehr funktionieren, denn das Lebens hat sich geändert. Du willst Chancen? Dann musst du Gelegenheiten schaffen.

Es gibt hier ständig Threads von mittlerweile 30jährigen vermeintlichen Prinzessinnen, die das nicht gemerkt haben und ihr Verhalten nicht den Anforderungen der Neuzeit anpassen wollen. Die Folge: reichlich ungewollte Singles dieses Typs.

Wenn Du was anderes erleben willst, wirst Du Dein Verhalten/Denke ändern müssen. Tust Du es nicht, bleibt es wie es ist.

verheiratet, single aber Spinner oder haben mir einfach nicht gefallen. Ich weiss nicht was ich tun soll.
Warte nicht ab, bis Männer Dich aussuchen, such Du die Männer aus.
Wenn Dir so wenige gefallen, viele davon nichts verbindliches wollen, dann musst Du mit den Folgen leben. Nicht alle können gewinnen, wenn alle den gleichen knapp gesäten Männertyp wollen.
Die Frage ist, warum Du zu den Verliererinnen gehörst, denn nicht alle verlieren. Das aber können Dir nur die sagen, die Dich persönlich kennen, nicht ein Forum.
 
  • #16
Wenn man bei 100 Frauen in seinem Spektrum nicht mindest 5-10 Volltreffer findet stimmt was gewaltig nicht mit einem selbst
Nochmal Blo*si**!
Emorional erwachsene Menschen sehen das völlig anders! Sie bleiben lieber Single, bevor sie eine unpassende, unglückliche Beziehung eingehen und/oder behalten, sind zufrieden und glücklich mit sich selbst! Warum scheitern denn soviele Beziehungen? Warum benötigen viele Frauen und Männer im ganzen Leben viele Beziehungen, die scheitern?
Für mich ganz einfach: weil sie nicht alleine sein können und deshalb nicht den passenden Partner auserwählt haben! Dem passenden kompatiblen Beziehungspartner zu begegnen ist keine leichte Angelegenheit! Der springende Punkt ist: viele Menschen sind mit sich selbst unzufrieden. Sie empfinden sich als Single leer und unausgefüllt. Viele machen einen fremd konditionierten, überlieferten Denkfehler: wer sich alleine nicht wohl fühlt, wird sich auf Dauer in einer Beziehung auch nicht wohl fühlen. Ich kenne sehr viele Frauen, (auch und gerade beruflich bedingt!) die lieber “irgendeinen” Partner haben, als alleine zu sein, was für ein Irrtum! Niemand braucht sich wundern, warum diese Beziehungen nicht funktionieren, nicht halten können.
Der springende Punkt ist: Frauen, die sich als Single nicht wohl fühlen, und relativ “naiv und blind” nach einem Mann suchen, ziehen meistens die Männer an, die sich gerade auch nicht wohl fühlen. Männer, die ernste Probleme mit sich herumschleppen. Männer, die gerade eine Beziehung beendet haben, Männer die eine Frau als “Lückenbüßer” brauchen. Womöglich verheiratete Männer, die lediglich eine Affäre suchen, weil sie unglücklich in ihrer Ehe sind, jedoch eine Klärung nicht umsetzen!
Also eben gerade die Männer, die einem als Frau mehr Probleme bereiten, als das Leben zu vervollkommnen.
 
  • #17
Bitte hör damit auf, immer jedem gleich eine Therapie zu empfehlen. FS, du brauchst natürlich keine Therapie. Viele sind mit 30 noch Single, klar hast du nicht die volle Auswahl, doch es gibt laufend Trennungen und Scheidungen und generell viele Singles die es aus verschiedensten Gründen schwer haben. Es kann doch z.b. auch arbeitstechnische Gründe haben oder vielleicht hat die FS einfach nicht die passenden Interessen, um Männer kennenzulernen. Der Freundeskreis bricht mit 30 auch langsam weg weil viele Kinder bekommen. Da gehts nicht nur dir so.
Ich weiß nicht, wo du lebst aber in größeren Städten finden wochenends immer wieder mal Konzerte oder andere Veranstaltungen statt, die man besuchen kann. Dort gibt es viele, die auch allein sind und man kommt leichter ins Gespräch, wenn die Stimmung, wie z.b. am Konzert, gelöst ist.
 
  • #18
Bitte hör damit auf, immer jedem gleich eine Therapie zu empfehlen. FS, du brauchst natürlich keine Therapie. Viele sind mit 30 noch Single, klar hast du nicht die volle Auswahl, doch es gibt laufend Trennungen und Scheidungen und generell viele Singles die es aus verschiedensten Gründen schwer haben. Es kann doch z.b. auch arbeitstechnische Gründe haben oder vielleicht hat die FS einfach nicht die passenden Interessen, um Männer kennenzulernen. Der Freundeskreis bricht mit 30 auch langsam weg weil viele Kinder bekommen. Da gehts nicht nur dir so.
Ich weiß nicht, wo du lebst aber in größeren Städten finden wochenends immer wieder mal Konzerte oder andere Veranstaltungen statt, die man besuchen kann. Dort gibt es viele, die auch allein sind und man kommt leichter ins Gespräch, wenn die Stimmung, wie z.b. am Konzert, gelöst ist.
Ich sehe dies hier vollständig wie der IM.

Die FS ist darauf fixiert, dass sie ihr Glück nur in der Beziehung mit einem Mann finden kann.

Sie macht die von ihr selbst ausgewählten Männer für ihr Unglück verantwortlich, statt sich mit ihrem eigenen Auswahlverhalten und Motiven zu beschäftigen.

Fasst man ihre Beiträge in ihren bisher drei Threads inhaltlich zusammen, ergibt sich ein extrem bedürftiges Bild.

Auf dieser Basis ausschließen zu wollen, dass eine Therapie helfen könnte, dass die FS einen besseren Lebensweg einschlägt, ist schon seltsam.
 
  • #19
Viele sind mit 30 noch Single, klar hast du nicht die volle Auswahl, doch es gibt laufend Trennungen und Scheidungen und generell viele Singles die es aus verschiedensten Gründen schwer haben.
Statistisch gesehen ist dem nicht so: Frauen gehen bis zu ihrem 30. Lebensjahr sehr oft schon in feste Beziehungen; sogar früher als Männer - von daher haben Frauen auch in ihren Zwanzigern einen "Männerüberschuss", aus dem sie wählen können. Sicherlich trennen sich hier und da auch wieder Paare, aber die "guten Männer" sind nicht lange Single und sehr schnell wieder "weg vom Markt".

Das wichtigste beim Dating sind Gemeinsamkeiten und die Ansprüche - da daten Frauen gerne "nach oben", obwohl sie selbst die Ansprüche, die sie stellen, nicht erfüllen können. Oftmals wird dann der Mann glorifiziert und mit besonderen Charaktereigenschaften attribuiert; "Halo-Effekt" nennt man das in der Sozialpsychologie.

Es ist auch in der psychologischen Forschung statuiert worden, dass es Frauen ab 30 tatsächlich im Dating schwerer haben - aufgrund der faktischen Umgebungsmodalitäten. Es gibt aber auch Möglichkeiten, die man nutzen kann, um Dating erfolgreich zu gestalten und diese sind in einer großen Bandbreite aufgestellt und man kann diese erfolgreich nutzen.
 
  • #20
Nochmal Blo*si**!
Emorional erwachsene Menschen sehen das völlig anders! Sie bleiben lieber Single, bevor sie eine unpassende, unglückliche Beziehung eingehen und/oder behalten, sind zufrieden und glücklich mit sich selbst! Warum scheitern denn soviele Beziehungen? Warum benötigen viele Frauen und Männer im ganzen Leben viele Beziehungen, die scheitern?
Für mich ganz einfach: weil sie nicht alleine sein können und deshalb nicht den passenden Partner auserwählt haben! Dem passenden kompatiblen Beziehungspartner zu begegnen ist keine leichte Angelegenheit! Der springende Punkt ist: viele Menschen sind mit sich selbst unzufrieden. Sie empfinden sich als Single leer und unausgefüllt. Viele machen einen fremd konditionierten, überlieferten Denkfehler: wer sich alleine nicht wohl fühlt, wird sich auf Dauer in einer Beziehung auch nicht wohl fühlen. Ich kenne sehr viele Frauen, (auch und gerade beruflich bedingt!) die lieber “irgendeinen” Partner haben, als alleine zu sein, was für ein Irrtum! Niemand braucht sich wundern, warum diese Beziehungen nicht funktionieren, nicht halten können.
Der springende Punkt ist: Frauen, die sich als Single nicht wohl fühlen, und relativ “naiv und blind” nach einem Mann suchen, ziehen meistens die Männer an, die sich gerade auch nicht wohl fühlen. Männer, die ernste Probleme mit sich herumschleppen. Männer, die gerade eine Beziehung beendet haben, Männer die eine Frau als “Lückenbüßer” brauchen. Womöglich verheiratete Männer, die lediglich eine Affäre suchen, weil sie unglücklich in ihrer Ehe sind, jedoch eine Klärung nicht umsetzen!
Also eben gerade die Männer, die einem als Frau mehr Probleme bereiten, als das Leben zu vervollkommnen.
Davon hat keiner geredet

Eine toxische Beziehung mit einer 0815 Partnerschaft zu vergleichen ist sinnlos

Muss es der eine aus 10.000 sein oder reicht der eine aus 50?

Völlig überzogene Vorstellungen, soll aber jeder für sich entscheiden wie lange man suchen möchte
 
  • #21
Es ist irgendwo auch ein natürlicher Instinkt, nicht alleine sein zu wollen. Man sehnt sich nach Familie und Geborgenheit.
Wenn man zb in den Urlaub möchte, möchte man ja auch nicht unbedingt alleine reisen, Kino, Restaurant etc. Alles Dinge die man ja irgendwie auch zu 2. macht. Ich verstehe schon, dass man das auch alles alleine machen kann. Darum geht es aber nicht.
Und Freunde haben auch nicht immer Zeit, vor allem wenn sie selber Partnerschaften haben…
Und dazu oft noch das bedauern von anderen, weil man ja der Arme DauerSingle ist. Nicht zu vergessen die ganze Werbung mit Sprüchen wie : „Single?! Setze dem Alleinsein ein Ende“
Impliziert ja irgendwie schon auch dass der Zustand „Single“, irgendwie benachteiligt ist.
Das macht natürlich auch etwas mit unserem Unterbewusstsein, dass wir ständig glauben wenn wir Single sind sind wir nicht vollständig.

Und wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, bekommt man natürlich Angst, dass einem die Zeit davon läuft. Und man übrig bleibt. So geht es mir auch weswegen, ich im moment an einer toxischen Beziehung festhalte, In der Hoffnung es wendet sich noch zum guten. einen guten Rat kann ich dir nicht geben außer dass du das jetzt einfach durchstehen musst. Wenn man danach sucht kommt sowieso kein Partner. Wenn überhaupt, dann nur ein unpassender. Versuche dich nicht verkrampft auf eine Partnersuche zu fixieren. Versuche dich mit Freunden zu treffen die auch Single sind, Oft lernt man dann beim ausgehen neue Leute kennen.
Aber ein Wundermittel oder Ähnliches gibt es dafür leider nicht. Andere machen Sport, andere lesen, andere suchen in SingleBörsen und andere suhlen sich im Selbstmitleid. Suchs dir aus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Eine toxische Beziehung mit einer 0815 Partnerschaft zu vergleichen ist sinnlos
Ich will weder das eine noch das andere! Wozu ist 0815 gut? Da bin ich lieber alleine!

Muss es der eine aus 10.000 sein oder reicht der eine aus 50?
Das hängt schon auch von beider Mindset ab, ich sage jetzt mal, je nach Liebesfähigkeit, was immer das genau ist.

Emorional erwachsene Menschen sehen das völlig anders! Sie bleiben lieber Single, bevor sie eine unpassende, unglückliche Beziehung eingehen und/oder behalten, sind zufrieden und glücklich mit sich selbst!
Das ist der erste lange post von Dir, bei dem ich jeden Satz unterschreiben und unterstreichen kann. Schade, dass man in diesem Forum nichts "pinnen" kann. Das wäre mal was - Zwingend für jeden neuen Fragesteller zu lesen!

Die FS ist darauf fixiert, dass sie ihr Glück nur in der Beziehung mit einem Mann finden kann.
Ja, zumindest etwas fremde Hilfe wäre im Falle der FS angebracht. Vielleicht nicht gleich das volle Programm, aber warum nicht mal mit einer Befragung der Schwestern beginnen, wie bereits empfohlen?

ErwinM, 53
 
  • #23
Ja, zumindest etwas fremde Hilfe wäre im Falle der FS angebracht. Vielleicht nicht gleich das volle Programm, aber warum nicht mal mit einer Befragung der Schwestern beginnen, wie bereits empfohlen?
Weil es mit unter nichts bringt. Meine Schwester ist seit ewig Single. Ich habe eine ganz klare Meinung darüber, warum!
Es ist aber meine Perspektive. Wir beide könnten nicht unterschiedlicher sein. Was würde es ihr alleine darum nutzen, wenn ich ihr meine Meinung sage? Sie bräuchte einen Mann, der für sie und ihren Charakter passend ist. Sie ist, wie sie ist. Ich glaube nicht, dass sie das sooo grundlegend ändern kann oder will, nur um einen Mann in ihr Leben zu ziehen, der dann eine Frau kennen lernt, die sich angestrengt verändert hat, um einen Mann ins Leben zu ziehen, der irgendwie passt.
Ich war immer in Beziehung und bin jetzt seit 4 Jahren bewusst Single. Meine Freunde haben diverse Meinungen darüber, wieso. Das hilft mir nur nicht. Ich möchte einen Mann, der mich liebt wie ich bin, nicht wie ich sein sollte. Darauf hat keiner von uns einen Anspruch. Es ist Glück so jemanden zu finden. Manchmal bleibt das Glück an dieser Stelle eben aus. Dann tut man gut daran, es wo anders finden.
 
  • #24
Bitte hör damit auf, immer jedem gleich eine Therapie zu empfehlen. FS, du brauchst natürlich keine Therapie.
Ich würde das nicht so leichtfertig behaupten wie Du, dennn die FS schreibt:
Ich fühle mich schrecklich einsam und kann nur noch heulen..... Ich weiss nicht was ich tun soll.

Wenn man sich ihre Threads anschaut, dann ist es wohl schon länger der Fall, dass sie ihre negativen Gedankenspiralen zu dem Thema kultiviert - Tonart: immer die anderen sind schuld, nie sie selber, dagegen machen lässt sich auch nichts.
Genau so strickt man sich seine Depression selber und da önnen ein paar Therapiestunden hilfreich sein wenn man keine Freunde mit klarem Verstand hat, statt in eine manifeste Depression zu schlittern.


generell viele Singles die es aus verschiedensten Gründen schwer haben
Die FS hat aber auch Ansprüche, von denen sie nicht lassen will:
single aber Spinner oder haben mir einfach nicht gefallen
sie nimmt nicht jeden.

Das ist der Spruch, der in schlimmen Lebenslagen (so nimmt die FS es wahr) mal so richtig aufmuntert und weiterhilft - die Frauen, die sich alle bestätigen, wie schlimm es ist.
 
  • #25
Mit 21 hast Du als Frau regelmässig Aufmerksamkeit ohne Ende und kannst selektieren ohne Ende.
Echt? Mit 21 hat sich niemand für mich interessiert und ich war unglücklich in jemanden verliebt (der kein Schwarm aller war!). Mit 30 hatte ich den meisten Erfolg bei Männern. Meine Mutter wird mit Ende 70 noch oft angebaggert, aber mit 20 war sie eher erfolglos.
Ich finde diese generellen Aussagen schwierig, denn es geht hier nicht um Statistik, sondern um eine konkrete Person, die vielleicht ganz andere Erfahrungen gemacht hat. Die FS hat nur gesagt, dass sie nicht darüber nachgedacht hat, mehr nicht.
An die FS: ich denke auch, dass es nicht gesund klingt. Diese Bedürftigkeit strahlt man aus. Daher:
Richte Dir Dein Leben so ein, dass Du ohne Partner glücklich bist. Mach die Dinge, die Dir wichtig sind und an denen Du Spass hast. Geh unter Leute. Mit Torschlusspanik und Heulen ziehst Du nur Spinner an…
W, 38
 
  • #26
Weil es mit unter nichts bringt. Meine Schwester ist seit ewig Single. Ich habe eine ganz klare Meinung darüber, warum!
Es ist aber meine Perspektive. Wir beide könnten nicht unterschiedlicher sein. Was würde es ihr alleine darum nutzen, wenn ich ihr meine Meinung sage? Sie bräuchte einen Mann, der für sie und ihren Charakter passend ist. Sie ist, wie sie ist. Ich glaube nicht, dass sie das sooo grundlegend ändern kann oder will, nur um einen Mann in ihr Leben zu ziehen, der dann eine Frau kennen lernt, die sich angestrengt verändert hat, um einen Mann ins Leben zu ziehen, der irgendwie passt.
Ich war immer in Beziehung und bin jetzt seit 4 Jahren bewusst Single. Meine Freunde haben diverse Meinungen darüber, wieso. Das hilft mir nur nicht. Ich möchte einen Mann, der mich liebt wie ich bin, nicht wie ich sein sollte. Darauf hat keiner von uns einen Anspruch. Es ist Glück so jemanden zu finden. Manchmal bleibt das Glück an dieser Stelle eben aus. Dann tut man gut daran, es wo anders finden.
Verwandte und Freunde sind einem oft zu nah um erfolgreich als Ratgeber oder Vorbild zu wirken.

Verwandte können ausserdem Teil einer Familiengeschichte oder Entwicklung sein die genau in die Ängste, Glaubenssätze usw. geführt haben die jetzt das Problem sind.

@ErwinM ein Therapeut ist dagegen eine neutrale Person, nicht in das bisherige Leben involviert, die aber tatsächlich Erfahrung mit und Sachverständnis für vergleichbare Konstellationen mit bringt.

Die verbreitete Angst vor einer Psychotherapie kommt mir manchmal so vor, als würde das Trauma desjenigen der die Angst hat, es so arrangieren, dass es zu keiner Therapie kommen kann die dieses Trauma auflösen könnte.
 
  • #27
Muss es der eine aus 10.000 sein oder reicht der eine aus 50
Es bedarf nur einen einzigen passenden Mann, es kann der 1. sein, es kann der 199. sein, es kann der 450. sein, es kann keiner sein, etc., das ist eben genau das eigentliche Problem, ähnlich wie 6 Richtige im Lotto zu haben!
Völlig überzogene Vorstellungen, soll aber jeder für sich entscheiden wie lange man suchen möchte
Darum geht es überhaupt nicht, wenn es nicht passt, dann passt es eben nicht, darum geht es ja! 1000 Menschen, 1000 verschiedene Gefühlswelten, das ist der wunde Punkt! Nicht ein ähnlich studierter Kopf ist es, was passend macht!
Bitte hör damit auf, immer jedem gleich eine Therapie zu empfehlen. FS, du brauchst natürlich keine Therapie.
Das passt alles sehr gut zu dir und zu allen, die "S" Wert Defizite haben, die nicht ehrlich genug, nicht aufrichtig, nicht authentisch zu sich selber sind, Punkt! Bei deinen Threads und Beiträgen kann man das exakt herauslesen, du stehst nicht auf deinen eigenen Beinen, bist immer noch emotional und sogar finanziell abhängig von deinen Eltern und das noch mit deinem Alter! Das nenne ich emotional nicht erwachsen sein!
Doch FS auch du, benötigen sogar dringend fremde Hilfe, um das eigene Bewusstsein zu schärfen! Wer sich dazu zu schade und/oder zu feige ist, soll eben so in seinem Schicksal stehen bleiben und so weiter machen, wie bislang!
 
  • #28
Relax. Bleib Du selbst und locker. Geh durch's Leben und sei präsent. Lass das Phone im Sack und hab Augenkontakt(e).
Das kann schon mal viel helfen ;-)
Genau so sehe ich es auch.
Sicher könnte die FS das Problem des Singleseins auch tiefenpsychologisch durchleuchten lassen, doch vorher könnte sie einfach versuchen, umzudenken, ihre Freizeit alleine aktiv zu gestalten, Schüchternheit ablegen, fremde Menschen (Männer) anlächeln, anquatschen, offen und interessiert auf andere zuzugehen, die sind doch wahrscheinlich auch schüchtern und freuen sich über Aufmerksamkeit.
Fs, du bist nicht isoliert. Deine S-Werte kannst du später auch noch auffüllen.
 
  • #29
Statistisch gesehen ist dem nicht so: Frauen gehen bis zu ihrem 30. Lebensjahr sehr oft schon in feste Beziehungen; sogar früher als Männer - von daher haben Frauen auch in ihren Zwanzigern einen "Männerüberschuss", aus dem sie wählen können. Sicherlich trennen sich hier und da auch wieder Paare, aber die "guten Männer" sind nicht lange Single und sehr schnell wieder "weg vom Markt".
Alles für mich Ausreden lediglich zur eigenen Verteidigung!
Es ist irgendwo auch ein natürlicher Instinkt, nicht alleine sein zu wollen. Man sehnt sich nach Familie und Geborgenheit.
Wenn man zb in den Urlaub möchte, möchte man ja auch nicht unbedingt alleine reisen, Kino, Restaurant etc. Alles Dinge die man ja irgendwie auch zu 2. macht. Ich verstehe schon, dass man das auch alles alleine machen kann. Darum geht es aber nicht.
Und Freunde haben auch nicht immer Zeit, vor allem wenn sie selber Partnerschaften haben…
Es sind fremde Konditionierungen, die unbewusst die Führung übernomnen haben, emotional erwachsene Menschen übernehmen für sich selbst die Führung, dazu benötigt man: "S" Werte, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Authentizität in der eigenen Person!
Und wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, bekommt man natürlich Angst, dass einem die Zeit davon läuft. Und man übrig bleibt. So geht es mir auch weswegen, ich im moment an einer toxischen Beziehung festhalte, In der Hoffnung es wendet sich noch zum guten.
Wer eine toxische Beziehung unterhält, hat "S" Wert Defizite, ist nicht ehrlich, nicht aufrichtig, nicht authentisch zu sich selbst, ist feige, kann nicht alleine sein und schadet sich in Seele, Geist und Körper selbst!
Ich will weder das eine noch das andere! Wozu ist 0815 gut? Da bin ich lieber alleine
Volle Zustimmung!
Das hängt schon auch von beider Mindset ab, ich sage jetzt mal, je nach Liebesfähigkeit, was immer das genau ist.
Sehr viele Frauen sind nicht mehr liebesfähig aufgrund ihres Vorlebens, von Männer möchte ich schon gar nicht reden!
Das ist der erste lange post von Dir, bei dem ich jeden Satz unterschreiben und unterstreichen kann.
Ein gutes Zeichen deiner Persönlichkeitsentwicklung, bravo, weiter so!
warum nicht mal mit einer Befragung der Schwestern beginnen
Bringt nichts, es geht um unterschiedliche Gefühlswelten, die nicht kopierbar, nicht übernehmbar sind!
 
  • #30
Ich war immer in Beziehung und bin jetzt seit 4 Jahren bewusst Single. Meine Freunde haben diverse Meinungen darüber, wieso. Das hilft mir nur nicht. Ich möchte einen Mann, der mich liebt wie ich bin, nicht wie ich sein sollte. Darauf hat keiner von uns einen Anspruch. Es ist Glück so jemanden zu finden. Manchmal bleibt das Glück an dieser Stelle eben aus. Dann tut man gut daran, es wo anders finden.
Meine Glückwünsche für diese emotionale Reife, großartig!
Die verbreitete Angst vor einer Psychotherapie kommt mir manchmal so vor, als würde das Trauma desjenigen der die Angst hat, es so arrangieren, dass es zu keiner Therapie kommen kann die dieses Trauma auflösen könnte.
So ist es!
Sicher könnte die FS das Problem des Singleseins auch tiefenpsychologisch durchleuchten lassen, doch vorher könnte sie einfach versuchen, umzudenken, ihre Freizeit alleine aktiv zu gestalten,
Unsinn, es geht nicht um tiefenpsychologisches Durchleuchten, es geht um Hilfestellung und um Bewusstmachung der eigenen Situation!
Schüchternheit ablegen, fremde Menschen (Männer) anlächeln, anquatschen, offen und interessiert auf andere zuzugehen, die sind doch wahrscheinlich auch schüchtern und freuen sich über Aufmerksamkeit.
So einfach geht es eben nicht!
Deine S-Werte kannst du später auch noch auffüllen.
Das sagen Leute, die das niemals tun!
Aufschieberitis nennt man das, schlimme gesellschaftliche Krankheit!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top